Sony und LG sollen auf der CES ihre ersten 8K-Fernseher zeigen

4K-Auflösung ist sowas von 2014: Das ist in etwa der Gedanke, den man bei einem aktuellen Bericht zu den Plänen der Elektronikriesen Sony und LG für die nächste Woche in Las Vegas stattfindende Consumer Electronics Show bekommen kann. ... mehr... LG, Fernseher, 4K, OLED, Ultra HD, 77EG9700 Bildquelle: LG LG, Fernseher, 4K, OLED, Ultra HD, 77EG9700 LG, Fernseher, 4K, OLED, Ultra HD, 77EG9700 LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
55 Zoll... 65 Zoll... Wer will schon eine riesige Fläche in seinem Wohnzimmer vollhängen, die die meiste Zeit eh schwarz ist. Ich versteh nicht ganz, dass offenbar immer mehr Leute zu den riesigen TVs greifen und das Angebot für mittlere Formate immer mehr schrumpft. Man hat häufig nur die Auswahl zwischen 40 und 50/55 Zoll. Irgendwie fehlt mir die Auswahl an Geräten für die goldene Mitte des deutschen Durchschnittswohnzimmers (ca. 3,50 Meter Entfernung zum TV). Ob man noch einen großen Unterschied zwischen Full-HD und 4k oder auch 8 oder 16k sieht, bleibt jedem selbst überlassen. Mir persönlich genügt Full-HD bisher vollkommen. Wenn es beim nächsten Kauf nur noch Geräte mit 8k geben wird, werde ich natürlich auch dort zugreifen. Es mangelt aber bisher an den entsprechenden Inhalten in den höheren Auflösungen. Und eine schlechte Sendung bleibt auch in 16k eine schlechte Sendung.
 
@ijones: Also bei 3,5 Meter Entfernung bringts ein 55 Zoller schon um einiges mehr als ein 40 Zoller... Klar sieht mit SD Inhalt nicht so toll aus, aber sobald da 1080p drüber läuft macht ein größerer Fernseher schon sinn... Bei 4k wird sich das noch mal alles ändern.
 
@ijones: Wer will schon auf kleine TVs schauen? Die 65er habe ich hinter mir und ist mir zu klein. Aktuell sind es 75 und der nächste wird ein 85er werden hoffe ich. Wenn ich ernsthaft ein Movie schaue rücke ich auch noch auf 2,5m ran.
Was steht den sonst so in normalen WZs? Schrankwände, Deko und weiterer Unsinn. Sinnvoll ist eine Couch, Tisch davor, Esstisch mit Stühlen und ein Sideboard. Da bleibt genug Platz für Sound und TV. Wenn ich sehe wie antiquiert viele WZs aussehen und wieviel Müll da drin steht wird mir anders. So wie Oma damals muß doch heute keine WZ mehr aussehen. Ein Lagerraum ist ein WZ auch nicht. Im englischen heißt es LivingRoom und nicht StockRoom der ein Haufen Schränke und Fächer benötigt.
 
@mulatte: Mein Wohnzimmer ist grade mal 2 Monate alt. Also da ist alles nagelneu. Ich mag es stilistisch, wenn ein Raum hell und schlicht ist. Dunkle Möbel oder "Oma"-Flair gibt es bei mir nicht. Eine 65Zoll große schwarze Fläche wäre mir da aber ein Dorn im Auge, weil sie den Raum zu sehr dominiert. Ich weiß ja nicht wie es woanders ist, aber bei mir ist der TV wenn ich im Wohnzimmer bin zu ca. 85% ausgeschaltet. Ich zähle mich zu den technikafinen Leuten, aber trotzdem würde ich obgleich des günstigen Preises nie einen Fernseher mit größerer Diagonale als 42 Zoll ins Wohnzimmer stellen. Aktuell habe ich einen 7 Jahre alten Full-HD der ist 37 Zoll groß, der genügt mir auf der Entfernung eigentlich auch schon. Ich habe ja auch nichts gegen 65 oder meinetwegen auch 100 Zoll Fernseher. Ich finde es nur schade, dass der Markt für Größen zwischen 40 und 46 Zoll offenbar eingebrochen ist und sich da nur noch wenig an Konkurrenz tut. Mir scheint es fast so, als kaufen viele nach der Devise, bestes Preis/Größenverhältnis und nicht was für die eigenen vier Wände am Sinnvollsten ist.
 
@ijones: Gut dann bist du nicht direkt der Moviefan. Normales TV läuft bei uns auch wenig, also ist die Fläche tatsächlich meistens schwarz. Wenn aber mal ein Movie läuft solls auch groß sein.
Die kleineren Größen braucht man doch aber in anderen Räumen als das WZ. Der Markt muß ja eigentlich vorhanden sein.
 
@mulatte: Ich bin schon ein Moviefan, aber dann lieb ich es mehr auf der Leinwand. Als Alternative käme daher für mich eher ein Beamer statt ein größerer Fernseher in betracht.

Ich wollte kürzlich einen ca. 24Zoll Fernseher für unseren Hauswirtschaftsraum kaufen. Da gibts quasi auch so gut wie nichts mehr, oder nur wesentlich teurer als 32Zoll Fernseher. Der Markt scheint sich da schon auf einige Standardgrößen zu manifestieren. Leider sind das nicht meine bevorzugten Größen. :-(
 
@ijones: schon mal über ein beamer mit herunterrollbare leinwand nachgedacht?
 
@ijones: Einbruch des Marktes zwischen 40 und 46zoll gibt es nicht. Die Industrie macht uns weis wir brauchen 1000zoll TVs in 128k. Die Wirklichkeit sieht anders aus. 32zoll in HD ist noch immer Luxus. Merkel hat recht, Deutschland geht es gut.
 
@ijones: Also ich empfinde meine 55" schon als zu klein bei 3 Meter Entfernung ^^
 
@ijones: Es gibt irgendwo eine Tabelle in der man sieht ab welcher Entfernung man von einer Auflösung überhaupt was hat. Ich glaub um 4K überhaupt zu sehen brauchst bei 3 Meter Entfernung schon ~70".

Edit - gefunden: http://i.i.cbsi.com/cnwk.1d/i/tim/2013/01/27/resolution_chart.jpg

Ich hab meinen 50" vor 7-8 Jahren gekauft und war zuerst erschlagen (2,5-3 Meter Entfernung) und dachte großes Kino. Tja, nach 3 Wochen dachte ich schon der könnte ruhig noch größer sein.
Sollte ein neuer fällig werden dann Minimum 65".

Riesige schwarze Fläche? Was war bis vor ein paar Jahren - riesen Kasten der einen Haufen Platz weg nimmt.
Und wen es wirklich stört der ist kreativ und lässt die schwarze Fläche zb hinter einem Bild verschwinden.
 
@Paradise: In der Standardentfernung von 2-3 Metern, was eigentlich schon verdammt nah ist würde ich auch 60-70 Zoll bevorzugen. Wenn man das mit dem PC vergleicht, da füllt selbst ein 24" Monitor mehr vom Sichtfeld aus, als so ein TV. Bei 3-5 Metern würde ich schon eher Richtung 80-100" tendieren. Es ist einfach sehr viel angenehmer für die Augen, wenn nicht alles so klein ist. Aber gut, jeder wie er will. Meine Oma fühlt sich trotz schlechter Augen schon von einem 40 Zoll TV auf 5 Metern Entfernung "erschlagen" von der Größe....
 
@ijones: Jup seh ich ganz genauso. Drum würd ich nen Beamer + aufrollbare Leinwand bevorzugen. Son riesiges schwarzes Viereck sieht einfach blöd aus und um sie 24/7 z.B.: Bilder-slideshows anzeigen zu lassen saugen sie dann doch etwas zuviel Saft aus der Wand.
 
@Aerith: Korrigiere mich, wenn falsch, aber ein Beamer hat einen Lüfter, der meist nicht gerade besonders leise ist. Gerade abends/nachts, wenn man mal zufällig kein Kinofeeling wünscht würde mich das rauschen einfach nur nerven.
 
@Laggy: Hmm guter Einwand. KP ob modernere Beamer leiser sind als die alten Teile, die ja gern mal nem Staubsauger Konkurrenz machen. :D
 
Ähm, ja muss ich nicht haben. Gibt sowieso keinen Content für die neue Technik, zumindest nicht bis zum 16K. Bringt erst mal eure Software auf den aktuellen Stand der Technik (Netzwerk Einbindung, Menü etc.). Damit könnt ihr evtl. einen TV Muffel hinterm Ofen vorlocken... Pffff...
 
Wir haben hier in DE noch nicht mal annähernd genug Full HD Formate im TV und der Wahn geht immer weiter. Na immerhin kann man 4K beim nächsten TV Kauf überspringen ^^
 
@Vitrex2004: Also Spiele vom PC in 4K zu zocken ist schon geil :D
 
@Lofi007: aber extrem rechenintensiv. hab ne gtx 980 und aktuelle titel sind nur mit abzügen zu genießen. oder man braucht ne quad sli graka, aber das geht dann auch gut ins geld xD
aber ja, ist echt ne coole sache :)
 
@Lofi007: Geil wenn man soviel Geld hat das einem die Strompreise egal sind.
 
Was für ein Schwachsinn.... :-/ oder ist es nur um zu zeigen, was man alles kann? Herumprollen... Angeben.... Bin mal gespannt, wann etwas hergestellt wird, was auch sinnvoll ist in diesen IT-Kreisen. Heutzutage wird nicht mal die Technik von vor Jahren richtig ausgereizt und optimiert. Es wird was auf den Markt geschmissen, Ressourcen vergeudet... Warum?
 
@wingrill4: Gewinn, wie immer.
 
@wingrill4: Bis zur Jahresmitte haben wir sicher 32k und 2018 flächendeckend Content für 4k ;)
 
@elbosso: Wir in Deutschland haben dann grade mal annähernd Full-HD Content :P
 
@elbosso: In 3 Jahren flächendeckend 4k bei uns in de? Du optimisches Kerlchen Du :D
 
@wingrill4: Ach komm. Hätte Apple jetzt sowas auf den Markt geworfen und jemand würde das kritisieren, wärst du der erste, der sich aufregt von wegen wie super 8k ist.
 
@M4dr1cks: Bleib du mir bloß vom Leibe....
 
@wingrill4: Ist doch egal ob sämtlicher Smart Kram aufm TV gescheit funktioniert oder nicht. Hauptsache man kann sage es ist drin. Ist einfacher das zu verbauen und zu vermarkten als dafür zu sorgen das die Teile erst mal ein Bild auf Röhren-TV Niveau abliefern.
 
Sind nicht selbst modernste Kinofilme heute maximal in 4k gedreht ?
 
@mike4001: Das kann gut sein, allerdings lassen sich analog gedrehte Filme neu abtasten und somit haben sie einen klaren Vorteil gegenüber digitalen Aufnahmen.
 
@BrakerB: Ich hab mal irgendwo gelesen dass man von den analogen Filmen auch nur maximal 8k "ausbeuten" kann
 
@ExusAnimus: Reicht doch. Ich habe nicht vor mich mit einem Meter Abstand vor eine 10 Meter Leinwand zu setzen...
 
@Draco2007: Genau so schauts aus: http://i.i.cbsi.com/cnwk.1d/i/tim/2013/01/27/resolution_chart.jpg
 
@Paradise: Die Grafik will mir weiß machen, dass ich auf 3 Metern entfernung (10 Fuß) auf meinem 47" TV den Unterschied zwischen 720p und 1080p nicht sehe. Genauer: Nichtmal die vollen Details von 720p sollen sichtbar sein.

Halte ich für völligen Unsinn. Erstens ist selbst auf diese Entfernung der Unterschied zwischen 720p und 1080p sehr groß und zweitens ist selbst in 1080p noch deutlich der Unterschied zwischen einem Film mit z.B. 5 kbit/s oder 15 kbit/s sichtbar. Selbst wenn ich mit 900p oder 1080p spiele sehe ich deutlich den Unterschied. Auf nem LCD erkennt man einfach sofort, ab die Native Auflösung läuft oder nicht.

Grundsätzlich stimme ich natürlich zu, dass 4K erst ab extremen Diagonalen sinn macht. Die aktuell 50-60 Zoll für 4K sind da VIEL zu klein.
Sind schließlich mal eben 4x so viele Pixel.
 
@Laggy: Schöne Erklärung anhand von Sandkörnern am Strand: http://www.cnet.com/news/why-ultra-hd-4k-tvs-are-still-stupid/

Und hier warum 720p im TV sogar besser ist wie 1080i:
http://www.marcush.de/hd-bildqualitaet/
 
@Paradise: Alles nur Theorie. Mit einem halbwegs passablen deinterlacer so wie er in jedem TV integriert ist erhält man mit 1080i meist das schärfere Bild. Vor allem da die 1920 pixel in der Breite in jeder zweiten Bildzeile vollständig erhalten sind und daher nur vertikal interpoliert werden muss mit dem Vorteil, dass die Bildinformationen aus dem vorherigen bzw. nachfolgenden Frame genutzt werden können, um die lücken zu schließen. Bei 720p muss aber sowohl horizontal als auch vertikal interpoliert werden, was in der Praxis zu mehr unschärfe führt. Hinzu kommt, dass das meiste Bildmaterial in 1080i vorliegt und von den öffentlich rechtichen in 720p umgewandelt wird und dann am TV wieder auf 1080p hochskaliert wird. = Doppleter Qualitätsverlust. 1080i liefert in der Praxis definitiv das bessere Bild.

Aber ich weis nicht, warum du mir den ersten Link schickt. Wie gesagt bin ich auch der Meinung, dass UHD erst ab 80-100 Zoll sinn macht und die aktuellen 50-60 Zoll UHD nichts weiter als Marketing sind. Diene Grafik ist und bleibt aber viel zu konservativ. Sie besagt, dass 1080p auf z.B. nem 47 Zoll TV auf 3 Meter Entfernung keinen Vorteil gegenüber 720p bringt. Das ist schlicht und einfach totaler Unsinn.
 
"Konkrete Informationen hat die DigiTimes dazu nicht zu bieten".....dann habe ich aufgehört zu lesen. Gerüchte...nur Gerüchte.
 
8k hatte Panasonic doch 2012 schon auf der IFA gezeigt. http://goo.gl/XckJO
 
@noneofthem: Jo, nichts neues.
 
Man könnte das Thema auch ganz neutral betrachten. Vielleicht kennt sich bezüglich der folgenden Frage jemand gut aus:
Welche Auflösung und welche Farbtiefe kann ein gesundes menschliches Auge bestenfalls erfassen? (Also alle Negativfaktoren wie Alter, schlechte Lichtverhältnisse usw. bewußt unberücksichtigt lassen.) Alles, was über das menschliche Sehvermögen hinausgeht, wäre ja entsprechend sinnlos in der Anschaffung. Falls ein Augenarzt oder Optiker in der Leserschaft ist, wären einige diesbezügliche Zeilen sehr nett.
 
@DocDbase: Aber stillstand ist auch nicht das wahre oder befasst sich ein Normalsterblicher mit Quantenphysik und dergleichen? (Man sagt ca. 576 Megapixel)
 
@Menschenhasser: Es geht hier um einen Fernseher und nicht um Quantenmechanik...

Und ja, wenn wir bei der aktuellen Displaytechnik an die Grenzen der menschlichen Wahrnehmung stößt, sollte man es sein lassen...
Und nicht 128k Auflösungen bauen nur weil man es kann...

Dann kann man die gewonnene Energie in NEUE Displaytechnik stecken. Beispielweise leichter/resourcenschonender herzustellen oder Holo-Technik oder oder oder ^^
 
@Draco2007: 1. Sind Bildschirme schon Leichter 2. Grenzen sind schlecht 3. Lass das mal andere entscheiden es gibt nämlich Menschen die mehr als nur eine Antwort/Möglichkeit darin sehen. Denn wieso oft gibt es andere einsatzgebiete. 4. Wer so was haben will der kauft es!
 
@Menschenhasser: das kann man gar nicht so sehen oder rechnen. 576 Megapixel ist auch Unsinn. Nimm 4K also 8,3 MP bei einem 20" Monitor und du wirst definitiv keine Pixel sehen können. Bei einem 65" sieht man sie schon, wenn man 10cm davor hockt. Hier sind eher die ppi oder dpi interessant. Die Pixel per Inch. Ab 300 dpi kann das menschliche Auge keine Pixel mehr erkennen. Das wäre wohl bei einem 50" und 16K erreicht. was aber keinen sinn macht, da man schon bei 4k und abstand 30cm keine Pixel mehr sieht.
 
@notme: Natürlich sehe ich Pixel ich selber besitze ein 4K Monitor. Vielleicht liegt es aber auch daran da ich kurzsichtig bin.
 
4k gibts dann nur als HD+ oder???
Wenn Pro7 und Co nur in 1080i und HD+ hochscaliert senden.

Und alle Sender sagen 1080P wäre zu teuer?
Was soll dann eine 4/8K HD+ Karte in zukunft kosten wenn bei 1080i als die Karte teuerer wird?

Ich sehe da das aus für Free TV in guter Bildqualität.

ARD und ZDF brauch ich nicht mal in 1080i/p bei den paar Filmen die sie senden..

Also kann man das nur in Blue ray sehen, und muß alles kaufen oder teuer ausleihen??

Armes Deustchland..
 
Hat von euch jemand einen 4K TV und kann mir sagen ob damit das normale Pro7/Kabel 1/Dmax bild besser aus sieht durch scalierung??

Weil ich hab 4k von lg mal auf kabel 1 gesehen das Bild war so schlecht, das man es net ansehen konnte..
 
@Amiland2002: Ich habe kein 4K aber es kann nicht gut aussehen da das normale Bild (PAL Auflösung) schon schlecht ist bei diesen Sendern.
ARD und ZDF hatten schon immer ein besseres Bild da dort die Bit-rate fast auf DVD Niveau liegt/lag.

Was dem Konsumenten verschwiegen wird ist das die Auflösung nicht alles ist. Was nützen die ganzen Pixel wenn man komprimiert ohne ende...
Und hier gibts auch eine schöne Erklärung - "720p liefert bei Bewegung die besseren Bilder": http://www.marcush.de/hd-bildqualitaet/

Mein Fernseher ist 7-8 Jahre alt (50") und nativ 720p und ich ziehe das Bild allem was ich bis jetzt woanders gesehen habe vor (TV Bild).

Ist bei Kauf DVD und Blu-ray nicht anders. Das beste Blu-ray Bild hat Samsara (außerhalb von Animationsfilmen). Und auf einer Röhre ist das so Brutal da kommt kein LCD mit. Ich hab einen Sony FW900 (24" Röhren Monitor) und da sehen LCDs daneben alt aus.
LCDs sind größer und flacher aber haben nicht das bessere Bild. Röhren haben zudem
noch den Vorteil das sie Blickwinkel unabhängig sind.
 
@Paradise: ...das meinst du nicht ernsthaft?! Sicher gibt es Geräte, die ein miserables Bild liefern. Ein gutes Gerät wird aber einem 8 Jahren alten 720er weit überlegen sein. Und der Röhre sowieso. Die Zeiten sind vorbei, als die Röhre noch besser war.
Das Blickwinkelproblem ist zumindest bei LG durch die IPS-Panels auch Geschichte.
 
@notme: Schon mal eine gute HD Röhre gesehen?
Ein gutes LCD Gerät - tja, ab ca 2000€ bei zuspielung von HD Inhalten. Was die meisten zu hause haben sind 800€ Möhren wo ich dann das grausen bekomme wenn ich dort das Fernsehbild zu sehen bekomme.
Mit einem natürlichen Bild hat das nichts zu tun.

Und da es ums Bild geht und nicht Größe oder Stromverbrauch mehr grün bei CRT: http://www.displaymate.com/crtvslcd.html
Geometrie dürfte bei Filme wohl auch kaum auffallen.

Ich zitiere mal:
OLED image quality will hopefully be the first thing to truly replace the CRT, with LCD-like sharpness and gradation, Plasma-like viewing angles, and better than CRT motion-handling.
 
@Amiland2002: Die normalen (SD) Sender oder DVD (576i) sehen natürlich nicht optimal aus auf einem 4K TV. Aber nicht so, dass man es nicht ansehen könnte. Hat etwas von Kino-Flare. ;o) Das macht ein LG so ganz gut. Immerhin muss man bedenken, dass er es auf das 20-Fache scalieren muss. Ab 720p (ARD/ZDF..) ist es schon extrem gut.
 
Ich verstehe irgendwie nicht den Sinn bei der ganzen Auflösungshetze. Bei einem PC-Monitor kann ich das alles noch nachvollziehen, da die Aulösung entscheidend ist für die gute Lesbarkeit kleiner Schrift oder halt die DPI besser anpassbar ist ohne dass es zu sichtlicher skalierung kommt, aber bei einem Fernsehr, bei dem man eh in mehr als 2 Meter Abstand davor sitzt macht das alles keinen Sinn. Wenn ich so lese dass viele scheiben dass es nicht mal ausreichend 1080p Inhalte gibt, macht das Ganze ja noch viel weniger Sinn. Ich hab zwar seit 20 Jahren keinen TV mehr, aber von 17 Zoll, allenfalls VGA Auflösung und Röhre bin ich damals auch nicht gestorben. Zumal sich die Lügenpropaganda der Fernsehsender noch weiter intensiviert hat. Brauch ich sowas in 4,8,16 oderwasweisich-K? 8K PC-Monitor ist ok, aber ein 8K Fernseher ist und bleibt Schwachsinn (egal wie gross).
 
ich denke es wird auf jede fälle die auflösung kommen das 4K auf einem phablet geliefert wird
damit man per umstecklösung eine VR-Brille daraus machen kann
und das würde bedeuten das rein technisch 64k TVs möglich wären
aber dennoch werden dann nur 8K TVs angeboten
 
In 15 Jahren wird es soweit sein. Mal ganz ehrlich das normale Satfernsehn hat gerade mal 720 P und nicht mal Full HD. Also gehe ich davon aus das es noch Jahre dauern wird . Von 8 K ganz zu schweigen
 
Eigentlich hat das normale Satfernsehn 576i,
weil die paar gute Filme auf ARD und ZDF zähle ich net und für Private Geldausgeben für upscaling,Werbung in Hd, Police Academy 20ste mal wiederholt, macht es keinen Sinn.

Ob Visite in Hd läuft oder nicht bei den dritten ist mir egal.

Aber hauptsache Handy mit 4k und am monitor sagen die hersteller 24" wäre zu klein..
Verstehe net wie die industrie denkt..

Meine BBC programme sind deutlicher in SD, als das was bei uns hier in sd geboten wird..
 
Von sd auf hd war es ein riesen schritt der Bildverbesserung, nächstes ist OLED in 4k.
Danach kommt dann nix mehr weil full hd auf 4k auch nicht mehr soviel besser war..

Oder was soll dann 32k 64k usw bringen?
Bunter als oled dürfte dann auch total künstlich aussehn oder?

Ich fänds geiler wenn das ganze geruckel aufhört was ich immernoch auf samsung modellen sehe.
Geflacker. geflimmer pixel/störungen wenn ich mal was altes auf DVD sehe..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles