"Nicht massentauglich": Swatch-Chef wettert gegen Apple Watch

Der Chef des Schweizer Uhren-Konzerns Swatch, Nick Hayek, hat keine Angst vor der Apple Watch, ganz im Gegenteil: Er meint, dass die Smartwatch nicht Massenmarkt-tauglich sei und wundert sich, warum die Kalifornier bei diesem (Nicht-)Trend überhaupt ... mehr... Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Bildquelle: Apple smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Steve Ballmer meinte auch niemand kauft ein 1000 Dollar Telefon. Dann kann man wohl Swatch bald den Bach runter gehen sehen.
 
@Windows8: Swatch wird nie und nimmer den Bach runtergehen, nur weil sie nicht auf diesen Zug aufspringen.

Und Herr Hayek hat vollkommen recht. Smartwatches sind ein Reinfall und (noch) zu nichts zu gebrauchen. Die Apple Watch wird (auf Apple Ebene) ein Reinfall ähnlich wie das 5c.
 
@for_sale: Ich denke alle rennen hin und kaufen sie. Wir reden hier von Apple
 
@wertzuiop123: Du etwa auch?
 
@wertzuiop123: Naja, war beim 5c doch auch so, aber es war einfach zu teuer. Und das 5c hatte nen Nutzen!

Ich mag Apple und würde auch Geld für ein iphone ausgeben, aber 400+ für eine Uhr die nix kann? Nie und nimmer. Und ich glaube so weit reicht der Fanatismus bei vielen Menschen nicht.
 
@for_sale: Wie kommst du darauf das das 5c ein Reinfall war?
 
@Rodriguez: Es wird angenommen, dass Apple die Produktion des 5c 2015 einstellen wird und dass es keinen Nachfolger geben wird. Stand gestern in allen möglichen Magazinen. Es wird also kein großer Erfolg (auf Apple Ebene) gewesen sein.
 
@for_sale: 2015 ist das 5c auch 2 Jahre alt. Das ist der normale Produktzyklus. Ich denke das stand schon vorh der Veröffentlichung fest das die Produktion 2015 ausläuft, alles andere wäre auch verwunderlich. Ansonsten siehe re:4. Oder hier: http://www.mobilfunk-talk.de/news/164905-iphone-5c-apple-mit-grossem-verkaufserfolg/

Wobei "Erfolg" immer eine Frage der Relation ist. Das 5c darf man nicht mit dem aktuellen iPhone vergleichen, es hat ja nur das Vorgängermodell abgelöst, das sonst für den gleichen Preis verkauft wurde. Und daran gemessen ist es ein riesen Erfolg. Denn hätten sie das 5c nicht gebracht sondern das 5 normal weiterverkauft, hätten sie garantiert wesentlich weniger davon abgesetzt.

Für die Uhr gilt jetzt ähnliches. Es ist schwer zu sagen welche Relation man nehmen sollte um nachher einzuschätzen ob sie ein Erfolg ist oder nicht.
 
@for_sale: Nokia ist auch nicht auf den Zug aufgesprungen, Streichelhandys zu entwickeln und zu produzieren .... mit bekanntem Ende ;)
 
@for_sale: Es gibt auch Leute, die Jahr für Jahr aufs neue prophezeihen, dass niemand das neue iPhone aus Grund X kaufen wird und aus rein rationalen Gründen haben sie vielleicht sogar recht.
Den Leuten rationales Denken zu unterstellen, wird aus meiner Sicht bei der Apple-Watch ebenso wie bei den iPhones falsch sein.
 
@gutenmorgen1: So verblendet bin ich nicht. Das iPhone verkauft sich aus gutem Grund so gut und das wird auch weiterhin so sein. Es ist einfach ein Klasse Smartphone.
 
@for_sale: Natürlich ist es ein gutes Smartphone. Aber eben viel teurer als die Konkurrenz und grundsätzlich nicht besser. Und genau deswegen würde sich ein iPhone, rein rational, nicht rentieren.
 
@for_sale: Nur noch mal zur Erinnerung, was für ein Flop das 5c war:

"Apple's iPhone 5c 'failure flop' outsold Blackberry, Windows Phone and every Android flagship in Q4" - http://appleinsider.com/articles/14/03/22/apples-iphone-5c-failure-flop-outsold-blackberry-windows-phone-and-every-android-flagship-in-q4

"iPhone 5c outsold Galaxy S5 in the UK" - http://www.idownloadblog.com/2014/07/02/iphone-5c-outsells-galaxy-s5-in-uk/
 
@Windows8: Steve Ballmer ist da für mich der Falsche Vergleich. Bei dieser Einstellung muss ich eher an Nokia denken. Auch die Hersteller von 'richtigen' sollten mitziehen. Wo er aber Recht hat, ist die Sache mit dem Aufladen. Wenn ich eine Uhr habe, möchte ich mich um nichts kümmern müssen und so optisch kann diese Smartwatch mit einer Omega einfach nicht mithalten. Die Smartwatch von Apple sieht einfach nur hässlich aus.
 
"wundert sich, warum die Kalifornier bei diesem (Nicht-)Trend überhaupt mitmachen." .... Hat Apple nicht auch bei dem "(Nicht-)Trend" MP3-Player und Smartphones mitgemacht? Frag ja nur ;) Und was spricht eigentlich dagegen, eine Fitness-Watch (will er ja anbieten) mit mehr Funkltionen auszustatten und es Smartwatsch zu nennen?
 
@iPeople: Der Trend zu Smartphones und mp3-Playern war doch da. Ich war froh, dass ich keine Minidisk mehr brauchte.
 
"Meine Erwartung ist, dass viele dieser Kunden irgendwann eine richtige Uhr kaufen."

Warum sollten die Kunden von Smartwatches das tun?

Ich denke, Herr Hayek wollte das Interview nur etwas strecken weil die Aussage "Bezüglich unserer Billiguhren haben wir in Anbetracht der Smartwatches die Hosen gestrichen voll" etwas knapp gewesen wäre.
 
@gutenmorgen1: Spätestens nachdem du die Uhr 5 mal vergessen hast über Nacht aufzuladen und die Uhrzeit ablesen willst. Spätestens dann wird es Zeit für eine richtige Uhr.

Ich will ja gar nicht mal was gegen die Smartwatches sagen. Aber irgendwie haben sie ein wenig von dem Digitaluhrentrend. Inzwischen sind richtige Chronographen da doch schicker, besser, was auch immer. Eine richtige Armbanduhr muss etwas edles haben, etwas besonderes, und sie muss Gewicht haben... sonst hast du nicht lange Spaß dran.
 
@Tomarr: es wird sich niemand die Applewatch kaufen weil sie schick ist. Ich kaufe sie als gut abgestimmte Ergänzung zu dem Iphone6. Was sie leistet langt mir und ob ich sie jeden Tag lade muß sich zeigen. Langt ja zu wenn man Laufen/Radfahren geht. Ich habe einige Uhren und auch höherpreisige, nur nutze ich sie nie. Wer hat denn heute noch eine Uhr zum Zeit ablesen?
Die Applewatch ist Zubehör zum Iphone, ohne dieses ist sie relativ nutzlos. Nicht jeder Iphonenutzer wird sich die Uhr holen. Ich finde zur Zeit die Fitnesssachen der anderen Anbieter auch interessant und "Smartwatches" eher uninteressant, durch die Ankündigung warte ich eben auf diesen Fitnessanzeiger und bekomme nebenbei noch eine Smartwatch.
 
@Tomarr: ich werde nie verstehen, wieso man für einen "richtigen Chronograph" so viel Geld ausgeben sollte. Nicht einmal die banale Grundanforderung, dass die korrekte Uhrzeit angezeigt wird, ist erfüllt.
Da lobe ich mir meine (hochwertige und nicht ganz billige) Funkuhr und freue mich auf eine exakt anzeigende Smartwatch. Und wo ist das Problem mit dem Aufladen? Gehörst Du vielleicht zu den Spinnern, welche Socken und Uhr auch beim Schlafen anhaben?
 
@Steve74: Schmuck. Warum tragen sogut wie alle Frauen Halsketten oder Ohrringe? Die erfüllen absolut keinen Zweck und sind unter Umständen sogar lästig. Eine schöne Armbanduhr ist für den Mann doch beinahe das einzige Schmuckstück, das er tragen kann - Ohrringe oder Halsketten sind nebst Tatoos schon fast wieder aus der Mode.
 
@Tomarr: Leicht darf sie sogar sein ... aber Edel muss sie aussehen, da stimme ich zu.
 
Das erste iPhone: Kein UMTS, keine 3rd-Party Software, kann nicht filmen... ein Jahr später alles vergessen. Weitere "schweren" Kritikpunkte 1 weiteres Jahr später (Speed, Grafik, RAM, Kamera, HSDPA, MMS, Tethering,...)

Das erste iPad: Zu schwer, zu langsam, keine Kamera, kein Multitasking, kann nicht drucken, iTunes Zwang,... ein Jahr später alles vergessen. Weitere "schwere" Kritikpunkte 1 weiteres Jahr später (Retina Display, Cloud Dienste,...)

Ich will nicht sagen das die iWatch den gleichen Erfolg feiert wie das iPhone oder iPad, aber von der ersten Generation auszugehen ist sehr sehr gefährlich. Den Fehler haben andere schon gemacht. 1-2 Jahre sind schnell um, und dann erinnert sich keiner mehr an die "Massenuntauglichkeit" der ersten Generation.
 
@Rodriguez: Sehr gut beschrieben. Habe aus den erwähnten Gründen weder iPhone1 noch iPad1 gekauft. Aber die Apple-Watch werde ich mir bereits im Frühling gönnen. Da ist schon die Version Eins spannend genug.
 
Es wird nicht Apples erstes und letztes Smartwatch. Langfristig gesehen, kann Apple für Swatch schon gefährlich werden. Aber so weit brauchen wir gar nicht zu gehen, denn was Herr Hayek übersieht: Apples knallharte Konkurrenz.
Nicht nur Apple wird Hayeks großes Problem, sondern auch die Moto, Sony, Microsoft und Co! Dann gibt es da noch die Asiatischen Start Ups, die den Markt mit verrückten und günstigen Smartwatches überfluten werden.

Meine Vermutung: Swatch wird nicht untergehen (warum auch?), aber sie werden massiv Kunden verlieren und werden deshalb gezwungen sein ebenfalls überzeugende Smartwatches auf den Markt zu bringen. Es scheint so, als stünde Swatch unter Druck!
 
@gola: Die Asiatischen Teile gibt es doch schon im normalen Uhrenbereich ohne Swatch zu schaden. Auf Dauer geht halt dann doch nichts gegen einen echt und guten Chronographen. Ich habe auch lange gebraucht um so einen schätzen zu lernen, aber inzwischen will ich ihn nicht mehr missen.
 
Wenn jemand "wettert" ist das für mich eher ein Zeichen, dass ihm das Ganze doch nicht so ganz passt, sonst könnte er einfach gelassen bleiben und sagen: "Soll'n sie nur machen - interessiert mich nicht. Ich kümmere mich um meine Produkte". Da er das zum wiederholten Male tut, scheint er mir doch etwas Angst zu haben.
 
@Givarus: Genau das hab ich auch gedacht.
 
@Givarus: Jop der hat wohl bisl die Hosen voll ^^
 
Getroffene Hunde bellen...
 
@wingrill4: Ich versteh dieses Sprichwort nicht.. Wenn ich jemanden beleidige und er sich verteidigt hab ich ihn dann zwangsläufig getroffen?

Dämliche Flosskel
 
@treyy: Betroffene Hund bellen = Wenn jemand einer Sache beschuldigt wird, und dieser sich sehr stark und laut dagegen verbal zur Wehr setzt, kann man fast immer davon ausgehen, dass er doch etwas mit dieser Sache zu tun hat!
 
@LastFrontier: Oder die Beschuldiging ist so unsinnig, dass man sich nur noch ärgern kann über manch Ignoranz. Viel zu engstirnig das Ganze, es gibt nie nur schwarz oder weiß..
 
@wingrill4: Du bellst ziemlich oft. Wirst du von Apple eigentlich bezahlt?
 
@wolftarkin: Denke nicht. Fanboy aus Leidenschaft reicht hier doch oder? ;)
 
@wertzuiop123: Er schafft es anscheinend öfters zu leiden. :-)
 
@wolftarkin: Der ist da wahrscheinlich extra für angestellt worden - so als ApplePolizist.
 
Das Potential für die Apple Watch ist sehr groß, denke ich.

1. Sind Fitness Tracker im Moment in
2. Gibt es eine nahtlose Verzahnung mit den iPhones und von den mit denen die Uhr läuft gibt's mehrere hundert Millionen im Einsatz in 2015
3. Gibts eine innovative Fußgängernavi
4. kann die Uhr Apple Pay

Der Preis ist - wie immer bei Apple - kein gutes Gegenargument, oder?
 
@SteffenB: Nahtlose Verzahnung? Der war gut! Kann die "Uhr" überhaupt was alleine, ohne iPhone? :-)
 
@wolftarkin: Vieles. aber das anscheinend nicht verbaute GPS nervt tatsächlich.
 
@SteffenB: Alles was ich bis jetzt finden konnte: Fotos, Musik und Herz-Animation? Und Uhrzeit vielleicht. ;-)
Für alles andere braucht es ein iPhone.
 
@wolftarkin: nicht wirklich aber das ist auch egal, sie ist Zubehör, zumindest in der ersten Fassung. Mehr muß sie für mich auch nicht sein.
 
@SteffenB: Ich denke, dass so ziemlich jede andere Samrt Watch besser ist:
1. Fitness Tracker sind bei den meisten intergiert
2. Auch die Vernetzung mit den Phones (Android und Windows Phone) laufen. Da brauche ich kein Apple
3. Gibt's auch bei den anderen. Beispielsweise ist bei Microsoft Band ist GPS integriert. Da braucht man nicht mal ein Phone zum laufen ;)
4. Bezahlen kann man mit Android und Windows Phone schon seit zwei Jahren ;)
Ich denke schon das Smart Watches einen Anteil im Markt bekommen werden. Jedoch ist die Apple Watch zu teuer und kann weniger als seine Mitbewerber. Jedoch denke ich auch, dass die verkauft wird. Jedoch "nur" von Apple Fans.
 
@RalfEs:
zu 2. Die Vernetzung bei Apple ist sehr viel besser...Stichworte: Health kit, home kit, iCloud, Airplay, Handoff usw. das wird auch bei der Uhr besser funktionieren als bei der Konkurrenz. Ich geniesse das sehr - egal ob zwischen Appel Geräten oder mit dem Windows Laptop, den ich auch habe. Klar geht das immer auch irgendwie mit Android und Windows - eine Frage der Umsetzung.

zu 3. kenne das Navi bei MS nicht...hier soll's ja ohne Anzeige auch gut funktionieren.

zu 4. klar geht das, nur nutzt es irgend wer??? Erst mit Apple Pay ist dort ein rasant wachsender Markt entstanden.

Weder der Funktionsumfang noch der Preis wird irgendwen davon abhalten das Ding zu kaufen. Siehe Vorredner oben: das 1. iPhone war auch nicht so dolle und auch nicht das 1. Smartphone und trotzdem ein Bombenerfolg, oder? Spielt also keine Rolle. Und natürlich wird sie nur von Apple Nutzern (oder meinetwegen Fans) gekauft - alles andere macht keinen Sinn. Im Moment verkaufen alle Smartwatches zusammen 3 Millionen Stück in 2014. Ich denke, dass die Apple Watch - ob es uns gefällt oder nicht - min. bei 20 Millionen Stk. in 2015 liegen wird. Die Analysten gehen ja sogar von über 30 Millionen in 2015 aus. Das wäre eine Verzehnfachung des bisherigen Marktes...
 
@SteffenB:
2. Sehe ich nicht so. Letztendlich ist alles was du beschrieben hast sowohl mit Andoid als auch mit Windows möglich. Beispiel: Miracast, OneDrive usw.

3. Läuft sowohl auf Andorid als auch auf Windows (und Windows Phone) sehr gut.

4. Ich nutze es ;) Aber ich denke, dass Apple mit dazu beitragen wird, dass Payment am Phone mehr akzeptiert wird. Aber denke daran, Apple Pay wird in USA von den größen Märkten nicht unterstützt werden.

Ich bin Neugierig, wie die Verkaufszahlen sein werden.
 
@RalfEs: beschäftige dich mal mit den ganzen Möglichkeiten / Vernetzungstechniken bei Apple, davon ist fast nichts mit Microsoft und Android möglich. Hab gerade ein eBook zu diesem Thema in Vorbereitung...es ist überhaupt kein Vergleich und schon gar nicht OneDrive. Nutze ich auch weil im Office mit drin. Nochmal: es geht um die Umsetzung. Mach doch mal was oder lass es dir zeigen mit Handoff, AirPlay und Airdrop (gibts definitiv nicht bei MS und Google). Miracast...da gut ein Anfang...

Im Ernst, schau dir das mal an...ich hab heute (Handoff) schon diverse SMS über ipad und MacBook vom iPhone geschrieben, am Laptop und iPad telefoniert - weil das iPhone mal wieder irgendwo lag - schon schön. genauso mit Airplay: Ziel auswählen, läuft. nix einstellen, nix konfigurieren.

Apple Pay wird bei genau einer Ladenkette nicht unterstützt, weil sie ein eigenes System irgendwann rausbringen wollen - oder sollte ich sagen wollten, da es nicht fertig wird.
 
@SteffenB: Das Problem an Apples Vernetzungsstrategie ist, dass alles was du beschreibst nur anständig funktioniert, sofern du ausschließlich Apple Geräte im Einsatz hast.
Brichst du aus diesem Schema aus, funktioniert kaum noch etwas richtig.

Sowas nennt man auch Vendor Lockin....und Apple hat das einfach perfektioniert und ist für mich Grund genug kein Apple Gerät zu verwenden, mal von meinem iPod abgesehen, bei dem ich auch schon tricksen muss um nicht an iTunes gebunden zu sein...

Bei den anderen Herstellern mag es nicht alles so schön funktionieren, ABER man muss auch deutlich mehr verschiedene Konfigurationen unterstützen und eben den kleinsten gemeinsamen Nenner finden.
 
@Draco2007: ich sagte ja...die Vernetzung funktioniert ebenfalls mit Windows gut: über die Apple Systemsteuerung kannst Du E-Mails, Kalender, Kontakte, Fotos, Videos, Dateien, Favoriten synchronisieren, teilen usw.
Und über iTunes kannst Du die Familienfreigabe nutzen, iTunes Match, die Wiedergabelisten und Wiedergaben sind synchron usw. Und alles schön in Windows integriert.

Mehr können die von Microsoft in Windows integrierten Dienste auch nicht, oder? Eher weniger! Man muss also nicht zwingend ein 2. Apple Gerät haben, damit die Vernetzung gut funktioniert.

Ich habe seit Windows 3.11 immer nur Windows genutzt und auf Apple geschimpft - ohne mich damit beschäftigt zu haben. Das iPhone 3 war dann meine erste Erfahrung, dann kam die iCloud in Verknüpfung mit Windows und ich habe es dann weiter in Richtung Apple ausgebaut, weil ich so genervt war von allem was unter Windows nicht geht.
 
@SteffenB: iTunes funktioniert aber am Windows Rechner einfach nur beschissen und fühlt sich nur wie ein Fremdkörper an...und das ist das Problem...
 
@Draco2007: jetzt hast du dir echt einen Punkt aus dem ganzen rausgegriffen. Und dann noch den, der hier in winfuture von manchen immer dann ge(miss-)braucht wird, wenn es keine Argumente gegen Apple mehr gibt?!

Fast alle Leute, die ich kenne nutzen iTunes, da mindestens ein Apple Gerät- oft der iPod, oft das iPhone, manchmal iPad oder MacBook. Keiner, aber auch keiner findet iTunes blöd oder als Belastung oder als Fremdkörper in Windows. Hab ich auch noch in keinem meiner VHS Kurse, nicht in meinem seniorencomputerclub, nicht bei meinem Kunden gehört. Irgendwie komisch, oder? Auch meine Frau mit ihrem Sony Vaio als ziemlicher Laie kommt gut klar.

Bitte also nicht so.
 
@SteffenB: ich habe einige Applegeräte und finde Itunes richtig schei.... Dieses Stück ...., Software kann man es nicht nennen, bringt mich fast immer zur Weisglut.
 
@SteffenB: Habe iTunes verwenden müssen um ein Audible-Ebook auf CD zu brennen. Unglaublicher Rotz.
Aber wenn ich mir z.B. die Microsoft-Dienste anschaue, die laufen auch problemlos auf Android und Blackberry. Wenn ich mir die Google-Dienste anschaue, die laufen auch (noch) ganz gut auf Windows Phone, Blackberry und Windows. Und auf was laufen Apple-Dienste? Auf dem iPhone.
Fail.
 
@Yepyep: sehr fundierte Meinung!

Was stört dich denn so an iTunes? Ist für mich ein sehr viel besseres Medienverwaltung- und Abspielprogramm als alles was Microsoft bisher rausgebracht hat. Läuft bei uns im Wohnzimmer bestimmt seit 6 Jahren ohne Probleme für über 1.100 Filme (ca. 600 gekauft, Rest DVDs, Blurays, Fernsehaufzeichnungen), über 1.000 Folgen von TV-Serien, über 22.000 Musiktitel, über 100 Hörbücher. Läuft stabil und wir nutzen es jeden Tag. Den Mediaplayer und das Mediacenter von Microsoft habe ich alternativ ausprobiert: dauernd Abstürze, schlechte Optik, unglaublich langsam, sehr schlechte Medienerkennung.
 
@Bautz: siehe Antwort auf "Yepyep" einen höher. Wieso müsst ihr eigentlich so mit Kraftausdrücken rumschreien. Macht eine Meinung auch nicht richtiger oder ein Argument stärker. Egal!

Ich habe weiter oben schon geschrieben wie gut die iCloud und iTunes Dienste unter Windows laufen. Nochmal: da läuft mehr, da wird mehr und flotter synchronisiert als mit Microsofts eigenen Diensten. Mit Googles Android läuft nicht viel, nur Kontakte, Kalender und so, und? Blackberry ist tot, warum soll's unterstützt werden? Aber vor allem laufen die Apple-Dienste nicht nur auf alle Apple-Geräten, sondern sehr, sehr gut unter Windows ab Vista. Ich glaub echt, ihr habt euch damit bisher nicht beschäftigt! und nochmal: es laufen mehr Dienste von Apple unter Windows als Microsoft für seine Sachen zur Verfügung stellt.!
 
@SteffenB: ich kann Dir sagen was mich stört. Ich schiebe Dateien auf ein Ipad und je nachdem wie es Lust und Laune hat geht es oder nicht. Mal muß ich alle Dateien einzeln anklicken, mal geht es so. Dann bricht es beim Update mal ab, ein anderes mal geht es ohne Probleme etc...
Ich nutz Itunes nicht zum Medienkonsum. Wozu auch. Darin mag es ja halbwegs funktionieren, ich nutz es aber um die Applegeräte zu bestücken und der Sch... Läuft eben weniger als bescheiden. Ich nutz ein altes Ipad als Kochbuch, darauf sollen eben nur Kochbücher oder Filme. Itunes ist aber jedesmal der Meinung das man dort noch ganz andere Sachen drauf machen müßte... Ein anderes Ipad funktioniert nur als Fernbedienung für Server und HTPC, ich brauch dort nur ein paar Apps, der Rest wird nicht benötigt. Mach dies mal Itunes klar. Auf dem Air kommen Dokumente drauf, aber jdesmal dauert es Stunden um die benötigten Dateien zu finden da "alle" eben nicht sauber funktioniert. Itunes ist kompletter crap, da ist der Windowsexplorer um einiges kompfortabler.
 
@Yepyep: Entschuldige, aber das klingt eher nach nicht verstandener Bedienung. Wir habe auch z.B. ein iPad für unsere Tochter und es lässt sich doch ganz, ganz leicht unter Apps jegliche App installieren / Deinstallieren oder Ordner anlegen, löschen oder verschieben. Verstehe das das Problem irgendwie nicht. Wir haben jedenfalls für unsere Tochter auch nur ein paar Sachen drauf, für meine Frau nur ihre Sachen für die Schule und auf dem Familie-iPad eben alles.

Die Abbrüche und der Rest klingen eher nach Lan / WLan-Problemen.

Dateien einzeln anklicken. Nun ja. Musik, Hörbücher, Bücher, Podcasts, Filme, TV-Snedungen synchronisieren sich über die iCloud automatisch - und zwar sehr schnell. Gleiches gilt für alle Klassiker wie Kontakte und Kalender usw. Nachdem ich einen Termin angelegt habe erscheint er - ungelogen 1/10 Sekunde später auf den anderen Geräten. Dateien synchronisieren sich über das iCloud Drive auch automatisch. Keine Ahnung was Du meinst. Außerdem kannst du natürlich mit Strg oder Umschalttaste genau wie überall in Windows mehrere Dateien markieren. Versteh' es echt nicht.

Was am Windows Explorer komfortabler ist, kann ich mir gerade nicht vorstellen. Der unterstützt ja nicht mal mehrere Tabs oder Intelligente Ordner, so dass Du alles für die verschiedenen iPads im Blick hast.

Ich weiß, dass klingt nicht toll: aber es gibt sehr gute Bücher zu iTunes für 1,2 Euro.

Wie gesagt, die beschriebenen Sachen sind nun wirklich kein Problem mit iTunes, wirklich nicht!
 
@SteffenB: bedienfehler? Bestimmt. Nur findet man keine fundierte Anleitung, bzw. scheint eben nicht jeder die Probleme zu haben. Dazu erschliesst sich das Programm überhaupt nicht da es komplett auf Medienkonsum ausgelegt ist, der mich aber nicht interessiert. Mir sind auch die Bücher vollkommen egal, ich habe Dateien die ich nicht anders als über iBook öffnen kann auf ios Geräten. Nur kann ich dwn Haken bei alle Dateien setzen, es werden eben nicht unbedingt alle synchronisiert, weshalb ich mir die Mühe machen muß einzelne Haken zu setzen. Das sich Termine und andere Sachen automatisch synchronisieren - alles klar. Darum geht es mir aber überhaupt nicht. Ich bekomm jetzt schon das Kotzen wenn ich heut abend wieder davor sitze. Genauso kann ich Apps etc.. Aus dem Appstore nicht komplett löschen. Sie bleiben mit mir verknüpft. Genauso die Musik/Video alle Datei funktioniert nicht, das würde sämtliche Geräte sprengen. Wir haben hier übrigens 2ipad1, 4 ipad2, 4 ipad3, 4ipad air, 4 iphones5, 2iphone6, 2macbookpro retina, 2macbook air, 1imac retina. Vielleicht auch noch bald imac5k und einen macpro. Und nein, ich werde wahnsinnig beim bestücken meiner iosgeräte, dazu kommen dann immer nur die dämlichen Hinweise das itunes soooo toll ist da man darüber irgendwelchen Unsinn sixh anschaut/anhört.
So ich bin raus, bei Itunes werde ich zum Choleriker, selten so einen Mist gesehen der sich noch Software nennen darf. Dazu am besten noch Win8 und ich zieh aufs Dorf.
 
@Yepyep: noch mal es git tolle Bücher für 1, 2 Euro zum Thema itunes.

Natürlich können nur Formate übertragen werden, die unterstützt werden - ist ja bei allen Programmen dieser Welt so.

Und natürlich bleiben die Einkäufe auch nach dem Löschen von einem Gerät mit Deinen Account verknüpft. Über Deinen Account über die Familienfreigabe und ähnliches hängen da ja auch noch andere Geräte und Personen drin. Wäre also irgendwie blöd, wenn die App dann bei allen weg wäre, oder?

Und Musik geht natürlich nur so viel drauf wie Platz ist. Alles andere dann über die iCloud und das iCloud Drive - ist doch kein Problem. Du bestückst das iCloud Drive und rufst die Sachen einfach im iOS Gerät ab. Und die gekaufte Musik und Filme und Videos können ja eh aus der iCloud gestreamt werden.

Ich hab hier auch immerhin 13 Geräte im Einsatz - 3 Windows (einer 8.1) und 10 OS X / iOS. Und ich kann es leider wirklich nicht nachvollziehen, was Du da an Problemen hast. Würde dir auch gerne helfen, lässt sich bestimmt lösen...ich glaube aber, dass vielleicht deine Abneigung der Lösung etwas im Weg steht. Sag mir, was Du willst und ich sag dir wie du's hinbekommst.

Klar, für die Bücher gibts jetzt iBooks - und? Dafür hast Du jetzt auch unter Mac OS X alle Bücher, pdfs, whatever in einer Verwaltung.
 
@SteffenB: das Problem ist einfach:

Tag 1 . Alle dateien bei ibooks angeklickt, alle dateien die in den ordner hinzugefügt wurden, werden ordnungsgemäß übertragen.

Tag 5 - dateien die in den ordner liegen werden nicht alle ordnungsgemäß übertragen, haken werden nicht gesetzt, obwohl alle dateien übertragen angeklickt ist.
Das nervt mich total, da ich so schon Dokumente zu Hause gelassen habe, also sitze ich dann ewig und schaue manuell wo Haken fehlen. Datenabgleich steht nun natürlich auf manuell.
Mit itunes bin ich halbwegs vertraut, bzw. kann man nun auch nicht soviel einstellen. Ich nutze itunes auch nur unter Win7 64bit, auf den Macs ist es zwar drauf, der Platz ist mir aber dort zu knapp bemessen. Ein Nas ist zum Server auch noch vorhanden, aber da ist mir die Übertragung zu langsam. Also Abgleich nur per Kabel an einem Win Rechner. Einkäufe werden bei uns nicht geteilt, zumindest nicht auf dieser Art. Meine Frau und ich haben je einen Account auf den Mac... also können wir auf die Programme des anderen zugreifen. Die Kinder haben je ihren eigenen Account und diese auch nur auf ihren Geräten. Was zwar bdeutet das manche Programme doppelt und mehr gekauft werden, so gibt es aber kein Gezanke oder Probleme. Wer kein Geld auf seinem Acc hat, hat eben Pech.
Also nochmal, Itunes verhält sich nicht IMMER gleich. Dazu kommen das ewige abgleichen von irgendwelchen Apps die permanent Updates bekommen. Kann man eigentlich die Apps vom Synchronisieren rausnehmen? Bei Musik .... geht es zumindest.
 
jaa die uhr wird gekauft von allen idioten. dann merken sie das die totaler schwachsinn ist und im nächsten jahr wird es keine mehr geben. nicht das ich diese uhren allgemein sinnlos finde ich hab meine smartwatch1 von sony schon vor 3 jahren jeden tag viel benutzt. aber die apple uhr wird noch nicht ausgereift sein. samsung hat das da schlauer gemacht einfach n produkt aufn markt und dann geguckt wie es ankommt und was kritisiert wird und dann versucht es anzupassen.
 
@Tea-Shirt: ne, oder? Samsung hat in aller Eile irgendwas auf den Markt geworfen, um vor Apple rauszukommen. Und hat so gut wie nix verkauft - dolle Leistung! Auch die 2. Version verkauft sich kaum.

Die Apple Uhr ist ist noch gar nicht raus. Wie gut oder schlecht sie wirklich wird weißt du nicht. Die werden bis zur letzten Minute Sachen verbessern.

Gerade wegen Dingen wie Apple Pay wird die Uhr gut ankommen. Warum das alles Idolen sein sollen weiß ich nicht. Ich wollte so ein Ding schon lange, auch als Motivation beim Sport, wandern, laufen. Die bisherigen gefielen mir vor allem wegen desolater Anbindung an die Rechner und Smartphones nicht. Die Apple uhr find ich ganz gut, auch nicht optimal, aber bisher am besten und heh, es ist die 1. version. Das iPhone war am Anfang auch nicht optimal.
 
@Tea-Shirt: Ich zitiere... "jaa die uhr wird gekauft von allen idioten" und weiter "ich hab meine smartwatch1 von sony..." LOL
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles