Windows 10: Microsoft kündigt Launch im Herbst 2015 an - zu spät?

Microsoft hat noch einmal bekräftigt, dass Windows 10 bis zum Herbst 2015 auf den Markt kommen soll. Allerdings lassen die jüngsten Äußerungen eines ranghohen Managers vermuten, dass das neue Betriebssystem etwas später auf den Markt kommt, als man ... mehr... Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zu spät? Ich finde es noch zu früh.
Microsoft hat dann Windows Vista, 7, 8 und 10 zu versorgen.
Mein Eindruck ist aber, dass sie schon jetzt überfordert sind.
 
@Memfis: Vor allem wenn man sieht, wie oft sie in letzter Zeit mit den monatlichen Updates Schwierigkeiten haben. Die waren früher nicht so verbuggt.
 
@ChristianG: Kein Wunder. Die Test-Teams wurden ja auch wegrationalisiert.
 
@orange_elephant: Natürlich gibt es noch ein "Test-Team". Heißt nur jetzt "Kunde".^^
 
@Memfis: Könnte mir vorstellen, dass der Support für Windows 8 schnell ausläuft, sobald Windows 10 da ist...
 
@PranKe01: Dann hätte der Support für Windows Vista auch auslaufen müssen als Windows 7 kam. Ist aber nicht.
 
@Memfis: Natürlich nicht sofort. Aber der Support ist deutlich kürzer, als für XP oder Win 7.
 
Zu spät für was?
 
Wie man's macht, ist es falsch. Ich glaub, Microsoft sollte sich überlegen, ein "Wir-Haben-Nix-Damit-Zu-Tun" - Windows auf den Markt zu bringen.

Will heißen: ein Windows mit Disclaimer: 'Verwendung auf eigene Gefahr'. Das kann dann sekundengenau rausgegeben werden, damit die Hardware-Hersteller nicht meckern.

Dann hat es halt den Pre-Banane - Status.
 
@RalphS: Und das soll gut für Microsoft sein? Dem Endkunden ist es doch egal, wie sehr Microsoft sagen würde "Beta, Demo, Test" Version - wenn was nicht läuft, wird das Produkt verurteilt. Fertig.
 
@dognose: Wie gut sowas funktioniert haben wir ja schon bei Vista erlebt. Das war bei Veröffentlichung noch ziemlich Banane und diesen Ruf ist es nie wieder wirklich losgeworden.
 
@dognose: Und das zu Recht. Microsoft ist lange genug im Geschäft und tappt ab und an doch noch in die gleichen Fettnäpfchen .
 
@dognose: Natürlich nicht. Die sollen Windows freigeben, wenn es FERTIG ist und nicht vorher. Egal was irgendein geldgieriger Unternehmer dazu sagen mag.
 
@RalphS: Was heißt für Dich 'fertig'?
 
@Nunk-Junge: Es heißt in diesem Kontext insbesondere, daß "zu spät" in sich völliger Blödsinn ist.
 
@RalphS: Einfach einen Pre-Alpha Status via Steam rausgeben und kassieren... -.-
 
Ich glaube ja kaum, dass der gewöhnliche Konsument wegen eines ein paar Wochen späteren Releases auf Linux oder OSX ausweichen wird, das selbe gilt für den Businessbereich.

Wenn dann noch wie üblich eine Aktion "Jetzt schon die Win8-Mühle kaufen und gratis auf Win10 updaten" läuft, mit einem simpel durchzuführenden Update, sollte es auch für die Hersteller gar keine Probleme geben.
 
@rallef: Das soll angeblich ja so sein, dass Win8 User einfach updaten können.
 
@ChristianG: offiziell ist das noch nicht bestätigt.. Microsoft würde das gerne machen und dann sogar von Windows 7 einen direkten Upgrade Pfad bereitstellen.. Wunsch und Wirklichkeit liegen bei Microsoft oft auseinander
 
@rallef: Immerhin konnte man 3 Jahre lang lesen, dass ein PC mit Windows 8 praktisch nicht genutzt werden kann. Windows 10 ist jetzt das neue Wunder OS. Man hat sich so in dem blödsinnigen Startmenü verbissen, dass bei vielen die Erleichterung groß ist, nun doch vom angestaubten Windows 7 wechseln zu können.
 
@EmilSinclair: Warum angestaubt? Win 7 ist nach wie vor das führende System. Ich kenne kein Unternehmen, welches ernsthaft an eine Einführung von Win 8 interessiert war. Win 8 ist kein OS, sondern ein Zustand. Vielleicht für Tablets und Phone ok, aber nicht im Desktop Bereich.

Ich bin froh das man sich rückbesinnt und somit evtl. einen würdigen Nachfolger für Win 7 geschaffen hat.
 
@cuarenta2: Ich habe seit zwei Jahren auf meinem Produktivrechner Windows 8. Es gibt keinen Unterschied zu Windows 7, ausser das es etwas geschmeidiger läuft. Ist auch kein Touch Gerät. Windows 10 lasse ich aktuell in ner VM laufen und empfinde es vom UI als Rückschritt... Mir ist klar, dass MS zurück zum Startmenü musste, weil der Shitstorm sich verselbstständigt hatte aber ich vermisse jetzt z. B. den Startschirm, weil man dort seine Programme wesentlich besser nach Workflow anordnen kann, als das man sich zunächst durch Menüs hangelt oder mit der Zwitterdarstellung rumhampelt...

Ich werde trotzdem sofort auf Windows 10 wechseln, mich dran gewöhnen und einfach mit arbeiten. Es wird so sein wie bei W8. Wenn man dran gewöhnt ist will man nicht wieder zurück auf 7...
 
@EmilSinclair: Wieso vermisst du den Startschirm? Kannst du unter Windows 10 doch benutzen.
 
@adrianghc: Das wäre mir neu... Aktuell switche ich unter 8 immer sehr bequem zwischen dem Start-Bildschirm und dem Desktop per Win-Taste. Wenn ich unter 10 die Win-Taste drücke bekomme ich einen Haufen Menüeinträge UND einen Haufen Modern-UI Icons. Ich weiß, kann man anpassen...

Wie gesagt, mir ist das Wurst, ich starte nicht hauptberuflich den ganzen Tag Programme aber ich finde einen vernünftig arrangierten und sortierten Start-Bildschirm einfach gut. Ist Geschmackssache...
 
@EmilSinclair: In Windows 10 ist es problemlos möglich zwischen Start Menu oder Startscreen zu wechseln. http://www.blogtogo.de/windows-10-bietet-die-wahl-zwischen-startmenue-und-startscreen-von-windows-8/
 
@jfkn2001: Ah, das ist perfekt! Danke! Ich verfolge echt ein paar Seiten bzgl. Windows 10 aber das habe ich noch nicht mal im Nebensatz gelesen....
 
@cuarenta2: Ich sehe kein Unterschied zu Win 7. Bis auf den neuen "Startbutton" ist Windows 8 fast zu 100% indentisch zu Win 7.
 
@Smilleey: Über das Startmenü kann man streiten, aber identisch zu Win 7?
Z.B. schon mal den Windows 8 Taskmanager benutzt?
 
Warum zu spät?
Seh immer noch keinen zwingenden Grund von Win7 umzusteigen.
 
@Aerith: DirectX12
 
@ChristianG: Solange man keine Spiele oder Anwendungen verwendet, welche zwingend DirectX12 voraussetzen, ist das auch kein Grund zu wechseln.
 
@DK2000: Naja, als Gamer muss man eh mal abwarten, wie die Spieleindustrie darauf reagiert, sollte MS 50% der Windows User von DirectX12 ausschließen.
 
@ChristianG: Aber auch nur wenn es so gut performt wie Mantle.
 
@ChristianG: Auf der "alten Ivy-3570K Gurke" sicher nimmer. Ausserdem wirds jahre dauern bis die Industrie das zu men Standard macht. ^^
 
@Aerith: Schau Dir mal die Patches und Updates der letzten Monate für die vorletzten Versionen von Windows und Office an. Wie viele sind davon daneben gegangen und haben beim Kunden Frust erzeugt?

Zufall? Absicht?

Ich denke mal, MSFT wird 1 und 1 zusammenzählen und spätestens nach Windows 10 nur noch Versionen anbieten, die ohne Cloudanbindung gar nicht mehr funktionieren. Dummer Kunden-Terminal stellt Verbindung in die MSFT Cloud her und bekommt die aktuelle OS-Version incl. aller Patches binnen Minuten temporär in den geschützten Speicher.

Erspart MSFT die riesen Kosten für Patches und Updates bei Millionen von möglichen Kundenkonfigurationen und bringt über das Abo-Modell auch viel mehr Geld in die Kassen.

Noch kann MSFTZ das durchziehen, weil es einfach zu viele Anwendungen gibt, für die es unter anderen Systemen keine Alternativen gibt. Warenwirtschaft, Buchhaltung, CAD, etc. pp.

IBM und Apple als neues Joint-Venture erklären derzeit der Finanzindustrie mit 100 neuen Apps, was machbar ist. Plötzlich kann Apple Datenbankanwendungen vom Feinsten, weil alles in der Cloud liegt und das Tablet dumm und völlig überteuert sein und bleiben darf. Ich habe mir gerade in Dubai eine Präsentation von IBM / Apple für Banken und die Finanzindustrie angesehen. Wer mir das vor einem Jahr vorhergesagt hätte, den hätte ich ins Mental Hospital geschickt.

MSFT muss jetzt ganz zügig handeln, und dazu gehört, alle möglichen Kunden auf W10 und Nachfolger zu drillen. Mit Windows 7 ist viel zu viel Eigenständigkeit des Kunden möglich. Damit lässt sich kein Geld mehr verdienen.

Deine Leidensfähigkeit mit W7 wird in Zukunft noch viel stärker geprüft werden.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: Das zeichnet sich aber schon länger ab, dass MS einen ähnlichen Weg gehen will wie Apple.
OneDrive, Office365 und eigene Geräte entwickeln und verkaufen und alle devices auf einen gemeinsamen Nenner bringen; mit maximal 2 OS-Versionen für alle Plattformen.

Die Leute werden sich noch wundern was da alles passiert und wahrscheinlich auch Knechtungen a la Apple kommen.
W10 wird zeigen wo es hingeht.
Auf jeden fall näher an Apples Konzept heran als manchen lieb sein wird.
 
@Gajus-Julius: Hm. Kein plan mir sind in den jahren keine update Bugs untergekommen. <lucky me>.

Aber alles wo cloud dransteht kann mich gestohlen bleiben. Bin ich VIEL zu paranoid für.
 
Lieber soll das neue Windows fertig rauskommen, als als grüne Banene, auch wenn es den Hardwareherstellern wohl lieber wäre.
 
bezüglich 3 jahres releasezyklus
Windows 8.1 fährt bei MS als Major Version
und die "gdr"s sind jetzt auch nicht wirklich langsamer

in summe machen sie genau das was ballmer angekündigt hat

ansonsten, "zu spät"...erm ja, was ne bullshit aussage...auch eine Firma wie MS hat endliche resourcen
 
Sicher es mag Leute geben, die kaufen sich ein neues Windows nur in Verbindung mit einem neuen Gerät. Aber im Grunde genommen braucht man heute für ein neues Windows eben kein neues Gerät mehr. Das mag zu Windows 9x bzw. der Einführung von XP mal so gewesen sein, heute aber eben nicht mehr. Ein anderer Teil der Nutzer ist mit Windows 7 zufrieden und werden bei den Win 7 Geräten bleiben. Ich würde mal so sagen, dass Leistungs- und Ausstattungsmäßig die Verbindung neues Windows=neues Gerät so ab Windows XP -> Vista nicht mehr hin haut, spätestens ab Windows 7, zumindest was den Desktop PC betrifft. Das sollte mittlerweile doch auch zu den Hardwareherstellern durchgesickert sein.
Selbst wenn es wirklich alles Nutzer mitgemacht hätten, bzw. mitmachen werden, die Neuerungen bei Windows, Touchscreen und ein Mikrofon für Cortana werden jetzt auch nicht die Hardwareverkäufe in ungeahnte Höhen treiben.
 
@Lastwebpage: Psssst... du kannst doch die Hardwarehersteller nicht einfach so mit logisch nachvollziehbaren Fakten verwirren. Denk doch mal bitte an die Menschen, die dahinter stehen. Nicht, dass sie das noch lesen und einen Herzkasper bekommen.
 
Windows 10 wird auf nichts einen großen Einfluss haben: Nicht im Positiven, nicht im Negativen, nicht für die Hardwareverkäufe, nicht für Softwarehäuser. Ein verbessertes Windows 8 eben, dass dann einige mehr (vor allem Firmen) zur Umstellung bringen wird.

Viel entscheidender ist aus meiner Sicht: Was wird passieren, wenn die heute 13+ , die mit Android und iOS Smartphones und Tablets groß geworden sind ihren 1. Laptop kaufen? Werden die dann wirklich auf ein BS umstellen, dass sie nicht kennen, mit dem sie keine Erfahrungen haben und mit dem auch noch die Eltern arbeiten? Ich glaube nicht. Sie werden ein Chrome Book oder ein MacBook kaufen - je nach Vorliebe und Kassenlage. Und fürs Spielen eine xBox oder Playstation.

Und dazu kommt: Wer möchte das haben, was Mama und Papa nutzen. Uncool! Es wird den gleichen Effekt haben, der gerade mit Facebook beginnt: die Jungen nutzen es nicht oder nicht mehr.

Also zusammengefasst: mit Windows 10 nix Spannendes, mit Windows 11 im Jahre 2018 wird es sich dann zeigen, wie es mit Microsoft und Windows weitergeht.
 
@SteffenB: Und Du meinst, "Eltern" (im allgemeinen) arbeiten mit einem Windows, was "neuer" ist als 7? Wenn sie nicht grad bei XP bleiben. Der Rest (der Eltern, meine ich) nimmt das, was ihnen ihre Kinder vorgesetzt haben, oder was auf dem eben gekauften PC halt grad installiert war (und sie eher ihre Kinder um Hilfe bitten müßten, wenn es "jetzt anders aussehen" sollte).

Ich verstehe, worauf Du hinausmöchtest; aber der von Dir beschriebene Effekt würde nur dann eintreten, wenn "die Eltern" (großflächig) PC-bezogene Entscheidungen selbstbewußt treffen würden. Und selbst dann gehe ich eher davon aus, daß "Eltern" eher 'Windows E' (aus 'ihrer' Generation) als 'Windows K' (aus der 'Kinder'generation) verwenden würden.
 
@RalphS: Also Eltern in meinem Alter natürlich - nicht meine Eltern. Denen "setze" ich natürlich was vor.

Aber denk mal an die Generation, die mit Computern aufgewachsen ist: um die 40-45, Kinder um die 5 - 10. Diese Eltern meine ich, die haben in ihrem Leben die Computerentscheidungen selbst getroffen und auch für ihre Eltern. Und nun geht in ein paar Jahren für deren Kinder darum, sich vom altbackenen System der Eltern abzusetzen. Ich glaube, das wird spannend.
 
@SteffenB: Ich hatte vor einiger Zeit genau den selben Gedanken bezüglich der mit Android und iOS aufwachsender Kinder/Jugendlichen Was wird Windows für die sein? Vermutlich ein Relikt aus vergangenen Zeiten...oder ein "notwendiges" Übel. Ich weiß gar nicht, ob Microsoft das wirklich bewusst ist... Kann natürlich auch sein, dass ich mit meiner Einschätzung falsch liege, aber vielleicht wird der geringe Marktanteil von WP für MS langfristiger doch problematischer, als man dachte.

Ich glaube aber eher nicht, dass 2018 ein Windows 11 kommen wird. Ich würde eher erwarten, dass es ab 2015 regelmäßig kleinere Updates für Windows 10 gibt, irgendwann kommt 10.1, dann 10.2 und so weiter.
 
@adrianghc: ich denke Deine Einschätzung trifft zu und auch, dass Microsoft - und viele hier im Forum - sich dieser Gefahr noch nicht bewusst ist / sind.

Für MS scheint es darum zu gehen mit Funktionen zu punkten und die Plattformen zusammenzuführen - siehe die peinliche Werbung "Meine Tochter will ein MacBook haben. Wir wollen, aber, dass sie ein Surface Pro nimmt. Was sind Ihre Selling Points?...Sie kann es toll produktiv einsetzen..." Blabla. Als wenn das einem Teenager wichtig ist! Wichtig ist, was die Freunde haben und das ist je nach Geldbeutel dann ein Chromebook oder ein MacBook. Bei beiden Geräten haben übrigens auch die "Back to School" Programme fantastischen Erfolg gehabt - bei MS kaum. Das ist schon mal ein Indiz für die Zukunft. MS macht gute Produkte - auch der Fitness Trecker ist wohl ganz gut was man so hört und liest; und das Surface Pro natürlich. Aber web von den jüngeren interessiert das? Wer kauft das? Kaum jemand außer Technikbegeisterten. Niemanden interessiert, ob man das Surface auch als Notebookersatz nehmen kann. Das zeigen auch die minimalen Verkäufe von 2-in1-Geräten im Vergleich zu Notebooks oder Tablets.

Apple und Google dagegen gelten als cool. Ich hab in diesem Forum schon mehrfach angemerkt: In der Geschichte der Wirtschaft haben fast nie die besten Produkte das Rennen gemacht. Es waren diejenigen Firmen mit dem 1. Produkt am Markt, mit dem besten Image oder die, die im Gedächtnis des Kunden bleiben konnten, z.B. mit guter Werbung und Schlagwörtern, die sich einprägen. Z.B. iPhone 6: "Mehr als größer." MS dagegen mit Surface: "Die produktivsten Tablets überhaupt." Oje!

Apple mit iOS 8: "Der größte iOS Release aller Zeiten." MS mit Windows Phone: "Das weltweit persönlichste Smartphone wird noch individueller."
 
Das ist doch normal das ein neues Windows im Herbst (Oktober) kommt !

Zum beispiel:

Windows XP = 25 Oktober 2001
Windows 7 = 22. Oktober 2009
Windows 8 = 26. Oktober 2012
Windows 8.1 = 18. Oktober 2013

frankkl
 
Ich persöhnlich finde es völlig OK, wenn Windows 10 in Oktober kommt. Sollten alle Features schon früh genug fertig sein, so können sie wenigstens an der Stabilität arbeiten. Außerdem denke ich doch mal, das es vor dem Release noch ein RTM für Hardwarehersteller geben wird. Verstehe also die Aufregung nicht. Außerdem braucht - wie hier schon erwähnt wurde - nicht jeder mehr einen neuen Rechner.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles