iOS 8.1.2: Software-Update bringt unter anderem Klingeltöne zurück

Nach dem Erscheinen von iOS 8 muss Apple zum fünften Mal Hand an die neue Firmware anlegen. Das jetzt veröffentlichte Update iOS 8.1.2 behebt einen Fehler, der gekaufte Klingeltöne verschwinden ließ. Aktuelle Sicherheitslücken werden aber nicht behoben. mehr... Update, Softwareaktualisierung, iOS 8.1.2 Bildquelle: Apple Update, Softwareaktualisierung, iOS 8.1.2 Update, Softwareaktualisierung, iOS 8.1.2 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für eine Bananensoftware...
 
@TiKu: Schreib erstmal Hello World, dann sehen wir weiter....
 
@starchildx: Wenn er weiß was es ist
 
@kirmizibasliklioglan: Ich kann von Softwareentwicklung gut leben. Du auch?
 
@TiKu: das glaubst du wohl selber nicht, aber egal ;-)
 
@Greengoose: Das glaube ich aber für Dich mit, wenn das der TiKu vom "grünen Planeten" ist. Edit: Ich glaube sogar, Er hat schon "make menuconfig" in die shell gekloppt, als die meisten hier noch mit der Trommel um den Christbaum gerannt sind.
 
@TiKu: seid ihr mit 50 Mann in der Firma darauf spezialisiert jeden positiven Beitrag über Apple negativ zu bewerten ? Ihr seid noch knapp im Überzahl, aber das wird sich sicherlich noch ändern :)) Wir geben nicht auf
 
@Pegasus.hunter: "als die meisten hier noch mit der Trommel um den Christbaum gerannt sind." also bei dem kindergarten hier glaube ich dir das sogar ;-)
 
@starchildx: #include <SDKDDKVer.h>
#include <stdio.h>
#include <tchar.h>
int _tmain(int argc, _TCHAR* argv[]) {printf("Hello World"); return 0;}
 
@TiKu: wo hast das raus kopiert? Mit Ahnung hättest den ganzen Overhead (wozu WinSDK??) weg gelassen. _tmain ist ebenfalls kein C++ Standard sondern von Microsoft (sehr alter Standard). Sieht also nicht gerade danach aus, dass Du von C++ Ahnung hast ;-) C++ Entwickler sind nämlich Standard-geil.
 
@TurboV6: Ja, ich gestehe, ich habe das Beispiel mit Visual C++ geschrieben. Ich habe von C++ genug Ahnung, um davon gut leben zu können. Du auch?
Es war übrigens nach Hello World gefragt, nicht nach Hello World in ANSI-C, C#, Perl, PHP oder was auch immer. Ich hatte also bei der Sprache freie Wahl.
 
@TiKu: ich zweifle die Herkunft des Beispiels immer noch an. Was auch daran liegt, dass das Ding so 1:1 als Visual C++ Sample in VS2013 verfügbar is ;-) Vor allem Copy&Paste mit den Headern. Ich selbst lebe von C#, AngularJS und Azure. C++ hab ich lang hinter mir. Aber vielen Dank der Nachfrage.
 
@TurboV6: Ich habs nicht nötig, mir dafür erst VS2013 zu installieren und nach einem passenden Beispiel zu suchen. Ich habe einfach das installierte VS2010 genommen und ein neues Projekt erstellt. Aber womöglich hast du C++ schlicht verlernt (oder nie erlernt) und würdest so ein Beispiel nicht mehr allein hinbekommen. ;-)
 
@TiKu: es geht nicht darum, dass ich das nicht könnte - ich habe nur Dein Beiträg auf Plausibilität geprüft ;)
 
@TurboV6: mit dem wort "Plausibilität" forderst du seinen verstand aber schon sehr heraus ;-)
 
@TiKu: Cool, nicht mal Copy Paste scheint zu klappen wenn man seinen Beitrag nach bearbeiten muss ;). Wenn wir schon dabei sind. Ich bin übrigens Astronaut. Soll ich dir ein Bild schicken dass ich im Weltall gemacht hab??
 
@starchildx: Schau dir die Historie an, dann siehst du, dass ich lediglich Zeilenumbrüche eingefügt habe.
 
@starchildx: Ich kritisiere übrigens weniger, dass bei der Entwicklung Fehler gemacht werden, sondern vor allem, dass Apple offensichtlich keine nennenswerte Qualitätssicherung hat.
 
@TiKu: Das glaubst du doch selbst nicht. Du wetterst schlichtweg aus Prinzip gegen Apple, das hat nichts mit Kritik zu tun. Ich bin schon längere Zeit mit iPhones unterwegs und bin mit meinem iPhone 6 derzeit ebenfalls äußerst zufrieden. Kleine Bugs tauchen immer auf und das solltest du als Softwareentwickler doch wissen. Bisher kann ich mich über keine großen Schwierigkeiten beschweren.
 
@Zaebba: Das stimmt. Keine Applenews wo er nicht seinen negativen Senf dazugeben muss. Ich finde es armselig eine Firma und deren Produkte zu hassen.
 
@TiKu: auf einen Entwickler kommen i.d.R. bei großen Unternehmen zwei Tester. Das Problem beim Testen: man kann niemals alles testen, sonst wäre die Software nie fertig. Vermutlich hast Du keinerlei Nennenswerte Background-Kenntnisse. Siehe auch Dein Hello World Copy&Paste.
 
@TurboV6: Ihr testet noch soviel manuell, dass ihr pro Entwickler zwei Tester braucht und trotzdem nur grob testen könnt? Interessant. Scheint so, als hättet ihr da keine nennenswerten Background-Kenntnisse.
 
@TiKu: 2:1 ist zum Beispiel das Verhältnis bei Microsoft und Adobe. Interessant, was Du diesen Großunternehmen so unterstellst ;-) Scheinst definitiv vom Fach zu sein. Dein Xing Account würde ich ja zu gern sehen ;-)
 
@TurboV6: Wenns dich geil macht, dann such halt danach.
 
@TiKu: TU Dresden, VB6. Entwickler seit 2011. Aber Unternehmen mit max. 50 Personen... ich denke nicht, dass Du da die praktische Erfahrung von Groß-Software-Projekten hast. Dazu seid ihr dann doch deutlich zu wenig :-)
 
@TurboV6: Lesen ist nicht deine Stärke, oder? Entwickler bin ich seit meinen Studienzeiten, damals halt noch als Nebenjob. Hauptberuflich seit 2009 - und keineswegs nur VB6 wie du schreibst. Unsere Software ist kleiner als z.B. Windows, richtig. Etliche Millionen hängen da trotzdem dran. Wir bekommen bei gröberen Schnitzern, die die Kunden erreichen, vermutlich mehr Ärger als Microsoft bei einem versemmelten Windows-Patch.
Naja, ich muss mich nicht mit solchen Wichtigtuern rumschlagen... Schönen Abend noch.
 
@TiKu: ich hab das geschrieben damit Du merkst, dass ich die Xing Infos hab. Dass Du auch noch mehr "kannst" bzw hin geschrieben hast; ich muss es ja nicht kopieren. Aber 50 Personen... das sind bei mittelnständischen Unternehmen eine halbe Abteilung; und vor allem für die Software Entwicklung ist das Mini-Mini. Ich will damit aussagen: durch die Dauer von 3-4 Jahren beruflicher Erfahrung und 50 Personen-Unternehmen kannst Du doch gar nicht die Expertise haben das Testen von Groß-Software auch nur annähernd zu kennen....
 
So, jetzt hat der Kindergarten ein Ende und jeder verstaut wieder alles in seiner Hose!
 
@TiKu: Könnte auch am Zeitdruck und auch verschiedenen Prioritäten liegen, nicht immer ist der Gruppenleiter/Abteilungsleiter auch so versiert dass er alles genau versteht.
 
@TiKu: Aber ehrlich...Die Leute finden es anscheinend supi bevormundet zu werden. Das macht einen echt nachdenklich. Naja... gibt halt leute die stehen auf Fallobst
 
Wie? Die verhökern 2014 immer noch Klingeltöne gegen Kohle? Ist ja fast wie zu "guten" alten Jamba-Zeiten. Unglaublich, dass so was heutzutage noch funktioniert...
 
@DON666: iTones ... wenns von Apple ist, dann ists ja ok und hipster
 
@TeamST: @DON666: Das ist nicht von Apple selbst. Wenn man im iTunes Store nach "Klingeltöne" sucht, bekommt man ne ganze Reihe "Alben" und "Singles" angezeigt von diversen Anbietern. Der Interpret heißt dann "Klingeltöne".

Du kannst dir aber aus allen Songs in deiner Mediathek auch eigene Klingeltöne erstellen. Geht etwas umständlich mit iTunes selbst, oder du nimmst eines der Zahlreichen Programme oder Apps dafür. Beim iPhone musst du das ganze nur per iTunes am Ende synchronisieren.
 
@RebelSoldier:
"Das ist nicht von Apple selbst. Wenn man im iTunes Store nach "Klingeltöne" sucht, bekommt man ne ganze Reihe "Alben" und "Singles" angezeigt von diversen Anbietern. Der Interpret heißt dann "Klingeltöne"."

Ob Apple sich daran selbst beteiligt oder nicht, macht es nicht weniger lächerlich!

"Du kannst dir aber aus allen Songs in deiner Mediathek auch eigene Klingeltöne erstellen."

Klingeltöne "erstellen"?
Ernsthaft?

"Geht etwas umständlich mit iTunes selbst, oder du nimmst eines der Zahlreichen Programme oder Apps dafür. Beim iPhone musst du das ganze nur per iTunes am Ende synchronisieren."

Dafür brauch ich auch noch ein "externes" Programm oder eine App?
Ist das ein Scherz?
Das kann doch nicht Euer Ernst sein?
Drum klingeln alle iPhones gleich und wenn eins klingelt glotzen erst mal alle iPhone Besitzer aufs Telefon?!

Und da dachte ich immer bei Apple, iOS und dem iPhone wäre alles so einfach, unkompliziert und comfortabel!?

Und die Updates muß man auch noch ernsthaft per Hand anschieben?
Man bekommt keine Benachrichtigung, dass eines verfügbar ist?
Oder ist das nur wenn man das Update sofort haben will notwendig?
Ich mein, dass die Benachrichtigungen gestaffelt versendet werden um den Serveransturm zu kontrolieren, wäre ja noch nachvollziehbar.
 
@OPKosh: Natürlich ist für Klingeltöne bezahlen lächerlich. Habe ich nicht in Abrede gestellt. Nur die falsche Behauptung, Apple würde diese selbst zum Kauf anbieten wiederlegt (dass sie indirekt über die iTunes-Verkäufe daran verdienen ist ein anderes Blatt. Aber ich denke, es ist klar was ich meine, oder)?

Ja, man kann sich Klingeltöne erstellen, wirklich ernsthaft. -.-
Und nein, wie ich bereits oben geschrieben habe, brauchst du kein extra Programm dafür. Lesen!

Zum Thema Updates: Ein verfügbares Update wird angezeigt. Du darfst dich dann selbst und völlig frei dazu entscheiden, dieses anzustoßen, oder eben nicht. Wenn dein iPhone das nächste mal am PC angestöpselt wird und sich iTunes verbindet, fragt iTunes nach, ob du das Update jetzt herunterladen und installieren, oder nur herunterladen und später installieren, oder gar nichts machen willst.

Du hast die Wahl. Zufrieden? Vermutlich nicht, gell?
 
@RebelSoldier:
Ok, zu den Updates habe ich dann wohl etwas mißverstanden UND mich auch noch mißverständlich ausgedrückt!
Ich verstand das so, dass ich, wie im Artikel steht, per Hand erst nachsehen muß ob ein Update verfügbar ist. (letzter Upsatz)
Also ok, sorry, mein Fehler!

Aber hättest DU, beim Thema Klingeltöne, richtig gelesen, hättest du bemerkt, dass es mir nicht darum ging, dass man Klingeltöne kaufen kann und erstrecht nicht ob Apple selbst welche verkauft, sondern, dass es überhaupt "spezielle" Klingeltöne gibt bzw. benötigt werden!
Mensch selbst uralt Feature-Phones konten schon jede x-belibige MP3 als Klingelton verwenden!
Und das topmoderne, hochinovative, stylische, 800€ teure iPhone braucht da was spezielles???
Oh bitte!?
 
@OPKosh: Na wirklich spezielle Klingeltöne braucht es da nicht, iOS mag die Töne halt im ebenfalls standardisierten und weiter entwickelten AAC-Format. Da man jeden beliebigen MP3-Klingelton problemlos konvertieren kann ist das nicht wirklich ein Problem. Platz spart die neue Datei am Ende nebenbei auch noch.
 
@DON666:
"Wie? Die verhökern 2014 immer noch Klingeltöne gegen Kohle?"

Wollt ich auch gerade fragen!
Das ist ja wohl albern!?
 
@OPKosh: hey, da gibt's immer noch webseiten wo man filme und musik kauft? abartig ;-)
 
@Greengoose:
Dummer Vergleich.
Es geht gar nicht ums "kaufen müssen".

Es geht darum, dass das iPhone überhaupt "spezielle" Klingeltöne braucht.
Jedes andere Mobiltelefon, selbst mein altes SE K750i von 2005, kann jede vom System unterstützte Audiodatei als Klingelton verwenden..

Und das so intuitive und so einfach zu bedienende, HighTech iPhone nicht?
Das ist doch nun wirklich nen Witz?!
 
@OPKosh: Du weißt doch: Apple muss immer krankhaft irgendwelche Insellösungen einbauen. Ob das dann noch einfach und intuitiv ist, interessiert nicht.
 
@TiKu:
Ehrlich, nach diesem Artikel und einem Funktionsvergleich zwischen iOS und Android, den ich mal auf Youtube sah (Armando Ferreira glaub ich), frag ich mich wirklich langsam immer mehr, was die Leute an iOS und dem iPhone/iPad eigentlich so einfach und comfortabel finden.

Das es im Store Klingeltöne (auch kostenpflichtige) gibt, ist nicht das Problem. Sowas gibts im PlayStore auch zu hauf!
"Zugeschnittene" Songs, Dumme Sprüche, und derartiges.

Aber das hier ist schon seit mindestens 2005 funktionaler Schwachsinn!
Und wir sind inzwischen 10 Jahre weiter!
 
Moin, vielleicht bilde ich mir das ja auch nur ein, aber ich habe das Gefühl, das die Version auf meinem 4S noch einen ticken flotter läuft wie vorher. Wie gesagt, rein visuelle Wahrnehmung.
 
@mcbloch: Mein Akku hält viel länger auf iPhone 6
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte