Apple-Spion zu Gefängnis und Millionen Schadensersatz verurteilt

Ein ehemaliger Manager des Computer-Konzerns Apple muss ins Gefängnis und außerdem einen Millionenbetrag zahlen. Das Bundesgericht im kalifornischen San Jose hat Shin Devine unter anderem für schuldig befunden, Industriespionage betrieben zu haben. mehr... Apple, Tokio, applestore Bildquelle: d. FUKA / Flickr Apple, Tokio, applestore Apple, Tokio, applestore d. FUKA / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hahaha! Der war gut! Der verkauft die Infos, damit die Chinesen nicht so schlecht wie sonst bei den Verhandlungen wegkommen (also quasi gnadenlos ausgebeutet werden), aber Apple hat trotzdem nach wie vor eine Marge jenseits von Gut und Böse und dann kommt noch ein Spruch von wegen "höchste ethische Standards". Verstehe. Der Manager da hätte mMn nen Nobelpreis verdient.
 
@RocketChef: Schwachsinn. Er hat damit gegen den Grundsatz des freien Marktes verstoßen. Und wenn nun Hersteller B über das Angebot von Hersteller A bescheid weis, macht er sein Angebot sagen wir mal 5% günstiger und bekommt den Zuschlag. Firma A in China ist geschädigt und Apple auch. Und von Gnadenlos ausgebeutet kann auch keine Rede sein. Wir sprechen hier wiederum von Herstellern die "groß" sein müssen um für Apple Fertigen zu dürfen/können. Das einzige was passiert ist, ist den Wettbewerb zu verzerren.
 
@refilix: Ja, um jetzt bei deiner Hypothese zu bleiben: Die haben den Konkurrenten jetzt mit 5% unterboten. Ohne das Wissen wären es vielleicht 20% oder noch mehr geworden. Dann geht die Spirale los: Apple sagt zu Hersteller A wieder, dass Hersteller B das für noch weniger macht, also ist Hersteller A wieder im Zugzwang sich noch mehr zu verkaufen. Verzerrt wird da nichts. Jedenfalls in keinster Weise für Apple, denn die Gewinnen immer - diesmal halt weniger als sonst. Die beschäftigen vermutlich alleine 1000 Mitarbeiter um das Geld im Haus umzuschippen...
 
@RocketChef: Letztendlich ist es so das die Hersteller in China den best möglichen Preis erzielen möchten und auch Apple als Auftraggeber. Jedoch wirfst du das grade Apple vor, das Sie zum best möglichen Preis ein Produkt erhalten wollen. Gleichzeitig spekulierst du das Apple auch die Preise der Konkurrenz offen legt. Dieses wäre auch eine Wettbewerbsverzerrung. Jedoch ist und bleibt es nur eine Spekulation/Vorwurf. Denn diese Spirale des Preisverfalles, was sich ergeben würde machen auch die Chinesischen Hersteller nicht mit. Letztendlich will Apple ein Angebot ohne Absprachen. Wenn ein Produkt normalerweise Bsp. 10 Dollar/Stück kostet wird durch diese Wettbewerbsverzerrung das Produkt auf einmal 15 Dollar/Stück kosten. Handeln kann Apple immer. Das sollten Sie auch. Handeln ist aber was anderes als Preise der Konkurrenz offen zu legen. Und nur weil Apple seine Geräte teuer verkauft haben Sie kein Recht mehr auf günstige Preise oder wie?
 
@refilix: falsch .. bei apple wird das selbstverständlich immer anders wahrgenommen !
 
@Balu2004: Was wird anders Wahrgenommen. Muss dich schon genauer ausdrücken...
 
@Balu2004: MS polarisiert genauso wie Apple, aber die Befürworter eine Partei merken es nur, oder intensiver wenn es um ihrem Favoriten geht. Apple steht nicht mehr in Kritik, oder vermehrt als andere Grossunternehmen in der Branche.

Was ich viel bedenklicher empfinde ist die Tatsache, sobald man an einer Firma Kritik übt, wird man gleich von einigen Befürworter diffamiert. Niemand und schon gar keine Firma steht über jeglicher Kritik und wen es Leute gibt, die meinen, dass Kritik nicht erlaubt ist, sollten sie ernsthaft mal über ihr eigenes Verhalten nachdenken bevor sie selbst an anderen Kritik üben.
 
@Rumulus: Gutes Kung Fu ;)
 
@RocketChef: samsung galaxy note edge, 900 euronen. da fertigt samsung sicher zum 0 tarif.
das zum thema: Apple hat trotzdem nach wie vor eine Marge jenseits von Gut und Böse ;-)
 
was lese ich da!? verschwörung!?
ist doch alles verschwörungstheorien. verschwörungen gibts doch gar nicht in unserer gesellschaft.

/ironie off/
 
@QUAD4: hmpf... dir ist aber schon klar, was Verschwörung und damit Verschwörungstheorie bedeutet??
eine Verschwörung ist es, wenn z.b. ein manger sich mit den Zulieferern zusammentut und gegen einen bestimmten agiert. sich also mit den Zulieferern gegen z.b. apple verschwört. was in dem fall ja wohl so war.
eine verschwörungstheorie beruht darauf, aber hat noch ne andere kleine Dimension. so z.b. behaupten die verschwörungstheoretiker, dass sich da jemand zusammengetan hat, um uns eine Mondlandung vorzugaukeln (was übrigens völliger quatsch ist! die Mondlandung gabs!)... die denken also, dass sich da jemand gegen "uns" verschworen hat...

ich mag ja Ironie und verstehe sie eigentlich auch immer. aber was du jetzt mit deiner Ironie eigentlich wolltest ist mir vollkommen unklar und wie du von einer Verschwörung in diesem fall überhaupt auf Verschwörungstheorien kommen kannst auch...
 
Was auch immer dieser böse Mensch getan hat so können die armen armen Firmen sich doch nu wirklich nicht beklagen. Wieviel mehr Gewinn als vorher hat sagen wir mal 'Apple' doch gleich gemacht?
Wie soll man bitte milliardenschwere Unternehmen in solchen Themen ernst nehmen?
Klingt doch alles wie "Buuuäääh, der hat meinen Lolli geklaut!!"

Wäre ja völliger Blödsinn sich um die wirklichen Verbrechen oder sagen wir mal 'Morde' in der Welt zu kümmern.
 
@erso: Wie bescheuert kann man eigentlich sein und sowas auch noch gut finden? Bau du dir ein Unternehmen auf das gut läuft und finde einen Mitarbeiter der alle Internas weitergibt. Ich bin mir sicher du wirst ihn dafür noch loben und ihm eine Gehaltserhöhung anbieten, aber nur unter der Bedingung dass er schön weiterspioniert. Nach deiner Argumentation ist das sowieso in Ordnung denn da draußen werden ja auch Menschen umgebracht, was ja viel schlimmer ist, also ist ja alles andere bitte erlaubt. Man kann bei Leuten wie dir einfach nur den Kopf schütteln. Ich hoffe wirklich du bist erst 10 Jahre alt.
 
@PinoColado: Wenn es hier nur darum ginge.
Ist das Thema nicht der Tipp an Zulieferer, welchen Knopf sie drücken mussten um einen Zuschlag zu bekommen?

Hier gehts somit nicht um den bösen Mitarbeiter, der _ALLE_ Internas weitergibt, sondern einen der beim Pokern gezinkte Karten gegen Geld verteilt.

Btw. jemanden mit einer anderen Meinung (bzw. der Fähigkeit zu lesen) als 10Jähigen zu Betiteln ist schon etwas schwach?
 
@erso: Sicher dass sich nun die Anwälte für Wirtschaftsrecht sonst mit Mördern befassen? Und nur weil ein Unternehmen Plus macht, ist es also für Dich völlig OK, dass manche Angestellte Wirtschaftsspionage betreiben und satte Schmiergelder kassieren? .... würdest Du vielleicht anders sehen, wenn jemand Deine "Lollis" klaut ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich