Sony war kein Keller-Hack: Spur führt ins Netz eines Luxushotels

Der Hintergrund des massiven Angriffs, der Sony Pictures Entertainment seit Tagen in Atem hält, liegt im Großen und Ganzen weiterhin im Dunkeln. Doch eines scheint nun klar: Die Täter ließen es sich während der Aktion wohl gut gehen und waren in ... mehr... Sony, Sony Pictures, Sony-Hack, Guardians Of Peace, GOP Bildquelle: Reddit Sony, Sony Pictures, Sony-Hack, Guardians Of Peace, GOP Sony, Sony Pictures, Sony-Hack, Guardians Of Peace, GOP Reddit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viel Glück Sony! Solche Hacker verdienen keinen Respekt, es sind kriminelle. (White und selbst Grey Hats sollten hingegen vor dem Exekutive geschützt werden, um mal die andere Seite zu beleuchten)
 
@orioon: Was für ein Unsinn.. White Hats/Grey Hats haben schon Ihre Daseinsberechtigung. Ich selbst studiere Informatik mit Aspekt auf IT-Sicherheit und es ist einfach lächerlich wie schnell man Lücken findet. Sei es in irgendwelchen CMS-Systemen von Kommunen bis hin zu PayPal, bei denen man sogar recht häufig privilege escalation Lücken findet... Ich persönlich melde diese Lücken den zuständigen Institutionen, habe dafür auch schon einiges an Respekt entgegen bekommen, zudem Arbeitsplätze (u.a. für Thesisplätze) oder auch mal Amazon Gutscheine.

Wäre es für Betreiber/Entwickler nicht angenehmer wenn ich als White/Grey Hat solche Lücken nicht zu erst melde, bevor ein böswilliger diese anders nutzt?
 
@Sub-des-Tages: war blöd formuliert, stimme dir zu. habe das jetzt abgeändert. Ich wollte damit ausdrücken, dass White und Grey-Hats keine Kriminellen sind.
 
Ich denke die Aussage über white/grey hats bezieht sich auf "Respekt verdienen", nicht auf "kriminell". ;)
 
@Sub-des-Tages: häufig PE Lücken bei Anbietern wie PayPal halte ich für ein Gerücht ;-)
 
@orioon: sony selbst sagt doch sie investieren nichts in security, deshalb...genau richtig gemacht! Öffentlich diffarmiert und auf die missstände mit einer drastischen aktion aufmerksam gemacht.

Sonys denke schient das - bisher - nicht zu ändern, dann muss es eben so weiter gehen.

Genaugenommen sollte sony jegliche Möglichkeit genommen werden sensible Daten zu verarbeiten, so wie sie mit den Daten umgehen.
 
@0711: Das war mal so.
Sony unterhält mittlerweile mehrere der besten Security Experten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die für Lau arbeiten. Seit das Geschäftsmodell so abhängig vom funktionieren der Netze ist, haben sie angefangen umzudenken.
 
@orioon: aktuelle Situation von Sony diesbezüglich:
http://www.cio.com/article/2439324/risk-management/your-guide-to-good-enough-compliance.html
"the passwords Sony employees were using did not meet best practice standards that called for combinations of random letters, numbers and symbols."
Wenn es schon an so kleinen dingen scheitern, wie sieht das wohl im großen aus? Man beschreibt es an einem Beispiel
"The cost to notify customers in case of a breach might be $1 million. With those figures, says Spaltro, “it’s a valid business decision to accept the risk” of a security breach. “I will not invest $10 million to avoid a possible $1 million loss,” he suggests."

Auf gut deutsch, der Verlust von Daten beziffert Sony mit nichts anderem wie den kosten für die Benachrichtigung der betroffenen, dass da die vorsorgemaßnahmen teurer sind ist klar. Umdenken? Nichts das ich sehen würde...und das direkt vom verantwortlichen.

noch weniger security geht nicht, weniger Verständnis dafür auch nicht, weniger "Investition" auch nicht - investieren will sony eh nicht, maximal die meldewege effizienter gestalten

Das ist die aktuelle Situation bei sony...security existiert in diesem Laden nicht
 
Zum Schluss handelt es sich selbst im "St. Regis" um ein gehackten Laptop eines Ahnungslosen über den der Quatsch dann hochgeladen wurde.
 
Scheis medien könnt ihr nicht mal was anderes posten... es nervt langsam jeder der noch etwas klaren verstand hat weiß auch das solche attacken es früher auch gegeben hat und man will dadurch nur aufmerksamkeit diese man ja allmass bekommt... ES NERVT!
 
Wow nach deren Logig, ließen es sich die Täter nicht nur gut gehen, sondern haben auch gelernt... schließlich führen die Spuren auch in die Richtung einer thailändischen Universität.
Es könnten aber auch böse Nordkoreaner gewesen sein... .

Einzigst bekannt ist, dass die Ermittler keine Ahnung haben.
 
@erso: Logig LoL
 
Mal eben im Urlaub Sony hacken :D
 
"Die Täter ließen es sich während der Aktion wohl gut gehen und waren in einem Luxus-Hotel in Thailand abgestiegen."
Einer der im Keller nur die Mangel bedient kann es nicht gewesen sein - was die alles wissen.
 
Hat das Hotel keinen Keller? ^^
 
"Weiterhin ist völlig unklar, was die Gründe für die Tat waren."

Als ob es für Alles einen Grund geben muss. Manche Leute, wollen die Welt einfach nur brennen sehen.

Edit: Oh, Moment, das ist ja ein Grund... :)
 
Ach das war nur Sony ich hasse die seit die meinten das Rootkits zu verteilen nichts schlimmes ist.
 
Nordkoreaner? Das waren doch bestimmt auch wieder Islamisten. Habt ihr eigentlich auch mal was Anderes auf Lager?
 
Das war bestimmt aktive Sterbehilfe durch Konkurrenz. Statt nach Nordkorea, sollte man vielleicht mal nach Südkorea schauen, nach China oder die USA. Nordkorea hat keinen finanziellen Vorteil durch einen möglichen Fall Sonys. Und wer glaubt, die machen das, nur um das Gesicht zu wahren wegen einem Schmähstreifen, hat zuviele Eastern gesehen, oder lebt aus anderen Gründen in einer Klischee-Welt.
 
wie immer trifft es die falsche sparte. sony music sollte mal den gar aus gemacht werden aber dennoch ist es iene glanzleistung der luxus hacker. angeblich hat sony ja ordentlich in die sicherheit investiert und dann wurde sie doch gleich wieder hopps genommen.
 
@Odi waN: " angeblich hat sony ja ordentlich in die sicherheit investiert"
Vielleicht liegt die Betonung ja mehr auf dem "angeblich" ^^
 
Hoffentlich schnappen sie den. Der macht das ganze Image vom Nerd-Cave in Mamas Keller kaputt!
 
Konkurrenz belebt zwar das Geschäft, wer aber so mit sensiblen Daten umgeht und bereits seit 2011, nach dem ersten großen PSN Hack, nur Probleme nachweißen kann was das Thema Sicherheit angeht hat es in meinen Augen nicht verdient weiter zu existieren. Rootkit-exploits die Wochenlang nicht geschlossen werden, 2 dicke Diebstähle von Kundendaten, Jetzt der Sony Pictures Hack, viele kleiner Delikte zwischendurch und seit Monaten noch die Attacken auf das PSN was sie einfach nicht geregelt bekommen. Ich verstehe es nicht wie millionen Menschen vertrauen in so eine Firma haben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.