Geld für Forschung & Entwicklung: Samsung vor Intel und Microsoft

Research & Development, kurz R&D, also Forschung & Entwicklung, stellt die Basis für Unternehmen praktisch aller Sparten dar. Und im IT-Bereich gibt kein Konzern so viel dafür aus wie Samsung, die Koreaner können damit Intel und Microsoft schlagen. ... mehr... Forschung, Forscher, Wissenschaftler Bildquelle: Research Development and Engineering Command / Flickr Forschung, Forscher, Wissenschaftler Forschung, Forscher, Wissenschaftler Research Development and Engineering Command / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Subjektiv könnte man sagen, Apple ist einfach effizienter ;-)
 
@LastFrontier: Objektiv könnte man sagen Halbleiter-Grundlagenforschung ist teuer ;) (Um die direkten Konkurrenten zu vergleichen)
 
@wertzuiop123: hm dann würde mich das abschneiden von ibm etwas wundern denn da sind die ja auch immer groß dabei wenn es um neue techniken geht
 
@0711: IBM fuhr die Ausgaben in dem Bereich etwas zurück. Sowas um die 3 Milliarden Dollar aufgeteilt auf 5 Jahre. "Weit vorne lag hier 2013 Intel mit 10,6 Milliarden US-Dollar, gefolgt von Qualcomm (3,4 Milliarden), Samsung (2,8 Milliarden) und Broadcom (2,5 Milliarden)" Samsung hat auch noch viele Sparten wo geforscht wird.
 
@LastFrontier: Man könnte auch sagen, Apple kann sich besser vermarkten. Weniger Geld in Forschung und mehr in Marketing.
Es reicht ja wenn die Leute denken, das Apple die innovativste Firma sei.
Das die in Wirklichkeit auch nur Komponenten kaufen und zusammen schrauben lassen spielt da keine Rolle.
 
@Lex23: Sie platzieren ihre Produkte halt besser. Gibt ja kaum eine US-Serie im TV wo nicht Apple vorkommt.
Und seit "Independance Day" wissen wir auch dass man mit einem MacBook riesige Alien-Schiffe in die Luft jagen kann.
Ein Apple-Angestellter kümmert sich ausschließlich darum, iPhones, iPods oder Macs in Filmen oder TV-Serien unterzubringen.
Und der Buzz oder Hype den die Medien um Apple generieren tut sein übriges. Apple gibt im Jahr ca. 500 mio bis 600 mio für Werbung aus.
 
@Lex23: Ja, das können sie. Microsoft gibt laut den Zahlen von 2012 mehr als doppelt so viel wie Apple für Marketing aus und bekommt doch keinen Fuß in die Tür.
 
@Friedrich Nietzsche: Ich finde immer der Microsoft Apple vergleich hinkt etwas. Microsoft verkauft Software und Apple Hardware. Mal abgesehen von der Xbox und dem Zune war es zumindest bis jetzt so. Seit der Nokia übernahm und dem Surface ist es jetzt vielleicht nicht mehr so!?
 
@Lex23: Wenn Apple, wie zuletzt häufig geschehen, einfach den Patentträger oder das innovative Unternehmen aufkauft, sollte das nicht unter "R&D Kosten" fallen - hat im Endeffekt aber ähnliche Auswirkungen wie selber forschen :)
 
@LastFrontier: Apple kauft alles und vermarktet es unter eigenem Namen ;) Selbst entwickeln...Naja...
 
@Edelasos: Dann erzähle mal wo Apple seine Teile alles zusammenkauft.

Ich habe es bisher jedenfalls noch nicht geschafft mir all diese "Standardteile" irgendwo zu kaufen und einen Mac nachzubauen.
Gibt so etwas wie einen Stahlgruber auch für PC/Laptop/Smartphone/Tablet?
 
@LastFrontier: Er meint es eher so, dass Apple nichts selbst produziert und dafür auch nicht forschen muss: (Beispiel iPhone) Samsung Flash Memory, Broadcom chips, LG Display, ...? Wenn du genug davon abnimmst, werden die diese Hersteller schon auch was liefern ;)
 
@wertzuiop123: Warum sollten sie auch selbst produzieren? Dafür gibt es Auftragsfertiger. Bei denen Apple sogar komplette Fertigungsstrassen hinstellt. Machen andere Hersteller aber auch.
Abgesehen davon produziert Apple den neuen Mac Pro ausschliesslich in den USA - in einem eigenen Werk. Und weitere Produkte sollen folgen.
Nichts desto trotz ist Apple aber auch über andere Firmen und Konsortien auch an Forschung und Entwicklung beteiligt.
Dafür dass sie die Sachen "nur" zusammenbauen lassen und Dinge auf die Beine stellen die es vorher so nicht gab, sind sie verdammt gut.
Also so einfach wie du es darstellst, ist es nun nicht.
Warum können dann andere das nicht auch?
 
@LastFrontier: Apple kauft nur und verklagt dann andere.
 
@LastFrontier: Für Rebranding vom bestehenden braucht es auch kein R&D :P
 
@shadowsong: Wenn das so einfach ist - warum gibt es dann nicht mehr so neunmalkluge und stellen selber so was auf die Beine und werden damit erfolgreich?
 
@LastFrontier: Weil zB. Microsoft aus den Fehlern gelernt hat und sich *MEISTENS* nun an Standards hält. Apple wird auch noch wegen dem auf die Schnauze fallen. Aber natürlich ists schon so, dass Apple auch gewisse Besserungen reinbringt. Mein Kommentar war etwas überspitzt ;)
 
@LastFrontier: Man könnte auch sagen, sie überlassen die Forschung anderen und klauen dann lieber.
 
@TiKu: Gewagte Aussage die du sicher auch belegen kannst.
Ist aber wohl dein übliches Getrolle.
 
Bleibt wohl jedem Unternehmen überlassen was sie als "Research & Development" definieren...
 
Es könnte sein, das mit Samsung der komplette Elektrozweig gemeint ist. Könnten also auch 4 in Windräder, 6 in Elektrofahrzeuge, 2 in Militärtechnik und nur 1.6 in Consumer-Elektronik gewesen sein. Im PDF ist das auch nicht näher erwähnt. Der Wert relativiert sich also eventuell sehr stark.
 
@Lastwebpage: kann ich nur beipflichten und meiner meinung nach funktioniert das auch. samsung stellt zwar nicht immer top-produkte her aber preis-leistung ist immer ok. alle geräte wo samsung draufsteht (und der preis nicht im untersten segment angesiedelt ist) sind alles in allem solide und empfehlenswerte geräte.
apple kann man damit eigentlich nicht vergleichen da sie ausschließlich computer, mp3-player und smartphones/tablets anbieten. zudem produziert apple nichts selbst sondern kauft alles ein. dafür wissen sie genau was sie tun damit die software möglichst gut, mit möglichst geringer leistung läuft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr