Google will ins Kinderzimmer: YouTube & Co werden angepasst

Google will dafür sorgen, dass Angebote wie YouTube, die Google Suche und auch der hauseigene Browser Chrome bereits möglichst früh im Leben der User Einzug halten können. Die Produkte des weltgrößten Internetkonzerns sollen deshalb kinderfreundlich gemacht ... mehr... Google, Google für Kinder, Google Kids, Google Kinder Bildquelle: Google Google, Google für Kinder, Google Kids, Google Kinder Google, Google für Kinder, Google Kids, Google Kinder Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sinnvoll wäre es doch wenn beim absenden der Nachricht eine Meldung kommt: "Du hast noch Rechtschreibfehler in deiner Nachricht,..."

das soll jetzt nicht negativ ankreidend sein, ich selbst bin nicht der pro auf dem Gebiet... aber man könnte hier einen guten "Lerneffekt" erzielen :)
 
@baeri: Ist doch schon der Fall. Wenn du ein Wort falsch eintippst, gibt er dir meist einen Vorschlag, welches "richtige" Wort du wohl gemeint haben könntest.
 
@PranKe01: naja... dagegen sind zu viele Resistent. mein "naja" wurde unterringelt obwohl es so okay ist... mein kleingeschriebenes "mein" wurde nicht unterringelt...

=> und dann braucht man (besonders für YouTube) noch nen "A-Loch-Filter"... <- also für Menschen die nicht wissen was "konstruktive" Kritik und was eine Beleidigungen (destruktive Kritik) ist.
 
@baeri: Naja - YouTube Kindersicher zu machen ist unmöglich. Da müssten die wohl 70% der Videos sperren...
 
@PranKe01: das wäre wohl zu kurz gedacht...

Aber auch wenn das NSA link wäre, fände ich es gut, wenn man (und hier wirklich ausdrücklich nur bis 12 Jahre) eine Art Verlauf (inklusiver Inhalte) an den Eltern übergibt...

deren Job wäre es dann zu sagen:
"Hey Sohnemann, du hast zu dem Netten YouTuber "Hustensohn" geschrieben... weißt du eigentlich was das ist? Ich als dein Vater/ deine Mutter, wünsche mir, das du das unterlässt, schließlich willst du auch nicht so genannt werden..."

=> mit 13 und älter sollte man es dann können und solche Überwachungen "ILLEGAL" werden.
 
@baeri: Warum sollte es nur bis 12 Jahren "erlaubt" sein? Gerade im Bereich politischer oder religiöser Inhalte beginnt ab diesem Zeitpunkt die "spannende" Zeit...
 
Absolut begrüßenswert! Aber nicht als propritäre Lösung sonder als Voreinstellung mit Passwortschutz. Was nützt es mir, wenn meine Tochter YT dann mit dem IE oder Firefox öffnet?

YT ist für Schüler heutzutage ein Segen. Aber allein kann man Kinder aktuell nicht auf YT surfen lassen. In der Regel springt einem dann nämlich zunächst ein "Let´s Play" des neusten Zobie-Shooter mit USK 18 an...
 
@EmilSinclair: Das kann Windows jetzt schon im "Family-Filter" Anwendungen zulassen und verbieten...

Okay, man muss wissen wie (und welche Eltern können das schon :/ ...) aber möglich ists bereits ohne Zusatz (ich glaub seit Vista... aber mindestens Windows 7)
 
@baeri: Ich habe Familiy Safety (W8.1) für ihren Account eingerichtet (kinderfreundliche Webinhalte). Dennoch ist youtube offen (soll sie ja auch nutzen dürfen) und wenn ich zum Spaß "Zombie" mit ihrem Account auf YT suche, wird es dennoch angezeigt. Ich sehe da schon die Betreiber in der Verantwortung. Family Safety erlaubt mir entweder die freigabe vorher festgelegter Webseiten oder eben kinderfreundliche Webinhalte (dazu zählt MS auch YT). Wenn ich YT freigebe, dann ist alles offen... Falls ich danebenliege wäre ich dankbar für nen Tip.
 
@EmilSinclair: ahhh... verstehe...

naja auch YouTube gibt es auch einen FSK-Filter... aber der Funktioniert noch nicht richtig...
=> es ist auch weitaus Komplexer das zu kontrollieren... man könnte ein "logbuch" mit den Suchanfragen an die Eltern übermitteln (hab da mal ein Konzept gesehen,...) dann ist es nur noch eine "Erziehungssache"
 
@baeri: Mir ist schon klar, dass mir eine rein technische Sicherungsmaßnahme die Erziehungsarbeit nicht abnimmt. Aber wenn ich den FSK-Filter unter youtube nutzen will, muss ich doch mit einem YT-Account eingeloggt sein oder? Verantwortungsvoll fände ich es, wenn Apple, MS und Google als weitaus beherrschende OS-Anbieter einfach eine Altersangabe des OS-Accounts an die Webseite übermitteln würden und der Betreiber somit für jeden Beitrag einen FSK-Filter setzen kann.

Es macht einfach keinen Sinn auf der einen Seite FSK für Spiele zu vergeben aber dann mit einem "Let´s Play" etc. dennoch alles auszuhebeln...

Aktuell hilft mir nur der vorherige Download einer gewissen Auswahl an Filmen die sie nutzen darf und die Freigabe der Inhalte auf einer Netzwerkfestplatte am Router. Allerdings entgehen google so "Klicks"... sollte also im Eigeninteresse der Anbieter sein...

Ich logge die Zugriffe. Das kann mir aber ggf. nur erklären, warum sie sich komisch verhält, nachdem sie "Zombie Flesh Eater" gesehen hat...^^
 
@EmilSinclair: "Aber wenn ich den FSK-Filter unter YouTube nutzen will, muss ich doch mit einem YT-Account eingeloggt sein oder?"

Nein, es werden die FSK-Inhalte grundsätzlich gesperrt, es sei denn man autorisiert sich als "Alt genug"...

das Problem ist schlichtweg, das nur die wenigsten Videos mit FSK eingestuft sind... und die du schon sagst, Zombies kann man ja wegen mir ab 14 oder 16 sehen... aber nen Filter mit unter 18 habe ich noch nie gesehen...

=> hier sind auch die Videoproduzenten gefragt!
... oder noch besser, die Viewer stufen das ein.
 
@EmilSinclair: Der Haken ist daß ein Passwortschutz auch ein Account voraussetzt, was dann von vielen paranoiden Leuten gleich wieder mit Überwachung gleichgesetzt wird. Denen wird man es leider nie recht machen können.
Auf der anderen Seite ist Google aber schon lange dabei sehr stark zu filtern, weswegen selbst von bekannten Personen keine entsprechenden Bilder mehr kommen, wenn man nicht noch ein xxx oder ähnlichen dran hängt. Und das wohlgemerkt bei deaktiviertem Filter.
 
Wenns um Kinder geht, sollte Google sich fernhalten.
Die haben schon genug Einfluss bei Kindern. Sollen diese auch nur Konsumvieh werden?
Ich weiß nicht ob ihr das mal so betrachtet habt, aber meint ihr nicht das geht was zu weit?
Da kann Google noch so innovativ sein, aber das geht irgendwie zu Weit.
PS: Ich hab keine Kinder.

Greetz Nivi
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube