Das nächste MMO? The Elder Scrolls Online dürfte auf F2P umstellen

Kenner der MMORPG-Szene kennen das Prozedere sicherlich schon bestens: Immer wenn ein neues Online-Spiel mit einem Abo-Modell startet, haben die Entwickler ehrgeizige Pläne, man will Marktführer WoW einen empfindlichen Schlag versetzen. ... mehr... Mmorpg, The Elder Scrolls Online, Skyrim Bildquelle: Bethesda Mmorpg, The Elder Scrolls Online, Skyrim Mmorpg, The Elder Scrolls Online, Skyrim Bethesda

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenns F2P wird, werde auch ich mir das mal etwas genauer ansehen.
Skyrim war genial und wollte mir daher auch dieses Spiel zulegen, aber da ich sehr unregelmässig spiele (je nach Zeit und andere Spiele) möchte ich nicht monatlich zahlen und dann möglicherweise nur 2 Stunden spielen.
Solangs spass macht bin ich auch bereit, mal ein paar Items o.ä. zu kaufen.
 
@glurak15: Ja wills mir auch anschauen.. aber ich glaube eher nicht hier ein Skyrim zu finden...
 
@Mangoral: wenn du damit generische 0815-Quests und pseudo-rpg-Inhalte meinst, hast du recht, die wirst du in TESO nicht vorfinden.
 
@marex76: Jo, weiß noch, als ich schon meinen 100. Drachen One-Hit erledigt hab und trotzdem noch nebenberuflich als Postbote arbeiten durfte.
 
@lutschboy: jaja, bis man ein Pfeil ins Knie bekam ;)
 
@glurak15: Geht mir genauso :)
 
@glurak15: Habe es bei einem Kumpel gesehen. Was mich damals immer beeindruckt hat, war die Grafik. Die ist aber in Skyrim Online grottig. Die ist nichtmal annähernd auf dem Niveau des Single Player Games.
 
nach dem ich begeisterter skyrim zocker war (und noch immer bin) hatt ich mir nat. auch gleich TESO zugelegt und es ca. 10 Monate lang gespielt. Der erste eindruck war ernüchternd. Es fehlte das gewisse etwas. Trotzdem machte es eine Zeit lang spaß. Schnell stellt man aber fest, dass alle Dungeons, Quests, etc, immer wieder die gleichen sind sowohl vom aufbau der Welt. als such teils der story. Ganz besonders dem Aufbau. Immer wieder das gleiche Schema. Wird Zeit das ein Echter Skyrim Nachfolger kommt! Denn TESO ist es wahrlich nicht!
 
@notme: immer wiederholende Inhalte? Die hast du in Skyrim nicht gesehen? Töte diesen, hole das, suche und bringe mir... da sganze Spiel durch. Jeder Dungeon sah aus wie der andere, nur das die Anordnung anders waren. Vom infantilen Perksystem und den "Attributen" welche ein RPG simulieren sollen, mal ganz zu schweigen. Ein gutes Action Adventure aber ein hundsmiserables RPG. Grosse offene Welt macht noch lange kein gutes Spiel wenn sie mit langweiligen Inhalten gefüllt ist. Von den Charakteren und saudämmlichen NPCs will ich mal lieber garnicht anfangen.
 
F2P = Mist. Ich finde Spiele, die einem das Geld aus der Tasche ziehen (und das für virtuelle Gegenstände) widerlich. Hätte ich TESO bereits gespielt, würde ich vermutlich rumfluchen etc. - aber da ich das nicht zocke, kanns mir egal sein. Das ist dann quasi die letzte Station vor der Schlachtbank - und die kommt in Form von abgeschalteten Servern.
 
@divStar: F2P ist mitnichten generell Mist. Es gibt in der Tat ganz großen F2P-Mist, und dann gibt's tolle F2P-Spiele, wo du das F2P tatsächlich nicht merkst. Es kommt halt, wie bei so vielen Dingen, immer darauf an, was die Entwickler daraus machen.
 
@RebelSoldier: Kannst du mir diese tollen F2P-Spiele nennen? Ich hab bisher leider noch keins gefunden.
 
@t-master: League of Legends - nur um mal eines der bekanntesten Beispiele zu nennen.
 
@t-master: Path of Exile wäre auch eins, ist aber ein anderes Genre. TESO war von Anfang an ein Fehler, denn mit Skyrim verbinden Gamer ein Offline-Erlebnis, wo sie der "Held" der ganzen Welt sind und nicht wie in TESO einer von Tausenden, außerdem ist das Game solide, aber nicht richtig gut. Wenn es nun auch F2P geht dann waren sie bisher nicht sehr erfolgreich, ob sie dies in Zukunft wieder werden, hängt davon ab, wieviel pay2win sie dann reinbringen.
 
@t-master: War Thunder.
 
@t-master: The Secret World. Ok, man muss das einmalig kaufen, daher weiss ich nicht, ob das damit noch als F2P gilt.
 
@divStar: F2P ist nur dann mist, wenn die Entwickler ihren Fokus auf P2W legen. Solang man nicht gezwungen wird etwas zu kaufen um vorran zu kommen, ist es in Ordnung. Nächstes gutes Beispiel: Heartstone.
 
Wie wäre es mit einem Elder Scrolls Bundle für PS4 und XBox One? Zumindest Morrowind, Oblivion und Skyrim könnte man aufgepeppt wie Halo 1-4 in der MAster Chief Edition für die neuen Konsolen bringen.
 
@Chris Sedlmair: Auf dem PC hat man dafür Addons in Masse, die genau das machen.....
 
@Chris Sedlmair: Ich würd es kaufen und alle Achievements noch mal freischalten
 
@Chris Sedlmair: Morrowind und Oblivion werden bereits entwickelt, allerdings von der Mod-Gemeinschaft. Das eine nennt sich Skywind und das andere Skyblivion: http://tesrenewal.com/skywind-download
Da werden die Vorgänger von Skyrim mit der Engine von Skyrim nachgebaut. Es wird aber noch etwas dauern, bis die Mods herauskommen.

Skyrim spielt man nur einmal im Original durch, dann fängt man mit den Modifikationen an. Und das ist es, was an Skyrim richtig Spaß macht. Das Modifizieren.

Onlinespiele interessieren mich da recht wenig. Ich fand die Grafik im Nachhinein auch etwas zu vergleichbar mit anderen MMORPGs.
 
Das war zu Erwarten, das es so nicht funktioniert.

Es gibt nun mal nur einen gewissen Pool, der monatlich für ein Online-Rollenspiel ausgibt.

Das ein neues Spiel nicht an den Content von z.B. WoW das seit vielen Jahren sich erweitert wird rankommt ist klar.

Deswegen ist es absolut unverständlich warum das immer wieder mit diesen Preisen versucht wird.

13 Euro zahlt keiner, der nicht wirklich viel spielt, was nur eine kleine Summe der Spieler ausmachen wird - die neu einsteigen oder von einem anderen Spiel wechseln...

Warum nicht einfach mal ein Modell mit 10 Euro für Hardcores mit einem Bonus-Gegenstand/Währung/was auch immer und 5 Euro für Gelegenheitsspieler mit einem kleineren Bonus???

Damit würde jemand der nicht so viel Spielt und auch mal etwas anderes Spielen möchte nicht so schnell kündigen, weil hey 13 Euro im Monat und ich nutze es kaum? Klar - kündigen!

Wenn das ganze aber nur 5 Euro kostet, überlegt man sich eher dabei zubleiben, aber jeder Publisher meint. "Oh dieser Sturm nimmt 13, das können wir auch!" Und scheitert...... immer wieder aufs neue.

Aber an den kosten liegt es ja natürlich nicht...

Die Monatlichen kosten sind auch ein Grund, warum ich es mir bisher noch gar nicht geholt habe. Nicht weil ich es nicht spielen möchte, aber weil ich nicht die Zeit dazu habe und mir die 13 Euro dafür einfach zu schade sind, für z.B. 5 Euro würde ich es "laufen lassen"...
 
Das Ding kann man ja auch ohne f2p kaum an den Mann bringen. TES war und ist eben ein Einzelspielerding. Das auf MMO verbiegen zu wollen ist mal gründlich in die Hose gegangen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

SWTOR im Preis-Check