Fax-Geräte und Briefe: Sony wurde in die "IT-Steinzeit" gehackt

Der jüngst stattgefundene Sony-Pictures-Hack war der wahrscheinlich spektakulärste bzw. folgenschwerste Angriff des Jahres, dabei sind sehr viele und teils streng vertrauliche Daten entwendet worden. Einige Mitarbeiter greifen deshalb aus Angst vor ... mehr... Sony, Sony Pictures, Sony-Hack, Guardians Of Peace, GOP Bildquelle: Reddit Sony, Sony Pictures, Sony-Hack, Guardians Of Peace, GOP Sony, Sony Pictures, Sony-Hack, Guardians Of Peace, GOP Reddit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, so ist das halt wenn man anstatt auf richtige Techniker auf Manager und irgend welche "Hipster" setzt. IT-Sicherheit ist nun mal ein Job der echte Profis braucht!
 
@Sam Fisher: ... und echte Profis kosten halt Geld.
 
@AlexKeller: Und brauchen Fortbildungen - die Geld kosten
 
@Memfis: Andererseits besser dafür Geld ausgeben und dafür weiterhin Einnahmen haben als dass einem die Kunden wegrennen, weil sie dir die Daten nicht mehr anvertrauen.

Und ich rede nicht nur von Otto Normalverbraucher, sondern auch von Firmenkunden.

Ist ja nicht das erste mal, dass bei Sony virtuell eingebrochen wurde...
 
@metty2410: Och die ganzen Spielejunkys werden Sony auch weiterhin ihre Kreditkartendaten anvertrauen.
 
@Memfis: Und die ganzen Blumenjunkies den Blumenläden und die ganzen PKW Junkies den Autohändlern.... dummer Kommentar.
 
@cvzone: Nö, wenn sich beispielsweise ein Supermarkt ständig die Lesegeräte für EC-Karten austauschen lässt, damit Betrüger an die Kartendaten kommen würde ich dort auch nicht mehr mit Karte zahlen. So ähnlich ist das bei Sony.
 
@AlexKeller: Naja, wenn Sony Leuten wie Harry Lauder, Mr. Perry und Cash Money Millionenbeträge zahlen kann, sollte man auch genug Geld haben IT-Personal gerecht zu entlohnen.
 
@Sam Fisher: Da merkt man doch ganz klar daß Sony nicht genug Manager hat und diese nicht ausreichend bezahlt werden. Ich hoffe daß sie sich bald diesem schwerwiegenden Problem annehmen. ;)
 
@Johnny Cache: Man kann nur hoffen, dass dieser Angriff Sony eine Lehre sein wird. Ich fürchte aber, dass man sich so lange bei der Politik ausheulen wird bis wieder irgendwelche Gängeleien für den Normalbürger durchgeführt werden, welche die Hacker aus <Irgend ein Land einsetzen> herzlich wenig betreffen.
 
@Memfis: Genau. Es gibt eben für jedes technische Problem eine juristische Lösung.
 
@Memfis: Ach Sony wird nie lernen. Der PSN Hack vor ein paar Jahren hat das doch bewiesen.
 
@Sam Fisher: Ein Profi kann helfen, kann dich aber nicht 100% schützen. Es braucht nur genau 1 Hack und die Sache ist erledigt.
 
...(Hinweis für jüngere Leser: Wikipedia-Eintrag zu Fax).... DANKE musste ziemlich lachen :D
 
@Mangoral: Ist ja sehr Nett das Winfuture mittlerweile 6 Jährige als ihre Zielgruppe definiert und anfängt ihre Nachrichten dem entsprechenden Publikum anzupassen... Keine Ahnung, bei Formaten wie Betamax oder ähnliche Sachen die schon zu ihrer Zeit kaum populär waren eine weiterführende Information nachzureichen sehe ich ja noch ein aber mit solche Einwürfe beim Fax? Nicht sonderlich Seriös.
 
@terminated: Meine Güte, es war ein Witz, was auch die meisten auch zum Glück erkannt haben. Auch für dich eine kleine Hilfestellung: http://de.wikipedia.org/wiki/Witz
Aber: Ich habe mir sogar was dabei gedacht. Denn das sollte auch verdeutlichen, dass Fax-Geräte heutzutage nur noch selten tatsächlich im Einsatz sind und das eben auch das Ausmaß des Hacks verdeutlichen soll. Aber Hauptsache man findet einen lächerlichen Grund, um an WinFuture herummeckern zu können. Sorry: m(
(Hinweis: Wie immer handelt es sich hierbei um meine private Meinung)
 
@witek:
Im Privatgebrauch mag FAX unbedeutend sein. Im Unternehmensbereich ist dies nicht wegzudenken und gehört nach wie vor zu den wichtigsten Kommunikationsmitteln.
 
@witek: Wie Andy2019 schon sagte, Fax-Geräte, gar ISDN ist in vielen Unternehmen unumgänglich. Bestes Beispiel: Arztpraxen. Es gibt keine einzige ohne Fax. Vor kurzem habe ich noch bei einem Hersteller von ISDN Adaptern gearbeitet. Man glaubt kaum wie viele Leute ISDN Adapter kaufen oder Support wegen der Faxfunktionalität brauchen. Fax ist im privaten Umfeld tot aber in der Arbeitswelt alltäglich.
 
@terminated: In letzter Zeit mal mit einer Person um die 15 Jahre geredet? Setz dich lieber vorher hin.
Wenn die ein Modemgeräusch hören wissen die das nicht mehr einzuordnen. Das kann irgendwas sein...
 
@Chosen_One: Nur weil die das Modemgeräusch nicht deuten können heißt es nicht das sie nicht wissen was ein Modem ist. Davon geh ich jedenfalls aus wenn die sich auf einer Seite wie Winfuture rumtreiben. Ähnliches behaupte ich mal bezüglich Fax, wobei beim Fax die Bekanntheit sogar noch deutlich größer sein dürfte. Aber ist okay, der Witz war super und viele Leser sind Winfuture Dankbar für die Aufklärung bezüglich eines Faxgeräts.
 
@terminated: Der Begriff Fax ist da schon geläufiger. Da hast du Recht.
Aber ein paar Mal im Jahr schocken mich unsere Azubis bzw. Generation Plug'n'Play mit solchen Aktionen ;)
 
@terminated: Wieso gehst du davon aus das jeder ein Fax kennt? Meine Schwester ist 22 die hat ein Fax noch nie gesehen. Wieso auch? Zur Schulzeit brauchen kinder wohl kein Fax und in den letzten 5-10 Jahren ist das Teil immer mehr verschwunden. Was genau ist daran also sooooo unseriös das man hier so ein Fass aufmachen muss?
 
@picasso22: Und deine Schwester liest täglich Winfuture und andere Computerseiten und ist somit die Zielgruppe von Winfuture?
 
@terminated: Auf jedenfall liest sie ab und zu Computerzeitschriften. Und selbst wenn nicht? Meinst du es gibt keine anderen in dem Alter die auf Wf rumschwirren? Meine Aussage war einfach nur das man durchaus mit 20 nicht unbedingt ein Fax kennen muss.
 
@picasso22: Mag ja sein dass deine Schwester ein Faxgerät noch nie gesehen hat. Trotzdem wird sie vom Hören bestimmt wissen was so ein Gerät macht bzw. wofür es ist. Die meisten Unternehmen besitzen immer noch eine Fax-Nr. und in beinahe jedem Impressum und Zeitschrift wird man das Wort "Fax" lesen. Allein aus diesem Grund kann ich mir nicht vorstellen dass es viele Menschen gibt die nicht wissen was ein Fax ist. Das Faxgerät ist nicht wirklich sooo alt wie es WF darstellt und kommt noch immer massig im Einsatz. Die hätten genauso gut schreiben können "Für diejenigen die nicht wissen was ein Telefon ist...".
 
Wenn man mit diversen Behörden in Kontakt steht, läuft auch heute noch fast alles über Fax, man hat da nämlich eine Sendenachweis und spart sich somit jede Menge Briefporto für Einschreiben. Aber klar, als 16 Jähriger Schüler kommt man damit wahrscheinlich selten in Kontakt.
 
@BartVCD: Obwohl es mittlerweile praktisch alle Firmen und Behörden akzeptieren wird der Sendebericht bisher nicht als Beweis zugelassen sondern lediglich als starkes Indiz.

http://www.internet-law.de/2014/03/zugangsnachweis-durch-sendebericht-eines-faxes.html
 
Also Leute wer Fax nicht kennt sollte keinen Computer bedienen dürfen geschweige denn in das Internet gelangen ;)
 
@Menschenhasser: Wäre dafür!
Was meinst du wie schön leer es im Netz wäre... ;)
 
@Menschenhasser: Sony scheint FAX noch zu kennen ;)
 
Der Oberwitz ist ja, dass ein Fax ebenfalls ein unverschlüsseltes Transportmedium ist *g*
 
@Winfuture Ich weiß ja nicht, wen ihr mit junge Leser meint, aber ich denke mal selbst die MEISTEN (nicht alle) jüngeren Leser werden wissen was ein Faxgerät ist.
 
@serafina58: Das war ein Witz...
 
@serafina58: Da hat wohl der Redakteur zu viel Kinderkanal am Wochenende geguckt und wollte die neu gelernten Witzchen unters Volk bringen. Ich versteh es auch nicht, das ist weder lustig noch sonst wie nützlich.
 
Was ist mit Smartwatches und SmartTV? Wenn man nicht will, dass die eigenen Daten im Netz landen, sollte man auf solche Dinge von Sony wohl eher verzichten?
 
@wolle_berlin: Das Daten bei Sony nicht sicher sind hat man schon am PSN Hack gesehen. Wer den Laden noch unterstützt ist selbst schuld.
 
@picasso22: und dennoch ging die ps4 viel besser weg als doe Xbox. Aber die Xbox hat einem immer mit der kamera angestarrt, auch nicht so angenehm
 
Fax ist in Japan immernoch Kommunikationsmittel Nummer 1. Die haben das dort nicht so mit IT. Wobei es hier ja um SPUSA geht oder?
 
Einfach nur noch amüsant... ist noch gar nicht so lange her, da wurde Sony's PSN Ziel einer groß angelegten Attacke. Was hat Sony uns damals so vollmundig versprochen? Das ein weltweit agierendes Technologieunternehmen dieser Größe nicht in der Lage ist, für die Sicherheit der eigenen IT und der Daten der Kunden zu sorgen, dann ist das nicht nur peinlich, sondern extrem lächerlich.

Die verdienen so einiges, aber ganz bestimmt kein Mitleid.
 
"(Hinweis für jüngere Leser: Wikipedia-Eintrag zu Fax)."... Peinlich, dieser Einschub. Oder bin ich hier auf der U13-Abteilung von Computer-BILD?
 
Wer bis heute nicht begriffen hat, dass man umfangreiche Betriebssysteme mit Zugang zu öffentlichen oder sogar weltweiten Netzwerken wie dem Internet niemals sicher bekommt, egal wie viel man daran herumpatched, der lernt das eben irgendwann zwangsläufig auf die harte Tour.

Peinlich daran ist, dass es längst genug Gelegenheit gab aus Erfahrungen anderer Unternehmen und auch Privatpersonen zu lernen und man daher längst Vorkehrungen dagegen getroffen haben sollte.

Noch peinlicher ist, wenn es einem, wie im Falle von Sony, nicht zum ersten Mal passiert.

Ausserdem haben wir ja neben der Konzern- und Behörden-IT auch noch ein paar Milliarden SmartPhone-Nutzer, die es auch noch nicht begriffen haben. Da wird man sich in Zukunft noch häufiger über Menschen amüsieren können, die, genau wie Sony, dieselben Fehler immer wieder machen und daher Hackern mit ihren Daten ins Netz gehen. Wer ein SmartPhone benutzt, der sollte sich mit Kritik an Sony ohnehin besser zurückhalten, den während Sony lediglich die eigenen und die Daten von Geschäftspartnern gefährdet, verrät er mit den Daten auf seinem SmartPhone häufig die eigenen Freunde an Providermitarbeiter die sich ein bisschen Geld nebenher verdienen wollen, Hacker, Behörden, App-Hersteller und andere die sich dafür interessieren.

Sony ist somit mit seinem Verzicht auf eine Internetverbindung nicht in der IT-Steinzeit angekommen, sondern in der IT-Zukunft für Unternehmen und Privatleute, die Wert darauf legen die eigenen und die Daten anderer vor dem Zugriff durch Dritte zu schützen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles