Ford-Autos künftig ohne Windows: BlackBerry löst Microsoft ab

Der US-Autokonzern Ford verabschiedet sich bei seinem Onboard-Entertainment-System in der neuesten Ausgabe wieder von Microsoft. Nach diversen Problemen mit den auf Windows Embedded Automotive basierenden letzten Versionen setzt man nun auf das ... mehr... Sync, Ford SYNC, Ford Sync 3 Bildquelle: Ford Sync, Ford SYNC, Ford Sync 3 Sync, Ford SYNC, Ford Sync 3 Ford

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Entwicklung bei Autos gefällt mir gar nicht. Lieber wäre mir eine Funkschnittstelle, so das der Besitzer des Fahrzeuges über sein Handy das Display ansteuern kann. Eine Art Automodus wenn sich das Gerät mit dem Auto verbindet.
 
@knirps: das gibt es und nennt sich mirrorlink! (naja okay... nur ohne funk) ...
miracast könnte das!!!
Die Problematik ist, das es nur wenige Appentwickler gibt und man nahezu nichts nutzen kann sobald das auto losfährt!!!
 
@knirps: Soweit ich weiß gibt es dafür auch schon Ansätze. Aber damit deckst du ja noch nicht alle Funktionen eines Autointertainmentsystems ab.
 
@knirps: Was gefällt dir daran nicht? Das du ein Auto kaufst und NICHT auf externe Hardware angewiesen bist? Oder das es jetzt von BlackBerry kommt?
 
@Sh4itan: Letztendlich beides. Ich finde es absolut furchtbar das so ein Mist nun ein Kriterium für oder gegen ein Autokauf wird. Die Hersteller sollten da eine Neutrale Position einnehmen.
 
@knirps: Also ist es dir lieber, ein Auto zu kaufen und dann auch noch ein Handy haben zu MÜSSEN, das damit arbeiten kann? Dafür wurden Hersteller früher gesteinigt...
 
@Sh4itan: Ein Handy habe ich so oder so, das stünde gar nicht zur Debatte.
 
@knirps: Doch, stünde es. Denn es gibt Hardwareabhängigkeiten, die dein Smartphone dann mitbringen müsste. Neues Auto = Neues Smartphone. Oder zumindest ein sehr aktuelles. Immerhin verändern sich auch Kommunikationsstandards... "Ich finde es absolut furchtbar das so ein Mist" auch noch von Leuten gewollt wird.
 
@Sh4itan: Dazu bedarf es Standards, die es schon gibt (u.a. oben genannt).
 
@knirps: "Immerhin verändern sich auch Kommunikationsstandards..."

PS: Schön, das man in einer Diskussion immer gleich auf Minus drücken muss...
 
@Sh4itan: Es verändern sich Kommunikationsstandards wie sich Standards überall verändern. Das bleibt nicht aus uns gehört dazu.
 
@Sh4itan: Es könnte, wie bei mir, auch andersrum sein: das passende Handy bzw. Smartphone ist (zugegeben: zufällig) schon vor dem Auto vorhanden bzw. im Besitz ? ;-)
 
@knirps: Und dann hast du dein Auto geschätzte 12 Jahre und dein neues Smartphone ist nicht mehr abwärtskompatibel. Kommt dann einfach ein neues Auto zum Smartphone mit auf den Kaufvertrag?
 
@Sh4itan: Neue Standards sind bisher stets Abwärtskompatibel zu älteren gewesen. Bluetooth alleine ist schon über 20 Jahre alt.
Ich halte genau so für unwahrscheinlich das ich in 12 Jahren ein Ersatzgerät für das Fahrzeug bekomme, da weder Formfaktor noch Anschlüsse mehr aktuell sein werden.
 
@knirps: Genau, bisher. Aber eben auch nicht alle. Abgesehen davon ist es nicht sehr praktisch, ein Auto zu kaufen, dessen Systeme man nicht ohne Smartphone bedienen kann. Denn es gibt immernoch Menschen, die das nicht haben und auch nicht wollen. Wäre imho der falsche Weg.

Übrigens: Was hast du gegen BlackBerry?
 
@Sh4itan: Bitte beachte mein Edit, falls nicht erfolgt. Es geht nicht darum das ich was gegen BlackBerry habe sondern schlicht etwas anderes bevorzuge.
 
@knirps: Ja, das mit dem Edit kommt hin.

Und ich verstehe nicht, was an BlackBerrys QNX basiertem OS anders sein sollte als bei Microsoft, Google, oder wem auch sonst. Es sind im Grunde alles gute Systeme, was aber fehlt ist die Kompatibilität zu allen Geräten. Und das wäre ein Knackpunkt, wenn man das Fahrzeug abhängig von externer Hardware macht.
 
@Sh4itan: Es geht um Ökosysteme. Wenn ich ein Android Smartphone und Tablet habe, vll. sogar ne Android Smartwatch, ergibt ein Blackberry im Auto für mich keinen Sinn.
 
@knirps: Dann ergibt aber ein herstellereigenes System auch keinen Sinn. Abgesehen davon würde es das nicht gerade günstiger machen im Kaufpreis.
 
@Sh4itan: Ergibt es auch nicht, wenn man es mehr als nur als ein Navigationsgerät benutzen möchte.
 
@knirps: Lassen wir mal die Standards beiseite. Aber ich kenne noch viele Leute die ohne Smartphone rumlaufen. Denen reicht halt ein Handy ala Nokia 6210 oder ähnliches. Die wären dann ja total in den Arsch gekniffen.
 
@Sh4itan: das Problem ist aber auch dass die Kompatibilität mit externer Hardware oft eingeschränkt ist...qnx ist hier recht offen, mal schauen wie Ford es "verdongelt" hat
 
@knirps: genau das machen doch die Hersteller jeder für sich ;)

apple mit ihrem carplay
android mit kp
wp mit car mode und miracast(?)

zumindest könnte das der weg sein.
 
@knirps: Ist es da aber nicht angenehmer, wenn der Fahrer nun statt dem Handysbildschirm einen grossen, optimal platzierten vor der Nase hat? Was genau gewinnt man dadurch? Eher mehr Probleme. Handy vergessen, Batterie leer, Bildschirm zu klein, Bildschirmauflösung/Format suboptimal, Probleme/Inkompatibilität trotz Schnittstellen, unnötiger Weise "offener für Hacker", etc
 
@tomsan: daran soll sich auch nichts ändern. Sobald sich das Handy am Fahrzeug angemeldet hat, wird das Bild zum Fahrzeugdisplay übertragen.
 
@knirps: Klingt danach, als sei Ford nun der "Schmollbraten". :-P
 
wow ... windows embedded ist ja nicht so sehr verbreitet aber mit diesem schritt hat ford nun einen komplett irrelevanten anbieter beehrt ... interessante "strategie" welcher manager da jetz wohl auf urlaub fliegt auf qnx kosten?
 
@dustwalker13: Einen irrelevanten Anbieter? Eine Ahnung wie weit QNX verbreitet ist? Auch Audi und VW, um nur bei Autoherstellern zu bleiben.
http://bb10qnx.de/2014/12/35-moeglichkeiten-wie-man-mit-qnx-in-beruehrung-kommt/

Oder was QNX ist? Dazu http://bb10qnx.de/2014/07/microkernel-fuer-embedded-systeme-die-bessere-wahl/
 
@dustwalker13: Windows Embedded ist nicht so sehr verbreitet?! Da solltest Du Dich aber mal schlau machen ;-) Die meisten Fahrkartenautomaten, Anzeigetafeln, etc. laufen auf einer Embedded Variante von Windows. Also ziemlich viele Geräte, mit denen man täglich in Kontakt kommt, ohne dass man jemals Windows sieht. Selbst viele Geldautomaten, sofern sie nicht mit Windows XP laufen, laufen unter einer Windows Embedded Standard-Version.
 
@HeadCrash: Fahrkartenautomaten der DB laufen mit Windows 2000.
 
@iPeople: Die der KVB nicht soweit ich weiß.
 
@HeadCrash: Okay, durchaus möglich.
 
@iPeople: laut wiki laufen sie mit Windows embedded (auf xp Basis)
http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrkartenautomat
oder auch http://www.focus.de/digital/computer/chip-exklusiv/sicherheitsluecken-bleiben-die-bahn-ruestet-erst-2019-um_id_3780272.html

Das war doch auch einer der punkte als die Meldungen rum gingen mit den bankautomaten die auch vielfach mit Windows embedded auf xp Basis laufen und da gibt's ja auch noch bis 2016 Support (was bei den bankautomatenmeldungen aber gerne mal "vergessen" wurde)
http://support2.microsoft.com/lifecycle/search/default.aspx?alpha=Windows+XP+embedded
 
@0711: Dann waren es nur die Automaten der berliner S-Bahn. Die laufen mit Windows 2000. Sieht man öfter nachts, wenn man da steht, und die Dinger neu starten. Dachte, das wäre dann bei der ganzen Bahn so.
 
@iPeople: bei denen läuft ja so oder so noch vieles andere schief :D
 
@0711: Na inzwischen fährt sie ja wieder ;)
 
@HeadCrash: Nur ein minimaler Anteil. Der Marktanteil von Linux ist im Embedded-Bereich noch viel erdrückender als bei Server. Aber ja, wenn man auf dem Flughafen mal wieder einen Bluescreen statt der gehenden Flüge sieht, weiß man, dass da Windows läuft. Ne Kernel Panic konnte ich dagegen noch sehen.
 
@Friedrich Nietzsche: Sicher? Die halbe Schweiz läuft auf Windows Embedded was Anzeigen und Automaten angeht. Nur mal als ein Beispiel.

Und dass man keine Kernel Panic sieht, liegt in meinen Augen daran, dass wahrscheinlich auf den meisten öffentlich sichtbaren Maschinen, also denen, die eine Oberfläche anzeigen, kein Linux läuft. Ansonsten würde z.B. bei einem Hardwaredefekt oder ähnlichem, was wohl der einzige Grund für einen Bluescreen bei solchen spezialisierten Geräten sein dürfte, wohl auch die Kernel Panic zuschlagen.
 
@HeadCrash: Deine Augen sind nicht die Realität: Wie viele Router mit Windows kennst du? Auch die Statistik sagt was anderes. Ein für MS noch sehr schmeichelhaftes Ergebnis. http://files.linuxgizmos.com/embedded-oses-now.jpg
 
@Friedrich Nietzsche: und wie viele Router haben eine öffentlich sichtbare Oberfläche?
 
@Friedrich Nietzsche: Und was ist an meiner Aussage falsch? Ich sage nicht, dass Windows Embedded das meist genutzte System ist. Aber mit fast 20%, wenn ich jetzt nur mal Deine verlinkte Statistik nehme, ist es alles andere als irrelevant oder "nicht so sehr verbreitet", auch wenn letzteres natürlich sehr viel Interpretationsspielraum lässt.
 
@der_ingo: Und was hat die sichtbare Oberfläche mit dem darauf laufenden Betriebssystem zu tun? Seit wann brauchen Embedded-Systeme sichtbare Bildschirme um Embedded-Systeme zu sein?
 
@HeadCrash: Du sprichst von "den meisten", was wiederum sehr wenig Interpretationsspielraum lässt.
 
@Friedrich Nietzsche: HeadCrash schrieb, dass man seltener Kernel Panics sieht, weil Linux Systeme meist nicht öffentlich sichtbar laufen. Ein Router ist meist nicht öffentlich sichtbar. Insofern wird man nirgendwo als Normalmensch sehen, wenn dieser eine Kernel Panic haben sollte. Selbiges gilt für andere Embedded-Umgebungen, wo ein Linux im Hintergrund läuft.

Windows (Embedded) Systeme werden aber nun einmal oft auf Systemen eingesetzt, mit denen der Nutzer Kontakt hat. Es ist also eher wahrscheinlich, mal einen Bluescreen zu sehen.
 
@der_ingo: Aha, Windows wird also "oft" eingesetzt. Bloß nicht konkret werden.
 
@Friedrich Nietzsche: Genau, ich schrieb von den meisten Fahrkartenautomaten, Anzeigetafeln und z.T. Geldautomaten. Du musst schon auch lesen. Und jetzt überleg mal, wenn Du all diese Geräteklassen zusammenrechnest, wie viele das im Vergleich zu Routern, Switches und sonstigen Netzwerkkomponenten oder anderen Kleingeräten mit ähnlichem Aufgabengebiet sind. Und dann macht meine Aussage selbst bei der Statistik absolut Sinn.
 
@Friedrich Nietzsche: willst du mich unbedingt falsch verstehen?

Du hast HeadCrash gefragt, wie viele Router mit Windows er kennen würde. Er sprach aber von Anzeigen und Automaten, nicht von Routern. Wenn eine Anzeige oder ein Automat crasht, kann jeder es sehen, der dran vorbei geht. Wenn ein Router crasht, sieht es niemand, weil normalerweise kein Display dran hängt.
 
@der_ingo: Nein, ich will nur, dass du Zahlen bringst.
 
@Friedrich Nietzsche: 100% der db Fahrkartenautomaten laufen mit Windows
http://www.focus.de/digital/computer/chip-exklusiv/sicherheitsluecken-bleiben-die-bahn-ruestet-erst-2019-um_id_3780272.html
95& aller bankautomaten
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/altes-system-windows-xp-wenn-der-bankautomat-abstuerzt/9628926.html
usw usf
es gibt auch undifferenziertere zahlen wie
"Für Unternehmen entspricht die auf dem .NET Compact Framework basierende Windows Embedded Serie (CE, Mobile) seit zehn Jahren mit einem Marktanteil von über 90% dem Standardbetriebssystem für mobile Softwarelösungen im professionellen Umfeld."
http://www.cosys.de/multi-platform/mobile-betriebssysteme

Ein großes Problem bei Embedded Marktanteilen ist, dass diese faktisch nicht zu ermitteln sind...jede Erhebung diesbezüglich würde ich als grundsätzlich falsch bezeichnen weil auch teils die hersteller keine Auskünfte gebe (gerade im bereich industriesteuerung) und auch viele kunden sich mit aussagen zurückhalten, von einer "Mengenangabe" ganz zu schweigen.

Es gibt jedenfalls viele gründe anzunehmen dass Windows tatsächlich im embedded Umfeld einen hohen Anteil hat...wie es tatsächlich aussieht kann aber eigentlich niemand sagen
 
@0711: Wow. Die db- und Bankautomaten. Damit haben wir bestimmt schon einen Großteil abgedeckt.
 
@Friedrich Nietzsche: ich hab dir noch einen embedded systemhersteller genannt der ähnliches sagt

Schlussendlich überliest du aber selbstverständlich den rest des geschriebenen...dann viel spaß noch
 
@0711: Nein. Aber von zwei Geräteklassen ausgehend zu behaupten, das dass immer und überall so sein muss, ist ein heftiger Spagat bei der Deduktion. Während du konkrete Firmenumfrageergebnisse ignorierst und behauptest, dass man es ja nicht wissen könne, was wiederum auch nicht gerade deine Links stärkt.
 
@Friedrich Nietzsche: windows embed ist im paid-embed-markt unumstrittener marktführer.
 
@theoh: Fein, wenn man sich die Bereiche abstecken kann, wie sie einem in den Kram passen, gell? In den Wohnungen mancher hier hat Windows Phone einen Markanteil von 100 %. Der Hammer, oder?

Zu schade, dass nur weniger im Embedded-Markt Geld für ihre Systeme ausgeben, womit deine Aussage hinfällig ist.
 
@Friedrich Nietzsche: ich habe gesagt, dass microsoft marktführer im paid-embed-bereich ist. nicht mehr nicht weniger. fakt ist, dass im professionellen bereich nur paid-embed passiert - unternehmen haben keine lust auf gefrickel und microsoft ist pionier was IoT betrifft und dort ist man auch marktführer.

was daran schlimm ist? was dir da nicht in den kram passt? hmm bist du etwa ein lobbist der dagegen stimmung machen soll? bekommst du geld für deine negativpostings?

mir ist es komplett egal welche soft- hardware auf einem gerät läuft. hauptsache es läuft, ist sicher und funktioniert. und ob wer geld dafür bezahlt ist wohl seine sache... nicht?

und bitte vergiss eines nicht "open source" heißt nicht gleich kostenlos ;) jemand muss sich um das teil kümmern, software programmieren und es warten.
 
@HeadCrash: Ja stimmt. Habe schon so einige Bluescreens vor mir gehabt beim Kauf von Fahrkarten an Automaten.
 
@Peter Griffin: Na, das freut mich. Dann hoffe ich auch, dass Du es der Bahn gemeldet und sie auf den Defekt des Automaten hingewiesen hast ;-)
 
@HeadCrash: Hab ich dann auch am Schalter vom Kundencenter gemacht. Die Dame dahinter war schon genervt, da es schon öfter vor kam, sagte sie.
 
@Peter Griffin: Tja, gegen die Unfähigkeit der Bahn ist halt kein Kraut gewachsen. Sollten sie vielleicht mal die defekte Hardware austauschen.
 
@dustwalker13: du hast vergessen, dazu zu schreiben, das das (nur) deiner Meinung nach ein komplett irrelevanter ....ist ;-)
 
Hab mir gestern ein Autoradio von Kennwood angeschaut, welches das iPhone einfach auf dem 7 Zoll Display spiegelt, egal welche App man auf dem Handy startet. Fands genial. In diese Richtung sollte es gehen. Musik, Navi, Telefon ... alles vom Handy aus bereitgestellt und im Auto lediglich gespiegelt ... würde in meinen Augen mehr bringen. Und bei der Bestellung des Autos gibt man einfach an, welches handy man nutzt und dementsprechend wird das Auto ausgestattet.
 
@iPeople: Hier scheinen wir einen gemeinsamen Nenner zu haben. Wobei ich schon eher etwas universelles möchte. Dem Auto soll es egal sein welches Handy ich benutze, ein einheitlicher Standard soll regeln das es alle können.
 
@knirps: Möglicherweise wäre eine weiterentwickelte Variante von BT tauglich. Oder aber man realisiert das Ganze per WLAn und einer Client-Äpp. Quasi ein plattformübergreifendes "Airplay". Die Möglichkeiten gäbe es bereits jetzt schon und das unabhängig davon, welches Handy man nutzt.
 
@knirps: Dieses Teil bedient sowohl iOS als auch Android und Sollte WP MHL können würde auch das unterstützt. Es bräuchte also keinen Standard auf den man sich nur wieder jahrelang einigen muss.
http://www.kenwood.de/products/car/multimedia/monitore/DDX5025BT/
 
@gutenmorgen1: kabel sind allerdings relativ out...insofern wäre wohl eher was in Richtung miracast angebrachter
 
@iPeople: welches genau war das? Suche nämlich ein Radio, das genau das kann
 
@JasonLA: Puh, ich weiß die Modellnummer nicht mehr. Aber die meisten Multimedia-Dinger von Kennwood können das. Mirrorlink heißt das oder so.
 
@iPeople: Das scheitert leider daran, das abgesehen von Dacia jeder Autohersteller das nutzen von Drittanbieter Radios verhindert und lieber eigene Systeme für 800,- verkauft die bei Drittanbietern mit diesem Funktionsumfang für 180,- zu bekommen sind
 
@Butterbrot: Hä? Ich habe in meinem BMW ein DIN-Autoradio drin gehabt (Werksradio ausgebaut) und in meinem Mercedes habe ich auch ein Doppel-DIN von Kennwood drin. Im BMW meines Sohnes ist auch kein BMW-Radio mehr. Würde sagen, Du sagst da nicht ganz die Wahrheit.
 
FORD: "Tausche toten Gaul gegen toten Esel"
 
@doubledown: Esel wiegen aber weniger. Als absolut tot kann (und will) ich selbigen auch nicht ansehen.
Weniger Ballast mit zu schleppen ist ja grundsätzlich nicht verkehrt.
 
@DerTigga: Das stimmt :)
 
Ich als Ford Kunde finde die Strategie des Herstellers absoluten Müll. Als Hersteller verdienen die bisher nur am Verkauf der Autos. Also war klar, dass wenn man so ein System hat, die Entwicklung der Software nach dem Launch nur noch für nötige Bugfixes bemüht wird. Ich z.b. habe in meinem Focus von 2012 ein Sync System der ersten (europäischen) Generation. Das Update Prozedere ist für den Mechaniker der reinste Horror, da es mehrere Stunden via Diagnose-Gerät dauert. Interessanterweise können die Amis das gleiche System in USA per USB Stick updaten und wohlgemerkt jeder Kunde selber (mehr dazu auf www.syncmyride.com)!!! Auch stand bis vor kurzem auf der Schweizer und der Deutschen Ford Homepage, dass die Kunden "bald" das System selber updaten können... Mit der aktuellen News wird das immer unwahrscheinlicher und Ford wird sich einen Dreck darum scheren, schliesslich verdienen sie nichts mehr an Autos, die schon verkauft sind... Ich hoffe dass die Automobilhersteller mal ihr Modell umstellen und man auch das immer noch gut funktionierende Fahrzeug mit original Teilen / Software updaten kann...
Übrigens, warum ich mich so aufrege hat den Grund, dass ich mir mit dem Nokia Lumia 930 die SMS nicht mehr vorlesen lassen kann, mit meinem Galaxy S4 gings und meinem alten Ativ S auch. Das Update vom Sync hat aber leider nix gebracht, ausser ein paar Bugs mehr.
 
@Raisor: hast du beim 930 mal die Bluetooth komp Einstellung gesetzt? Dann sollte es sich verhalten wie das ativ s
 
Ist doch eh alles sinnlos. Irgendwelche moderne Hardware mit einer Halbwertszeit von maximal zwei Jahren in ein Fahrzeug einzubauen welches locker 15 Jahren unterwegs ist, bei Ford vielleicht auch etwas weniger, ist doch vollkommener Unsinn.
In ein paar Jahren nutzt man das integrierte System nur noch für die Fahrzeugsteuerung und alles andere läuft wieder mal über externe Geräte. Dabei ist es vollkommen egal ob das integrierte System jetzt ein Blackberry oder Windows ist.
 
Also mein Car Entertainment System hat rund 650,- gekostet. Ipad Mini 32Gb LTE, Halterung für Mittelkonsole und Navigon Software. Ich habe dadurch Internet, Navigation, Stauwarner, Blitzerwarner, Meine Offline Musik, Spotify, Podcasts, Hörbücher, usw usw, ohne einem Auothersteller 4stellig Beträge für angebliches Premium System in den Hals zu werfen. Mein Autoradio dient nurnoch als BT Lautsprecher System. und wer das mit Android oder Win machen will, hat auch die freie Auswahl. Ich halte die ganze Integration und das "Car Connect" für völligen Schwachsinn
 
@Butterbrot: DAs hättest Du auch preiswerter haben können ;) Kennwood mit iPhone-Mirror um die 400 Euro.
 
@iPeople: Dir ist schon klar, das ich das IOS Gerät mit eingerechnet hatte? bei deiner Rechnung komme ich auf 31,75 Euro für die Ipad Mini Halterung, die IOS Hardware und Navigon Software mußt Du nämlich auch kaufen, davon ab, habe ich beim Ipad dank des Retina Screens den wesentlich besseren Bildschirm als beim Kennwood und er sitzt genau da wo ich ihn als Ideal empfinde.
 
@Butterbrot: Bin jetzt von ausgegangen, dass Du neben iPad eh nen iPhone hast. Oder hast Du das iPad nur fürs Auto gekauft?
 
SOMIT ist mittlerweile ÜBERALL, ob Mecedes, BMW, Audi, Ferrari oder auch Ford mit BlackBerry QNX ausgestattet! Hat nun mal auch das beste System!!! NICE!
 
@Pug206XS: Jetzt müsste sich das System nur noch besser mit allen mobilen Plattformen integrieren, dann wäre es wirklich gut.
 
@HeadCrash: QNX kann mit Apple, Android und BlackBerry 10 Pefekt arbeiten. alle anderen Plattformen sind eh unwichtig. (ja WP ist unwichtig)
 
@Pug206XS: Dass es damit "perfekt" arbeitet, wäre mir neu. Bisher lag der Fokus meines Wissens immer auf iOS. Und nein, keines der Systeme ist unwichtig.
 
@HeadCrash: BlackBerry QNX ist auch NEU! Hat nur z.B. der neue Audi TT (2015) inkl. Vollbildschirm Tacho und die neuen Mercedes S Klasse Modelle,... andere Folgen.
 
@Pug206XS: Na toll, VHS war auch damels da beste System. Ironie/off
 
Ich frage mich sowieso, warum Microsoft den Laden Blackberry noch nicht gekauft hat. Die Nutzer der Geräte kommen doch primär aus dem Business-Bereich und das ist doch eine sehr wichtige Zielgruppe für Microsoft. Ein gepimptes Blackberry Z10 (Hardware) mit Windows Phone 8.1 (Software) wäre genau mein Geschmack :-) Das Sahnebäubchen wäre dann noch Secusmart für WP. Für diese Kombination würde ich locker die Kohle rausrücken, die sonst für ein iPhone 6 fällig wäre!
 
@WieAusErSieht: Dann wäre mein Z10 aber auch das letzte Blackberry was ich kaufe, denn ich mag deren Betriebssystem und ich mag genauso sehr, das das weder (reiner) Android noch Apple noch MS Kram ist, was (alles) ein starker Kaufgrund für mich war.
 
mein RAM hat ein Uconnect - basis QNX. ist das beste von den verbauten systemen, das ich bisher gesehen habe. (bmw, Toyota, mercedes,..)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles