Apple mit Sammelklage wegen iOS 8-Speicherverbrauchs konfrontiert

Der Computer-Konzern Apple ist von Verbrauchern wegen der Speicherbelastung verklagt worden, die das aktuelle Betriebssystem iOS 8 auf den Mobilgeräten verursacht. Denn dieses soll viel von der Kapazität verschlingen, die eigentlich dem Nutzer ... mehr... Smartphone, Apple, Iphone, iOS 8 Bildquelle: Apple Smartphone, Apple, Iphone, iOS 8 Smartphone, Apple, Iphone, iOS 8 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
alle jahre wieder (http://www.maclife.de/panorama/netzwelt/verfuegbarer-speicherplatz-bei-smartphones-iphone-5c-ganz-vorne-galaxy-s4-auf-dem-). beim iphone 5s mit 16gb hatte man 12,2GB verfügbar, nun mit iphone 6+ 12,7GB , mit iphone 6 13gb .. also mehr als damals sogar .. warum kommt erst heute die klage? bei den mitbewerbern wie samsung und co bleibt nicht so viel über, der vorteil ist einzig bei diesen geräten das man unter umständen auch noch eine sd karte reinmachen kann .
 
@Balu2004: Kommt wohl daher, dass mal wieder jemand/viele nicht verstehen, dass GB nicht GiB sind. Das ist umrechnungsbedingt. Berücksichtigt man das, so werden korrekter Weise aus 16GB 14,9011GiB "realer Speicher" Derartige "Klagen" gab es doch auch schon bei Windows - redet von "GB" dabei werden "GiB" angezeigt. Das sind Leute die sich mal vorher schlau manchen sollten. Und ja: Der "Eigenbedarf" bei iDevices ist marginal bis zu vernachlässigen wenn man die Umrechnungswerte berücksichtigt. Und ja: das iOS 8 ist nunmal um einige Funktionen gewachsen - diese brauchen auch ihre Bits und Bytes. Ist doch alles noch im Rahmen finde ich.
 
@Stefan_der_held: Also im Rahmen finde ich das nicht. Wenn die Geräte mit einem bestimmten Speicherplatz beworben werden, dann sollte der auch zur Verfügung stehen. Ist so zwar gängig, aber ist und bleibt Augenwischerei! Schlimmer dran sind ja da noch manche Androiden, wo der geschrumpfte Speicherplatz noch mit nicht-löschbarer Bloatware besetzt wird. Stell dir diese rumgerechne mal bei ner Wohnung vor: 90m2 Wohnung zu kaufen..... ok, alles nur Dachschrägen und kannst Du nicht nutzen. Vielleicht so 70m2. Und wenn das Dach n "Update" bekommt, wird noch ein wenig weggenommen. Aber HEY 90m2 bleiben 90m2. Freu dich. ....... finde ICH nicht so prall.
 
@tomsan: wohnung ist kein guter vergleich da hier je nach höre unterschiedliche werte berechnet werden (zwischen 1,00m und 1,99m zu 50%, zu 100 % > 2,00m.. wenn du also eine 10qm dachschräge zwischen 1,00 und 1,99 meter hast darfst du nur 5qm angeben. sollten bei besichtigung die 10qm angegeben worden sein so ist das für den käufer unter umständen ein grund für die anfechtung des vertrages .. (siehe auch hier: http://www.quadratmeter-rechner.de/fragen-antworten/berechnung-der-wohnflache-bei-dachschragen-dachschrage/)
 
@Balu2004: Naja, und hier wird halt dieser Vertrag angefochten. Ist ja auch nur ein Beispiel. Habe ja nie behaupte Festplattenspeicher ist genau das gleiche wie eine Wohnung. Von mir aus stell dir eine Wohnung vor mit sehr seltsamen Dach ;)
 
@tomsan: "Wenn die Geräte mit einem bestimmten Speicherplatz beworben werden, dann sollte der auch zur Verfügung stehen."

Der jeweils angegebene Speicherplatz steht selbstverständlich voll und ganz zur Verfügung! Die Klägerseite verkennt jedoch bedauerlicherweise, dass nirgendwo geschrieben steht, dass der angegebene Speicher allein für Apps und Anwenderdaten bereitzustehen hat, sondern die Angabe logischerweise die Kapazität der entsprechenden Hardware beschreibt, welche dem ganzen Gerät, einschließlich des Betriebssystems zur Verfügung steht.
 
@Stefan_der_held: Nein sorry du verstehst den Sinn dieser Klage nicht, es kann nicht sein dass durch ein Update ca. 1,3 Gigabyte weniger Speicherplatz vorhanden ist als vorher, Apple hat davor nie gewarnt bzw. irgendwo einen Hinweis gegeben....Und wenn ich eh nur eine 16GB Variante habe ist 1 GB schon viel ! Hat doch mit der Umrechnung nix zu tun! Weiniger Speicher ist weniger Speicher.
 
Wenn das ganze wie bei Android läuft wo man teilweise Apps <50MB nicht mehr Updaten kann wenn man nicht (je nach App) MIN 1GB freien Speicher hat selbst wenn die App aufer SD liegt bzw nach all den Jahren für 1GB+ Apps/Spiele nicht direkt die SD auswählen kann, sehe ich da gerade bei NoSD Cardslot ftw IPhones ein Problem, auch wenn man natürlich weiß das man nie die vollen 16/32GB bekommt
 
@Wumps: I
Ist ein Bug in der Samsung Firmware. Es hilft da nur das Gerät zu löschen. Am besten gleich eine aktuelle Firmware installieren. Konnte bei mir auch nichts mehr updaten obwohl ich 1GB frei geräumt hatte. Problem ist eine kleine 1GB Partition die sich langsam zu müllt. Da hilft es auch nicht Apps zu deinstallieren.
 
Finde so wie so dass dies gesetzlich anders geregelt werden muss. Wenn 16GB Speicher groß auf der Packung steht, sollte auch volle 16GB zur Verfügung stehen und nicht ~10GB. Der Hersteller muss ja wissen was er für sein Betriebssystem benötig also sollte diese Summe zusätzlich verbaut werden. Das gleiche muss auch bei HDD oder SD Karten gelten. immer steht groß auf der Packung z.b. 8,16 oder 100GB und am Schluss stehen 2 oder mehr Prozent weniger zur Verfügung.
 
@youngdragon: http://de.wikipedia.org/wiki/Datenmenge#Giga_und_Gibi
 
@youngdragon: Bei einigen Geräten kannst du aber CustomRoms, Firefox OS, Ubuntu Phone oder auch Sailfish OS installieren. Das varriiert teilweise sehr stark mit dem Speicherverbrauch. Und das ist doch schon immer so - damals bei den ersten fertig PCs und heute bei den Smartphones.
 
@blume666: Das hat aber nichts damit zu tun, was Apple (oder wer auch immer) als freien Platz laut Werbung angibt. Klar, wenn man ein anderes OS aufspielt, ist man selbst verantwortlich. Sonst ist das, grad bei einem Massenprodukt, dass auch Nicht-Geeks verwenden, durchaus irreführend.
 
@ra-punzel72: "was Apple (oder wer auch immer) als freien Platz laut Werbung angibt" - und genau da liegt der Punkt: Apple (oder wer auch immer) gibt nicht 16 GB als freien Platz an, sondern wirbt damit, dass das Gerät 16 GB Speicher verbaut hat - und das hat es auch! Was ich allerdings gut finden würde, wäre eine verpflichtende Tabelle (kann auch online sein, mit Link/QR auf der Packung) mit dem "verfügbaren Platz", wie es MS z.B. bei den Surface Tablets macht...
 
@ra-punzel72: "Das hat aber nichts damit zu tun, was Apple (oder wer auch immer) als freien Platz laut Werbung angibt."

Wo bitte gibt Apple den jeweiligen Speicher tatsächlich als "freien Platz" an?
 
@youngdragon: Da geb ich Dir recht. Bei keinem anderen Produkt ist das so.
Stellen wir uns mal vor, ein Kühlschrank hätte 120Liter Innenraum angegeben, der Motor verbraucht davon aber 20 Liter. Oder bei einem Auto werden 7 Sitzplätze angegeben, wovon aber zwei nicht nutzbar sind durch den Tank. Und als Antwort bekommt man: naja, das war ja immer schon so.

Die IT Branche lebt seit Jahrzehnten mit falschen oder ungenauen Angaben (seien es GB/GiB, freiem Platz oder auch Bildschirmdiagonalen), es wäre Zeit, da endlich mal durchzugreifen. Was spräche im Falle von Handys dagegen, dass das OS auf einer eigenen Partition liegt, das auch für Updates groß genug dimensioniert ist, und der laut Werbung verfügbare Platz auch für den Nutzer verfügbar sein muss?
 
@ra-punzel72: "Bei keinem anderen Produkt ist das so.
Stellen wir uns mal vor, ein Kühlschrank hätte 120Liter Innenraum angegeben, der Motor verbraucht davon aber 20 Liter. Oder bei einem Auto werden 7 Sitzplätze angegeben, wovon aber zwei nicht nutzbar sind durch den Tank. Und als Antwort bekommt man: naja, das war ja immer schon so." Treffend auf den Punkt gebracht.
 
@ra-punzel72: Werden die Schubladen und Fächer beim Kühlschrank rausgerechnet? Bei manchen Siebensitzern steht im Kleingedruckten auch, meistens erst im Handbuch, dass die hintersten Plätze nur je bis 35 kg belastet werden dürfen (VW Touran EcoFuel). Schaue dir die Vergleiche von nutzbaren Volumen und Kofferraumvolumen im Prospekt an, da gibt es zB. erhebliche Unterschiede. Zum Beispiel der ADAC misst in seinen Tests nach, beim aktuellen Golf werden aus 380 l Werksangabe nur noch 305 l in der Messung.
 
@youngdragon: +
Finde das du dem Sinn nach Recht hast, was man verspricht/bewirbt das sollte man auch halten.
Im Detail hast du aber unrecht, da der Speicher im Dezimalsystem (1000) angegeben wird und nicht im Binärsystem (1024).
Aber es gebe eine einfache Kostenintensive Alternative, einen eigenen Speicher fürs BS von 2-4GB, was auch die Sicherheit erhöhen könnte (Schreibrechte).
 
@Kribs: Und dann ist der ROM-Speicher für das BS zu klein für ein Update. Wie zB. häufiger bei den ersten Androiden geschehen, siehe Samsung Galaxy i7500 oder HTC Desire.
 
@youngdragon: Bei einer 16 GB SD-Karte stehen exakt 16 GB zur Verfügung. Oder eben 14,9 GiB. Das eine ist ein Dezimal, das ander ein Binärprefix. Windows zeigt z.B. GiB an, setzt als Einheit aber fälschlicherweise GB dahinter.
 
http://winfuture.de/news,85158.html ( iPhone 6: Fehlendes 32-Gigabyte-Modell bringt Apple Milliarden ). Sieht da jemand einen Zusammenhang.
 
@BadMax: nein da es sich hier um die 16gb version dreht.
 
@Balu2004: doch weil den meisten vorher klar sein wird das Music+daily Apps nicht auf die 16GB-iOS passen wird und da eine "noch preiswerte" 32GB Version gestrichen wurde um noch mehr Milch/Geld zu melken wird man halb vermehrt zu 64GB greifen müssen
 
@Wumps: Die 64 GB-Version kostet das , was vorher die 32GB-Version gekostet hat. Wer also zur jetzt fehlenden 32GB-Version greifen wollte, weil ihm 16GB zu wenig sind, bekommt doch mit 64 GB zum selben Preis sogar das Doppelte.
 
@Wumps: es ist eben nicht den meisten klar. es gibt durchaus leute die zur 16gb version greifen weil sie im prinzip keinen bedarf haben gigabyteweise musik und bilder auf das iphone zu laden, es könnte z.b. auch von firmen die 16gb version ausgegeben werden da für mail/telefonieren usw die 16gb version langt. das doofe an der geschichte ist das man dann bei ios updates zuwenig platz hat.. teilweise kann man das durch updates über itunes anstelle over the air vorbeugen.

du bekommst die 64gb version anstelle der 32gb version zum gleichen preis was vorher das iphone 5s mit 32gb kostete ..das "noch preiswerte" 32gb ist somit durch das "noch preiswerte" 64gb ersetzt worden.
 
@Balu2004: Und wie wärs wenn Apple einfach das 32GB Modell für den Preis des 16GB Modells rausgeben würde?

Ach stimmt ja, das war die Strategie um dem Kunden mehr Geld aus der Tasche zu ziehen...

Seit dem ersten iPhone ist das kleinste das 16GB Modell, wäre es nicht langsam mal Zeit das zu ändern?
 
@Draco2007: Das erste iPhone gab es mit 4, 8 oder 16GB Speicher. Und warum sollte Apple die 16GB Modelle durch 32GB ersetzen, es reicht doch schon, dass bei den oberen Modellen der Speicherplatz quasi kostenlos verdoppelt wurde. Wem beim iPhone 6 die 16GB zu wenig sind, dem waren auch die 16GB beim 5S schon zu wenig.
 
@Draco2007: ich versteh schon was du meinst. apple ist (wie andere unternehmen auch) gewinnorientiert und möchte das die kunden zum 100euro teurereren modell mit 64gb greifen anstelle des 16gb modells. durch den sprung von 16 auf 64gb ist die hemmschwelle um zum nächsten modell zu greifen geringer geworden.
 
@Balu2004: Ich weiß und genau das kreide ich Apple aber an. Bei den Gewinnmargen, die sie mit den iPhone machen, hätten sie problemlos diesen Schritt machen können.
 
@aecro: Der Speicherplatz wurde nicht kostenlos verdoppelt. Ein 32 GB würde ja theoretisch weniger als die 64 GB-Version kosten und mehr als 16 GB. Man kann nur sagen, dass das iPhone günstiger geworden ist.
 
@floerido: Für den Preis, den mal beim 5S für 32GB bezahlt hat, bekommt man nun 64GB. Ja, entweder ist das iPhone günstiger geworden oder der Speicherplatz wurde kostenlos verdoppelt.
 
@Draco2007: "Bei den Gewinnmargen, die sie mit den iPhone machen, hätten sie problemlos diesen Schritt machen können."

Warum sollten sie? Das Geschäftsmodel geht doch offensichtlich auf, wenn man sich die enormen Verkaufszahlen der entsprechenden Geräte ansieht. Also, aus kommerzieller Sicht, ist Apple hierbei doch wohl kaum ernsthaft ein Fehler vorzuwerfen. :)
 
@KoA: Weil es genau DAS ist, was in unserer Gesellschaft falsch läuft...
 
@Draco2007: Würdest Du es ernsthaft anders handhaben, wenn Du etwas mit höheren Gewinn verkaufen könntest? Ich sehr wahrscheinlich nicht, wenn ich ein Unternehmen hätte, dass vom Gewinn existieren müsste! :)
 
@KoA: Wenn ICH höchstpersönlich die ALLEINIGE Entscheidung hätte?

Ja ich würde es anders handhaben...
 
@BadMax: nö. Es geht hier nicht primär um "fehlenden" Speicher sondern um die Kindereien darum, dass iOS 8 "einiges" für sich berappt - was gerade mal wenn überhaupt zwischen 1 und 2 GiB beläuft... Wenn ich da bei anderen schaue was das ROM nach abgeschlossener Installation an Speicher frisst.... da ist das hier ein Pinatz.
 
@Stefan_der_held: Es wird sich "immer" ein anderer finden der es noch schlechter macht. Inwiefern das hilfreich ist dies "immer" zu erwähnen/behaupten weiß ich nicht!
 
@Stefan_der_held: Es geht wohl viel mehr um das Problem das Leute vor dem Kauf kalkuliert haben und (noch mit iOS7) entschieden haben: der Speicher reicht mir, ich kauf mir die 16 GB Version. Nach dem Update auf iOS8 reicht der Speicher nu aber nicht mehr, weil das Betriebssystem plötzlich 1 GB mehr benötigt als vorher. Die Leute hatten also plötzlich durch ein Update vielleicht 10% weniger Speicherplatz als vorher zur Verfügung.
 
Das können sie mit Samsung auch gleich machen. Ich hab schön geschaut, als von den beworbenen 16 GB am Tablet nur 10 GB frei waren. Noch dazu kann man den Ramsch, den Samsung installiert, nicht deinstallieren.
 
Wie gut man sich, so als deutscher Staatsbürger, wohl einer in Florida bzw. den USA gestarteten / laufenden Sammelklage anschließen kann ? So ganz problemlos, wie der Newstext das suggeriert, dürfte das wohl nicht sein ?
Grundsätzlich bin ich aber auch dafür, das der Hersteller genau so viel Speicher zusätzlich einzubauen hat, wie er durchs aufspielen von (meistens eher weniger sinniger) Software verbrät.
 
@DerTigga: du kannst das doch auf viele bereiche ausweiten: auto xy bruacht nur 3,9 liter .. in de realtität 5,1, festplatte x hat 500 gb (formatiert je nach system weniger) usw. im prinzip haben die hersteller ja nicht unrecht, das system hat 16/32/64gb .. nutzbar für den enduser leider oftmals weniger (bei den einigeh mehr nutzber: apple, windows phone, bei den anderen weniger: samsung &co)
 
@Balu2004: je nach System nicht nutzbar, ist da nochmal was anderes als: im ganzen Lebenszeitraum des Geräts niemals nutzbar. Von ansich nicht legalen aber diesem Zustand abhelfenden Radikalmethoden, wie jenem "Rooten" mal abgesehen..
 
@Balu2004: Auto ist hier ein schlechtes Beispiel. Es KÖNNTE aber sowenig verbrauchen, wenn man die unrealistischen Bedingungen auch nutzt. Hier wird ja aber mit "X-GB Speicher" suggeriert, dass man diesen auch nutzen kann. Dem ist aber nicht so.... keine Chance.
 
@tomsan: das ist richtig ..wenn man es genau nimmt werben die hersteller (also nicht nur apple) damit das ihre geräte 16gb haben, stimmt ja auch .. allerdings weicht die nutzbare kapazität hier schon ab.
 
@Balu2004: jupps. Damit werden die sich wohl verteidigen. Ähnlich wie die DSL-Werber: "Bis zu 16GB Speicher frei" könnte man fast sagen :D
 
@tomsan: "Hier wird ja aber mit "X-GB Speicher" suggeriert, dass man diesen auch nutzen kann. Dem ist aber nicht so...."

Selbstverständlich ist der volle Speicher nutzbar. Nirgendwo ist angegeben, dass der eingebaute Speicher allein für Apps und Anwenderdateien zur Verfügung steht.
 
@DerTigga: Dann baut der Hersteller nur das nötigste für das Auslieferungssystem ein. Sagen wir das Gerät hat einen 2 GB OS-Speicher, nächste Update misst aber 2,1 GB, also gibt es kein Update mehr.
Beim Samsung Galaxy dachte man 192 MB reichen fürs OS, dann kam 2.1 und brauchte mehr Speicherplatz.
Beim HTC Desire dachte man auch 512 MB reichen fürs OS aus, dann kam 2.3 und 512 MB reichten nicht mehr.
 
@floerido: Ich hatte mich oben ungenau ausgedrückt: Ich hatte gefordert, das jene, z.B. 16 Gigabyte aus dem Katalog, voll da sind und zusätzlich zu den 16 weiterer Speicher in Größe des kompletten OS ( + Zusatzkrams) verbaut zu sein hat. Was dann auch die Problematik des Updatens abdeckt, denn dann können ja ruhig 200....300 MB von den 16 Gig abgeknabbert werden. Das ist schließlich was ganz anderes, als das gleich mal 6..7 Gigabyte von den 16 Gig "weg" sind.
 
@DerTigga: Und wer bestimmt wie viel Speicher fürs OS nötig sind? Der Hersteller wird sicherlich nur die das einbauen was nötig ist. Bei deinen 6-7 GB also einen 8 GB Chip fürs OS, dann braucht das Update 8,1 GB und das Gerät ist fürs Update nicht kompatibel.
 
@floerido: Na der Hersteller selber bestimmt das. Er legt doch auch jetzt und zur Zeit schon fest, was er so alles an Zusatzbonbons meint beifügen zu dürfen, oder ? Wenn er also verpflichtet ist, den Speicher von 16 Gig zumindest im Auslieferungszustand gänzlich OS frei zu halten, dann wird er sichs sicher 2 mal überlegen, ob und wieviel später vom Kunden unlöschbaren Zusatzkrempel er beipackt. Rein technisch gesehen meinte ich übrigends nicht einen extra Chip. der nur das OS aufnimmt, sondern eher sowas wie 16 frei, insgesamt aber eben 22..23..24 Gig, je nachdem, wie fett das OS eben ist..
Natürlich bezahlt der Kunde auch nur die 16, das was der Hersteller mehr braucht, eben grade weil da sonstwas an Zusatzschund mit drauf geklatscht wird normalerweise, das soll er mal schön selbst zahlen bzw. verbauen.
 
"Die Kläger beschweren sich darüber, dass iOS 8 gerade auf den Geräten mit 16 Gigabyte Speicherplatz übermäßig viel Raum für sich selbst beansprucht."

Liegt vielleicht daran, dass selbst Apple einfachste Mathematik nicht ändern kann... ;)
 
@klein-m: Willst du es nicht verstehen, oder hast du es nicht verstanden? Egal ob nun Apple, Samsung, oder sonst ein Hersteller. Wenn ein Gerät z.B. mit 32 GB beworben wird und man hat nur 20 GB zu Verfügung ist es Augenwischerei. Die Hersteller sollen mit solchen Klagen dazu gezwungen werden den REALEN SPEICHER anzugeben der zur Verfügung steht.

Apple muss nicht die einfachste Mathematik ändern, sondern sie einfach nur anwenden. Indem sie den Speicherplatz, den man für das OS braucht von vorhanden Speicherplatz abzieht und dies auch deutlich deklariert!
 
@Rumulus: Ist nur blöd, dass die Thematik meinses Post eine ganz andere, denn es sollte doch wohl jedem klar sein, dass das Verhältnis von verbrauchtem Speicher und freiem Spiecher sich ändert, wenn der verbaute Speicher kleiner wird. Ist doch auch wohl klar, dass ich mehr Platz zur Verfügung habe wenn ich eine Kiste Bier in einen 40-Tonner stelle als in einen Smart. Also was beschwert man sich da jetzt? Ist doch mehr als logisch udn mit Grundschulmathematik zu erkennen...
 
@klein-m: Also wenn du es wirklich so gemeint hast, dann wäre dein Beitrag am eigentlichen Thema vorbei und überflüssig!

So dumm sind die Leute auch nicht, dass sie das nicht wissen ........ aber darum geht es ja nicht!
 
@Rumulus: ";)" -> Das einzige was überflüssig ist, ist dein Kommentar...
 
@klein-m: Wenns danach gehen würde, dann würde ja fast die Gefahr bestehen, das Apple Geräte im Angebot haben könnte, auf denen so gut wie garkein Platz mehr frei ist, da, so wie ich dich verstehe, es legitim ist für Apple, im Auslieferungszustand und auf egal welches Gerät, immer und grundsätzlich dieselbe Gigabyte-Menge an unlöschbarem (Zusatz-)Krimskrams drauf zu klatschen, sche....ß doch drauf, wieviel Speicher ansich "NUR" verbaut ist innendrinne ?
Siehe dazu dein 40 Tonner - Smart Beispiel. Nach deiner Theorie dürfte sich also jemand, der ein Gerät erwirbt, auf dem sagen wir mal.. grade noch 800 Megabyte frei sind, nie beschweren, das das Gerät mit ..z.B. 6 Gigabyte Speicher beworben / verkauft wird ??
Und jemand, der sich ein Gerät leisten kann, das noch satte fast 59 von 64 Gigabyte frei hat...tja..der hat eben "Glück" gehabt, das viel mehr frei ist, aber ansich hat er ganz genau denselben Bierkasten draufgepackt gekriegt ?
Soo kanns ja nun auch nicht gehen..von daher hat Rumulus durchaus Recht.
 
@DerTigga: Wieso wusste ich schon, dass bevor ich auf deinen Namen geklickt habe, ich ununterbrochen mit dem Kopf schütteln werde, während ich deinen Kommentar lese?

Kann ich dir sagen: Weil es bei dir mit dem Lesen + Verstehen hapert... Punkt.
 
@klein-m: unlogische und fakten / beweißfreie Antwort. Versuchs einfach nochmal. Bei dir haperts nämlich enorm beim dich und deine Meinung ausdrücken und untermauern. Das du nun schonwieder mal einen auf eingeschnappte Auster machst, ist das eine. Deine starke Tendenz, den dich Lesenden eine ganz bestimmt vorhandene, gradezu böswillige nicht genug Mitdenken Wollen Haltung zu unterstellen, ist inakzeptabel.
Wirst du nicht so verstanden, wie du es möchtest, ist es weit eher dein Job, dich zu fragen, wie es dazu kommen konnte, es ist an dir, per ausführlicher schreiben, was dagegen zu tun. Punkt. Sieh zu, das und wie du das hinkriegst und das und wie du damit klarkommst, das dir dabei gefühlt nen Zacken aus der Krone bröselt.
 
@DerTigga: Hier, nur für dich Möchtergern-Intellektueller:

Der Inhalt des von mir zitierten Satzes beinhaltet die Aussage, dass bei der Version mit kleinerem Speicher der prozentuale Anteil des vom OS belegten Speichers verhältnismäßig höher ist als bei den Versionen mit einem höheren Speicher.
Und dass das so ist, liegt ganz einfach an einfacher Mathematik und nicht an Apple.

Aber warte, jetzt kommt ja erst das lustige an der Sache, du bist nämlich mindestens der 2., der nicht in der Lage ist ein ";)" zu deuten.

Ich schätze du wolltest mal wieder schön auf schlau machen, doch das geht nicht, wenn man sein Hirn nicht an hat.
 
@klein-m: Das du nirgends differenziert hast, das sich auf JEDEM Smartphone das OS in das reine OS und irgendwelchen reduzierbaren oder gar weglassbaren Zusatzkrempel splitten lässt, der trotzdem mit drauf ist, ungefragt, unerbeten... nein...das ist immer ein und derselbe (OS) Kasten Bier .. ob nun im 40 Tonner oder im Smart..vööölig klar. Oh man ..
 
@DerTigga: Willst du mir jetzt erklären, dass sich das Softwarepaket auf einem iPhone 6 16GB total vom Softwarepaket auf einem iPhone 6 64GB unterscheidet?
 
@klein-m: nein will ich nicht. Im Gegenteil unterscheidet es sich, so wie ich den Grund der Klage verstehe, garnicht voneinander, sollte sich aber unterscheiden. Denn es wäre mindestens kundenfreundlich, wenn Apple zugunsten des mit 16 Gig geringereren Speichers, schlicht und einfach mal was von dem Zusatzkrempel weglassen würde. Was sie wohl, was die Basis der Klage sein dürfte: NICHT (bereit sind zu) tun.
Das du diese Frage stellst, zeigt auch auf, wie schlecht du meinen obigen Beitrag gelesen hast..
 
@DerTigga: Ja, damit die nächsten ankommen und klagen, warum der Scheiß nicht drauf ist?...
 
@klein-m: Was die dann wohl kaum als Scheiß bezeichnen würden..
Davon abgesehen ist deine Antwort Quark, denn es geht um die Kundenseitige Unlöschbarkeit von diesem Zusatzkrempel, es für welche, die es uuunbedingt drauf haben wollen, als Download anzubieten, verbunden mit der Warnung, das das anschließend nichtmehr entfernbar sein wird...
 
@DerTigga: Was mir vollkommen egal ist.
 
@klein-m: Ich hatte auch nicht angenommen, das du zur Gruppe der Kläger gehören bzw. nennenswert Verständnis für die aufbringen können würdest.
 
@DerTigga: Achso, nur weil ich mir das Recht rausnehme, es in die Rubrik "mir doch egal" zu packen (Wieso auch nicht, denn woher habe ich das Recht zu entscheiden, wie irgendwer irgendwas für sich betitelt?), habe ich gleichzeit 0 Verständnis? wo liegt da der Zusammenhang? Was bist du denn für ein totaler %$&#§?
 
@klein-m: Was regst du dich auf ? Auf Basis von was soll ich dir denn zutrauen können, das du dafür Verständnis aufbringen kannst ? So wie ich dich hier bisher erlebt habe..
 
Das geht doch völlig an dem in der News beschriebenen Problem vorbei. Die Leute hätten jetzt trotzdem ein Problem mit iOS8. Auf der damaligen, noch mit iOS7 Verpackung, hätten die einen tatsächlich nutzbaren Speicher von sagen wir mal 15 GB angegeben. Nach dem Update auf iOS8 wären aber, durch die Größe, 14 GB geworden. Und nun?
Aber im Prinzip ist es eh egal, wer sich so vom Hersteller verarschen lässt und ein Smartphone ohne SD-Karten Slot kauft und sich dann über zu wenig Speicher beschwert hat es nicht anders verdient.
 
@terminated: Stimmt! Werde auch nie mehr ein Smartphone ohne Speichererweiterungsmöglichkeiten via externe Datenträger kaufen. Aber Apple arbeitet seit längerer Zeit am Bedürfnis von Privatusern vorbei, was Hardware angeht...
 
@klein-m: und warum machen die das erst mit dem iphone 6/6+ was mehr nutzbaren speicher hat als zuvor das 5s mit 16gb und ios 7?
 
Ob Apple, Samsung oder sonstwer, keiner der Anbieter wirbt mit "XX GB freien Speicher", sondern damit, dass im Gerät XX GB Speicher verbaut sind. Somit ist die Werbung nicht irreführend. Aber ich kann mich erinnern, dass Nokia mal ne zeitlang auf die Verpackungen geschrieben hat "XX GB, davon XY nutzbar". Wäre ne Alternative für alle.
 
@topsi.kret: Nur weil alle es machen, muss es noch lange nicht richtig sein!

Edit: Dein Beispiel von Nokia, darum geht es ja in der Klage, dass man genau das macht!
 
@Rumulus: Doch, es ist formal richtig. Das Gerät hat XX GB, das wird beworben, und hat es ja auch. Darum gings mir jetzt.
 
@topsi.kret: Ich bin kein Jurist, an sich schon richtig was du schreibst.

Aber wenn man mir sagt du hast 32 GB Speicher, gehe ich eigentlich auch davon aus, dass man den auch in real zur Verfügung hat. Wenn nun x GB davon für das OS noch gebraucht werden, sollte man dies auch deklarieren. Insbesondere da die OS Grösse keine Konstante hat, sondern variiert und ich als Kunde im Vorfeld unmöglich wissen kann wie gross es wirklich ist und wie viel weniger Speicher ich deswegen habe. Ansonsten ist es für mich nur eine Halbwahrheit, mit der klaren Absicht mich zu täuschen.
 
@Rumulus: Ich verstehe ja, was Du meinst und ich sehe das ähnlich. Aber es ist nunmal so, dass eben nicht mit "freiem Speicher" geworben wird.
 
@Rumulus: Das Problem ist eher, dass nach dem Update 1,5 GB weniger Speicher zur Verfügung stehen, als vorher. Da bringt dir die Aufschrift auf der Verpackung nichts. Apple kann sicherlich noch nicht sagen wie viel Speicher iOS 9 verbraucht und deshalb nicht drauf schreiben und müsste folgenden Satz drauf drucken. "Der freie Speicher kann sich nach einem Systemupdate verringern."
 
@floerido: "Das Problem ist eher, dass nach dem Update 1,5 GB weniger Speicher zur Verfügung stehen, als vorher. "

In der gleichen Form könnte man dann aber auch argumentieren, dass nach der Installation beliebiger Apps ebenfalls weniger Speicher zur realen Verfügung steht, als vorher.
 
Egal, hol mir jedes Jahr ein neues Smartphone. So bin ich immer up-to-date :)
 
@realGoliath: Das ist ja echt interessant.... nur was genau hat das nun mit Speicherplatz zu tun?
 
@tomsan: Nichts...aber würdest Du nicht auch jedes Jahr ein neues haben wollen?:)
 
lol, das is typisch ami :D das sind die selben, die sich ein 3l auto kaufen, die neuesten spielsachen einbauen lassen u sich dann wundern das dvd, playbox u co auch was verbrauchen wollen u die karre nu 8l frisst^^
 
Naja, Speicher ist generell ein Problem.
Kunden wir hier unglaublich viel Geld aus der Tasche gezogen. Alle modernen Geräte nutzen eMMC Speicher, welcher derzeit um die $9 pro 16GB liegt, somit bringt das nächst höhere Model unglaubliche Marge. Kunde zahlt $100 (Euro mal außen vorgelassen) mehr und es wird für $27 (auch mal ganz grob gerundet) mehr Speicher eingebaut, über 200% mehr Gewinn gegenüber den Kosten.
Die Pinbelegung ist komplett gleich, daher kein neues Design nötig, nur die Standard Langzeittests.
Daher ein Riesengewinn, nicht nur für Apple.
Das wird auch der Grund sein, warum viele Hersteller keine SD Steckplätze verbauen. Der Basispreis des Gerätes wird immer mit minimalem Speicher angegeben, und der Kunde zahl danach den heftigen Aufpreis im Laden.
 
Sinnlos diese Diskussion. Denn dann müssten alle Speichermedien anders deklariert werden.
Denn kein einziger Speicher hat die nutzbare grösse wie der Anwender meint oder auf der Packung steht.
Also checkt mal eure Festplatten und schaut nach was ihr tatsächlich an Netto-Kapazität zur Verfügung habt.

Das einzige was man einigen Geräteherstellern vorwerfen kann und muss, ist die Tatsache dass Speicher jeglicher Art nicht mehr austauschbar oder erweiterbar ist, weil alles verlötet und verklebt werden "muss".
Denn genau hier liegt das eigentliche Problem. Nicht mehr Teile auf- oder Nachrüsten sondern ganze Geräte austauschen oder zu horrenden Preisen Speicher an Mann/Frau bringen.
Und da ist Apple mittlerweile Weltmeister.
 
@LastFrontier: Auf den Festplatten ist aber selten was drauf, dass man nicht löschen kann.
 
@tomsan: Trotzdem hat. z.B. eine Festplatte mit 500 GB effektiv nur ca. 470 GB verfügbar. das was da "verschwindet" ist der Platz fürs Verzeichnis der Blöcke.
Je grösser die Platte um so grösser der "Verlust".
Auch eine Systemplatte braucht platz für das System. Genauso wie Programme.
Nur: je grösser die Platte / der Speicher ist, um so weniger fällt das auf.
Ich sehe da aber immer noch die Hauptschuld beim Verbraucher selbst - warum kauft er sich denn diesen Mist auch?
In PC werden standard 500er Platten reingebaut und 8-16 GB RAM.
Und jetzt soll ein Smartphone mit System und Apps mit 16 GB Festspeicher auskommen.
Dass ich da nichts grossartig zaubern kann, dürfte doch wohl auch dem Dümmsten einleuchten.
 
@LastFrontier: Ähm die Differenz kommt aus der Differenz zwischen GB und GiB.

Sind bei 3 Stufen (Giga) etwa 7% die da wegfallen. ((1024^3)/(1000^3))
Bei Tera sind es dann schon fast 10%... ((1024^4)/(1000^4))

Das machen die Festplattenhersteller seit je her, dass sie ihre Kapazitäten zur Basis 10 angeben, wobei die Betriebssysteme alle mit Basis 2 arbeiten. (Was halt auch der Fall ist, ein Computer arbeitet nunmal mit 0 und 1 und nicht mit 0-9)

Ich finde das seit je her beschissen und dass dann irgendwann die Gibibyte eingeführt wurden um die 1024er Basis klar zu machen ist abgrundtief lächerlich.
 
@Draco2007: Das ist vollkommen egal wie das berechnet wird.
Jede Platte braucht Platz für das Verzeichnis von Sektoren und Blöcken. Und das geht nach dem Formatieren von der Bruttokapazität weg.
 
@LastFrontier: Ok nochmal für dich:

500GB Festplatte zur Basis 10....sind 500000000000 Bytes...
500000000000 Bytes sind 465 GiB zur Basis 2....

Das passt genau zu deiner Aussage von oben, dass nur ca 470 GiB verfügbar sind. Windows rechnet nunmal zur Basis 2 und die Festplattenhersteller zur Basis 10.

Der MFT braucht keine 7% der Festplattenkapazität. Der Speicher fürs MFT ist zu vernachlässigen und liegt in den MB...
 
warum bitte man kann nicht das betriebsystem nicht auf einen extraspeicher installieren und zB die 16GB mit denen man wirbt extra dafür wofür der kunde es benötigt. so könnte man doch dem einfach entgegen wirken undzwar sehr simpel.
auf diesen speicher wo das betriebsystem drauf kommt kann dann auch nix anderes drauf. das ist dann nur dafür auch da.
ich hoffe das die kunden vor gericht recht bekommen und ordentlich abkassieren. hier kann man nicht davon sprechen das apple das nicht vorher wusste was sie da machen. das ist bewusste täuschung um mehr geld abzukassieren.
auf der anderen seite würden die kunden mehr intelligenz zeigen wenn die einfach die geräte nicht kaufen. einen kaufboykott für mehrere wochen würden den konzern zum umdenken bringen.
 
@QUAD4: Man könnte auch einfach grössere Chips zu akzeptablen Preisen einbauen und die Kapazität richtig deklarieren.
Im übrigen: die Differenz vom 16 GB iPhone zum 64 GB iPhone beträgt gerade mal 100.-€.
Da haben wohl einige an der falschen Stelle gespart.
 
@LastFrontier: 2 Euro pro GB. Ich finde das eine Frechheit...

Ich finde eher Apple hat an der falschen Stelle gespart und hätte das 32GB Modell zum Standard machen sollen.
 
@Draco2007: Bei PC / Laptop sind es 8 € -10 € je GB.
 
@LastFrontier: Bitte was? Aktuelle HDDs liegen so bei 4 bis 10 CENT pro GB.
Bei SSDs sind es 30 Cent...

Wo hast du die Zahlen bitte her?
 
@Draco2007: Hast du recht. Ich habe hier RAM-Module genommen.
 
@QUAD4: Wie Samsung beim ersten Galaxy, OS-Speicher 192 MB oder HTC beim Desire mit OS-Speicher 512 MB.
Blöd nur wenn das Update dann 100 MB mehr Speicher verwendet, als die Vorgängerversion.
Der Hersteller wird immer den kleinstnötigen Speicher einbauen für das aktuelle System. Also wenn das OS 1,8 GB benötigt, dann nur einen 2 GB Baustein und keine 4GB oder mehr.
 
Bitte jetzt nicht schimpfen, habe eine Frage.
Warum verschlingt ein Update über iTunes weniger Speicher als wenn ich das Update direkt am Gerät durchführe?
Ich benutze das 5s nur und will natürlich immer UpToDate sein.
Mir ist nur eins klar: direkt geht es schneller, über das von mir gehasste iTunes sehr viel langsamer. Habe einen schlechten Provider. Für mich ist ein Update ein Update. Warum das über iTunes weniger Speicher benötigt, klärt mich auf- danke.
 
@Large: Moin. Ich vermute mal, weil das OS beim Update über iTunes komplett neu eingespielt wird, beim OTA-Update hingegen nur ein paar Dateien überschrieben werden, während der ganze alte "Müll" weiterhin auf dem Handy verbleibt.
 
Da sollte man lieber mal gegen die Angabe der Akku Dauer "klagen" - denn die ist WIRKLICH irreführend.

Standby Angaben wie "10 Tage" gehören verboten. Wenn man alles abschält (wlan, bluetooth, hintergrund dienste, sogar den Netzempfang) dann hat das nichtmehr viel mit Standby zu tun... So kann man das Gerät gleich abschalten.

Hier gehört wie beim Auto (l/100km) eine genormte Zeit angegeben, die einen Vorgeschriebenen Mix enthält. Quasi die Lebens-Dauer unter Simulieren eines durchschnittlichen Alltags (Statistiken über durchschnittliche Nutzungen haben die ja alle genug, da müsste man sich nichtmal was aus der Nase ziehen)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles