Linshof i8: Das mysteriöse Ende eines noch mysteriöseren Phones

Ende November tauchte wie aus heiterem Himmel ein österreichisch-deutscher Hersteller namens Linshof auf, dieser versprach für sein Android-Smartphone i8 Spezifikationen, die zu gut klangen, um wahr zu sein, vor allem um den angeblichen Preis von ... mehr... Smartphone, Fake, Linshof, i8 Bildquelle: Linshof Smartphone, Fake, Linshof, i8 Smartphone, Fake, Linshof, i8 Linshof

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ganze hat vor allem eins gezeigt: wie leicht es ist die Aufmerksamkeit der Medien auf sich zu ziehen und Hype zu erzeugen. Investigativer Journalismus exestiert insbesondere bei Tech-Medien quasi gar nicht.
 
@FuzzyLogic: Naja, was soll man machen? Die Medien berichteten, dass Linshoff das Produkt auf den Markt bringen will - nicht mehr, nicht weniger. Die Unternehmensbewertung ("Seriös", "Unseriös", etc.) wäre nicht neutral.
 
@notepad.exe: es gab schon viele Berichte und Gerüchte um das Handy, obwohl vorher noch nie jemand etwas von der Firma gehört hat. Hab neulich irgendwo gelesen, dass es die Firma namentlich gar nicht gibt.
 
@FuzzyLogic: Das machen ja schließlich alle Hersteller so. Schade, dass das Gerät nicht auf den Markt kommt, weil mir hätte es gefallen. Linshof hatte sich halt die falschen Investoren ausgesucht, aber ich denke zum Zeitpunkt der Planung, hatten die nicht daran dass zwischen EU,Nato-Partnern und den Russen, ein Konflikt entstehen könne, der so ausufert, wie es iMo der Fall ist.
 
@FuzzyLogic: Hype passiert doch bei der Masse, nicht beim Medium. Wenn es ein Startup gibt, was ein Handy auf den Markt bringen möchte............... dann nichts drüber schreiben?
 
Also ich höre zum ersten Mal von einem "Linsenhof". Selbst 1+1 ist mir ein begriff. Liegt vielleicht auch daran, das ich Crapoid wo es geht meide.
 
@Gorxx: Das ist wohl deine Form eines Selfies oder ?
 
Ein achteckiges Android-Smartphone mit einer Oberfläche, die eher nach Windows Phone aussieht, spottbillig ist und dazu noch großzügig ausgestattet? Welche Marktlücke wollte man denn damit füllen? Letztlich ist es bei einer Luftnummer geblieben, aber da hat sich jemand offensichtlich ein paar interessante Gedanken gemacht. Allerdings die falschen.
 
Irgendwie ein komisches Gefühl, dass einem jeder Kaufmann der sich mit dem IT Markt auskennt das direkt mit absoluter Gewissheit sagen konnte... is wie ein eiskalter Schauer :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!