JIM-Studie 2014: Online-Mobbing bei Jugendlichen nimmt weiter zu

Mit der JIM-Studie wird einmal im Jahr ermittelt, wie es um die Medien-Nutzung von deutschen Jugendlichen bestellt ist. Im vergangenen Jahr ist einmal mehr ein Einstieg beim Thema "Internet-Mobbing" zu verzeichnen. Jeder sechste Jugendliche wurde im ... mehr... Internet, Cybermobbing, bündnis gegen cybermobbing Bildquelle: bündnis gegen cybermobbing Internet, Cybermobbing, bündnis gegen cybermobbing Internet, Cybermobbing, bündnis gegen cybermobbing bündnis gegen cybermobbing

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mobbing ist Mies, Krank und Anti Sozial meist gegen vermeidlich Schwächere und war schon vor dem Internet eine Seuche!
Eine Zahl Fehlt mir:
Wie viele der 38% die direkt Mobbing mitbekommen haben, hatten den Arsch in der Hose für das Opfer einzustehen oder es wenigstens zu melden, vermutlich nur sehr wenige.
Der Letzte Satz lässt noch hoffen, es sei denn die hatten die Bild im Kopf.
 
Um online gemobbt werden zu können, muss man zuerst einmal seine reale Persönlichkeit online präsent machen. Und für die, die sich unbedingt aller Welt präsentieren möchten, sag ich nur: Selbst schuld, kein Mitleid.
 
@Lofi007: Wenn ich deine Aussage im Kern nehme, ist jeder der sich online bewegt selbst schuld wenn er Gemobbt wird?
Die die ihr Recht auf freie Persönlichkeitsentfaltung wahrnehmen, oder aus Beruflichen Gründen Namentlich Online sind, sind Freiwild?
Bei derartigen Gedankengut verwundert mich die Verrohung unserer Gesellschaft überhaupt nicht!
 
@Kribs: Ich bin doch relativ viel auf FB unterwegs. Bei einigen Posts von bestimmten Personen, am besten auch noch "public", die man da so liest, muss ich Lofi leider schon irgendwie zustimmen.
 
@Lastwebpage: Würdest du aufgrund dieser "Einzelerfahrungen" eine Pauschale umfassende Gesetzmäßigkeit ableiten?
 
@Kribs: Nein, und ich denke mal so, dass wollte Lofi ebenfalls nicht.
 
@Kribs: Wer hat was von "Freiwild" gesagt? Es gibt eine Regel: Mit steigender Anzahl an Menschen sinkt der durchschnittliche IQ rapide. Was daraus implizit folgt - vor allem was das Internet anbelangt - kann man sich selbst ausmalen.
 
@Lofi007: Wo hast du denn die Regel her?
 
@adrianghc: Lebensweisheit. Ich hab sie bei folgendem Fall erklärt bekommen: Wir haben bei einer Veranstaltung mit massenhaft Menschen zugeschaut. Die anfangs "intelligenten" haben sich auf Bierzelt-Tische gestellt, um besser sehen zu können. Auf den Tisch sind immer mehr Leute raufgestiegen. Ich hab mir gedacht, dass das der Tisch unmöglich aushält. Ich mein, zum einen sind die einen so blöd und steigen weiterhin auf den Tisch, zum anderen sind die früher intelligenten so blöd und steigen nicht runter. Hat keine 10 Sekunden gedauert und schon ist das Ding mit allen Leute drauf zusammengekracht. Ich konnt's mir nicht erklären, bis einer mir gesagt hat, dass der durchschnittliche IQ der Masse mit zunehmender Anzahl an Menschen sinkt. Das sei ganz einfach so. Das hat sich seither immer mehr bestätigt.
 
@Lofi007: Interessante Verknüpfung?
Ich nehme an das du die Massenpsychologie damit ansprichst, das Verhalten von Menschen in einer Massenansammlung bzw. das Kollektive verhalten einer Masse, wobei hier immer die Physische Anwesenheit erforderlich ist, besser die reale körperliche und Geistige Präsents.

Übertragen ziehst du den Gleichen Zusammenhang in einer Kommunikation Plattform, wobei das Massenphänomen hier das Mobbing wäre bzw. das Dulden dessen, aufgrund einer Abnehmenden Intelligenz durch den "Räumlichen" Zusammenschluss.
Ich muss dir leider sagen das du einen Ähnlichen damit zusammengehörigen Phänomen unterliegst der Annäherungstheorie, bei der einzelne Menschen das Denken und Handeln von Personen und Massen beeinflussen.
Nicht nur das du eine etwas "Merkwürdige" These für dich übernommen hast, du bist sogar bereit diese unüberprüft auf ein neues Feld zu übertragen.

Noch ein Gedankengang:
Auf der anderen Seite könnte man auch die Konvergenztheorie anführen, wobei hier das Opfer des Mobbing eigentlich nur das Ventile ist über das sich eine "Angestaute" Negative Emotion bahnbricht?
Hierbei ist das erstaunlichste Phänomen das selbst "Erzfeinde" sich im Angesicht eines gemeinsamen Opfers zusammenschließen.
 
@adrianghc: Ich muss Lofi schon irgendwie Recht geben, das entspricht auch meinen Erfahrungen, "die Masse" zieht es eher zum Negativen, als zum Positiven hin, nicht nur was den IQ betrifft. Anderes Beispiel. Man nehme eine Gruppe von 20 Leuten, die irgendetwas freiwillig machen. Diese 20 machen die Sache weder besonders gut, noch besonders schlecht, sie machen die Sache eben. Wie viele Leute die etwas besser sind, und wie viele Miesmacher braucht man, damit das Verhalten der 20 sich ändert? Von letzterer Sorte reicht eventuell schon Einer und dieser muss noch nicht mal ein besonders guter Redner sein oder sonst wie auf die Gruppe besonders einwirken. Um die Motivation zu erhöhen reicht Einer aber nicht aus. Nein, dass hat meinen Erfahrungen nach auch nichts damit zu tun, dass eine Gruppe von Leuten generell zur Faulheit neigt.
 
@Lofi007: Die ist schon klar, das ich eine Frage formuliert habe, was das Satzzeichen "?" am Ende auch andeutet?
 
@Lofi007: Es geht hier um Kinder/Jugendliche, die können noch nicht so ganz so weit denken, wie es überlegene Personen wie du können...
 
@Lofi007: Das stimmt so nicht. Auch wenn eine Kustfigur, die ich für meine Representation gewählt habe, gemobbt wird nimmt man das trotzdem persöhnlich. Ich meine, das beste Beispiel dafür ist doch eh die Kommentar-Sektion hier. Kaum wer hat hier seinen echten Namen angegeben, aber trotzdem sind die leute meistens immer direkt abgegriffen wenn man mal was sagt.
 
Naja, es reicht schon im Internet eine eigene bzw andere Meinung zu einem Thema zu haben um beschimpft zu werden. Trotzdem würde ich es nicht mobben nennen. Diese Leute kennen mich ja nicht und werden von mir einfach ignoriert. Gibt wichtigeres im Leben als sich über sowas aufzuregen.
 
@Peter Griffin: Wenn man seine Meinung öffentlich äußert muss man halt immer damit rechnen, dass es Menschen gibt, die eine andere haben. und je nach dem wie man artikuliert fühlen sich andere vieleicht angegriffen und reagieren auch so. Das man dann aber direkt von Mobbing redet ist... witzig. Naja Psychologen verdienen mit dem Geschwafel immerhin Geld.

Wobei ich keinstenfalls sagen mag, dass es nicht auch richtiges Mobbing gibt; Wobei dies meiner Ansicht immer mit Krimineller-Energie verbunden ist.
 
Da abmelden wo man gemobbt wird und man hat seine Ruhe.
 
Zählen da auch die Leute zu die ihren nicht gerade "hübschen" Körper präsentieren
und dann Bemerkungen wie "Bah, Fette Sau" bekommen? Ist das Mobbing? :)))
 
@oetti1731: Wer bestimmt ob hübsch oder nicht? Meine Freundinnen haben im schnitt 100Kg und das ist was mir gefällt.
 
@Paradise: Hast nicht begriffen worum es geht!
Profilierungssüchtige Internet-Kinder die dann sauer sind wenn es nicht nach ihrer Nase geht!
Und die Frage steht noch! Ist das Mobbing?
 
@oetti1731: Bei einmal wohl Beleidigung. Die Frage ist halt wo fängt es an. 1 mal, 2 mal, 3 mal...
 
@oetti1731: Fotos von sich ins Internet zu stellen hat natürlich nie was mit Ehrlichkeit und sich korrekt benehmen wollen, sondern immer nur mit bewertet und gelobt werden wollen zu tun. Der wichtigste Punkt ist allerdings, das Bilderbetrachter ein Recht drauf haben, nur "schöne" Bilder vorzufinden. Wo kämen wir denn hin, wenn sich Bilder Hochlader da nichtmehr anstrengen bzw. (sich selbst) aussieben müssten.. ?
 
Neun von zehn Büroangestellten finden Mobbing völlig in Ordnung. [Quelle: http://www.der-postillon.com/2011/11/umfrage-neun-von-zehn-buroangestellten.html] ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.