Autonomes Einparken im Parkhaus : BMW zeigt Prototyp auf der CES

Autos, die selbstständig in Parklücken fahren, sind schon seit ein paar Jahren im Angebot. BMW will jetzt auf der CES 2015 ein Forschungsfahrzeug vorstellen, das ohne Fahrer seinen Platz im Parkhaus findet. Gesteuert wird das autonome Auto per ... mehr... Prototyp, Automatisierung, BMW i3, BWM, Parkhaus Bildquelle: BMW Prototyp, Automatisierung, BMW i3, BWM, Parkhaus Prototyp, Automatisierung, BMW i3, BWM, Parkhaus BMW

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Ich brauche deine Hilfe, Kumpel" ;)
 
@klein-m: Naja, ich würde im Moment diese Technologie eher mit nem Kaffeevollautomaten vergleichen als mit KITT :D Fürs zweite müssen noch vermutlich 100 oder mehr Jahre ins Land gehen bis wir so weit sind. Und dann sind zumindest wir ja leider nicht mehr anwesend.
 
@NewsLeser: Die autonomen Autos von zB. Google sind doch schon in manchen US-Bundesstaaten zugelassen.
 
@klein-m: Ein Segen für die Damenwelt.😚
 
Angenommen, rechtlich ist soweit alles abgesichert: Die Idee ist gar nicht mal so schlecht. Gilt natürlich nicht nur für Parkhäuser sondern für Innenstädte generell. Einfach an einem "Sammelpunkt" aussteigen, das Auto selbstständig irgendwo parken lassen und wenn man zurück nach Hause will, kommt das Auto selbstständig wieder vorgefahren. Würde mir definitiv gefallen, so etwas.

Schade eigentlich, dass es definitiv noch einige Jahre dauern wird, bis das ganze rechtlich und versicherungstechnisch alles in trockenen Tüchern ist und die Technik wirklich so serienreif fortgeschritten ist. :)
 
@RebelSoldier: mit was lockt man wenn es nicht wieder kommt? :D
 
langsam komm wir im neuen Jahrhundert an :)
 
@hellboy666: Ich hoffe ja immer noch daß ich die Spinner aus Blade Runner noch erleben werde. Technisch wären fliegende Autos ja gar nicht mal so weit her geholt, schließlich arbeitet Moller schon lange an solchen Konzepten.
 
@hellboy666: Zeit ist relativ ^^
 
> Der Fahrer stellt sein Auto dann einfach vor dem Parkhaus ab und aktiviert per Smartwatch-Steuerung und Sprachbefehl den automatischen Einparkvorgang.
Dürfte so nicht ganz funktionieren; das Auto zieht kein Parkticket ;) Mindestens reinfahren wird man also wohl müssen.
 
@greeny69: War auch mein erster Gedanke, nachdem ich den Text gelesen hatte. Dafür wird es aber bis dahin sicherlich entsprechende Lösungen geben. Zum Beispiel eine Art digitales Parkticket, wie es schon in einigen Städten eingesetzt wird. Nur, dass der Wagen das Ticket dann halt automatisch zieht.
 
@HiFive: Falsch! :) Das funktioniert nicht in DEUTSCHLAND! Überall dort, wo man über RFID bezahlen kann geht es.
 
Autonom fahren und einparken ist ja nicht ganz so neu, deswegen vertraue ich dem ganzen auch einfach mal im Parkhaus. Nur erkennt das Fahrzeug auch Frauenparkplätze, Behindertenparkplätze und reservierte Parkplätze? Gerade bei letzterem gibt es ja noch nichtmal genormte Symbole die es zu erkennen gilt.
 
@Tomarr: So etwas würde sich recht simpel im digitalen Lageplan eingepflegen lassen. Ist mit Sicherheit auch unanfälliger als eine Symbolerkennung. Interessanter finde ich die Frage, wer bei der ganzen Sache haftet, wenn das System den Wagen fälschlicher Weise auf einem Behindertenparkplatz parkt und der Betreiber den einfach mal kurzer Hand abschleppen lässt.
 
@HiFive: BMW? ;)
 
@HiFive: Mit Lageplan einpflegen ist ja wieder so eine Sache. Erstens müssten dann ja sämtliche Parkhäuser genauestens eingepflegt werden und zweitens muss es auch aktuell gehalten werden. Da sehe ich noch ein größeres Problem als die Symbolerkennung. Sieht man ja schon am normalen Kartrnematerial das selbst nach einem Kartenupdate nicht unbedingt alles aktuell ist weil einfach zu viel geändert wird.

Eine andere Möglichkeit währe eine genormte Datei die bei der Einfahrt an das Auto gesendet wird. Dem Wiederspricht aber das im Text steht das die Parkhäuser nicht um- bzw. aufgerüstet werden müssen.
 
Jetzt mal ehrlich ! Wer braucht sowas ? Dinge die die Welt net braucht
 
@spacereiner: Jeder? Autonomes Parken hätte eine Menge Vorteile. Im Parkhaus könnte man bei gleicher Größe mehr Autos unter kriegen; Man wäre weniger gestresst; Wartezeiten würden sich verkürzen, etc. etc. etc.

Und jetzt denken wir mal einen Schritt weiter und nicht nur an das nächste Parkhaus am MediaMarkt. Beispiel Mehrfamilienhaus: Anstatt einen großen Teil des Grundstücks mit Garagen oder einem Parkplatz zu verschwenden, könnte man einfach eine Kelleretage als Tiefgarage bauen. Oder alternativ einen kleinen, engen Parkplatz wo sich autonom parkende Fahrzeuge hinquetschen können. Den freien Platz könnte man zu einer Grünfläche umfunktionieren.

Ja, autonomes Parken (generell autonomes Fahren) hätte so einige Vorteile. Von wegen "Dinge, die die Welt nicht braucht".
 
@spacereiner: Warum denkst du so? Was ist am autonomen Einparken so verkehrt? Warum denkst du, dass das die Welt nicht braucht? Warum verallgemeinerst du und denkst, dass das für alle Menschen "unnütz" ist?

Fragen über Fragen, auf die ich keine Antwort weiß, weil diese Funktion des autonomen Einparkens aus meiner Sicht genial wäre, wenn es in Zukunft und eventuell als Zwischenschritt zum komplett autonom fahrenden Auto zum Einsatz kommt.

Ich finde diese Entwicklung jedenfalls super und wäre keineswegs abgeneigt, es zu nutzen! Warum auch? Mir fällt absolut kein Grund ein, diese Entwicklung abzulehnen!
 
http://youtu.be/AciORQ2CXFs

Gibts bei Audi ja schon etwas länger....finde das System genial und würde mich freuen, wenn ich so etwas später auch im Auto hätte. K.I.T.T. kommt immer näher :-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets