Netflix will nun hart gegen VPN- und Proxy-"Piraten" vorgehen

Der Streaming-Anbieter Netflix ist mittlerweile in vielen Ländern verfügbar, auch im deutschsprachigen Raum. Das jeweilige Angebot unterscheidet sich aber teils signifikant voneinander, Serien und Filme sind weltweit nicht einheitlich verfügbar, ... mehr... Logo, Netflix, Videoplattform, Videostreaming, Hauptquartier Bildquelle: Netflix Logo, Netflix, Videoplattform, Videostreaming, Hauptquartier Logo, Netflix, Videoplattform, Videostreaming, Hauptquartier Netflix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Macht Sinn. Wieso auch nicht alles versuchen um zahlende Kunden zur Piraterie zu zwingen
 
@-adrian-: Es macht von daher Sinn, dass man mit Abmahnungen vermutlich mehr verdienen kann als wenn der Kunde regulär zahlt. Es kommt halt mehr bei rum, wenn man jemanden wegen des Tauschs eines Films ausnehmen kann. Es besteht seitens der Contentindustrie kein Interesse an regulären Verkäufen.
 
@Memfis: An einer Abmahnung verdient wohl eher den Anwalt als wirklich der Rechteinhaber.
 
@Memfis: Vor allem besteht die Gefahr, dass Netflix selbst von den Rechteinhabern abgemahnt wird, wenn sie Inhalte in Gebiete ausliefern, in denen ihnen die Vertriebsrechte fehlen. Doof natürlich für den zahlungswilligen Konsumenten, und gerne wird Netflix sie auch nicht vergraulen wollen.
 
Hervorragende Idee. Dann spare ich wieder jeden Monat $8. ;)
Wenn ich ganz scharf nachdenke könnte ich natürlich auch den dann nutzlosen VPN-Dienst kündigen.
Wenn ich nicht aufpasse werde ich dank Sony noch reich. XD
 
@Johnny Cache: Filesharing kennt keine Ländergrenzen. Die Community ist die weltoffenste und freundlichste, die es gibt ;)
 
@eN-t: Ja, die wissen noch was Freundlichkeit und Service bedeuten. Ganz schön Old School. ;)
 
@eN-t: Ja... und damit sind sie den Rechteinhabern wie Netflix voraus, die Vertriebsrechte meist nur in bestimmten Ländern haben.
 
@rallef: Netflix ist KEIN Rechteinhaber. Sie vertreiben dies nur. Die Rechteinhaber sind z.B. Sony Pictures, CBS, Paramount und sehr viele mehr.
 
@Scaver: Schlauberger... Sie haben die Verbreitungsrechte für bestimmte Regionen gekauft (bzw "lizenziert"), "haben" sie also "inne".
 
@Johnny Cache: Soviel kostet auch ein anständiger Usenet Tarif ;)
 
@starchildx: für Raubkopien Geld zahlen, völliges unverständnis
 
@0711: Naja, andere zahlen eben für VPN oder einen SmartDNS nur damit sie Netflix, für das sie ja ebenfalls bezahlen, sehen können. Das ist nicht weniger paradox.
 
@Johnny Cache: hier würde ich zumindest mal von einer (für den user) rechtlichen Grauzone sprechen...
 
@0711: Grau oder nicht, aber man kommt sich langsam schon leicht verarscht vor zu was für Mitteln man greifen muß damit man ihnen Geld zukommen lassen kann.
 
@Johnny Cache: und genau deshalb ist es falsch denen Geld zu geben, wers trotzdem macht, nicht anders verdient
 
@0711: So sieht es wohl aus. "Hilfe, Hilfe! Leute sind bei uns eingebrochen und haben uns Geld auf den Tisch gelegt!".
 
@0711: Ich zahle doch nicht für Raubkopien. Man zahlt für den Zugang ins Usenet. Was man dann da drin macht ist jedem selber überlassen, aber es gibt weit aus mehr legales als man denkt....
 
@starchildx: usenet zugänge sind kostenlos, ansich kommt man mit den kostenpflichtligen nur an (schnelle) binary channels...

aber sicher zahlst du dafür damit du Linux distris ziehen kannst
 
@0711:
Das Problem ist such mal mit dem Usenet Client des Gleichnamigen Herstellers nach legalem Material findest 0.
Den immer mal wider wer braucht 30 GB um im Usenet zu stöbern. ^^
Ist ja wie torrent und Co ist alles legal nur das 90& aller torrent user Illegales laden.
 
@Johnny Cache: Oder zusaetzliche $8 pro Monat fuer einen VPS mit Squid, um die IP-Sperre zu umgehen...
 
@JanKrohn: Sowas hab ich mir auch schon lange vorgenommen, aber ich konnte mich nie dazu aufraffen. Es ist schon schlimm was man alles tun muß damit man legal Filme und Serien schauen kann.
 
@Johnny Cache: Schau mal bei Alien VPS, da hast Du innerhalb weniger Minuten einen VPS eingerichtet.
 
@JanKrohn: Werd' ich mir ansehen. Danke für den Tip.
 
Dieser Schrott mit den regionalen Sperren ist seit Internet-Zeiten sowas von überflüssig. Hoffentlich fällt das irgendwann mal.
 
@dodnet: Mal sollte die Geldflüsse der Firmen regional Sperren. Geld hier verdient, Geld hier versteuern und nicht irgendwo die Gewinne mit fiktiven Tochterfirmen verrechnen.
 
@esbinich: Da diejenigen, deren Gelder hier fließen auch maßgeblich die Taschen der Politiker mit Lobbygeldern füllen, wird es niemals geändert werden. Wenn Reiche die Armen bestehlen, nennt man das Business. Andersherum ist es kriminell.
 
@esbinich: Aber wenn die Tochterfirmen doch Lizenzen and den Mutterkonzern zahlen müssen. Da bleibt nun mal nicht viel übrig vom Gewinn :D
 
Gerade Sony Pictures muss natürlich die Klappe soweit aufreißen und ein sichereres Netzwerk für den Dienst fordern.

Wie sehen eigentlich die verschiedenen Richtlinien aus. Sagt dann Sony z.B. Wir wollen nur User aus Amerika und Australien, aber Europa nicht? Warum schließen die nicht einheitliche Verträge ab? Ich kann mir kaum vorstellen das es etwas mit der Gesetzeslage in den Ländern und Regionen zu tun hat.
 
@Tomarr: Das liegt wohl eher an der veralteten Struktur mit lokalen Verwertungsgesellschaften, aber letztendlich ist es auch egal warum. Wer versucht zahlende Kunden zu verprellen hat es einfach nicht besser verdient.
 
@Johnny Cache: Deswegen ja die Frage dahinter. Ich denke mal Netflix ist es relativ egal wer von wo was anschaut. Die kriegen ihr Geld, und Sony und Co. werden ihr Geld ja auch nach Aufrufzahl bekommen. Deswegen verstehe ich dieses beharren auf die alten Strukturen halt nicht.
 
@Tomarr: Der Zentrale wird das sicher auch herzlich egal sein, aber auch die wird logischerweise ziemlichen Druck von ihren lokalen Verwertungsgesellschaften bekommen, deren Existenz durch eine globale Verteilung gefährdet ist. Durch die Globalisierung wären diese ja gezwungen ihre Arbeit richtig zu machen, was man nun wirklich von niemanden erwarten kann.
 
@Tomarr: Netflix muss sich auf deutschem Boden auch an deutsche Gesetze halten. Wenn du also einen VPN nutzt um die in Deutschland aus lizenzrechtlichen Gründen nicht erhältlichen Sachen aus den USA schaust, machst *du* Netflix dafür haftbar, weil sie ihre Verträge nicht einhalten und weil von Netflix eigentlich Geld an die VGs fliessen müsste. Der einzige der hier auf die "alten Strukturen" beharrt sind die VGs.
 
@RocketChef: Dann sollte Netflix sein Angebot anpassen, sonst gehen sie unter. Wenn ich sage du zahlst für unseren Dienst, darfst aber Film xx nicht sehen, dann sollen sie auch pleite gehen ;)
Sie stehen eh schon am Abgrund :D das dürfte der letzte Stein sein
 
@Johnny Cache: Das Problem ist nicht der Anbieter, sondern die Gesetze in den einzelnen Ländern. Die müssten angeglichen oder abgeschafft werden. Da sind aber dann wieder andere Gesellschaften, die das blockieren oder nicht wünschen! Die sind eher die Übeltäter. Aber für das hiesiege Problem ist es nicht der Streaminganbieter.

Grüße

Forster
 
@Tomarr: So ist es tatsächlich. Viele Rechteinhaber, nicht nur Sony Pictures, legen fest, in welchem Land welcher Inhalt gesehen werden darf... und das aus verschiedenen Gründen. Will SP z.B. nicht, dass ein Film von denen in Deutschland gezeigt wird, darf niemand diesen in Deutschland zugänglich machen. Natürlich ist das das gute Recht von Sony Pictures, denn denen gehört das ganze ja (ich entscheide auch, wer in meine Wohnung darf, wer meine Urlaubsfotos sehen darf usw... alles das selbe in Grün). Nur warum ein Unternehmen Länder ausschließt, obwohl es da Geld zu holen gibt... tja die Gründe sind sehr unterschiedlich und oft nicht nachvollziehbar. Steuern, Abgaben (z.B. GEMA bei Musik) usw sind oft Gründe dafür.
 
Tja, und damit werden Filesharing-Plattformen weiter boomen!
 
Wie ist das mit diesen Streamingdiensten überhaupt geregelt? Wenn ich in Deutschland bei Netflix etwas abschließe, kann ich den Zugang nicht im Ausland dann nutzen? Wäre ja blöd wenn ich keine deutschen Inhalte mehr angucken könnte.
 
@Krucki: Nein, kannst du nicht. Wenn du zB in die USA reist, kannst du nicht auf das dt. Angebot zugreifen, sehr wohl aber das US-amerikanische. In Ländern, in denen es kein Netflix gibt, geht hingegen gar nix.
 
@witek: (und @RocketChef) Danke für die Infos von euch. Das ist ja dann mal gar nicht im Sinne des Users geregelt.
 
@Krucki: Was ist schon im Sinne des Nutzers, wenn es um Rechte und eben Geld geht? Ich will Netflix übrigens nicht pauschal verteidigen, aber die können da auch praktisch nichts machen, weil sie von den Studios abhängig sind.
Und wenn ein Studio sagt, dass sie etwas in Land A an Netflix verkaufen und in Land B an (beispielsweise) Amazon, dann kann Netflix nichts anderes machen als Nutzer auf Land B auszusperren und das geht leider nur generell und nicht von Inhalt zu Inhalt.
Es würde ja schon helfen, wenn es wenigsten ein EU-weites Rechtesystem gäbe, aber das ist illusorisch, weil es eben so viele "Player", also Medienkonzerne und TV-Sender, gibt.
 
@witek: Ich wollte das jetzt auch nicht den Streaminganbietern in die Schuhe schieben, sondern eher den ganzen Medienkonzernen. Im Medienbereich ist die Globalisierung eben soweit wie im 17. Jhd.
Was ist aber das Resümee, welches ich als Nutzer ziehe? Ich nutze Anbieter A nicht weil er Serie x nicht anbietet. Ich nutze Anbieter B nicht weil er zwar Serie x hat, dafür y nicht. usw.
Daher können die lieben Anbieter sonst noch so vom Tod des klassischen TVs reden, ich nutze sehr gerne die Onlinenagebote von den TV Sendern. Ich bekomme alle Serien die ich gucke, dass zu jeder Zeit, kostenlos. Was will ich mehr?
Solange die Filmindustrie nicht ihren Exklusivwahn ablegt bekommen sie auch kein Geld von mir.
 
@Krucki: Wenn der Rechteinhaber zu Netflix sagt sie müssen sicherstellen, dass auch nur Deutsche das Angebot nutzen, gehts halt nicht anders. Wie will man das technisch lösen?
 
Willkommen im 21. Jahrhundert wo der zahlende Kunde genauso viel Wert ist, wie das, was jeden Morgen brav die Schüssel runtergespühlt wird.
 
@avril|L: Die Rechteinhaber liefern doch auch oft nur, was jeden Morgen brav die Schüssel runtergespült wird. ;)
 
@avril|L: die leute stört das doch auch nicht? Munter pumpen sie in diese dienste Geld, steam, origin und co kann sich da gleich mit einreihen
 
Das macht Netflix natürlich unattraktiv
 
@knirps: EIgentlich macht es eher Sony und Co unatracktiv.
 
@Tomarr: Eigentlich macht es das Modell der Verwertungsgesellschaften unattraktiv. Sony und Co. müssen sich dem auch beugen, scheiss egal wie gross sie sind.
 
@RocketChef: Ok, einen habe ich noch. Eiegentlich macht es die Gesetzgeber die diese alten Strukturen nicht überarbeiten wollen unatraktiv.

Du bist :P
 
@Tomarr: Ähh.. Wie passend! Du kämpfst wie eine Kuh! :D
 
Aber dann wundern, dass alles ausm Netz gezogen wird? Ich mein, was ist Netflix lieber?! VPN dafür ihr Geld zu bekommen, oder dass es einfach irgendwo ausm Netz geladen wird?
 
@iFroyo: Du scheinst da was misszuverstehen. Die Rechteinhaber wollen nicht, dass Leute aus anderen Ländern ihr Angebot gucken, nicht Netflix selbst. Netflix wird nur von den Rechteinhabern unter Druck gesetzt. Und im Zweifel bleibt halt die Frage, was für Netflix besser ist. Sich den Rechteinhabern beugen, dafür einen Teil der Kundschaft aus dem Ausland zu verlieren, oder die Formate der Rechteinhaber gar nicht mehr ausstrahlen, um so alle Kunden zu verlieren.

Netflix kann man hier keinen Vorwurf machen.
 
@RebelSoldier: Ja klar, ich hab das schon verstanden. Aber wieso macht Netflix nichts dagegen? Ich mein, ich wollte mir The Interview kaufen, werde es auch tun sobald der auf DVD in DE rauskommt - nur um die Produzenten zu unterstützten, aber ich war gezwungen mir den runterzuladen, da (zu dem zeitpunkt) er nur auf der Sony Seite verfügbar war, welche eine Ammi KK vorausgesetzt hat...Das ist einfach nu scheiße so was. Die vergraulen sich so die Kunden, aber so was von.
 
@iFroyo: Was soll Netflix denn dagegen tun? Die "verleihen" doch nur Filme, die sie selbst nicht produzieren (von den paar Eigenproduktionen mal abgesehen). Und wenn die eigentlichen Rechteinhaber der Filme sagen "wollen wir nicht", muss sich Netflix daran halten. Ist ein blödes System, aber leider so.
 
@dodnet: wenn über VPN nix mehr geht bin ich hier in china wieder mal voll angeschmiert. naja was solls, dann werde ich öfters wieder mal "Supernews.com" anwerfen müssen.
 
Ach, und grad Sony trommelt mal wieder... Neben Universal seit Jahren *die* Krätze in Sachen Urheberrechts-Geschisse
 
Und ein Jahr später bringt dann die Filmindustrie wieder ihr alljährliches Geheule heraus.

Heul Heul, immer weniger nutzen legale Streaming Angebote. Alles sind "Raubkopierer". Böse Böse...
 
Unglaublich, diese rechtemafia geht mir sowas von auf den sack.
alle welt redet von multikulti nur diese hirnies beharren auf ihre grenzen.
Am schluss ist es mal wieder der böse kopierer der für die umsatzeinbußen die schuld trägt.

Ich zahle schon für kabeldeutschland(55), sky(35), netflix(8), maxdome(8) und kann noch immer nicht alles guggen.
es ist immer etwas nicht vorhanden was bei einem anderen anbieter vorhanden ist.
irgendwann ist mal gut mit dem mist, irgendwann lade ich mir den mist einfach irgendwo runter und denke lmaa.
 
@wollev45: n bisschen viel meinst du nicht^^ Ich zahle nur für Kabel Deutschland und zwar genau 20 €...
 
@legalxpuser: ich vermute mal, er hat noch sowas wie hd+ oder telefon oder was-weiss-ich da mit drin ... KD macht doch glaub ich auch all-in-one anschlüsse
 
@cptdark: alles überflüssig wenn man bspw. noch n 8h Arbeitstag hat....
 
@legalxpuser: dann muss dein familienleben ja top sein ... wenn du in den restlichen zwei dritteln kaum fernsehen o.ä. benötigst
 
@cptdark: Kann man so bezeichnen als Single ja. TV schon, aber halt nur mal vorm schlafen gehn son bisschen. Da reicht mir das Kabel Deutschland Basis Angebot vollkommen aus. N-TV, N24, zdf_neo, zdf_info und co. sind da mit drin....
 
@legalxpuser: Dann bist du einer Minderheit angehörig ;)
 
@legalxpuser: ^^ wenn man arbeitstechnisch ausgelastet ist dann bleibt nich die zeit die viele den ganzen tag vorm pc abgammeln^^ ... als arbeiter scheint man heute ner minderheit anzugehören...:D ^^ ich geh auch jeden tag 12h und versteh die gesellschaft um mich herum kaum noch :D ^^
 
@legalxpuser: Rechne mal deinen ganzen Medienkonsum zusammen - dann bist du ganz schnell bei 50.-€ bis 100.-€ pro Monat.

Bei deinem Kabelanschluss kommt übrigens noch die Kabelgebühr dazu.
 
@LastFrontier: öhm nö. Bei soviel lande ich bestimmt nicht. Welche Gebühr kommt denn noch hinzu? Ich zahle nur diese 20 Euro für I-Net. Hab meinen Receiver angeschlossen, Suchlauf gemacht und alle Sender waren Digital da. auch RTL & Co. Halt kein HD, aber SD schon. Da musste auch nichts freigeschaltet werden oder so, das Signal lag von Anfang an an. Rechnen wir nun noch mal Spaßeshalber die Stromkosten hinzu die für PC und TV draufgehen lande ich vielleicht bei 30 Euro im Monat...
 
@legalxpuser: Grundgebühren sind trotzdem fällig wenn du mit dem Anschluss TV schaust. Wahrscheinlich sind die bei dir mit in den Nebenkosten mit drin. Oder eines Tages kommst du nach Hause und es geht nicht mehr weil Filter gesetzt. ;-)
 
@legalxpuser: Deine Kabelgebühr ist im Mietvertrag mit drin. Dafür wird auch nur eine begrenzte Anzahl an Sendern in SD übertragen.

Du hast dann 19,90 € für INet und Telefon 25 + Kabelgebühr (Mietvertrag) die zwischen 5,90€ - 7€ im Monat ausmachen.
 
Früher habe ich immer begeistert Sony Produkte gekauft. receiver, mini disc, Dat, CD, DVD SACD Player,
Sogar Plattenspieler. Leider sagt mir das Geschäftsgebaren dieser Firma garnicht mehr zu.
Das letzte neu gekaufte Sony Produkt war die PS2.
So gesehen hat der Hack also doch die richtigen getroffen. Also preiset den „Oberstne Führer"
 
@Trabant: Jeder der schon mal auf deren Service angewiesen war hat den Verein auf seiner Blacklist.
Bei mir sind sie dank ihrer unterirdischen Qualität ihrer MD-Recorder seit den 90ern dabei.
 
Ich verwende unblock-us der auf der DNS Umgehung basiert. Hab allerdings von der DNS-Sperre (dass die App selbst den Google DNS Server) benutzt nix mitbekommen ??
 
@mike4001: so wie ich das gerade nachgelesen habe ist das n normaler vpn anbieter...was wird da über dns umgangen?
 
@0711: Die bieten VPN sowie auch eigene DNS server an. Es reicht somit im router einfach deren DNS server einzutragen und Netflix glaubt du befindest dich in den USA. Die technische Seite - warum das so einfach ist - kann ich auch nicht erklären... aber findest du sicher alles auf deren Homepage
 
@mike4001: Ich glaube mal gelesen zu haben, dass das über Reverse Proxys läuft, möchte aber nicht beschwören, dass das stimmt.
 
Na dann schauen wir mal. Netflix und Hulu laufen hier bislang einwandfrei. Auf Netflix könnte ich verzichten, aber hulu will ich nicht mehr missen :-)
 
Langsam platzt mir echt der Kragen. Bei Steam bekomme ich nur noch zensierte Versionen bzw. bekomme die deutsche Version aufgezwängt und jetzt bei Netflix auch noch?
Genial wie das Internet vergewaltigt wird von diesen Dinosauriern. Zeit dass die endlich aussterben.
 
@Freudian: Solange damit dick Knete gescheffelt werden kann, wirds immer neue Jung-Dinos geben die wie ihre Vorväter auch fürs nichtstun (rechteverwurster) Knete wollen.
 
@Freudian: was wie? Butter doch weiter Geld rein....steam ist klasse, netflix genauso.
 
Und wieder einmal Sony. Was soll man dazu noch sagen? Sony hat ja generell schon in der Vergangenheit wegen mehrerer Sachen die Massen gegen sich aufgebracht, warum jetzt damit aufhören? Ist der Ruf erst ruiniert... Unfassbar, dieser Drecksverein!
 
Vieleicht sollte man die ganzen Rechtsverdreher abschaffen, die sich nur die Säckel voll Geld scheffeln, in dem sie den Unternehmen Raten, das auf dem Papier stehende Recht auf biegen und brechen durchzusetzen. Leider haben die von der Medienwelt aus Sicht des Konsumenten so wenig Ahnung wie der Papst von gutem Se..
 
he he man gut das ich nie zahlender Kunde bei solchen Diensten werde, und weiterhin auf sharehoster & Foren ala Boerse setze. Bisher immer gut mit gefahren und alles gefunden was ich brauchte.....
 
@legalxpuser: Und genau wegen sonem Scheiß hab ich 0% schlechtes Gewissen wenn ich mir was ausm Netz nuckel. Filme die ich wirklich mag kauf ich sobald sie auf BD raus sind um die erschaffer zu unterstützen. Dieser ganze streaming quark kann mir jedoch gestohlen bleiben.
 
@Aerith: Ich wage es ja kaum zu fragen, aber woher weißt du daß du einen Film wirklich magst, bevor du ihn überhaupt gesehen hast? Bei vielen bin ich mir selbst danach nicht sicher ob ich sie mögen soll.
 
@Johnny Cache: es wird einfach gezogen und fertig! Wo ist das Problem? Grade in Zeiten von VDSL und Co., da is selbst ne komplette Blueray nix mehr. Ich bevorzuge allerdings trotzdem ne x264 mkv. Mit VDSL in ner knappen halben Stunde!
 
@legalxpuser: Ich hatte den Eindruck daß Aerith es eher auf dem legalen Weg versucht.
 
@legalxpuser: Wo zum Geier bekommst du eig Sharehoster sachen mit fullspeed her? ne BD mit 50KB/s saugen.. bis die bei mir angekommen ist ist der "relevante verwertungszeitraum" des Films so oder so vorbei. ^^
 
@Aerith: Lade bei Uploaded & Share-online mit ca. 4 - 5 MB/s. Das reicht um ne 10 GB mkv in ca. 35 min zu saugen.... alles kein Ding!
 
@legalxpuser: Achso, ja mit premium accs kann ich das auch. Aber für illegal bezogene Inhalte Geld ausgeben... ich weiß ja ned.
 
@Johnny Cache: Ich schau ihn auf nem gammelstream an. Wenn ich ihn mag kauf ich die BD und schau ihn nochmal ordentlich + geb die BD dann an die family weiter. Bei manches Sachen kauf ich das Sequel auch einfach so. (Iron Man III / THOR Dark World)
 
Das Problem sind die gesetzlich geduldeten Marktabschottungen und segmentierungen die im Unterhaltungsbusiness gang und gäbe sind. kabelnetzbetreiber teilen Deutschland territorial unter sich auf - Filmemacher und publisher wollen releasefenster selber planen anstatt sich von import usern das Geschäft kaputt machen zu lassen. was an sich paradox ist. Globalisierung ja, aber wehe der Endkunde macht sich diese zu nutze um auch noch gegen echtes Geld einen Service zu verwenden... da ists dann Schluss. die großen Konzerne sind aber die ersten, die sich aus ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stehlen und den billigsten arbeiten nehmen, den sie für wenig geld kriegen können. irgendwas läuft hier gewaltig schief.
 
@Rikibu: Danke +1
 
Solange die hisigen Angebote, egal ob DVD,BD, Stream und Co. geschnitten und zensiert werden, sind mir deren Angebote eh vollkommen egal. Also zwingt man einem doch zu nicht legalen Mitteln. Und wenn ich Film A und Film a miteinander vergleiche (a steht für hisige Ausgabe), kann ich nur lachen, was zu hart für den deutschen Michel ist, es kotzt mich förmlich an.
 
Und genau DAS ist der grund, warum One-Click Hoster - die solche lächerlichen Einschränkungen nicht kennen - trotz hoher Preise sehr beliebt sind.

Was die Content-Industrie an Einnahmen erziehlen könnte, wenn sie einfach Ihren Stock aus dem Arsch nehmen würde und zeitgemäße Politik fahren würde...

Gebt mir eine "Internationale" Serien-Flatrate für 25-50 Euro / Monat - und ich unterschreibe gleich morgen! Aber solange ich nirgendwo O-Ton Content bekomme - oder der deutsche Content ohnehin schon 1 Jahr hinterherhinkt, warte ich, bis es auf RTL 2 läuft :)
 
find ich gut
 
Genau für so etwas schließen wir ja auch bald ein "Freihandelsabkommen" mit den USA. Die USA dürfen bei uns frei Chlorhühnchen und Thüringer Bratwürste aus Texas einführen, während wir VPN-Piraten werden. So wünscht man sich die Zukunft.
 
Die Story lief auf englisch sprachigen Seiten ja am 3.1. und Netflix hat zumindest einer recht bekannten Seite ein Statement gegeben dass ich an der bisherigen Praxis nicht ändern soll. Was Sie sagen und dann aber machen kann natürlich unterschiedlich sein ;)
http://www.engadget.com/2015/01/03/netflix-clamps-down-on-vpns/
 
Hmm Schon komisch ich hab noch nie ein Film online angeschaut, hab alle guten Filme auf DVD und Blu-ray Original natürlich über 500 Stück die kann ich schauen wo ich will und wie oft ich will. Für was Netfix und co.
Und ich denke es wird in der AGP stehen von jedem Online Film Vertrieb wer wo was schauen darf.
Und es wird 100% auch stehe das VPN verboten ist.

Und ihr müsst nicht Netfilx und co bestrafen die haben keine andere Wahl.

Und ich frage mich wenn ihr allen großen Medien unternehmen den tot Wünscht wo kommen den neue Filme her wer legt den Milliarden an das Filme entstehen können?

Mit nur noch Indi Filme und opensourcer filme und Fan filme, wird die Film Landschaft auch nicht besser. ;-)
 
@EynMarc: "Hmm Schon komisch ich hab noch nie ein Film online angeschaut, hab alle guten Filme auf DVD und Blu-ray Original natürlich über 500 Stück die kann ich schauen wo ich will und wie oft ich will."
solltest du mal in die Verlegenheit kommen in eine andere länderregion zu ziehen (Job, Lebensabend etc) dann könnte mit dem filmgenuss relativ schnell Essig sein wenn du dann noch dort eine weitere DVD kaufst mit deren ländercode...wie oft kann man das hin und her schalten? 5x? Und dann wars das...

"Und ich frage mich wenn ihr allen großen Medien unternehmen den tot Wünscht wo kommen den neue Filme her wer legt den Milliarden an das Filme entstehen können?"
es würde schon reichen wenn die unternehmen die Konsumenten als kunden wahrnehmen würden und ihnen attraktive angebote anbieten würden, so wären sicher auch mehr bereit Geld zu investieren anstatt illegale wege zu gehen
 
Ne ich ziehe nicht um vielleicht wider zurück in die Schweiz aber da muss ich nix ändern.
 
Und dann wundern die sich wieder warum so vieles gleich illegal geshared wird. Bei dem Kasperltheater.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles