Norton stellt Jeans mit RFID-geschützten Hosentaschen vor

Da der klassische Aluhut bekanntlich nur den Kopf schützt, hat das Sicherheitsunternehmen Norton nun Jeans vorgestellt, die per RFID-blockierende Fasern (RFID: radio-frequency identification) vor Zugriffen von außen schützen sollen. mehr... Norton, Rfid, Jeans, Betabrand Bildquelle: Betabrand Norton, Rfid, Jeans, Betabrand Norton, Rfid, Jeans, Betabrand Betabrand

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bald ist es soweit und dann kommen die ersten Hosentaschen-AV, Hosentaschen-Firewall, Hosentaschen-Security-Suite, Hosentaschen-AdBlocker, Hosentaschen-NoScript -Programme. Schützen sie Ihre Hosentaschen vor Viren, Trojanern, Hackern und sonstigem Bytegeziefer für nur 39,95 / Jahr. Oh man... ;)
 
@sLiveX: Und wenn das Abo ausläuft, funktioniert nichts mehr. Zumindest war das meine letzte Erfahrung mit Norton. Uninstaller streikt, also alles manuell runterputzen, danach hat das Netzwerk nicht funktioniert. Die Terroristen hatten eiskalt den Windows-Netzwerkstack sabotiert!
 
@Kirill: ich finde, es ist ein verbrechen, den user von wenigstens einem basisschutz bei ablauf des abos für die security suite auszuschließen. wenn es, wie von dir geschildert, so abläuft, daß das tool nichtmal mehr deinstalliert werden kann, ist es doch so, daß die macher der suite darauf hoffen, daß man das abo weiter verlängert.

aber den kunden sozusagen nackt im wald stehen zu lassen, halte ich nicht nur für unprofessionell, sondern fahrlässig semi-kriminell. schließlich kann dieser leicht zu einer gefahr für andere werden. uns, als av-anbieter juckt das nicht - bezahlen sie erst mal ihr abo. DAGEGEN sollte man mal was unternehmen. oder am besten gleich av-free tools einsetzen. avast free hat z.b. jetzt ne funktion, den router zu scannen, als einer der wenigen anbieter neben f-secure und das klappt auch in der free version. kleiner tipp von mir ;-)
 
@stereodolby: Ich halte das auch für eine Katastrophe. Lieber gibt unsere Regierung aber Geld für XP-Support aus, als die Hersteller von Fertigrechnern dazu zu verdonnern, dauerhaft funktionsfähige Virenscanner zu installieren. Oder halöt den Defender zu lassen.
 
@sLiveX: wenn das von norton kommt in form einer unterhose, funktioniert das ganze gehänge nichtmehr ;)
 
@lazsniper2: Ist ja auch so gewollt. Funktioniert das gehänge nicht mehr kann man sich auch keine Viren einfangen :-)
 
Klasse Produktempfehlung :D

Beide Lösungen sind super um sich vor RFID, Bluetooth, GSM, NFC und sonstigen Wellen zu schützen. Wer braucht schon ein klingelndes Telefon in der Tasche...
 
@freach: Und der Akku wird dadurch auch schneller leergelutscht, weil das Handy dann permanent mit Höchstleistung nach einem neuen Mast sucht, aber keinen finden kann.
 
@freach: >>Wer braucht schon ein klingelndes Telefon in der Tasche...<<

Niemand der nicht gerne ständig gestört wird und die Strahlung eines Handys braucht in dem Bereich auch niemand. Die führt da höchstens zu ziemlich "verstrahlten" Kindern. Insofern sind solche elektromagnetisch abgeschirmten Taschen keine schlechte Idee, wenn sie denn wirklich zuverlässig funktionieren.
 
Hmm… würde als Consumer Product ein Portmonee mit EMV Abschirmung nicht mehr Sinn machen?
Wer steckt den bitte Ausweise und Karten lose in die Hosentasche?
 
@DonS: Macht nicht mehr Sinn. In die Hosentasche kann man einiges stecken (was Daten enthält). In die Brieftasche nicht.
Nehmen wir mal an die machen eine Brieftasche mit EMV Abschirmung, das Smartphone hat dort nicht platz und funkt weiter
 
@DonS: Jop, und solche Geldbörsen gibt es schon länger. Such mal nach Tatonka RFID.
 
@DonS: Ich hab noch nie ein Portmonee besessen - bei mir ist alles so in der Hose.
 
Ich glaube Fefe bestellt sich sofort ein paar davon ;)
 
Oder ich hole mir einfach keine Kreditkarte, die sich per NFC abziehen lässt.
 
@Kirill: So die Folgekarte nicht evtl automatisch damit ausgeliefert wird...
 
@greeny69: Das ist kein Problem. Dafür gibt es die gute alte Mikrowelle oder RFID-Zapper.
 
Ein Ausweis mit RFID gehört doch vor Benutzung grundsätzlich erst mal in die Mikrowelle.
 
Rein interessehalber bzw. weil ichs nicht weis, kommt der Spass mit den neuen Sicherheitssystemen klar oder schirmt es hier auch ab? Am Statium oder Flughafen die Hose auszuziehen wäre mir doch unangenehm.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen