"Spartan ist nicht IE 12": Microsoft plant komplett neuen Browser

Laut Medienberichten soll Microsoft im Zuge von Windows 10 auch in Sachen Browser große Neuerungen planen. Demnach entwickelt der Konzern aktuell unter dem Namen "Spartan" nicht etwa den Internet Explorer 12, sondern einen komplett neuen Browser. mehr... Microsoft, Browser, Internet Explorer, Internet Explorer 10, IE10 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Browser, Internet Explorer, Internet Explorer 10, IE10 Microsoft, Browser, Internet Explorer, Internet Explorer 10, IE10 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wieso muss man bei ms eigentlich immer zwanghaft software anbieten, auch wenn man davon nichts versteht? aus welchem grund existiert der wmp noch oder der aktuelle ie.

mir ist klar, dass der ie tief ins system verwurzelt ist, aber das ist natürlich keine entschuldigung.
 
@Mezo: der aktuelle ie ist völlig i.O. und ich finde ff oder Chrome für mich selbst nicht sonderlich gelungen.
WMP kann ich auch nicht klagen, ich nutze ihn gern, als dlna Server funktioniert er auch super und als Client ebenfalls.
 
@Mezo: Ja warum denn nicht? Der WMP tut, was er soll. Er spielt Musik (meine Sammlung + Streams), Videos ab, hat vll mal ein kleines Codec-Problem. (Achtung, rhetorische Frage, Ironie und Übertreibungen folgen) Der IE startet durch die Integration schnell, rendert in der neusten Fassung auch anständig, hat nen AdBlocker wenn man möchte, ... . Wem das nicht reicht, bzw der noch die alten IEs kennt hat den Firefox. Also, warum musste da Google den Chrome auf den Markt werfen, gibt doch genug Browser? Oder warum sterben Opera und Safari nicht, nutzt doch eh kaum einer?
 
@The_Xar: wieso bietet man nicht ein cleanes system an und lässt den user entscheiden? das mag ja mal vor 20 jahre sinn gemacht haben, software mit anzubieten, aber heute in zeiten von internet und großer auswahl ist man nicht mehr an software gebunden, die fast auf einem ebenso alten stand ist.
 
@Mezo: Vermutlich weil die Leute sonst eine Kiste ohne diese Dinger installieren und dann rummeckern daß sie nicht ins Internet kommen um einen anderen Browser runterzuladen. Von 99% der User kann man ja nicht erwarten daß sie wissen was FTP ist.
 
@Mezo: weil das kein mensch will...
 
@0711: Mindestens einer. ;) Aber ja, ich find's auch witzig, wie manche glauben, sie sprechen für die Allgemeinheit und MS (u.a.) hätten nach ihrer Pfeife zu tanzen. Damit möchte ich nicht Mezos Wunsch in Frage stellen oder herabwürdigen, ich erkenne auch durchaus einen Reiz an einem solchen System, das man sich selber modular zusammenstellen kann, aber die meisten wird das wohl nicht interessieren und da kommt für MS der zusätzliche Aufwand wohl nicht in Frage.
 
@adrianghc: Sowas wie ein Browser oder MediaPlayer kann ruhig out of the box kommen. Aber warum ich hier 15 Tablet-Apps mit einem Zusatztool deinstallieren muss, um mein Desktop etwas schlanker zu halten, frage ich mich schon. Zumindest die Möglichkeit sollte gegeben sein zu entscheiden, was man möchte oder was nicht. Nachinstallieren kann man ja bekanntlich immer. Eine Option zur minimal-, voll- und benutzerdefinierten Intallation wäre wünschenswert und sollte auch nicht zu schwer umzusetzen sein.
 
@adrianghc: ob er das so will weiß ich nicht, was ist den "clean"? Ohne kommandozeile, ohne browser, ohne gui, ohne xyz und über die installationsroutine, die man natürlcih selbst erstellt damit "zusätze" wie das genannte installiert werden?
 
@blume666: Welche Tablet Apps lassen sich denn nicht deinstallieren?
Gerade bei Windows war ich positiv überrascht, dass sich eigentlich alles an Apps deinstallieren lässt, daher bin ich etwas verwundert.
Und um sicher zu gehen, die Frage ist wirklich ernst gemeint.
 
@glurak15: Die Wetter-App bspw. und alle anderen, die mitgeliefert wurden. Das geht nur mit einem Zusatztool oder Konsolen gefrickel. http://goo.gl/Z2jdRt Ich glaube, die Foto-App konnte man nicht deinstallieren. Ab und zu startet irgendetwas im Fullscreen mode, versehentlich ausgelöst durch nen Shortcut und das alles geht mir schon arg auf die Nerven, aber das hat sich dann ja hoffentlich bald erledigt.
 
@blume666: Was ist denn mit Rechtsklick/deinstallieren? Versehentlich auf einen Shortcut klicken kann doch nicht erst seit Win8.x passieren aber um die zu entfernen muss man nichtmal deinstallieren. Das System muss schon jeder selber an seine Bedürfnisse anpassen, da kann MS nicht auf jeden einzeln eingehen.
 
@blume666: Also die Wetter App bringe ich problemlos weg.
Die einzigen, die mir gerade auffallen, sind die Foto App und der Store.
Gerade der Store gehört meiner Meinung nach inzwischen einfach zu einem System.
Ansosnten, wie PakebuschR sagt, die Verknüpfung halt einfach vom Start entfernen.
 
@PakebuschR: Rechtsklick deinstallieren, löscht die App nicht von der Festplatte. (Steht auch im Link) Keine Ahnung warum und welche Shortcuts es sind, aber irgendwie bekomme ich es hin das MediaCenter zu öffnen und dann versagt die Windows Taste und muss ersteinmal herumprobieren wie ich da wieder raus komme. Es sind alles Anwendungen, die ich nicht haben will. Klar kann MS es jedem recht machen. Indem man einfach eine benutzerdefinierte Installation einführt. Aber die größte Grütze wie die Fullscreen Systemsteuerung bekommt man nicht einfach mit deinstallieren weg. Win8.1 ist und bleibt ein seltsamer Hybrid.
 
@glurak15: Die ganzen Fullscreen-Anwendungen möchte ich am liebsten los werden. Den Store habe ich ich auch noch nie benutzt und mit Rechtsklick und deinstallieren ist es nicht getan. In meinem Post habe ich einen Link beigefügt. Gleich im ersten Absatz steht warum. Nur weil es aus den Augen ist, sind die Apps nicht auch vom System.
 
@Mezo: hehe, ja...will ich mal sehen wie Benutzer einen anderen Browser runterladen ohne Browser^^. Per FTP? so richtig mit cmd.exe...ja, cool, warum nicht. Und woher bekommen sie die FTP URL? Und nein, MS wird bestimmt nicht die Setup.exe für alle möglich Browser ausliefern. Cleanes system....wenn ich das schon höre. Wird Zeit das MacOSX auch ohne Safari kommt. Btw. wenn ich bei einer Linux Distri KDE, Gnome whatever installiere ist da auch gleich nen Browser dabei.....warum machen die das? Ich will nur die Oberfläche, nicht den Browser....
 
@Mezo: Weil Teile der HTML Engine des IE, von vielen, auch nicht MS, Programmen zu Anzeige genutzt wird. Innerhalb von Windows taucht diese HTML Engine auch überall auf. Der Rahmen um diese Engine, also die Browseranwendung selber, ist da eher schmückendes Beiwerk. Ein völlig cleanes System gibt es bei Windows also sowieso nicht.
 
@Lastwebpage: das wäre aber Trident, nicht der ie ;)
 
@Mezo: Kauf dir doch ein "Cleanes" System. Nennt sich Windows Embedded und du kannst frei wählen was du genau installieren möchtest.
 
@Mezo: Also du meinst wirklich, dass MS nicht von Software versteht? Das großte Softwareunternehmen versteht nichts von Software :D:D:D selten so gelacht :D:D
 
@ghashange: ich rede nicht von windows, sondern von der zusatzsoftware bei windows.

das ist so ein liebloser haufen veralteter software.
 
@Mezo: Die schlimmste Software von MS ist Paint. Das ist so schlecht, dass es schmerzt, und das meine ich nicht im übertragenen Sinne.
 
@Skidrow: Ach geht doch... zum Abspeichern von Screenshots möchte ich Paint nicht missen. Bis Gimp erstmal geladen ist, hab ich schon 3 Screenshots abgespeichert. :D
 
@RebelSoldier: In der Screenshot-Funktion sollte sich MS meiner Meinung nach ein Beispiel an Apple nehmen.
 
@Skidrow: Seit Windows 7 finde ich MSPaint erträglich. Vorher war es in der Tat ein Albtraum. ;)

Natürlich nutze ich selbst auch Paint.Net lieber, aber es geht inzwischen.
 
@adrianghc: Werden Screenshots unter MacOS X immer noch als PDF abgespeichert? Oder hat Apple das inzwischen mal verbessert?
 
@Stefan1200: Seit OS X 10.6 werden Screenshots als PNG gespeichert.
 
@adrianghc: Und was ist am Snipping Tool jetzt genau schlecht ?

Speichert in den verschiedensten Bildformaten, oder man kann das ausgeschnittene gleich in eine Mail einfügen. Wüsste nicht, was es da zu verbessern gibt.
 
@andi1983: Das Snipping Tool ist sehr vielseitig, das stimmt, aber ich wünschte mir, das auch die integrierte Screenshotfunktion mächtiger wäre - wie die von OS X halt. Ist jetzt kein Muss, aber es wäre nett.
 
@RebelSoldier: Probier mal die Tastenkombination Windows/Start + Druck. Glaub das ist seit Win8 implementiert :)
 
@adrianghc: Ah, danke dir. Habe zuletzt mit Mac OS 10.3.9 produktiv gearbeitet.
 
@Ninos: Ja, das ist schick, geht aber leider nicht für Screenshots eines einzelnen Fensters, also mit Alt + Druck.
 
@Ninos: Oh, für Fullscreen-Screenshots ist das ja praktisch. Wusste ich noch gar nicht. Danke :)

Gibt's sowas auch für Fenster-Screenshots?
 
@Mezo: Ich kenne keinen einfacheren Musik- und DVD-Player als den WMP, wenn man einfach nur ohne großen Aufwand oder etwas einzustellen seine Medien abspielen will. Reicht mir für die Verwaltung meiner Musiksammlung absolut aus.
 
@Mezo: Es gibt eine Version von Windows ohne WMP. Nennt sich Windows 8 N (bzw. Windows 7 N). Kannst du ganz normal über MSDN als iso runterladen wenn du ein Abo dort hast. Ansonsten halt Torrent oder so.
Aber ganz ehrlich der WMP ist doch völlig in OIrdnung. Ich verwende ihn immer zum Musikhören.
 
@Matti-Koopa: Nur will die N Editionen wo das fehlt eben keiner haben.
 
@PakebuschR: Joa wozu auch? Aber gibt anscheinend Leute wie @Mezo die das wohl doch so haben wollen.
 
Finde ich irgendwie widersprüchlich, einmal soll lediglich der kompatibilitätsmodus die weiche zwischen alter und neuer enginde darstellen...dann sollen es aber 2 getrennte browser sein. Macht irgendwie so wie geschrieben keinen wirklichen sinn
 
Yay...ein weiterer großer Browser auf dem Markt. Darauf hat doch jeder Webentwickler NUR gewartet...
Welch Freude durchstömt meinen Körper...
 
@Draco2007: uhm... seit IE9 muss man keine IE-Anpassungen mehr vornehmen... Standard HTML 4.1/5 reicht vollkommen. Wieso sollte es mit nem neuen MS Browser nu anders sein?
 
@Slurp: Ähm dir ist schon klar, dass sich JEDER Browser bei einigen Dingen immer wieder nicht an die Vorgaben des W3C hält und sich IMMER WIEDER Dinge komplett unterschiedlich verhalten?

Das betrifft IE (egal welche Version), FF, Chrome und Safari alle gleichermaßen.
 
@Draco2007: also mir ist im IE bislang nix mehr untergekommen, was von W3 abweicht.. das wird alles genau so interpretiert, wie es auch sein sollte

im gegensatz zu ff und chrome, die mittlerweile meister in fehldarstellung zu (wenn mal nicht alles mit browserweichen oder browser-interpretern gearbeitet wird)
 
@Slurp: Eben das meine ich doch. Ja mag sein, dass der IE da echt gut geworden ist.

Dennoch glaube ich nicht, dass es noch mehr Browser braucht. Auch wenn man die Hoffnung haben könnte, das sich MS mit dem neuen direkt an die Standards hält. Was allerdings zu bezweifeln ist.
 
@Draco2007: aber es ist dann doch nciht die schuld des IE, wenn man für quasi alle anderen krumm programmiert (und es nichtmal müsste... die interpreter zb sind heute zum großteil überflüssig.. verstehen ff und chrome auch ohne richtig.. das hat sich halt so eingebürgert, auch wenns total unnötig ist)
 
@Slurp: Wo habe ich denn negativ über den IE geredet? Ich sage lediglich, dass ich als Web-Entwickler nicht noch einen Browser zum Testen hernehmen will...
 
@Draco2007: sorry, so meinte ich das auch nicht..

ich meinte: musst du ja auch gar nicht, wenn der neue sich genauso verhält wie der IE... und müsste man grundsätzlich nich, würde sich jeder browserhersteller mal endlich an das halten, was das w3 vorgibt.. ohne weichen, ohne interpreter, ohne extrawürste
 
@Slurp: Sind mir halt zuviele WENNS =)
 
@Draco2007: ja, mir auch xD
 
@Slurp: Ja, wenn sich der neue Browser so verhält. Wird er auch VERMUTLICH. WENN meine Software keine Fehler enthält, dann muss ich sie nicht testen. Damit man aber auch SICHER sein kann, kommt man um einen Test nicht drumherum. Und das kostet Zeit und Geld!
 
@Slurp: Das kann auch so nicht stimmen. Kurzzeitig war MS mit dem IE von der Abdeckung der Standards echt spitze. Das ist aber nun auch 3 Jahre her. Seitdem hinkt er doch arg hinterher. Gerade bei html5 sieht es nicht so toll aus. http://html5test.com/results/desktop.html
 
@Draco2007: Ist halt schade das viele produktive Webseiten noch alte Leichen (aka Browserweichen) mit sich herumschleppen, oder bereits neue CSS & Co Funktionen einbauen, die noch gar nicht fertig abgesegnet sind. Wenn jeder die Webseiten nur mit den Dingen programmieren würde, die offiziell seit mindestens 12 Monaten abgesegnet sind, wäre keine Browserweiche mehr notwendig.
 
@Stefan1200: Hääää?

Du meinst der Webentwickler sollte sich an dem Richten, was die Herren Browser Hersteller bieten und nicht an dem was der STANDARD vorschreibt?

Ist doch bescheuert. Genau dafür soll doch der Standard der W3C da sein. Damit man eine BASIS hat, auf die man bauen kann. Nur wird sich an diesen Standard nur kaum gehalten.

Bestes Beispiel...CSS Shapes...definiert seit afaik über 12 Monaten, können tut es afaik aber nur eine nightly vom Chrome.
 
@Draco2007: Ich glaube er meint eher, dass sich die Entwickler nur an den zu 100% definierten Standards vom W3C, welche auch zu 100% der Browser richtig interpretiert wird, orientieren sollen.
Nur an der Masse an Browsern, die wir heute haben (3+2 Desktop, 5 Mobile + Tablet Versionen) gibts so viele unterschiedliche implementierungen und einzigartige Fehler, dass es fast unmöglich ist, nicht dauernd für irgend einen Browser eine Weiche zu programmieren. Ausgenommen Webseiten, die die Browser auch schon vor 5 Jahren anzeigen konnten.
 
@Draco2007: Wenn ich die w3.org Seite richtig verstehe, sind CSS Shapes noch ein Empfehlungsvorschlag, an dem noch gearbeitet wird und noch nicht fertig standardisiert. Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege.
 
@Draco2007: Du hast ihn komplett falsch verstanden. Er hat gemeint, dass sich die Webentwickler sich gefälligst an den fertigen vom w3c verabschiedenden Webstandards halten sollen, und nicht die unfertigen7experimentellen Webstandards (auch der ganze Selbstentwickelte WebKit Zeug von Google) halten sollen. Also nur die fertigen und finalen verabschiedeten Webstandards nutzen sollen.
 
@eragon1992: Ähm, so funktioniert das aber nicht. Wenn dein Auftraggeber eben die Anforderung stellt, dass es in den 3 großen Browser möglichst perfekt laufen soll, kannst du dich nicht hinstellen und sagen "Ja aber das W3C sagt so sollte es gehen".

Das ist einfach weit an der Realität vorbei...
 
@eragon1992: Viele dieser Features sind bereits Standard, das liegt unter anderem daran, dass das W3C entschieden hat, das ab HTML5 der Standard fortlaufend weiterentwickelt wird und zu einem lebenden Standard weiterentwickelt wurde. Viele Features, die es im Internet Explorer noch nicht gibt und in anderen Browsern bereits umgesetzt sind, sind bereits standardisiert. Darüberhinaus fehlt es dem Internet Explorer nicht nur an HTML5 Standards, auch andere Standard wie z.B. XHTML sind bis heute nicht vollständig umgesetzt. So fehlt es dem IE beispielsweise weiterhin an einer xpath Implementierung. Bis der IE mal zu den modernen Browsern aufschliesen kann muss Microsoft noch viel Entwicklungsarbeit reinstecken.
 
@Draco2007: Wenn man sich an Standards halten würde, könnte man auch 20 Browser auf den Markt werfen. Gerade seit HTML5 ist alles stark standardisiert. Da muss man sich nur an den Standard halten.
 
@yournightmare: Ja WENN, tut nur keiner...
 
@yournightmare: Nein, nicht erst gerade seit HTML5 istt alles "stark" standardisiert, das war auch mit den HTML Versionen davor schon so, nur beachtet Microsoft erst seit dem IE > 10 den Standard auch. Leider ist Microsoft bei der Entwicklung aber nicht so schnell, wie z.B. die Konkurrenz aus dem Hause Google, was man im Detail hier https://html5test.com/results/desktop.html nachlesen kann.
 
@klarso: Dafür arbeitet Google auch nicht so genau sondern schnell-schnell unsauber.
 
@klarso: Das wage ich ehrlich gesagt sogar zu bezweifeln. Mit dem Schritt vom IE 11 auf die aktuelle Preview wurden in Sachen ECMAScript 6-Unterstützung Chrome, Firefox und Safari gleichzeitig überholt (Quelle: http://kangax.github.io/compat-table/es6/).
In Sachen HTML/CSS gab es einen enormen Sprung von IE 9 auf IE 10, danach eher kleinere. (Quelle: caniuse.com)
Der IE liegt zwar noch nicht vorne, aber auch auf der von dir verlinkten Seite sieht man, dass die Entwicklung doch schneller vorangeht als bei anderen Browsern. Aktuell liegt der Schwerpunkt der Entwicklung wie gesagt eben bei JavaScript.
 
@psylence: Also wenn der IE 11 Technical Preview ECMAScript 6 auch endlich mal hervorragend unterstützt, wäre das toll. Auf dem ersten Blick sieht es ja ganz gut aus, wenn man deinen Link ansieht. Beim genaueren Blick werden dann aber auch ungereimtheiten bei diesem Test offensichtlich, beispielsweise wird die Unterstützung von TypeScript gewertet, wohlgemerkt bei einem Test zur ECMAScript Unterstützung. TypeScript ist aber eine reine Microsoft Entwicklung und gehört nicht zum ECMAScript-Standard! Das wirft schon mal kein seriöses Licht auf den Test, den du dir da ausgesucht hast. Dem IE fehlen leider auch ein paar grundsätzliche Funktionen, wie zum Beispiel xpath!
 
@klarso: Das liegt wohl daran, dass sich TypeScript großteils an ECMAScript hält, nur wenige zusätzliche Funktionen wie bspw. starke Typisierung bereitstellt. Wenn man diese Zusatzfunktionen weglässt/nicht verwendet, hat man reines ECMAScript. Daher sollte es da kein Problem geben.
Im Grunde ist es nur ein ES6 nach ES5 Compiler. Genau wie Traceur und Konsorten. Steht deswegen ja auch unter "Compiler" und nicht unter "Browser".
Und Traceur ist übrigens von Google.
 
@Draco2007: lol, musste ich auch adhoc dran denken.
 
@Draco2007: Ist doch bei jeder neuen Major-Browserversion so. Du wirst als Webentwickler nur auf die eine Version Rücksicht nehmen müssen - die andere ist ja ein Kompatibilitätsmodus für ältere Seiten.
 
Kann es auch einfach sein, dass Frau Foley Engine und Browser miteinander verwechselt hat? Ich verfüge nicht über die Insiderinfos, die Frau Foley zu haben scheint, aber für mich hört sich das an, als würde die Browser-Engine des IEs neu entwickelt (*hust*, hell it is about time ^^), Windows 10 wird dann sowohl die alte Browser-Engine (aus Gründen der Kompatibilität) als auch die neue Browser-Engine enthalten. Ob das jetzt bedeutet, dass auch zwei unterschiedliche Browser auf Windows 10 vorzufinden sind, würde ich mal bezweifeln, würde auch nicht besonders viel Sinn machen. Das die Engine des IEs dringend überarbeitet werden muss, steht ja außer Frage, aber der einzige Grund die Engine in einen neuen Browser zu verpacken, wäre der, um mit einem neuen Markennamen frisch durchzustarten. Der Internet Explorer hat, wie man weiß, jetzt nicht gerade den Ruf der beste Browser zu sein und diesen Ruf hat sich Microsoft hart und mit viel Schweiß und Tränen auch völlig zu Recht erarbeitet. Das man vielleicht mal einen neuen Namen für den Browser erarbeitet, ist also nicht völlig unrealistisch, ob man aber zwei Browser gleichzeitig auf Windows 10 vorinstalliert, ist dann aber wohl doch sehr unwahrscheinlich. Zum Einen würde dies die Kunden sicherlich erst einmal verwirren und das völlig unnötig, zum Anderen soll ja, wie beschrieben, der Browser erkennen, ob er nun die alte veraltete Engine oder die moderne Engine nutzen soll, betonung auf der Browser entscheidet, nicht der Nutzer indem er vor der Wahl gelassen wird, welchen Browser er jetzt nutzen möchte. Sieht für mich also nur danach aus, dass zukünftig zwei Browser-Enginges (alt und neu) auf Windows vorzufinden sind, aber weiterhin ein Browser (wie auch immer der heißen wird, wahrscheinlich weiterhin IE).
 
@klarso: Ich vermute, dass die bisherige Engine einfach zu komplex wurde. Sie enthält ja den IE 5.5, IE 7, 8, 9, 10 und 11 sowie den neuen Quirks Modus. Das alles kommt wohl in eine separate DLL und IE12 (mit Quirks Modus) kommt eben in eine neue DLL.
Mich wundert nur, dass sie das nicht schon früher gemacht haben.
Wenn ich die neue Strategie hinsichtlich des IE richtig verstehe, dann will man sich da bei MS einfach von ganz viel altem Ballast trennen. Richtig so.
 
plugins einziges manko bei IE
 
@hamad138: Ich kenn noch ein paar. Da wäre z.B. das Font-Rendering, das bei kleinen Pixeldichten und Auflösungen ziemlich unangenehm ist, weil es Grayscale-Antialiasing benutzt statt ClearType. Aber gut, kein Browser ist ohne Schwächen. Ein IE-Hater bin ich jedenfalls nicht. :P
 
@adrianghc: Also ich habe gerade einen Screenshot von diesem Kommentar gemacht und in Paint vergrößert. Definitiv farbige Ränder an den Buchstaben und nicht Graustufen. Daher wohl ClearType.
 
@Matti-Koopa: Tatsächlich? Ich habe jetzt nämlich genau das selbe gemacht und es sind nur Graustufen zu sehen.

Welche Windows- und IE-Version hast du denn?
 
@adrianghc: Windows 7 und IE 10 hier im Büro. Hab aber auf einer Windows Server 2008er VM mit IE 11 das selbe probiert und dort sind ebenfalls Farben zu sehen.
Vermutlich hast du irgendeine Einstellung geändert entweder im IE selber oder in der Systemsteuerung dass du nur Graustufen siehst.
 
@Matti-Koopa: Windows 8.1 und IE 11. Vielleicht ist das erst bei Windows 8.x so? Wäre sogar irgendwo logisch, denn ClearType ist auf Tablet-Bildschirmen nicht sinnvoll, da es nur bei einer Ausrichtung des Bildschirms funktioniert und nicht, wenn man es dreht. Wahrscheinlich hat Microsoft deshalb auf Greyscale gewechselt, das auf Tablets wegen der hohen Pixeldichte auch ausreichend ist. Greyscale wird meines Wissens in der gesamten MUI-Umgebung benutzt, aber nur im Internet Explorer (Desktop-Version übrigens) tritt das Phänomen der verschwommenen Schriften auf. Jedenfalls hab ich das System erst vor knapp einem Monat neu installiert und ziemlich sicher, nichts derartiges in den Einstellungen vorgenommen zu haben. Es war auch auf meinem alten System so. Ich bin übrigens nicht der einzige mit dem Problem, ich hab von diversen anderen Fällen gelesen.
 
@adrianghc: Interessant, muss ich zuhause mal nachschauen. Bin mir aber ziemlich sicher dass man das mit diesem ClearType-Assistenten von Windows vermutlich anpassen kann.
 
@Matti-Koopa: Hab ich schon versucht, hat nichts gebracht.
 
@hamad138: Richtige Browsererweiterungen sollen beim kommenden IE auch kommen. Weiß nur nicht mehr, ob das schon offiziell bestätigt wurde. Gab's aber schon zu lesen.
 
@hamad138: Neben den "Standard Plugins" wie z.B. Flash, ist sowohl IE als auch Chrome bei mir vollkommen ohne Plugins und ich vermisse auch nichts. (Addon Blocker gibt es auch ohne Plugins)
 
@hamad138: Wenn jeder Browser den gleichen Funktionsumfang wie die anderen hätte, dann gäb's keinen Grund mehr, dass es überhaupt mehrere Browser gibt. Wer einen Plugin-Browser will, nutzt halt einen solchen, wer eh keine Plugins braucht, nutzt eben den IE.
 
Hoffentlich verändern sie mal die Favoritenleiste, etwas ansprechenderes wäre nicht verkehrt :-)
 
"Wenn eine Homepage den Internet Explorer dazu auffordert, die Seite im "Compatibility Mode" zu rendern, soll so die alte, ressourcenhungrige Trident-Engine-Version zum Einsatz kommen. Seiten, die diesen Modus nicht auslösen, können dagegen von der neuen, effektiven Trident-Engine dargestellt werden."

Und wieder ein herrlicher Witz seitens Microsoft. Ich freue mich schon auf die ersten Benchmarks, die zeigen werden, dass die aktuellen Browser der Konkurrenz die Trident-Engine um Längen schlagen...
 
Daß "Spartan" auch der Name einer Apfelsorte ist, ist wohl eher ein Zufall. Oder doch nicht? :grübel
http://www.pflanzmich.de/produkt/14629/apfel-spartan.html
http://www.apfel.ch/produkte/details.aspx?SortenID=488
 
@Momo1305: Ich glaube Spartan kommt von Halo :D
 
Tja, wie schon der IE, wird Spartan auch nur ein Notepad unter den Browsern sein. Am meisten verbreitet, am wenigsten verwendet. Außer, MS investiert Liebe zum Detail und kümmert sich drum. Gegen WebKit/Blink und Gecko wird MS es zumindest aus meiner Sicht schwer haben.
 
@NewsLeser: sie haben Blink in vielen sachen jetzt schon Übertroffen, ich würde sagen das eher google wenig liebe zum detail hat, alles muss schnell schnell drin sein und was sie mit ihren chrometags angerichtet haben sieht man vorallem bei mobielen seiten, eher ein trauriges google
 
@NewsLeser: nimmt man netzstatistiken ist der ie bei weitem nicht am wenigsten verwendet...wie das bei Notepad aussieht wage ich nicht zu beurteilen
 
Es wäre hilfreich, wenn der neue Browser sich merken könnte, welche Webseiten man zuletzt geöffnet hatte und diese beim Neustart wieder aufrufen könnte.
Beim IE 11 ist es so, dass man natürlich die Option "beim Neustart mit Registerkarten der letzten Session" auswählen kann, es funktioniert aber oft nicht. Ist frustrierend und man fragt sich, wie Microsoft so eine einfache Funktion dermaßen schlecht programmieren konnte ... :-(
 
@application: Also ich hatte noch keine Probleme mit dieser Funktion. Hast du vielleicht die Option "Browserverlauf beim Beenden löschen" aktiviert oder ähnliches?
 
@Unglaublich: Nein, natürlich nicht. Das passiert aber auf mehreren Rechnern und ich bin nicht alleine mit diesem Problem. Es ist wirklich unverständlich, warum diese Funktion Microsoft solche Probleme bereitet. Beim Firefox habe ich so etwas noch *nie* erlebt und ihn hatte ich gefühlte 10 Jahre als Standardbrowser. Seitdem ich mein Surface Pro 3 habe, benutze ich den IE 11 und das "Vergessen" der zuletzt geöffneten Seiten bringt mich auf die Palme. Auch, dass das Laden von vielen Webseiten mit dem IE spürbar länger dauert als mit anderen Browsern ist für mich ein Ärgernis. Ich bin mal auf den neuen Browser gespannt!
 
@application: keinerlei Probleme mit der funktion
 
@application: Stimme ich absolut zu. Kleiner Trick: Bei Ausführen eingeben "taskkill -f -im iexplore.exe". Damit wird der IE abgeschossen und bietet beim nächsten mal *immer* die Option zum Wiederherstellen der Sitzung an. Auch wenn dazwischen heruntergefahren wurde.
 
Ich denke MS wird den IE Desktop entfernen und dafür den Modern IE mit riesigen Schaltflächen einfügen.
 
Schon lustig das der Blogbeitrag immer noch das alte IE Logo trägt.
 
o.k., "12" geht nicht als Name, denn der letzte hieß 11 und es wird ja nun eine Nummer übersprungen.
Wäre ja doof, von Windows 8 mit Explorer 11 auf Windows 10 und Explorer 12 zu gehen.
13 bringt aber Unglück., also Spartan. Die Spartaner wurden aber vernichtend geschlagen.
Verflixt, die Namensgebung ist ja schwieriger als die Produktentwicklung...
Wie wäre es mit Titanic, Watergate oder Pearl Harbor ? :-)
 
Das wird bestimmt ein Traum für Web-Entwickler.
 
@Blackspeed: Nee, das wird ein Traum für Jedermann^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum