Final Fantasy XV: 100.000 Polygone sollen Super-Realismus bringen

Beim Rollenspiel Final Fantasy 15 soll es hinsichtlich der Grafik einen ordentlichen Sprung nach vorn geben. Das kündigte der Hersteller Square Enix auf der "Comic Fiesta 2014" in Kuala Lumpur an. Eine deutlich optimierte Engine werde die ... mehr... Rollenspiel, Square Enix, Final Fantasy XV Bildquelle: Square Enix Rollenspiel, Square Enix, Final Fantasy XV Rollenspiel, Square Enix, Final Fantasy XV Square Enix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe so sehr dass es endlich wieder gut wird. Ich meine so gut wie früher nur mit neuer Technik. Ich bin davon überzeugt dass sie es können.
 
@Aaron 86: Das ist aber eine Sache, die mit der Grafik nix zu tun hat ;)
 
@Wuusah: Natürlich nicht, wobei die Grafik von FF eigentlich meist in Ordnung war.
Meinetwegen kann man auch ein neues FF in 2D bringen, ich denke aber nicht dass dies so sehr Anklang findet. ^^
 
Die Engine soll angeblich 5 Millionen Polygone im Spiel gleichzeitig darstellen können.

Vor 10 Jahren sang crytec noch Lobeshymnen weil ihre cry Engine 150.000 Polygone darstellen konnte ^^
 
@ExusAnimus: Tja, geht doch nichts über ein Holodeck... hieße, falls es das mal geben sollte. ^^
 
Ich hoffe ja das zum einen auch wirklich das Spiel mal irgendwann veröffentlicht wird und zum anderen das irgendwann zeitnah auch eine PC-Version erscheint. An FF XV (früher mal FF Versus XIII) wurde ja nun schon geschraubt als FF XIII erschienen ist und da gab es ja noch 2 Folgeteile.
 
Statt mit Grafik zu protzen sollten die Manager bei Square mal wieder ihren alten Games zocken und sich dabei fragen: "Warum sind die alten FinalFantasys so viel besser/beliebter als die neuen?" Und hoffentlich werden sie dabei festellen dass das Moderne bis Sience-Fiction Desing der Städte und Charaktäre welches schon mit FF12 kam einfach nicht zur FinalFantasy passt und dass das alte rundenbasierte Kampfsystem einfach besser war.
 
@-flo-: Die Frage ist: Ist ein rundenbasiertes Spiel noch zeitgemäß? Wird man damit den Mainstream erreichen? In FFXV steckt sehr viel investiertes Geld drinne. Sie können es sich nicht leisten es nur für eine Nische interessant zu machen.
 
@Wuusah: Waren die älteren FFs (7 bis 10) flopps oder unbekannte kaum gekaufte Spiele?? Wohl kaum. Jeder der eine PS1 hatte, hatte ein FF-Teil im Schrank.
Ich bin überzeugt das sich ein neues FinalFantasy mit rundenbasiertem Kampfsystem und einer guten Story & Grafik besser verkaufen würde als FFs mit neuen Kampfsystemen.

Rundenbasierte Kämpf müssen ja nicht schlecht aussehen und langweilig sein. Abgesehen davon denke ich das so ein Spiel nicht nur eine Nische bedienen würde, sondern eher eine neu entstandende Marktlücke wieder füllen würde. Denn neue rundenbasierte RPGs gibt es nicht mehr. Höchsten so bunte Anime-J-RPGs, die weltweit aber keinen Erfolg haben.

Übrigens die Pokemon Spiele haben schon immer ein rundenbasiertes Kampfsystem gehabt, was schon im Vergleich zu den ersten FF-Teile unglaublich simpel ist und null tiefe hat. Trotzdem sind die Spiele erfolgreich und das nicht nur bei Kindern.
 
@-flo-: Das Final Fantasy 13 hatte doch ein rundenbasiertes Kampfsystem. Ok nicht ganz, man hat nicht viel Zeit zum Überlegen, aber ansonsten ist es doch nett.

Und ich finde das "Design" in FF13 auch absolut super und sehr passend für ein Final Fantasy.

Ich finds ehrlichgesagt besser, wenn sie immer mal neue Spielmechaniken ausprobieren. Oder willst du einfach immer nur das gleiche Spiel mit moderner Technik und anderer Story? Ich nicht...

Die Zeit hat sich halt gewandelt, Final Fantasy passt halt nicht mehr zur Masse....die spielen lieber hirnverbranntes Zeug wie CoD und nichts "tiefgründiges"...
 
@Draco2007: Das hirnverbrannte Zeug zockt nicht die Masse... Ich spiele auch mal gern CoD oder mal eine Runde NfS. Aber die tiefgründigen Spiele mit richtig guter Story sind mir immer noch die Liebsten.

Seit FFX finde ich wird die Story vernachlässigt. FFXIII war zwar nett aber viel zu verwurschtelt und die 2 Nachfolger habens auch nicht so gebracht.

Ich bin ein Fan von rundenbasierten Kampfsystemen. Das erfordert Köpfchen und ich glaube dennoch, dass dies großen Anklang finden würde. Besonders bei den FF Fans.
 
@-flo-: FF7 hat irgendwann 2010 die 10 Millionen-Grenze weltweit geknackt (und war zu dem Zeitpunkt das meistverkaufte insgesamt). Nach 13 Jahren. Das wäre nach heutigen Maßstäben tatsächlich ein Flop. Vor allem weil die Playstation 1 sich über 100 Millionen mal verkauft hat. Selbst wenn man 7-9 großzügig zusammenzählt und auf 30 Millionen schätzt, hatte nicht mal annährend jeder mit PSX einen FF-Teil im Schrank...

Edit: Im Vergleich dazu ist FF13 übrigens der Titel der sich zwar nicht am meisten, aber am schnellsten verkauft hat.
 
Hmm, wieso brauchen animierte Figuren 600 Knochen, um realistisch zu wirken, wenn der Mensch selbst gerade mal gut 212 hat?
 
@HeadCrash: Naja es sind im Spiel keine Knochen.. einfach gesagt sind es verschiedene Bereiche des Körpers die gesteuert werden können. Dazu werden wohl auch Augenbewegung oder vielleicht auch Muskelbewegung gehören.
 
@HeadCrash: Weil sogenannte Rig-Gerüste nicht nur das Skelett sondern auch andere Dinge abbilden z.B. die Frisur.
 
@pvenohr: Ah, danke. Dann ist einfach der Begriff Knochen etwas unglücklich gewählt :)
 
wird trotzdem KACKE aussehen.
konsolen sei dank, 720p feuerwerk. rofl :D
zusätzlich mit cinematischen 24fps.
 
Mir gefallen nur einfach die Storys bei so ziemlich allen Japano Games des aktuellen Jahrgangs einfach nicht. Die Storys sind einfach Schräg.
 
War da nicht auch das Problem bei den letzten paar Teilen, dass man Englische Audio aufgezwungen bekam? Viele Anhänger von FF wollen es aber Japanisch mit englischen Untertiteln.
 
@monte: mal ernsthaft, sowas kann ich einfach nicht verstehen. Wem hilft es, wenn die Figuren in einer Sprache sprechen, die man nicht versteht und man gezwungen ist zu lesen und so die Szene selbst nicht betrachten kann. Totaler Irrsinn irgendwie. Dann kann man auch gleich nen Buch lesen...
Aber ich glaube auch, dass mehr die lineare Story und die massiven Einschnitte in der Bewegungsfreiheit die Reihe für viele eher uninteressant gemacht haben.
Auch das Kampfsystem ist komisch geworden. Es sieht gut aus und ist schnell aber man ist nur noch damit beschäftigt zwischen irgendwelchen Modis zu wechseln usw. Somit macht eigentlich nur noch 1 das was er soll und der Rest...naja muss man sich wieder auf ne KI verlassen.
 
@bAssI: Englische Synchronisierung hört sich meist einfach lachhaft an. Bei FFX hats mich auch desöfteren gestörrt. Insbesondere, weil es zudem falsch war. Nur die Untertitel hielten sich an das Original.
Dann lieber originale Sprache und die Möglichkeit zwischen den Sprachen zu wählen wie bei DoA :P
Zum Kampfsystem: Da stimme ich dir vollkommen zu.
 
5 Millionen gegen 100 Match Texturen....ha ha
 
ja, auf Grund des Japan-Styles sieht es aber trotzdem unnatürlich aus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.