Normierungs-Logos können von Smartphone-Gehäusen verschwinden

Elektronische Geräte wie Smartphones werden zukünftig weniger hässliche Logos auf ihren Gehäusen haben müssen. Den Weg dahin öffnet nun ein neues Gesetz in den USA, das mit der Unterzeichnung durch den Präsidenten Barack Obama demnächst in Kraft ... mehr... Iphone, Logos, Rückseite Bildquelle: Kelvinsong (CC BY 3.0) Iphone, Logos, Rückseite Iphone, Logos, Rückseite Kelvinsong (CC BY 3.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also soweit ich gelesen habe ich das Gesetz mit Obamas Signatur noch lange nicht durch...?
 
Warum hat mein Lumia 920 keinerlei Normierungs-Logos?
 
@hhgs: Ist es möglich daß man bei dem Modell den Deckel entfernen kann und die Logos darunter versteckt sind? Sowas ist ja leider nicht bei jedem Modell möglich.
 
@Johnny Cache: Nein, das Lumia 920 hat eine Unibody-Gehäuse und es ist nur 2x das Nokia-Logo und einmal Carl Zeiss drauf, ansonsten absolut nichts.
 
@gutenmorgen1: Dann darf es ohne CE Logo wohl gar nicht bei uns betrieben werden.
Bitte vernichte das Gerät so schnell wie möglich. ;)
 
@gutenmorgen1: Also bei meinem 1020er ist das CE logo 0168 und ein eingekringeltes Rufzeichen unten beim Mikrofon / Lautsprecher / USB Anschluss
 
@Ludacris: Auf meinem Xperia Z2 ist alles auf dieser kleinen Kassette, wo man die MicroSD drauf legt und in das Gehäuse schiebt.
Wenn man alles schließt, sieht man nichts.

Schon lustig, dass Perfektionist Apple an sowas scheitert ;)
 
@hhgs: Öffne mal den Sim-Schacht
 
@Runaway-Fan: http://www.worldofppc.com/ImagesForArticles/WP8/Lumia920/sim.jpg

Sollte dort was zu sehen sein? Aber warum dürfen sie es dann "verstecken" und andere nicht?
 
@hhgs: Haben sie nicht versteckt. Sie haben es nur besser entwickelt als Apple
 
@hhgs: Da sind verschiedene Nummern aufgedruckt, aber von einem CE oder sonstigen Kennzeichen fehlt auch bei mir jede Spur.
Ich habe es in der Schweiz gekauft, evtl. sind nur diese Geräte nicht beschriftet.
 
@hhgs: die sind wie bei meinem 930 unten im Rahmen eingeprägt.
 
@TurboV6: Das ist so nicht richtig, zumindest bei 920. Beim 920 sind keinerlei Logos zu finden, auch nicht auf der Unterseite wie beim 930.

http://www.plaffo.com/wp/wp-content/uploads/2012/09/nokia-lumia-920_2.jpg
 
@hhgs: hast recht, hab das falsche Bild erwischt. Das FCC Zeichen ist beim 920 im Sim Schacht und das CE Zeichen, da hat Nokia die Ausnahmeregelung in Anspruch genommen und das CE Zeichen nur auf der Verpackung abgedruckt.
 
@hhgs: Das Lumia 920 hat gar nichts von dem, und das 1520 hat es bereits in "elektronischer Form" unter "Extras & Infos" in den Einstellungen. Außen ist auch absolut nichts dergleichen. Habe hier auch noch ein Nokia 130, und da kann ich auch nichts in der Richtung finden.
 
Keine Ahnung, wie manche Leute ihre Smartphones bedienen, aber normalerweise werden die doch eh von der Hand verdeckt.
Und wenn, werden Smartphones jetzt schon anstelle von Gemälden an die Wand gehängt oder in Wohnzimmervitrinen präsentiert?
 
@klein-m: Manche Leute stört auch das, was man nicht sehen kann. z.B wenn ihr Auto am Unterboden rostet.
 
@gutenmorgen1: Eins von beiden führt / kann zu einem Schaden (führen). Mal schauen, ob du errätst, welches es von beiden ist und warum deshalb dein Kommentar totaler Bullshit ist...
 
@gutenmorgen1: Diese Leute nennt man TÜV-Mitarbeiter.
 
@gutenmorgen1: Ein besseres Beispiel wäre Staub oben auf dem Schrank (oder darunter) gewesen, denn das ist auch vollkommen egal, wenn der Schrank nicht gerade ein Spind ist, der in einer Kaserne rumsteht... ;)
 
@klein-m: Die auf die Außenseite vom Gehäuse zu drucken ist halt einfach unnötig, wenn es andere Möglichkeiten gibt. Beim Lumia 920 sind die Logos unter der Abdeckung des SIM-Kartenschachts versteckt.
Wenn man so anfängt, ob man bei einem Smartphone wirklich auf sowas achten muss, kann man auf ansprechendes Design auch gleich ganz verzichten, ist ja bei normaler Nutzung auch irrelevant. Aber bei so viel Geld was bei Smartphones auch in das Design fließt, muss der fette Text- und Logoblock auf dem Gehäuse dann einfach nicht sein.
 
@mh0001: Dann stört das Herstellerlogo aber auch gewaltig. Jetzt schätze mal, wieviele z. B. im Apple- oder MS-Lager darauf verzichten würden...
 
@klein-m: Beim Herstellerlogo kommt es drauf an. Wenn auf der Rückseite in großen fetten schwarzen Lettern "APPLE" stehen würde, wär es hässlich. Ein Apfel-Symbol hingegen stört nicht. Bei MS finde ich das neue Microsoft-Branding auf den demnächst erscheinenden Geräten auch nicht so gut, eine dezente Windowsflagge wäre optimal gewesen.
 
@mh0001: Vorallem was für ein "Texblock?" Wäre doch eh bloß FCC / CE / GS. Und das bekommt man auch auf die Unterseite...
 
Das ist jetzt mal so richtiger Blödsinn!
Diese Zeichen dienen der Sicherheit bzw. im Rahmen einer Allgemeinen Nutzung für die Sicherheit im Umgang.
Ergo muss ich erst ein gerät benutzen um festzustellen ob das Gerät "Sicher" in der Benutzung ist?

Also (Übertragen) kein Hinweis mehr das der Akku in der Mikrowelle explodieren kann, und das in einen Land wo ein "Heißer Kaffee" Millionen einbringt.
I/Off
 
@Kribs: Das der heiße Kaffe der Millionen einbringt nur ein weit verbreitetes Gerücht war sollte aber inzwischen doch hinlänglich bekannt sein.
 
@Tomarr: Was muss man bei dir Tun (Schreiben) damit du es nicht Buchstaben getreu nimmst, der Hinweis auf den Ironisch gemeinten Kommentar scheint ja nicht auszureichen?
 
@Kribs: Auch bei einer ironischen behauptung sollte man nicht etwas offensichtlich falsches als Beispiel nehmen.
 
@Tomarr: Was könnte es für eine Bedeutung haben, etwas in Anführungsstriche zu setzen wie "Heißer Kaffee"?
 
@Kribs: Das du den Heißen Kaffee in anführungszeichen gesetzt hast bedeutet nur dass du davon aus gehst dass der Kaffe nicht wirklich heiß war aber die Millionen kassiert hat. In wirklichkeit hat die Dame aber niemals Millionen bekommen.
 
@Tomarr: ein wirkliches gerücht würde ich anders beziechnen, die Jury hat die Millionen ja durchaus ins spiel gebracht die dann nur vom richter etwas gesenkt wurden...dass da eine beträchtliche summe gezahlt wurde ist aber wohl unumstritten
 
@Tomarr: Stella Liebeck hat vor einem Gericht in New Mexico USD 2.86 Millionen zugesprochen bekommen, das ist alles andere als eine Urban Legend...

EDIT: Okay, es wurde im Nachhinein auf USD 640.000 reduziert, sorry...
 
@DON666: im berufungsverfahren hat sich McDonalds mit ihr aussergerichtlich geeingigt, die genaue summe ist nicht bekannt
 
@Kribs: Auf der Verpackung ist es ja auch nochmal aufgedruckt! Gibt eigtl. keinen Grund, warum es dann auf dem Gerät auch nochmal drauf muss. Außerdem kann auch jeder Betrüger diese Logos einfach auf seine Geräte draufdrucken, eine Garantie für Sicherheit ist das bloße Vorhandensein eines Logos nicht.
 
@mh0001: Den Grund habe ich oben Ironisch angegeben, das in einen Land das für seine Exzentrische Schadensersatzprozesse bekannt ist, es keine gut Idee sein kann einen Potenziellen Kläger ein "Beweismittel" an die Hand zu geben.
 
@mh0001: ironischerweise scheitern viele fälscher an genau diesen logos :)
 
@0711: Das find ich aber auch krass, als ob es so schwer ist das richtige Logo draufzudrucken, man brauch doch nur googeln und bekommt es als sogar Vektorgrafik :D
Aber nein, irgendwie schaffen die es immer wieder, z.B. beim CE-Logo den mittleren Strich vom E länger zu machen als er sein sollte und ähnliches ^^
 
@Kribs: Wie wäre es wenn man die entsprechenden Logos (CE / whatever) auf der Display schutzfolie anbringt die sowieso auf jedem Gerät drauf ist?
 
@Ludacris: Meinst du die, die im Original-Lieferzustand da draufklebt? Das wäre wirklich mehr als ausreichend, schließlich steht der ganze Quatsch ja auch noch - wie mh0001 schon schrieb - auf dem Karton.
 
@Kribs: Hast du jemals in deinem Leben auf einem Gerät nach Prüflogos gesucht und davon abhängig gemacht, ob du das Gerät verwendest? Ich jedenfalls nicht.
 
@aecro: Privat nein, beruflich schon.
 
@aecro: ja habe ich bereits mehrfach...jetzt nicht bei smartphones aber deine frage ist ja grundsätzlich und die kann ich mit ja beantworten
 
Na, wenn die im Gerät angezeigt werden, kann man hoffentlich einen Link aufrufen, wo die auch erklärt werden. Kaum ein Nutzer wird merken, ob da eines hinzu gekommen ist, eines fehlt und was die bedeuten weiß auch kaum jemand.
 
Warum macht man nicht einfach einen abziehbaren Aufkleber mit den Logos auf die Rückseite des Gehäuses, ähnlich wie z.B. bei vielen Steelbooks die FSK/USK-Aufkleber angebracht sind oder bei Fernsehern der obligatorische Aufkleber mit FullHD-, 3D-, Smartblabla-Logos auf dem Displayrahmen?
 
@mh0001: Vermutlich weil die eben nicht entfernbar sein dürfen. Überleg mal jemand zieht den Sticker ab und verkauft das Gerät gebraucht weiter. Der Käufer hat dann keine Möglichkeit mehr nachzuvollziehen, welche Prüfzeichen das Gerät besitzt. Das setzt natürlich voraus, dass das jemanden überhaupt interessiert ;)
 
@aecro: Es gibt durchaus Aufkleber die man ohne Zerstörung nicht entfernen kann.
 
@knirps: Mir ging es nicht darum, dass man den Sticker woanders draufkleben könnte, sondern dass das Gerät dann ohne Sticker existiert und nicht mehr nachprüfbar ist, welche Prüfzeichen es besitzt. Aber das Wiederverwenden des Stickers ist natürlich auch kritisch.
 
@aecro: Ich seh das alles nicht so kritisch. Die ganzen Logos haben auch nicht davor geschützt das iPhone und co. explodiert.
 
@knirps: Aber sie waren ja auch nicht entsprechend als Explosivstoffe gekennzeichnet. Wenn man sie dennoch so eingesetzt hat dürfte man sich vermutlich strafbar gemacht haben. ;)
 
Ich finde die Kenntlichmachung der entsprechenden Prüfungen auf dem gerät nicht verkehrt...
 
Bis zu dieser News hab ich nichtmal gemerkt das diese Logos auf dem Handy sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles