4,75-Millimeter-Smartphone: Vivo stößt an Grenze des Machbaren

Das Rennen der chinesischen Hersteller um das dünnste Smartphone der Welt geht mit der Vorstellung des Vivo X5max in die nächste Runde. Nach ersten Gerüchten hat Vivo das Gerät nun offiziell präsentiert und tatsächlich ein mit 4,75 Millimetern ... mehr... Vivo, Vivo X5 Max, Vivo X5max, X5max Bildquelle: Vivo Vivo, Vivo X5 Max, Vivo X5max, X5max Vivo, Vivo X5 Max, Vivo X5max, X5max Vivo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Grenze des Machbaren"? Wieso soll das die Grenze des machbaren sein? Gibt es irgendwelche Belege dafür oder einfach nur eine "tolle" Überschrift? Ist zwar extrem dünn, aber vielleicht gibt es in ein paar Jahren Geräte, die dünn wie Papier sind. Kann man ja jetzt nicht wissen, außer es gäbe physikalische Gesetze, die dem wiedersprechen.
 
@Ben22: Dünn wie Papier? Und wo steckt bei dem Papier, Akku und Mainboard?

Rein Theoretisch ist es möglich das Feld um das Displas noch dünner zu machen, da ist es bis 1,5 mm derzeit machbar. Dafür wäre dann allerdings der Kopf oder Fuß wesentlich dicker, weil dort die restliche Technik steckt. Aber das sieht dann wiederum mehr als seltsam aus.

Insofern wird es tatsächlich schwer das Package weiter zu schrumpfen.
 
@P4ge: ich stelle mir das eigtl ganz cool vor. das würde dann in etwa so aussehn wie diese kleinen akkupacks rund nur etwas kleiner dann kannst du ein flexiblen touchscreen raus ziehen der dann halt steif wird und schon haste dein handy. und sonst ist es in einem alu zylinder. da will ich mal sehn wie sowas dan noch beim sturz kaputt geht. ouh ich muss los zum patent amt
 
@Tea-Shirt: Das gilt dann aber nicht mehr als das dünnste Smartphone.
Klar Display ist nur noch ca. 0,6mm dünn. Aber der "AkkuPack" ist dann min. 0,8 -1,4 cm Dick.

Da kann man nicht mehr das gleiche Argument bringen wie jetzt mit der Kamera (punktuelle Erhöhung).
 
@Ben22: was in ein paar jahren machbar ist wissen wir ja nicht aber es ist wohl bis jetzt das machbarste.
 
@Tea-Shirt: genau! Wär hätte denn zu Zeiten der ersten Computer gedacht, dass eines Tages jeder ein Smartphone mit zigtausendfach mehr an Leistung hat...
 
@Ben22: Das ist so die Grenze, wie bei Wissenschaftlern Leben nur auf Kohlenstoffbasis existieren kann... beschränkter Horizont eben.
 
Wäre schön wenn es nach Deutschland käme. Oder zumindest in die nähe der EU :)
 
@Hausmeister: www.ebay.cn ;)
 
@McClane: oder taobao.com
 
Diese immer dünner werdenden Smartphones liegen immer wackeliger in der Hand, wenn es um Fotos schießen geht....hoffe, dass da die Hersteller mit besser werdenden Stabilisatoren auftrumpfen können!
 
@kebab3000: das liegt an der telefonzellen größe der meisten hersteller;)
 
Ich finde den Begriff "Bauhöhe" eher störend, Baudicke wäre besser. Ich denke mir in absehbarer Zukunft gehts so dünn, dass wir Implantate unter die Haut bekommen, verknüpft mit dem Gehin.
Die Möglichkeiten wären und werden grenzenlos (sein).
 
@Bobbie25: manche haben aber schnell ihre grenzen erreicht^^
 
MMn sollte man die "Grenze des Sinnvollen" über die "Grenze des Machbaren" stellen. Durch die dünne Bauweise opfert man natürlich auch eine gewissen Steifigkeit. Und zusätzlich begrenzt man die Dimension des Akkus. 2000mAh ist wirklich sehr wenig. Ob das alles so sinnvoll ist? Ich weiß ja nicht.
 
Warum wird in den technischen Daten nicht die Gewichtsklasse angegeben, bis es sich verbiegt? Dachte das iPhone hat da einen neuen technischen Aspekt geliefert ...
 
@Rumpelzahn: Ich hab schon Jahre zuvor verbogene Handys gesehen... wenn auch keine so teuren *lol*
 
Wenn man das Gerät in Hosentasche steckt und dann nicht mehr daran erinnert und irgendwo den Platz draufsitzt wird das Gerät verborgen.
 
@Deafmobil: das IPhone6+ nennt man doch Knicklicht ne?.... ist Vivo dann die Konkurrenz des knickbaren?
 
na hoffentlich hat es ein "faltbares" display ;-)
(ich meine damit natürlich eines das man öffter als 1x "falten" kann;-) )
 
Immer dünner? Meiner Meinung nach ist das Gewicht wichtig. Ob das Gerät 1-2 Millimeter dicker oder dünner ist, ist eher eine Mode/Zeiterscheinung. Und, wo bleibt die Stabilität respektive die Qualität, ist dies noch gegeben? Lieber ein handfestes Teil mit einem starken Akku und gut ist.
 
Hätten die das Ding 8mm dick gemacht, hätte wohl ein ~6.000 mAh Akku rein gepasst. Akkulaufzeit von mindestens 3 Tagen im vollen Betrieb - wäre ein Killer Gerät geworden! So nur ein weiteres Smartphone auf dem Markt. Schade.
 
Och wie schön ein neues Knicklicht will Apples IPhone6+ Konkurrenz machen :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!