100.000 Luftballons: Aktivist bringt "The Interview" nach Nordkorea

Hack, Zensur & Co: Die Ereignisse rund um den Film "The Interview" haben sehr hohe Wellen geschlagen. Ein Aktivist will jetzt ganz hoch hinaus und die Nordkoreaner per Luftfracht mit dem Film versorgen. Die Invasion soll schon im Januar mit 100.000 ... mehr... Sony Pictures, The Interview, Sony-Hack Bildquelle: IMDB Sony Pictures, The Interview, Sony-Hack Sony Pictures, The Interview, Sony-Hack IMDB

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
letzendlich war der hack noch nicht einmal von nordkorea, sondern von einem ehemaligen sony mitarbeiter
 
@Nomex: was möge er uns damit sagen... und in welchen Bezug steht das auf die News?
 
Auch eine Möglichkeit wie die USA ihre Trojaner unters Volk bringen kann
 
@KralekM: Welche Daten soll denn der Trojaner an die USA schicken, wenn es da kein Internet gibt? ;)
 
@Wuusah: kim jong un hat doch das internet gerettet, in dem er die fritz box neu gestartet hat. http://www.der-postillon.com/2014/12/heldenhafter-kim-jong-un-rettet.html
 
@Nomex: Wusste gar nicht, dass der große Führer so viel IT Know-How hat :)
 
@Wuusah: http://www.golem.de/news/universitaet-kim-il-sung-zu-besuch-bei-nordkoreas-informatikstudenten-1412-111387.html guckst du...
 
Stellt sich mir die Frage, wie viele normal Nordkoreaner haben einen DVD Player oder gar ein PC?
 
@Gr-LANers Steffen: und wenn das zutrifft, wurden sie bereits jahrzehnte mit propaganda berieselt, sodass sie ihr oberhaupt eh unantastbar ist?
 
@wertzuiop123: Ne News komplett lesen bevor man sie Kommentiert ist echt schwer oder? Es steht doch da das die Filme koreanische Untertitel haben werden.
 
@wertzuiop123: meine in einer doku gesehen zu haben, dass sie die sprache des feindes lernen müssen um diesen leichter fertig machen zu können. also englisch können sie wohl.
 
@Gr-LANers Steffen: wird es schon welche geben. Das klingt für mich wieder so als das auch alle DDR-Bürger irgendwie hinterm Mond gelebt haben. Wir hatten auch die Technik. irgendwas kommt immer rein. Ebenso wird es in Nordkorea sein!
 
@legalxpuser: Es gibt da so gewisse Fotos, aufgenommen von Satelliten, mitten in der Nacht, gemacht um von oben die Stärke der Beleuchtung von großen Städten darzustellen. Da war Nordkorea sowas von dunkel drauf, kaum ein Licht. Stellt sich also die Frage: wie arm sind die wirklich und wieviel gibts da in Wahrheit nicht, KANN es garnicht geben ? Da ich vor längerem eine News gelesen habe, das es dort zu extrem hohen Prozentsätzen nur im eigenen Land produzierte Handys zu haben gibt und dieser Fakt ermöglicht hat, auf einem Schlag so gut wie die gesamte Kommunikation innerhalb des Landes abzuschalten, frag ich mich ernsthaft: selbst wenn ein einschmuggeln gelingen würde, wäre das dann dort überhaupt kompatibel bzw. nennenswert betreibbar ?
 
@Gr-LANers Steffen:
Das ist doch gerade das gute an der getarnten CSI/NSA Aktion, der normalbürger hat keine eigen PC zu Hause, entweder können also nur die Herren mit guten Beziehungen die eine "PC-Lizenz" haben den Stick nutzen oder das Fußvolk steckt die Sticks in ihre Büro-PCs. So schließt man schon mal viel Datenmüll von der unwichtigen Unterschicht aus.
Das iranische Atomprogramm hat die USA doch auch sabotiert in dem man quasi nur einen USB Stick mit der Aufschrift XXX-Porno gut sichtbar deponiert hatte und ein doofer Angestellter hat ihn dann an einen "wichtigen" PC angeschlossen. Auch den USA wollte man so schon wichtige Daten stehlen weil ein einsamer Seeman sich ein wenig entspannen wollte mit Filmchen von seinem Stick den er irgendwo in der Pampa zugesteckt bekommen hat.
 
Das Menschen, die das aufheben, der Tot droht, daran denkt bei dieser kleingeistigen Aktion wieder niemand.
 
@knirps: Na ja, so richtig grossgeistig ist es auch nicht, den Tod hinten mit "t" zu schreiben. Ich halte das für eine sehr spannende und hoffentlich gelingende Aktion!
 
@Momo1305: Diese Aktion wird scheitern. Zum einen, weil das Land über ein Riesen Aufgebot an Militär verfügt, welches man einsetzen wird um das aufzusammeln und zum anderen weil das Volk indoktriniert ist. Zweifel werden im Keim erstickt. Das einzige, was man den Menschen damit antut ist noch mehr Leid und mehr Maßnahmen der Indoktrinierung.
 
@knirps: Ausserdem ist es sehr fraglich solch einen Schund als Beweis vorzulegen, dass das NK Regime so böse ist. Stell mir grade vor wie Tierschützer nicht mehr in Anlagen einbrechen und Videos von den dortigen Zuständen aufnehmen, sondern stattdessen Comics präsentieren um die Situation darzustellen. Das hätte wohl kaum mehr diesselbe Wirkung und Glaubhaftigkeit. Ergo: Selten nutzlose Aktion.
 
@knirps: man muss sich nur mal auf karten anschauen wo in nordkorea menschen leben...die meisten der Luftballons werden bis auf den absender sonst niemand mehr zu gesicht bekommen
reine umweltverschmutzung
 
@0711: wo die Leben ist das eine, wohin die (unter Zwang) transportiert werden, um (auf den Feldern) zu arbeiten, was anderes.
Meinem Empfinden nach, dürfen also die Strafen die drauf stehen, sowas aufzuheben und nicht schnurstracks abzugeben bzw. zu melden, das wirklich relevante sein.
Intuitiv halte ich die nämlich für sehr drakonisch, könnte mir vorstellen, das das, bei nicht abgeben / melden, ganz ganz nah am dafür hingerichtet werden ist..
 
Hey, lasst uns nicht Montags in Leipzig für freie Wahlen Demonstrieren, sonst lässt die DDR Regierung ihre Wut an Unschuldigen aus! Sorry, aber deine Einstellung ist sowas von Strunzdämlich. Lasst die Diktatoren in Ruhe weitermachen, sonst bestrafen sie noch ihr Volk.
 
@Butterbrot: die aktion hat für mich nichts von einem protest, sry
 
Wow wie sinnvoll, 99,9% landet irgendwo im wald im nirgendwo...Danke für die Umweltverschmutzung
Der Rest könnte bei irgendwem landen...dem aber in jedem fall ein abspielgerät fehlt und vermutlich auch noch nie davon gehört hat (von dem abgesehen wahrscheinlich nicht mal den englischen Titel vorne drauf lesen kann)

Protest sehe ich da nicht, sinnvollen Aktionismus auch nicht sondern lediglich eine selbstinszenierung
 
Bei dem Wirbel, den der Film bis jetzt verursacht hat, gibt's dann wenigstens haufenweise Bonusmaterial aus den Medien für die spätere Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray :-)
 
klingt nach 100'000 Urheberrechtsverletzungen...
 
hört doch auf über diesen film zu reden... der ist es ECHT nich wert, dass so n wirbel drum gemacht wird... ich stehe auf satire, slapstick und co (nackte kanone; hot shots, scary movie.. genial).. der film war einfach nur grottenschlecht
 
Joa..... und dann können wohl einige wenig privilegierte eine fiktive US-Komödie sehen. Die zum einen nicht besonders herausragend sein soll (vor allem weil wohl auch der Humor eher westlich sein wird). Zum anderen zeigt er was? Das die USA den "geliebten Führer" umbringen wollen? .....also was genau soll das bezwecken? Ausser natürlich der Mediengeilheit des Aktivisten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte