IT-Kriminalität: Mehr Polizei bringt nicht mehr aufgeklärte Taten

Der Freistaat Bayern hat in den vergangenen Jahren auf Seiten der Polizei aufgerüstet, um der Kriminalität im Internet zu begegnen. Doch obwohl die Zahl der entsprechend geschulten Beamten stieg, stagniert die Quote der aufgeklärten Straftaten bei ... mehr... Polizei, Aufschrift, Ordnungshüter Bildquelle: Marco Broscheit / Flickr Polizei, Aufschrift, Ordnungshüter Polizei, Aufschrift, Ordnungshüter Marco Broscheit / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oha. Das bringt also gar nix?? "NEIN! DOCH! OH!"
Und dann fordert der NATÜRLICH die VDS (nein. do....).
Die hat ja in allen Ländern SO viel gebracht (nei.....).
 
@Slurp: Sehr schön! :) Und nur falls jemand den Gag nicht versteht: https://www.youtube.com/watch?v=w4aLThuU008
 
Selbst wenn man den Großteil der Täter ermitteln würde, dann würde man erkennen, dass die meisten davon im Ausland z. B. in der Türkei sitzen und es an diese kein Herankommen gibt.
 
@Mistkaefer: In der Türkei? Ich dachte eigentlich mehr in Russland, naher Osten usw.
 
@Kiebitz: Vielleicht wollte er einfach ein Beispiel für "Ausland" nennen, hätte dann genausogut Österreich, Monaco oder Namibia sein können ;)
 
@FenFire: Schon ok!
 
Jetzt weiss ich wenigstens, warum in jeglicher Stellenausschreibung steht, das mindestens Grundkentnisse verlangt werden!

Hintergrund ist, das ich derzeit selber eine Stelle suche, die idealerweise Verwaltungskentnisse (Erfahrung ist da) und/oder Buchführungskentnisse (allerdings nur Theoriekentnisse) erfordert.

So kenne ich wenigstens den Grund für diese Ausschreibungen. Fachideoten im Polizeidienst bringen es einfach nicht (schwächere Quote (die Quote war schon vorher maximal 50%)).
 
Tja die Menge allein bringts halt nicht - man braucht echte Fachleute - am besten noch Computerforensiker aber die werden sich bei der Bezahlung eher für die "freie Wirtschaft" interessieren. Vielleicht sollte man sich bei der NSA einmieten - die wissen eh schon 1 min später wenn in Deutschland einer nen Ippups gelassen hat.
 
" ... forderte Hermann die Einführung der Vorratsdatenspeicherung"
OK, wenn die Speicherung dann mal steht, erstatte ich Anzeige gegen den Hermann; dann steigt die Anzahl der angezeigten Internetstraftaten wieder ;-)
 
Das hapert nicht nur an den fehlenden Fachkräften sondern auch am technischen KnowHow. Da ist jeder 15 jähriger kompetenter und technisch besser aufgestellt.
Die Vorratsdatenspeicherung braucht es auch nicht. Auch jetzt können bereits Anschlüsse jeglicher Art mit richterlichen Beschluss überwacht und abgehört werden.
Allerdings geht es schon bei der Beschlagnahme von Geräten los. Die meisten ermittelnden Beamten wissen ja nicht mal dass man Geräte auch über Fernzugriff löschen bzw. radikal sperren lassen kann.

Und ganz grosses Kino ist dann, wenn eine Horde Beamter einen Raum stürmt und alle Gerätschaften einpackt und nicht schnallt dass die eigentlichen Datenplatten im Keller oder am Dachboden stehen und verschlüsselte Platten in den Rechnern mit keinem Programm der Welt eingesehen werden können.
nachdem es der Justiz und ihren Organen aber nicht mal gelingt ihre eigene Regierung vor abhören und spionage zu schützen, mache ich mir über solche Aussagen wie von Hermann überhaupt keinen Kopf. Der hat nämlich wie die meisten Politiker absolut null Ahnung von dem was er da brabbelt.
Eigentlich ist es viel gefährlicher dass solche Leute überhaupt an der Macht sind.
 
@LastFrontier: Wie wahr, wie wahr. Und denn kommt noch die Verschlüsselte VPN-Verbindung ins Ausland, wie Romänien und schon ist nix mehr mit sperren (ausser die kappen meine Leitung) oder Fernzugriff. Und schon können die Daten bevorraten so viel sie mögen. Bis der Datenstrom entschlüsselt währe, kommt wohl erst mal die Verjährung zum tragen. Die habens noch immer nicht begriffen, Ganoven werden denen auch in 50 Jahren weit voraus sein. Den Filesharern von heute (zum Beispiel) ist eh nicht mehr zu helfen. Und nu her mit den Minusclicks!
 
@Roger_Tuff: Nicht ganz falsch, die Verjährung im Strafrecht ist allerdings etwas komplexer, siehe § 78c StGB. Es gibt durchaus Methoden, die Verjährung in die Länge zu ziehen. Allerdings gibt es dafür auch Grenzen (Absatz 3).
 
@stw500: Na gut, dann eben: ob ich das noch erleben werde? Und dann kommt noch, gibt es denn überhaupt noch Richter im Sinne des Art. 98, Abs. 1 u. 3, GG? Antwort: Nein, schönen Tag noch (zum Richter) hacken zusammen und Tschüss. Nach der Wiedervereinigung und den Bereinigungen der "Bundesgesetze" haben die Deppen faktisch das hisige Rechtssystem zum erliegen gebracht, wenn man es genau nimmt.
 
@Roger_Tuff: Das Land heißt Rumänien.
 
@Mistkaefer: Stimmt, wo du recht hast, haste recht. Ich sehe im Browser immer nur
Romania, daher!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen