GTA 5-Publisher übt scharfe Kritik am australischen Verkaufsstopp

Zwei australische Handelsketten haben jüngst den Verkauf des neuesten Teils von Grand Theft Auto gestoppt, nachdem zuvor eine Online-Petition die Gewalt gegen Frauen kritisiert hatte. Das passt Entwickler Rockstar sowie Publisher Take-Two gar nicht, ... mehr... Rockstar Games, GTA 5, Grand Theft Auto 5, Gta V Bildquelle: Rockstar Rockstar Games, GTA 5, Grand Theft Auto 5, Gta V Rockstar Games, GTA 5, Grand Theft Auto 5, Gta V Rockstar

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja... Gewalt gegen Frauen als freie Meinungsäußerung zu bezeichnen finde ich schon ein wenig happig... Dennoch sollte man(n) das Recht haben das zu kaufen was man(n) möchte... Ich meine (Satire On) alle Vergewaltiger Essen Brot... verbietet Brot (Satire Off)

Edit: Mir geht es hier nicht um die Gewalt gegen Frauen.. sondern um das Gegenargument des Verkaufsstops wegen der Gewalt im Allgemeinen... Die Entwickler sagen ziwschen den Zeilen gelesen hier: Die Gewalt im Spiel gehört zur freien Meinungsäußerung.. und das ist ein No Go.. Freie Meinungsäußerung ist ein Grundrecht... Gewalt aber nicht! Ist scheinbar schon spät
 
@Mangoral: in GTA 5 geht es nicht um Gewalt an Frauen. Es geht allgemein um Gewalt die unter anderen auch gegen Frauen gehen kann. Die Meinungsäußerung galt auch nicht an Gewalt an Frauen, sondern ein Spiel zu kaufen, oder es nicht zu kaufen. Es sollte klar sein das es da nur eine Meinung gibt. In den Geschäften bekommt man aber nun Meinungen von anderen aufoktroyiert.
 
@fraaay: Ich bin selber ein großer Fan von GTA, da es hier aber um den Verkaufsverbot eines Medienartikels wegen Gewalt und Schlechterdarstellung des weiblichen Geschlechts geht und mit freier Meinungsäußerung gegenargumentiert wird find ich dies einfach nicht richtig argumentiert.. Da fühlen sich Frauenprügler mit 0 IQ gleich wieder bestätigt...
 
@fraaay: Ich finde es unfassbar sexistisch, dass da ein Unterschied gemacht wird!
 
@Mangoral: Es gibt in dem Spiel genauso Gewalt gegen Männer, daran scheint sich aber niemand zu stören.
 
@mlodin84: Es geht mir nicht um die Gewalt gegen Frauen.. lediglich um das Argument gegen den Verkaufsstop aufgrund der Gewalt
 
@Mangoral: Ich denke er meint damit das Verkaufsverbot, wodurch die Kunden um die Entscheidung gebracht werden, ob sie das Spiel haben möchten oder nicht.
 
@mlodin84: eben und das kotzt mich tierisch an. Leute MACHT DIE AUGEN AUF! Nicht nur die Frauen werden missbraucht sondern auch Männer!
 
Merkwürdiges Sozial-Wirtschaftsverständnis?
Der Kunde darf entscheiden was er kauft, die Geschäftsführung darf nicht entscheiden was sie verkaufen wollen?
Man darf gegen etwas sein, aber bitten nicht zusammenschließen und andere aufklären wollen?
Was ich von Herrn Karl Slatoff fordern würde währ mehr Feingefühl, Vergewaltigungen gehören mit zu den schlimmsten was man Menschen antun kann, da sollte man nicht noch um sich schlagend weitere Abneigungen einfordern.
Jeder kann für sich entscheiden ob er in einen Spiel eine oder mehrere Darstellungen von Unmenschlichkeit braucht, nur bitte macht auch die Tür hinter euch zu!
 
@Kribs: Also, ich halte es für wichtig das Händler neutral bleiben. Wenn sich alle Handelsketten absprechen würden Produkt X, aus was für Gründen auch immer, nicht zu verkaufen, dann ist das Zensur durch die Hintertür.

Zumal die Regelungen da in Australien ohnehin eher streng sind. Ein Spiel das Sexuelle Gewalt in irgendeiner Form enthält, bekommt kein R18+-Rating sondern wird gar nicht klassifiziert und wird dort nicht für den Verkauf freigegeben. Zumindest soweit ich weiß. Da es aber ein R18+ erhalten hat (ob es nun geschnitten ist oder nicht weiß ich grade nicht, dürfte seit der Sache mit GTA3 aber wohl der Fall sein), enthält es wohl nichts "Zensierwürdiges" nach Meinung des Australian Classification Board.
 
Also ich habe mein GTA V wieder zurückgegeben und befürworte natürlich den Verkaufsstopp. Ich finde es einfach abscheulich, dass man die Möglichkeit hat unschuldige Menschen zu verletzen. In einer CoD Mission konnte man ja auch wahllos auf Zivilisten schießen. Da war der Shitstorm groß, aber dass man in GTA unbeteiligte mit allen Möglichen Waffen und Fahrzeugen auf die schrägste Art ins jenseits schicken kann, hat niemanden interessiert.

Wenn man Spiele wie GTA produziert, dann kann man gleich auf Videospiele setzen, wo man als SS Hauptmann Juden und Andersdenkende vermöbelt. Ich sehe zwischen den beiden Spielen keinen Unterschied! (Ja Godwin’s law ist hier etwas früher in Kraft getreten )
 
@gola: Oh wow, du spielst wohl seit 2 Wochen Videogames.
 
@gola: GTA ist und war schon immer so.. Ich erinnere mich an GTA 2 wo mann Missionen machen musste... Töte 200 Zivis in 50 Sekunden mit dem Flamenwerfer... Hier ist man einfach ein Verbrecher und gesetzloser weit weg jeglicher Ethik und Moral... COD ist man ein amerikanischer Soldat der mit Ehre und Stolz seiner Tätigkeit nach geht... und die guten Amis verletzen niemals Zivilisten ohne sich danach selbst zu töten... Reiner Käse.... Das verletzen von Zivis sollte natürlich immer Folgen haben, damit das ganze nicht verharmlost wird...
 
@Mangoral: CoD, GTA oder sonstwas. Spiele wo man auf unbeteiligte Schießen muss/kann, sind unnötig. Ich frage mich, was es auch bringen soll?!
 
@gola: diese Logik kann man auch auf Supermario anwenden. Mensch zerstampft andere Lebewesen oder zerbombt sie, dazu kommt noch Vandalismus und Verherrlichung von Drogen ... nur gut das man ab einen gewissen alter zwischen Realität und Spiel unterscheiden kann.
 
@CvH: Ah ja zwischen Realität und Spiel unterscheiden. Wie schon gesagt: Euch würde auch nicht stören in einem Videospiel Juden zu vergasen, während im Hintergrund Tetris Musik läuft. Ist ja nur ein Spiel...
 
@gola: Du vergisst nur dabei das bei GTA weder eine reale Minderheit angegriffen wird noch das es realen Beispielen folgt. Deswegen hinkt der Vergleich so ziehmlich.
 
@gola: hör mal, das verbitte ich mir, daß du behauptest, ich würde in spielen juden vergasen und mich würds nicht stören. zwischen gta5 und juden vergasen befinden sich noch welten.
 
@gola: Falsch, wenn Tetris-Musik läuft, dann würden wir wir höchsten Judenstapeln spielen...
 
@gola: dann sind für dich Action Filme, Kriegsfilme und eigentlich alle Spiele die es so gibt Tabu. Ich kann von mir behaupten das mein Charakter gefestigt genug ist das ich zum Lachen nicht in den Keller gehen muss. Ob ich in einem Spiel einer Figur einen Kopf abschlagen würde ? Ja ohne zu zucken, wenn ich das mit einer Feder streicheln auch erreichen könnte warum nicht, mir egal - es wird gemacht was Zielführend ist. Deswegen bin ich im realen Leben weder Gewalttätig och Sadistisch.
 
@Mangoral: Lustig wirds wohl erst, wenn da im Frühjahr nen Update rauskäme und man anschließend aus zig offen stehenden Zimmerfenstern Protestgeschrei zu hören kriegt, weil die 200 Zivilisten auf einmal innerhalb von 2 sekunden allesamt eine Pistole in der Hand halten und zurückschießen.
"Also sooo geht das nicht, das die sich auf einmal wehren können, das ist und darf man anders "gewohnt" sein! .. Haben die gefälligst nicht zu können, sind nämlich viel zu wenig als sich wehren könnend zu erkennen ! .. Das ist gemein, das das Spiel auf einmal viel schwerer zu gewinnen ist ! ... "
 
@Mangoral: lasst den gola typen reden, zu jedem Thema muss es wohl heutzutage nen bescheuerten Troll geben
 
@gola: Und mit welcher Begründung hast du das Spiel zurückgegeben? Sag nicht : Zuviel Gewalt. Das steht bereits auf der Packung......Hätte man vorher wissen können.
 
@gola: Pruuuuust, du willst mir erzählen, dass du dir GTA V gekauft hast ohne zu wissen, was man in diesem Spiel alles machen kann? Man kann seit GTA 1 (ja genau das wo noch unter DOS lief) auf Passanten schießen und wenn man die Autos richtig parkte konnte man sogar eine schöne Kettenreaktion auslesen.
 
@Memfis: 1. Ich habe das Spiel geschenkt bekommen 2. GTAV ist doch etwas realistischer als das süße GTA 1 Spiel. Mir störte einfach die Atmosphäre und die Möglichkeit plötzlich auf wahllos auf Passanten schießen zu können.
 
@gola: Muss man in Gta Wahllos auf Passanten schießen oder liegt das am Spieler?. Du hast auch im wahren Leben die Chance genau dies zu tun, soll man sich jetzt das Leben nehmen ?
 
@gola:
Wieso hat dich die möglichkeit auf passanten zu schiessen (kein zwang, alles deine freiwillige entscheidung ob du welche abschiesst) bei GTA 1 nicht gestört sondern erst bei GTA5?
 
@gola: was ist so schlimm dadran. stell dich mal in gta auf die straße und baller rum. dann kommt die polizei .... wo ist das jetzt schrecklich? es ist halt realistisch.
 
@gola: ich hab das neue gta auch gespielt und aus versehen einen passanten umgefahren. oh gott, das ist doch nicht normal? ich hoffe, ich werde nicht verhaftet.

/ironie aus. leute gibts, das gibts nicht.
 
@gola: Ich hau mich weg. In Sims 1 konnte man auch die Leute verhungern und verbrennen lassen. Und nun? Sims auch verbieten?
 
@gola: "Ich finde es einfach abscheulich, dass man die Möglichkeit hat unschuldige Menschen zu verletzen."

Demnach muss für Dich das echte Leben dann ja auch abscheulich sein, denn da hat man ja schließlich genauso die ***MÖGLICHKEIT***, unschuldige Menschen zu verletzen. :)
 
@gola: der unterschied zu cod ist, dass es dort zur aufgabe gehoerte wehrlose npcs zu toeten, waehrend dir gta einen entsprechenden handlungsfreiraum bietet.
 
Tja, diese Minderheiten an Weltverbesseren die meinen anderen einen Lebensstil vorschreiben zu müssen sind echt eine Plage.
 
@Memfis: Sachbeschädigung, Körperverletzung, Verstümmelung, Vergewaltigung und nach Möglichkeit Qualvolles Morden ist ein Lebensstil, na dann gute Nacht Menschheit!
 
@Kribs: Ich sage nicht, dass GTA gut ist, ich habe es nicht einmal, was aber daran liegt, dass sich Rockstar beharrlich weigert das Spiel endlich mal deutsch zu synchronisieren. Und jepp, jetzt kommt mit Sicherheit gleich einer um die Ecke der schreibt, dass er das Spiel eh lieber auf englisch spielen will und deutsche Synchro generell scheiße und überflüssig ist.

Im übrigen ist GTA ein Spiel. Wer den Unterschied nicht versteht sollte den PC besser abschalten und erstmal mit dem Real-Life klar kommen.
 
@Memfis: Ich bin kein Anhänger der Killerspiele machen Mörder Theorie, aber solche "spiele" verrohen und stumpfen ab.
Man sollte meiner Meinung nach trotz des Spiele Charakters, sich immer vor Augenhalten das die Darstellungen im realen Leben Verbrechen sind und somit kein Lebensstil sein sollten!
 
@Kribs: Die Dinge sind auch im Spiel Verbrechen, unser aller Experte...
 
@Kribs: Das solche Spiele abstumpfen ist einfach medienpropagierter Bullshit. Natürlich "kann" das passieren. Das liegt aber nicht am Spiel das liegt am Spieler der einfach schon genug Probleme hat und sein Leben nicht in den Griff bekommt. Ich Spiele Videogames seit 25 Jahren und dennoch kann ich unterscheiden was Spiel und was Realität ist. Ich bin Emotional auch dazu in der Lage zu unterscheiden was richtig und was falsch ist. Ich würde auch nie auf den Gedanken kommen jemanden zu Schlagen oder mehr. Wenn ihr mit dieser virtuellen Welt nicht klarkommt, wenn ihr davon irgendwelche schäden bekommt dann spielt diese Spiele halt nicht. So einfach ist das.
 
@Kribs: Das verroht nicht mehr und stumpft nicht mehr ab, als vergleichbare TV-Serien, Filme oder Romane.
 
@Kribs: Es ist ein Spiel ab 18. Warum also die Aufregung? Du musst es ja nicht spielen. Warum sollte man anderen vorschreiben was sie Spielen dürfen oder nicht? Deswegen ist man kein böser Mensch. Sind alle Menschen die gerne Horrorfilme schauen auch Psychos und gewaltbereit? Wohl kaum. Mir bereiten eher Menschen Sorgen, die anscheinend Realität von Fiktion/Virtualität nicht unterscheiden können.
 
@Peter Griffin: Genauso ist es, nur weil ich gerne Need for Speed spiele, käme ich nicht mal ansatzweise auf die Idee mich genauso mit meinem Auto auf der Straße zu verhalten.
 
@timeghost2012: Nicht? Als ich damals Autobahnraser 4 bekommen habe, wurde ich innerhalb von 3 Wochen 14 mal geblitzt.
Neulich habe ich mir einen älteren Teil von Assassins Creed installiert und jetzt sitz ich im Rollstuhl, weil ich die Entfernung zwischen den Dächern unterschätzt habe.
 
@Peter Griffin: Bei nochmaligen lesen fällt vieleicht auf, das sich der Antwortkommentar auf die Ausdrucksweise des ursprünglichen Post bezieht, nicht auf das Spiel.
Es ist mir insofern gleichgültig, mit welchen Wiederwertigkeiten man sich beschäftigt, solange man mir diese Widerwertigkeiten nicht vorsetzt (Real)!
Es ist mir auch gleichgültig wenn sich Menschen "Spielerich" als Unmenschen betätigen solange dies keinen Einfluss auf das Reale leben hat!

Es ist mir >NICHT< Gleichgültig wenn diese Wiederwertigkeiten öffentlich bejubelt werden und als Lebensinhalt Deklariert werden!
 
@Memfis: Wenn diese anderen nen Beweis vorlegen können wollen, das deren privater Lebensstil keinerlei Eingang in ihren öffentlich ausgelebten Lebensstil findet bzw. gefunden hat...darfst du meinetwegen von Plage reden.
 
@DerTigga: Gemordet wurde schon vorm Computer... soll ich fortfahren?
 
@klein-m: Ja und hinter dem Computer wurde auch schon gemordet.
Ich für meinen Teil trink vor dem Computer öfter mal eine Tasse Kaffee.
 
Man sollte nicht vergessen das es sich bei GTA 5 um ein Spiel handelt, aber genau das scheint ja in der Öffentlichkeit immer mehr zuim Problem zu werden, dass man die Realität und spiel oder Film scheinbar nicht mehr trennen kann bzw unterscheiden. Dann kann man auch gleich Need for Speed oder The Crew vom Markt nehmen. Weil dort missachtet man total die Straßenverkehrsordnung sowie die Polizei. Komisch da stört es niemanden, aber jetzt in GTA 5 auch wenn die Grafik besser ist bzw fast Realistisch, das Spiel Prinzip war bei GTA schon immer so.
 
Nur als Randbemerkung: ein nettes Video zu dem Thema -- finde zumindest ich: https://www.youtube.com/watch?v=k2iuJwOeRfo (incl. Link zur 'Gegenpetition'). Ausführlicher hat sich TotalBiscuit dazu geäußert: https://www.youtube.com/watch?v=rze-TEJJpYs&t=1s
 
In parktisch allen Spielen der Realtiät, wie Football, Hokey (allg.), Fussball wird Gewalt stark betraft und führt nicht selten zum Ausschluss.
In Spielen der Fiktion (ja ich meine elektronische Spiele wie GTA) wird Gewalt allerdings gefördert.
Sicher bin ich kein Kind von Traurigkeit und spiele auch gerne Spiele in denen unzähige Orks, Eldar, Zerg usw. draufgehen. Ich empfinde es nur mittlerweile als kritisch das in realitätsnahen Spielen wie eben auch GTA Gewalt verlangt wird um weiter zu kommen.
Das alles ist aber nur eher ein Spassfaktor im Vergleich zu den Dingen, die recht ungefiltert von unseren Medien ausgestrahlt werden. Tja da sieht man eben schonmal wie "Live" ein nicht-animierter Mensch hochauflösend in HD geköpft/zerquetscht/verstückelt/gepfählt/verbrannt/gesteinigt/... wird.
 
@erso: Ich finde es "kritisch", dass in Ego-Shootern geschossen wird, dass in Pornos nackte Menschen zu sehen sind und dass man in Kochshows Gemüsse brutal zerhackt und verbrüht wird... Vielleicht sollte ich mich vorher informieren, welches Thema das medium behandelt, welches ich zu konsumieren gedenke. Wenn ich eine "rechtsfreie Verbrechersimulation" möchte, kaufe ich mir ein Spiel, welches dies Thema behandelt (z.B. GTA). Will ich Blümchen pflücken, spiele ich Famarama.
 
scharfe kritik.... kommt das nicht aus der politik "groß reden aber nichts machen" oder wie war das
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Grand Theft Auto 5 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles