Forderung nach Google-Zerschlagung: Fäden zur deutschen Presselobby

Im Europäischen Parlament wird derzeit eine Resolution diskutiert, die es zum Ziel hat, den Suchmaschinenkonzern Google in die Schranken zu weisen. Einer der maßgeblichen Initiatoren scheint dabei allerdings nicht unbedingt nur die Interessen der ... mehr... Eu, Europa, Europäische Union, Parlament, Flagge Bildquelle: Wikimapia Eu, Europa, Europäische Union, Parlament, Flagge Eu, Europa, Europäische Union, Parlament, Flagge Wikimapia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sorry, da verstehe ich absolut keinen spaß mehr!

Wenn ein Politiker dann zu 100% und wenn es zum Interessenkonflikt kommt Fresse + Hände + Füße raushalten!
Sowas gehört nicht nur verboten und bestraft, der dürfte niemals mehr ein Politisches Amt innehaben und als Anwalt ein Lebenslanges Berufsverbot!
 
@Kribs: Dann hätten wir aber vermutlich keine Regierung mehr.
Ich bin ja schon lange dafür daß man nicht nur "Andreas Schwab (CDU)" schreibt, sondern daß man außerdem deren Nebentätigkeiten aufzählt. Das würde deren Tätigkeiten nicht so irrational erscheinen lassen, wenn man wüßte wer sie für die Gesetze bezahlt hat.
Sowas könnte man doch sicher per Browser-Addon realisieren, oder?
 
@Johnny Cache: Keine Regierung und diese.. wird keinen Unterschied machen.
 
@elox: doch, keine Regierung wird nicht ständig irgendwelche Gesetze beschließen, die sich ausdrücklich gegen das Volk richten.
 
@Johnny Cache: Ich weiß worauf du hinaus willst und leider hast du Recht!
"Wir werden mehrheitlich von Anwälten regiert."
Wenn das nicht mehr zutrifft ist einiges in Punkto Politik und Menschlichkeit gewonnen, oder jeder Anwalt weniger ist ein guter Anfang!
Dabei Verdienen "unsere" Politiker auf Landes-, Bundes und EU Ebene mehr als genug um nebenbei Arbeiten zu müssen.
Insbesondere wenn es dadurch zu Interessenkonflikten kommt, oder gewählte Lobbyabgeordnete.
 
@Kribs: dem muss ich aber eheblich wiedersprechen !!!!
Alle Politiker in der BRD sind durchweg die ärmsten Mittmenschen in Deutschland, jeder Penner ( diesen Menschen begegne ich mit Ehre und Achtung dafür das Sie sich am Leben erhalten können ) lässt sich nicht soweit sinken das er einem verhungernden Kind das letzte Essen aus dem Mund stehlen würde nur um noch Dicker zu werden, so tiev wie die Die Schicht der Politiker gesunken ist geht es eigendlich nur mit einem Sehr geruchsdichten U-Boot. Nur so lässt sich ausloten bis zu welcher Tiefe die Politiker in der Schei... stecken. Schon meine Mutter sagte immer "Politiker alle in einen Sack und immer wieder mit dem Knüppel drauf, da erwischt man immer den richtigen" !!
Je fetter diese leute sind desto enger werden unsere Gürttel geschürt. Wenn ein Politiker beim Klauen oder Lügen erwischt wird ist es immer etwas anderes als wenn es der normale Bürger macht und warum bekommen Politiker überhaupt eine Rente ?? Rente nur wenn die Bevölkerung dafür ist !!! Ausserdem müssen Politiker endlich für ihre fehler uns Taten/verschwendungen auch mit ihrem persöhnlichen Vermögen haften. Für mich ist es eine Straftat wenn ein Politiker seine Frau und Kinder als Putzmannschaft oder Gehilfen mit einem Monatsgehalt über 400€/mtl. für sich selbst beschäftigt !!
 
@Johnny Cache: Was bei solchen "Nebentätigkeiten" dazukommt:
Offensichtlich ist EU-Abgeordneter nur ein Teilzeitjob für den Mann.
Wie kann es dann aber sein dass der Typ VOLLZEIT bezahlt wird für den Abgeordneten-Job den er gefälligst VOLLZEIT erledigen soll, aber dann noch Zeit hat Anwalt und Kanzleiberater zu spielen?
Eine Frechheit dass der auch noch einen Haufen Kohle von uns dafür kriegt!!
 
@Kribs: Interessenkonflikte wird es bei jedem Politiker geben, sofern er in seinem Bereich bleibt. Man könnte natürlich auch einen Wirtschaftsexperten als Außenminister, einen Landwirtschaftsexperten als Verteidigungsminister und einen Physiker als Sozialminister einsetzen, dann gäbs da weniger Probleme aber noch grauenvollere Politik als es eh schon gibt.
 
@dodnet: Was würde gegen einen "Sachbefähigungsnachweiß" für Entscheidungsträger sprechen?
Verteidigungsminister und Außenminister Grundvoraussetzung Psychologie?
Wirtschaftsminister BWL?
Familienminister Soziologie?
usw.
Das würde zwar nicht bedeuten das es keine Interessenkonflikte geben könnte, die Personen haben aber wenigstens eine Grundausbildung die sie anwenden können/solten.
 
@Kribs: Ja, der Fachkräftemangel ist wirklich ein Problem.
Wir sollten unbedingt eine Greencard für Politker aus Indien ermöglichen. ;)
 
@Johnny Cache: "Greencard für Politiker"

Den hab ich mir Ausgedruckt und rahm in nachher noch ein!

Das ist mein Spruch des Tages! +³
 
@dodnet: was soll denn bitte dieser quatsch mit dem Physiker und sozialminister?! ich verstehe schon, worauf du mit den anderen Ministern anspielen willst. aber was ist dass denn bitte für ein Klischee, dass Physiker eine geringere sozialkompetenz haben?! das ist völliger Unfug! ich kenne viele Physiker, die ganz normale menschen sind. natürlich gibt es da auch bestimmte typen. aber ganz ehrlich, entsprechend seltsame typen findest du in jeden bereichen! so gibt es z.b. auch "beknackte" bwl'er, Juristen usw. aber d.h. heißt noch lange nicht, dass sie die Regel sind! ganz arm wäre es von mir, daraus nun etwas auf diese ganzen Gruppen ableiten zu wollen oder einfach einem bekannten Klischee glauben schenken!...

und achja, Psychologen haben mal herausgefunden, dass menschen (die, ich sag mal, keine Mathematik und Physik freunde sind) Mathematikern und Physikern ihre Intelligenz usw. zusprechen bzw. anerkennen, da sie selber aber eher Probleme als Freude an Mathematik oder Physik haben, dazu neigen, diesen Leuten eine entsprechende sozialkompetenz abzustreiten!.......... damit sie sich wieder besser fühlen....
so, ein kleiner (aber wenigstens wahrer) Seitenhieb zurück. ;)
 
@larusso: Man kann sich auch sinnlos über Dinge aufregen. Ich wollte Physikern keine Sozialkompetenz absprechen, sie sind mir nur als erstes eingefallen. Man könnte dort genauso gut Juristen, Informatiker, Busfahrer, Landwirte, wasweissich eintragen. Ich bin selbst Informatiker, also den Physikern nicht so weit entfernt, sag ich mal ;)
 
@dodnet: interessant, dass dir aber Physiker als erstes eingefallen sind. das passt doch ins übliche muster. ;) Mir wäre tatsächlich (wie du auch als weitere Möglichkeit auflistest) Busfahrer eingefallen. aber nicht, weil ich ihnen gegenüber irgendein vorurteil habe.
ich bin Physiker. inwiefern bist du von Physikern nicht so weit entfernt? ähnliche sozialkompetenz? hatte mal Informatik als Nebenfach. dort hab ich zwar mehr nerds gesehen, als in der Physik. aber das ist sicherlich auch nichts, worüber ich nun eine Regel ableiten könnte (hab eh nur 2 Vorlesungsreihen in der Informatik gehört). viele sind da auch normale Leute (glaube ich). findest du denn, dass in deinem Studium viele nerds waren/sind?
 
@Kribs: Dann kann man nur hoffen, dass Googles eigene Lobbyisten das noch drehen können ...
 
@Kribs: wenn du die Nebentätigkeiten wirksam unterbinden willst, dann musst du aber auch konsequent dazu stehen, dass wir unsere Politiker besser bezahlen müssen.
 
@HastaLaVista: Dir ist schon bewusst das es im Obigen Artikel um einen EU Abgeordneten geht,
der Monatlich Steuerfrei im Grundbezug 7.956 Euro verdient,
mit Zulagen und Vergünstigungen auf Monatlich bis zu 17.800 Euro kommt, Steuerfrei?
Und so einen willst du dafür das es ein Vollzeitjob ist auch noch mehr in den Rachen werfen?
Nur der Vollständigkeit halber ein Bundestags Abgeordneter verdient 8.252 € Plus eine Kostenpauschale von 4.029 €, inklusive freies Bus Bahn Flugticket und der Möglichkeit den kostenfreien Fahrdienst des Bundestages zu nutzen.
 
Naja. Im Grunde genommen, soll Google es nicht einfacher haben als dazumal Microsoft. Bin zumindest gespannt wie die Geschichte weitergeht.
 
@Edelasos: Artikel gelesen?
 
Lobbyisten sind der größte Abschaum den es auf dem Planeten gibt. Ich ziehe inzwischen jeden kleinen Taschendieb so einem lobbyisten aus Brüssel und co vor die einfach mal schnell Gesetze kaufen wodrunter danach Millionen/Milliarden leiden. So was ist Demokratie-Schädigend
 
@Sam Fisher: In Deiner Aussage steckt vermutlich ein "die Wahrscheinlichkeit, dass der Taschendieb jemand anderem als mir schadet, ist groß, da er immer nur Einzelpersonen beklaut, ein Gesetz hat viel mehr Reichweite und effektiv könnte ich dadurch eher Nachteile erleiden" drin. Wetten dass der vom Taschendieb Beklaute möglicherweise eine andere Sichtweise hat?

Aus Sicht einer Einzelperson lassen sich "Schaden durch Lobbyismus" und "Schaden durch Taschendiebstahl" meiner Ansicht nach nicht wirklich nach "ist schlimmer/weniger schlimm" anordnen.

Aus Systemsicht ist der Schaden durch Taschendiebe wohl eher gering :) Aber aus Systemsicht ist der Schaden durch Raubmörder wohl auch eher gering - aber wollte jemand sagen "Raubmörder sind weniger schlimm als Lobbyisten"? Auch aus Systemsicht finde ich diese Arten von schadbringenden Handeln nicht gut vergleichbar.
 
@FenFire: Ganz ehrlich, ich habe mittlerweile ein gerineres Problem damit, wenn mir einmal im Jahr jemand die Brieftasche klaut und ich dadurch 50 € verliere als wenn ich als Steuerzahler zum Beispiel 30 Milliarden für die HYPO Real Estate Rettung rausblasen muss.
 
@Sam Fisher: Ich weiß ja was du meinst. Aber ein Messer als Stichwaffe ist genau so blöd wie die Atombombe die halt mehr Menschen gleichzeitig tötet.

Aber wie gesagt, ich weiß ja was du meinst und sehe das ziehmlich ähnlich. Allerdings könnte ich mich gegen den Messerstich besser wehren als gegen besagte Atombome, bzw. gegen einen Taschendieb als das gesetzlich angesetzte und legitimierte Raubrittertum.
 
@Sam Fisher: Na ja! Mir ist gerade die Brieftasche geklaut worden. Das war nicht lustig und auch nicht einfach mal nur irgendwas so. Weg waren Geld (30,-€) und Pers.Ausweis, 2 EC-Karten, 1 Visakarte, 1 ADAC-Karte, 1 Krankenversicherungs-Karte, 3 persönliche Fotos, Bahn-Karte 25, weiß jetzt gerade nicht ob das schon alles war. Wenn Du all das sperren, neubeantragen usw. usw. mußt hast Du viel zu tun, viel zu laufen, viel zu telefonieren / schreiben, viel Zeit zu investieren und auch noch diverse Kosten. Also Probleme hast Du damit schon jede Menge. Das soll jetzt aber nicht heißen dass ich das mit den Bankenskadalen und so und deren Finanzierung durch Steuern für gut halte. Ganz und gar nicht!
 
@Kiebitz: Ich weiß nicht wie ihr darauf kommt, dass ich so was als Angenehm empfinde. Ganz und gar nicht. Aber die 2 Stunden die ich brauche um das alles neue zu beantragen sind mir 1 mal alle 5 Jahre lieber, als von Lobby-Verbänden täglich über den Tisch gezogen zu werden.
 
@Sam Fisher: War ja nur ein Hinweis. Aber nun auch gaaanz deutlich: Mit 2 Stunden kommst Du da längst nicht hin. Das zieht sich über mehrere Tage bis zu 3 - 4 Wochen bis Du wieder alles zusammen hast. Z.B. gehst Du ja nicht eben mal zum Meldeamt, kommst gleich dran und kriegst den Perso gleich wieder mit. Nix da. Erstmal korrekte Bilder beibringen. Dann löhnen. Dann warten bis der bei der Bundesdruckerei fertiggestellt ist usw. usw. Niur ein Beispiel dazu.
 
@Kiebitz:
Hatte ich auch mal, mit noch viel mehr Karten drin. Innerhalb von 2 Nachmittagen war das alles erledigt.
 
@Kiebitz: Naja der Perso ist eine Ausnahme, aber die ÖBB/Bahn Karte und co wird dir mit einem Anruf neu zugeschickt. Das funtktioniert inzwischen echt gut, da die da echt Routine drin haben.
 
@Sam Fisher: Aber nicht binnen 2 Stunden sondern die Bahncard nach 1 Woche! Visa-Karte dito. ADAC-Karte 1,5 Wochen. Krankenvers. 1,5 Wochen (Private).
 
@Freudian: Klar! Du hast also bekommen: Ausweis am 2. Nachmittag? Visa-Kreditkarten auch am 2. Nachmittag ? Bahncard von DB auch am 2. Nachmittag. ADAC-Card auch am 2. Nachmittag. Mal so als Beispiele. Das glaubste wohl selber nicht dass Du alle diese Beispiele am 2. Nachmittag als Ersatz wiederbekommen hast! Ich Dir jedenfalls nicht! Du hast das vielleicht am 2. Nachmittag fertig erledigt zu beantragen bzw. die Schreiben dafür. Aber Du hast garantiert nicht am 2. Nachmittag wieder alles vollständig zusammen gehabt!
 
@Kiebitz:
Ja. Dass die 2 Nachmittage ein paar Wochen auseinander gelegen haben sollte klar sein, gerade bei sowas wie Perso und Führerschein, etc. Das meiste wurde aber ohne große Probleme einfach neu zugeschickt nachdem man den ersten Nachmittag mit den Anträgen verbracht hat. Wenn man nur ein kleines bisschen Organisationstalent hat, ist das gar kein Problem.
 
@Freudian: Was als das Du schreibst habe ich anders ausgedrückt? Nichts! Lese nochmal mein [re:5] Kiebitz : Aber nicht binnen 2 Stunden sondern die Bahncard nach 1 Woche! Visa-Karte dito. ADAC-Karte 1,5 Wochen. Krankenvers. 1,5 Wochen (Private). Siehe auch Deinen Kommentar: "...Dass die 2 Nachmittage ein paar Wochen auseinander gelegen haben sollte klar sein, gerade bei sowas wie Perso und Führerschein, etc..."!
 
@Kiebitz:
Was soll denn jetzt so eine Antwort? Hast du dir das mal selbst durchgelesen? Macht null Sinn, und kommt mir vor das du einfach das letzte Wort haben wolltest... Aber von mir aus.
 
@Freudian: Sie macht so viel Sinn wie Dein (re:7). Der Sinn war / ist dass Du einfach da bestätigt hast was ich vorher geschrieben hatte. Ganz einfach! Aber Du hast Recht. Und gut ists.
 
@Sam Fisher:
Sehe ich ähnlich. Stell dir mein Gesicht vor als ein Kindheitsfreund, den ich 25 Jahre nicht gesehen habe, mir stolz erzählt, dass er Lobbyist in Brüssel ist.
 
@Freudian: Oja, das war sicher echt schwer zu schlucken. Was ich dir aber sofort glaube ist, das der auch noch übermasen Stolz war auf seine Arbeit die er da Verrichtet.
 
@Sam Fisher: ich gebe dir leider recht...lobbyisten sind mitlerweile wie mafia, terroristen zu sehen, da sie die geselschaft nicht mehr im blick haben, sondern nur persönliche vorteile einzelner...
wobei politiker als solches (besonders deutsche, die ja berufspolitiker sind und nicht berufene politiker) ehr als generell unseriös zu sehen sind...da ihr sinnen immer mit der persönlichen macht und einkommen zu tun hat (was ja auch zeigt...das alle Höheren politiker auch einen "nebenjob" haben...besonders politiker der cdu/csu/spd/fdp).
 
@Sam Fisher: naja Lobbisten sind ja nicht nur schlecht. Im Prinzip ist der ADAC auch eine Lobby von Autofahrern in Deutschland. Und wenn der ADAC bei vielen nicht beraten hätte, dann hätten wir schon lang mehr KFZ Steuern, keine freie Autobahnen und schlechtere Gesetzesauflagen bei der Tunnelsicherheit. Also pauschalisieren kann man das halt leider auch sehr schlecht; aber ja, es gibt zu 75% Lobbyarbeit, die sich nur an Unternehmen richten.
 
@TurboV6: Nun ja... es gibt aber auch Leute, die gern höhere KfZ-Steuern (z.B. zum Finanzieren von Umweltschutzmaßnahmen sowie Verringerung des Individualverkehrs) und Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der Autobahn sähen. Diese finden vermutlich die Lobby-Tätigkeit des ADAC auch verwerflich. Mit der selben Legitimation, mit der andere die Tätigkeit anderer Lobbyisten verwerflich finden.

Umgekehrt finden sich eventuell Leute auch ausserhalb von unmittelbar involvierten Unternehmen, die deren Interessenförderung durch Lobbyismus aus welchen Gründen auch immer auch so schlecht nicht finden.
 
Mal sehen, ob dieser Artikel auch in der BILD zu lesen ist. 8-) Ich glaube fast nicht...
 
@Slo0p: Ich werde mich zum glück nie selber davon überzeugen können.
 
@Slo0p: bild ist nichmal als unterhaltungsmedium sein geld wert...wer dat liest is einfach zu dumm (meine meinung).
 
@anon_anonymous: Kann es sein, dass ihr die Aussage meines Satzes überhaupt nicht kapiert habt? :-)
 
@anon_anonymous: der SPORT-Teil ist (bis auf Draxler) sehr gut. Rest ist Müll ;-)
 
Ich muß nun aber, auch wenn es Minuspunkte bringt auf eines hinweisen: Überlegt wird die Google-Suche von den übrigen geldbringenden Google-Diensten abzuspalten. So hat es ja hier Winfuture in einem vorhergehenden Artikel auch dargestellt. Ob nun die Abspaltung gleich eine "Zerschlagung" ist, da habe ich doch meine Zweifel. Und hier nun einfach mal so von "Zerschlagung" zu schreiben OHNE nähere Hinweise was diese Zerschlagung meint hat nun für mich auch wieder mehr mit Bildzeitungs-Stil zu tun und nicht mit korrektem Info-Stil!
 
@Kiebitz: Eben. Auch der Rockefeller-Konzern wurde damals zerschlagen. Blöde nur, dass alle daraus entstandenen Unternehmen dann noch viel profitabler waren und Rockefeller an allen diesen Firmen beteiligt war.
Erst nach der Zerschlagung des Rockefeller Imperiums haben die richtig Kohle gemacht. Eines dieser Unternehmen die daraus hervorging war z.B. Exxon.

In manchen Sachen bin auch dafür, dass man Google in seine Schranken weist. So wie sich das aber die Pressefuzzis vorstellen, wird das nichts. Da haben die Anwender noch ein gewaltiges Wörtchen mitzureden - und sei es nur in der Form dass sie die Produkte der Verlage einfach meiden und einen höllischen Shitstorm entfachen.
Kann ganz schnell ein #Verlagsgate werden.
 
@Kiebitz: Nochmal zur Egänzung! Es geht in der EU-Entschließund nicht nur um Google sondern betrifft auch andere große Internetanbiete: "Das EU-Parlament verabschiedet eine Resolution für die Abspaltung von Suchmaschinen von anderen Geschäftsbereichen. Eine Mehrheit im EU-Parlament will durch diesen Schritt neutralere Suchergebnisse erreichen, diese sollen transparent und ohne Verzerrungen durch finanzielle Interessen sein. 384 Abgeordnete haben sich für und 174 gegen den Entwurf ausgesprochen, bei 56 Enthaltungen. Die Resolution nennt den Suchmonopolisten Google zwar nicht namentlich, dennoch ging es in dieser Abstimmung vor allem um das Unternehmen aus Mountain View..."

UND: "...Diese Abstimmung trifft nicht nur Google, sondern auch andere große Internetanbieter..."!

Siehe z.B. da und bei anderen Infos auf den Internetseiten zu diesem Thema: http://www.silicon.de/41606172/eu-parlament-stimmt-fuer-google-zerschlagung/
 
Es gab doch ne schöne Arte Dokumentation darüber wie massiv die EU von Lobbyisten beeinflusst wird. ANdere Fälle zeigen ja genau das gleiche Schema.
Wen wundert sowas also noch? Es wird wieder nichts passieren.
 
NY Times Artikel 5:00 am. Das müsste also so 11 Uhr heute Vormittag gewesen sein. Google =>Schwab Goolge =>Kein Eintrag, wenn man mal von Winfuture oder den Artikeln wo sich Schwab über die Aufspaltung äußert absieht. Das wundert mich dann doch etwas. Entweder das wurde von der New York Times lanciert, es ist nichts Wahres dran und WF ist drauf reingefallen; die Deutsche Presselandschaft, außerhalb dieser VDZ, hat Angst vor Herr Springer, was ich bei z.B. der TAZ aber auch nicht glaube; oder man muss sich wirklich Gedanken über die deutsche (online-) Presselandschaft machen.
 
@Lastwebpage: man muß sich gedanken machen...im grunde sagen alle zeitungen in deutschland immer das selbe und auch die selben "nachrichten".
 
jo..so wie schwab ist leider mitlerweile JEDER politiker...korupt nenne ich sowas...
dem gehört sein vermögen enteignet und seine zulassung als anwalt...und natürlich sein job entzogen.

solche menschen brauchen wir nicht, denn sie sind im endeffekt wie osama bin laden oder ähnlich!

und deutsche verlage sind nicht mehr seriöse informationsquellen...zu geldgeil...zu befangen...zu politisch motiviert....ebend, wie sagte mein vater: schmalzfliegen.
 
Herzergreifend, dieser Kommentarbereich. Ich fange schon an Decken und Lebensmittel zu sammeln für die hungernden Google-Manager.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles