Google "schmeißt" die Amazon-Haupt-App aus dem Play Store

Das Verhältnis zwischen Google und Online-Versandhändler Amazon war noch nie besonders gut, das liegt vor allem daran, dass letzterer einen eigenen Shop für Android-Apps betreibt. Nun kam es zu einer weiteren Eskalation, da Google ... mehr... Android, Amazon, App Store Android, Amazon, App Store Android, Amazon, App Store

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es wird wirklich Zeit das sich mal ein unabhängiger Appstore etabliert, frei von Ideologien.
 
@knirps: Ruf mal bei Gabe Newell an, vielleicht hat er was in petto.
 
@Runaway-Fan: Deren Software ist bei mir immer willkommen.
 
@knirps: Niemand ist frei von Ideologien .. also wird auch niemand etwas erschaffen, was frei davon ist.
 
@iPeople: Eine System von Ideen, eine Ideologie sollte wohl doch jeder haben... sonst wären Jahrmillionen der Evolution fürn Arsch gewesen. ;) Darum "+"
 
@knirps: Dann krämpel mal die Ärmel hoch und mach was.
 
@knirps: Ein unabhängier Appstore kann mir gestohlen bleiben! Das öffnet Malware Tür und Tor. Wenn man bei Google oder Amazon Apps bezieht die schon zig millionenfach runtergeladen wurden, kann man sicher sein, sich nichts einzufangen! Wer kontrolliert bitte bei einem unabhängigen Appstore die Apps nach Schadcode?
 
@FatEric: Absolut nicht. Ein Unabhängiger Store ist kein Indiz für Unsicherheit.
 
@knirps: Ein geschlossener Store wie iTunes oder Google Play ist aber ein extremes Indiz für Sicherheit, deswegen beziehe ich meine Apps nur von dort! Und Android unterstützt ja quasi den unabhängigsten Store, den man sich nur vorstellen kann. Nämlich das freie und unlimitierte Installieren von Apps aus jeder nur erdenklichen Quelle! Was fehlt dir da jetzt?
 
@FatEric: Eine Sammelstelle.
 
@knirps: fdroid z.B.
 
@CvH: Ist mit Opensource only mir auch zu restriktiv.
 
@FatEric: Es sei denn, der App-Anbieter wird gehackt und jemand lädt Malware als Update für dessen App in den Store. Dann bekommen tausende wenn nicht mehr Nutzer über die Autoupdate-Funktion des vertrauenswürdigen Stores Trojaner untergejubelt. Ist auf dem PC ja Opera z.B. schonmal genau so passiert.
Um durch die Prüfungen des App-Stores zu kommen, gibt es ja auch einen einfachen Trick. Man muss die Malware so gestalten, dass sie vor einem bestimmten Datum einfach nichts tut und sich das Update somit zunächst ganz normal verhält, bis es alle installiert haben, und dann gehts los.
Es gab und gibt ja auch zig Fälle von Apps, die im Google Store gelistet waren und dann erst entfernt wurden, als es bei vielen gekracht hat.
Absolute Sicherheit bieten die großen Stores auch nicht.
 
@mh0001: 100% Sicherheit gibt es nicht. Aber mit den Appstores können schadhafte Apps im Nachhinein zurückgezogen werden.
 
@knirps: hm eindrucksmässig ist das durchaus der Amazon store...
sie haben kein Problem auf bb
sie haben kein sammelsorium an großen vorgaben für die Installation ihres stores

Ich kenne die store Richtlinien des Amazon app stores nur rudimentär aber mir scheinen die recht liberal
 
@0711: Das mag sein, nur leider wird der nur dürftig gepflegt. Der Stand vieler Apps ist recht alt.
 
@knirps: trotzdem ist es eine der größten alternativen zum playstore und dass da nun ein Phönix aus der asche kommt glaube ich nicht...deshalb sehe ich - im sinne deiner forderung - es angebracht den Amazon app store zu pushen indem man ihn nutzt
 
Na jetzt bin ich ja gespannt, ob die, die bei Apple immer "Zensur" und "Gefängnis" schreien jetzt eine plausible Erklärung parat haben ;)
 
@iPeople: Wenn Google so was macht, finden sich immer welche, die das irgendwie verteidigen. Dazu liest man dann die absurdesten Argumente. Man bedenke: Es sind die Guten!
 
@paulchen_panther: Die gibt es auf allen Seiten. Was echt nervt, sind die Aussagen die sich immer nur auf eine Seite beziehen, aber in allen "Lagern" stattfinden.
 
@iPeople: Gerade getestet, der Amazon Appshop funktioniert einwandfrei und lässt sich auch problemlos installieren. Geht das bei deinem iPhone ohne Jailbreak?
 
@nicknicknick: Ja es geht. Und nun? Es geht nicht darum, ob es funktioniert.
 
@iPeople: Du kannst bei iOS deine Apps über Amazon beziehen? Muss ja ein ganz besonderes iOS sein das du da hast.
 
@nicknicknick: DAS hast Du nicht gesagt.
 
@iPeople: "Der Amazon Appshop funktioniert einwandfrei und lässt sich auch problemlos installieren" Ich glaube nicht, dass Apple den Amazon APPSHOP erlauben würde...
 
@nicknicknick: Na Google doch auch nicht , wie man sieht ;)
 
@iPeople: Klar tut Google das! Ich kann ihn mir problemlos installieren! Wie gesagt, eben getestet
 
@nicknicknick: Gibt es eine Appshop-App für iOS von Amazon? Glaube nicht ;)
 
@iPeople: Tja und warum nicht? Weil Apple Sideload explizit verbietet! Gefängnis eben
 
@nicknicknick: https://play.google.com/about/developer-distribution-agreement.html

"4.5 Alternative Stores. Sie dürfen den Store nicht nutzen, um Produkte zu vertreiben oder bereitzustellen, deren Zweck darin besteht, die Verbreitung von Softwareanwendungen und Spielen für Android-Geräte außerhalb des Stores zu unterstützen. "

Soviel dazu ;)
 
@iPeople: Und inwieweit schränken jetzt die Nutzungsbedingungen des Google Play Store die Freiheit, unter Android (ohne Systemmanipulation) Apps aus jeder erdenklichen Quelle zu installieren, die ich bei iOS überhaupt nicht habe, ein?
 
@nicknicknick: Darum gehts doch gar nicht.
 
@iPeople: Doch genau darum geht es. Und du selbst hast das Thema gesetzt, also komm mir nicht mit billigen Ausflüchten
 
@nicknicknick: DAs Thema war "Google "schmeißt" die Amazon-Haupt-App aus dem Play Store".
 
@iPeople: Nein um die sachlich falsche Überschrift der News ging es nicht, ich habe auf diesen Kommentar geantwortet:"Na jetzt bin ich ja gespannt, ob die, die bei Apple immer "Zensur" und "Gefängnis" schreien jetzt eine plausible Erklärung parat haben ;)"
Und die plausible Erklärung ist: Der Unterschied zwischen Apples und Googles System besteht in der von einer in Nuancen geänderten Nutzungsbedingung des proprietären PlayStore völlig unangetasteten Freiheit, unter Android Fremdquellen zu installieren und zu nutzen. Deswegen ist iOS hinsichtlich der Appinstallation ein Gefängnis und man kann ohne Jailbreak keinerlei Apps installieren, die nicht der Zensur Apples unterworfen sind. Deutlich genug?
 
@nicknicknick: http://lmgtfy.com/?q=ios+apps+ohne+jailbreak+installieren
 
@iPeople: Und was willst du mir damit sagen? Dass ich mit viel gefrickel unter bestimmten Voraussetzungen selbsterstellte Apps installieren kann ist deiner Meinung nach Freiheit? :-D
 
@nicknicknick: Ich will Dir sagen, dass es keinen Jailbreak benötigt, nicht mehr frickelei ist, als wenn man sich ne APK runterlädt und anklickt und das Apple davon weiß, aber nichts gegen getan hat bisher. So, jetzt Du.
 
@iPeople: Also ich verstehe das so, dass man sich auf diesem frickeligen Umweg Apps installieren kann, die bereits mit dem eigenen iTunes-Account verknüpft sind. Also entweder selbsterstellte (wenn man einen kostenpflichtigen Entwickleraccount oder einen speziellen Firmenaccount hat, den nicht jeder bekommt) oder welche, die man zuvor im Apple Appstore gekauft hat. Wo ist da also die Möglichkeit, aus beliebigen Fremdquellen Apps zu installieren wie es unter Android geht?
 
@nicknicknick: Dann hast Du das offenbar falsch verstanden.
 
@iPeople: So steht es zumindest in allen Quellen, die ich dazu finden konnte.
 
@iPeople: Und wie schaut mit alternativen Browsern beim iphone aus? So richtig, mit eigener Engine...
 
@knirps: Thema verfehlt. Zumal mir die Engine ziemlich egal ist. Die Seite muss angezeigt werden, und das machen Safarie und Chrome ohne Mängel.
 
@iPeople: Thema nicht verfehlt, Google verbietet, im Gegensatz zu Apple, keine Technologien. Die Beschränkung reduziert sich einzig auf den Store. Amazon könnte die App auch selber zum Download anbieten, wie sie es mit dem Store bereits tun.
 
@knirps: Es ging einzig und allein um "Google schmeißt App raus" ... was Du jetzt mit Browser kommst, ist mir ziemlich schleierhaft, denn wir können auf Grundlage dessen ziemlich schnell von hundertstel ins Tausendstel kommen. Dann haben wir hier wieder eine Android-kontra-iOS-Diskusion, auf welche ich keinen Bock habe.
 
@iPeople: Nein, die Basis ist folgender deiner Kommentare:
"Na jetzt bin ich ja gespannt, ob die, die bei Apple immer "Zensur" und "Gefängnis" schreien jetzt eine plausible Erklärung parat haben ;)"

Eine vollkommen verallgemeinerte Aussage wo ich auch den Browser rein interpretieren kann und tue.
 
@knirps: Wenn man unfähig ist, den Kontext "News/Kommentar" zu eruieren , durchaus ;)
 
@iPeople: Die Fähigkeit besteht da drin, sich so auszudrücken das ein jeder versteht. Die Unfähigkeit liegt bei dir, nicht bei mir.
 
@iPeople: Gibt nur leider keinen Kontext :)
 
@knirps: Die Frage ist zwar berechtigt - nur versuchst du krampfhaft eine iOS - Android Kontroverse zu eröffnen.
Es geht hier darum dass Google Apps aus ihrem Store wirft.
Wohl weil der Amazon-Store als erheblicher Konkurrent gesehen wird.
Damit sind sie nicht anders wie Apple (nur das Apple generell vorher bestimmt wer überhaupt in deren Store kommt). Was Google nicht in den Kram passt, fliegt raus.
So einfach ist das.
Was den Jaulbreak auf dem iOS betrifft - ohne Custom sind die allermeisten Androiden auch nur gegängelte Würstchen.
 
@OttONormalUser: Echt ? Auf welche News habe ich dann kommentiert? Ist ja merkwürdig.

Liebes WF-Team, offenbar stimmt was nicht im Kommentarsystem, Kommentare zu News A landet offenbar unter News B oder News C, daher kann kein Kontext zwischen News und Kommentar erkannt werden. Bitte repariert das zeitnah, es bringt Verwirrung.
 
@LastFrontier: Ich spiegel nur die Zwänge des ipeople wieder.
 
@knirps: oh Google verbietet durchaus Technologien (siehe YouTube app auf wp oder die Voraussetzungen damit man den playstore "mit ausliefern" darf)
hier verbieten sie halt einen appstore in ihrem eigenen

in summe, Google ist mit Sicherheit kein stück besser als apple
 
@0711: Moment, du bringst da was durcheinander. Google behält sich die eigene App eben selber vor.
 
@LastFrontier: Google hat die App nicht rausgeworfen, sondern Amazon hat sie selbst rausgenommen:
"Aus diesem Grund haben wir die App aus Google Play entfernt und die Amazon Shopping App veröffentlicht."
Google hat hier allenfalls mit den geänderten Regeln etwas nachgeholfen, aber ein Rauswurf sieht anders aus. Außerdem verbietet Google es keineswegs generell, diese App auf Android-Geräten zu installieren, sondern die App ist lediglich im PlayStore unerwünscht. Aber als Apple-User kennt man das Konzept von mehreren AppStores ja nicht...
 
@knirps: Nein ich bringe da nichts durcheinander, Google und MS haben sich ja zusammengesetzt.
MS hat dann eine app gebaut die auf die gewünschten apis setzt...aber eben kein HTML5 nutzte -> und das war das was Google dazu veranlasste die MS app zu sperren, NUR weil sie kein html5 nutzten.

Sie haben sich da nichts vorgehalten, denn sie haben ja dem zugestimmt dass MS die app baut, nur haben sie politisch dann nachgeschoben die muss in html5 sein (obwohl sowohl MS wie auch Google leute sagte dass, das schrott ist...politisch war es aber so gewollt)

Google hat hier klar eine Technologie "verboten" auf die sie selbst nicht mal setzen
 
@knirps: Welche Zwänge?
Was hat das entfernen einer App aus einem AppStore (um das es hier geht) damit zu tun welcher Browser auf iOS läuft????
Es geht hier um Google vs Amazon? Und sonst nichts.
 
@0711: Wenn die Vereinbarung lautete das HTML5 beinhaltet sein muss, und MS sich nicht daran gehalten hat, ist das ein Verstoß seitens MS.
 
@TiKu: Man kann sich alles schönreden.
 
@TiKu: die nicht Präsenz im playstore ist bei den allermeisten android usern nahe der nicht Existenz dieser Anwendung. Dieses gefasel "Konzept von mehreren appstores" ist einfach nicht real....das nutzen überschaubar wenige it interessierte
 
@LastFrontier: Ganzen Thread durchlesen und dann bitte erst an der Debatte teil nehmen.
 
@LastFrontier: Ist kein schön reden, das ist eine Tatsache.
 
@knirps: selbst wenn, es bleibt das aufzwängen einer bestimmten Technologie bzw der verbot einer anderen Technologie - interessanterweise ja eine Technologie die Google selbst nicht für ihre app verwendet.
(und die technische seite von beiden hat gesagt, eine html5 Umsetzung ist scheisse und macht kein sinn)
 
@0711: Nein, bleibt es nicht. Es steht dir ja frei die App manuell zu installieren und zu verwenden. Google erhebt da keine Einwende.
 
@knirps: Ich hab die News gelesen - und du enterst den Thread mit ganz anderen Themen die hier nichts zur Sache tun.
 
@knirps:

Sofern du meinen re21 meinst bezüglich HTML5 + YouTube (lässt dein erster satz vermuten)
Hier werden Technologien verboten, eine Installation bringt nichts da gesperrt

Sofern es auf amazon appstore bezogen war (lässt der restliche text vermuten):
Ja es steht dir frei...die Realität ist, die Anwender kennen diesen weg kaum - gar nicht und ohne Play store existenz, existiert die app halt für viele schlicht und ergreifend nicht. Auch sind für viele Anwender der playstore ja ein "must have" aber die Hersteller die den playstore mit ausliefern (also praktisch alle -> auf Kundenwunsch) dürfen auch keinen anderen store parallel mitliefern (von wegen Konzept mehrerer stores)

Man könnte parallelen zu einem gewissen browserauswahlschirm stricken...
 
@LastFrontier: Der Sachverhalt ist doch klar: Amazon hat vor kurzem versucht, eine an sich klare Regel (nämlich das Verbot, über den Play Store konkurrierende Appstores zu vertreiben) zu umgehen und Google hat darauf mit einer Anpassung derselben reagiert. So what?
 
@0711: Die Anwender kennen den Weg sehr gut. Stell die Allgemeinheit mal nicht dümmer hin, als sie ist.
 
@knirps: dann ist mein Umfeld halt dümmer als der rest inklusive vieler firmenkunden.

bleibt aber dabei dass Google aktiv andere stores blockiert wenn Hersteller den playstore ausliefern wollen (und hier greift Google durchaus "ausserhalb" seiner eigenen Services reglementierend ein um die eigene Stellung zu sichern)
 
@0711: Man muss ganz klar differenzieren. Google will im eigenen Store keinen Store von anderen.
Außerhalb des Stores kannst du installieren was du möchtest.
 
@0711: Komisch, soweit ich mich erinnere liefert der größte Hersteller seit Jahren seinen eigenen Appstore und den PlayStore aus. Den größten Teil des Marktes scheint diese angebliche Einschränkung also schon mal nicht zu betreffen
 
@knirps: Ich habe differenziert indem ich nicht die Kunden (dich und mich) genannt habe sondern die Hersteller von Smartphones (Samsung, Sony etc)
Wollen die den Playstore mit ausliefern (was ja durchaus ein Kundenwunsch ist) dürfen(!) sie aufgrund der Google Regularien keinen anderen Store mit ausliefern. Google greift hier sehr wohl ausserhalb ihrer eigenen Services ein.
 
@0711: Ist absolut falsch. Wie nicknicknick sagte, Samsung liefert seit eh und je einen eigenen Store aus.
 
@nicknicknick: ist halt nicht groß genug (der store)
 
@0711: Google sagt nur das, wenn Android, dann auch Google Apps. Google verbietet keine weitere Installationen. So liefert Samsung ja auch einen eigenen Browser aus.
 
@iPeople: Du hast schon die richtige News kommentiert, aber wie gesagt fehlt halt der Kontext aufgrund deiner unvollständigen Betrachtugsweise, siehe mein Erläuterung weiter unten.
 
@OttONormalUser: Was Du "vollständig" nennst, ist lediglich eine "Aber der User könnte ja". Darum gings aber nicht.
 
@iPeople: Doch, denn um den Kontext zu "Gefängnis und Zensur" herszustellen ist es wesentlich, ob der User noch was kann oder nicht, und deshalb ist deine Betrachtungsweise unvollständig!
 
@0711: Dein Argument macht keinen Sinn, entweder gibt es die von dir behauptete Regelung oder du hast etwas nachweisbar falsches behauptet. Die Vorinstallation von Samsungs Appstore beweist letzteres.
 
@iPeople: Lese mal die News von 13:06, dann weist du was Zensur ist, und weil man in einem alternativlosem Store eingesperrt ist, kann man auch nix dagegen tun. WO bitte gibt es zwischen diesen beiden News nun einen Kontext?
 
@nicknicknick: finde das auf die schnelle in den geleakten dingern nicht aber lustig sind auch derartige vorgänge diesbezüglich
http://arstechnica.com/gadgets/2012/09/google-blocked-acers-rival-phone-to-prevent-android-fragmentation/

*bei einer kurzen suche bin ich mehrmals darüber gestolpert dass oem app stores erlaubt seien - die konkrete zeile in den geleakten rules and restricitons hab ich aber noch nicht
 
@0711: Du findest nichts weil es nicht stimmt, richtig!
Die Sache mit Acer ist auch eindeutig, sie sind Teil der OHA und damit verpflichtet, entweder "richtiges" Android anzubieten oder halt darauf zu verzichten und komplett zu forken wie es Amazon tut. Eben weil sie als Teil der OHA eine privilegierte Position bei der Weiterentwicklung von Android haben.

Das bedeutet nicht, dass sie deswegen nicht ein komplett eigenes System oder das eines Herstellers wie MS anbieten dürften Wo siehst du also da das Problem?
 
@nicknicknick: dass Google hier seine marktmacht eben benutzt um "ihr android" zu abzuschotten und aktiv verhindert das andere Entwicklungen oder Umgebungen "leben"

Auch war Googles Argumentation dagegen keinesfalls die Position von acer in der oha
 
@OttONormalUser: Der Kontext ist: In beiden News haben anbieter von Apps gegen die Regeln des jeweligen Appstore bzw PLaystore verstoßen und sind entfernt worden. Wer jetzt unbedingt solche Äpps auf sein Handy machen muss, ist eben bei Android besser aufgehoben, so what. Mir fehlt sie nicht.
 
@iPeople: Dieser Kontext stimmt ja auch.

Du wolltest in deinem Ausgangs-Kommentar aber einen Kontext zu "Gefängnis und Zensur" herstellen, und warst sogar auf die Erklärungen gespannt, nur gibt es eben diesen Kontext nicht, auch dann nicht, wenn dir nichts fehlt, was übrigens völlig irrelevant ist.
 
@0711: Doch genau das war die Argumentation. Hat auch nicht das Geringste mit Ausnutzung der ohne Frage jetzt vorhandenen Marktmacht zu tun, da diese Bedingung von Anfang an galt, eben um eine Fragmentierung von Android zu verhindern und den Erfolg des Ökosystems zu ermöglichen.
 
@iPeople: So lange man Apps auch ohne Store installieren kann (ohne erst Hürden überwinden zu müssen), gibt es auch kein Gefängnis, und man ist auch nicht zwingend einer Zensur ausgesetzt.

Du solltest erst mal plausible Aussagen machen, bevor du eine plausible Erklärung verlangst.
 
@OttONormalUser: Das habe ich auch gar nicht bestritten und bezweifelt. es ging einzig und allein um "Google schmeißt Appe raus" .... was der user machen kann, ist bei der Betrachtung erstmal irrelevant.
 
@iPeople: Nein, ist eben nicht irrelevant, denn wenn Apple was rausschmeist, kannst du nicht einfach den Store wechseln, oder aus einer Datei installieren, und dann sind wir wieder bei Zensur und Gefängnis!

Was hat "Google schmeißt Appe raus" mit Zensur und Gefängnis zu tun?
Es ist einfach nur nicht schön, mehr aber auch nicht.

Du setzt doch etwas gleich, was nicht gleich ist, weder zensiert Google etwas, noch nehmen sie dir die Möglichkeit die App zu installieren!

Deine Betrachtung ist irrelevant, weil du die wichtigsten Kriterien einfach nicht beachten willst, die zu einem zensiertem Gefängnis nun mal betrachtet werden müssen!
 
@iPeople: Wenn man den Text liest und bisschen mitdenkt, hat Google die App nicht ohne Vorwarnung rausgeschmissen, da Amazon ja jetzt schon eine alternative App parat hat. Das ist dann eben kein rausschmeißen mehr, sondern eine Anordnung mit genügend Vorlauf. Das sieht mir eher so aus, als hätte man sich hier gegenseitig verständigt und entsprechend reagiert.
 
@iPeople: Apple lässt nicht mal externe Apps zu. Google verbietet App-Stores in ihrem eigenen App-Store. Das eine sind halt Äpfel und das andrer Birnen. Den Amazon-Store hab ich mir bis dato ja auch immer über die Webseite geladen.
 
@blume666: Auch für Dich .... darum gings nicht, sondern um "Google "schmeißt" die Amazon-Haupt-App aus dem Play Store". Und für die Mehrheit der Nutzer ist der Playstore nunmal die erste Anlaufstelle.
 
@iPeople: Die war vorher aber auch ohne App-Store. Und das ist inden PlayStore AGBs klar geregelt. Den PlayStore muss man auf Amazons Geräten ja ebenfalls per Sideload laden.
 
@blume666: Aha, und wenn Apple was rauzswirft, weil es gegen die Appstore-regeln verstößt, ist es ganz doll böse. Ihr seid schon lustig.
 
@iPeople: Nein ist es nicht. Aber ich kann es nicht einfach nachinstallieren, weil Apple mir das verbietet.
 
Dreist von Amazon, aber folgerichtig.

Wenn ich mir eine App von Amazon hole möchte ich auch die Inhalte die Amazon bietet, das das nun gegen die Wirtschaftlichen Interessen von Google ist versteht sich von selbst.
 
@Kribs: Eigentlich dreist von Google, sie haben die Bedingungen nach Amazons Änderungen vorgenommen. Legitim, aber unsportlich.
 
@knirps: Naja, mit Sport hat das aber weniger zu tun.
 
@paulchen_panther: Das Adjektiv "unsportlich" steht u.A. als Synonym für "nicht fair", aber auch "einseitig", "ungerecht", "unredlich" und weiteren. Das mal zur allgemeinen Erläuterung...
 
@RebelSoldier: Ach
 
@knirps: Ohne jetzt eine "Schuldfrage" klären zu wollen!
Ist es nicht häufig so das Anpassungen auf tatsächliche Ereignisse erfolgen?
War nicht gerade die App Änderung von Amazon Anfang September, der Auslöser für Google das zu Negieren, der "Sinnbildliche" Tritt in den Hintern?
 
@Kribs: Ob es häufig ist oder nicht ändert nichts daran das es keine feine Geste war.
 
@Kribs: Istein wenig zwiespaltig. Ich frage mich ob Google überhaupt das Recht hat in diese Richtung die Regeln zu ändern, denn Amazon hat ja keinen illegalen Appshop sondern macht das ganze offiziell. Was sollte also dagegen sprechen wenn man in seiner eigenen App seinen eigenen Appshop auflistet?

Die Frage ist also was bildet die Grundlage eines solchen Verbotes.
 
@Tomarr: Eher so wie in o4 - re:1
 
@wertzuiop123: Ändert aber nichts an der eigentlichen Geschichte warum es plötzlich verboten ist seinen eigenen Appstore in der App zu verlinken.
 
@Tomarr: Ich möchte dir, wenn du erlaubst, mit einer Analogie antworten, um meine Vorstellung plastischer zu machen.
Stellen wir uns vor, das es in einer Stadt 2 reale Geschäfte gibt, beispielhaft C&A sowie H&M.
Nun Schaft es H&M heimlich ohne sich Strafbar zu machen, im Geschäft von C&A am Hauptweg ein "Stargate" aufzubauen, das sämtliche Kunden ins H&M Geschäft transportiert (Ohne gleichen Rückweg).
Das C&A davon wenig begeistert ist kann jeder nachvollziehen, und das sie das "Stargate" schnellstes aus dem Geschäft entfernen wohl auch.
 
@Kribs: Hmmm, Jain. Weil erstens gibt es in diesem Fall einen Rückweg, halt über den normalen Appstore, und zweitens ist der Appstore von Amazon eh keine Konkurenz weil es dort lediglich die selben Apps gibt, nur weniger und halt auch oft veralteter. Man müsste schon ein sehr großer Hardcorefan von Amazon sein wenn man den Store von Amazon bevorzugt.
 
@Tomarr: Vieleicht denkt sich Google "Währet den Anfängen"?

das Minus ist nicht von mir!
 
@Kribs: Ok, das mag sein.

Plusse oder Minuse ist mir eigentlich recht wurst. Solange es hier alberne Kiddies gibt die nur Minus kennen ist das total egal.
 
@Kribs: Dreist von Google, wenn die im Nachhinein die Regeln ändern, nur um Amazon zu schaden.

Was haben die Amazon Verkäufe mit den wirtschaftlichen Interessen von Google zu tun?
 
@paulchen_panther: Weil du auch Amazon Android-App sinstallieren konntest.
Google will hier einen konkurrierenden App-Store beseitigen.
 
@paulchen_panther: Genauso dreist als wenn einer der Hersteller dessen Produkte man verkauft seinen eigenen Verkäufer, ohne zu fragen, dir in den Laden stellt.
 
@esbinich: was von Google so genaugenommen explizit erlaubt wurde...nur offenbar hat man da plötzlich was dagegen wenn der Verkäufer zu groß ist.
 
@0711: Richtig! So lange es der Verbreitung von Android gut tat, war es sehr willkommen. Nun wird Google gierig und drängt die Konkurrenz, die geholfen hat Android groß zu machen, wieder raus.

Ups, schon wieder was gegen das "Gute" Google gesagt...
 
@paulchen_panther: Deine Aussage lautet: Amazon hat Android großgemacht...

Sry aber selten so einen Bullshit gelesen.

Der Appstore von amazon ist nicht nur teuer, sondern meiner Empfindung nach auch Mist. Die kostenlosen angebote nehme ich ab und zu mal mit. Das war es dann aber auch.
 
Hmm, das liest sich so, als habe Amazon die App selbst rausgenommen:
"Aus diesem Grund haben wir die App aus Google Play entfernt und die Amazon Shopping App veröffentlicht."
Google mag da mit den geänderten Regeln nachgeholfen haben, aber wirklich rausgeworfen haben sie die App nicht, sondern Amazon hat sie offenbar selbst rausgenommen.
 
@TiKu: Ich sehe das ähnlich. Ich vermute aber eher, dass Google Amazon darauf hingewiesen hat, dass man das so nicht akzeptiert und hat Amazon genügend Zeit gelassen, eine angepasste App zu veröffentlichen, was ja auch passiert ist. Ein Rausschmiss sieht nun wirklich anders aus. Da wird ein harmloser Vorfall wieder extrem hochgepusht um klickraten zu erzeugen! Zum Glück darf man hierzulande noch selber mitdenken!
 
@FatEric: Darf man, ja. Die meisten nehmen dieses Recht nur leider nicht in Anspruch.
 
Ich hoffe das lässt einige Google-Jünger die das ständige Loblied vonwegen "offen / open source-Vorteile" etc. singen mal wach werden.
Ein gewinnorientierter Konzern ist wie der andere, lediglich die Mäntelchen in die sie sich hüllen unterscheiden sich.
 
@Caliostro: Genau so schaut es aus.
 
@Caliostro: Der Unterschied zu Apple besteht darin, dass man bei Google auch andere AppStores nutzen darf bzw. komplett ohne irgendeinen AppStore arbeiten kann. Bei Apple führt kein Weg am Apple AppStore vorbei. Bei Google habe ich also die (Wahl-)Freiheit, bei Apple nicht!
 
@TiKu: Und das erzählst du mir weshalb? Das sollte allg. bekannt sein.
 
@Caliostro: Weil du Google auf eine Stufe mit Apple stellst was die Abschottung angeht. Google erlaubt aber eben andere AppStores, was Apple nicht tut. Google ist also nach wie vor offener als Apple.
 
@TiKu: Altes Sprichwort: "Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht..." sprich, diese Offenheit auf einem Handy (!!!) braucht kein Mensch. Android führt, weil die Gerätehersteller damit mehr Geld aus den Leuten pressen können als mit jedem anderen System. Die "Große Freiheit" ist nichts anderes als die Wildnis. Und die DAUs, die sich von Nerds und Geeks Andorid aufschwatzen lassen, sind das Plakton in der Nahrungskette. Das ist das "Geheimnis" des Erfolgs von Android. Sowas wäre mit WP oder iOS garnicht möglich. Jeder hier weiß, wie wenig ich Apple leiden kann. Aber wenn es darum geht, die Leute von Android wegzubringen, lege ich ihnen sogar iOS nahe, wenn sie WP oder BB nicht wollen.
 
@Chris Sedlmair: Äh, die mit Abstand höchste Gewinnmarge sowie die mit Abstand unkritischsten Kunden hat Apple. Nicht Android-Kunden lassen sich melken, sondern Apple-Kunden.
 
Ich bin persönlich kein Freund vom Amazons App Politik. Gerade hinsichtlich Kindle und Co. Man hat zwar ein Android unter der Haube, kann aber z.B. gekaufte PlayStore Apps nicht nutzen und muss sie neu kaufen. Die Amazon Apps sind zudem oft teurer als im PlayStore und schlechter gepflegt was Updates angeht.
 
@CrazyWolf: towelroot -> PlayStore installieren -> gekaufte PlayStore Apps nutzen

Aber du hast trotzdem Recht, ich finde das Kindle deutlich zu restriktiv...
 
Ist F-Droid im Appstore? Denen gehts ja genauso.
 
@Thaodan: F-Droid ist nicht im PlayStore.
 
Don't be evil?
Leider scheint Google das vergessen zu haben.
 
Und mein Verhältnis zu euch hier auch nicht mehr.
Habe meine Newletters gekündigt, weil ihr nur für diesen widerlichen Haufen Werbung macht.
 
Hach, wie im Kindergarten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles