Piraterie: Microsoft sperrt 50.000 "manipulierte" Product Keys

Das Redmonder Unternehmen führt seit Jahren einen Kampf gegen den Verkauf gefälschter Software. Nun hat man eine weitere Maßnahme gegen eine "neue Art von Softwarepiraterie" durchgeführt und 50.000 Produkt-Aktivierungsschlüssel gesperrt. ... mehr... Microsoft, Produktschlüssel, Product Key, Boxshot, aktivieren, Office 2012 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Produktschlüssel, Product Key, Boxshot, aktivieren, Office 2012 Microsoft, Produktschlüssel, Product Key, Boxshot, aktivieren, Office 2012 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn es "Unschuldige" erwischt ist es sicherlich für die weniger lustig, aber solche die mit Absicht kein Geld für ein OS ausgeben wollen, habe ich kein erbarmen. Wer kostenloses OS will, soll Linux nehmen, selbst da sollten man den Anstand besitzen und etwas spenden. Wer Windows will soll dafür zahlen, denn was eine SB kostet ist nichts im Vergleich zu der Zeit wo man sie nutzen kann.
 
@Rumulus: Mein Key wurde gesperrt... Grund laut Support: mehr als 3 mal im Jahr genutzt.. Sollen die halt mal ein Betriebssystem entwickeln, dass nicht immer so schnell lahmt... edit: für 60 € direkt bei MS gekauft -.-
 
@Mangoral: Ich habe etliche Keys schon öfter als nur 3 mal im Jahr benutzt und das war nie ein Problem.
 
@Chris81: Das Problem bei mir war angeblich, dass die Aktivierung an unterschiedlichen Orten erfolgte (Umzug/Urlaub)
 
@Mangoral: Das kommt davon wenn man am Strand von Mallorca Windows neu aufsetzt :)
 
@Mangoral: Sorry, aber das nehme ich dir nun wirklich nicht ab. :/
 
@bigt.: nicht aufsetzt sonder aktiviert... hier pfeift der Hase
 
@hhgs: Dann bist du selbst schuld. Früher wars bekannt, dass Windows 2 Aktivierungen hatte und jedes halbe Jahr eine wieder frei wurde. Wenn man dann ein 4. Mal aktivieren will wird man geblockt.
 
@shadowsong: bei so einem "blocken" reicht ein anruf...der auch noch kostenlos ist.
 
@anon_anonymous: und das das so ist, ist auch schon seit mehreren Jahren bekannt. Genauso wie die Tatsache, das Microsoft schon vor längerem etwas "lockerer" bzw. weniger rigoros geworden ist in dem Punkt und das mit offiz Ankündigung.
 
@shadowsong: Blödsinn. Er redet hier von "sperren", was ich ihm einfach nicht glaube.

Und du meinst etwas anderes, was man damals mit einem sehr kurzen und kostenlosen Anruf erledigen konnte. Und auch hier wurde man nicht "geblockt", sondern lediglich aufgefordert, die Lizenz zu bestätigen.
 
@hhgs: Blödsinn. er sagt zwar sperren, kann aber auch blocken meinen. Interpretiere nix rein was du nicht weisst. vielleicht hat er dies ja schon gemacht. kommt natürlich auch drauf an wie man dem support begegnet.
 
@anon_anonymous: ja ich habe mich ja garnicht aufs entsperren resp. aufs entblocken bezogen...
 
@anon_anonymous: So in der Art "Bitte, bitte, schaltet mir mein gekauftes Betriebssystem wieder frei. Ich muss morgen eine Arbeit abgeben und habe nach einem Hardwaredefekt schon jede Menge Zeit durch den Umzug meiner Installatin auf eine andere Hardware verloren und nun kann ich trotzdem nicht arbeiten." Bin ich froh, dass ich nur noch mit Linux arbeite. Das ist ja wohl der Gipfel der Unverschämtheit als zahlender Kunde bei einem Softwarehersteller auch noch darum betteln zu müssen, damit man eine gekaufte Software wieder nutzen kann.
 
@Mangoral: Und was genau hindert(e) dich daran, gleich nach dem Ende der Installation des BS ein Backup anzufertigen ?
 
@DerTigga: Warum hindert MS ihn daran, die gekaufte Lizenz auch täglich neu zu installieren, wenn ihm das Spass macht?
 
@gutenmorgen1: Das wirst du wohl oder übel ihn selber oder alternativ MS fragen müssen ;-) Ich hab jedenfalls weder Erfahrung mit solch schweren Fällen von Arbeitswütigkeit noch davon, was der Grund, es so dermaßen oft tun zu wollen oder gar zu müssen, sein könnte :-) Da ich auch nicht für oder bei MS arbeite..
Davon ab bezog ich mich eher auf seine Aussage des mehr oder weniger schnellen "lahmens" des Betriebssystems.
 
@gutenmorgen1: warum hindert mich Apple daran auf so vielen Geräten wie ich will den Apple Store , bzw. iMessage zu nutzen? Ganz einfach, weil es ab einer gewissen Häufigkeit von Installationen nicht mehr möglich ist, dass du das alleine nutzt. Dann müsste man sich einfach eine andere Lizenz besorgen, wenn man das möchte...
 
@DerTigga: Wer sagt denn daß es auf der gleichen Hardware war?
 
@Johnny Cache: Wo steht oben bei bzw. in seinem Beitrag von genau diesem Sachverhalt etwas ? Wieso sollte ich wesentlich mehr reininterpretieren bzw. für möglich halten, als da steht ? Ich will nun nicht sagen, das du damit nicht Recht haben könntest, nicht das du mich falsch verstehst.
 
@Johnny Cache: beweise mal das Gegenteil. jede Installation (auch auf der selben Hardware) bekommt einbiegen SID welche "eindeutig" ist. Ich weiß nicht mehr wieoft ich mein Vista Ult. reinspaziert hab... aber aktivierungsprobleme hatte ich da noch nie. Klar: von Zeit zu Zeit musste es telefonisch aktiviert werden. Aber ansonsten... denke mal das "Sperren" wird da andere Gründe haben was der "TE" da berichtet.
 
@Mangoral: eventuell liegts ja nicht am OS. Weniger Pornos ;)
 
@Mangoral: dann liegt das Problem nicht an Windows, sondern am Nutzer vorm Bildschirm.
Ich hab' Win 7 installationen bei Kunden/Freunden die laufe seit mehreren Jahren ohne neu aufsetzen Problemlos.
Aber auch genug, die es kein halbes Jahr schaffen...
 
@Spector Gunship: Ich habe mit dem Neuaufsetzen auch nur endlich Ruhe, weil ich meiner Freundin eine Win8.1 Lizens abgetreten und für die Kidies einen seperaten Account ohne Adminrechte eingerichtet habe. Unter Win8.1 startet der Lapy schneller und hat nicht mehr die langen "Denkzeiten". Alle sind glücklich :)
 
@Spector Gunship: satt darf man so nicht pauschalisieren. Klar: der User kann in seinem pseudoweissen/halbwissen bestimmt die dinge beschleunigen und verschlimmbessern.
 
@Mangoral: In Zweifel für den Angeklagten, aber Zweifel bleiben bei deiner Geschichte! :)

Edit: Bevor du das nächste Mal neu Aufsetzt, versuche doch mal auf Werkseinstellung zurücksetzen, oder nutze einfach die Windows eigene Wiederherstellung!
 
@Rumulus: Frevler :) ne ist ernsthaft so.. ich bin jetzt wieder bei Windows 7...
 
@Mangoral: Willst du nun sagen, dass Windows 8.x der Grund war und du deshalb wieder zu Windows 7 gewechselt hast? Wenn ja, bin ich mir sicher, dass deine Geschichte nicht wahr ist.
 
@Rumulus: Nein der Käse mit MS... ich habe noch noch vom Kauf meiner Maschine einen originalen Key
 
@Mangoral: Ah ok ......
 
@Mangoral: lahmt? Ist da vom Mythos des langsamer werdenden Windows die rede? Da hatte die C't mal nen schönen Artikel zu.

Nicht den RegCleaner vergessen zu benutzen - weil alte Einträge machen Windows langsamer. Und am besten auch gleich alle Bilder, Dokumente und Videos löschen - alles was auf so einer Festplatte ist und nicht genutzt wird macht nämlich Windows um genau 98.543% langsamer.
 
@Paradise: Glary Utilities ist auch nicht schlecht. Findet zum Teil Sachen, die CCleander nicht findet und umgekehrt. Habe beide im Gebrauch, aber nur für die Registry.
Das stimmt schon, was du schreibst. Habe schon erlebt, das Freunde mich anriefen, ihr Rechner spacke voll rum und Grund war die randvolle Festplatte. Wenn da halt nur noch 500 MB Platz sind, darf man sich nicht wundern :)
http://www.glarysoft.com/
 
@M4dr1cks: Und was hat eine volle Festplatte jetzt mit vielen Dateien zu tun? Da besteht zwar ein gewisser aber kein direkter Bezug. Ein Rechner mit einer 1TB Systempartition, welche zu 800GB gefüllt ist lahmt z.B. nicht! (Sofern richtig konfiguriert)
 
@orioon: Da wären dann ja auch noch 200 Gig frei. Kein Wunder, wenn da nichts lahmt. Windows muss ja auch noch auslagern können und wenn da zu wenig Platz auf der Festplatte ist, kann es das dann nicht mehr richtig. Jedenfalls war es so, dass nachdem ich die Daten von der Systemplatte auf eine andere Platte verschoben hatte, das Problem weg war.
 
@M4dr1cks: Ironie nicht verstanden. Stichwort: Mythos
 
@Paradise: sorry :)
 
@M4dr1cks: schön, dass du die Ironie und den Sarkasmus von "Paradise" erkannt hast - Achtung: auch DIESER Post kann spuren von Nüssen und Sarkasmus enthalten!
 
@Paradise: Da redest du aber selber Blödsinn ;-) Es gab schon Tests mit Registrys welche 10x größer als normal waren, die Performance wurde nicht nennenswert beeinflusst. Ich glaube das größte Manko war eine hohe Anzahl an Schriften und vielen Dateien auf dem Desktop, alles andere war nicht nennenswert.
Ich sehe eine Existenzberechtigung in RegistryCleanern nur noch für den Fall, dass sich eine Anwendung unsauber deinstalliert hat, wodurch andere Programme nicht mehr richtig arbeiten. Mal im Ernst: Was bringt es euch?
Falls das Ironie war, muss ich sie leider übersehen haben.
Viele Dateien Machen Rechner auch nicht langsamer (sofern noch genug Platz vorhanden ist, diese nicht indiziert werden und nicht auf dem Desktop liegen). Was für ein Schwachsinn²...
 
@orioon: Ja das war ironisch gemeint. Darum schrieb ich Mythos und anhand der Prozentzahl sollte es auch klar sein :-)
 
@Paradise: Dann sorry dafür, gibt genug Leute die solch einen Satz ohne Ironie raushauen, so traurig das auch ist. Ich glaube wir beziehen uns sogar auf den selben Artikel? (Anzahl Schriftarten, Desktopicons...). Dann betrachte meinen Kommentar mal als Hinweis für die Leute, denen das nicht bewusst ist ;)
 
@Paradise: Ich sehe es so: Nicht das Werkzeug macht den Handwerker. Wer wild einfach so tief im System werkende Dinge benutzt ohne sich im klaren zu sein was da passiert, der braucht sich nicht zu wundern wenn hinterher mehr kaputt ist als alles andere. Leider verleiten diese bunten Tools dank ihrer glitzer-blink-schaltflächen den User allzu sehr tiefe Systemeingriffe vor zu nehmen. Registry bereinigen hat für mich weniger ein Sinn der Beschleunigung des Systems als vielmehr die Verhinderung von evtl. Risiken der Systemintegrität. So kann von Resten aus Program XYZ ggf. ein Sicherheitsrisiko entstehen (Stichwort: Windows-Firewall und veraltete/verwaiste Regeln die in der Registry hinterlegt werden - um nur mal eines von vielen zu nennen)
 
@Mangoral: Wenn du den Key direkt bei MS gekauft hast, kannst du doch sicher mit Rechnung nachweisen, dass alles in Ordnung ist? Ist zwar Aufwand, aber vielleicht springt ja bei dir auch ne Entschädigung raus. ;-)
 
@Rumulus: Ohne jetzt deiner Grundaussage zu widersprechen, halte ich es für arrogant zu behaupten, dass Jemand der Linux nutzt und nicht spendet keinen Anstand besitzen würde.

Spenden ist immer noch freiwillig und gern gesehen, das hat mit Anstand haben aber so was von gar nichts zu tun.
Das passt aber auch wieder zu deinen generell verschrobenen Ansichten, wie Linux sei nicht kostenlos, oder Mozilla habe seinem Ansehen geschadet, weil Google voreingestellt ist, und wenn man dich dann bittet es zu erläutern, herrscht Stille.

Schönen Abend noch.
 
@OttONormalUser: Linux ist prinzipiell kostenlos. Wenn du aber Support willst, kostet das richtig. Zum Spenden finde ich schon, dass Rumulus irgendwo Recht hat. Es gibt Leute, die raffen einfach gierig alles was sie umsonst haben können zusammen, obwohl diese locker was spenden können, tun sie es nicht. Wenn einer kein Geld hat, okay. Es muss ja auch nicht viel sein, sondern die Geste zählt und wenn es nur ein Euro ist.
 
@M4dr1cks: Richtig, also kostet der Support Geld, und nicht Linux, auch dass die Programmierer bezahlt werden müssen ändert erst mal nichts daran (bringt unser langjähriger IT-Experte auch immer wieder), dass es prinzipiell kostenlos ist hast du ja erkannt.

Er hätte Recht, wenn er das sagen würde wie du, aber er kommt ja mit "kein Anstand" daher!

Ich spende auch nicht, jedenfalls nicht in Form von Geld, ich leiste dafür meinen Beitrag am Produkt, denn auch das gehört zum Prinzip von Open Source Software!
 
@OttONormalUser: Dann passt es doch. Ich habe vieles von Linux wieder vergessen, aber wenn ich kann, unterstütze ich auch gern Leute, die sich für Linux interessieren und helfe denen. Gespendet habe ich auch für verschiedene Projekte. Zwar nicht viel, aber soviel wie eben ging. (Bin ja kein Millionär.)
:)
Edith: Ich hatte früher einen Kumpel und der hatte selbst nicht wenig Geld und seine Eltern mehrere Häuser. Wenn so jemand alles für lau will, obwohl er es sich locker leisten könnte, finde ich das nicht okay.

Ich kaufe mir gern ein Album, eine DVD oder Bluray, wenn mir der Film gefällt, oder die Musik gefällt. Ich zahle auch gern den Preis dafür, aber solche Leute, die nur alles zusammenraffen, gehen mir gar nicht rein.
 
Wollte mal für einen Kollegen einen PC einrichten. Da er auf völlig legale Software bestand (was auch richtig ist), habe ich dann via Ricardo.ch (Schweizer ebay-Version) eine Lizenz gekauft. Ich als Informatiker kenne die Aktivierungstricks mit KMS-Servern etc. nur zu gut. Und genau ein solches Programm war dann auf dem zugeschickten Stick. In einer Anleitung erklärte er dann, dass "nun eine Verbindung mit dem Microsoft-Server" hergestellt wird und Office dann aktiviert wird (was aber nicht stimmte). Als ich die illegalen Machenschaften dann melden wollte, wurde ich von Microsoft mit zahlreichen Formularen etc. überhäuft. Nach etwa der Hälfte verging mir dann die Lust und ich habe es gelassen... Die Bürokratie ist meiner Meinung nach in diesem Zusammenhang viel zu gross, um nur einen Betrüger zu melden, der mit Fälschungen noch Geld verdient...
 
@frilalo: An EINEM EINZIGEN Betrüger, der damit Kohle macht, ist Microsoft auch gewiß nicht so interessiert wie an welchen, die das im richtig großen Stil betreiben, PC-Fritz zum Beispiel.
 
@departure: PC-Fritz ist aber auch "nur" der, der durch die Presse getrieben wurde. Brauchst nur mal die Angebote bei Komplett-PCs auf Amazon oder Ebay angucken, da sieht man mal wie viele von diesen Lizenzen jeden Tag verkauft werden. Aber den Kunden ist es auch relativ egal, wenn man sich mal die Rezensionen anguckt... Da weiß ich nicht ob sein ein "Weckruf" von MS irgendwas bewirkt.. ;-)
 
@departure: Das kommt halt darauf an. Wenn dieser auf eBay aktive Betrüger pro monat 150 Lizensen verkauft, kommt auch am Ende des Jahres was zusammen. Das wären 1800 Lizensenx 90,-- € sind dann auch 162000,-- €, die Microsoft theoretisch weniger verdient hat.
 
@M4dr1cks:
Betrüger sollte man eigentlich ganz wegsperren von ebay oder whatever Portale wo man sachen kaufen und verkaufen kann.
Ist einfach nicht lustig und raubt zeit um doch das zu kriegen was man bezahlt hat und zwar einen Originalen Key und keine Illegale Sche***.
 
@Marvin732: Deshalb kaufe ich Hardware nur noch auf Mindfactory und andere Sachen (leider) bei Amazon. Wenn die Ware nicht in Ordnung ist, gibts das Geld stressfrei zurück.
Bei PayPal und eBay hast du nur Stress. Ein Freund von mir hatte 3 Monate warten müssen, bis er sein Geld wieder hatte und am Anfang wollte PayPal gar nichts zurückerstatten. Mein Freund musste die teure Hotline anrufen, ect.
eBay ist für mich nur noch gut, wenn ich mal ein Ersatzteil fürs Auto bräuchte.
 
@frilalo: ms kann nicht wirklich daran intressiert sein sowas zu ändern, da sonst die verbreitung von win sehr abnehmen würde.
ich lebe in hong kong...hier ist es der ausnahmefall (den man rot im kalender anstreichen kann), wenn man eine wirklich legale version findet. was aber auch am preis von win liegt...osx zB wird fast gar nicht illigal benutzt.
 
@anon_anonymous: Wird das im Asiatischen und Russischen Markt deswegen nicht schon quasi verschenkt? Zu Windows wird man aufgrund von Kompatibilität 'gezwungen' (Office, Acrobat...) Apple hat eine andere Käuferschicht. Selbst bei den AppStores kann man schon erkennen, dass man pro verkauftem iOS Gerät deutlich mehr Geld mit Apps erwirtschaftet als das bei Android der Fall ist.
 
Da kommen die aber früh drauf. Ebay ist voll von Office 2K7, 2K10 und 2K13-Professional und -Enterprise für wenig Money. Mich hat schon immer gewundert, wie jemand O2K10 Pro, das es eigentlich nur als VL gibt, für 'n Hunni legal verticken kann.
 
@departure: ab 20 Euro inzwischen!
 
@departure: nuja...diese leute werden aus der firma oder so...eine dvd mitgnommen haben und verschärbeln die jetzt (was übrings nicht illigal ist, da der chef dem mitarbeiter die version überlassen hat und auch bezahlt hat) ;)
 
@departure: In Universitäten und Schulen gibt es auch oft solche Spezialprogramme, ich denke der Großteil kommt eher von dort als aus Firmen. Ich habe Office 2010 Pro, Office 2012 (for MAC) und Office 2013 Pro für insgesamt 30€ LEGAL erstanden, ich glaube sogar 2 Lizenzen pro Produkt (DE, ENG), macht also 5€ pro Lizenz!
 
@departure: was soll das "2K7, 2K10 und 2K13" gekritzle wenn ich fragen darf, oder ist nur die "0" im ziffernblock deffekt ? ;-)
 
Es ist natürlich und verständlich und richtig, dass MS gegen "gefälschte" Lizenzen vorgeht. Allerdings versuchen Sie über solche Massnahmen immer wieder auch OEM Lizenzen zu sperren. Das ist aber zumindest in Deutschland per Gerichtsbeschluss vollkommen legal! Man darf bei uns eben auch eine OEM Lizenz weiter verkaufen, auch wenn MS das nicht mag.
 
@gerhardt_w: Nicht ueberall, wo OEM drauf steht, ist OEM drin, siehe den PC-Fritzen...
 
@JanKrohn: nujua...benutzt man zB die keys die auf vorinstallierten pc drauf sind (was keine oem sind, da es keys sind die dem pc hersteller das massenhafte aufspielen erleichtern sollen (key des vorinstallierten win und key auf dem hologram sind nicht gleich).
 
@anon_anonymous: seit win8 fällt das sowieso weg, weil kein key mehr am gerät klebt, und nur noch der Key im UEFI eingegeben wird. - Ebenso fallen die Pre-Install bzw Systembuilder-Keys weg. - somit ist der Key an das Gerät gebunden, und kann nicht auf ein anderes System mitgenommen werden.
 
@Spector Gunship: Das haelt diese Affen aber nicht davon ab, irgendwelche Win 8 Keys auf Sticker zu drucken, die nach OEM aussehen, und dann in der Bucht zu verhoekern.
 
@Spector Gunship: Systembuilder Versionen gibt es sehr wohl noch von Windows 8. Sie kosten aber nur 10-20€ weniger als die "Vollversionen" mit schöner Verpackung....ein kleiner Hersteller bzw. Shop der Rechner baut kann eben keine eigenen Mainboards mit internen Keys herstellen lassen. Da wird man auch weiterhin OEM/SB Lizenzen beilegen die auch auf andere Rechner übertragbar sind.
 
@anon_anonymous: Diese Keys sind bereits bei Windows 7 mit Bios Informationen verknüpft. Ich müsste meinem selbstgebautem PC quasi vorspielen er wäre ein Dell Rechner (wenn ich einen Dell Key genutzt habe), damit sich dieser automatisch aktiviert.
 
@orioon: Diese Mauscheleien mm BIOS (SLIC) erlaubt nur die Aktivierung eines generischen Herstellerkeys. Mit dem Key auf dem Rechner kann eine normale telefonische Aktivierung erfolgen. Die SLIC Methode ist nicht legal weil hier ein Kopierschutz umgangen wird....und wer statt 1x anzurufen sein BIOS manipuliert bzw. Loader verwendet ist eh nichtmehr ganz bei Trost. Wer weiß schon was da noch mit kommt (Schadsoftware etc).
 
@Nero FX: und um genau solch einen Key ging es im Kommentar von anon_anonymous ;) Geht wohl nicht direkt aus meinem Kommentar hervor... Stimme dir voll zu, dass die große Gefahren birgt sich Malware einzufangen.
 
@gerhardt_w: nunja... bei Office 2013 müsstest du den MS-Account an den die Lizenz gebunden ist mit verkaufen. Sonst ist die Lizenz nichts wert da diese eben nur an einem Account gebunden werden kann. Habe mal einen Kunden mit Office 2013 HP gehabt. Der hat sich bei der Maladeres vertippt - der Buchstabendreher war offensichtlich. Das Konto existierte nicht, die Lizenz wurde "in die Luft" aktiviert und MS weigerte sich die Lizenz wieder frei zu schalten. Ergo: Kunde hätte mit den 130Euro auch besser seine Wohnung heizen können.
 
@Stefan_der_held: Wer sich auf so ein tolles Lizenzmodell einlässt, zahlt halt häufiger mal Lehrgeld. Kann mir nicht passieren. Bei Open Source Software stehe ich nicht auf einmal ohne Office-Paket da, nur weil es dem Hersteller gerade so passt.
 
@resilience: Das einzige Officepaket auf Freewarebasis, welches was taugt, ist für mich WPS-Office und das gibt es leider nur in Englisch.
 
@M4dr1cks: Jede Software, die ich in einer englischen Version bekommen oder auf Englisch umstellen kann, läuft auf meinen Installationen sowieso in Englisch. Insofern ist es kein Problem, dass es WPS Office nur in Englisch gibt.

Ein Problem stellt viel mehr die Tatsache dar, dass WPS Office eben nur Freeware und keine Open Source Software ist und dazu als Freeware nach 30 Tagen "Trial"-Periode funktionell nur noch eingeschränkt läuft. Solche "Crippleware" wird bei mir grundsätzlich nicht produktiv genutzt, da man damit nur Ärger hat und so Lebenszeit verschwendet.

Ausserdem sieht es so aus, als würde sich WPS Office etwas zu stark auf Microsoft-Office-Dateiformate konzentrieren und diese Dateiformate verändern sich derart stark, dass man schon mit einer neueren MS-Office-Version teilweise nacharbeiten muss, damit alle Formatierungen und Makros in Dokumentendateien älterer MS-Office-Versionen noch funktionieren. Das möchte ich nicht irgendwann bei tausenden Dokumenten aus zwei Jahrzehnten machen müssen um diese am Leben zu halten.

Auch die Fälle, in denen eine mit ein und derselben MS Office Version erstellte und bearbeitete Dokumentdatei, sich plötzlich mit MS Office nicht mehr öffnen lässt oder nach einer kleinen Änderung die Formatierung eines grösseren Dokuments plötzlich durch das ganze Dokument hindurch Fehler zeigt, kenne ich bei MS-Office-Dateiformaten seit bald zwei Jahrzehnten zu genüge. In der Stabilität des Dateiformats ist schon OpenOffice Microsoft weit vorraus. Da hatte ich noch nie eine defekte Datei und brauchte mir auch bei der Formatierung nie Workarounds merken um irgendwelche Softwarefehler zu umschiffen, die z.B. in MS Word häufig kurz bevor man das Dokument fertig hatte zu einer korrumpierten Formatierung führten.

Daher möchte ich meine Dokumente eigentlich gar nicht in MS-Office-Dateiformaten abspeichern, wie WPS Office das offenbar tut. Die MS-Office-Dateiformate sind mir nicht robust genug für die tägliche Arbeit mit grossen Dokumenten und durch ihre ständige Veränderung mit jeder neuen MS-Office-Version auch nicht über längere Zeit voll funktionsfähig archivierbar. Ich möchte alte Dokumente auch nach 20 Jahren noch mit korrekter Formatierung lesen und bearbeiten können und das klappt z.B. mit MS Word oft schon mit 4 Jahre alten Dokumenten nicht mehr zufriedenstellend.

Aus diesen Gründen kann ich mit WPS Office genau so wenig anfangen wie mit MS Office.
 
@Stefan_der_held: Das stimmt so nicht wie du es hier schilderst. Der betroffene hat höchstwahrscheinlich ein Office 365 Abo erworben. Da gibt es eine Accountpflicht und für die Abolaufzeit Office 2013 dazu. Kauft man office 2013 allein ohne die Onlinedienste braucht man keinen Account. Diese Version ist dann auch lebenslang nutzbar.
 
Da die Keys so weit ich weiß ja auch nicht irgendwie regional gebunden sind, wäre es ja auch möglich, die Keys in Ländern zu kaufen, in denen die Keys für umgerechnet kleines Geld zu haben sind, um sie dann hier immer noch mir Gewinn zu verkaufen. Das machen die ganzen Key-Stores mit Spielen für Steam doch auch so.
 
@gandalf1107: Die Keys _sind_ regional gebunden, jedenfalls Teilweise. Steht auf jeder in Asien verkauften Retail-Verpackung, dass das Produkt nicht ausserhalb der Region verwendet warden darf.
 
"nicht verwendet werden darf" <> "nicht verwendet werden kann" ...
ich darf so vieles nicht, kann es aber tun
 
@cptdark: Wenn Du es nicht darfst, aber tust, dann ist es doch auch rechtens den Key zu sperren weil er nicht legal verwendet wurde ;)
 
@Kuschi82: sehe ich trotzdem nicht ein, ich habe es in dem fall ja legal gekauft ...
 
@cptdark: Dann kannste Dich beim Haendler beschweren, nicht aber bei Microsoft, mi denen Du gar keinen gueltigen Vertrag hast (Lizenzvertrag nicht gueltig, da ausserhalb der zugelassenen Region).
 
@cptdark: Ja, sehe ich ganz genauso!

Genauso halte ich es auch bei meinen legal gekauften BluRays. Die Filme wandern bei mir auch alle direkt nach dem Kauf auf meiner Festplatte. So kann ich meine legal gekauften Filme überall wo ich möchte schauen und bin an keine Plattform gebunden (anders als bei diesen dämlichen herunterladbaren "Versionen", für welche seit einiger Zeit bei jeder BluRay immer Gutscheine dabei sind, welche ich immer direkt in den Müll schmeiße).

Ich kaufe mir aber auch nur sehr selten BluRays (dieses Jahr nur 2 -> die Extended Versionen der ersten beiden Hobbit Filme). Wenn es diese Einschränkungen nicht gäbe, würde ich sicherlich häufiger eine neue BluRay mein Eigen nennen, aber die wollen offenbar mein Geld nicht?! So überlege ich schon öfters, ob ich diese oder jene BluRay wirklich "brauche" oder auch drauf verzichten kann. Ohne diesen ganzen DRM Schwachsinn, wäre meine Kauflaune definitiv höher!

Aber so hilft mir die Medienindustrie beim Sparen. Hmm? Hat eben alles seine Vor- und Nachteile, wenn ich so drüber nachdenke! ;-)

Ok, mein Kommentar ist jetzt doch sehr OT gewesen, aber dennoch denke ich, dass man das im übertragenen Sinne auch auf viele andere Bereiche beziehen kann (z.B. bei Spiele oder auch bei der neusten Windows-Version, wobei es die alte noch tut und vielleicht auch eher ein Blick auf Alternativen gewagt wird).
 
@cptdark: Für einen VIEL billigeren Preis, das darfst du nicht vergessen! Wäre das legal, würde jede Firma seine Keys in Asien/Russland kaufen. Betrachte es als Zoll der digitalen Welt.
 
@Kuschi82: wieso? Darf ich mein Laptop nicht mit in den Urlaub nehmen und da neu installieren - wenn es denn sein muss? Für solche Fälle gibt es die telefonische Aktivierung
 
@seaman: Kann man (ich zumindest) auf andere Bereiche beziehen. Grade und v.a. bei Spielen. Und v.a. fällt bei den drm-befreiten sachen auf, das die ganze gängelei fehlt. Also glaube ich das auch, das die unser Geld nciht wollen :( ...
wenigstens muss man bd's nicht auch noch registrieren/freischalten bevor man die schauen kann ...
 
@Stefan_der_held: Weil Du beim Kauf ganz einfach zugestimmt hast das es dort nicht geht.
Kaufst ja auch kein Dieselfahrzeug und beschwerst Dich dann das es kein Benzin tankt...
 
@gandalf1107: derartige preisdifferenzen gibt es bei MS nicht...egal wo du kaufst
 
@0711: Och... dass bspw. die Office-Keys nichts wert sind sieht man doch bspw. an Office-Abos: Für 100Euro im Jahr 5x den Umfang der Professional (also überschlagen 1500Euro im Einzelkauf)
 
@Stefan_der_held: schau mal an wie oft solche Versionen von privat überhaupt gekauft werden, dann wie lange derartige Versionen benutzt werden (und da rechne ich mit locker +5 jahre)....

In Summe ist das Abogeschäft für MS mit Sicherheit eine Gewinnsituation und kein verlust
 
@Stefan_der_held: Das ist nicht vergleichbar. Eine Office 2013 Lizenz für 200-500€ sind Lebenslange Lizenzen. Die Office 365 Abos sind nur x Jahre gültig. Daher kannst du nicht einfach addieren.
 
@gandalf1107: ich weiss gar nicht was alle haben..einfach wat per tool löschen..scho is man diese blöde schikane los (klappt nur bis win 7).
 
Ich bin vor knapp 5 Jahren auf diese Keys reingefallen. Hatte eine höhere Menge eingekauft. Bis heute wurde der Täter nicht bestraft. Tolles Rechtssystem. Wenn man ein Normalbürger ist, ist man völlig wertlos in diesem Land.
 
@ichbinderchefhier: also doch kein chef
 
@ichbinderchefhier: nuja, der verkäufer wäre haftbar...bzw schadenersatz pflichtig...nur is dat ne privatklage ;) die du erstmal selber bezahlen must.
 
hmm, die endverbraucher bestrafen...für etwas was andere tun (sippenhaft)... sorry aber das zeigt wie unsozial die sind...
ich hatte auch mal son fall...die wollten nichmal nen gültigen key geben...weil man als verbraucher nicht immer die echtheit prüfen kann...bzw zu gutgläubig ist...
seit einigen jahren ist das ms geschäftgebaren echt asi geworden..wobei..us amerikanisch=kapitalisten, denen menschen egal sind...solange sie kasse machen können.
 
@anon_anonymous: Angenommen, jemand klaut Dir Dein neues Smartphone. Der Taeter verkauft es an einen unschuldigen Dritten, der sich nichts Boeses dabei denkt, und taucht danach ab. Die Polizei ortet und findet das Handy bei dem Unschuldigen. Soll er es Dir zurueck geben (= bestraft werden) oder nicht?
 
also am besten "gar keinen" key benutzen und fertig ... oder linux - da gibts solche gängelei nicht ...
mittlerweile kost das betriebssystem ja bald mehr als ein pc :(
 
@cptdark: linux hat den nachteil, das vieles nicht geht..bzw software (GNU) meist nicht wie gewohnt funktioniert... und nuja....office läuft auch nich drauf usw...

bei vielen dingen ist man GEZWUNGEN win zu benutzen...denn linux ist im grunde ein recht unfertiges system und durch die gefühlten 100 millionen versionen...ehr keine alternative.
 
@anon_anonymous: ich benutze linux, und windows ist nur für spiele bzw webdesign/videoschnitt in benutzung (letzteres beides da ich die programme mal gekauft habe, und die unter linux nicht gehen; die tätigkeit selber kann ich auch unter linux machen)

soll heissen: eigentlich kann man alles mit machen, das eine einfacher, das andere schwerer ... und selbst spiele kommen langsam dank steam

und office läuft natürlich - wer nimmt schon den MS müll freiwillig?!
 
@cptdark: nuja firmen behörden usw... alle butzen office...
 
@anon_anonymous: und könnten das umstellen wenn sie denn wollten ...
aber dann kommt wieder eine komische rechnung (sponsored bei ms oder so) die erzählen will, das windows & co doch sooo viel billiger wäre
 
@cptdark: nein...das liegt am macro system...die open office und co eben nicht können...open office und co kann nichtmal ein word dokument richtig öffnen.
 
@anon_anonymous: also die word-dokumente, die ich bisher hatte, liefen ohne probleme ...
und makros ... na ja ... kann oo auch - muss nur halt einmalig konvertiert werden
 
@cptdark: Was hast du für Word-Dokumente? Bei etwas aufwendiger formatierten Dokumenten kannst du nach dem öffnen mit Libre-Office mit dem Formatieren neu anfangen. (Sind im Büro von MS auf Linux umgestiegen)

Nur für zu Hause bei mein-tagebuch.docx hab ich auch keine Probleme :) (Verwende zu Hause nun auch Linux inkl. Open Office. Für 0815 Nutzer reichts allemal, da braucht es nicht umbedingt Word)
 
@wertzuiop123: MS Office kann mit aufwendig formatierten Dokumenten von OO oder LO auch nichts anfangen. Erst alles in Inkompatible Dateien Speichern und dann beschweren das nicht die anderen Programme es ordentlich öffnen können. Wenn man alles in OO bzw LO erstellt klappt das auch problemlos. Wenn man nicht sehr Spezielle Anforderungen hat brauch man in der Regel kein MS Word.
Die Normale Bearbeitung ist ja auch nicht viel anders.
 
@CvH: Gibt es solch komplexen Dokumente überhaupt die du hier ansprichst? Meine Erfahrung ist, dass OO (damals gab es LO noch nicht) z.B. bei Großen Calc Dateien nicht mehr performant genug zum arbeiten ist.
Ich konnte solche komplexen Dokumente in OO also erst gar nicht erstellen!
 
@orioon: dein Wissenstand ist ja scheinbar 4 Jahre und älter, in der Zwischenzeit hat sich da auch das eine oder andere getan. Vergleiche erpare ich mir mal, da MS Office mehr als genug eigene Probleme hatte. OO 1 und OO 2 waren wirklich nicht so die Geschwindigkeitswunder. Bei ~40mb TXT Dateien hab ich bis jetzt keine Geschwindigkeitsprobleme feststellen können.
Bzw was hat Komplex mit Menge zu tun ?
 
@CvH: Ja da hast du recht, ich hinke rund 4 Jahre hinterher. Allerdings wurde bereits damals von sehr vielen behauptet 'mit OO geht das alles problemlos' was aber NICHT so war.
Komplexheit und Menge hat keinen direkten Zusammenhang, da hast du natürlich recht, aber mit beiden hatte ich so meine Probleme in OO. Ich schaue mir das gerne mal wieder in einer aktuellen Version und und teste mal ein paar anspruchsvollere und auch große Dateien :) Sollte ich lieber in OO oder LO reinschnuppern?
 
@orioon: gefühlt LO, da bei OO irgendwie alles sehr langsam angegangen wird. Das LO/OO nicht unbedingt ein 100% MS Office Ersatz ist sollte klar sein, kommt ganz darauf an was man nutzt.
 
@wertzuiop123: Ich habe diverse ältere und längere MS-Word-Dokumente die ich in Word 2013 komplett neu formatieren müsste, weil sie sich trotz richtig eingstelltem Importfilter nur mit Fehlern in der Formatierung öffnen lassen. Mit der alten Word-Version mit der sie erstellt wurden, lassen sie sich mit intakter Formatierung öffnen, aber wer will schon jede Word-Version die er mal genutzt hat aufheben für den Fall, dass er mal seine alten Dokumente öffnen muss? Noch schlimmer: Meine über 15 Jahre alten DOC-Dateien öffnete Word 2013 auf Anhieb erstmal gar nicht und dann, nach einer Recherche woran das liegt und einer Umkonfigurationsorgie, trotzdem nur mit Formatierungsfehlern.

Mit einer aktuellen OpenOffice-Version kriege ich hingegen meine über 15 Jahre alte StarOffice-Dateien problemlos mit intakter Formatierung geöffnet und OpenOffice öffnet sogar alte DOC-Files, die Word für defekt hält und komplett verweigert zu öffnen. Reparaturfunktionen für MS Office Dateien sind offenbar nicht umsonst seit über einem Jahrzehnt bei Datenrettungspaketen wie EasyRecovery dabei. Wer MS Office ernsthaft nutzt, bei dem sind solche Tools häufiger die letzte Hoffnung wieder an seine Dokumente zu kommen.

Naja, heute bin ich glücklicherweise klüger und kann daher auf Office-Pakete mit ihren proprietären Dateiformaten komplett verzichten wenn ich Schriftstücke bzw. Dokumente verfasse und formatiere bzw. gestalte. Meine heutigen Dokumente werden über Jahrzehnte mit jedem normalen Texteditor, wie z.B. dem MS Notepad les- und editierbar sein und gehen auch nicht einfach so kaputt. Notfalls kann man den Text sogar noch von einer defekten Platte kratzen.
 
@anon_anonymous: MS Office sollte dank W.I.N.E. laufen. Mein Drucker von OKI wird unter Linux einwandfrei erkannt, während ich bei Windows auf einen alten Vistatreiber zurückgreifen muss. Was die Treiber angeht, hat sich unter Linux schon einiges getan, wobei es auch von Distri zu Distri unterschiedlich sein kann.
 
@cptdark: Blödsinn. Windows 8 Lizenzen wurden teils für 15€ verramscht. Und das Upgrade auf Windows 10 gibt's sogar umsonst.
 
@Screeny: und woher weiss ich dann, das das echte lizenzen sind?
nebenbei: für windows 8 sind auch 15 euro schon 15 euro zuviel
 
@cptdark: Weil die von Microsoft selbst verkauft wurden. War ein Sonderangebot für Leute, die sich PCs mit Windows 7 gekauft hatten. Und heutzutage noch Windows 8 zu bashen ist doch wirklich oldschool.
 
@Screeny: mag sein, trotzdem ist es eine katastrophe ...
 
@cptdark: es gibt auch genug Leute die nicht herum heulen nur weil das Startmenü in Vollbild auf geht statt in der Seite. Von der eigentlichen Bedienung hat sich ja im Endeffekt so fast nichts geändert.
 
@cptdark: Ich finde Win7 ist eine Katastrophe.
 
@CvH: fast nichts ist gut ... sowas ist für nicht-touch einfach idiotisch
 
@cptdark: also ich kann mit dem 1. Klick auf "Start" das "Startmenü" öffnen und mit dem 2. klick auf das jeweilige Symbol ein Programm starten, wohlgemerkt in Win 8. In wiefern ist das jetzt ein Unterschied zu Win95-Win7 ? Wofür brauch ich da Touch ?
 
@CvH: hast du mal die mausstrecke gemessen die ich bei win 8 brauche?
 
@cptdark: Dank Charmbar, welche bei Windows 10 leider wieder abgeschafft ist, bin ich schneller, als wenn ich das klassische Startmenü benutzen würde. Habe aus diesem Grund Classic Shell runtergeschmissen.
 
@M4dr1cks: Klingt gut ... vielleicht wird 10 dann doch besser ;)
 
@cptdark: Die Lizenzen stammen direkt von MS. Du hast einen Kaufvertrag mit Microsoft Deutschland bzw, Ihrem offiziellen Distributor Digitalriver. Die 15€ Aktion war aber nur am "Anfang" als Upgrade für Nutzer die in den 6 Monaten vor Windows 8 erscheinen Windows 7-Rechner gekauft haben.....wenn man es einfach will kauft man für 80€ Windows 8.1 Core bzw. 120€ Windows 8 PRO direkt. Wenn man schon ein Windows hat (XP reicht) kann man aber auch ein Windows 8.0 Pro Upgrade ab 30€ erwerben und dann auf 8.1 Updaten. Billiger (ab 30€) aber aufwendig.
 
@Screeny: *umsonst* ist noch nicht bestätigt (Gerücht) Nicht, dass nacher wieder alle heulen, wenn's was kostet ;)
 
@cptdark: Wie wärs eine legale Kopie von Windows kaufen? Systembuilder z.B. Windows 7 Pro bekommt man für circa 120 Euro.
 
@ChristianG: zu teuer (ausserdem hab ich noch meine msdnaa-version)
 
@cptdark: *kopfschüttel*
 
@ChristianG: Ich kann das schon nachvollziehen. Ich habe 2009 auch eine SB-Lizenz für 114,-€ gekauft. 49,-€ würden für den Privatanwender vollkommen reichen. Und MS würde noch immer in Geld schwimmen. An den unlizensierten Verkäufen sieht man ja, das die Kunden durchaus bereit sind, Geld dafür zu bezahlen - Nur eben nicht mehr 100,-€ aufwärts. Ich selber finde in vielen Firman unbenutzte Keys auf den PCs, welche mit dem Smartphone schnell kopiert sind. Solche Keys werden nie registriert, da Firmen meist Enterprise-Lizenzen nutzen.
 
@Kobold-HH: eben, die "falschen lizenzen" + die ganz ohne lizenz dürften vielviel mehr sein, als die gekauften. Jetzt mal die mit einem neuen PC "aufgezwungenen" außen vor gelassen, die sind eh nicht extra gekauft.
Und das der Absatz von Lizenzen (gleich welcher Herkunft) für 20 Euro floriert ist ja offensichtlich - also sind die Nutzer gewillt, es zu bezahlen.
 
@ChristianG: noch was: EINE Kopie für einen Rechner ... d.h. um meinen Haushalt zu versorgen müsst ich mind 500 € nur für Windows ausgeben ... (pi*daumen)
(2 Gaming-PCs + 2 Notebooks)

Und es sind selbstbau-PCs bzw Notebooks ohne BS, weil mir 8.x nicht drauf kommt.
 
@cptdark: "weil mir 8.x nicht drauf kommt." und warum nicht?
 
@ChristianG: Wieso noch das veraltete, resourcenfressende Windows 7?
 
@M4dr1cks: Weil mir Windows 8 schlicht und ergreifend nicht gefällt.
 
Die sollen ihr OS für 20.-€ verkaufen, dann klauts auch keiner mehr.
Bei 95% Marktanteil dürfte das ja kein Problem sein - ein paar Wasserköpfe weniger und dann geht das schon.
 
@LastFrontier: wobei ich den marktanteil bezweifle ... aber das liegt halt an der messmethode
wahrscheinlich haben die keine 75% ... oder so
 
@cptdark: Kann schon sein, dass die im Desktopbereich bei 95% liegen. Was Server betrifft, kann das gut sein, dass da mehr Linuxserver und Unixserver zusammengerechnet einen größeren Marktanteil als Windowsserver haben.
 
@M4dr1cks: ich glaube einfach nicht, das die bei desktops bei 95% sind, zumal man auch spezifizieren muss, in welchen ländern ... ohne angabe ist das eh unrealistisch
 
@cptdark: Gibt ja keine verlässlichen Quellen. Klar könnte es sein, das man mit einer übertrieben hoch gehaltenen Prozentzahl die Leute entmutigen will, dass sie wechseln. Ich würde aber schon sagen, dass der Marktanteil von MS-Win bei 80-90 % liegt und das ist auch nicht schlimm, wenn das so sein sollte. Lieber Win als OSX.
 
@M4dr1cks: her stimme ich dir ausnahmsweise zu ;)
 
@cptdark

wo ist da das Problem, überleg mal wie viel arbeit hinter so einem OS steckt und ohne OS nützt dir der beste oder auch billigste PC nichts, nur weil es Firmen oder Programmierer gibt, die ihre arbeit kostenlos abgeben muss MS das nicht tun.
 
@compadre: wo das problem ist? es ist einfach für den nutzen zu teuer ... v.a. wenn ich alle paar jahre neu kaufen muss ... und jedesmal alles neu angewöhnen muss
 
@cptdark: wenn du dir alle paar jahre ein auto, dass du sicher seltener benutzt, als das OS, kaufst. Dann zahlst du auch richtig kohle und gewöhnst dich an neues. bei software (weil sie nicht zu fassen ist) sehen das die meisten aber halt anders.
 
@compadre: nun, ich hatte meines 10 jahre, und das nachfolgemodell war das gleiche nur etwas mehr ps ... und natürlich gebraucht ...
 
@cptdark: also xp lief bei mir auch 10 jahre und dann mal 100€ für nen neues win7 fand ich nicht wirklich schmerzhaft. auch die umstellung war kein problem
 
@cptdark: Die Windows Version läuft in der Regel auch mindestens 10 Jahre.
 
@compadre: Wenn ich überlege, dass ich für XP damals 90 DM gezahlt habe und man heute im Laden 100 - 140 Euro für Windows hinblättert, finde ich das zu arg von der Preisentwicklung.
 
Jetzt mal eine richtig Dumme Frage:
Wie merken Besitzerenes Gesperrten Keys bei einen installierten Windows das der Key gesperrt wurde?
Meldung oder Blue Screen, keine Updat?
 
@Kribs: Keine Sorge, dann kommt sicher die penetrante Meldung "Aktivieren Sie Windows" (oder kaufen sie einen gültigen Key) inkl. dem Wasserzeichen rechts unten (und irgendwann schwarzen Screen statt Desktophintergrund, wie anon richtig sagt)
 
@Kribs: Im Zweifelsfall erst wenn du Windows mal neu installieren musst und die Aktivierung nicht mehr geht. Oder MS ein Update für die Echtheitsprüfung herausbringt.
 
@Kribs: nach irgendeinem update...haste anstatt nen hintergrundbild nen schwarzen screen...mit meldung.
 
@anon_anonymous: Der Screen unter Windows 7 ist nicht weiter schlimm. Bei einem Freund von mir war das auch so. Der hatte bevoer er sich endlich eine neue Lizens geholt hatte, keine Probleme und konnte ganz normal weiterarbeiten. Nur war es ihm irgendwie nicht geheuer. Ich hätte nicht nochmal bezahlt und es dabei belassen, wenn das Windows soweit läuft. Den Hintergrund konnte er auch wieder ändern.
 
@Kribs: dafür sorgen dann Updates die eine erneute Key-Prüfung vornehmen - spätestens beim nächsten Servicepack
 
Habe ich bei MS auch schon gehabt, das eine legal gekauftes, gebrauchtes WIN 7 Pro nicht aktivierbar war.

Hab' dann per Telefon aktivieren wollen und wurde mit einem Mitarbeiter verbunden.

Ich hatte diese Lizenz innerhalb von 3 Monaten erst auf meinem alten Rechner, dann auf meinem neuen Rechner und kurz danach auf dem neuen Rechner auf einer SSD installiert.

Der Microsoft Mitarbeiter am Telefon wollte, nachdem ich ihm das erklärt habe, meine Lizenz sehen, die ich ihm dann auch als Scan zugeschickt habe.

Das Aktivieren war dann kein Problem mehr.
 
@PsydeliS: Wegen solchen Methoden nutze ich lieber eine illegale Aktivierung, obwohl ich auch eine legale Lizenz besitze. Geht halt einfacher und deutlich schneller
 
@PsydeliS: also rein datenschutzrechtlich halte ich das schon nicht für ein korrektes Vorgehen von MS. Es hieß ja immer, das keine persönlichen Daten übertragen werden. Dadurch haben die schon eine Email-Adresse und vielleicht noch den Namen des Lizenzinhabers. Oder vielleicht noch eine FaxNummer bzw Anschrift von der Rechnung usw. Dieses Vorgehen würde ich mir nicht gefallen lassen.
 
hinweiß, dass du dein OS oder Office neu aktivieren musst
 
@compadre: könntest du nun noch bitte den antworten-button beutzen? rechts neben dem minus?
 
@cptdark: danke für den hinweis ;)
 
Ich frage mich, ob Microsoft an dem Mist auch nicht dran schuld ist. Wie kommen die Betrüger so leicht an 50.000 Keys? An die Keys kommt man nämlich nicht so einfach.

Seit Win 7 produziert Microsoft die Datenträger teilweise in China und dann wundern, warum OEM-Keys geklaut werden?
 
Wenn UVP 500€ wäre, dann kauft der Händler das Ding vielleicht für beispielhafte 100€ ein. Wenn der übliche Verkaufspreis dann 400€ wären, und einer es für 80€ günstiger anbietet oder noch günstiger, ist das doch immer noch die Sache des Händlers. Ich finde es traurig, dass hier preisliche Bewegung im Markt über einen Kamm mit dem Vertrieb von nicht legalen Keys gleichgesetzt wird.
 
Vielleicht installiert er das ganze OS täglich in den RAM ^^
 
Laut den sogenannten "Halloween Dokumenten" (Wikipedia, wer die noch nicht kennt) ist es M$ lieber, man setzt illegal ein Windows ein, statt eines legalen Linux. Nun nimmt man sie beim Wort, ist es auch wieder nicht recht... ach die böse Welt ist so grausam <eg>
 
Daran ist Microsoft zum Teil auch selbst schuld. Windows und Office sind wirklich unverschämt teuer.
 
@alh6666: Windows 8 gab es zu Anfang für 30 €, aber da waren ja alle viel zu sehr damit beschäftigt, wegen der "Kachelscheiße" zu winseln. Und eine Office Lizenz kostet jetzt auch nicht die Welt, zumal man im privaten Umfeld nicht wirklich die Pro plus braucht.
 
@gandalf1107: Erwischt. Aber das passiert mir nie wieder. ;)
 
"Wenn ein Händler eine Lizenz von Microsoft Office Professional für weniger als beispielsweise 80 Euro anbietet, sollte jeder Interessent aufhorchen. Denn diese [...] hat einen Marktwert (UVP) von ca. 500 Euro."

Kann ja sein, dass M$ davon träumt. Ich habe mein Win 8.1 Pro für 27€ gekauft. Der Preis ist absolut plausibel, wenn man bedenkt, dass ich das Win8 Pro für mein Notebook damals für 29€ bei M$ gekauft habe. Office 2013 Pro Plus 2 PC Lizenz gibt es legal für 65€. Und wenn bei der Installation M$ anzeigt, dass der Key in Ordnung ist, können sie nicht später hergehen und wild sperren, nur weil sie der Meinung sind zu wenig daran zu verdienen.

Da sollten sie, wenn es denn tatsächlich ein Problem gäbe, mal eine Stunde googlen und dann Unterlassungserklärungen an die jeweiligen Händler verschicken.
 
@Mitsch79: würde mich auch interessieren, ob die Keys, z.B. von Rakuten alle grün sind
 
Wenn eine solche Volumenlizenz einen Marktwert von 500$ hat und ein Händler eine solche für 80$ anbietet, wieso sollte man da nicht zugreifen? Das sind über 85% Rabatt! Und obendrein sind das noch echte Lizenzen, also nix mit gefälscht. Falls sowas MS ein Dorn im Auge ist dann sollten sie solche Lizenzen nicht mehr produzieren und gut is.
 
Also ich hab ja kein moralisches Problem mit eigenmächtiger softwarenutzung, aber der eigene Verstand sollte einem schon ausreichen, um wenigstens das Betriebssystem selbst mit einer ordungsgemäß erworbenen Lizenz zu nutzen. Also selbst das habe ich schon mit Win XP kapiert gehabt. Und die Welt kostet das ja auch nicht. Eine Core fka Home Lizenz kann sich sogar ein Hartzer oder anderweitig gering verdienender Leisten. Man gibt einmal Geld aus und dann is gut für Jahre.
 
Ist okay für mich. Meinen Outlook-Key habe ich vor ein paar Jahren umsonst bekommen, als ich ein Exchange-Postfach bei einem US-Anbieter hatte. Danach lief es mit dem Key problemlos weiter. Jahrelang. Bis heute. Eigentlich hätte ich damals einen neuen Key erwerben müssen, denn der galt nur für die Zeit, wo ich das Exchange-Postfach angemietet hatte. Schwamm drüber. Outlook 2010 sah sowieso völlig altbacken aus und lief mit meinem Google Business-Account nur über eine ominöse Sync-Software. Bin jetzt auf ein anderes Produkt umgestiegen.
 
hmm hab auch noch n paar prof. Keys hier von meiner ehemaligen Hochschule aus MSDNAA. Schon bei etlichen Neuinstallationen benutzt (Bekannte). Könnten die jetzt geblockt sein? Kann man das irgendwie testen?
 
"Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt hat bereits Anfang des Jahres entschieden, dass der Verkauf einzelner Microsoft-Echtheitszertifikate mit aufgedruckten Product Keys als angebliche Lizenzen sowohl urheberrechtlich als auch markenrechtlich unzulässig ist."

Mh? Und wenn ich so einen Windows 7 Aufkleber von einem meiner Geräte abrubbel und weiterverkaufe, dann geht das auch nicht mehr? Würde ja dann bedeuten, dass man vorinstallierte Versionen gar nicht mehr weiter verkaufen kann, außer man verkauft das ganze Gerät.

Oder stehe ich da gerade auf dem Schlauch?
 
@DK2000: Wenn du auf die Art ein Gewerbe aufziehen willst, dann nicht.
Wenn du aber einmalig deinen PC verkaufst samt Windows und du danach den Key nicht selber auch noch weiter nutzt, interessiert das keine Sau. Auch nicht bei Microsoft.
 
@crmsnrzl: Und wenn ich den Rechner behalten will und nur Windows Verkaufen will?
 
wie kann ich ein gefälschten key vom legalen key unterscheiden?

PCFritz und diverse andere haben ja auch jede menge in den Umlauf gebracht,
die hatten sogar den Silberstreifen
 
@modi: Ich denke das mit den Fälschungen wird noch schlimmer werden. Schließlich will ja jeder Hersteller "sparen" und läßt fast alles nur noch in China produzieren. Schön wie alle Konzerne ihr KnowHow da hintragen und sich dann hinterher wundern......
Und was diese Fälschungen betrifft, die laufen unter Umständen auf der gleichen Produktionsstraße, wie die Originale.
 
Ich denke Microsoft ist weit über das Ziel hinaus geschossen.
Bei zwei Bekannten von mir mussten letzte Woche die Festplatte ausgetauscht und beim anderen wegen Virenbefall Win7 neu installiert werden. Es waren PC's mit Original Windows 7 Pro Aufkleber. Aber eine normale Aktivierung scheiterete. Angeblich ungültiger Lizenz-Key. Hallo!? Wie jetzt? Also zum Telefon greifen und Zahlenreihen eintippen, na toll, großartig.

Gruß
 
Durchh meine Arbeit werde ich genötigt, mit dem Office von Windows zu arbeiten. Ich könnte sogar Word, Excel und Powerpoint unter Ubuntu/Linux benutzen. Ich benötige aber das Publisher und das lässt sich nicht unter Ubuntu installieren. Microsoft wird von der Bundesregierung hofiert, der Gegensatz ist Frankreich und England.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles