Live-Übersetzung: Die Skype Translator Preview ist gestartet

Microsoft hat bekannt gegeben, dass man ab sofort auf die Vorschauversion des Skype-Übersetzungs-Tools zugreifen kann. Damit können Nutzer in unterschiedlichen Sprachen miteinander kommunizieren, die Übersetzung erfolgt maschinell sowie "live" über ... mehr... Skype, Skype Translator, Skype Translate Bildquelle: Microsoft Skype, Skype Translator, Skype Translate Skype, Skype Translator, Skype Translate Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich eine geniale Sache. So könnte der Support von vielen Sachen sicherlich viel reibungsloser ablaufen. Vorausgesetzt die Übersetzung ist wirklich korrekt.
 
@skyjagger: Und nicht zu vergessen, man braucht in Zukunft keine Sprachen mehr zu lernen. Man kommuniziert dann halt über eine kleine Box die das gesagte sofort übersetzt. Finde ich genial...
 
@airlight: ähnlich dem Translator bei Startrek ... :)
 
@skyjagger: Oder der Babelfisch bei Per Anhalter durch die Galaxis :)
 
@skyjagger: Frag mal Hoshi wie das Ding funktioniert hat.
 
Na das ist doch mal was Gutes! :-)
 
Ja bombe. Dann kann ich beim Zocken über Steam die Leute endlich in ihrer Sprache beleidigen :) . Ich liebe diese technischen Errungenschaften.
Aber ernsthaft, unglaublich das es das schon bald geben wird. Ich möchte aber bezweifeln, dass man rhetorisch anspruchsvolle Gespräche führen kann. Aber ich bin gespannt, wie weit die diesbezüglich schon sind.
 
@phillie777: So einfach wird es am Anfang nicht werden. Die Übersetzer werden am Anfang viele Probleme haben mit z.B. Wörtern die zwei- oder mehrfache Bedeutungen haben. Wir wissen, wann wir welches Wort nehmen müssen oder welches Wort welche Bedeutung hat. Die Box másste dazu gebracht werden, erst zu zuhören, dann verstehen, wissen in welchem Kontext man ist und dann Übersetzen.
 
@airlight: Die Entwicklung ist natürlich noch am Anfang. Aber kontextbezogene Antworten werden ja auch schon mit Assistenten wie Cortana entwickelt.
 
@Spacerat: Danke für die Info. Habe ich nicht so herausgelesen. Das bedeutet also Cortana muss sich merken in welchem Kontext ich gerade bin
 
@airlight: Ist noch sehr begrenzt, aber wenn ich eine Anfrage stelle und diese nicht ausreichend ist, dann fragt das System nach, also im Kontext der vorangestellten Frage. Beispiel: "Erinnere mich den Müll raus zu bringen". Dann fragt das System wann oder wo es mich erinnern soll.
Wenn die Entwicklung weiter geht, dann sind natürlich auf viel komplexere Zusammenhänge möglich.
 
Dem stehe ich etwas skeptisch gegenüber. Heute wird noch nicht einmal eine Spracheingabe bei diverser Software (Google Now, Siri etc.) richtig erkannt. Wie wird das erst mit der Übersetzung aussehen? Etwas ähnliches kennen wir, was schon bei vielen YouTube-Videos eingesetzt wird. Ich hoffe das klappt tatsächlich so wie im Video.
 
@Ryou-sama: Die Microsoft Maschinenübersetzungen sind meistens sehr gut! Ein Großteil ihrer Knowledge Base Seiten sind Übersetzt und trotzdem in sehr guter Qualität und vor allem logisch (man denke nur an Google Translate...) , MS ist da Google um Jahre voraus.
 
@Ryou-sama: Ich nutze seit ein paar Tagen die alpha Version von Cortana. Mit der Spracherkennung bin ich bisher recht zufrieden. Selbst im Auto wird meine Sprache gut erkannt. Nur mit den Antworten auf meine Fragen hapert es noch etwas, aber ist ja wie gesagt auch erst eine alpha Version.
 
@Spacerat: Ja, die "Antworten" sind (noch) oftmals nur Web-Suchergebnisse, aus denen man sich dann was aussuchen kann, aber man sieht ja unten im Fenster, was da erkannt wurde, und das ist schon unglaublich gut. Allerdings ist Cortana auf Deutsch ja auch noch ganz am Anfang, und sicher fließen die Versuche der aktuellen Nutzer mit in die Entwicklung ein, dafür haben sie es ja schließlich öffentlich verfügbar gemacht. Bin sehr gespannt, wie sich das weiterentwickelt.
 
Wen man z.B keine Ahnung von English hat, wie soll man denn Wissen, ob das Üersetzte auch richtig übersetzt worden ist!?
Im grunde genommen kann alles mögliche übersetzt worden sein, nur nicht das was gesagt wurde.
Dann lächelt man auch noch blöd in die Cam im Gewissheit das Richtige gesagt zu haben....
 
@IliT: Deshalb ist es auch eine Vorschau. Bei fertigen Technologien gehört es zur Definition, dass es was macht, was man nicht nachprüft, weil man es sonst auch selber machen könnte.
"Keine Ahnung von Englisch" halte in Deutschland in 2014 allerdings für armselig. Soo schlecht sind die deutschen Schulen nun echt nicht.
 
@IliT: Das merke ich doch im Gespäch. Wenn ich sinnvolle Antworten erhalte und mein Gesprächspartner zum Thema passende Fragen stellt, dann reicht das doch. Ist doch wenn man sich in einer Fremdsprache wie z.B. Englisch unterhält nicht anders. Ich verstehe auch nicht immer jedes Wort da ich nicht alle Wörter im Englischen kenne, aber den Inhalt des Satze erfasst man schon.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!