Vom Foto: Hacker kopiert Fingerabdruck der Verteidigungsministerin

Um aufzuzeigen, wie leicht man an vermeintlich einzigartige Identifikationsmöglichkeiten kommen kann, hat ein Mitglied des Chaos Computer Clubs den Fingerabdruck der Verteidigungsministerin kopiert - und das nur mit Hilfe von Software und einem Foto. mehr... Fingerabdruck, Biometrie, Fingerprint Bildquelle: Duallogic (CC-BY) Fingerabdruck, Biometrie, Fingerprint Fingerabdruck, Biometrie, Fingerprint Duallogic (CC-BY)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hab vor zwei Wochen noch fast 10 Minuten mit der Dame im Bürgerbüro diskutiert, ob auf den dämlichen neuen Ausweise der Fingerabdruck sinnvoll und sicher ist... Eigentlich müsste ich da jetzt noch mal hin, ein wenig nachtreten...
 
@LoD14: Sorry, aber wer diskutiert mit den Leuten dort über Sicherheit oder den Sinn einer Sache? Die kriegen ihre Vorschriften vorgesetzt und lernen die auswendig und hinterfragen das nicht.
 
@bmngoc: Und? Macht trotzdem Spaß und ich hatte Zeit :)
 
@LoD14: Hat was von Spritpreisdiskussion mit dem Tankwart.
 
@Chosen_One: Ne, nicht ganz. Ein Tankwart hat eher Ahnung von der Zusammensetzung des Benzinpreises als eine Büroangestellte im öffentlichen Dienst von Technik ;)
 
@LoD14: Bringt aber genauso wenig. Willst du die Angestellten einfach ärgern? Die machen ja auch nur ihren Job.
 
@bmngoc
Unter anderem können Diskussionen auch beide Seiten bilden, egal wen und mit wem....
Und ich würde gerade dort über Sicherheit diskutieren, denn genau dort ist Sicherheit am wichtigsten, weil in der Praxis, es sei denn mein Fingerabdruck wird 'von der Borgen' aus der Schublade geklaut... (was macht der dort?)

Mit wem wollen sie denn über Sicherheit diskutieren? Mit den Politikern? Und dann?
Manche haben die Illusion mit einem puren Beschluss durch 'vermeintlich Intelligentere' wäre die gesamte Arbeit getan..

Nur mit einem CEO als einzige und dispositive Führungskraft alleine existiert keine Firma...
und Intelligenz oder Entscheidungskompetenz alleine macht nicht satt....
und mag es auch manche auch noch so ärgern.... es wird nie so kommen..
 
@bmngoc: Na klasse! Und wieder mal altes Vorurteil rausgekramt und auf dem Öff. Dienst rumgehackt! Auch wenn DU !!! es kaum glaubst. Auch Leute im Öff. Dienst können denken und sich Gedanken machen und daher das sehr wohl hinterfragen! Nur -insoweit- hast DU Recht. Die haben ihre Vorschriften und MÜSSEN diese umsetzen ob sie wollen oder nicht / ob sie diese für immer sinnvoll halten oder nicht! Das ist mit Leuten wie in der Lebensmittelproduktion: Die wissen auch das nicht alles "gesundheitsfördernd" ist was sie da herstellen oder beimengen (müssen!) als dortige Arbeitnehmer. Oder Chemiearbeiter: Dito! Oder Mitarbeiter bei Fracking-Unternehmen / -bohrungen: Dito! Bedienstete von Versicherungen: Dito! Usw. usw. usw......!

Also wenn auf jemandem einprügeln dann auf die Richtigen und die Entscheidungträger: In diesem Fall auf Politiker, "Pseudo"-Spezialisten, daraus Gewinn machende Firmen usw.
 
@bmngoc: Solange sie diskutieren können sie zumindest weniger Schaden anrichten ;-)
 
@pengo: Auch für Dich gilt mein darüber liegender Kommentar (re:2) Kiebitz! Hoffentlich diskutieren bei Dir wenn Dir mal was passiert auch die Unfallärzte nur, dann können die mit Dir ja auch keinen Schaden anrichten! Oder wie wäre das mit den Feuerwehrleuten wenns mal bei Dir irgendwo brennt. Sollten die dann auch nur diskutieren. Dann könnten sie wenigstens keinen ("Wasser-")Schaden anrichten. Oder wie wäre es, wenn Du mal dringend nen Ausweis / Pass benötigst weil das Original verloren ist und Du dann dringend von einem Tag auf den anderen oder gar an gleichen Tag ein Ersatzdokument brauchst. Hoffentlich diskutieren die dann auch nur mit Dir ausgiebigst ohne ein Dokument auszustellen. Die sollen ja schließlich keinen Schaden anrichten-oder?! Denkst Du manchmal auch bevor Du so ´ne billige Masche hier abziehst?
 
@LoD14: Was gibt es da zu diskutieren? - Meine Frage war damals: "Ist es Pflicht, dass der Fingerabdruck drauf muss?". Dann kam das Nein des Sachbearbeiters und meine Antwort war dann ganz einfach: "Dann bekommen Sie meinen Fingerabdruck auch nicht!"

Merke: Gib den Behörden nur das, was gesetzlich verlangt ist, nicht mehr!
 
@doubledown: Ich wurde gefragt "Soll der Fingerabdruck auf dem Ausweis gespeichert werden?" und hab geantwortet "Nein, der Quatsch ist mir zu unsicher." Das war ein 1A Aufschlag zu einer Runde Ping-Pong.
 
@LoD14: Man gibt denen keine Vorlage zur Diskussion. Das verbraucht nur Zeit und bereitet Kopfschmerzen, weil man sich über solche Menschen dann aufregt ;)
 
@bmngoc: Das sind nicht "solche" Menschen sondern tatsächlich Menschen wie Du und ich und Die eben. Die machen nur ihre Arbeit wie viele Andere auch: Siehe bitte weiter oben bei mir>Kiebitz!
 
@LoD14: Yop und als Ausweispin bekommt man dann ein normales Wort wie "FIRMENWAGEN" zugewiesen.... ich dachte nur: Warum nicht gleich Gott, Sex, Liebe oder Geheim? <_<

Unnötig zu sagen das ich Fingerabdruck und Onlinefunktionen verweigert hab.
 
@Aerith: Und das ist genau der Punkt warum in Deutschland technisch nichts weiter geht. Wenn die Regierung endlich mal wie beim Reisepass beschließen würde, dass der Fingerabdruck drauf MUSS, dann könnte man in Zukunft viele Gänge zu Behörden, das erteilen von Lastschriftmandaten, Online-ID-Verfahren, KFZ-Anmeldungen etc. direkt von Zuhause machen, aber da jeder immer meint, dass die BDR nur hinter den Fingerabdrücken her wäre wird das nie was...

Und das was Sie als "Ausweispin" festgelegt haben ist nur das Sperrkennwort, mit dem man die Onlinefunktion sperren kann. Der Transport-PIN wird ihnen von der BDR per Post 1-2 Tage nach Absendung des Ausweises zur Behörde zugestellt. Wenn Sie dann mit diesem Brief in ihr Bürgerbüro gehen können nur SIE mithilfe des Transport-PINs ihren eigentlichen PIN festlegen. Dies kann auch nach Abholung noch kostenlos gemacht werden, im Gegensatz zur nachträglichen Beantragung.

Solange der Transport-PIN nicht geändert wurde ist die Onlinefunktion auch noch nicht aktiv!
 
@hagenuck1: du brauchst keine fingerabdrücke für die online KFZ anmeldung. wozu auch bitte? ich musste für die vor-ort anmeldung meines autos ja am straßenverkehrsamt auch keine abgeben.
 
@hagenuck1: Ich muss für mein onlinebanking nich ausm Haus. Ja SEPA braucht jetzt eine echte Unterschrift, da werf ich lieber nen Zettelchen beim nächsten Einkauf innen Kasten, als das meine Fingerabdrücke in sonstwelchen Datenbanken rumeiern.
 
@doubledown: Hier bei uns wurde sofort gesagt "Fingerabdrücke möchten sie bestimmt nicht drauf haben oder?". Ich sagte einfach "Nein" und das Ding war gegessen. Genau wie der Online Quatsch, da haben die direkt von abgeraten.
 
@LoD14: was jetzt nur bedingt in Verbindung steht
 
@LoD14: Was kann die Frau im Bürgerbüro dafür? Die soll es an den Mann bringen, ob sie nun selbst davon überzeugt ist oder etwas davon versteht, muß ihr egal sein, es ist ihr Job.

Davon abgesehen: Es gibt keine hundertprozentige Sicherheit, bei gar nix. So, wie kein Schiff unsinkbar ist. Es gibt immer nur einen GRAD der Sicherheit (oder der Unsinkbarkeit).

Jede Hürde, die ein Verbrecher MEHR nehmen muß, erhöht Mühe und Aufwand für den Verbrecher, auch wenn im Einzelnen nichts sicher ist.

Wenn ich meine Tür mit 100 Schlössern zusperre, ist das rein quantitativ sicherer als mit nur 10 Schlössern, weil der Einbrecher stets Angst vor Entdeckung hat und ihm dann evtl. die Zeit nicht reicht. Hat er aber genug Zeit, knackt er natürlich auch die 100 Schlösser.

Wie gesagt, absolute Sicherheit gibt es nicht. Zukünftig wird man halt das Fingerabdrucksystem mit weiteren Sicherheitssystemen kombinieren müssen, um Mühe und Aufwand für den Knackvorgang wieder zu steigern.

Von all dem abgesehen finde ich aber sehr gut, das und was der CCC alles so aufzeigt, sehr gut.
 
@departure: die sicherheit bei diesem ganzen neuen perso ist einfach ein witz. da reden wir nicht über sicherheitsmängel auf hohem niveau. das sind banale fehler "by design".
 
@LoD14: Völlig Deiner Meinung. Dennoch kann die Frau im Bürgerbüro nichts dazu. Wenn die mit jedem Bürger über Sinn und Unsinn irgendwelcher gesetzlicher Vorschriften diskutieren wollte (und dann noch auf Leute wie Dich trifft, die ihr argumentativ überlegen sind), dann kann sie das Bürgerbüro zusperren und die Diskussion auf Abends in die Kneipe in einen Debattierclub verlagern. Verstehe aber, daß Du Deinen Mund nicht halten konntest, geht mir (allerdings bei anderen Themen) in Amtsstuben auch oft so.
 
@departure: solange sie drüber nachdenke, und vielleicht in zukunft die "vorteile" von dem teil weniger aggressiv bewirbt und ihre werbung reflektiert, hat es schon was gebracht. es gibt genug bauern, die sich mit den standardargumenten der regierungs PR ködern lassen.
 
"Leihen"? Im Ernst jetzt?
Autsch!!!
Versuchs mal mit "Laien"... ;)
(BTW viel Spass bei der nächsten PISA-Studie, Deutschland! ^^)
 
@moribund: Danke für den Hinweis! Wurde angepasst.
 
@John Woll: Interessant wie offen ihr mittlerweile (oder zur Zeit) damit umgeht, dass ihr in den Kommentaren verbessert werdet. Früher wurde der Kommentar gelöscht und es gab nen Hinweis per Mail, dass doch über die Einsendefunktion zu machen. Finde ich jedenfalls gut. Jetzt müsst ihr nur noch dafür sorgen, dass die Artikel vor Veröffentlichung kontrollgelesen werden.
 
@moribund: Das ist die kommende Rechtschreibung. Gewöhn dich lieber schon mal dran. ;)
 
@Johnny Cache: Es lebe das Buchstabentor!
 
@LoD14: Oder DER Buchstabentor?! Au! Das war jetzt gemein von mir. Aber es reizte mich ganz stark dieses Wortspiel! Vorsichthalber ein Hinweis: http://de.wikipedia.org/wiki/Torheit
 
Und?? Funktioniert der vermeindliche Abdruck auch? Ob das Ganze nur Mumpitz ist oder das Foto zum Entsichern genutzt werden kann, kann wohl nur Frau VDL aufklären indem sie einen Vergleich zulässt ( was aus Sicherheitsgründen evtl. Sinnvoll wäre). So sind die News und der ganze Vortrag nur heisse Luft. Warum hat er nicht seinen eigenen Finger Fotografiert und dann damit ein Smartphone oder eine andere Sicherung entsperrt??
 
@Butterbrot: Wurde doch schon vorher gemacht. An reinen Fingerabdruckscannern ohne weitere Maßnahmen die Kopie von "Lebendig" unterscheiden (Pulsmessung, Ultraschall oder Infrarotsensor z.B.) kommt man damit Problemlos vorbei.
 
@Minty_Insurrect: die ganzen Vorkehrungen helfen auch nicht wirklich, gerade dann nicht wenn man viel zeit hat.
 
@Butterbrot: Berechtigte Frage die erste!
 
@Butterbrot: Hast du den Vortrag gesehen? Anscheinend nicht, also nachsitzen: http://streaming.media.ccc.de/relive/6450/
Es wurde vorgeführt, dass es funktioniert und erklärt, wie es funktioniert und wo die Schwierigkeiten liegen.
Frau VDL wurde hier angeführt, um zu zeigen, wie einfach man an biometrische Informationen fremder Leute herankommt (und natürlich wegen der Pressewirksamkeit)
 
@Butterbrot: Es wurde vorgeführt, nicht bei von vdl gesicherten Systemen aber es wurde gezeigt.

Generell, was soll am Smartphone fingerabdrucksensor interessant sein zu überlisten? Die dinger waren schon überlistet bevor sie in Smartphones eingesetzt wurden, da ist schlicht kein Hindernis vorhanden wenn man einen abdruck hat - selbst gute scanner mit lebenderkennung und co lassen sich mit entsprechenden Attrappen überlisten, es geht hier schon längst nur noch darum wie man möglichst einfach an einen abdruck kommt...die Systeme selbst sind aktuell nicht interessant weil alle schon "geknackt".
Ein Fingerabdruck war noch nie ein sicheres authentifizierungsverfahren.
 
@Butterbrot: Das ist Krissler, der furzt nichtmal ohne den ganzen Vorgang empirisch zu beweisen.
 
Wird alles eh zensiert :-D
 
Einfache Lösung: Allen Menschen die Finger abhacken, schon kann niemand mehr an die Abdrücke rankommen. Würde mittelfristig wahrscheinlich auch die restlichen Probleme dieser Welt lösen.
 
@Islander: Um konsequent zu sein, müsstest du auch allen die Augen ausstechen. Im gleichen Vortrag wurde gezeigt, wie mit einer guten Kamera und einem nicht allzuteuren Drucker Iris-Scanner überzeugt werden können, dass man wer anderes ist.
 
@Islander: Fingerballen auf einer heißen Platte u.ä. anschmoren würde reichen. Kein Fingerabdruck mehr vorhanden aber Finger noch brauchbar!
 
@Kiebitz: Ich glaube, das feines Schleifpapier weit weniger schmerzhaft wäre..
 
@DerTigga: bildet sich nach
 
@0711: noch kürzer (zu antworten) ging wohl nicht, oder ? :p
Wieso sollte ich eine dauerhafte Lösung vorschlagen wollen / gut finden ? Es ging mir um die schmerzfreieste.
 
@DerTigga: eine Methode ohne Effekt ist .... keine methode
 
@0711: unlogische Antwort, denn das Schleifpapier würde die über der restlichen Haut nunmal bekanntlich sowas wie "hoch stehenden" Rillen sicherlich abtragen = kein Fingerabdruck mehr vorhanden. Ziel also erreicht bzw. erreichbar.
 
@DerTigga: ÄÄÄh? Hochstehende Rillen. Ich dachte bis jetzt immer Rillen sind etwas Tieferliegendes?! http://de.wikipedia.org/wiki/Rille>>>Rille (längliche Vertiefung)! Der Fingerabdruck ist ein Abdruck der Papillarleisten am Endglied eines Fingers. Unter Papillarleisten versteht man die charakteristischen Linien der Haut. Ganz genau genommen machen die "Rillen" und die "Erhebungen" den Fingerabdruch aus.
 
@Kiebitz: gut ..gut..du hast Recht..dann sinds eben (durchs Mikroskop betrachtet) sozusagen kleine Gebirgszüge auf der Haut ;-)
Egal wie sind bzw. wären die aber per Entfernen dazu geeignet, anschließend Fingerabdrucklos zu sein...oder siehst du DAS auch anders ? :-D
 
@DerTigga: Ach, ich seh das so: Sind die Dinger weg ist man quasi gesichtslos. Kann Vorteile haben (wenn man verschwinden will oder Böses vorhat), kann auch Nachteile haben, wenn eine eindeutige Idenfikation nicht möglich ist ("Verbrecherjagd").
 
@Kiebitz: Mir gings nur um die reine und im Gegensatz zur heißen Herdplatte so gut wie schmerzlose Machbarkeit, das ganze drumrum, wie Lang oder Kurzlebigkeit davon oder eben Vor und Nachteile, finde ich nicht wirklich diskutierenswert, weil zumindest ich eh nicht das Ziel habe und hatte, sowas an mir zu praktizieren ;-)
 
@DerTigga: Eigentlich meinte ich das Alles auch nicht soooo tierisch ernst. Ich hätte vielleicht noch ´nen Smily setzen sollen. Peace!
 
"das jedermann für unter 400 Euro erwerben kann" :-))), ich glaube, dass Jemand der diese Technik in böser Absicht real einsetzt keinen Cent für dieses Programm ausgeben wird.
 
@markox:
na dass steht ja nun mal garnicht zur debatte
 
Und ich wette die Dame stellt sich trotzdem noch hin und sagt, dass die biometrischen Fingerabdrücke sicher sind... oder sie kommt auf die Idee, dass jeder eine Speichelprobe bei Beantragung des Persos abgeben muss. Wir sind schließlich alles schwerste Schwerverbrecher, allein durch unser Dasein.
 
jetzt hat man schonmal einen fingerabdruck eines terroristen von den 600 im bundesttag :)
 
Richtig lustig wird es, wenn die es schaffen die Fingerabrücke aus einfachen Fotos zu extrahierten, zB. von der Facebook-Seite. Trotzdem mal wieder ein Argument keine biometrischen Scanner zB. im Smartphone einzusetzen. Einen PIN/Muster kann man wechseln, eine Bio-ID nicht. Wenn sie einmal herausgefunden wurde, dann ist man immer angreifbar.
 
@floerido: unrealistisch, ist ja nicht csi

Wobei wenn die bilder nicht zu kacke sind könnte das gehen, diese peace Fotos sind ja in
 
@floerido: dann tragen die Leute immer Handschuhe und Kontaktlinsen in der Öffentlichkeit:)
 
Unter Adolf hatten die Deutschen auch den Fingerabdruck im Ausweis.
 
Weisse Handschuhe sollen bei Amtspersonen in sein :D
 
...UltraHD sei dank - des wird bestimmt noch lustig
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles