iPhone 6 Plus: Apple rollt aktuell auch den Phablet-Markt auf

Apples Vorstoß in den Markt für große Smartphones, so genannte Phablets, kommt zwar spät, ist aber offenbar äußerst erfolgreich. Wie stark das iPhone 6 Plus trotz seines hohen Preises in diesem Segment eingeschlagen hat, zeigen erste Zahlen aus den ... mehr... Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja... natürlich steigt Apples Anteil am Phablet-Markt mit der Einführung des 6 Plus. Vorher hatten sie ja gar keine Phablets in ihrer Produktpalette :) Letztlich besagt die Meldung lediglich "das 6 Plus verkauft sich gut".

Interessant wäre jedoch vielmehr, ob die Verfügbarkeit eines iPhone Phablets zum Umstieg von Konkurrenzprodukten anderer Hersteller führte ("ein Phablet soll es sein, und endlich muss ich hierzu kein Android-Gerät kaufen, sondern kann ein iPhone nehmen") , oder lediglich innerhalb der eigenen Produktpalette ("ich ersetze mein vorheriges iPhone jetzt durch ein 6 Plus, da mir die Phablet-Größe zusagt").
 
@FenFire: Der letzte Absatz dürfte Deine Frage beantworten.
 
@FenFire: Ich denke mal da sind auch viele Umsteiger von anderen marken dabei.
Wer vom iphone 4,5,6 auf das 6+ umsteigt, dessen altes iPhone wird ja nicht verschrottet sondern in der Regel weiter genutzt oder verkauft werden. Die Dinger haben ja eine recht hohe "Halbwertszeit".
Zudem sind iPhone und iPad im Businessbereich mit über 70% recht dominant und regenerieren auch entsprechende Umsätze.
Das Samsung so einen herben Einbruch hatte liegt nicht daran, dass andere ihre Geräte noch billiger verkaufen, sondern eher daran dass die Leute langsam aber sicher von Samsung und seiner Produktpolitik einfach die Schnauze voll haben und etwas beständiges und vorausberechenbares haben wollen.
 
@LastFrontier:
" Ich denke mal da sind auch viele Umsteiger von anderen marken dabei."

Das ist das "Problem" - Du denkst! ;-)
Ich meine, diese "Statistik" hier gibt darüber keine wirkliche Auskunft, oder?!

Denn selbst wenn es nur Apple-Fans sind und keine Umsteiger, hätte es einen ziemlichen Einfluß auf den recht kleinen Phablet-Markt?!

Wobei ich mich frage was an einem 6+ ein Phablet ist.
5.5" ist heute doch ein normales SP!? ;-)
Oder geht es nach der Größe des Gerätes?
Dann wäre das 6er ja schon fast ein Phablet?! ;-)

Und was die Grafik zum Thema aussagen soll erschließt sich mir gar nicht.
Das sind die gesamten iPhone-Verkaufszahlen.
 
so langsam finde ich es Traurig das Apple produkte sich so gut verkaufen. kennen die leute echt nix besseres? müssen die immer das Kaufen was in der Werbung gezeigt wird?
 
@cs1005: Was hast Du denn gegen die Apple-Produkte? Nur weil sie überteuert sind? Das Ökosystem hat für viele Leute eben Vorteile. Was soll daran traurig sein?
 
@JoePhi: Das Ökosystem ist geil gebe ich zu. Aber die Hardware von 2011 die man dafür bekommt ist doch nicht apples ernst oder? außerdem werden Windows & androids ökosysteme immer besser, und Günstiger, bei Apple das völlige Gegenteil.
 
@cs1005: Hardware von 2011?
 
@iPeople: Vielleicht meint er ja das iPhone 4S?
 
@cs1005: da sieht man wie viel Ahnung du hast :D .Hardware von 2011 ja klar, nur weil es nicht 8 kerne hat ist es veraltet haha. Die paar wenigen kerne von einem Iphone schlagen jedes Android Handy in der Performance. Toll für eine Hardware von 2011 nä ;)
 
@cs1005: na ja. Sagen wir es so: Die Hardware bei Apple ist eben auf einem Level, dass sich die Geräte in der Leistung nicht hinter den anderen System verstecken müssen und es sind dann Dinge integriert, wenn sie auch wirklich sinnvoll nutzbar sind (siehe z.B. Apple Pay). Von daher ... überteuert ja. Aber dem Rest kann ich eher nicht zustimmen ... und das sage ich als überzeugter WP-Nutzer.
 
@cs1005: hehe - meine Apple Hardware ist teils von 2008 - und rennt wie die sucht.
 
@cs1005: Du meinst die Hardware von 2011, die mit der Hardware jedes aktuellen Flagship Smartphones anderer Hersteller gleichaufzieht oder im Falle von Tablets CPU-technisch den Boden aufwischt? Man, waren die 2011 der Zeit weit voraus.^^
 
@ger_brian:
Irgendwo schrieb dazu letztens jemand: "Man stelle sich vor wie ein iPhone mit vier Kernen und 3GB RAM rennen würde!"

Und ja, das wäre interressant zu sehen!
Leistungseffizient sind die Teile!

Aber wie sähe es mit der Energieffizienz aus?
Denn für ihre Akkuleistung sind die iPhones ja bis heute nicht gerade berühmt?!
Selbst das 6+ mit seinem 2900mA/h nicht.
 
@OPKosh: Das wäre durchaus interessant, vor allem die 3 GB RAM. Ein Vorgeschmack darauf ist ja das Air 2 mit 2GB im Moment, das performancetechnisch so ziemlich alles in den Schatten stellt. Ob die von Apple eingesetzte leistungseffiziente Architektur überhaupt so auf 4 Kerne übertragbar ist, ist halt die Frage.
 
@ger_brian:
Lies nochmal!
Vielleicht findest Du raus worum es mir ging!? ;-)
 
@cs1005: Immer die gleiche Leier...was haben andere Smartphone das so viel besser als die Hardware des iPhone 6 ist? Und komm mir jetzt nicht mit Mhz und Megapixel.
 
@alh6666: Es ist ohnehin lustig, die Hardware von Apple als Schwachstelle hinzustellen. Die Software bietet jede Menge Kritikpunkte, die Hardware jedoch funktioniert für mein Empfinden tadellos (von der niedrigen Akkuleistung beim iPhone mal abgesehen).
 
@JoePhi: Das Ökosystem ist ein Gefängnis. Und die Qualität ist bei Apple auch eher mittelmäßig - WLAN läuft bei iOS bis heute nicht stabil, dazu immer wieder die Hardwareprobleme (schlechter Empfang, Verbiegen usw.)
 
@TiKu: Naja, wenn ich ein Android und Windows Phone habe und mir ein iPhone kaufe kann ich meine Apps auch nicht mitnehmen. Wo ist der Unterschied?
 
@alh6666: Der Unterschied ist, dass es für Android zig Anbieter gibt und auch für WP gibts mehr als einen. Ich meinte aber gar nicht das Übertragen von Apps, sondern die Interoperabilität mit Geräten anderer Hersteller. Sowas kennt Apple schlicht nicht, da sie auf verbreitete Standards pfeifen und lieber auf Krampf irgendwas eigenes zusammenschustern.
 
@TiKu: Welche Geräte anderer Hersteller?
 
@alh6666: Apple kann kein USB, Apple kann kein rSAP, Apple kann de facto kein NFC etc.
 
@TiKu: und wozu brauche ich den ganzen Kappes? Hundertmillionen iPhone-Nutzer brauchen das offensichtlich alles nicht, also kanns ja nicht so wichtig sein. Ich beschwer mich auch nicht, dass mein iPhone kein Cerankochfeld integriert hat, auch wenns ganz geil wäre.
 
@eN-t: Die iPhone-User sind aber beileibe nicht in der Mehrheit. Mal davon abgesehen, dass iPhone-User sowas komischerweise ganz plötzlich alles brauchen, wenn Apple es Jahre später als Weltneuheit bewirbt. Das hat man in der Vergangenheit oft erlebt.
 
@TiKu: Was soll der Quatsch? Wie siehts denn mit der Interoperabilität von Windows Phone und Android aus? Was kann ich denn mit einem Windows Phone unter Mac OS X, unter Android oder unter Chrome OS machen? Was kann ich denn mit Android unter Windows oder OS X machen??? So gut wie nix. Mit der iCloud Systemsteuerung und itunes kann ich unter Windows sehr, sehr viel: Synchronisation von Favoriten, E-Mails, Kontakten, Kalender, Fotos, Videos, jeglichen Dateien, Musik, Filmen, Büchern, Playlisten, Podcasts. Was kann denn Windows davon mit Android / Chrome OS und mit iOS / Mac OS...und für Android gilt das Gleiche!

Hauptsache Behauptungen aufstellen und meckern - muss ja nicht stimmen. Aber gelegentlich prüft's doch mal einer. Mist, oder?
 
@SteffenB: Interoperabilität fängt mit solch einfachen Dingen an wie dass man das Gerät über eine übliche Schnittstelle (USB) an den Rechner (Betriebssystem egal) anschließt und ohne Zusatzsoftware Daten austauschen kann.
Oder dass man im Auto die Antenne des Fahrzeugs, aber die SIM des Telefons verwenden kann, ohne dass der Fahrzeughersteller irgendwelchen proprietären Apple-Kram einbauen muss.
Apple scheitert schon an solchen einfachen Dingen.
 
@TiKu: Natürlich kannst du mit dem iPhone über USB verbinden und z.B. auf die Fotos und Videos drauf - aber wer will das im Jahre 2014?

Daten tauscht man heute - die Diskussion hatten wir beide schon - eher nicht mit Kabeln aus (von Lan abgesehen). Das war im letzten Jahrtausend. Heute nimmt man Wlan, Bluetooth, die Cloud. Ich nutze nie irgend ein Kabel - auch unter Windows nicht, viel zu umständlich.

Über solche Sachen wie rSAP haben wir uns ja auch schon ausgetauscht, das hat nicht nur Vorteile 8z.B., dass das Smartphone nicht mehr ins Netz eingebucht ist und keine SMS, etc. empfangen werden können - dolle Wurst). Apple baut nur Sachen ein, die für die Mehrzahl an Nutzern auch Wirklich ein Gewinn sind - nicht nur für wenige Technikfreaks. Das hat also nichts mit Scheitern bei einfachen Dingen, sondern mit Sinnhaftigkeit zu tun.Ist aber irgendwie Dein Steckenpferd, oder?

Du sprachst übrigens von der "Interoperabilität mit Geräten anderer Hersteller". Darauf bezog ich mich. Und da hat Apple deutlich mehr zu bieten als alle anderen - ansonsten zeig mir, dass ich falsch liege.
 
@SteffenB: Apple baut Autos? Windows und Linux sind von Apple? Ich habe dir Beispiele gegeben. Nur weil Apple rSAP doof findet, soll man es nicht nutzen dürfen? Wie ich oben schon schrieb: Apple bietet kein Ökosystem, sondern ein Gefängnis. Friss oder stirb. Auswahl ist unerwünscht.
An meinem Arbeitsplatz habe ich kein WLAN, der Rechner hat auch kein Bluetooth. Clouddienste sind uninteressant, da ich die Rechte an meinen Daten schon gern selbst behalte. Wenn ich nun Daten von meinem privaten Telefon auf den Firmenrechner übertragen will (was bei uns erlaubt ist), muss ich sie per Mail senden oder aber ich schließe das Gerät einfach per USB an. Das geht mit dem iPhone nicht. Es mag fürs iPhone irgendwelche Krücken über Adapter geben, aber das iPhone kann nunmal kein USB. Eine Tastatur mit DIN-Anschluss ist auch keine USB-Tastatur nur weil es entsprechende Adapter gibt, die man aber erstmal zur Hand haben muss.
 
@SteffenB: psssst! Das versteht der Kleine noch nicht. Er ist halt noch im Kabelalter... :-D
 
@TiKu: jedes Ökosystem hat auch Nachteile. Ich habe lieber moderne Schnittstellen wie peer-to-peer Wlan (AirPlay) oder Wifi-ad-hoc (AirDrop) oder eben Bluetooth oder normales Wlan als Kabel.

Daten kann man über diese 4 Schnittstellen, aber eben auch einiges über USB und vor allem Cloud-Dienste übertragen. Sträub dich und sei einer der letzten Nutzer, selbst Firmen verlagern immer mehr in die Cloud. Und die Rechte trittst du nur bei der Konkurrenz von Google und Facebook ab - nicht bei Apple und Microsoft!

Für Deine Datenübertragung im Büro kann man bei Apple übrigens MaiDrop nutzen. Da kannst du mit einer E-Mail bis zu 5 GB verschicken, unabhängig von der möglichen Empfangsmenge. Wäre schon schöner als USB-Kabel, oder?
 
@SteffenB: Und was von den genannten Diensten funktioniert auch mit Windows-Rechnern und ohne iTunes? Es sind eben Insellösungen. USB funktioniert immer und ist meist auch schneller.
Moderne Schnittstellen wie P2P WLAN, Bluetooth, Wifi-ad-hoc, Cloud etc. gibts bei Android genauso. Aber Android zwingt einen nicht dazu, sondern lässt dem Nutzer die Wahl. Apple kreide ich an, dass sie sich keine nennenswerte Mühe geben, offene Standards zu schaffen. Sie kochen lieber ihren eigenen Brei und schotten ihr Gefängnis ab. Microsoft hat sich endlich geöffnet und setzt immer stärker auf Offenheit. Nun haben wir aber den selben Mist wieder mit Apple. Ich kann nur hoffen, dass der Marktanteil von Apple relativ gering bleibt und sie die IT-Welt nicht zu sehr mit ihren Insellösungen nerven.
 
@TiKu: ich werde jetzt nicht weiter - kurz vor dem Jahreswechsel zu 2015 - mit Dir über USB diskutieren. Den Standpunkt moderner Menschen zu Kabeln hab ich Dir mehrfach dargelegt.

Android zwingt Dich zum Beispiel dazu, Deine Daten komplett freizulegen und Google zum Verkaufen zu überlassen - Und DU sprichst dann ernsthaft über das Verlieren der Rechte bei Clouddiensten????!!!! Sehr, sehr bizarr und unrefektiert! Das ist ein echtes Gefängnis! Ohne Entrinnen. Oh je, Ihr Androiden seid schon welche.

Ich persönlich finde es hervorragend, dass Apple nicht - 'schuldigung - jeden Scheiß unterstützt. Gerade bei den von dir aufgeführten Sachen gibts viele, viele Nachteile und nur einen Nutzen - das sind ebenfalls echte Gefängnisse. Auch bei rSAP gibt - außer der Sendeleistung (naja gleich kommst du mir mit Strahlung) keinen einzigen Vorteil gegenüber modernen Freisprecheinrichtungen - da muss auch niemand im Auto Apple verbauen - einfach mal damit beschäftigen; meine kann das alles seit 8 Jahren!
Ich würde doch auch nix machen, wovon ich nicht überzeugt bin - du etwa? Und Apple macht genau das: Nur Dinge einbauen, von denen man überzeugt ist, bei Android wird jeder Mist eingebaut. Und ernsthaft: ich habe niemals jemanden getroffen, der rSAP nutzt oder von Android gewechselt ist und irgend etwas bei Apple vermisst. Gibt Du nur immer schön weiter kostenlos dein Leben zum Ausschalten durch Google preis - ich muss das zum Glück nicht!
 
@SteffenB: Wenn Kabel so antiquiert sind, warum nutzt du dann ein offensichtlich antiquiertes iPhone, welches nicht kabellos geladen werden kann? Ich sehe nicht, dass Apple nur Dinge einbauen würde, von denen sie überzeugt sind. Vielmehr bauen sie nur Dinge ein, die die Nutzer noch stärker an Apple binden. Alles was die Interoperabilität erhöhen würde, wird vermieden (oder wie NFC extrem verkrüppelt). Sonst käme am Ende noch jemand auf die Idee, nur 1 Gerät von Apple zu kaufen statt den ganzen Haushalt.
 
@TiKu: NFC wird sicher nächstes Jahr für alle freigegeben, war mit dem Fingerprint auch so, oder? Dann wirst du aber sicher auch trotzdem was finden was dir nicht passt -bin ich mir sicher. Ein Jahr macht Apple Neues exklusiv für sich und öffnet anschließend die Dienste für andere - ist doch ihr gutes Recht?

Es ist ja auch gut, dass jeder seine eigene Meinung hat - Fakten sollten sie aber stützen und nicht Gemecker.

Das mit dem kabellos Laden kommt sicher auch noch bei Apple - dann, wenn es Sinn macht. Mit der Uhr geht's ja nun im nächsten Jahr damit los. Da gibt es ein ganz paar Smartphones, die das schon können - na und. Und ein Kabel brauche ich dafür genau wie du: nämlich eine Stromkabel, mehr nicht. Weißt du es gibt so Docks, da steckt man das Smartphone rein und es lädt. Solange Strom aus der Steckdose kommt bist du mit Induktionsladung genauso Standortabhängig (Steckdose) wie ich mit einem Dock. Der Vorteil ist minimal.

Kein Kommentar zu Google, Daten, Rechte und Cloud? - dachte ich mir schon! Wie auch bei der Faktenlage.

Und im Übrigen: die meisten Leute haben nur ein Apple-Gerät. Meistens iPhone, iPod oder iPad und niemand von denen hat Probleme mit Interoperabilität - warum nicht hab ich ja dargelegt. Und niemand kauft deswegen ein 2. Gerät von Apple.
 
@SteffenB: Wo du so auf den Einschränkungen von rSAP rumreitest: Was ist mit den genannten Nachteilen der Apple-Insellösungen? Was ist mit den genannten Nachteilen der kabellosen Datenübertragung?
 
@TiKu: 1) bei rSAP gibt es genau einen Vorteile und einen Sack voll Nachteile.
2) Du hast nicht einen Nachteil drahtloser Datenübertragung genannt. Oh, doch: "Wir haben kein Wlan in der Firma." Finde es übrigens spektakulär, dass es noch Firmen gibt, wo man über USB eigene Daten auf Firmenrechner tun darf. Solltest du jemals den Arbeitgeber wechseln, wirst du darauf verzichten müssen oder den Job verlieren. Normalerweise sind sowohl DVD (falls eingebaut) gesperrt und USB-Sticks und Co. verboten. Auch das Benutzen eigener Handys ist normalerweise nicht gestattet. Aber deine Firma scheint es dann ja mit der Datensicherheit nicht so genau zu nehmen und wahrscheinlich gibts bei euch dann auch noch mehr Androiden.

Natürlich gibt es Nachteile - wie bei jeder Technik. Und ich sag's jetzt zum gefühlt 100sten Mal: Jede Technik, jedes Ökosystem, jedes BS hat Vorteile und Nachteile, Einschränkungen. Nur klaut mir Apple wenigstens nicht meine Daten. Aber dazu kommt ja nach wie vor nix von Dir.

Grundsätzlich gehst Du auch irgendwie auf keinerlei Fakten ein, sondern längst die Diskussion auf was anderes - von der Kanzlerin gelernt? Schwierig dann irgendwelche Argumente auszutauschen. Bin ja nicht der 1., der das feststellt. Denk mal in einer ruhigen Stunde darüber nach.
 
@SteffenB: "Nur klaut mir Apple wenigstens nicht meine Daten." Sagt wer? Apple? Hahaha, Naivling!
 
@TiKu: wieder keine sachliche Antwort, hab ich nicht anders erwartet - und wohl auch keiner anderer.

Überhaupt keine Antworten auf meine Argumente. Sehr, sehr schade! Dabei hätten wir gut über die Vorteile und Nachteile beider Systeme diskutieren können!

Nun gut, bin ich ein Naivling! Du weißt aber schon, dass die Daten auf meinem iPhone verschlüsselt sind und keiner dran kann, du weißt schon, dass es die 2-Faktor-Authentifizierung gibt, du weißt dass Apple die Mac-Adresse zum Datenschutz willkürlich zuweist, du weisst, schon, dass man die Datenschutzeinstellungen ganz individuell auf seine Wünsche und das - wenn man möchte pro App - anpassen kann. Selbst Apple Pay ist so gestrickt, dass nur die notwendigsten Daten übermittelt werden - und da könnte man nun eigentlich viel draus machen (so wie Google). All das dürfte dir bekannt sein, oder? Du weisst sicher auch, dass Apple Geräte herstellt und damit hervorragendes Geld verdient und Google nur durch deine Daten Geld verdient und Dir nur deshalb Android zur Verfügung stellt?! Google verdient viele Milliarden jedes Jahr damit, Apple verdient viele Milliarden mit Geräten.

„Wenn ein Online-Dienst umsonst ist, seid Ihr nicht die Kunden. Ihr seid das Produkt.“

Denke das alles weißt du sehr genau und es kümmert dich anscheinend nicht. Statt dessen bin ich ein Naivling, nun gut, dann es das eben so.

Mach dir übrigens nicht die Mühe mir von einem 2. Gerät - wahrscheinlich das Handy, oder - ein Minus zu geben. Juckt mich nicht und in unsere kleine Privatunterhaltung klinkt sich ja kein weiterer ein - kann also nur von dir kommen. Egal.
 
@TiKu: Mein WLAN läuft stabil, gegen schlechten Empfang hilft es schon, wenn man statt Aldi-Talk einen vernüftigen Provider nimmt ;)
 
@iPeople: ...oder das Gerät anders hält, stimmts?
 
@TiKu: Nö, da ändert sich nichts. das war mal beim iPhone 4 so, laaaaaange her. Auch Hater und basher sollten auf aktuelles Wissen achten ;)
 
@iPeople: Beim iPhone 4 war es am schlimmsten, richtig. Wirklich verschwunden ist das Problem aber nie. Ist halt doof, wenn man die Antenne mit Blech abschirmt.
 
@TiKu: Das Problem bestand aber auch bei der Konkurrenz. Ist also wie so vieles ne Luftnummer oder genau das richtige zum Lästern, nicht wahr?
 
@TiKu: Ach am metal lags, dachte am falsch halten :D Also wenn man es richtig gehalten hat, war das metal weg und der Empfang besser?
 
@cs1005: Neid?
 
@wingrill4: nein ich bereue es sehr das ich ein jahr lang mit iphone und Mac mini gelebt habe. schrecklich das ganze!
 
@cs1005: Das Schreckliche sitzt immer vor dem Gerät.
 
@cs1005: Was war denn so traumatisch?
 
@iPeople: es hat problemlos funktioniert ;-))
 
@cs1005: Was war los? Hattest du eine Windows-Nutzerführung auf den Geräten erwartet? Dann hättest du dir gleich andere Geräte kaufen sollen... Komisch...
 
@cs1005: Ich wette das du nie einen Mac mini hattest. Und ich behaupte das weil ich der Meinung bin das man mit jedem System, egal ob Windows, Mac oder Linux gut zurechtkommen kann. Ein Schrecklich gibt es nur vor dem Bildschirmn.
 
@cs1005: in der Werbung sehe ich mehr Android. (Samsung, HTC...) Hatte ich auch alles schon. Finde ich hässlich, ruckelt und zuckelt, schlimme Updatepolitik. Windows Phone hatte ich (Lumia) fand ich hingegen sehr geil, leider waren die Apps funktional noch hinter iOS und Android. Und die aktuelle Werbung der iPhones mit Klaas und Klaus oder wie die heißen, finde ich fürchterlich scheisse. Peinlich. Aber mein 5s läuft und läuft und läuft
 
@HenryS: Klaas und Klaus :D das wird sich einbrennen, danke!
 
@cs1005: wenn die kunden immer das kaufen würden was in der werbung gezeigt wird hätte samsung derzeit keine probleme :) die nachfrage nach apple geräten ist nun da und hat aus meiner sicht mehrere gründe (achtung auch subjektiv):

- produkte sind gut und ausgereift (hatte bisher noch nie stress)

- hoher werterhalt von apple geräten

- perfektes marketing von apple

- gutes ökosystem

was alte hardware angeht? dann frage ich mich wieso apple mit dem iphone 6 in den benchmarkergebnissen vorn liegt und das obwohl kein 4 oder 8 core system.

ansonsten bin ich sehr zufrieden mit meinem 6+
 
@Balu2004: ich würde dir vollkommen zustimmen, bis auf
-> "produkte sind gut und ausgereift (hatte bisher noch nie stress)"
Also die iOS8 Einführung war schon kein Spass... das wurde ja jetzt erst mit 8.1.1 gerichtet...
 
@cs1005: Bei Apple gehts nicht um funktion, sondern darum, dass man sehen kann, dass man ganz besonders viel Geld ausgegeben hat im Gegensatz zu anderen. Wenn man jemanden sein "iPhone zücken sieht", soll man vor ehrfurcht auf die Knie fallen und frag die Leute bloss nicht was man mit dem Gerät machen kann, da kommt keine brauchbare Antwort.
 
@cs1005: Die anderen Hersteller verkaufen komplett ohne Werbung, oder? ;-) Wenn du Apple Produkte nicht magst ist das völlig legitim, musst sie ja nicht kaufen. Aber gönne dann anderen die das anders sehen sich ein iPhone zu kaufen.
 
Ich weiß ja nicht wie es euch geht... aber ich muss innerlich immer schmunzeln, wenn mir wieder jemand erzählt, dass er für sein neues Smartphone kürzlich 800 Euro locker machen musste. Keine Frage ist dabei: Ich könnte es mir auch locker leisten und sogar mehrere von den Dingern kaufen - aber ich tue es nicht. Warum? Weil mein günstiges Lumia genauso gut ist und deutlich günstiger war. Understatement ist eine feine Sache ;-)
 
@WieAusErSieht: ich finde immernoch es soll sich jeder kaufen was er will :) Hauptsache man kommt damit gut zurecht!
 
@zoeck: Genau so ist es.
 
@WieAusErSieht: ich muss auch immer schmunzeln wenn man ein System mit Ios vergleicht wo man nicht mal selbst bestimmen kann was eine App von einem wissen kann. Wenn du bei windows vor der app Installation zb ablehnst dass die app auf deinen standort zugreifen darf, kannst du es nicht mal installieren.
 
@Flanigen0: Man kann in den App-Einstellungen selbst immer einstellen, ob eine App auf den Standort zugreifen können soll oder nicht. Die Einblendung im Store ist eher als Warnung und Hinweis zu verstehen und nicht als bindende Einverständniserklärung.
 
@WieAusErSieht: Mein Lumia hat mich 650 Flocken gekostet, war also auch nicht soviel günstiger.
 
@WieAusErSieht: "Weil mein günstiges Lumia genauso gut ist ...."
Aha, inwiefern genauso gut? Appstore? Kann nicht sein. Comfort eines Touch-ID? Kann auch nicht sein. Wiederverkaufswert nach zwei Jahren? Das kann ebenfalls nicht sein.
Offenheit? Ich klaube kaum.

In welchen Disziplinen ist es also genauso gut?

Für dich speziell, kann es natürlich gelten, aber keinesfalls im Allgemeinen.
 
@gutenmorgen1: Gut gekontert!
 
@gutenmorgen1: der war richtig gut:)
 
@WieAusErSieht: Es ist nur nicht genauso gut. In manchen bereichen vll, dafür ist es in anderen besser oder schlechter als das iPhone. Das Gesamtpaket iOS ist trotzdem mMn besser als das Gesamtpaket WP.
 
@WieAusErSieht: Fährst du auch mit deinem Dacia schmunzelnd durch die Gegend weil du weniger als alle anderen Autofahrer bezahlt hast und auch nur von A nach B fährst?
 
Ich kenn keinen der ein Iphone 6 hat.
 
@gucki51: Dann wurden sehr wahrscheinlich auch keine verkauft, alles ist nur von den bösen Medien erfunden. Gesteuert von Apple. Apple böse!
 
@alh6666: Bei der Antwort darf man wohl von ausgehen, dass du auch keinen kennst, aber gerne mal laberst.
 
@erso: .. oder, dass er, im Gegensatz zu dir, Ironie anwenden bzw. erkennen kann.
 
Und das nachdem die Applefanboys meinten, dass das iPhone 6/6Plus sich nicht verkaufen wird, weil nur kleine Displays von der Fangemeinde gewollt sein würde.
 
@M4dr1cks: Äh nein, das meinten eigentlich nur die Android-Fanboys über Apple-Benutzer, dass die angeblich keine grösseren Bildschirme mögen. Mag bei manchen bestimmt auch zutreffen, mir ist das 6 zu gross, ich bleib sehr zufrieden bei meinem 5s.
 
@M4dr1cks: Wow das beeindruckt wirklich extrem, wenn du die alte Leier zum 100. mal runterbetest.
 
@M4dr1cks: ich kenne auch keinen einzigen umsteiger vom 5 er oder 5 s. Dennoch war es richtig um die kuchenblech fraktion an board zu holen. Viele apple fans ( wie auch ich) warten auf ein mini oder c in vernünftigen abmessungen
 
@Razor2049: Dann kennst du mich jetzt als Umsteiger vom 5er zum 6er, allerdings das normale, das plust ist mir zu gross
 
Also bisher finde ich nicht, dass sich das Plus so gut verkauft. Habe bisher erst eins gesehen, und das ist meins. :D Aber die "normalen" iPhone 6 sehe ich schon wie Sand am Meer.
 
Soso. Apple rollt den Phablet-Markt auf... "iPhone 6 Helps Apple Regain Market Share, But iPhone 6+ Sales are Weak"

http://www.dailytech.com/iPhone+6+Helps+Apple+Regain+Market+Share+But+iPhone+6+Sales+are+Weak/article36954.htm
 
@Jad: naja, ich kenne die Verkaufszahlen anderer Falbste nicht, aber das Samsung Galaxy 3 Note hat sich in 2 Monaten 10 Mill. mal verkauft. Das iPhone 6+ - wenn wir von dem Verhältnis aus Deinem Artikel ausgehen (4-1) - immerhin 4,5 Mill. mal in 2 Wochen...
 
@SteffenB: Samsung verkauft auch ein paar Geräte mehr als Apple. Eine höhere Streuung ist bei einer größeren Auswahl völlig normal.
 
@TiKu: Es ging hier um die Phablets und da gibts nur das Note oder das man mit dem iPhone 6+ vergleichen kann. Aussage also korrekt und nix mit Streuung. Und entscheidend ist doch nicht wie viele Billigkrücken man raushaut, sondern welchen Umsatz und Gewinn man mit den Dingern macht, oder? Wenn ich 70.000.000 Stück mit Verlust oder geringem Gewinn und bei niedrigerem Umsatz verticke was nützt mir das???
 
Und wie ichs vor monaten schin sagte, auch wenn ich null vom olus halte war es wieder der richtige schritt um die samsung kuchenblech fans etc nun auch an board zu holen wenn sie die schnauze von android voll haben:)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles