Europol vermiest vielen Produktfälschern das Weihnachtsgeschäft

Mit einer groß angelegten Aktion zur Beschlagnahmung von Domains haben europäische Polizeibehörden versucht, Produktfälschern das Weihnachtsgeschäft zu vermiesen. Wie die Koordinierungsstelle Europol mitteilte, seien insgesamt 292 Domain-Einträge ... mehr... Polizei, Kriminalität, Absperrung Bildquelle: Alan Cleaver / Flickr Polizei, Kriminalität, Absperrung Polizei, Kriminalität, Absperrung Alan Cleaver / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nuja..wenn die "markenhersteller" seriös wären und die preise ergo auch seriös wären...würde es sowas nicht geben...

siehe apple phone...ladenpreis: um 900 euro...realer herstellungspreis: ~300euro...
diese abzocke findet aber bei JEDER markenware statt.

und sowieso...in europa/usa sind die "markenhersteller" generell unseriös, da die urheber-/patentgesetze immer zum bewusten nachteil der endverbraucher sind.

dieses bedeutet...das die gesetzeslage und die "markenhersteller" selbst diese "kriminalität"
verursachen.

und noch was: für mich hat ein engländer nix zu sagen..sie sind nicht mal richtiges eu mitglied.
 
@anon_anonymous: Ich wünsche dir von Herzen, dass du dich irgendwann mal selbstständig machst und all dein Geld in die Entwicklung, die Fertigung und anschließend in den Vertrieb eines Produktes steckst. Kurz nach dem durchschlagenden Erfolges deines Produktes sinken die Verkaufszahlen gegen 0 (??!).
Du als unseriöser "Markenhersteller", der sein Patentrecht auf sein Produt gegen den Endverbraucher einsetzt wurdest Opfer von Produktpiraterie.

Naja das Beispiel ist sicher sehr weit hergeholt, da Leute wie du sich ihr Leben lang aufregen ohne den Funken Ahnung, was hinter einem Produkt steckt bevor man es im Laden kaufen kann.
 
@erso: Wo er Recht hat, ist, dass natürlich immer Gewinne ins Ultimo maximiert werden. Die Gewinnmargen pro verkauften iPhone dürften schon sehr hoch liegen. Aber das ist eben Angebot und Nachfrage. Solange die Kunden weiter kaufen, werden die natürlich ihre Preise auch nicht reduzieren.
 
@erso: genau, die entwicklungskosten einer "louis vuitton" handtasche die dann 4000euro oder mehr kostet sind mit sicherheit gerechtfertigt. da gehört ja einiges an know how dazu so einen lederbeutel zu entwerfen ;-) (der dann irgendwo in bangladesh um 30euro zusammengeschustert wird)
 
Project "IOS" .. aha .. wer bedient sich denn hier eines Markennamens und fälscht ihn? :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen