Google darf Autocomplete-Einträge nicht zu oberflächlich bereinigen

Der Suchmaschinenkonzern Google muss erneut Hand an seinen Autocomplete-Mechanismus legen. Bei der Eingabe eines bestimmten Firmennamens dürfen als zweiter Begriff in den automatischen Vorschlägen die Wörter "Betrug" oder "Betrugsverdacht" nicht ... mehr... Google, Bildersuche, Google Bildersuche, Max Mosley, Mosley Google, Bildersuche, Google Bildersuche, Max Mosley, Mosley Google, Bildersuche, Google Bildersuche, Max Mosley, Mosley

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh ja.. das bedeutet bestimmt das Ende von Google...
 
Wenn man als Firma solche Probleme hat, sollte dies nicht der erste Schritt sein, um das Image zu verbessern...
 
@aecro: Das Problem ist halt dass teilweise im Internet zu viel und übertrieben berichtet wird und teils auch absichtlich schaden anzurichten
 
@tom2000: Und wieso wird hier bei Google angesetzt und nicht bei den Verlagen?
 
@Draco2007: Ist doch genauso mit dem Recht auf Vergessen. Anstatt das Übel bei der Wurzel zu packen wird Google Kastriert. Lächerlich das ganze.
 
Das ist ja schon Zensur...
 
@Windows_7_: Das dachte ich zuerst auch, nur hier wird "nur" ein suchvorschlag unterbunden keine Meinungsäußerung, die suche bleibt davon unbeeinflusst, oder?
 
@Kribs: Nur der Vorschlag. Kommt übrigends auch bei Bing - ist ja automatisiert. Werden nun wohl leider gegen alle vorgehen -.-

EDIT: Grad telco tec bei Bing eingetippt (ist grad in den Medien) - dort kommt auch Betrug als Vorschlag. Bei google ist das nicht (mehr?) vorhanden.
 
Und nun tippen wir alle mal die Kanzlei + Betrug in Google ein und.....
meiner Meinung nach ein Abmahn-Anwalt, der seinen Ruf schützen will.
 
@Slurp: der Meinung nach, oder deinem Wissen?
 
@darior: steht da was von wissen? ich hab doch geschrieben "meiner meinung nach".. also keine behauptung, sondern meinung gebildet aus dem, was ich in den suchergebnissen so gelesen hab
 
Weils mit google geklappt hat die anderen Anbieter nun auch dazu zwingen oder gilt das nun für alle und hier wird nur von google gesprochen?
 
Dank WF hat jetzt jeder den Begriff bei Google eingegeben und findet da z.B. Abmahnungen wegen "Die Beschissenheit der Dinge" ;)
Ab dem 6 Suchergebnis geht es schon los mit "Abmahnung", hätte sich die Anwaltskanzlei also oben genannten Film besser mal selber angeschaut. Das ist im übrigen auch die Kanzlei, die gegen negative eBay Bewertungen, Bildern auf Facebook usw. vorgeht.
 
eTäterschutz...
 
Die Begriffe "Landgericht Köln" und "Diktatur" oder "Zensur" sollten besser auch nicht mehr aufeinander folgen dürfen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen