Liberty-Global-Kauf: Unitymedia KabelBW bald Teil von Vodafone?

Der britische Telekommunikationsriese Vodafone erwägt offenbar eine Übernahme von Liberty Global, dem Mutterkonzern des deutschen Kabelnetzbetreibers Unitymedia KabelBW und der in Österreich und der Schweiz aktiven Anbieter UPC Austria und ... mehr... Vodafone, Unitymedia, Kabel Bw, Liberty Global Bildquelle: Vodafone / Liberty Global Vodafone, Unitymedia, Kabel Bw, Liberty Global Vodafone, Unitymedia, Kabel Bw, Liberty Global Vodafone / Liberty Global

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
oh bitte nicht... BLOSS NICHT!
 
@Slurp: Auch mein erster Gedanke. Hoffen wir mal, dass die Behörden das ganze absagen, weil man dann im Kabelnetz ein Monopol hätte. Aber nachdem E-Plus mit o2 fusionieren dürfte, kann es durchaus passieren, dass die das durchwinken. Letzte Hoffnung ist wirklich, dass die das wegen des Fernseh/Kabelnetzes nicht erlauben.
 
@Arhey: Na eigtl. ändert sich bezüglich Monopol da nicht viel. Es ist ja nicht so, dass Kabel Deutschland und Unitymedia/Kabel BW bislang Konkurrenten waren. Da der Kabelmarkt ja eh regional fest aufgeteilt ist, bilden sie in ihren Regionen im Kabelsektor ja eh bereits ein Monopol. Darum könnte das tatsächlich durchgehen.
 
@mh0001: verwirr doch die Leute hier nicht mit Fakten ;)
 
@mh0001: Ja das ist klar, aber dann wäre es ja bundesweites Monopol. Wenn die das jetzt machen, ist es ja nichts anderes als damals mit der Telekom...
Vodafone besitzt ja auch eigenes Telefonnetz, auch wenn es vielleicht nicht ganz so ersichtlich ist (Arcor)

Spielt im Endeffekt ja auch keine Rolle, Hauptsache das ganze wird nicht durchgewunken. Aber mit genug Schmiergeldern wird es sowieso durchgehen :S
 
@Arhey: Vodafone besitzt ein Telefonnetz und die Telekom besitzt ein Telefonnetz, in dem Bereich hätte Vodafone kein Monopol. Fernsehen kann man auch über DVS-S oder DVB-T empfangen. Auch hier kein Monopol. Im Mobilbereich gibt es noch O2 und die Telekom, auch hier kein Monopol. Damals bei der Telekom war das Kabelnetz und das Telefonnetz in einer Hand, da gab es keine Konkurrenz. Es konnte also keinen anderen Anbieter geben der Telefonie über das Kabelnetz anbieten konnte.
 
Hoffentlich nicht.....
 
ne, bitte nicht. Vodafone kommt mir nicht mehr ins haus....
Soeine inkompetente Firma will ich nicht. (haben eine 0900-sperre nach über 6 monaten nicht hinbekommen, trotz bestätigung, und wollten dann auch noch die gebühren für die anrufe haben. Wofür schaltet mann denn da ne 0900-sperre?)

Da würde ich freiwillig zu nem anderen anbieter wechseln.....wenns denn ne alternative gäbe.
 
@MBUS: Wozu braucht man denn sowas?
 
@klein-m: Viel spannender ist, welch komische Denkvorgänge man haben muss, um den Anbiter dafür verantwortlich zu machen, weil man 0900er anruft !?
KLingt nach: Pf, ihr sperrt das nicht, dann wähle ich die einfach und geb euch dann die Schuld und will das Geld zurück....
 
Bloss nicht. UM bekommt jetzt schon kaum was auf die reihe mit Ihrem Herizon wie soll das erst unter Vodafone werden. Denen ist ja noch mehr sch**** egal was die Kunden wollen.
 
Anno 1996 musste die T-Com die Kabelnetze verkaufen und nun sollen die bald alle zu Vodafone gehören, da müssen die Wettbewerbshüter aber schön aufpassen.
 
@philg75: Wenn man im TKG Markt einen wirklich gleichberechtigten Wettbewerb für di Telekom haben will, wird man das problemlos druch winken. Der TV markt ist da eher zu vernachlässigen, da hat man auch heute schon keinen Wettbewerb weil man nur den bekommt, der da ist.
Aber durch die Übenahme kann die Telekom dann wirklich einen harten Wettbewerb bekommen. Aktuell kommen die doch vor Lachen nicht in schlaf, wenn die für ne 60 Jahre alte CuDa noch 13€ Miete im Monat bekommen, für nichts an aufwand.
 
Ich denke das Kartellamt würde eingreifen und Vodafone zwingen UnitymediaKabelBW weiterzuverkaufen. Schon bei der Übernahme von KabelBW durch Unitymedia gabs mecker vom Kartellamt.
 
@der_general: Wollen wirs hoffen aber die von Vodafone sind Verbrecher und werden jeden schmutzigen trick versuchen. Sollte Sie es dennoch schafen werden ich Kündigen. Mir tun dann nur die Mitarbeiter Leid die Ihren Job verlieren.
 
@Fugu3102: Liberty Global ist ne Aktiengesellschaft. Das war Mannesmann bis ins Jahr 2000 übrigens auch.....
 
@densch: Ja und? SAP ist auch eine Aktiengeselschaft. Also was willst du damit sagen?
 
@Fugu3102: Mir scheint, du warst im Jahre 2000 noch nicht in dem alter, wo man aktiv mitbekommt, was in der Wirtschaft so passiert. Sonst hättest du den Wink mit dem ganzen Zaun verstanden ;)
 
@densch: Wie bitte? Und wie ich das weiss.
 
@Fugu3102: Na siehst du. Dann setzen wir jetzt die Geschehnisse von damals in Relation zu meinem Post und Zack, weißt du was los ist.
 
@Fugu3102: SAP? Tja, das ist auch so ein Punkt. Dort sind 23% der Aktien bei den Firmengründern, 3% im Unternehmen, dazu noch ein paar Einzelaktionäre mit vielen Aktien, die dem Unternehmen irgendwie nahestehen oder davon überzeugt sind, dass war es dann mit einer möglichen Übernahme. Viele Unternehmen wollen aber möglichst viel Geld durch Aktien, so dass dann eben auch Übernahmen möglich sind. "Selber Schuld" ist da dann nicht so abwegig.
 
@densch: ja eben WAR... Ein paar Mio an Vorstandsvorsitzende, Gewerkschafter und einen Banker, schon läuft die Sache wie geschmiert.
 
@Lastwebpage: Auch wenns komisch klingt, aber soweit ich mich erinnere wurde keiner verurteilt, was also dafür spricht, das alle unschuldig sind ;-)
 
Hoffentlich nicht... Will deren schlechte Konditionen nicht haben... Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, das Vodafone wo die schon KabelDeutschland besitzen, Liberty und somit UM kaufen dürfen.
 
Super, nächstes Monopol.
 
@Akkon31/41: Du hast aber schon gemerkt, das im Kabelmarkt seit gefühlt 50 Jahren ein Monopol herrscht !?
 
@densch: Nein. Das Kabelnetz war in drei grosse aufgesplittet: KDG, Kabel BW und UM. UM und Kabel BW sind mittlerweile zusammen, KDG wurde von VF gekauft und nun will VF Kabel BW/UM kaufen. Somit dann nur noch ein grosser Anbieter. Klar, in gewissen Zügen hatten die Unternehmen schon ein Monopol weil sie in ihren Bundesländer immer nur als einziger Anbieter waren. Aber letztlich war es nicht ein grosser Anbieter für ganz Deutschland.
 
Grundsätzlich wäre ich dagegen aber in dem Fall sollte der Deal am besten schon gestern gewesen sein. Ich habe seit geraumer Zeit aufgrund des grausigen Technicolor Drecks den die vertreiben nur Ärger. Alle 10 Minuten muss der Dreck resetet werden damit was geht. KBW will das Drecksding partout nicht tauschen und ich werde demnächst eine Sonderkündigung auf den Weg schicken. Meinetwegen kann dieser Drecksladen pleite gehen. Da wäre eine Übernahme von Vodafone das geringste Übel. Schlimmer als jetzt kann Vodafone den Laden auch nicht machen.
 
@P-A-O: Na Vodafone ist in sachen Festnetz auch nur ein Krampf. Genauso wie Kabel Deutschland. Wir hatten eigentlich überlegt von Telekom zu KD zu wechseln und seit einigen Tagen KD installiert. Das einzige was funktioniert ist der 100k-Download. Alles andere ist katastrophal. Upload geht nicht über 800 kB/s hinaus. Kabelmodem (Technicolor) verliert die Login-Daten. WLAN aktiviert sich von selbst wieder (obwohl abgeschaltet). KD-Homespot benötigt 7 Tage (!!!!) zur Deaktivierung. WPS ist permanent aktiviert. TV-Receiver (Samsung) benötigt zwei Kabel (Koax und Ethernet). TV-Bildqualität schlechter wie bei Telekom.
Und die Hotline ist ein graus. Nicht wegen der freundlichen Mitarbeiter sondern von der Erreichbarkeit. Da können schon mal 2 Stunden draufgehen. Oft wird man aus der Warteschleife gekickt. Und das Online-Portal ist auch so ein Ding. Mal gehts - mal gehts nicht.
Bleibt uns als Fazit dass KD keine Alternative ist. Schei$$ auf die 9.-€ mehr bei der Telekom, bei mehr Leistung und besserer funktionalität.
 
@LastFrontier: Probiers mal mit der Fritze. Die rennt und rennt und rennt bei mir...
 
@densch: Für die Fritte muss er aber Aufpreis zahlen. Und das kann es nicht sein. Habe selber lange bei KDG im Support gearbeitet und seit 2010 ging es stetig bergab. Nur noch Bananen Ware, egal ob Receiver oder Modems. Die Firmwares total verbuggt und wurde als Beta final auf den Markt geschmissen. Auch die Fritte war langezeit ein graus. Und mit diesem Zeitpunkt fingen auch die Probleme mit der Hotline Wartezeit an weil nichts richtig funktionierte. Als ich dort anfing, hatte ich pro Stunde 1-2 Calls mit je vielleicht 3-4 Minuten Gesprächszeit. Als dann der HD-DVR kam, gab es nur noch Warteschleife. Mit Einführung der Fritte damals und dem tollen Hitron Modem wurde es gleich noch einmal schlimmer.
 
@densch: Wenn es nur das wäre. Kommt aber noch viel mehr dazu. Wennich auf KD umsteige mit den Leistungen die ich jetzt bei Telekom habe, wird KD sogar wesentlich teurer.
Bei KD zahlst du auch für jedes Zusatzgerät aufpreis oder hast gewisse Dienste einfach nicht dabei. So ist der HD-Receiver zwar kostenlos, dafür gibts dann halt weniger Programme. Was mich am Receiver nervt ist diese SmartCard die erst über Internet freigeschaltet wird. Ebenso ist die Freischaltung zusätzlicher TV-Optionen nur über Internet möglich. Bei der Telekom gibst du einfach nur deine PIN ein und hast von den ÖR über Sky alles innerhalb Minuten freigeschaltet.
Der HD Receiver (Samsung) ist sowohl von der Menu-Anzeige als auch von der Fernbedienung ein Graus.
Standardmässig hast du nur eine Telefonnummer. E-Mail Postfach ist auf 2 GB begrenzt. Cloudspeicher gibts auch nur rudimentär. Und die Krönung: Wird ein Downloadvolume von 10 GB überschritten wird gedrosselt.
Was ich bei KD aber besonders dreist finde: Werkseitig ist da auf dem Modem ein WLAN-HOT-Spot aktiviert auf den KD-Kunden mit ihren Login-Daten zugreifen können. Und diesen Hot-Spot kann man nicht ohne weiteres abschalten. Das geht nur über das Kundenportal und dauert ca. 7 Tage. Obendrein ist WPS aktiviert. Da stellt KD also einen Router hin, der offen ist wie ein Scheunentor und aktiviert da mal so mir nichts dir nichts einen HOT-Spot für andere Leute bereit. An und für sich ja keine schlechte Sache; jedoch möchte ich das bitte selbst entscheiden was der Router macht und was nicht.
Lange Rede kurzer Sinn: KD wird für uns keine Alternative. Schon gar nicht wenn man wie hier beide Provider im direkten Vergleich hat.
Das hätte ich wirklich nicht gedacht.
 
kbw war eigentlich ok.. geht aber den bach runter seit unity.. chaos ... und jetzt noch sowas? ne danke...
 
Wenn diese Drecksfirma LibertyGlobal kauft, war ich längste Zeit Unitymedia-Kunde. Vodafone - nein danke! Kundenunfreundlichstes Telekommunikationsunternehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.