Hello: Mozilla stellt optimierten WebRTC-"Skype-Konkurrenten" vor

Mozillas "Skype-Konkurrent" Firefox Hello ist in der Beta-Ausgabe des Browsers mit der Nummer 35 in einer verbesserten Version verfügbar und man sucht für das Feature noch Tester. Hello erlaubt es, direkt aus dem Browser Video-Gespräche ... mehr... Browser, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox, Firefox Hello Bildquelle: Mozilla Browser, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox, Firefox Hello Browser, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox, Firefox Hello Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bitte dieses Feature rausschmeißen und als optionale Erweiterung anbieten. Der Browser wird immer weiter aufgeblasen. Wie viele Abwender muss es noch geben damit Mozilla das kapiert?
 
@knirps: Bloat ist das eine, aber jede weitere Schnittstelle ist auch eine weitere potentielle Sicherheitslücke. Von daher wäre es mir auch deutlich lieber wenn sowas nicht im Browser implementiert wäre.
Davon mal ganz abgesehen halte ich Firefox sowieso für die falsche Adresse. Für Kommunikation ist bei Mozilla der gute, alte, vernachlässigte Thunderbird zuständig.
 
@knirps: Dann wäre doch der Vorteil dahin, dass das ganze ohne jede Einrichtung funktioniert. So kannste selbst deiner Oma nen Link schicken, den sie nur anklicken muss, und schon klappts mit der Videotelefonie. Sozusagen das Erfolgsrezept von WhatsApp. Ich bin wirklich kein Firefox-Fan, aber dieses Feature wünsche ich mir im Chrome auch!
 
@nicknicknick: Mozilla scheint nicht zu bemerken das man bei Firefox längst wieder bei einer Suite angekommen ist, von der sie sich abgewendet haben um die Konzentartion auf den Browser zu fixieren.
Heute ist es nicht mehr E-Mail und IRC sondern Social Features und WebRTC.
 
@knirps: Ach ich denke schon, dass sie das bemerken. Irgendwie müssen sie sich aber doch von Chrome und Co abheben und diese Funktion ist in meinen Augen das erste Mal seit langem so richtig gelungen.
 
@nicknicknick: Gerade Chrome und Co(?) machen es Mozilla doch schwer, weil sie Leichtgewichte sind (relativ betrachtet).
Nahezu jeder bekannte Browser basiert auf Webkit oder nun Blink. Google hat in einem Jahrzehnt etwas geschafft was Mozilla in eineinhalb Jahrzehnten nicht geschafft hat. Welcher potentielle Browser, außer Mozilla selbst, setzt auf Gecko?
Mozilla hatte eine Art Gottstatus oder den Browsern, heute wenden sich langjährige Nutzer ab und bestehende sprechen mehr von einer Hassliebe als von einer tatsächlich, nach wie vor, existierenden Überzeugung.
 
@knirps: Alles richtig was du sagst, trotzdem halte ich die Möglichkeit, mit zwei Klicks aus dem Browser heraus interoperabel zu "skypen", ganz ohne Account und ohne Softwareinstallation für ein sinnvolles Feature.
 
@nicknicknick: Auch ein IRC- und Mailklient waren vergangener Zeit nicht sinnlos. Ich habe auch kein Problem damit wenn Mozilla es als Erweiterung anbietet. Aber mögen sie den Browser Browser lassen.
 
@knirps: Grad bei Chrome verfolgen sie den Ansatz den Browser zu einem Betriebssystem umzufunktionieren.
 
@lutschboy: Aber auch in zwei verschiedenen Entwicklungen.
 
@nicknicknick: Ich dachte das kann Chrome bereits: http://www.webrtc.org/demo
 
@wertzuiop123: Ja WebRTC kann er, es fehlt nur die eingebaute Funktion, die das ganze ohne Vorkenntnisse sinnvoll nutzbar macht.
 
@nicknicknick: Eine Implementierung als Extension schließt ja nicht aus daß man diese ab Werk mitliefert und aktiviert. Auf diese Weise hätte man das Beste aus beiden Welten.
Leider geht Mozilla ja genau den entgegengesetzen Weg und implementiert immer wieder bereits bestehende Extensions hart in ihren Browser. Oft in sehr abgepeckter Form, so daß man auch weiterhin auf die Extension angewiesen ist. Bestes Beispiel dafür wäre wohl LocationBar², welches so abgespeckt implementiert wurde daß man keine einzige Option mehr hat.
 
@Johnny Cache: Meinetwegen auch so, Hauptsache es läuft nach Installation des Firefox.
 
@Johnny Cache: geht wohl nicht wirklich zumindest nicht den alten Weg via NPAPI.
 
@knirps: Als wäre Featuritis Mozilla-Exklusiv...
 
@lutschboy: Was Browser angeht, schon.
 
@knirps: Ich weiß nicht. Mir fallen sowohl bei Chrome als auch bei Firefox nicht allzuviel Dinge ein die wirklich ausgelagert werden könnten. Chrome hat Flash und einen PDF-Reader integriert, Firefox auch einen PDF-Reader und bald eine Art Skype.. aber da hört's doch auch schon wieder auf? Mir fallen sonst grad keine nennenswerten Features ein die im Browser wirklich unnötig wären.
 
@lutschboy: Da wären z.B. noch die ganzen Entwickler-Funktionen, die nur für den kleinsten Teil der Anwender (nämlich Web-Entwickler) sinnvoll sind und daher eher in eine Extension gehören, als direkt in den Browser
 
In einem kurzen Test habe ich mehrere Kombinationen ausprobiert: FF zu mobilem Chrome läuft, Chrome zu mobilem Chrome auch (man braucht Firefox tatsächlich nur zum Erstellen des Links) aber mit dem mobilen FF kommt kein Bild und der mobile Opera ist offensichtlich mal wieder raus. Insgesamt ne tolle Funktion, gute Sprach- und Videoqualität die keinen Vergleich mit Skype scheuen muss und das ganze ohne Account und nervige Installation/Einrichtung. Was noch fehlt sind Gruppenhangouts, aber die sind ja bei Skype auch kostenpflichtig. MS kann sich wohl schon mal überlegen, wieviele Milliarden des Skype-Kaufs sie bald abschreiben müssen.
 
@nicknicknick: Gruppen-Videochat ist bei Skype längst kostenlos. Skype gibt es auf allen Plattformen und wegen laußter Mist, den ich nicht brauche, bin ich jetzt endgültig weg von Firefox. Bei Yandex Alpha habe ich alles, was ich brauche. Sollen die Russen auch was von meinen Daten haben... dann ist es wenigstens ausgeglichen. ;) Mozilla kann sich wieder melden, wenn sie einen vollen Browser oder zumindest einen FF-Aufsatz für Windows Phone haben. Ich bin mehr und mehr enttäuscht von Mozilla... wichtige Entwicklungen werden nicht gemacht, stattdessen ein weiteres Mobile OS, das keiner braucht und unnütze spielereien, wie dieser Messenger. Es ist Mozialla, denen die USerbasis wegbricht, nicht Skype. Vllt sollten die mal darüber nachdenken. Ich war bis vor einer Woche Firefox-User seit der ersten Stunde.
 
@Chris Sedlmair: Stimmt, das ist wohl an mir vorüber gegangen. Aber die Verbindungsqualität von Skype hat bei mir stark abgenommen seit MS da geschraubt hat. Selbst bei stabilen Kabel-Breitbandverbindungen habe ich oft Aussetzer und sogar Abbrüche.

Glaub mir, du willst gar keinen mobilen Firefox im aktuellen Zustand! Unter Android ist der unglaublich lahm und stürzt regelmäßig ab. Da muss Mozilla dringend was unternehmen bevor der auch nur ansatzweise eine Alternative zu Chrome ist. Insofern gebe ich dir Recht: Ich frage mich auch, was die eigentlich mit den vielen hundert Millionen Dollar gemacht haben, die sie von Google in den letzten Jahren bekommen haben. In die Browserentwicklung scheint jedenfalls nicht so viel geflossen zu sein, obwohl das sicherlich ein vielversprechenderes Gebiet gewesen wäre als Firefox OS. Denke diese Messengerfunktion wird im Vergleich nicht allzu viele Ressourcen gebunden haben.
Den Yandex-Browser habe ich mir noch gar nicht angesehen, ist das nicht nur ein weiterer Chrome-Klon?
 
@nicknicknick: Basiert auf Chromium. Ist richtig. Aber völlig neues Bedienkonzept. Wirkt sher aufgeräumt und die wichtigsten Dinge, die Mesnch im Surfleben braucht gibts als Add-On. Läuft zumindest bei mir wesentlich flüsiger als FF und wirkt insgesamt sehr integriert alles. Xmarks fehlt mir nich. LAstpass ist standardmäßig integriert, Video-Grabber gibt es und das Design geht richtung Metro/Material Design. Den Download, falls du testen willst, gibts hier auf winfuture. Auf der Yandex Seite kriegst Du eine ältere Version des Browsers, die aussieht wie eine halbfertige Chrome-Kopie... Deshalb nimm lieber den Alpha. Der ist auch Geeignet für Touch-Bedienung und IMHO sehr schön. Umgewöhnen ist notwendig aber einfach. Chrome hätte ich nie auf meine Kiste gelassen. Aber die Russen werden die Chromium-Basis auf jeden Fall durchgechekct haben. Die wollen ja, daß ihre Leute auf Software umsteigen, die nicht US-Konzerne bzw -Behörden füttert.
 
@Chris Sedlmair: Leider nicht Open Source :/
So sehr vertraue ich Yandex dann doch nicht. Aber werds bei Gelegenheit mal in ner VM installieren.
 
Langsam wird es Zeit für ein neues Logo/Maskottchen - Tausendfüßler zum Beispiel.
 
Hab's grad ne halbe Stunde versucht und nicht korrekt hinbekommen.
Firefox Desktop nach Firefox Mobil wurde Ton nur in eine Richtung übertragen (Von Mobil nach Desktop) und bei Chrome Mobil hat die Verbindung garnicht geklappt. (Nur der Hinweis: Es sind nun 2 Personen in diesem Raum.
So einfach wie Hallo sagen, ist klar.
Benutz ich halt weiterhin Skype, da ist bei mir zwar die Gesprächsqualität katastrophal schlecht (viel schlechter als WebRTC oder Teamviewer) und die Passwort-Vergessen Funktion geht nicht (bekanntes Problem), aber immerhin klappt es am Ende doch irgendwie.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!