The Interview ist für Sony erfolgreichster Online-Start aller Zeiten

Das Filmstudio Sony Pictures hat die Nordkorea-Komödie The Interview nur zögerlich und erst nach Protesten bzw. Aufrufen online zur Verfügung gestellt. Nun ist es für Sony so etwas wie ein Glücksgriff, denn all die Aufregung um den Hacker-Angriff ... mehr... Sony Pictures, The Interview, Sony-Hack Bildquelle: IMDB Sony Pictures, The Interview, Sony-Hack Sony Pictures, The Interview, Sony-Hack IMDB

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja gute PR-Abteilung mit einer guten Idee.
 
@xerex.exe: Ja, so ein enormer Image-Verlust durch den wohl größten Hack der Geschichte und ein saftiger Aktienverlust... Das war garantiert so geplant :D
 
@Stratus-fan: Welcher Aktienverlust? Der Kurs rutschte im September kurz ab, stieg an , dann gab es nen leichten Knick im November und inzwischen liegt der Kurs über dem Jahresdurchschnitt ... Verlust sieht anders aus.
 
@Stratus-fan: Hast Du den Artikel nicht gelesen?
Die PR war so gut, dass man sogar auf dem besten Weg ist einen finanziellen Schaden in Bezug auf den Film vermeiden zu können.
Na wenn das nicht gute PR ausmacht... ;-)
Edit: und hier ein Weihnachtsgeschenk für die Minus-Geber:
http://img.webme.com/pic/s/simpsons-paradies/sarcasm.gif
^^
 
@Stratus-fan: Welcher Image-Verlust? Meinst du damit das von Obama, der selbst auf die PR von Sony hereingefallen ist?

Zudem würde ich auch gerne wissen, von welchem Aktienverlust du hier schreibst?
 
@Stratus-fan: Ja, das war sicher so geplant. Wen interessiert denn der Sony-Hack? Vor ein paar Jahren war doch auch das PS-Network wochenland down und keine Sau hats interessiert.
 
@Sam Fisher: richtig, weil keine sau diesen minderwertigen Dienst in Anspruch nehmen will!
 
@Stratus-fan: könntest du das mal in zahlen darlegen?

Von dem abgesehen haben sie mit the interview eben einen coup gelandet und die aktuelle Situation zu ihrem Vorteil ausgenutzt....dass der hack gewollt war glaube ich nicht aber dieses "wir ziehen es aus dem Kino ab weil bla" kann ich mir sehr gut vorstellen dass dies reines Marketing Kalkül war
 
@0711: Schau Dir die Sony-Aktie an, da gab es schon einen guten Rutsch. Auch darf man nicht die langfristigen Folgen vernachlässigen, die so ein Hack haben kann.

Je nachdem was für Informationen da noch ans Tageslicht kommen, können Betroffene womöglich auch Schadenersatz geltend machen.

Und ich weiß auch nicht was an 15 Mio Einnahmen bei 44 Mio Ausgaben so brillant sein soll?! Hätte der (angeblich eher mittelmäßige) Film jetzt auf einmal "Harry Potter"-ähnliche Einspielergebnisse... Meinetwegen. Aber das ist doch weiterhin ein gewaltiger Verlust.
 
@Stratus-fan: die 15 Millionen sind für einen vertriebskanal der bisher sehr stiefmütterlich behandelt wurde in den ersten tagen nicht schlecht...man ebnet eben auch den weg für künftige online Veröffentlichungen weil sicher viele zum ersten mal diesen vertriebsweg nutzten
 
Der Hack muss ja nicht PR gewesen sein. Aber das darauf folgende mit dem Film, das würde ich der PR Abteilung zuschieben. Vor allem weil es ein "Startschuss" war, für die direkte Vermarktung an den Kunden als Stream, worin auch die Zukunft liegen wird.
Vor kurzem hieß es noch dass Sony in die Computer-Steinzeit katapultiert wurde, aber nun den größten Web Launch eines Filmes abliefern. Aha, ja das ist natürlich Computer-Steinzeit....
 
Soso, der Aktienkurs veränderte sich also vorhersehbar durch die Ereignisse. Na wenn das denn nur jemand vorher gewusst hätte, der hätte viel Geld verdienen können. Wobei.. Ohoo..
 
Ein Alptraum für jeden Kinobetreiber. Hoffentlich wird das Ganze bald ein Ende haben. Kein Popcorn mehr für 10 Euro? Bitte nicht *grusel*
 
Das war auch nichts weiter als ein PR Stunt um zu sehen wie erfolgreich ein reiner online Kinostart wäre.Der Hypetrain war wie maßgeschneidert für die 14-20j. Generation von amerikanischen Kifferkindern und die haben dementsprechend reagiert.Das Problem hierbei ist nur folgendes:
der Film ist Scheisse.Inzwischen hat dies auch die Zeilgruppe mitgekriegt wie sie verarscht wurden, und das wird sich gemerkt.
 
@Ehrenfried: So viel Aufwand für eine mittelmäßige Komödie?! Ah ja sagt der Kerl, der sich anspruchsvolle Filme auf Arte anschaut und sich deshalb für die überlegene Spezies hält.^^
 
@gola: Das minus gibts für den dummen Kommentar, ich habe seit 2002 kein TV mehr, und sitze oft im Kino, sei es privat, bei Festivals etc. Ich bin ein Filmfan mit Leib und Seele.
Ich gucke auch viele Trashfilme aus den 70er & 80er, damit bin ich groß geworden.Und wenn Du den Film toll fandest, dann ist das nicht mein Problem, denn der Film wäre offiziel im Kino gefloppt und nurma lso am Rande, die Kosten hat der Film durch andere Sony Filme wieder mit eingespielt, ich war 5 Jahre im Film/Kinogeschäft tätig.
 
@Ehrenfried: Das minus von mir gibt für... ach, kannste dir denken :D
 
So ziemlich jeder Film der auf die ein oder andere Art gehypt wurde war riesengroßer Schrott. Wird bei diesem auch nicht anders sein, daher tu ich mir den nicht an. Nichtmal gezogen.
Und das ganze war ziemlich sicher PR.
 
Hab den Film am Wochenende gesehen und fand ihn super! Allerdings war der Kim etwas zu schlank und der Film hätte ruhig noch derber sein können. War aber auf jeden Fall sehenswert. Kann man sich nochmal anschauen. :)
 
@noneofthem: Wer auf billigen Polit-Trash steht, ist wohl mit dem Film gut bedient ;)
 
@iPeople: Wer etwas anderes erwartet, sollte eh etwas anderes schauen.
 
Ich habe mir den Film jetzt auch angeschaut. Boah war der schlecht. Ich habe kein Problem mit der Story oder der Darstellung von dem Diktator. Die Gags waren einfach extrem dünn und platt. Nach einem 5 Minuten Dialog über "arnuse" hatte ich einfach die Faxen dicke. Aber wer auf so was steht und es lustig finde wenn sich 2 Männer gegenseitig die finger abbeisen, dann nur zu. Mein Film ist es sicher nicht.
 
@Sam Fisher: Du findest wahrscheinlich 2 Fast 2 Furious geiler, wo sie eine halbe Stunde auf der Landebahn mit einem Flugzeug versuchen abzuheben und die Landebahn somit etwa rund 90km lang sein muss.
 
@citrix no.4: Nope, ich habe keinen der Fast-Filme gesehen. Falls du es wissen willst, mein Lieblingsfilm dieses Jahr war Whiplash gefolgt von Enemy.
 
@Sam Fisher: Also das müsste dir schon vorher klar gewesen sein. Wer auf Whiplash (habe mir gerade den Trailer angeschaut. Danke für die Empfehlung) und Enemy steht, der darf nicht mal an Seth Rogen denken *g*
 
@gola: Naja, ich fand "This is the end" eigentlich nicht so schlecht. Aber bei The Interview musste ich nur bei 2 Stellen ansatzweise lachen. Die Tiger-Szene war, obwohl es vorraussehbar war, durchaus lustig gemacht.
 
Also ich fand den Film eigentlich lustig. Kommt zwar nicht an Team America ran, aber trotzdem nicht schlecht^^
 
Überraschend ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte