Mit GPS & App: Vodafones drivexone-Box soll Autos smart machen

Ab sofort können wir unseren Alltag noch etwas mehr mit Hightech-Ausrüstung bereichern. Vodafone gibt seinen Plug-and-Play-Autocomputer drivexone zum Verkauf frei. Für 40 Euro Startpreis und 3 Euro Serviceentgelt pro Monat soll so fast jedes Auto ... mehr... App, Vodafone, Bordsystem, drivexone, Autocomputer Bildquelle: Vodafone App, Vodafone, Bordsystem, drivexone, Autocomputer App, Vodafone, Bordsystem, drivexone, Autocomputer Vodafone

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nun würde es das auch für Windows Phone geben durchaus interessant, aber durch die (derzeitige?) nicht vorhandene Unterstützung leider nichts für mich. Habe zwar auch Android-Geräte aber die benutzte ich nicht als Hauptgerät. Immerhin ist es noch einmal deutlich günstiger als die Variante von O². Kennt da jemand vielleicht sogar noch Alternativen, für Windows Phone natürlich? Denn interessieren würde mich das ja schon.
 
@Galactico: im Prinzip finden sich diverse OBD Programme im Windows Phone Store, dazu ein ELM327 Adapter und man kann schon einiges auslesen und protokollieren, wenn es mit dem jeweiligen Auto klappt.

Die Frage ist am Ende, wozu man es wirklich benötigt und wie viel Sinn es dann ergibt. Verbrauch ermitteln ist schön, die jeweiligen Spritpreise beim Tanken müsste man trotzdem wieder eingeben.

Ich halte einfach manuell über die App "MyCar" meine getankten Mengen samt Preis und Kilometerstand sowie Datum und Preis von sonstigen Kosten fest. Damit weiß ich, was mich mein Auto kostet und wie viel ich wann verbraucht hab. Alles was darüber hinaus geht, ist für mich persönlich überflüssig.

Zur Diagnose - und auch nur dann - wird eine OBD App genutzt oder gleich das Notebook dran gehängt, um Probleme auszulesen und zurückzusetzen.
 
Wer so eine Spionagebox im Auto haben will soll sich diese einbauen, aber Fakt ist über die OBD-Schnittstelle kommt man an alle Steuergeräte ran und könnte diese zur Not auch neu Programmieren.

Als Alternative könnte man Bluetooth nehmen, so braucht man wenigstens kein Mobilfunknetz, jedoch wird es damit wieder unsicherer (Dieb mit BT-Hardware könnte vielleicht dann das Auto von außen Hacken)

Ist genauso ein Mist wie mit der Telematik von der Sparkasse, wo die Daten nach GB gesendet werden und dort aufbereitet wieder nach D zurückgeschickt werden.
https://www.youtube.com/watch?v=lSodjbiw62M
 
Also an sich ist das deine super Idee auf die OBD Schnittstelle zu setzen. Jedoch sehe ich keine Rechtfertigung für 3 Euro im Monat. Schön wäre es wenn es eine alternative ohne SIM geben würde.
 
@LittelD: Und wie sendest du die Daten ohne SIM? Also mein Auto ist selten im WLAN ^^
 
@Draco2007: Naja , ich brauch das ding ja auch nur wenn ich im Auto bin, also Bluetooth oder ähnliches. Es muss ja nur während / nach der Fahrt aktuelle Daten an das Handy senden.
 
@LittelD: Naja sowas gibt es schon. (Unter anderem hat einer meiner Kollegen so etwas entwickelt)

Der Witz an diesem Teil soll jedoch sein, dass das Handy dafür nicht benötigt wird zum Daten empfangen/senden.
 
@Draco2007: Also da ich mein auto selbst fahre und dann ein Handy in 99,999% der Fälle auch immer dabei habe, würde mir eine Variante ohne SIM sehr gefallen.
 
@LittelD: Die gibt es, kosten unter 10€ bei Amazon. http://www.amazon.de/gp/product/B00LA1FG4S?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o03_s00 Das Gerät hab ich mir bestellt. Arbeitet 1A mit der Torque App auf Android zusammen (3,50€). Kann alle Daten vom CAN Diagnosebus auslesen. Hat aber keine E Kennzeichnung, darf nicht während der Fahrt betrieben werden. Mit E Kennzeichnung die sind teurer. Hat sich bei mir aber gelohnt, ich klemm meine Autos alle 1-2 Monate dran und lese die Daten aus. Hab so jetzt eine defekte Lambdasonde entdeckt, bevor die MKL angegangen ist. Wenn die an ist, kann es bei dem Fahrzeug schon zu spät für den Kat sein. Das schöne ist, diese Adapter "verlegen" nur das CAN Interface auf Bluetooth, die App übernimmt alles. Sprich, du brauchst keinen Test für DEIN Fahrzeug, sondern die App erkennt das genau Interface und stellt sich drauf ein. Bei vielen älteren Testern gab es ja immer Versionen für Ford, GM, VAG, etc...
 
@LoD14: Ja, habe auch sowas in Benutzung. Was mir aber noch fehlt ist eine entsprechende App , die all diese Informationen auswertet und entsprechend aufbereitet. Und von den Bildern her scheint dieses ja sehr gut umgesetzt zu sein bei der App. Ich möchte auch eine App die sich beim Autostart jedesmal verbindet und Updates rübersendet.
 
@LittelD: Erfüllt Torque nicht deine Anforderungen?
 
@LoD14: Nein Leider nicht
 
Aus er Faq : " Alte oder schlechte Fahrzeugbatterien könnten sich entladen, wenn das drivexone-Gerät eingesteckt bleibt ...." Na denn viel Spaß beim Betrieb wünsch ich euch allen .
 
@malocher: Bei neueren Fahrzeugen ist normalerweise kein Strom auf der ODB-Schnittstelle.
Will ich bei unseren Auto an die Schnittstelle ran, geht die nur mit eingeschalteter Zündung.
 
@malocher: Stelle ein modernes Auto mal 3 Wochen in die Garage, dann ist bei vielen die Batterie eh leer, weill Wegfahrsperre, Zentralverriegelungs-Funkempfänger oder Alarmanlage die Batterie leer saugen. Beim Auto meiner Freundin nach dem letzten Urlaub auch geschehen. Da macht so eine Box keinen grossen Unterschied mehr.
 
öhm? bin ich der einzige der kein wirklichen nutzen darin sieht. und wo ist das "smart" fahr statistiken... woooow klasse die kann man mit ner tracking app aufm handy ja nicht erstellen. und was will ich meine tank anzeige von wo anders checken. das ergibt doch kein sinn. nehm ich dann zu fuß was mit oder wie. und das mit der überwachung. mein gott wenn man will bekommt man sone gps dinger mit sim karte schon für 20 € also das ist ja nichts neues. aber lustig wie sich hier schon wieder welche einkoten das vodafone dann ihre fharprofile heimlich klaut und an jemanden verkauft xD ach mensch ihr seid alle solche spinner mit eurer Privatsphäre. das einzelne Individuum intressiert kein einziges unternehmen. nicht mal die kneipe an der ecke. es geht um die masse der daten statistische durchschnittswerte etc also heult ma weiter
 
Noch mehr Überwachung? Noch mehr "Wir wissen jederzeit alles über Dich"?
DANKE aber NEIN DANKE!
 
@Zonediver: sehe ich genauso - in meine Auto kommt sowas nicht rein und den Tnakfüllstand zeig mit der Boardcomputer auch ohne so eine Spielzeug an inkl. Restkilometer.
Ich frage mich zudem, warum müssen die Daten erst übers Mobilfunknetz ans Handy geschickt werden, wenn es solche Lösungen mit viel sicherere Bluetooth-Verbindugn längst gibt.
 
Nicht ganz ungefährlich, im Betrieb an die OBDII Buchse zu gehen. Eigentlich sollte sie komplett vom System CAN getrennt sein und nur auf den reinen Diagnose CAN zugreifen, aber häufig ist das nicht sauber getrennt. Wenn dann irgendwelche Daten vom System CAN Amok laufen, darf sowas eigentlich nicht betrieben werden. Natürlich wird das Teil schon eine entsprechende Zulassung haben, aber geheuer ist es mir nicht, während der Fahrt irgend ner App Zugriff auf den CAN zu gewähren.
 
ich warte auf das von der telekom. das von o2 und vodafone sprechen mich nicht an.
 
Und ab 100 km gefahrender Strecke, wird automatisch die Geschwindigkeit gedrosselt
 
@happy_dogshit: kann man dann packete mit neuem Km-volumen nachkaufen oder wie läuft das? XD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links