Steam: Client bekommt FPS-Zähler, derzeit allerdings noch als Beta

Der Client zum beliebten Distributionsnetzwerk von Valve bekommt eine von vielen Spielern schon lange ersehnte Funktion, nämlich eine auf Wunsch einblendbare Anzeige der Bildwiederholfrequenz. Wer die gerade aktuellen FPS sehen wollte, musste bisher ... mehr... Steam, Valve, Spieleplattform Bildquelle: Valve Steam, Valve, Spieleplattform Steam, Valve, Spieleplattform Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt es wirklich soviele Leute die sich einen FPS Zähler gewünscht haben? Ich wüsste nichtmal wozu der gut ist.
 
@picasso22: Damit kannst du sehen wie viele Bilder pro Sekunde dein Bildschirm ausgibt. Z.B ist unter 30 FPS (absolutes Minimum) für das menschliche Augen nicht mehr flüssig. Abhängig deiner Grafikkarte, Programmierung des Spiels, Internetverbindung usw.! Für viele Spieler ist dies sehr wohl von Interessen um die eigene Leistung (Hardware) abzuschätzen, oder auch bei Fehlersuche usw.
 
@Rumulus: Also erstmal zeigt ein das Programm nicht an wie viele Bilder pro Sekunde Dein Bildschrim ausgibt - der gibt nämlich immer gleich viele Bilder aus (abhängig von der Hz-Zahl). Außerdem ist die Internetverbindung völlig irrelevant für die FPS-Zahl - bei schlechter Verbindung redet man von "lags" die nichts mit FPS zu tun haben.
 
@picasso22: Natürlich um die bestmögliche Einstellung des Spiels vorzunehmen, oder um zu gucken, bei welchen Szenarien die FPS schwanken.
 
Zum FPS anzeigen lassen /scr

Aber im Ernst, ist doch gut, dass sie die Möglichkeit dazu in Steam einbauen, da wie im Artikel auch steht ansonsten noch eine weitere Software dafür benötigt würde. Klar werden das vermutlich weniger als 25% der Steamnutzer jemals auch nur 1x nutzen. Aber schaden tut's ja auch nicht ;-)
 
@picasso22: Wünschen sich ziemlich viele Spieler (mich eingeschlossen) schon ewig, ansonsten wäre es ja nicht umgesetzt worden. Bisweilen musste man dazu immer auf zusätzliche Programme (a la Fraps) zurückggreifen und das kann man sich jetzt sparen. Genutzt wird es bspw. um eben die Grafikoptionen so anzupassen, dass das Spiel möglichst gut aussieht aber trotzdem noch mit genügend FPS auf deinen Monitor gezaubert wird, sodass es eben keine Diashow wird. Wieviel FPS die Leute als flüssig und ruckelnd wahrnehmen variiert allerdings, das muss jeder für sich selbst herausfinden.
 
@Speedball: Das ist dann also die Moderne zeit. Hauptsache 200FPS und super Bild. Das die Games vom Anspruch her die letzte grütze sind interresiert heute ja keinen mehr.
Die ganzen Spieler heutzutage sind ja e nur noch die BetaTester für die Hersteller.
 
@Speedball: also mindestens 9 von 10 Spielen die ich in Steam habe (und die über 16bit-Retrografik hinausgehen), bieten eine FPS Anzeige von Haus aus an. Entweder in den Configs oder per Befehl. Selbst rundenbasierte Spiele, wo die FPS nun wirklich scheiß egal sind, bieten das meist mit an.
 
Im ersten Moment - als ich die Überschrift gelesen hatte - musste ich irgendwie zuerst an einen "Frags-per-Second" (alle, die die guten alten Oldschool-Shooter wie Unreal Tournament oder Quake gezockt haben wissen, was ich meine *gg*) denken. Als mir dann klar wurde, dass damit wohl eher "Frames-per-Second" gemeint ist, war ich dann eher enttäuscht :D.

Aber gut, für alle, die so etwas brauchen - sei es zum angeben, sei es zum Feintuning der Einstellungen, sei es zum Testen oder was auch immer - ist das sicherlich praktisch, wenn ein entsprechendes Feature in Steam direkt eingebaut wird. :)

Frage am Rande: nVidia bietet ja auf neueren Grafikkarten dank Shadowplay ohnehin so etwas schon aus dem Treiber heraus an. Gibt es bei AMD etwas Vergleichbares?
 
@RebelSoldier: Ja. Das kannste mit Gaming Evolved machen. Dieser Raptr Client hat sogar ne Twitch Anbindung. So komfortabel wie Shadow Play ist das jedoch nicht.
 
@RebelSoldier: Eigentlich steht ja FPS für "freedom per second", nicht zu verwecsheln mit DPS "democracy per second"

Am besten mal einen GI fragen, die können das genauer erklären.
 
@crmsnrzl: Du meinst wie bei dem XM214-Gatlinggeschütz? Das verschießt ja bekanntermaßen zwischen 33 und 166 "Freedoms per Second" ;)
 
Und was bringt das? Entweder das Spiel ruckelt - dann läuft es eh nicht (zumindest nicht mit den Settings), oder es ruckelt nicht - dann ist mir egal ob es 30, 60 oder 100 FPS sind ...
 
@cptdark: eben darum geht es doch. Wie soll man sonst merken, dass das Spiel ruckelt und eigentlich sowieso völlig unspielbar ist obwohl man extra einen i7, 2x GTX Titan Black und 1 TB SSD zusammen mit dem 35€ Ramschtisch-Mainboard und dem Netzteil mit einstelligem Wirkungsgrad gekauft hat!
 
@crmsnrzl: Wenn man nicht merkt das das Spiel ruckelt, dann macht man etwas falsch. Und wenn ein Spiel für mich auch mit 50 FPS ruckelt, weil ich das so empfinde, nützt es mir auch nichts.
Ob es ruckelt SIEHT man, da braucht man nicht extra nen fps. Und wenn es ruckelt, dann schraub ich halt die Details etwas herunter (oder die Auflösung ... je nachdem) ...
 
@cptdark: Da irrst du dich. Das ist ein psychologischer Effekt. Allein, dass man die FPS sehen kann, wirkt wie ein verstärker. Wenn ich sehe, dass ich 90 FPS habe, dann ist das Spiel gefühlt gleich doppelt so flüssig. Und wenn man dann abserviert wird in BF4 und man sieht, dass die FPS auf 87 eingebrochen sind, dann weiß man wenigstens, dass es nicht an einem selbst lag, sondern nur an den Rucklern. Bei konstanten 90 FPS wäre das garantiert nicht passiert.

Seit ich meinen i5 gegen einen i7 ausgetauscht habe, laufen meine Spiele auch viel flüssiger. Selbst die 32bit-Games mit 2D-Retrografik.
Einfach weil ich weiß, dass ich nun nen Fetteren habe! ;)
 
Bei den ganzen Games mit Source Engine und Derivaten ging das schon immer. Einfach "net_graph 1" in die Console und fertig. Hab nie verstanden warum nicht alle Spielehersteller solche Funktionen implementiert haben. Um es dem User zu erleichtern die beste Blance zwischen Eyecandy und Performance zu finden.
 
Das gibts ja schon seit Jahren - wird über die Console ein/ausgeschalten - wo is da jetzt der Sinn?
 
@Zonediver: Gugg mal ein wenig über den Tellerrand. Nicht jeder verwendet eine Konsole, soll Leute geben die sowas einfach in der GUI anhaken möchte und sich mit Konsolenbefehlen auch nicht auskennen.
 
@Zonediver: Schonmal von Spielen gehört die keine Console zur verfügung stellen also ungefähr fast alle heutzutage! lol
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung