Windows 10 Build 9901: Modern-Design verdrängt Aero vom Desktop

Microsoft hat bei der jüngst ins Internet gelangten Windows 10 Build 9901 eine Vielzahl von Neuerungen umgesetzt, wobei bei all den neuen Funktionen eine der wichtigsten Neuerungen bisher relativ wenig Beachtung gefunden hat - der Umstand, dass ... mehr... Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Build 9901, Windows 10 Technical Preview for Consumers, Windows 10 Desktop Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Build 9901, Windows 10 Technical Preview for Consumers, Windows 10 Desktop Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Build 9901, Windows 10 Technical Preview for Consumers, Windows 10 Desktop

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Oh nein. Kein Glas. Das wird bestimmt wieder n Rohrkrepierer.. Blablabla".
Mir gefällts sehr gut. Allein die Anzeige für geöffnete Programme hab ich mir genauso schon für Windows 8 gewünscht. Die neue Kalenderansicht ist ebenfalls zu begrüßen.

Alles in allem für mich ne sehr schöne Anpassung zum Metro (sry, Modern-) Design, was ich schon immer ziemlich hübsch fand, weils so klar und einfach gehalten ist.
 
@Slurp: seh ich ähnlich, aber das darf ich aus Neutralitätsgründen im Artikel ja nicht kundtun - und habe ich hoffentlich auch nicht ;)
 
@nim: Nein, keine Sorge. Find den Artikel sehr gut geschrieben.
 
@nim: aber bis die RTM draußen ist, haben wir 5000 Bilder!

=> wie wärs denn einfach die 10 Relevanten Bilder zu zeigen und einen Link mit "zu allen Bildern von Windows 10" zu machen?

ich weiß ja nicht wies den anderen geht, aber ich hab schon gar keine lust mehr weiterzublättern!

... und nein, ich will hier nicht trollen... ich seh das immer noch als konstruktive Kritik!
 
@baeri: keine sorge, versteh ich auch nicht als trollen. ich hab alle bilder schön sortiert eingebaut, aber ich weiss dass es beim weiterklicken dann einfach durch den beeeerg von bildern geht. optimal ist das nich, das is klar. ich frag mal nach, ob da was zu machen is, dass das irgendwie anders geht.
 
@nim: Was mich auch jedesmal bei der Galerie nervt, ist dass es keinen Vorwärtsbutton unten gibt. Kann man sowas nicht mit einbauen? Es gibt zwar den Pfeil rechts vom Bild, der ist aber bei unterschiedlich großen Bildern mal dort und mal da.
 
@nim: ich wurde erhört <3 ... danke :)

@dodnet: da hat Winfuture zum glück schon die Pfeiltasten auf deiner Tastatur dazu "markiert" (was bedeutend einfacher ist)... aber es stimmt, auf Smartphones und Tablets, fehlt das...
 
@dodnet: Hm, es gibt doch unter jedem Bild einen "Nächstes »"-Button - der sogar immer an der gleichen Stelle bleibt. D.h. man muss den Mauscursor auch bei unterschiedlich großen Bildern nicht bewegen. Man nimmt also entweder die Pfeile auf dem Bild, die Buttons unter dem Bild oder die Pfeiltasten auf der Tastatur zum weiterzukommen :)
 
@mesios: Hmm.. Ich hab das eben nochmal getestet. Ich habe bei mir Winfuture im Firefox auf 90%, weil mir die Schrift viel zu groß ist. Wenn ich da ein Bild anklicke, fehlt der Button. Bei 100% Größe wird er angezeigt.
 
@dodnet: Hm, das ist im Chrome nicht so...
 
@dodnet: oder noch einfacher, einfach auf die linke oder rechte Hälfte des Bildes klicken... dann geht es entweder rückwärts oder vorwärts. Die Pfeile im Bild sind eigentlich nur Deko
 
@nim: Geschmäcker sind verschieden und ich bin, wie schon beim Windows 8.x, der Meinung das Microsoft sich keinen Zacken aus der Krone gebrochen hätte, wenn sie Aero Glass zumindest als Option beibehalten hätten.
Wie cool auch das modern UI mit Glass aussehen kann, sieht man ja wenn man Glass8 installiert. zum Glück gibt es schon eine Alpha für Windows 10 davon.
ansonsten hoffe ich natürlich auch auf ein baldiges Update von Window Blinds. Leider bringt das nur Transparenz und nicht den Milchglaseffekt zurück.
 
@cathal: Geht mir genauso. Vereinfachte Icons sind ja gut und schön. Aber man muss doch nicht alles zwanghaft auf Minimal trimmen, nur weil es gerade "in" ist. Ein paar mehr Optionen für den User wären auch mal toll, sodaß man sich z.B. selbst entscheiden kann zwischen Glass/Transparenz, Verlaufsfüllungen oder einzelne Farbe, Kanten oder abgerundeten Ecken. Wäre programmiertechnisch nicht so wahnsinnig schwierig zu realisieren und jeder könnte sich sein Windows gestalten wie er mag, ohne dafür unnötige Zusatzsoftware runterzuladen.
 
@Shiranai: windows ist halt nicht linux. in linux geht das alles, da kann man sein system von a-z konfigurieren. diese freiheit würde ich mir auch bei windows wünschen. was zu erwarten wäre, wenn microsoft schon linux features übernimmt, wie etwa die repositories.

persönlich finde ich die vista optik am gelungensten, auch wenn vista unter der haube mist ist/war. in windows 10 gehts jetzt wieder in richtung dunkle taskleiste, was ich sehr vista finde und ich begrüße es. wenn wir ehrlich sind, ist aero für win7 doch nur ein ressourcenfresser, der hübsch aussieht.
 
@cathal: Witzigerweise konnte man schon im AmigaOS 3 vor 100 Jahren die UI mehr oder weniger komplett anpassen, inklusive Aussehen der Buttons, Ecken der Fenster, Füllfarben, Texte usw. Damals wurde das sicher von "ernsthaften" Anwendern für Firlefanz gehalten. :-)
Mal schauen, wann MS endlich diese Funktionalität kopiert.
 
@Vincent: Ja da hast du vollkommen recht, mein Amiga 4000/60 steht immer noch betriebsbereit im Zimmer :-)
 
@nim: der Artikel ist wirklich nicht schlecht. Ich persönlich mochte Aero Glass einfach weil es optisch ansprechend aussah. Ich schätze ich kann mich auch hiermit anfreunden. Obwohl ich aber Windows 8.1 auf dem Zenbook habe, gefällt es mir jedoch - insbesondere wegen des Startmenüs - nicht besonders. Andererseits könnte ich es mir durchaus vorstellen es zu nutzen. Ich sah für mich aber kaum Vorteile, um Windows 8.1 auch auf meinem Desktop zu installieren. Das könnte sich mit Windows 10 aber ändern - also mal schauen.
 
@divStar: ich finde das neue Geraffel auch einfach nur unübersichtlich. Es wirkt immer noch inkonsistent und der Trend geht immer mehr dahin dass jede Anwendung ihren eigenen Gui-Scheiss mitbringt, statt auf durchgängige Oberflächen zu setzen, die sich so auch einfacher bedienen lassen.
 
Optimal fände ich, wenn beides implemeniert wäre: Modern UND Aero. Auswahl dann nach persönlicher Vorlieben.
Ich werde aber wohl auch nur mit Modern klarkommen.....
 
@nize: Ich bin ehrlich, ich seh das nicht so. Das wäre nur ein unnötiger Stillstand und Verschwendung von Ressourcen. Es ist ein neues System, folglich auch ein neues Design. Oder sollen se nachher noch Luna implementieren, weil manche das ja haben wollen?

Ich kann doch nich zu VW gehen und den aktuellen Golf haben wollen, aber bitte in der Optik des Golf 2, weil der so hübsch war (um mal bei den allseits beliebten Autovergleichen zu bleiben)...
 
@Slurp: Naja, VW schafft es aber auch, dass jeder Golf einigermaßen passabel aussieht. So ein Machwerk wie Metro hat VW meiner Meinung nach noch nicht abgeliefert.
Ein besserer Autovergleich wäre vielleicht der letzte Ford Scorpio (1998). Der hatte auch ein sehr eigenwilliges Design. Es war technisch kein schlechtes Auto, aber hat sich aufgrund des Aussehens bescheiden verkauft.
 
@TiKu: Das ist reine Geschmacksache. Die Golf 3/4/5 fand ich zB ur-hässlich.
 
@Slurp: der Vergleich hinkt ja auch. Bei dem Vergleich mit VW ist Windows wohl eher die Interieuranmutung mit den dort eingesetzten Materialen (Um mal den Bezug zu Look & Feel herzustellen denn darum geht bei Aero ja), und den Passatkunden der zufrieden ist wenn sich sein Auto so anfühlt und anmutet wie ein Polo denn musst du mir erstmal zeigen.
 
@Slurp/TiKu: Der Autovergleich hinkt ein wenig, denn es gibt nur 3-4 Hauptbetriebssysteme für Desktops. Bei Automarken hat man einiges mehr an Auswahl. Ausserdem hat man auch pro Automarke auch die Auswahl zwischen verschiedenster Designs.
 
@Slurp: "Oder sollen se nachher noch Luna implementieren, weil manche das ja haben wollen?" Warum nicht?
Ressourcen? 32GB RAM 4000GB Festplatten 4GHz CPU..... Jaja Ressourcenverschwendung bei der Oberfläche...
 
@daknol: Luna war ja nur ne mehr oder weniger hübsche Skin, aber den klassischen Modus der bis vor kurzem noch mit dem deaktivieren des Design-Dienstes möglich war wäre wirklich nett.
 
@Slurp: Wirf einen Blick ins Feedback-Tool. Aero gehört zu den meistgeforderten Dingen für Windows 10. Und was für ein Bullshit-Argument ist "Das wäre nur ein unnötiger Stillstand"? Veränderung der Veränderung willen ohne irgendwelche Vorteile war bereits der Sargnagel für Windows 8 auf dem Desktop. Denn abseits vom eigenen Geschmack konnte die verschwindend kleine Minderheit, die bewusst zu Windows 8 gegriffen hat, ja nicht viel pro Modern UI vorbringen.
 
@Friedrich Nietzsche: Komisch. Ich höre in letzter Zeit von immer mehr Leuten, die sich irgendwann einen neuen Windows-8-PC gekauft haben, und anfangs nur gekotzt haben, dass sie jetzt doch sehr gut mit dem System klarkommen. Und das waren welche, die nicht bewusst dazu gegriffen haben, sondern denen es quasi aufs Auge gedrückt wurde, und die vorher lediglich was vom miesen Presseecho mitbekommen hatten.
 
@Friedrich Nietzsche: Vollkommen richtig, die Mehrheit wünscht ein Design dass nicht zu sehr von Aero abweicht und die meisten Windows 8 Nutzer, die ich kenne, frickeln die meiste Zeit an ihrem System herum und sind "Gamer", die spätestens ein halbes Jahr später wieder bei Windows 7 gelandet sind. Das bestätigt auch die weltweite Statistik der Betriebssysteme.
 
@nize: Versuch mal http://www.glass8.eu Damit bekommst du den Glass Effekt unter 8.1 und der aktuellen preview von 10 zurück.
 
@Slurp: Ich mag das Design von Win8 absolut nicht, Funktion hin oder her. Deshalb werde ich bei Windows 7 so lange es nur geht bleiben.
Aber - dass ist nur meine Meinung!
 
@Slurp: Ich mag das alte Design eigentlich nur wegen den besser greifbaren Fensterrändern. Ob da was Transparent ist oder was weiß ich ist mir relativ latex. Ich find halt das dieses Flache Design optisch sehr gut aussieht, aber dem User halt Buttons "versteckt" bzw die identifikation als solches erschwert wird.
 
@Slurp: ich sehe das genauso, mir gefällt es gut und das Modern-Design mag ich auf meinem Windows Phone auch nicht mehr missen.

ALLERDINGS bin ich (fast schon) überzeugt, dass die Transparenz bis zur finalen Ausgabe dennoch einkehren wird, da es immer mehr Indizien dafür gibt:
NUMMER 1: zunächst dieser Screenshot der Einstellungen, in denen Startmenü und Taskleiste transparent gezeigt werden, aber die Kacheln im Startmenü (in grün) nicht: http://winfuture.de/news,85023.html#sci1418575170,1600,900,11489
NUMMER 2: dann die Aussage seitens Microsoft von Gabriel Aul auf twitter, der indirekt sagt dass man wenn man es sich wünscht dafür voten solle: https://twitter.com/GabeAul/status/544241908445220864
NUMMER 3: mit dem nächsten Dashboard-Update für die Xbox erhalten auch mehr Transparenz-Effekte Einzug.

Insgesammt wird sich da glaube ich noch SEHR viel tun, und man sollte das nicht als final ansehen!
 
@dpz: Speziell das, was du in deinem letzten Satz schreibst, wird hier von vielen immer wieder sehr gerne "vergessen"... Wir reden hier immerhin von work in progress. So viel Einblicke in alle möglichen Zwischenstufen der Entwicklung hat uns Microsoft noch niemals vorher gegeben.
 
Hm, nein - mir sagt es leider gar nicht zu. Mein letztes Windows war jedoch auch Windows 7 - eher klassisch halt. Als OS X User gefällt mir aber auch Yosemite nicht ... grafische Veränderung an einem Betriebsystem sind halt immer so eine Sache ...
 
@Rumpelzahn: ich ergänze: Geschmakssache.
 
@Rumpelzahn: geht mir ähnlich.. ich nutze zwar auch windows 8.1 und die win10 preview, aber solche design-technischen Änderungen, egal ob die nun klein oder groß ausfallen, sind erstmal sachen, an die man sich gewöhnen muss, wenn man es lange Zeit anders in Erinnerung hat.. schließlich sieht man die UI als erstes nachm Start und da fällt sowas sofort auf..
Ging mir bei Yosemite auch so, da kann die Technik hinter der UI sogut sein, wie sie will.. ne andere UI ist erstmal ne Umstellung
 
@Rumpelzahn: ich weiß, dies ist ein windows forum - ich möchte trotzdem was dazu sagen. gerade das klassische look and feel von windows 7 ist bei linux mint der erfolgsgarant. startmenü links unten (wahlweise verschiebbar) und klar strukturierte, geordnete links im startmenü. mint basiert ja auf ubuntu, wobei letzteres diese schreckliche unity oberfläche hat, mit einem dock am linken fensterrand, wo man alles reinstecken muß. das ist dann ähnlich unübersichtig, wie windows 8.1, bestimmt wird das durch die anzahl der installierten programme.

ich hab nix gegen klare linien und farben. wenn man aber, wie bei der modern ui, nichtmal mehr einen knopf von einer grafik unterscheiden kann, sind die entwickler, meiner meinung nach, weit weit übers ziel hinausgeschossen. ich bin ein freund klarer strukturen - und das wünsche ich mir in windows 10. ich glaube nicht, daß ich mit dem wunsch alleine da stehe.
 
Also ich kann dem "modernen" Design nichts abgewinnen. Von den Screenshots ist das für mich eine bizarre Mischung aus Win7 und späten 80ern/frühen 90ern...
Das es nicht mehr transparent ist, ist ja ok. Aber das ist mir im wahrsten Sinne des Wortes zu flach. Für mich sah Windows 2000 (und auch Win 3.1) besser aus.
 
@FensterPinguin: Wenn Windows 2000 für dich besser aus sah hast du keinen Geschmack.
 
@FensterPinguin: Es ist einfach zu kantig, die Farben sind unglücklich gewählt, Teils ist es zu vollgestopft mit Informationen und wie du schon sagst, es ist einfach viel zu flach.
Allerdings würde ich mich nicht zu früh über Win10 aufregen, weil z.B. Aereo Glass eines der meistgewünschten Features ist und noch fast ein Jahr Zeit bis zum Release ist. Es kann und wird sich also noch einiges tun.
 
@FensterPinguin: Erinnert mich auch immer an Win 3.11 mit 256 Farben
 
@gernegross1980: Eher an Win3.1 mit 8 Farben, denn eine wirklich freie Auswahl an Farben, um weniger Sättigung auszuwählen, hat man ja nicht.
 
@FensterPinguin: Windows 2000 (Design ähnlich Win95) und Win3.11 sind ja nun völlig verschiedene GUIs mit auch völlig verschiedenen Designs! Was daran nun besser aussah erschließt mich mir absolut nicht. Für mich war Win2000 ein klasse System, aber dieses Grau in Grau ist nicht so der Design-Hit!

Und Win3.11 hatte nun wirklich kein gutes Design. Das war einfach nur gruselig.

Ich mag das Metro-Design. Und nein, es erinnert NULL an Win3.11!
 
@paulchen_panther: Ich würde den Leuten, die so was behaupten, einfach mal empfehlen, sich Windows 3.x noch mal spaßeshalber in einer VM anzutun... ^^
 
@paulchen_panther: Selbstverständlich sind Windows 2000 und Windows 3.1 verschiedene Designs. Habe nie etwas anderes gesagt. Nur ich finde halt beide sehen besser aus als diese Screenshots. Das kannst du von mir aus anders sehen...
Vor allem konnte man mit Windows 2000 arbeiten und war nicht mit zu flachen übergroßen GUIs gestört. Es gibt einen Grund, warum Buttons und andere Elemente leicht 3D (und wenn nur durch 2farbige Umrahmung) gestaltet sind/waren: Das menschliche Auge ist darauf trainiert, 3D-Objekte zu sehen und kann so die Elemente viel schneller wahrnehmen.
 
Vielleicht senken sie dann wieder die Anforderungen für Tablets, das man nur noch Displays mit 256 Farben braucht. ;)
Vor allem Buttons mit einem fetten Rahmen sehen irgendwie hässlich aus, dezenter finde ich schöner.
Bin mal gespannt ob sie auch den Spagat mit dunklen Farben hinbekommen. Hat man bisher als Fensterfarbe Schwarz oder was anderes dunkles gewählt, war die Schrift im Titel auch dunkel und man konnte nichts lesen, da man keine passende Schriftfarbe wählen konnte. Stand Win 8.1. Ist schon peinlich.
 
Mein Gott ist das hässlich! Und das soll die Zukunft sein - Ein Bildschirmfüllender Taschenrechner? Ich möchte mit Windows arbeiten und nicht meine Zeit verplempern...
 
@R-S: Du kannst das Taschenrechnerfenster ja skalieren.
 
@adrianghc: Aber nur in der Breite, nicht in der Höhe.
 
@DK2000: Doch, in der Höhe auch. Also, zumindest der Taschenrechner der letzten öffentlichen Build. Aber er ist in der kleinsten Größe immer noch größer als der alte Taschenrechner.
 
@adrianghc: Also in der 9901 geht das nicht mehr. Da kann ich ihn nur noch schmaler oder breiter machen.
 
@DK2000: Na ja, ich vermute stark, dass die App bis zum Release noch überarbeitet wird.
 
@adrianghc: Das hoffe ich auch, obwohl glaube ich nicht. Ist ja schon die überarbeitete Version. Die klassische calc.exe ist auch schon verschwunden. Die jetzt vorhandene startet auch nur noch die App. Das soll vermutlich so bleiben.
 
@DK2000: Das ist der erste Build mit dem neuen Taschenrechner und es sind noch zahlreiche Builds bis zum Release. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie bleiben wird und dass sie trotzdem noch überarbeitet wird.
 
@adrianghc: ich will nicht auch noch jede App skalieren müssen. Das muss auf einem Desktop-PC gleich in der passenden Größe aufgehen. Auch an allen anderen Stellen wie die Systemsteuerung. Sämtliche große Lücken müssen automatisch verschwinden damit man mit der Maus nicht so große Wege gehen muss. Am Tablet darf das natürlich anders aussehen. Das muss Windows automatisch an die Nutzungsweise anpassen.
 
@R-S: Na ja, nachdem du eine App einmal skaliert hast, merkt sie sich die Größe und startet das nächste Mal wieder mit ihr.
 
@R-S: Also, wenn du den Taschnerechner mit der Maus bedienst, dann hast du ganz andere Probleme... ;)
 
@R-S: Was ist denn die passende Größe? So wie jetzt? Was ist, wenn jemand anderem das zu klein ist? Ist es dann immer noch die passende Größe?

Wenn es skalierbar ist, ist es ja wohl nicht allzu viel verlangt, einmal die für einen selbst (!) passende Größe einzustellen und gut is... ;)
 
@RebelSoldier:
- Mann kann die Auflösung runternehmen
- Mann kann die Schrift auf groß stellen
- Mann kann die Bildschirmlupe benutzen

Aber am besten hilft da wohl Brille aufsetzen.

Für einen Desktop-PC die ganzen Apps Rechner, Kalender usw. viel zu groß und man brauch zuviele Klick.
 
@gernegross1980: Und wo ist das Problem, wenn es denn skalierbar ist, es dann kleiner zu machen, wenn du es nicht so groß brauchst? Ich sehe da kein Problem. Nur Meckern auf hohem Niveau.

Wenn es nicht skalierbar ist in der Final hinterher... dann kann man von mir aus gerne drüber maulen. Aber wenn ich das Fenster meinen individuellen Bedürfnissen anpassen kann, sehe ich da absolut überhaupt kein Problem.
 
@RebelSoldier: War nur als Info, das alles schon da ist.

Aber die erfinden das Rad eh gerade neu.
 
@R-S: Wieso "bildschirmfüllend"? Was hält dich davon ab, den Taschenrechner als ein kleines kompaktes Fenster zu betreiben?
 
Ich hoffe nur, man kann diese überflüssige Suche da unten ausblenden. Ich nutze die Windows-Suche fast nie.
 
@dodnet: Ja, das geht.
 
@dodnet: besser als ausblenden fände ich wenn man es bearbeiten könnte, sodass die Suche automatisch den eingestellten Browser mit eingestellter Suchmaschine öffnen und nach dem Stichwort suchen würde
 
@dodnet: Man kann in der Tastkleiste alles ausblenden.
Bei der Suchleiste hat man sogar drei Optionen: Suchleiste, Symbol oder komplett weg.
 
Sollten systembedinge Verbesserungen nicht priorität haben? Ich hab weder Win8 (nach einer Woche vom System gelöscht und kurz darauf Win7 wieder installiert) noch 10er Beta im Einsatz. Wenn ich das so sehe und Lese, denk ich mir, da hab ich nix verpasst. Was die Optik betrifft: Aero wurde ja erst mit win Vista (bzw in der beta, Longhorn) eingeführt. Ich finde die Bedienung bei Aero war zu dem Zeitpunkt innovativer als das was man hier scheinbar "innovativ" nennt.
Jetzt wollen die die Optik wieder komplett resetten. Die sollten einfach auf die Win7-Optik zurückkehren und den ganzen Neo-Metro-Dress sein lassen.

Greetz Nivi
 
@Niviaracerco: Du bist nicht der Einzige der das so sieht: http://www.glass8.eu/win_future.html ;)
 
@freshtronik: Ich muss sagen, das wäre doch echt schick.
 
@freshtronik: Naja, Win 8 in Win 7 Bedienung und Stil wäre mir am liebsten, aber allein das ich so denke, macht mich anderen gegenüber eher zu oldschool für hippe Menschen, die meinen, Optik sei alles.
 
@Niviaracerco: Die Optik ist Geschmacksache. Aber was ist den an der Aero Bedienung "innovativer"?. Aero Snap gibts noch, die Vorschau in der Taskleiste gibts noch. Nur Windows-Flip-3D fehlt und das konnte nicht mehr als der normale Taskwechsel ber Alt-Tab.
Bitte erklär mir mal was an Bedienung besser ist! Ist doch alles noch da!
 
So, habe mich nun extra mal angemeldet, um auch mal Frust loszulassen.
Das was MS da abzieht, ist echt traurig! Das Betriebsystem wird von Ausgabe zu Ausgabe seit Windows 7 hässlicher! Win 8 ist schon hässlich, der Weg zu Win 10 ebnet den Weg, Windows zukünftig ganz zu meiden. Mein gut, das Windows 7 noch Mainstream Support bis 2020 hat!

Ich möchte kein Windows Phone aus meinem Desktop, weder Designtechnich, noch "Apps" die auf Touch mit riesen Fingern ausgelegt ist, statt Maus.

Eins der meist gewünschten "Features" im Feedback Teil von MS ist die Wiederkehr von AERO, und was macht Microsoft? Macht Stumpfsinnig weiter ihren eigenen Weg, ich bin gespannt, wie das ankommt. Gibt sicher einige, die es "Modern" finden, und einige, die es wie ich HÄSSLICH finden! Mal sehen, welche Personengruppe es übertrifft.
 
@Rocko: Ich stimme dir zu.

Wir haben super leistungsfähige Desktop PCs und Notebooks. Auch unsere Smartphones und Tablets sind sehr leistungsfähig. Und obwohl uns Rechenleisung ohne Ende zur Verfügung steht, macht man bei Microsoft eine UI die auch auf einem 386er laufen würde. WIESO???

Nach so vielen Jahrzehnten der Hardwareentwicklung könnten wir uns endlich grafisch reiche und mit vielen tollen Effekten ausgestattete UIs leisten und nun gehen wir zu einer Grafik mit 256 Farben und Windows 95 Aussehen zurück?

Das ist doch dämlich.

Windows 7 hat dem Anwender das Gefühl gegeben ein bisschen in einem Computerspiel zu sein. Hübsche Oberflächen, Transparenzeffekte, Animationen, abgerundete Kanten, Tiefeneffekte, uvm. Es macht Spaß mit einer solchen Oberfläche zu arbeiten. Sie schmeichelt dem Auge und verführt zu häufiger Nutzung.

Jeder, der sich mal in die Materie (Gestaltung von Mensch-Maschine-Schnittstellen) eingelesen hat und sich mit der Biologie des Menschen bzgl. Informationsverarbeitung, Muster-, Farb- und Formerkennung beschäftigt hat, der weiß, dass das, was Apple, Microsoft und all die anderen Nutzer von schlanken Designs machen, in vielen Punkten gegen wissenschaftlich anerkannte Gestaltungsrichtlinien verstößt.

Die am weitesten entwickelten UIs, sozusagen der Höhepunkt der Benutzerfreundlichkeit, waren iOS6 und Windows 7. Diese beiden UIs glänzten durch eine sehr ergonomische Gestaltung der UI. Gute Farbwahl, leichte Erkennbarkeit von Schriften, Buttons und Menüs, gute Erkennbarkeit von Fenstern und anderen Rahmenelementen. Hohe Kontraste mit einem gleichzeigt guten Wiedererkennungswert der jeweiligen Bedienelemente. Skeuomorphismus, das seit iOS7 und Windows 8 meist gehasste Designpattern, ist eigentlich genau das, was eine UI benutzerfreundlich macht. Gestaltung von Oberflächen nach, für den Benutzer bekannten Mustern. Das Bücherregal in Holzoptik, Das Notizbuch in Papieroptik mit Ledereinband, Desktopfenster (Fenster <-- GLAS) in Glasoptik, etc. Die Anlehnung von nicht realen Benutzeroberflächen an reale Dinge, um dem Anwender ein Gefühl einer vertrauten Umgebung zu geben.

Aber wie immer: Wenn eine Technologie ihren Zenit erreicht hat, gehts abwärts. Und wie immer, läuft die Masse der Menschen wie Lemminge hinterher. Nur zu. Lauft.
 
@alexfiftyfour: ich widerspreche nur ungern, denn fast alles was du schreibst ist auch meine Meinung. Aber ich fand die Fensterinhalte (Client-Area) von WindowsXP um ein erhebliches übersichtlicher
 
@alexfiftyfour: Kann ich nicht nachvollziehen was an Windows 7 so toll sein soll, sieht doch aus wie Vista und Vista war laut damaligen Aussagen einfach nur schelcht, das traf auch auf Design/Bedienung zu. (daher ja die Videoclips bei denen man den Anwendern "verschwieg" das es sich um Vista handelte bzw. erwählte es sich um ein neues Windows handelte)

Meiner Meinung braucht ein BS keine Transparenzeffekte und andere Spielereien, optional ist OK aber dafür gibt es doch schon Software von Drittanbietern. Und wo Modern UI nun mit Win95 ähneln soll erschließt sich mir absolut nicht, das wäre wenn man mal wieder zum Autovergleich kommt als wenn man einen Ferrari mit einem Tranbant vergleicht nur das mache eher auf Porsche stehen.
 
Ich habe die Hoffnungen an Microsoft wirklich verloren, habe Windows10 lange getestet, und auch Feedback hinterlassen. Der Taschenrechner im Fullscreenmodus ist mir damals schon unangenehm aufgefallen. Auch dass Metroelemente noch immer vorhanden sind. Dabei sollte denen doch wirklich klar sein, am Desktop will ich keine Touch-UI-Elemente, aber die begreifen es nicht. Zurzeit bin ich wieder bei Win7. Microsoft glaubt wohl immer noch, dass sich Touch auch am Desktop durchsetzen wird ... einfach zum heulen, was MS hier für ne Show abzieht, voll am Kunden vorbei.
 
@krusty: Mach den Taschenrechner in ein kompaktes Fenster und gut ist.
 
@Kirill: jaja, mach start8 sonstwas drauf, hol ein touchpad, nimm doch Programm X.....

Ich habe auch bei früheren Windowsversionen noch Software aufgespielt, aber eben keine Software die Windows erst für mich bedienbar macht.
Die Optik finde ich garnicht mal so übel, trotzdem; warum soll ich Apps nun irgendwohin zwängen, wenn ich jahrzehntelang eigentlich nichts auszusetzen hatte.
 
@Yepyep: Nein. Nichts von dem, was ich gesagt habe, braucht zusätzliche Software. Mach den Taschenrechner in ein kompaktes Fenster und gut ist. Ohne start8 oder Programm X.
 
@Kirill: was ist ein kompaktes Fenster? Warum soll man eben Start8 etc... Benutzen? Vollkommen egal ob Du nun Start8 und ähnliches oder mit Deinem kompakten Fenster kommst. Bis Win8 war Windows für mich immer Fortschritt (ok, WinME definitiv nicht). Und ja Win8 ist in gewisser Weise Win2 ähnlicher als Win95/xp... Aber deswegen muss es mir noch lange nicht gefallen.
 
@Yepyep: Krusty hat davon geredet, dass er einen Taschenrechner im Vollbildmodus doof findet und ich meine, musst ja kein Vollbild benutzen. Was ein kompaktes Fenster ist, müsstest du eigentlich wissen. Hier ist es halt ein Fenster, was nicht im Vollbildmodus läuft, sondern nur, sagen wir mal, ca. ein Achtel des Desktops einnimmt. Und mit Start8 komme ich eben nicht! Kann es sein, dass du nicht weißt, dass man unter Windows 10 die Metroapps auch in kompakten Fenstern benutzen kann?
 
@krusty: Modern UI heist eben nicht nur Touch auch wenn es dafür bestens geeignet ist kann man die Anwendungen eben genausogut auch mit Maus/Tastatur bedienen und beschränken sich auch nicht auf Fullscreen.
 
am desktop einfach nur schrecklich - außer der taschenrechner kann zB sehr klein im window mode gemacht werden, was ich aber nicht glaube.
 
@freakedenough: Nur wegen dem Taschenrechner? Natürlich kann man den auch im FEnster laufen lassen wie jede andere App unter Windows 10.
 
Windows 10 könnte das erste Windows werden, das ich mir aufgrund des Aussehens NICHT kaufe. Wenn ich eine Version übersprungen habe, lag das bisher immer vorrangig an technischen Dingen. An Windows 10 stört mich bisher aber im Grunde nur das Design. Ich finde Metro so hässlich, dass ein Desktop im Metro-Design meine Kaufentscheidung wohl stark beeinflussen wird. Ähnlich geht es mir schon mit Visual Studio. Featuremäßig klingen aktuelle Versionen von Visual Studio durchaus interessant, aber das hässliche Design ist das Zünglein an der Waage, das mich immer wieder gegen einen Kauf entscheiden lässt.
Wo soll dieses hässliche Design noch hinführen? Gibts demnächst wieder monochrome Displays, nachdem sämtliche Farbe aus Windows verbannt wurde? Gibts demnächst wieder Auflösungen von 800x600, nachdem ja eh alle Apps völlig unnötig bildschirmfüllend sind?
Naja, Designs kehren ja angeblich alle 7 Jahre wieder. Insofern besteht Hoffnung, dass der Spuk in 4-5 Jahren endlich vorbei ist.
 
@TiKu: Die Farbe ist etwas ungünstig gewählt aber das lässt sich anpassen, ist eventuell auch nicht das vorgegebene Farbschema bzw. ändert sich noch, ansonsten gefällt es mir sehr gut.
 
Also, ich find's gut so. Design ist natürlich immer Geschmackssache, aber ich finde das schöner als Aero Glass - wobei ich immer noch nichts gegen Transparenz an sich einzuwenden hätte, gegen die Microsoft wohl irgendwie allergisch zu sein scheint. Ich hätte auch nichts dagegen, wenn es optional Aero Glass gäbe - ist mir persönlich schnuppe, weil ich sowieso das neue Design benutzen würde, aber wenn es andere glücklich machen würde... Tut mir jetzt Leid für alle, die Metro hässlich finden. Über Geschmack kann man natürlich nicht streiten, ist halt so, aber vielleicht respektieren die Metro-Hasser auch, dass es genug Leute gibt, die diese Designrichtung mögen - das sind auch mehr, als diese denken. Es ist auch nun mal der Trend, aber in ein paar Jahren sieht das sicher wieder anders aus.

Wie man Windows 2000 schöner finden kann, wird mir wohl das ganze Leben lang ein Rätsel bleiben...

Wofür krieg ich denn jetzt eigentlich Minusse? Was genau passt hier jemandem nicht? Dass es Leute gibt, die Metro nicht hässlich finden? Oder hat jemand nur den ersten Satz gelesen? Ganz ehrlich, die Minusse sind mir so was von gleichgültig, aber man könnte ja wenigstens ein paar Worte abgeben, sonst kann man sich das ganze doch sparen.
 
@adrianghc: Bin ganz deiner Meinung. Ich mag Metro absolut und gar nicht. Und schon drei mal nicht, da Metro-Apps andere Rahmen haben, als richtige Programme. Auf dem Desktop hat diese Inkonsistenz nichts zu suchen.

Und ich akzeptiere und respektiere deine Meinung zur ModernUI. Es gibt nur eines, dass ich Microsoft vorwerfen muss. Sie denken nicht mehr optional! Was ist da so schwer dran, Aero-Glass über Programme und Features nach zu installieren? Was ist so schwer daran, sich für einen Taschenrechner zu entscheiden und festzulegen? Warum muss auf einem Desktop-Rechner überhaupt dieser Metro-Mist laufen? Optional und weg damit!

Es wäre soviel möglich, dass keinerlei Kritik mehr am neuen Windows entstehen würde. Aber nööö... Microsoft reitet lieber weiter auf der Diktator-Welle. Und das treiben die solange, bis die Nutzer in Scharen davon laufen. Noch wird Windows 7 ja unterstützt. Aber wartet mal ab, was 2020 passieren wird, sofern Microsoft nicht endlich wieder OPTIONEN anbietet.
 
@SunnyMarx: Die Inkonsistenzen sollten sich mit Windows 10 doch weitestgehend erledigt haben da Modern UI und herkömmliche Anwendungen Designtechnisch aufeinander zugehen. (Rahmen, Schließenbutton...).

Warum sollte Aero-Glass intregriert sein, das System soll doch einfach/schlank sein, solche Spielereien kann man doch nachinstallieren auch wenn vielleicht nicht direkt von MS, andere bieten da doch schon länger und teilweise bessere Alternativen.

Bei Windows 10 wird aller vorraussicht nach nur ein Taschenrecher enthalten sein, Modern UI ist die neue Oberfläche, genauso könnte man fragen warum unter Windows 7 dieser Aero-Mist läuft.

Kritik wird es immer geben, bei Windows 10 sind es Modern UI/irgendwelche unsinnigen Effekte, bei XP war es Luna bei Vista Aero Grund zum meckern, selbiges finden heute wiederum "alle" toll. Alles was neu ist, ist nicht nur Geschmacks- sondern auch Gewöhnungsache und das System muss sich eben auch neuen Trends/Gegebenheiten anpassen auch wenn das nicht immer allen schmeckt.
 
@PakebuschR: Mit einem Unterschied. Bei Windows 7 konnte man Aero abschalten. Bei Windows 8 und 10 kann ich es aber nicht einschalten! Das, was Windows in den Versionen XP bis 7 ausmachte und über einige Jahre hinweg bedeutete, nämlich optional zu sein, geht vollkommen verloren!
 
@SunnyMarx: Das System soll aber auch schlank bleiben/sein, kann den wunsch nach Aero nicht nachvollziehen aber vielleicht überlegt es sich MS auch noch das Optional anzubieten, bis zur Final ist ja noch Zeit, was spricht ansonsten gegen Drittabieter Software?
 
So, das ist alles einfach nur noch hässlich. Erinnert doch an die Anfänge von Windows 3.1
Hört endlich auf mit dem umkrempeln bis niemand mehr weiss wo was ist und wo drücken.
Hebe es langsam satt, den Leuten zu zeigen wie wo und warum.
Ich bleibe so lange wie nur möglich bei Win7 pro.
Kann es einfach nicht mehr sehen, wie MS und co die Oberflächen der Betriebssysteme und Software verunstalten. Unter dem ganzen Mist arbeitet Windows fast wie Win 98, natürlich gibt es viele Verbesserungen, für dies braucht es nicht gleich immer ein neus noch hässlicheres neues Windows was man wieder kaufen sollte. Ein paar Updates hätten wohl auch gereicht?
So, hoffe ich bekomme bald wieder Luft, würg.
Lesen hier eigentlich auch Leute von MS??
Wüsste ich mal gerne, sonst zum mitchreiben, die Leute wollen nicht ständig umdenken und alles neu lernen müssen dank Metro UI, mitgeschrieben? gut so.
PS, habe vor einem Jaht ein Win8 gekauft aber wieder in die Tonne gekloppt, bezahlt, wohlverstanden.
 
@madmax-beo:
"Erinnert doch an die Anfänge von Windows 3.1"
"Unter dem ganzen Mist arbeitet Windows fast wie Win 98"
- Zusammenhang?

"die Leute wollen nicht ständig umdenken und alles neu lernen müssen dank Metro UI"
- die Leute wollten auch kein Aero und kamen angeblich auch mit der Vista Oberfläche die ja weitestgehend identisch mit der von 7 ist angeblich nicht zurecht.

Die Leute wollen einfach zu bedienende Systeme, angepasst an die jeweiligen Gegebenheiten, möglichst einheitliche Bedienung damit man eben nicht immer umdenken muss. Der alteingesessene muss sich aber eben irgenwann auch mal anpassen und muss sich ja nur einmal umgewöhnen, soviel wird sich dann in nächster Zeit nicht mehr ändern vermute ich.
 
Wenn ich mich so durch die Screenshots klicke, muss ich sagen, dass der Windows Explorer noch am ansprechendsten aussieht. Ihm fehlt in erster Linie ein besserer Fensterrahmen, der Rest ist okay. Die ganzen Metro-Apps sehen dagegen aus wie ein Unfall.
 
Aero Glas Optional Anbieten, ist das so Schwer?
 
@cs1005: Offensichtlich.
 
Was mich am meisten an der Optik stört, ist nicht unbedingt die Schlichtheit, sondern dass die verschiedenen Teile in einem Fenster kaum noch voneinander zu unterscheiden sind. Ja, wir wissen, dass die Titelleiste eine Titelleiste ist und rechts darin die Symbole zum Schließen und Minimieren angeordnet sind. Aber weder Farbe noch ein Rahmen kennzeichnen die Leiste wirklich als Leiste. Auch die Größe der Schaltflächen beim Taschenrechner ist nicht mehr zu erkennen. Einzige Bezugspunkte sind nur noch die Symbole selbst. Bei etwas unvertrauteren Anordnungen von Bereichen in einem Fenster wird das schnell zum Ratespiel, was eigentlich zu was gehört. Für mich ist das ein UI, das sich nur durch das Vorwissen bis Windows 7 gut bedienen lässt, aber nicht mehr intuitiv zu verstehen ist, weil visuelle Hinweise entfernt wurden, die früher zu diesem Zweck bewusst eingesetzt wurden. Glas-Effekt, 3D und Schatten müssen ja gar nicht mehr sein, aber die einzelnen Bedienelemente sollten sich nicht schlechter erkennen und voneinander abgrenzen lassen als in früheren Versionen.
 
@Hancoque: Sehr guter Kommentar. Besonders gefällt mir dein Hauptargument: Die mangelhafte Abgrenzung einzelner UI-Elemente voneinander. Es ist ja durchaus nachvollziehbar, dass nach überladenen Effekt-Bombast-UIs mal wieder eine dezentere Linie gefahren wird, aber Microsoft schießt momentan ein wenig übers Ziel hinaus. Etwas mehr räumliche Wirkung könnte auf jeden Fall nicht schaden.
 
@SouThPaRk1991: Bedauerlicherweise scheitn aber genau das gerade fürcherlich "in" zu sein.
Google fährt mit ihrem Material Design ja genau die gleiche Tour und verschont damit ja noch nicht einmal die alten Geräte.
 
@Johnny Cache: wir werden sehen, was passiert, wenn designer auf biegen und brechen, völlig am kundenwunsch vorbeidesignen, ohne irgendwelche rücksicht zu nehmen.

für mich ist die modern ui nur was für leute mit gesunden augen. wer etwas schlechter sehen kann, bleibt vielleicht auf der strecke. alleine dies ist ein gewaltiger rückschritt, gemessen an windows 7.
 
@Hancoque: was soll ich dazu sagen, ich hätts nicht besser ausdrücken können, als du. mein plus haste.

ich hatte ja weiter oben bereits geschrieben, daß ich nicht gut finde, daß man in der modern ui eine grafik nicht von einem knopf unterscheiden kann.
 
Beendet die feindliche ubernahme meiner taskleiste durch dieses nutzlose websuch-widget
 
@Jazoray: Beende die doch selbst. Die Suchleiste lässt sich genauso wie der Suchbutton ausblenden.
 
@Klaus-Bärbel: dann ist ja gut
 
Damit stimmten die Aussagen von damals doch, der klassische Desktop verschwindet nach und nach...
 
@knirps: Der Desktop ist doch noch da?
 
@adrianghc: Ein Desktop ist immer da. Aber dazu gehört mehr als nur ein Wallpaper und Symbole vorne drauf. Klassische Bedienlemente verschwenden mehr und mehr. Microsoft nimmt nun auch den letzten das bisschen Routine was übrig geblieben ist.
 
@knirps: Seh ich nicht ein. Nur weil die Taskleiste jetzt undurchsichtig ist und ein Haufen Apps neu gestaltet wurden?
 
@adrianghc: Es werden klassische Elemente durch Modern UI Elemente ersetzt. Das ist ein Widerspruch zur anfänglichen Aussage Modern UI nur für Touch Systeme einsetzen zu wollen und den Desktop wieder auf den Desktop zu reduzieren. Microsoft tut nichts dergleichen und verfremdet Windows mehr und mehr.
 
@knirps: Dass der Desktop und Metro optisch angeglichen werden, war doch klar. Aber ansonsten? Welche klassischen Bedienelemente werden denn "ersetzt" anstatt einfach nur anders auszusehen?
 
@adrianghc: Die Systemsteuerung verweißt jetzt nur noch auf die Modern UI zum Beispiel-
 
@knirps: Das ist jetzt nicht das, was ich unter "Bedienelement" verstanden hatte, aber gut.

Ja, das stimmt wohl, aber wenn die Einstellungs-App keine Einstellungen vermissen lässt? Wird man ja noch sehen. Ich hoffe es jedenfalls.
 
@knirps: "Widerspruch zur anfänglichen Aussage Modern UI nur für Touch Systeme einsetzen zu wollen" - von dieser Aussage habe ich bisher nichts gehört/gelesen.

Das ModernUI weiter ausgebaut/optimiert wird war doch klar, war meiner Meinung nie als reine Touch Oberfläche gedacht, will man doch ein System für alle Bedürfnisse/was sich entsprechend anpasst, das war mit Win8.x noch nicht ganz gelungen.
 
Das flache Design gefällt mir, aber diese riesigen Buttons mit dem fetten Rand sehen total hässlich und altbacken aus. Und dazu dann noch dieser schwarze Hintergrund. Das stört mich auch an Windows Phone: riesige Überschriften, die teilweise abgeschnitten werden, weil sie nicht in der Breite auf den Schirm passen und die dicken Umrandungen. Ein bisschen hässlich ist ja ganz schön, aber Win10 ist zu schön.
 
@Skidrow: Die Überschriften bei WP sind abgeschnitten weil es darauf hindeutet das es auf der nebenliegenden Seite weitergeht. (auch die Überschrift)

Mir gefällt WP super, Win10 kann ich nur anhand der Bilder noch nicht beurteilen aber es geht in die richtige Richtung und der schwarze Hintergrund lässt sich wohl ändern bzw. muss bis zur Final ja nicht so bleiben. (Feedback Programm)
 
Ich bin ja auch Gegner verkitschter Oberflächen und Verfechter minimalistischer Designs. Wenn ich aber diese Screenshots sehe .. es fehlt einfach der rote Faden ..es wirkt alles amateurhaft, durcheinander und unübersichtlich. Es ist einfach häßlich.
 
@coolbobby: ...und einfach noch nicht mal Beta. Die werden das wohl kaum in dieser Form, wie wir es jetzt testen können, auf den Markt bringen. Die werden sie bei MS schon selbst wissen, wie weit 9901 noch von einem fertigen Produkt entfernt ist. Es wird ja auch parallel an Windows Phone und der Xbox-Oberfläche gearbeitet, und irgendwie muss das alles unter einen gemeinsamen Hut, was gerade in vollem Gange ist.
 
Im Moment scheint die Touchbedienung noch ungewohnt wirken. In naher Zukunft wird sich die Erfahrung damit, und der Mut dafür auszahlen. Es ist aber noch viel Arbeit bis das rund wird. Sieht momentan noch sehr nach Beta aus. Aber die Richtung stimmt schonmal.
 
@mike1212: Genau, dann touche ich in Zukunft auf meinem Desktop-Monitor herum. Tennis-Arm lässt grüßen. Touch wird niemals auf allen Geräteklassen sinnvoll sein.
 
@Hancoque: Der klassische Desktop verliert aber immer mehr an Bedeutung. Die Zukunft liegt in den mobilen Geräten. Außerdem ist es ja nicht so dass es durch die neue Oberfläche mit der Maus unbedienbar wird. Ich finde das jetzt genau den richtigen Mix zwischen der alten und der neuen Oberfläche.
 
@mike1212: Unbedienbar nicht, aber schwer bedienbar. Durch diese sinnlos aufgeblasenen Bedienelemente werden z.B. die Mauswege länger. Buttons sind nicht als Buttons erkennbar, was vor allem bei Mausbedienung nervt. Usw. Die Maus ist ein sehr präzises Eingabegerät. Finger sind ziemlich unpräzise. Warum sollte man die Nutzer des präzisen Eingabegeräts mit einer GUI quälen, die für das unpräzise Eingabegerät entworfen wurde?
Die Touch-Nutzer wurden lange genug mit GUIs gequält, die für Mausbedienung geschaffen waren. Warum glaubt man, dass es andersherum keinen stören würde?
 
@TiKu: Touch mit nicht auf Touch ausgelegeter Oberfläche ist schwierig bis unmöglich zu bedienen da die Treffsicherheit darunter stark leidet, andersherum ist das aber kein Problem und wirklich länger werden die Mauswege durch die etwas größeren Buttons nun auch nicht ernsthaft, spüre da jedenfalls keinen Unterschied.
- müsste man wohl mal eine Studie machen ob/wie sehr sich das auswirkt.
 
@Hancoque: Man muss ja kein Touch benutzen. Ein Betriebssystem im Jahre 2014 das nicht mit Touchbildschirmen umgehen kann, ist ebensowenig zeitgemäß.
 
@Lex23: Es gibt im Desktopbereich bisher eigentlich keine nennenswerte Anwendung, die für Touch geeignet ist. Kein Desktop-BS muss also im Moment Touch groß unterstützen. Das ändert sich auch nicht im nächsten Jahr durch Windows 10.

Viele namhafte Softwarehersteller (z.B Adobe) haben für Touchoberflächen auf dem Smartphone und Tablet ganz neue Anwendungen geschaffen, mit neuen Ansätzen und quälen uns nicht damit Bestehendes mühsam auf Touch zu trimmen.

Ein Desktop-BS ist und bleibt auch in den nächsten Jahren ein Desktop-BS. Jegliche Touchfunktionalität über Multitouchgesten hinaus ist völlig überflüssig. Touchbedienung ist für den Desktopbereich, also für die produktive Benutzung, viel zu ungenau und damit unbrauchbar. Mit nicht zeitgemäß hat das nichts zu tun, sondern mit optimaler Oberfläche für den Desktopeinsatz.

Es ist schön, dass Microsoft dass jetzt als letzter Softwarehersteller auch erkannt hat und die Touchebene weitestgehend aus Windows 10 entfernt. So gut wie alle Touch Notebooks werden mittlerweile nicht mehr produziert, weil sie keiner haben will.
 
@SteffenB: Mit Windows 10 bekommt man ein System was sowohl für Touch als auch für Maus+Tastatur Bedienung bestens geegnet ist, wäre auch Unsinn 2 Systeme zu bringen - 1 mal für reine Notebooks und eines für Convertible bzw. Hybrid Geräte oder reinem Desktop und All-in-one.
 
@PakebuschR: es sind und bleiben vom GUI 2 Systeme. Nur: ein gemeinsamer Name, klar, der technische Unterbau ist derselbe. Das war's aber auch. Ansonsten sind einfach Designelemente und Apps des Touch-Systems (Modern UI) mit Windows 10 so angepasst, dass man sie leidlich auch auf dem Desktop nutzen kann.

Das wäre so als ob man Google Chrome OS und Android oder OS X und iOS auf ein Gerät klatschen würde und dem ganzen einen einheitlichen Namen gibt. Auch hier ist der technische Unterbau ziemlich gleich.

Du muss Dich aufgrund der unterschiedlichen GUI sowieso jedes Mal gedanklich umstellen, wenn Du von Modern UI zu Desktop oder von Desktop zu Modern UI wechselst! Und Du brauchst unterschiedliche Programme und manche doppelt. Ich hoffe, falls es eine iPad Pro mit OS X gibt, dass die beiden Systeme, OS X und iOS dann nicht so schlimm wie unter Windows vermengt werden, sondern getrennt sind - mit gemeinsamen Datenzugriff.

Und auch mit Windows 10 werden die vermeintlichen Vorteile damit erkauft, dass ich diverse Design- und Medienbrüche habe. Die Usability ist sehr viel schlechter als unter Windows 7 - meine Meinung nach den bisherigen Tests.

Und ein Hybrid macht aufgrund des geringen Speicherplatzes zum Arbeiten keinen Sinn. Ich habe alleine 200 GB Fotos und 40 GB für meine Selbständigkeit, dazu etwas 120 GB Programme (alleine Adobe nimmt ja 15 GB ein, dazu 1,5 GB Office usw.) Geh also nur, wenn ich ständig zum Hybrid eine externe Festplatte mitschleppe oder im Dock lasse und unterwegs nicht arbeiten kann.

Aber all das ist Ansichtssache. Ich mag klar getrennte Systeme, die auf die entsprechende Arbeitsweise, den Einsatzort optimiert sind und eben nicht Dinge vermischen, die nicht zusammengehören.
 
@SteffenB: Warum brauche ich Programme doppelt, bei Touch nutze ich nach Möglichkeit eh nur Modern UI da es sich am besten bedienen lässt und komme gut ohne herkömmliche Anwendungen aus.

Auf dem Desktop genauso nur gibt es professionelle Programme bisher nur herkömmlich, ob ich nun aber unter Modern UI auf EMail Senden klicke oder in Windows Mail macht für mich keinen Unterschied und will ich mehr muss ich in beiden Fällen eben z.B. Outlook installieren, das OS bietet aber die Grundfunktionen und das reicht den meisten auch vollkommen aus.

"Das wäre so als ob man Google Chrome OS und Android oder OS X und iOS auf ein Gerät klatschen würde und dem ganzen einen einheitlichen Namen gibt." - tut man das im Fall von Android nicht genau das? Sehe da keinen Unterschied auf dem Smartphone/Tablet und ist glaube auch auf dem Desktop das selbe. (bei letzterem bin ich nicht auf dem laufenden)
 
@PakebuschR: Du brauchst Programme doppelt, weil die Apps von MS ja schon installiert sind, aber kaum was können (siehe unten). Klar kannst du die Modern Apps löschen und nicht doppelte Programme zu haben, aber dann ist Modern UI irgendwann nackt. Um eine 2 Foto-App, Video-App, Schreib-App, E-Mail-App und vieles mehr kommst du auf dem Desktop nicht drum rum, wenn Du beide Systeme nutzen willst.

Eben: Wenn Du unterwegs vernünftig arbeiten willst und seien es nur Foto-E-Mails, Kalenderverwaltung, Fotobearbeitung, Schreiben musst Du zwangsläufig auf den Desktop zurück. Du willst auch nicht wirklich behaupten, dass man mit den Modern Apps von Microsoft irgendwie vernünftig arbeiten kann, oder?
Folgende einfache Aufgabe: Du bekommst einen Kontakt mit Terminanfrage per Mail geschickt. Auf dem Desktop gehst Du auf Outlook oder Windows Live Mail und bearbeitest innerhalb des Programms die Aufgabe. Unter Modern UI öffnest Du 1) die E-MAil-App, 2) öffnest Du die Kontakte-App und trägst den Kontakt ein, 3) öffnest Du die Kalender-App und trägst den Termin ein. Ich weiß mit Doppelklick öffnet sich 2) automatisch. Trotzdem muss du 3 Apps öffnen und damit arbeiten - ziemlich blöd für so eine einfache Aufgabenstellung!

Die Fotos-Apps ist so ein weiterer Bildgänger: Jemand lädt Dir ein Foto hoch. Betrachten kannst Du es, mehr nicht. Foto hinzufügen geht auch nicht, nur von Kamera und Co. Du telefoniert also mit jemanden, der sagt Dir: "Hab Dir Fotos hochgeladen kannst du mir auch deine schicken?" Du bist in Modern IU und guckst sie dir an, hochladen geht ja nicht also musst du auf den Desktop und von dort die Fotos in den Ordner laden. So könnte ich mit dem tollen Modern UI stundenlang weitermachen. Leider ist das ganze sehr viel schlechter als Android und iOS. Das Design mit den Kacheln gefällt mir ganz gut. Die Apps von MS sind dagegen so dermaßen schlecht, dass man damit eigentlich kaum was machen kann.

Modern UI ist im Moment für fast gar nix geeignet. Mit iOS und Android kann man halbwegs unterwegs arbeiten und die Sachen daheim fortsetzten unter Modern UI ist das einfach nur schlecht gelöst.

Ich sehe bisher keinen Grund für ein 2-in1-Gerät. Der Nutzen von Modern UI ist im Vergleich zu Android und iOS sehr, sehr gering. Die Apps von Microsoft sind bisher schlecht, am Anfang von Windows 8 gar nicht zu gebrauchen, mittlerweile immerhin auf dem Niveau von Android oder iOS vor 3 Jahren. Viele vernünftige Apps von Drittanbietern gibt es bisher auch nicht. Damit gibt es auch bisher keinen Grund, 2 Windows 8 oder Windows 10 auf einem Gerät zu haben. Als reines Tablet-BS ist das in Ordnung was Modern UI kann, für 2014 ein bisschen wenig, aber ausreichend. Warum zum Henker soll ich das aber zusätzlich auf einem Gerät drauf haben mit dem ich irgend was produktiv machen will?

Google Chrome OS und Android unterscheiden fundamental. Android ist ein Mobiles BS wie iOS und Windows Phone eben auch: Du kannst Ordner anlegen, Apps installieren und auf andere Seiten schieben, viele Einstellungen ändern. Chrome OS ist eigentlich nur ein Browserbasiertes OS, sprich alle Anwendungen und so laufen im Browser. Vom GUI komplett verschieden und wer Android nutzt wird nix wiederfinden bzw. sich einarbeiten müssen. Ist für einen anderen Anwendungszweck gestaltet.
 
@SteffenB: Um Mails abzurufen, Fotos anzusehen usw. reichen die installieren Apps, mit den vorinstallierenten Apps von MS unter Win8 kann ich auch nicht schlechter arbeiten als mit denen von Win7 etc.. Wenn man mehr will musste man schon immer nachinstallieren und vorhandene löschen wenn man keinen nutzen mehr darin sah.

Natürlich muss an Modern UI noch viel gearbeitet werden aber bis zur Final ist ja noch Zeit, bei WP kann ich z.B. über den Dateimanager (Dateien) Fotos verschieben/bearbeiten/u.a. per Mail versenden/Ordner anlegen usw., Modern UI ist halt noch recht neu, denke mit Windows 10 wird der funktionumfang dann in nichts mehr nachstehen z.B. die Kamera App wurde auch schon durch die von WP ersetzt da diese deutlich weiterentwickelt ist, so profitiert eins vom anderen da alles zusammenwächst.

Bei Android wird doch zum Teil nichtmal zwischen Smartphone und Tablet unterschieden und versucht mit dem selben OS eben auch auf dem PC Fuss zu fassen.
 
@PakebuschR: Modern UI gibt es seit 2012 - neu ist das nicht. Mittlerweile gibt es die 4 Version davon (Windows 8, 8.1, 8.1 Update 1 und Windows 10). Und trotzdem steckt es noch in den Kinderschuhen! Das erschreckt mich etwas. Das Bemühen, die Dinge zu verbessern erkenne ich allerdings an, die Apps von MS sind schon gefühlte 100 mal geupdateted worden seit Windows 8 rausgekommen ist. Nur leider immer noch weit hinter iOS und Android.

Allerdings kann ich zu WP nix sagen - ich kenne genau eine Person, die ein Windows Phone hat (und 2 mit Windows Tablet) - bei ca. 150 Kunden und Angehörigen und etwa 100 im Freundes- und Bekanntenkreis.
Aber wenn bei WP mehr geht als unter Windows 8 Modern UI freut mich das. Vielleicht wird es dann ja wirklich übernommen. Das , was Du mit den Fotos beschreibst geht ja bei iOS schon seit 2011, gut Dateimanager im klassischen Sinn gibts erst jetzt mit iCloud Drive - hat mir aber nie gefehlt.

Den Einwand zu Android verstehe ich nicht wirklich: Genau wie bei iOS gibt es ein auf die Geräteklasse angepasstes OS und für viele Bereiche Universal-Apps. Kenne mich allerdings mit iOS besser aus und könnte da besser Auskunft geben. Android ist mir mit den gefühlt 1.000 Versionen und Hersteller angepassten Oberflächen ein Graus. Denkt man, man weiß wo ein Funktion ist, ist sie auf dem nächsten Gerät bestimmt woanders (über 16.000 verschiedene Geräte tummeln sich auf dem Markt!)
 
@SteffenB: Windows 8 kann man alles zusammen zählen, 8.1 ist doch eigentlich nur ein Servicepack und 10 gibt es noch garnicht/ist lange nicht fertig und wird auch dort erst richtig an der Oberfläche gearbeitet.

Bei WP sind die Apps tatsächlich weiter, verstehe auch nicht das es da so große Unterschiede gibt aber mit den universal Apps ändert sich das.

Android hat überall die selbe Oberfläche, unterscheidet sich nur von Version zu Version etwas, Nur einige Hersteller ver(schlimm)bessern das noch zusätzlich.
 
Anscheinend hat Microsoft aus dem Windows 8 Desaster nichts gelernt, wieder wird der Modern-Dreck per zwang jetzt auch noch auf den Desktop eingeführt! Ich will die Riesigen Buttons und die gigantischen Apps nicht habe und schon gar nicht nutzen.
 
@klink: Bei Win8 hatte man quasi 2 Obeflächen, diese sind/werden nun mit Win10 vereint, die bisherige Oberflächje genügt den heutigen Ansprüchen halt nicht mehr aber musst die Apps ja nicht riesig (Fullsreen) laufen lassen bzw. sie überhaupt nutzen.
 
@PakebuschR: Wo haben sich die Anforderungen bei den Klassischen Desktops verändert? Diese wird immer noch durch Tastatur und Maus bedient, touch wird sich auf dem Desktop nicht durchsetzen und das ist gut so!
Hast du dir mal angesehen wie groß z.B. der Taschenrechner ist bei Win 10 ohne Vollbild ist? Ich nutze z.B. den Klassischen Taschenrechner bei der Arbeit, dieser ist bei mir auf einem zweiten Monitor in einer Ecke, bei Win10 wurde dieser entfernt und durch die Smartphone App ersetzt, so dass der Modern Taschenrechner alleine schon einen Monitor füllt.
 
@klink: Die Geräte haben sich verändert. Gab es früher nur PC/Notebook sind es jetzt immer mehr Hybride/Convertible/Tablets und auch herkömmliche Notebooks/All in one PC haben teilweise Touch (auch wenn es da weniger interessant ist/ankommt) der klassische PC wird nicht aussteben, hat aber stark an Bedeutung verloren und tut es weiter (insbesondere im Privaten Bereich), die Oberfläche muss natürlich auch an neue Gerätschaften angepasst sein und zwei Oberflächen machen nunmal wenig Sinn nur weil dir der Beta Taschenrechner nicht gefällt was sich bis zur Final wohl eh noch ändern wird. (vielleicht auch nur auf dem Foto etwas groß "gezogen", kann ich jetzt nicht nachprüfen)
 
@PakebuschR Auf einem Tablett und Smatphone kann MS soviel auf Touch optimierten Modern-Dreck platzieren wie sie wollen. Aber auf einem Desktop hat dieser nichts zu suchen, selbst die Notebook Hersteller haben das erkannt und Produzieren keine neuen Notebooks mit Touchdisplay. Der Taschenrechner wurde nicht groß gezogen, dieser ist so groß.
 
@klink: Solange ich Modern UI problemlos mit Maus + Tastatur bedienen kann habe ich kein Problem damit, Touch gibt es nun mal und da kommt auch MS nicht dran vorbei - hoffe für dich das der Taschenrechner kleiner wird.
 
Warum hab ich hier das Gefühl das ich der einzige bin, der das neue Design ziemlich gut findet. Bin froh das die endlich mal anfangen den alten Kram wegzuwerfen.
 
@xylefish: Du bist nicht der einzige, auch hier nicht.
 
@xylefish: Ich fand Win8 auch schon immer besser als 7 mit dem ausgefransten Ball und den ausgefransten runden Ecken.

Schlichtes Design ist zum arbeiten, scharf, gut zu lesen und lenkt nicht ab. Andere arbeiten halt nicht sondern ergötzen sich an Transparenz und kunterbunt.

Komisch das in der Deskmodder-Szene die schlichten sauberen Sachen immer gewinnen und hier meckert jeder.
 
@Paradise: Ich nicht. :)

EDIT: Ups, das sollte woanders hin...weiß aber nicht mehr, wohin. :P

EDIT 2: Doch nicht, bezog sich auf das "hier meckert jeder" von Paradise. Bin heute wohl etwas doof.
 
@xylefish: die sollten noch viel mehr wegwerfen und endlich mal die alten Zöpfe abschneiden. Aber viele Benutzer stehen halt auf Schmerzen, wieso sonst wollen viele das "mit-4-5-klicks-starte-ich-ein-Programm-falls-ich-es-finde" Startmenü ja wiederhaben. Wenn man mal sieht was andere Betriebssystem so haben, aber bei Windows fordert man das festhalten an der Win95 Philosophie -.-
 
@CvH: Welche anderen Betriebssysteme meinst du da genau? Und sag jetzt bitte nicht OSX oder Ubuntu.
 
@CvH: Ne ne... Ist schon klar.

Bei Windows 7 hatte man keine 4-5 Klicks. Starmenü auf, drei Buchstaben schreiben und Enter. Programm läuft. Nur, was wenn man ein bestimmtes Programm sucht, dass man alle 3 Jahre mal braucht? Windows 8 lässt einen dann durch eine unzählige Liste scrollen. Bei Windows 7 hat man eine Ordnerstruktur in einer kleinen Ecke.

Man hat also den Desktop im Auge, während man im Startmenü zeitgleich durch die Liste scrollen kann. Bei Metro? Fehlanzeige. Es ploppt bei Windows 7 nicht einfach den gesamten Bildschirm in eine andere Welt. Das ist inkonsestent. Start8 und Windows 8 erreichen selbiges.
 
@SunnyMarx: Windows-Taste oder START-Button, drei Anfangsbuchstaben des gesuchten Programmes tippen - Enter, da hat sich doch gar nichts geändert, das ist immer noch so (und war auch in 8.1 so).
 
@departure: Außer, dass die einzige Software, die man jedesmal benutzen muss, wenn man den PC startet, hässlich wie die Nacht ist. Und man kann die Programme unter Windows 8 ebenso einfach starten, das zwigende Wechseln zwischen Apps und Programmen ist eine Qual. Ständig befindet man sich im falschen Vollbildmenü und muss aufwändig was anderes aufrufen. Der Startbildschirm ist so "gut", dass ihn Microsoft auf dem Desktop selbst in die Tonne tritt und sogar die meisten Windows-8-Nutzer irgend einen Startmenü-Ersatz verwenden. Währenddessen suhlt sich eine kleine Minderheit von hartnäckigen Fanboys im Gefühl, alles für alle besser zu wissen.
 
@Friedrich Nietzsche: Ich wollte @SunnyMarx nur mitteilen, daß seine bisherige Methode unter Windows 7, mit dem Eintippen weniger Buchstaben (Anfangsbuchstaben des Programmnamens) ein Programm zu starten, unter Windows 8.0, 8.1 und 10 immer noch genauso funktioniert. Ich habe kein Sterbenswörtchen darüber verloren, daß oder ob das dem zugrunde liegende System von Dir oder sonstwem nun als hässlich empfunden wird oder nicht. Mir ist es komplett egal, was jemand hübsch oder hässlich findet, weil das reine Geschmacksfragen sind, mit deren Diskussion man jede Menge Lebenszeit verschwenden kann. Wenn Du die aktuelle Windows-10-Preview hässlich findest, dann hast Du Deinen Geschmack ja nun kundgetan. Nächster logischer Schritt für Dich wäre danach, die Diskussion einzustellen und auf Windows 10 zu verzichten. Es gibt schließlich auch noch andere Computerbetriebssysteme.
 
@departure: Das Bemerkenswerte ist halt, wie konsequent MS beim Design daneben gegriffen hat und wie sie bei Windows 10 offensichtlich immer noch nicht bereit sind, sich den Fehler einzugestehen.

"Nächster logischer Schritt für Dich wäre danach, die Diskussion einzustellen und auf Windows 10 zu verzichten. Es gibt schließlich auch noch andere Computerbetriebssysteme." Darauf wird es wohl auch hinauslaufen.
 
@Friedrich Nietzsche: "Darauf wird es wohl auch hinauslaufen" - Na dann ist's Recht. Deinen bisherigen Postings nach zu urteilen, bist Du aber auch in der Vergangenheit nie so der große Freund von Microsoft gewesen. Bist Du überhaupt Windows-Nutzer? Denn falls nein, kann Dir die ganze Angelegenheit doch ohnehin völlig schnuppe sein.
 
@departure: Nein, du musst dir irgendwelche Geschichten aus den Fingern saugen, in der Hoffnung, damit meine Meinung zu relativieren zu können. Ich war bis Windows 8 eigentlich ein zufriedener MS-Nutzer, ich besitze sogar ein Retail-Vista-Ultimate. Aber da MS seit zwei Jahren der Kundschaft konstant nur noch den Mittelfinger zeigt, ist inzwischen sogar Apple die interessantere Alternative. Vor drei Jahren hätte ich das nicht für möglich gehalten.
 
@departure: du solltest aber den Beitrag von Sunny schon richtig lesen. Man kann suchen ODER eben auch selten genutzte Programme schnell mit Hilfe des Startmenüs finden. Bei Win8 das blanke Grausen.
 
@Yepyep: Dann hat Sunny aber noch kein richtige langes, altes Startmenü gesehen, da ist es mit "schnell was finden" genauso Fehlanzeige. Hinzu kommt, das man in den rekursiv verschachtelten Menüs gerne mal den Fokus verlier tund dann wieder zur Ausgangsstruktur Programme --> zurück und von vorn beginnen muß. Zumindest das passiert im Startmenü in der Modern UI nicht, da die Struktur flach ist und nicht in weitere Untermenüs verschachtelt, alles liegt nebeneinander, nicht untereinander. Dadurch steigt aber, zugegeben, der Aufwand beim Scrollen.
 
@departure: ich kann bei mir Ordner anlegen mit Begriffen. Alchemy nutze ich zum Beispiel so selten das mir der Name gerne mal entfallen ist. Da nutzt die Suche garnichts. Bei Win8 habe ich dann unübersichtliche Buttons vorgeknallt bekommen.......
Im Startmenü - alle Programme - Skizze - Alchemy. Das ganze auch ohne großartiges Geklicke.
 
@Yepyep: Hhmm, im Modern UI-Startmenü kann ich mir doch auch thematische Favoriten anlegen und mit einem eigenen, von mir festgelegten Namen versehen! Und das sogar blockweise, die Blöcke enthalten nur das, was ich dort hineinlege, also ganz individuell, wenn ich das möchte. Und die Icon-Größe ist ebenso festlegbar, so kriege ich sogar eine Liste, die auch sortierbar ist, nach Datum, nach Kategorie, nach Namen. Sorry, aber ich habe manchmal den Eindruck, daß sich die Modern-UI-Startmenü-Kritiker nicht einmal für nur 2 Minuten damit beschäftigt haben. Und diese Blöcke bediene ich definitiv schneller als das alte, verschachtelte Startmenü.
 
@departure: ich hatte da schon alleine für ein Programm zig Button unter anderem auch zum Deinstallieren. Ich finde das Startmenü sinnvoller. Ist ja auch egal, ich bleibe mit meinen Rechnern bei Ultimate und bei den Neuanschaffungen wurde nach dwm Erscheinen von Win8 auf Apple gesetzt.
 
@departure: wenn sich die Änderungen in einem BS nicht intuitiv für die überwiegende Mehrzahl an Nutzern erschließen, sorry dann sie die Änderungen an den Nutzern vorbei gestaltet - gut gemeint reicht in dem Fall nicht. Fast keiner hat Lust, sich erst einmal lange in ein Windows einzuarbeiten - es soll einfach nur so wie vorher funktionieren.

Beispiel: Wir haben man unsere Softwarereihe (Lohnabrechnung, etc.), die vorher Einzelprogramme waren von 16Bit auf 32 bit umgestellt und dann noch alles in einen gemeinsamen, sehr schicken Rahmen gepackt. Alle waren begeistert. Nur die Kunden nicht. Die wollten ihre Einzelprogramme; sie wollten einfach loslegen und arbeiten - und nicht erst eine Schulung machen müssen. Besser ist es, es so wie Apple zu machen: jedes Jahr einige Änderungen, bei denen man sich nicht groß umstellen muss und an die sich alle ohne Mühe gewöhnen können.
 
@Friedrich Nietzsche: Meinst Du, das weiß ich nicht? Dennoch blockiert mir der Startscreen den Blick auf den Desktop. Und wenn ich etwas auf dem Desktop lese und mal eben den Taschenrechner aufrufen möchte, um ein paar gelesene Zahlen zu prüfen, kann ich weiterlesen, obwohl meine Hände gerade ein Programm starten. Das passiert jedoch nur Leuten, die ein vollständiges 10-Finger-System beherrschen. Die können lesen und tippen gleichzeitig. Und in dieser Funktion fühle ich mich massiv durch den Startscreen behindert.

Die Aktion mit dem Taschenrechner ist übrigens nicht die Einzige, bei der man ein Programm schon einmal ansteuern möchte, während man mit den Augen noch einen Inhalt aufnimmt.
 
@SteffenB: Ich schrieb von wenigen Minuten Einarbeitung in die neue Oberfläche, nicht von "lange in ein Windows einarbeiten". Die neue Modern UI-Oberfläche ist doch wirklich das Einzige, was sich gravierend geändert hat, der Desktop bei Windows 8.0/8.1 ist immer noch der Desktop, der Datei-Explorer wird - im Vergleich zum alten - sogar gelobt. Sooo riesig sind die Änderungen meines Erachtens nicht, bloß für die Modern UI kann man ein paar Minuten investieren, dann läuft das eigentlich.

Ich glaube, bei vielen Usern ist Motzen um des Motzens Willen angesagt. Aber ich kenne das auch von meinen Leuten hier in der Firma, die kleinste Änderung (z. B. Desktop-Icon an anderer Stelle!), und die Welt geht unter. Das sind die gleichen Leute, die sich nicht mehr den Hintern abputzen können, weil der Klopapierrollenhalter um 5 cm versetzt wurde.

Ich finde die ganze Aufregung um Windows 8 und ff. ziemlich künstlich aufgebauscht und lächerlich. Meine User wußten bisher gar nicht, daß sie ein Startmenü hatten, wenn ein Desktop-Icon verschwunden war, haben die sofort bei mir angerufen, obwohl sie das benötigte Programm ebenso aus dem Startmenü heraus hätten starten können. Aber jetzt, mit/ab Windows 8, ist das fehlende Startmenü plötzlich DER Aufreger, ich kapier's einfach nicht.

Nun bringt Windows 10 das Startmenü zurück, jetzt muß man sich was anderes zum Meckern suchen, also wird über die allgemeine Optik gemeckert.

Ich bin sicher, Microsoft könnte auf jegliches Feedback zu hundert Prozent eingehen und wirklich alle Wünsche umsetzen, es würde immer noch gemosert.
 
@departure: niemand kann nach wenigen Minuten Einarbeitung mit den Modern UI Sachen arbeiten. Aber egal.

Ich kann ja auch nur sagen, was meine Kunden dazu sagen. Ich kommen mit Windows 8 gut klar, mir gefällt das Startmenü in Windows 10 ganz gut.

Aber: Meine Kunden finden Windows 8 durch die Bank weg Mist. Und DAS ist entscheidend. Es ist auch nicht entscheidend, warum die Kunden es doof finden. Es ist völlig egal, ob das objektiv berechtigt ist oder nicht. Es zählt einzig und allein die Wahrnehmung des Kunden - egal wodurch die geprägt ist. Unternehmen, die ihre Produkte nicht der Kundenwahrnehmung anpassen verschwinden irgendwann vom Markt - selbst wenn sie mal ein Quasimonopol hatten. Auch nicht entscheidend ist, ob Du oder ich die Kritik lächerlich finden oder nicht verstehen können. interessiert überhaupt nicht. Einzig interessant ist, was die breite Masse an Nutzern denkt. Und natürlich wird so ein Thema - wie alle Themen - aufgebauscht. Es gibt Meinungsführer unter den Nutzern und deren Meinung wird dann oft ungefiltert übernommen. Aber auch das ist nicht relevant. Microsoft weiß doch, dass sich die Kunden mit Veränderungen schwer tun, dann muss man die Kunden mitnehmen oder ihnen eine Wahl lassen. Auch da geht es nicht um Objektivität, sondern das gute Gefühl des Kunden. Falls ihr bei Euch in der Firma eine Marketingabteilung habt unterhalte Dich mal mit den Leutchen darüber; die werden Dir das dann noch ausführlicher erklären. Stichwort: "Die 22 unumstößlichen Gebote im Marketing"; Gebot 4: "Nur die Wahrheit des Kunden zählt! "&#65532;

Und Zustände in der Firma - ich kenne dieses Gemecker auch, jeder denke ich - mit der Kritik von Kunden eines Produkte zu vergleichen geht weit, weit am Thema vorbei. Nur weil Dich Deine firmeninternen Kunden nerven (solltet Ihr aber noch am Servicegedanken arbeiten), heißt das nicht dass eine versetzte Klopapierrolle gleichzusetzen mit den Wünschen / der Kritik von Kunden.
 
@Friedrich Nietzsche: Nur welche anderen Betriebssysteme? Probiere selber gerade nebenbei Ubuntu aber ein richtiger Ersatz ist es auch nicht.
 
@xylefish: Was verlangst du? Windows 8 kam so "gut" an, dass es seinen Weg auf etwa jeden 10ten Rechner gefunden hat. Das sind nur die Nutzungsstatistiken. Die sagt aber nichts darüber aus, wie viele durch OEM-Installationen beim Rechner zwangsbeglückt wurden. Wenn du nur die zählst, die wirklich aus freiem Willen zu Windows 8 gewechselt sind, bist du wohl im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Und wenn du dich jetzt schon einsam bist: Halte dir vor Augen, dass du dich auf einer Fanboy-Seite befindest, und du wohl nirgendwo so viel Zuspruch für Windows 8 wie hier finden wirst.
 
@Friedrich Nietzsche: mich würden die Zahlen interessieren, wieviele sich dann eine geklemmte Version von Win7 wieder aufgespielt haben. Da kenne ich einige, selbst das alte Vista wurde schon genutzt um Win8 zu ersetzen.
 
Microsoft hätte einfach das flache Design von Windows 10 mit dem durchsichtigen Aero-Look kombinieren sollen. So sieht es meiner Meinung nach einfach schrecklich aus. Das wäre das erste Mal, dass das Design des BS ein Grund für mich wäre, es nicht zu nutzten.
 
Ich hab mir nur die komplette Bildergallerie angesehen und muss sagen, das mir das Design überhaupt nicht zusagt, obwohl das ja "theoretisch" nicht so wichtig wäre zum vernünftig Arbeiten - aber absolut jedes Bedienelement ist so derbe aufgeblasen, das es eine menge platz für viel wesentlichere dinge wegnimmt. Und dieses ganze "Online" und "Cloud" und andauernd mit jedem scheiß vernetzt zu sein finde ich irgendwie befremdlich, als wär alles was ich mache auch sache von anderen - wie zb die Suche - alles was ich versuche auf meinem Pc zu finden wird beim eintippen auch schon im Internet gesucht... hmmm das schmeckt mir irgendwie nicht... Gut vielleicht gehts auch nur mir so.. :/
 
@lee91: Bis jetzt konnte man die Internetsuche abschalten.
 
Wird ein buntes Betriebssystem. In 2D diesmal.
 
@leander: Bunt? Wohl eher grau/schwarz/weiß
 
Die Metrofizierung des Desktops. Wenn, dann gleich konsequent.
 
Wer will kann aber auch für die Aero Rückkehr voten:
http://www.winbeta.org/news/windows-10-microsoft-hints-aero-glass-return-only-if-you-vote-it
 
Ich verstehe nicht warum alle meckern das alles größer wird. geht mal mit der zeit. kauf dir einen 4k Display und dann staunst du das alles viel zu klein ist. ich habe grade erst nen 2k und kann beim Windows 8.1 bei der Standard Windows Media Player kaum die Symbole für vorspulen und pause drücken, weil es einfach winzig ist. 100% habt ihr hier alle nicht einmal Full HD und diese auflösung von 1024x768
 
@werosey: Na ja, es ist sinnvoll, die Sachen entsprechend der Bildschirmauflösung zu skalieren, aber nicht, gleich für alle Auflösungen alles zu vergrößern, weil es größere Auflösungen gibt als früher.
 
Konsequenterweise sollte Microsoft auch zur GDI+ oder besser zur GDI zurückkehren. Da gibt es auch keine Transparenz. Blockschrift und ein Windows im Text-Mode werden die Zukunft sein - mit gesteigerten Systemanforderungen natürlich.
 
@Der_da: Und Multitasking ist auch sowas von überflüssig und sorgt lediglich für Ablenkung. Ich wäre ja für ein neues DOS.
 
@Der_da: 640 kb sollten für alle genug sein.
 
keine ahnung was sich manche bei microsoft denken, aber aber nach den flops von vista und windows 8/8.1 scheint ms nun den 3. fehlschlag bei 4 veröffentlichungen anzustreben. respekt. warum kapiert man es nicht, das desktop und mobil unterschiedliche welten sind. auf dem macbook läuft ja auch kein ios. _ es gibt zwar einige funktionen die ich ganz interessant finde, aber die optik von win10 bringt mich nicht dazu updzudaten sondern eher mein win7 mit tools zu erweitern um ähnliche features zu habe. auf andere features von win10 kann ich gerne verzichten bzw. will ich gar nicht haben. nungut, ich bleibe bis 2020 bei win7 auf dem pc. dann sehen wir weiter. das notebook läuft schon länger mit linux mint. warum mint und nicht z.b. ubuntu? ganz einfach, mint bietet was ich brauche (tut ubuntu eigentlich auch), sieht aber am besten aus. wie geht der spruch: das auge isst mit? und wenn ich mir win10 so anschaue, dann finde ich das abgestandene essen windows 3.1 sogar optisch ansprechender und funktionaler. größe anpassbar, schönere icons, ...
 
Habe ich das jetzt nur geträumt oder haben die beiden Nasen bei der Präsentation von Win10 nicht ganz vollmundig verkündet daß man mit Win8 an den Usern vorbei gebastelt hätte und mit Win10 jetzt auch auf die Win7 User eingehen möchte, welche man mit Win8 verprellt hatte?
Mal davon abgesehen daß ich bisher noch nichts gelesen habe was darauf hindeutet daß es etwas anderes als Win8.2 wird, frage ich mich echt warum sie auch noch vor sich hin lügen. Daß sie machen was sie wollen ist offensichtlich und auch vollkommen akzeptabel, schließlich ist es ihr OS, aber den potentiellen Kunden so einen Mist zu erzählen und trotzdem ihre Tour durchzuziehen ist schon alles andere als nett.

Letztendlich kann es ihnen aber vollkommen egal sein was ich davon halte, denn eine Wahl habe ich so oder so nicht. Ich kann mir das OS lediglich auf meinen eigenen Kisten aussuchen und bei allen anderen muß ich nehmen was kommt... und das wird in Zukunft eben Win8/10 sein. Daß Apple oder gar Linux diese geradezu einmalige Chance nutzt ist leider mehr als unwahrscheinlich.
 
Also ich finde es richtig, dass Microsoft die Designlinie nun durch das gesamte System zieht. So sieht ist es optisch zumindest schon mal homogen aus. Wenn ich bei Windows 8.1 auf den Desktop wechsle, habe ich das Gefühl ich wäre wieder in Windows 7 gelandet. Dadurch fühlte sich die Modern-UI wie draufgeklatscht an. Ob einem das Design nun gefällt ist eine Frage des Geschmacks. Mir gefällt es besser als Windows 7, nur die Icons sehen mir etwas zu "catoonisch" aus. Auch wenn sich viele Aero zurückwünschen, es passt einfach nicht mehr in die Optik rein, daher sollte MS meiner Meinung nach Konsequent bleiben und es raus lassen. Was die dunkle Taskleiste angeht, ich hoffe dass man das individualisieren kann.
 
@FuzzyLogic: Eine einheitliche GUI ist wirklich wünschenswert, aber genau das wird es niemals nie nicht geben. Ich für meinen Teil wäre schon happy wenn ich es in den vielleicht noch drei Jahrzehnten die ich noch zu leben habe erleben dürfte daß man die alten Dialoge wenigstens so groß macht daß auch die Inhalte reinpassen. Mehr erwarte ich schon gar nicht mehr.
Die guten, alten NT4-Dialoge für Netzwerk & Co. werden sicher auch noch unsere Enkel nutzen "dürfen".
 
@Johnny Cache: Wenn ich den Metro-Rotz sehe, dann wäre ich ja regelrecht froh, wenn solche alten Dialoge unverändert erhalten blieben...
 
Ich finds mittlerweile auch sehr toll. Usability-technisch ist Metro zwar immer noch schlimm, aber hat vom Design her sehr großes Potential: simpel, zielgerichtet, nicht ablenkend und vor allem eines: zeitlos. Das kann man weder von Googles Material Design noch von iOS 8 behaupten. Gerade Apple ist hier einfach nur billig und viel tabbibunti. Ich finds gut, wenn MS das Metro-Design auch auf dem Desktop vorantreibt.
 
@Gordon Stens: Gegen den Stil an sich hab ich auch nix, aber gegen Font Size 50, Button-Width 400 und Height 150, Margins von 300 und komplett ausformulierte Sätze wo es auch Stichworte tun würden. Wo man unter Windows 7 100 Zeilen Information auf ein Fenster bekam, bekommt man bei dem Design vielleicht 10 - der Rest ist leerer Raum. Insofern fallen mir zu deinen noch folgende Stichworte ein: unstrukturiert, platzverschwenderisch, eintönig, unübersichtlich. Auf nem Smartphone macht das womöglich Sinn dass man alles hochskaliert, auf dem Desktop gibt das Augenmuskelkater wenn man für 5 Wörter/Zeilen den kompletten Monitorbereich erfassen muss. Da will man sich gleich 5 Meter vom Monitor wegsetzen wenn man die Screenshots oben anschaut. Die extreme Größe von Buttons und Schriften ist aber sicher gut für Behinderte und Rentner.
 
Schon komisch...
Alle hacken immer auf der Mordern UI rum. Zugegeben, war die Umstellung für mich mit Windows 8 auch erstmal gewöhnungsbedürftig. Inzwischen ist die Nutzung dieser UI und auch der Apps ein fester Bestandteil meiner Arbeitsabläufe am PC und es macht auch einiges einfacher.
Natürlich bin auch ich der Meinung, dass es falsch ist, ein Touch-basiertes Bedien-Konzept über ein Desktop-System zu stülpen. Das hat Microsoft schmerzlich mit Windows 8 erfahren dürfen.
Der entscheidende Punkt ist allerdings, dass der Einsatz von Mobil-Geräten und Desktop-PCs immer mehr verzahnt ist.
Dass Microsoft für diese Verzahnung ein geeignetes Ökosystem schaffen will, kann ich nur begrüßen.
Ebenso, dass beide Plattformen (Smartphone & PC) Einfluss auf das gesamte Bedienkonzept nehmen finde ich ebenso gut.
Dass Micosoft zu einem so minimalistischen Design zurück kehrt, was man eher noch von Windows 3.11 kennt, erscheint mir nur logisch.
Einerseits macht ein schlichtes und übersichtliches Design das Arbeiten wesentlich effizienter. Der andere Faktor ist, bei der Schaffung eines homogenen Software-Ökosystems kann das gesamte Ökosystem nur so stark sein, wie das schwächste Glied. Und das sind in diesem Fall die Mobilgeräte.
Zwar sind heutige Smartphones durchaus leistungsfähig, doch wären optische Spielereien reine Ressourcenverschwendung.
Man stelle sich mal AERO auf einem Lumia vor. Zumal das wohl auch das Gerät in die Knie gehen würde.
Denn jede Transparenz bedeutet zusätzliche Rechenlast für die GPU. Somit spielt hier auch eine technische Komponente eine entscheidende Rolle.
Ich möchte nicht behaupten, dass die Modern UI die "ultima Ratio" für das neue Bedienkonzept ist.
Ich denke allerdings, dass Microsoft im Großen und ganzen in die richtige Richtung geht.
 
@Taxidriver05: Ach, und weil es wirklich Leute gibt, die ein Lumia nutzen, um Mails zu beantworten, müssen alle anderen auf diese netten Effekte verzichten? Ich kann es nur Gebetsmühlenartig herunter beten: "MICROSOFT SOLLTE OPTIONALITÄT WIEDERENTDECKEN!"

Ich glaube nicht, dass es ein Problem wäre, Windows 8 wie 7 aussehen zu lassen, wenn man nur die Möglichkeiten zur Verfügung stellen würde. Und wer möchte, könnte selbst zum richtigen Ursprung zurück hechten, mit dem Update: "Windows 8 as Windows 3.11 Design!"

Der Programm-Manager wäre der Startscreen. Ein paar Anpassungen von den Namen her, und schon würde man sich fühlen wie in den 80ern!
 
@Taxidriver05: Ich würde jetzt einfach mal behaupten daß Win10 ganz klar zeigt daß verschiedene Plattformen unter einem einzigen OS und vor allem einer einzigen GUI nicht funktionieren können.
Irgendwie erinnert mich das ganze an mein erstes Tablet von 2001 wo man sich unter WinCE mit einer 95er GUI auf einem Touchscreen rumschlagen mußte, was logischerweise nicht ordendlich funktioniert hat.
Der gravierende Unterschied ist jetzt aber daß sie ihre Plattform mit rund 90% Marktanteil an die Mobilgeräte anpassen die viele aus guten Grund nicht haben wollen. Letztendlich verbrennen sie damit nur noch zusätzlich ihr Steckenpferd.
 
@Taxidriver05: Microsoft spielt auf dem Mobile-Markt keine große Rolle, auf dem Desktop haben sie fast ein Monopol. Hältst du es wirklich für richtig, all die offensichtlich recht zufriedenen Desktop-Kunden mit einer GUI zwangszubeglücken, die sich nach Geräten richtet, auf denen Microsoft keine Rolle spielt?
Die Lumias sind technisch keine schlechten Geräte. Preislich sind sie auch okay. Nachdem der Microsoft AppStore in Sachen Angebot immer mehr aufholt, woran könnte das rückläufige Geschäft mit Windows Phone dann noch liegen? Vielleicht doch daran, dass das User Interface nur von sehr wenigen gemocht wird? Ist es dann logisch, dieses Interface auf den Desktop zu holen wo es aufgrund seiner Auslegung auf Touchbedienung noch weniger Anhänger hat?
 
Das Altersheim ist wieder unterwegs? Was bin ich froh, daß Microsoft sich nicht von rückwärtsgewandten Glitzerprinzessin-Design-Zombies im optischen Frühmittelalter aufhalten läßt.
 
@Chris Sedlmair: Sorry... Aber nicht alles, was modern ist, ist gut!
Und nicht alles, was alt ist, ist schlecht.

Und es gibt an Microsoft nur eines zu meckern. Sie wenden sich der Optionalität ab! Und das ist der Krampf an der Sache. Bei Windows 7 konnte ich die Optik bis auf XP zurück schrauben. Ich konnte die Texte wieder in die Taskleiste bringen, ich konnte Aero-Glass deaktivieren, ich hatte Möglichkeiten ohne Ende.

Bei Windows 8.x und Windows 10 wurden diese schon stark eingeschränkt bzw. werden noch weiter eingeschränkt. Das ist es, was mich so massiv stört.
 
@Chris Sedlmair: Also in meiner Zeitleiste kommt 1994 (Win3.11, an dem sich Windows 8/8.1/10 optisch ja stark orientieren) deutlich vor 2009 (Windows 7). Und wenn man sich die Verkaufszahlen von Windows 8 und Windows Phone anschaut, sind die Anhänger der modernen (also Aero) GUI den Anhängern von Ancient UI zahlenmäßig weit überlegen.
Microsoft sollte sich die Frage stellen, ob sie Windows-Lizenzen verkaufen wollen, oder ob sie sich in eine Design-Nische zurückziehen wollen.
 
@TiKu: Was für ein Unsinn. Sieh dir mal Windows 3.x noch mal an, was sollen solche dämlichen Aussagen?
 
@DON666: 256 hässliche Farben, hässliche Icons - das ist Windows 8/8.1/10 und das war auch Windows 3.11. Aber du hast Recht, Windows 3.11 hatte immerhin 3D-Effekte, die fehlen bei Windows 8/8.1/10. Ich revidiere also meine Aussage dahingehend, dass selbst Windows 3.11 ansprechender aussah und designtechnisch weiter war als Windows 8/8.1/10. Mea culpa.
 
@TiKu: Ja, ja...
 
@TiKu: Schau Dir Material Design an, die Änderungen bei Apple, die Veränderung von Webdesigns in den letzten 2 Jahren... und dann denk nochmal darüber nach, ob die Aussage mit der Design-Nische noch sonderlich sinnvoll ist.
 
Also Transparenz und 2D fand ich ja sehr gut, also Aero ohne 3D wäre noch besser gewesen.
 
Ich kann mir vorstellen, dass sich ziemlich viele Nutzer nun vor den Kopf gestoßen fühlen. War die Rückkehr von Aero-Glass doch bei zahlreichen Tech-Preview-Nutzern ein absolutes must-have. Auf jeden Fall bei den Dingen, die mir so aufgefallen sind, hatte Aero-Glass die meisten Stimmen. Allerdings mit Option. Also niemand, der die Effekte zurück haben wollte, würde diese jedem Nutzer aufzwängen. Sie wollten ein Opt-In für Transparenz.

Was Microsoft jetzt macht, mit Cortana, interessiert mich nicht wirklich. Unter der Haube ist Windows 8.1 schon super. Aber was ist mit der Optik? Microsoft hat dafür gesorgt, dass "Modern" zu einem Schockwort wird. Im amerikanischen Thesaurus überlegt man schon, Modern und Hässlich zusammenzuführen. Und ich bin immer noch sicher, dass ein Windows nicht mehr nur einen Desktop bieten sollte. Macht endlich Platz für Leute, die etwas mehr kreativ sind. Öffnet den Desktop auf Windows, so dass da etwas mehr Möglichkeiten zur Auswahl stehen.

Wenn das so weiter geht, sieht bald jede Arbeitsfläche auf jedem Gerät gleich aus. Dann werden nicht einmal mehr geänderte Hintergrundbilder möglich sein, sondern nur noch ein Bild mit einem schrecklichen Microsoft Windows Logo auf schwarzem Grund!
 
Warum die Abstände zwischen Elementen nicht auf 500px setzen statt nur 100px? Dann wäre noch viel mehr Platz verschwendet und alle noch viel glücklicher...
 
"Während man sich also funktionell vielleicht wieder ein wenig dem altbekannten Windows 7 annähert, geht es in Sachen Optik in die entgegengesetzte Richtung. " Also bekommt man Win7, nur eben in häßlich... Danke, aber nein danke :)
 
Kann man die schöne Suchleiste unten links deaktivieren?
 
@Toddi: Ja, das geht.
 
Mir gefällts. Alles was weniger glitzert, funkelt oder durchscheint ist ein Fortschritt. Ich will einen möglichst "ruhigen" Arbeitsplatz. Danach sieht es aus. Auch wenn ich noch etwas skeptisch bin, was dunkle Designs (Office, Windows) angeht.

Letztendlich haben sich sowohl Google als auch Apple doch stark an dem Metro-Design orientiert. Wenn sie es einigermaßen vereinheitlichen, wird ein Schuh draus. Das allerdings erst jetzt nach und nach das Design erkennbar wird, lässt vermuten, dass man sich nicht zu früh in die Karten blicken lassen will. Aktuell habe ich das Gefühl, dass man sich von den ersten Builds (noch sehr nah an 8.1) langsam dem (sicherlich fertigen) Win 10 Design nähert.
 
Mir gefällt es nicht so. Ich mag Aero, ist halt eine Gewöhnungssache denke ich. Das Modern kommt mir etwas zu schlicht vor. Glaseffekte haben den Vorteil, dass das Fenster nicht so klobig und groß aussieht, obwohl es eigentlich ist. Denn man sieht ja noch was vom "dahinter".

Ansonsten bin ich bisher nur noch von der Menüstruktur etwas "überfragt". Komme mit ihr noch nicht so ganz klar. Ohne die Suche wäre ich aufgeschmissen. Im Moment brauche ich kein neueres Windows (habe 7). Aber wenn der "Support" irgendwann ausläuft und keine Updates kommen usw. schaue ich, was so an Betriebssystemen "da draußen" es so gibt :D Ich setze auch bereits Linux (aktuell Debian) gerne ein, konnte mich aber noch nicht dazu durchdringen das Win7 damit zu ersetzen. Dazu ist es leider noch etwas zu ... noch nicht ganz so ... naja finde nicht die passenden Worte, aber ihr wisst ja was ich meine.
 
@NewsLeser: Windows-GUIs halten für gewöhnlich selten länger als 3 Versionen. Auch ein "Modern"-Design wird irgendwann mal alt sein und dann wird wieder irgend ein hochbezahlter Designer auf die Idee kommen nach zwei-drei Windows-Versionen wieder was völlig neues zu machen. Und viel minimalistischer gehts ja kaum. Danach kann ja nur wieder was mit mehr Farbe, Tiefe und Transparenzen kommen. ^^
 
@NewsLeser: Linux paßt schon. Es gibt für mich nur 2 Gründe, warum auf 2 Rechnern vorerst noch ein Windows läuft: Spiele und BluRay-Wiedergabe.
 
Hammer! Beste UI ever! I like it!
 
Der Marktanteil von windows phone ist sehr gering und singt immer weiter. Und jetzt passt Microsoft das Design an dieses sinkende Schiff an? Muss man nicht verstehen oder?
 
@Skidrow: Das sind die sogenannten Synergieeffekte auf die MS da hofft.
Letztendlich läuft es zur Zeit aber wohl eher auf "Nutzen Sie Ihre Nachteile!" hinaus.
 
@Skidrow: Also bis jetzt hat mir keins meiner Windows Phones irgendwas gesungen. Außer natürlich seit Neuestem Cortana, wenn man sie denn darum bittet. ^^
 
@DON666: ups, meinte natürlich "sinkt". Doofe Spracheingabe &#128527;
 
Warum erinnert mich die Kritik am Designs von Windows 10 nur so an die Kritik bei Einführung von XP ("Teletubi-Os", "zu bunt") und von Vista ("Oberfläche kostet Ressourcen und Laufzeit", "grafischer Schnick Schnack")
Schön das sich alles wiederholt.
 
@wori: Nicht ganz. Sowohl Luna als auch Aero ließen sich praktisch vollständig deaktivieren, während man bei Modern UI mangels Optionen keine Möglichkeit mehr hat sich irgendwie eine entsprechende GUI zurecht zu basteln.
 
@Johnny Cache: Das stimmt nicht. Die Option, sich das ganze in den 98-Look zu basteln, die bei XP schon da war, ist immer noch da.
 
@Kirill: Und die wäre? Bisher hat es gereicht den Themes-Service zu deaktivieren, was zumindest beim 9860 build nichts mehr bringt.
 
@Johnny Cache: Dienst deaktivieren? Wie bitte? Warum?
 
@Kirill: Damit es ohne Firlefanz wieder wie ein klassisches Windows aussieht? Mit aktiviertem Dienst ist das ja leider nicht möglich.
 
@Johnny Cache: "Nicht möglich" ist eiskalt gelogen, Freundchen. Wenn du hier schon motzt, dann bitte auf Grundlage von Fakten und nicht irgendwelchen Gerüchten, die du hier in die Welt setzt.
 
@Kirill: Es steht dir frei mir, anstatt zu mosern, zu erklären wie das geht.
Das würde mich wirklich brennend interessieren.
 
@Johnny Cache: Rechtsklick auf den Desktop->Personalisieren->Windows Classic auswählen. Oder Windows Basic.
 
@Kirill: Tatsache, das ist unter Win7 wirklich noch möglich. Allerdings wäre es dennoch unsinnig einen Dienst laufen zu lassen der keine Funktion erfüllt.
Unter Win8.1/10 die ich hier habe geht das aber wohl nicht mehr, oder?
 
@Johnny Cache: Was geht nicht mehr, das DWM-lose Design auswählen?
 
@Kirill: Genau, der klassische Desktop ohne jeden Firlefanz.
 
...bei "dem" Design wird mir übel >> so nicht M$! Entsorgts endlich diesen Kindergarten-Müll!
 
kein Aero-Design? Das ist für mich ein Ausschluss-Kriterium. Ich kapiere nicht, warum es aussehen soll wie Windows 95. Wenn MS unbedingt will, dass man das nicht kauft, dann ist die Firma auf dem besten Weg dorthin.
 
Ich finde es furchtbar unansehnlich (ist noch nicht final, ich weiß) Ich hoffe das ändert sich noch. Vor allem aber hoffe ich, dass es mehr Möglichkeiten der persönlichen Individualisierung der Oberfläche geben wird. Kann doch nicht so schwer sein.
 
Wenn ich das sehe, dann bleibe ich bei Windows 7 so lange es geht. Auf einem Bild ist ein Taschenrechner zu sehen, der 90% des Desktops einnimmt, aber genau die Funktionen hat, die in Windows 3.11 auch schon da waren, nur das er relativ praktisch und klein war.. Es ist ja nicht so das die Bildschirme kleiner werden, wer braucht einen 30 Zoll Taschenrechner mit tasten die so groß sind, das ich dir Maus danach werfen kann ? Das Design erinnert mich an einen Lerncomputer für 5 Jährige, große Button, damit unser kleiner auch ja mal einen Button trifft.
 
@Horstnotfound: Den Rechner braucht man auch nicht. Es gibt einen ganz praktischen Taschenrechner in Windows, der noch mehr kann als der Applikations-Rechner. Den Windows-Taschenrechner kann man zudem auch ins Excel einbinden.
 
Habe seit einigen Tagen auch W10 auf VM laufen... optisch gefällt es mir... aber Aero weglassen finde ich blöd. Aber da wird es - sofern es so bleibt - doch hoffentlich wieder findige Programmierer geben die mit kleinen Programmen Aero zurückholen und damit an die gute alte Zeit von StyleXP erinnern:)
 
@McClane: XP hatte doch kein Aero von Haus aus, wurde doch erst bei VISTA eingeführt?
 
@Rumulus: War auf die nachträgliche optische Anpassung allgemein bezogen :)
 
Mir gefällt es, aber ich beurteile ein OS in der Hauptsache nicht wegen dem Aussehen, sondern was es kann und wie schnell es etwas machen kann.

Wer rein wegen der Optik ein OS gleich vorweg ausschliesst, sollte am Besten gar kein Rechner nutzen.

Interessant ist doch, als Aero eingeführt wurde, haben sich viele lautstark darüber beschwert, à la klickibunti. Nun wo es entfernt wird soll Windows gleich unbrauchbar werden? Wer darin keine Ironie sieht, war damals noch zu jung .......
 
@Rumulus: Sowohl Luna als auch Aero waren Murks, allerdings konnte man beide, ganz im Gegensatz zur ModernUI, wieder in einen Zustand bringen der durchaus akzeptabel war.
Man nimmt mit der Zeit ja immer mehr Dinge in Kauf, auch wenn diese wie z.B. Aero ohne Glass völliger Mist sind, aber wenn es keine Möglichkeiten mehr gibt um solche Dinge herum zu kommen knallt es eben, genau wie es mit Win8.x geschehen ist.

Ein OS ist dazu da eine Plattform für die Ausführung von Programmen zu bieten, aber das hat mit dem was wir in letzter Zeit von MS bekommen nicht mehr viel zu tun. Das wäre alles kein Problem wenn es wenigstens eine Pro-Version zum reinen Arbeiten gäbe.
 
@Johnny Cache: Und wer oder was hindert dich (selbst in dieser frühen 10er-Preview) daran, beliebige Windows-Programme auszuführen und wie gewohnt zu nutzen? Versteh ich nicht.
 
Was mir fehlt sind die klaren Abgrenzungen der Bedienelemente. Viel zu oft sind die Grenzen nicht ersichtlich: Buttons, ListViews - alles ein "Brei". In Schwarz geht das noch, wie ich finde, in weiß (z.B. Office 2013) fand ich es fast etwas störend. Vor allem auf älteren "ausgeblichenen" Monitoren (die man in vielen Unternehmen finden kann), stört der fehlende Kontrast. Aber mal abwarten
 
@Norodon: Klar abgegrenzte Programmicons ("Kacheln") sind den Leuten dann aber auch wieder nicht recht...
 
@Klaus-Bärbel: Du wirst immer Menschen finden, denen etwas nicht passt. Aber mangelnder Kontrast ermüdet - mein Auge zumindest. Ich finde das Arbeiten erfordert dann mehr Anstrengung. Ich finde das IMHO in Yosemite etwas besser gelöst, weil es dort haarscharf an der Grenze noch liegt.
 
@Klaus-Bärbel: Solange man die Kacheln auf "small" setzt und nicht diese unruhigen "Live Tiles" hat sehen die Kachel Icons gar nicht so schlecht aus.
 
@Norodon: Nicht nur dort. Ich habe hier gerade ein recht neues Notebook von einem Bekannten rumliegen, bei dem viele in Win8 grau hinterlegten Bereiche, welche wohl zur Abgrenzung dienen sollen, lediglich in einem Bereich von ±5° in jede Richtung erkennen kann. Wenn man das so mies umsetzt kann man es auch gleich ganz lassen.
 
Es würden ja minimale Striche dazwischen reichen um die Abgrenzung zu symbolisieren... wir werden sehen =)
 
@Norodon: genau so ist das Minimalistisch im Finder in OS X umgesetzt. Du hast eine dünnen Linie zwischen den Bereichen und ein leicht kräftigeres Grau (3 Abstufungen) für Seitenleiste, Menüleiste und aktiven Tab. Wäre doch bei Windows auch möglich oder. Gerade für meine älteren Kunden sind die einzelnen Bereiche in Windows 8 kaum auseinander zu halten und das wird mit Windows 10 leider nicht besser.
 
@SteffenB: Exakt der Meinung bin ich auch. (o56re1re1) Bei Yosemite ist es sehr elegant gelöst. Minimalistisch, aber Kontrastreich.
 
Ein Grund für mich bei Windows 7 zu bleiben. Spart 40€ -wenn man von diesen Upgrade Preis ausgeht.
Scheinbar (wenn ich davon ausgehe, das Microsoft Areo Glass nicht mehr integriert), hat Microsoft vom Windows 8 Desaster nichts gelernt, das der Mensch verschiedene Geschmäcker hat, und jeder wählen sollte, ob das flache Design zusagt, oder das 3D Design des Areo (Glass).
Es sollte kein Problem sein, Modern Design vor einzustellen, und Areo Glass als Option anzubieten.
 
Optisch finde ich das besser als das, was noch unter Ballmer fabriziert wurde. Allerdings finde ich die Verschiebung der Veröffentlichung auf Herbst 2015 mehr als sinnvoll. Aktuell ist das offensichtlich noch eine sehr frühe Version und da muss noch sehr vieles angepasst werden, damit das nun endlich aussieht wie EIN OS und nicht ein zusammengewürfeltes Etwas, was bei Windows 8.x noch der Fall ist. Microsoft sollte wirklich erstmal alles ordentlich fertig haben und dann veröffentlichen. Windows 10 muss überzeugen (nicht nur optisch, aber unwichtig ist das keinesfalls), sonst bleiben die Windows-Fans weiterhin bei Windows 7 oder wechseln in andere Lager.
 
zum brechen hässlich und von der bedienung sicher ne katastrophe.
 
@Mezo: Was genau?
 
Genau das werde ich...

Ich muss sagen vom Design her sieht Windows immer schlechter / billiger aus.
Ohne erkennbares Konzept der Konkurrenz hinterherrennend.
W10 ist eigentlich ein Windows 7 mit Zwangsappstore und 90er billig Lego Grafik.

Wenn ich schon auf mein altvertrautes w7 verzichten muss und eine andere Arbeitsweise mir aneignen muss, dann steige ich gleich zu Linux Mint um und nutze die Gelegenheit von amerikanisch paranoiden Datensammelei wegzukommen.
 
Die alten Taskbar Buttons wie der Appstore ham nen Rahmen und die neuen wie der Explorer nicht .....
 
schon oft erwähnt: ein gleiches GUI für Touch- und für Mouse-Bedienung, für 4" und 30" Bilddiagonale, für Spass- und Produktivsysteme kann nicht funktionieren und Microsoft wird hiermit einen noch größeren Schiffbruch erleiden als mit Windows 8.

Wenn man- wie einige Vorredner schon angemerkt haben - in einem Marktsegment - mobile OS - über Jahre keinen nennenswerten Marktanteil hat nimmt man doch nicht ausgerechnet dieses erfolglose Konzept, um es auf die Cash Cow Windows für Desktop zu übertragen und damit vor allem die Firmenkunden, aber auch viele Anwender zu verärgern, oder? Gerade die Firmenkunden sind ja die, die das eigentliche Geld bei Windows in die Kassen spülen.

Mehrere eigene OS kann mann auch anders verzahnen - Apple macht ja vor: AirPlay, AirDrop, MailDrop, Handoff, Continiuty, iCloud - um mal ein paar Stichworte zu nennen. Man kann die BS über Schnittstellen und Dienste eng, sehr eng verzahnen. Dazu muss nicht alles gleich - und im Falle von Windows für Desktop gleich schlecht - aussehen.

Nicht einer meiner Kunden, wirklich nicht einer, nutzt die Apps von Windows 8, Keiner nutzt die Charms Bar oder den Startbildschirm. Fast allen musste ich Windows 8 runternehmen und Windows 7 drauftun. Dafür haben die sogar noch extra gezahlt: Meine Arbeitsleistung und eine Windows 7 Lizenz - nur um Windows 8 loszuwerden! Ich sehe nach der bisherigen Preview nicht, dass sich das mit Windows 10 ändern wird. Wer Windows 7 hat wird solange der Support läuft dabei bleiben, wer einen neuen Rechner kauft - fasst ausschließlich, weil der alte kaputt geht - nimmt Windows 10 und lebt damit oder lässt sich seine Windows 7 Lizenz aufspielen.
 
@SteffenB: Vor allem Deinen letzten Absatz kann ich voll bestätigen. Eine Freundin hat sich erst vor wenigen Tagen einen neuen Laptop gekauft. Dort war W8 vorinstalliert und W7 nicht als Option verfügbar (ist'n Dell, die option Win7 haben die offenbar nicht bei allen Geräten). Sie hat dann tatsächlich noch das Geld für eine W7 64 HP Lizenz ausgegeben und wir haben gleich als erstes die HDD vollständig platt gemacht und den Rechner sinnvoll neu aufgesetzt.

Was mich an ihrer Stelle wirklich aufregen würde: Das Win8 hat sie trotzdem mit gekauft, es einfach weg lassen war nicht möglich!

edit: typo
 
@starship: Glückwunsch zu der Entscheidung. Vor allem ist dann deine Freundin auch die viele unnötige Bloatware los, die leider jedem neuen Windowssystem beigepackt wird.

Wenn ich für Kunden Laptops bestelle bin ich mittlerweile dazu übergegangen auf Wunsch beide Windows auf meinem MacBook unter Parallels vorzuführen. Meistens reicht schon die Erwähnung von Windows 8 aus für die Aussage: "Das will ich eigentlich nicht." Also bestelle ich eigentlich nur noch Laptops ohne BS und installiere dann Windows 7. Dann muss niemand auch noch für das vorinstallierte Windows 8 indirekt zahlen.
 
Warum muss ein PC-Monitor unbedingt so aussehen wie ein Mobiltelefon? Denn Sinn sehe ich nicht.
Ein PC ist nun mal etwas anderes wie ein Telefon.
 
Echt wunderbar! Schlichte Formen! Sieht aus wie ein 80er Plattenbau mit buntem Anstrich. Sorry, es ist und bleibt zum kotzen und offensichtlich hat man aus dem Misserfolg von 8 bzw. 8.1 nicht sonderlich was gelernt. Es geht nicht nur um die Optik, sondern eben auch um die Menüführung.
 
Microsoft macht das schon. Wie immer wird designtechnisch am Kunden vorbei gewerkelt. Eigentlich fragt man sich immer, "wann sind die eigentlich fertig"? Aber nein, dass ist es ja schon "omg". Wer Microsoft nutzt, darf, was Design und Intuition betrifft, nicht wählerisch sein. Hoffentlich fahren die den Laden so richtig krass gegen die Wand damit die mal wach werden. Dieses OS ist ein absolutes NEIN. Geht gar nicht, ist hässlich, ist ein Mix aus "Kauf den Schrott aus dem Appstore und ich binde dich an mir". Am besten ja die Idee eines Abos für DIESES OS. Ich meine, in was für einer Welt leben die ? Wer braucht denn wirklich noch Windows zuhause? Ist denen nicht klar das die Leute fast alles nur noch mit dem Handy machen? Ich hoffe der Käufer rechnet mit Microsoft ab.
 
Mhm, Modern hin oder her, das Thema muss auch gut lesbar sein. Bisher hatte ich mit ganz flachen Themen eher die Erfahrung gemacht dass diese zwar gut aussehen, aber nicht besser lesbar sind, als transparente Designs.
Was mich aber eher interessiert ist, ob man diese Suchleiste abschalten kann.
 
@aco: Lies mal Winfuture-Nachrichten. Dort wird dir diese Frage beantwortet.
 
Wenn es draussen ist, beginnt dann die Programmierung von Windows 11 ;-)
Was bringt mir ein wechsel zu Win 11 von Win 7 64 bit??
 
Kann MS nicht endlich Technik und Design trennen?
Als Anwender möchte ich einfach eine "Skin" auswählen, und die kann Win98, XP, Win7, Win8 , Win 10 oder gar den Linux oder Apple Oberflächennachgebildet sein (wenn die Rechte stimmen).
Daher möchte ich Microsoft bitten, dem Anwender die Wahl zu lassen, mit welcher Oberfläche er arbeiten möchte. Ich besispielsweise habe immer "Klassik" bevorzugt, liebe aber nun das Win7 Aero...
 
Undurchdacht, hässlich, keine brauchbaren neue features..

- Zum Design:
Wieso wird den Kunden nicht endlich mal die Möglichkeit gegeben, sein System so anzupassen, wie er es gern hätte? Das Design ist hässlich, und man hat nicht mal die Möglichkeit ein anderes zu wählen bzw. es anzupassen. Für mich wirkt alles so zusammengewürfelt, da man keine klare trennung - allein schon durch die Kontrastlosigkeit - zwischen Buttons, Text, Fensterinhalt usw. hat. Diese flache Design wirkt auf mich, als wäre man in die Win 3.1 zeiten zurückversetzt worden. Diese Metro/Modern-UI macht eher despressiv, als dass es spass macht, mit sein System zu arbeiten.

- Zu den Funktionen/Features:
Warum baut man nicht endlich Features ein, welche wirklich mal etwas bringen würden? 2-Fenster Ansicht im Explorer(Umschaltbar), Tabs im Explorer, FTP-Verbindungsmanager, einen Desktop mit den man mehr machen kann, als nur Icons abzulegen, Streaming-services oder allgemein mehr auf die Heimvernetzung setzen. Was bringt es mir, wenn alle meine vernetzten Geräte angezeigt werden, aber mir mein OS keine option bietet, mit diesen auch zu interagieren. Was bringt mir ein Windows 10, wenn ich doch nur auf Programme (Apps) anderer Anbieter angewiesen bin, wenn ich diese genausogut unter Windows XP/7 installieren kann, da mir auch dieses Windows wieder einmal keine neuerungen bringt.

Was soll das "Menüband" im Explorer, wenn dort nur Buttons aufzufinden sind, welches nur Funktionen enthält, die vorher schon über Tastenkombinationen oder durch das rechte Mausmenü aufgerufen werden konnten.

Ich könnte hunderte nutzlose Dinge aufzählen, aber es würde eh nix bringen. Man kann nur hoffen, dass die größeren Entwickler mehr und mehr auf Linux setzen in der Zukunft, da MS den Windows-karren immer mehr an die Wand fährt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles