Apple Pay soll noch in der ersten Jahreshälfte 2015 im UK starten

Banken in Großbritannien verhandeln angeblich bereits mit Apple, um einen Marktstart für das neue Zahlsystem Apple Pay noch in der ersten Jahreshälfte 2015 hinzubekommen. Von Apple gibt es noch keinen öffentlichen Zeitplan für eine Einführung ... mehr... Bezahlen, Bezahlsystem, Apple Pay Bildquelle: Apple Bezahlen, Bezahlsystem, Apple Pay Bezahlen, Bezahlsystem, Apple Pay Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apple verwaltet bei Apple-Pay keine Kundendaten. Warum wird das immerwieder behauptet?
 
@iPeople: Weil wf keine Ahnung hat.
 
@iWindroid8: Deswegen verstehe ich auch den Absatz über die strengeren Datenschutzbestimmungen in Europa nicht.
 
@iPeople: Und ich glaubs halt nicht. Apple behauptet immer viel bei Sachen Sicherheit.
 
@LivingLegend: Oh ein Verschwörungstheoretiker.
 
@LivingLegend: naja, Dir ist aber klar, dass keinerlei Karten- oder Nutzerdaten übertragen oder für den Zahlungsvorgang benutzt werden?!

Für jede in Passbook (iPhone) hinterlegte Karte wird im Sicherheitschip "Secure Element" eine eineindeutige sogenannte Device Account Number angelegt.

Dazu kommt für jeden Bezahlvorgang ein transaktionsspezifischer dynamisch erzeugter Sicherheitscode. Beim Bezahlen werden nur die Device Account Number und dieser Code übertragen ("Tokenisierung").

Die ursprünglichen Kartendaten bekommt weder Apple noch der Händler, sie werden gar nicht mit der Zahlung übermittelt.
 
@LivingLegend: Dann solltest Du Dich mal informieren, wie Apple Pay funktioniert. Glaube ist nämlich nicht Wissen.
 
Immer diese Werbe-Kosmetik. Wie viel sind 50% in Zahlen? Nur weil DKDonkeyKong sein neues goldenes iPhone der Dame an der McDonald's Theke präsentieren wollte (siehe hier: http://uk.businessinsider.com/iphone-customers-have-to-secretly-use-apple-pay-at-mcdonalds-2014-12?r=US ) heisst das noch lange nicht, dass Apple Pay der grosse Renner ist. Ich mein, wenn neben George aus Virginia auch noch Lucy aus Washington mit ihrem nicht-Apple-NFC Gerät gezahlt hätte, wären's nur mehr 33,3%. Und gab's bei McDonald's was in Aktion, dass jemand freiwillig mit NFC gezahlt hat oder ist's nur Nerd-Gehabe?
 
@Lofi007: bei bargeldlosen bezahlen ist momentan google wallet mit 4% marktanteil vor apple pay mit 1%. google hat hierfür 3 jahre benötigt und apple ist gerade mal seit oktober am markt. ich denke das ist schon ein kleiner erfolg.

(http://news.investors.com/121914-731418-aapl-apple-pay-showing-strong-momentum.htm?ven=djcp&src=aurlabo)
 
@Balu2004: Toll, Google Wallet hatte auch damit zu kämpfen, dass die Infrastruktur aufgebaut werden musste. Apple setzt sich da ins gemachte Nest.
 
@floerido: die Infrastruktur wurde auf den offenen standard aufgebaut. für apple pay müssen die Geschäfte sehr wohl noch etwas investieren da die nfc Terminals noch nicht ohne Änderungen apple pay nutzen können.
 
Ich verstehe diesen Hype nicht. Meine olle Visa kann dich mittlerweile nfc und die Sparkassen sind doch auch schon an doktorn... Und ob ich die Visa respektive EC Karte ziehe und dran halte, oder eben das Telefon (oder nicht besser die Uhr *ironieoff*) ist doch völlig wumpe. Bei der Visa weiss ich zumindest das ich sie binnen drei Minuten gesperrt habe und missbrauch zumeist von der Bank ausgeglichen wird.
 
@Beenthere: eben nicht: bei Visa und Co bekommt der Händler alle deine Daten und kann diese missbräuchlich verwenden oder zu Werbezwecken nutzen.

Bei Apple Pay bekommt der Händler nix - siehe mein Kommentar oben.
 
@Beenthere: Aber um Deine Kreditkarte zu missbrauchen brauche ich nur die Kreditkarte. Um Apple Pay zu missbrauchen, brauchst Du ungleich mehr. Desweiteren hat der Händler alle Deine Daten , wenn Du mit VISA bezahlst.
 
Wenn Apple seinem Dienst trauen würde, dann könnte man sich ja so eine pseudo scheinheilige möchtegern Banklizenz made in Lichtenstein aller Paypal zu legen und alles selbst in die Hand nehmen. Traut man sich dann wohl doch nicht.
Der einzige Grund warum die Banken da jetzt auf springen ist das sie so praktisch keine Kosten haben weil sie keine teuren Terminals und Karten mehr zur Verfügung stellen müssen, da reicht ja jetzt ein 0815 Lesegerät, der Rest macht ja das IPhone.
 
@KralekM: Offensichtlich hast Du Dich nicht mal ansatzweise mit Apple Pay beschäftigt. Und für ne Banklizenz benötigt man mehr als ein Stück Papier.
 
@iPeople: Ah und wie hat Paypal eine Banklitzen erhalten und darf diese auch noch behalten obwohl sich nachweislich einen feuchten Kehricht um die damit verbundenen Auflagen macht.? Und selbst wenn könnte es Apple auch komplett ohne Banklizenz machen in dem man nur als Dienstleister fungiert und eine Art Treuhandkonto verwaltet.
Macht der gute Apple aber nicht weil dann zu 100% das Risiko bei ihnen liegen würde. Apple will einen Dienst auf den Markt schmeißen, Null Risiko in Kauf nehemen und dann auch noch von den Banken Gebühren verlangen für Dienste die die Bank auch selbst anbieten könnte. Wer da in der Bankenvorstandschaft zustimmt hat ein Rad ab.
 
@KralekM: Na offensichtlich können die Banken genau diesen Service eben nicht anbieten, wollen es aber. Paypal ist nunmal eine Bank, wickelt Zahlungen ab. Apple will keine zahlungen abwickeln, sondern stellt lediglich eine Hardware dazu her. Warum sollte Apple also eine Bank werden? Das Risiko ist es nicht, schließlich gibts Versicherungen. Alles, was Du hier von Dir gibst, ist unqualifiziertes Gebashe, wobei Dir nichtmal peinlich zu sein scheint, wie wenig Ahnung Du von der Materie hast. Straßenschläue hilft da nämlich nicht weiter, man sollte sich schon damit beschäftigen.
 
@iPeople: Apple stellt nicht nur die Geräte her sondern will auch an den Transfers X% vom Betrag haben genau wie es auch die Kreditkarten Unternehmen machen. Die Haften dann aber im Schadensfall, Apple ist bei seinem System aber unantastbar. Das Risiko liegt immer bei den anderen, sei es der Händler oder der Bank etc. Apple generiert wieder aus Scheiße oder in dem Fall nichts als Luft Geld.
 
@KralekM: Bei wem liegt das Risiko eigentlich, wenn man mit Google Wallet zahlt?
 
Ich hoffe Apple erleidet mit ihrem System einen Richtigen Flopp!
 
@fabian86: warum, wenn ich fragen darf?
 
@SteffenB: Weil sie sich wiedermal einmal mehr gegen bestehende Systeme weher statt mitzuarbeiten!
 
@fabian86: kein bestehendes System bietet vergleichbare Sicherheit für Kunden und die Banken. keinerlei Daten werden dem Händler für den Zahlungsvorgang bekannt gegeben: Karte hat eine ID (Device Account Number) und es gibt eine Transaktions-ID (Code). Diese werden verschlüsselt an die Bank übertragen.
Und falls du mit bestehendes System Google Wallet meinst (andere gibts ja nicht wirklich): warum sollte Apple bei einem System, das unter fortgesetzter Erfolglosigkeit leitet und vom größtem Konkurrenten kommt mitmachen? Würde doch auch keiner von uns, oder?
 
@SteffenB: Andere Systeme GiroGo, Visa payWave, MasterCard PayPass. Aber in den USA wird schon ApplePay von den großen Ketten bereits boykottiert, also kann man schon von einem Flop sprechen. Sie führen lieber ihr eigenes System mit CurrentC ein. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/a-999510.html
 
@floerido: klar, in einem Monat 25 % von dem was Google Wallet in 4 Jahren geschafft hat, aber es ist natürlich jetzt schon ein Flop. Die anderen Systeme - egal wie sie heißen - hatten bisher kaum Erfolg.

Außerdem vergleichst du lokale Geschichten wie GiroGo (mit Limit) mit internationalen Lösungen.

Auch schön, wenn man - wie Du - Lösungen für "Kleingeld" mit Limit wie Master Card Paypass (25 € Limit) mit Apple Pay vergleicht.

Bisher gibt es keine vergleichbare Lösung. Das eigene System der großen Supermarktketten ist bisher buggy und in der Betaphase. fraglich ist hier, ob es überhaupt und wann eingeführt wird.
 
@floerido: soso .. apple pay wird von grossen ketten boykottiert und z.b. mc donalds hat bei mobilen Zahlungen mittlerweile über die hälfte von apple pay ausgemacht ..

currentc ist noch vor Inbetriebnahme gehackt worden. für die Nutzung wird ein barocke gescannt und es muss eine Internetverbindung existieren .. scheint sehr nutzerfreundlich zu sein. vor allem können die angeschlossenen unternehmen ein einkaufsprofil erstellen da Rückschlüsse auf die Einkäufe gezogen werden können

davon abgesehen hat apple pay auch den markt für google wallet beflügelt (https://www.apfelblatt.de/2014/11/05/nach-apple-pay-google-wallet-nutzer-verdoppeln-sich-zahlungen-steigen-um-50/).

gerade kam per push die meldung das in den USA bald auch tanken mit apple pay möglich wird (http://www.itopnews.de/2014/12/apple-gibt-gas-bald-auch-tanken-mit-apple-pay/) ..

ok .. also so sieht eindeutig ein Flop aus
 
@floerido: um dich bezüglich Flop weiter zu enttäuschen: Rewe und ING Diba stehen für Europa / Deutschland in den Startlöchern, die Sparkassen haben bei Apple großes Interesse bekundet und werden demnächst verhandeln.
 
@fabian86: das heisst also das apple und andere firmen sich diesem systemen anschliessen sollen .. egal ob es nachteile hat (z.b. bekommen bei transaktionen die geschäfte somit zu deiner kreditkartennummer was sie bei apple pay nicht bekommen)?

wenn ich mir dann solche news (http://www.iphone-ticker.de/apple-so-viele-geraete-aktivierungen-wie-die-gesamte-konkurrenz-75676/) anschaue dann sollte klar sein warum apple gern etwas eigenes bereitstellt an dem sie auch mitverdienen :)
 
@Balu2004: Sie möchten ihr eigenes Bezahlsystem, damit sie ein noch genaueres Kundenprofil erstellen können. Angereichert dann zB. mit den Fitness-Trackerdaten gibt es sicherlich genügend Kunden für solche sehr detaillierten Personenprofile. Da entsteht ein ganz neuer Geschäftsbereich für Apple, den man jetzt anreichert und dann bald zu Geld macht. Wenn man ein System einer Bank nutzt, dann weiß nur die Bank über deine Transaktionen bescheid, hier bei dem System zusätzlich Apple. Bei Google wird eine ähnliche Strategie verteufelt, Apple wird gefeiert wo sie es vielleicht sogar detaillierter machen, irgendwie schizophren.
 
@floerido: so ein Quatsch - vor allem weil überhaupt keine Daten, sondern nur Schlüsselpaare übertragen werden.

Keinerlei Daten können gesammelt werden, da diese überhaupt nicht in Erscheinung treten.

Was soll nur immer Dein Apple-Bashing?
 
@floerido: lt bisherigem Kenntnisstand ist es so das eben apple keine Informationen über dein kaufverhalten bekommt da apple keine informationen bekommt in welchem Geschäft du was gekauft hast und der Händler selbst bekommt auch nicht deine kreditkarteninformationen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich