Windows 8 bremst Tablet-Verkäufe, iPad 2014 erstmals im Minus?

Microsoft und seine Hardware-Partner können sich über - wenn auch geringe - Zuwächse beim Verkauf von Tablets und 2-in-1-Geräten mit Windows freuen. Dennoch bleibt das erhoffte große Wachstum aus, denn die Kunden können sich noch immer nicht mit mehr... Tablet, iOS, Apple iPad 2 Bildquelle: Apple Tablet, iOS, Apple iPad 2 Tablet, iOS, Apple iPad 2 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Böse Prognose und ihr könnt mir ruhig Minusse geben, aber : Auf Dauer könnte sich Windows (10?) durchsetzen. Eine ordentliche Programmier-Umgebung (WinRT, egal ob mit Chakra (HTML5 / JS) oder C# und den YAMLs) gibt es und man kann mit wenig Aufwand Desktop, Tablet und Smartphone erreichen. Die MetroUI ist super auf Tablets und mit Continuum kann ich nahtlos weiterarbeiten - wozu bräuchte ich dann noch ein Android oder iOS-Tablet?

Ich will die Plattformen nicht tot reden, aber wenn Microsoft der Sprung gelingt, die Lücken zwischen Smartphone, Tablet und Desktop (Was bislang mit W10 sehr gut aussieht) zu schliessen, hat ein reines Mobil-OS ausgedient, meiner Meinung nach.

Achso: Ja, ich habe ein Windows Phone und Tablet! (Früher Android).
 
@notepad.exe: Windows 8 oder 10 kann man auf Tablets zwar mit Apps gut benutzen, aber mit normalen Desktop Anwendungen ist es nach wie vor zu frickelig. Da kommt man an Android und iOS auch nicht ran. Hab selbst ein Asus Transformer Pad mit Win8, und bin froh dass ich da das Touchpad bzw. ne Bluetooth Maus nutzen kann, damit die Bedienung etwas schneller geht. Es braucht oft mehrere Versuche um gewisse Schaltflächen zu treffen oder sich durch Menüs zu navigieren, da das nach wie vor auf Mausbedienung ausgelegt ist. Je nach Auflösung sind die Elemente dann so klein dass man mit dem Finger nicht mehr richtig treffen kann.
 
@CrazyWolf: der Witz eines 2-in-1 Gerätes ist ja, dass man im Tablet Modus eben mit Apps arbeitet und es für die Desktop Funktionen zum Desktop wandeln kann. Den Übergang dazwischen muss Microsoft mit Windows 10 noch besser hinbekommen, aber die Desktop Programme werden nie wirklich fingerbedienbar sein - ansonsten wären sie nicht mehr sinnvoll am Desktop bedienbar.
 
@der_ingo: Zum produktiven Arbeiten gehören eben die Anwendungen, die Apps sid ja mehr spielerei. Zumal der App Store auch überwiegend nur Schrott anbietet in vielen Bereichen.
Man könnte im Touch Modus aber auch im Desktop einiges optimieren. Z.B. Icons nicht mit Doppelklick, sondern einfachen touch öffnen (ähnlich Android, rechtsklick wie gehabt mit längerem Druck). Menüs und Schaltflächen Größer machen damit man sie gescheit treffen kann. Ich mein das ist doch alles die UI von Windows, sowas sollten die ja schon hinbekommen damit es für alle Anwendungen funktioniert. Steuerung der Anwendung selbst ist nochmal eine andere Geschichte, da wären die Anbieter gefragt.
 
@CrazyWolf: Stell doch einfach selber auf einmal Klick um und dann die Menüs und Schaltflächen größer.
 
@der_ingo: Der Witz ist, dass ich nie den ganzen Windows-Unterbau auf einem Tablet, ähm... Notebook, ähm... naja egal, was auch immer haben möchte, sondern ein pflegeleichtes intuitives OS. Da muss MS noch ziemlich ackern, um das zu erreichen.
 
@wingrill4: Ich finde das gerade gut, wenn ich ein ganzes OS in meinem Tablet habe, weil ich damit alles machen kann, was ich will. Der Unterbau fällt ja im normalen Tablet-Betrieb auch nicht auf. Nur, wenn man ihn sehen will, kann man ihn sehen und kann auch mal das ein oder andere Desktop-Programm ausführen und ist nicht darauf angewiesen, dass es für jeden Blödsinn eine App gibt.
 
@kritisch_user: Der gutgemeinte Hit mit "beiden" System entpuppt sich jedoch als Fail, da der Ballast des anderen immer "mitgeschleppt" wird, obwohl man es gar nicht bräuchte.
 
@wingrill4: Was für ein Ballast? Das System hinkt in der Performance einem iOS oder Android in nichts hinterher. Nur weil eine zusätzliche Oberfläche vorhanden ist, wird das System ja nicht gleich langsamer.
 
@kritisch_user: Das ist dann so wie mit DOS und der Windows-Shell?
 
@kritisch_user: zum Beispiel die rund 20GB Verbrauch für das BS im Vergleich zu 3,5 bis 4 bei iOS...
 
@wingrill4: Sie haben es ja versucht mit RT. Aber das floppte. Die Leute verbinden "Windows" mit dem Desktop den sie kennen. Wenn da plötzlich keine Windows-Programme mehr darauf laufen, versteht das der Konsument nicht. Sie hätten es anders benennen müssen um ein komplett separates Nutzer-Erlebnis vermarkten müssen. Und Windows 8 Pro könnte dann beides.
 
@jackattack: Nein, sie hätten Windows RT einfach keinen Desktop geben sollen, dann kommt keiner auf die Idee, dort Desktop-Software laufen zu lassen, ganz einfach (abgesehen davon, dass Windows RT ein etwas seltsamer Marketing-Name ist). Aber ich denke, nach dem ganzen Chaos mit RT wissen viele mittlerweile auch, dass es Windows ohne Desktop-Programme gibt.
 
@SteffenB: Speicher wird immer günstiger, das wird immer weniger stören.
 
@SteffenB: Win 8.1 = 3-4 GB mit Wimboot: http://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/windows-81-update-auf-ssds-platz-sparen-wimboot
 
@TYPH00N: das ist sehr relevant, da Microsoft mit den Lumia und mit den Tablets (vom Surface abgesehen) eine absolute billigstrategie begonnen hat und bei den Geräten der unteren Preisklasse zählt jeder Euro.
 
@SteffenB: Dafür gibt es Wimboot. Auf meinem Tablet ist Windows 8 um die 8GB groß.

Edit: Sind sogar nur 6GB
 
@Vietz: das ist schön, aber immer noch fast doppelt so viel wie iOS
 
@SteffenB: Groß ist der unterschied aber nicht.

iPhone 5c (iOS7) verbrauch: 3,4GB
Nexus 5 (Android 4.x.x) verbrauch: 3,78GB
Galaxy S4 (Android ???) verbrauch: 7,44GB

Samsung verbraucht mit einem Android mehr Platz als Windows mit Wimboot.

Quelle: androidnext.de
Die Version hab ich geschätzt nach dem alter des Testes.
 
@Vietz: ich sprach ja auch von iOS: und zwischen 3,4 GB und 6 GB ist schon ein Unterschied. Gerade in den billigen Geräten, bei denen Microsoft sich zukünftig tummeln will, wird oft wenig Speicher verbaut.
 
@SteffenB: Dafür kann das Betreibsystem doch auch viel mehr.
Wird die SSD von Apps und Programm belagert, schieb ich eine SD-Karte ein oder schließ ein USB-Stick an.
Oder bei meinem Acer ist eine 500GB HDD in der Tastatur.

Mit einem Windows Tablet kann ich den Speicher relativ einfach erweitern. Was leider bei iOS nicht funktioniert.

Die beiden Schnittstellen sind sogar bei den 199€ oder billigeren Modellen vorhanden.
 
@Vietz: bitte jetzt keine Speichergrundsatzdiskussion. Natürlich kannst du alles erweitern und das alles kostet Geld, oder. Dann gibts da noch das Geschwindigkeitsproblem bei günstigen SD-Karten.

Wie sollte es eigentlich sein: Einschalten, nutzen, nix einstecken, nix mit Kabel und Co verbinden. Das sind ja eigentlich die Stärken der mobilen Geräte, oder? Wir haben 2014 und ich muss immer ein bisschen Lächeln, wenn jemand mit USB und Co. anfängt - Sorry, aber das sind Schnittstellen aus dem vergangenen Jahrhundert, oder? Ich hab daheim und unterwegs - egal an welchem Gerät nicht ein Kabel (außer Strom und Kopfhörer natürlich), wozu auch?

Wenn interessiert denn in der breiten Masse, ob Windows dafür auch mehr kann. Das interessiert einen normalen Nutzer schon auf dem Laptop nicht, wieso dann beim Tablet? Die Leute wollen in der Masse eine einfache Bedienung und viel Speicher, mehr nicht. Ich kenne niemanden, der bei iOS oder Android irgend eine Funktion vermisst. In so fern ist es völlig egal was Windows mehr kann und nur - und das war ja der Ausgangspunkt - unnötiger Ballast: für Speicherbedarf, für mögliche Fehleranfälligkeit, für zu viel Komplexität.
 
@SteffenB: "bitte jetzt keine Speichergrundsatzdiskussion."
Hast du jetzt aber selber angefangen. ;)

"Natürlich kannst du alles erweitern und das alles kostet Geld, oder. Dann gibts da noch das Geschwindigkeitsproblem bei günstigen SD-Karten."

Mein Acer mit 32GB(intern) + 64 GB (SD) + 500GB (Tastatur) ist aber um weitest billiger als ein iPad Air2 mit 32GB und ohne Tastatur.

Wo gibt es bei Class 10 Karten Probleme mit der Geschwindigkeit?
Renderst du auf einer SD Videos? Hab keine Problem Word, ... von dort zu öffnen. Geht fast gleich schnell.

"Wie sollte es eigentlich sein: Einschalten, nutzen, nix einstecken, nix mit Kabel und Co verbinden. Das sind ja eigentlich die Stärken der mobilen Geräte, oder? "

Steckst du keine Sim-Karte in dein Tablet? Also wo ist der unterschied mit der SD-karte?

"Wir haben 2014 und ich muss immer ein bisschen Lächeln, wenn jemand mit USB und Co. anfängt - Sorry, aber das sind Schnittstellen aus dem vergangenen Jahrhundert, oder? Ich hab daheim und unterwegs - egal an welchem Gerät nicht ein Kabel (außer Strom und Kopfhörer natürlich), wozu auch? "

Wenn dir USB zu alt, dann verbinden halt wie ich noch dein NAS als Netzlaufwerk und es von jedem Dateimanager so auch erkannt und von normalen Apps auch.
 
@wingrill4: Da find ich das MüllOS Android schlimmer.
 
@Vietz: Noch mal: willst du wirklich Karten stecken und Tastaturen mit Festplatte mit einem Tablet rumschleppen?

Zur Geschwindigkeit. Natürlich gibt es schnelle SD-Speicher. Aber: 1) auch da muss sich der Nutzer wieder erst einmal mit beschäftigen, um das richtige zu kaufen und 2) zwischen den beiden Speichern managen. Widerspricht dem Gesagtem: Einschalten und loslegen.

Nein, beim iPad, iPod Touch muss man in der Wifi-Variante (die viele Leute nutzen) keine SIM reinstecken.

Ein NAS hab ich daheim gehabt (QNAP), hat jahrelang als Netzwerkspeicher und Sicherungssystem auch gute Dienste getan. Das löst mein Problem mit Diebstahl und Brand (beides bei verschiedenen Freunden passiert) und möglichen Viren und Hardwareschäden nicht. Daher bin ich zur bösen Cloud übergegangen und seit Onedrive 10 TB Speicherplatz fürs Office 365 für 5 Leute bietet, speichert eigentlich die ganze Familie da drauf. So sind die Sachen, die ich will, offline verfügbar und alles auch zusätzlich überall und vor allem im Datenzentrum bei MS gesichert. Finde ich eine feine Lösung.
 
@SteffenB: "Noch mal: willst du wirklich Karten stecken und Tastaturen mit Festplatte mit einem Tablet rumschleppen?"

Entschuldige mich aber ich weiß jetzt nicht was du mit der ersten hälfte des Satzes meinst.
Ne die Tastatur nehme ich nur mit zu Terminen oder Präsentationen.
Für unterwegs langt mir der interne und SD-Karten Speicher.

"Zur Geschwindigkeit. Natürlich gibt es schnelle SD-Speicher. Aber: 1) auch da muss sich der Nutzer wieder erst einmal mit beschäftigen, um das richtige zu kaufen und 2) zwischen den beiden Speichern managen. Widerspricht dem Gesagtem: Einschalten und loslegen."
1) Finden auf Amazon z.b. nur noch Class 10 Karten. Werden alte überhaupt noch hergestellt? Die Class 10 mit 64Gb kostet ja nur noch 20€.
Vll. mit Pech bei dem Händler um die Ecke.
2.) Du stellst es jetzt aber komplizierter hin als es ist ;)
Die Frage nach einem Speicherort ist kompliziert bei der Auswahl von 2 Möglichkeiten?

"Nein, beim iPad, iPod Touch muss man in der Wifi-Variante (die viele Leute nutzen) keine SIM reinstecken."
Ich weiß das es so was gibt. Ich bezog mich aber auf die Aussage auf "einschalten und los ohne was einzustecken". Das muss man wohl aber auch mit iPads mit Mobilfunk machen.

Ich nutze auch OneDrive aber den NAS nutz ich halt für große Daten oder schnellen Datenaustausch über Netzlaufwerke.
 
@Vietz: "Dafür gibt es Wimboot. Auf meinem Tablet ist Windows 8 um die 8GB groß."

Na toll, dazu hätte ich ja große Lust, nach dem Kauf erstmal das System neu einrichten... Coole Strategie, die sicherlich auch die Mehrheit machen wird. 0.o
 
@Clawhammer: Da hast du recht... :-)
 
@wingrill4: Seit wann bekommst dein Tablet ohne vor konfiguriertes OS?
Du musst es nur nochmal einrichten wenn du auf die Idee kommst mit einer CD neu zu formatieren.
Wenn du Windows mit den Bordmittel zurücksetzt bleibt Wimboot ja erhalten.
 
@Vietz: Vielleicht falsch verstanden? Wenn ich mir die von Knarzi empfohlene Seite so anschaue, dann ist es ein Graus für mich, wenn ich ein frisch gekauftes Gerät erstmal so zurechtbiegen muss, wie ich es haben möchte, dass es halbwegs funktioniert (überspitzt ausgedrückt).
 
@wingrill4: Ne er erklärt nur wie man selber Wimboot einrichtet.
Aber auf jedem Windows Tablet ist Wimboot von Hersteller eingerichtet.
 
@notepad.exe: Das Problem ist doch aber, daß niemand Windows 8 mag, niemand Windows Phone mag, und niemand die Mischform auf dem Tablet haben will. Windows in dieser Form nervt einfach nur, und deshalb kaufen die meisten Leute auch Android- oder iOS-Phones und -Tablets. Als Rechenkiste daheim oder im Büro nehmen sie Windows, ansonsten sind sie froh, daß sie davon weg sind. Und DAS ist ein Problem, mit dem sich Microsoft dringend auseinandersetzen sollte.
 
@Alter Sack: Ich mag Windows 8 und würde mir auch ein Surface Pro holen, wenn es nicht so überteuert wäre.
 
@M4dr1cks: das problem ist nur, das es nicht reicht, wenn "Technikfreaks" die Windows 2in1 Geräte mögen. Die breite Masse sieht das anders und da Windows 10 im Tabletmodus so aussieht wie Windows 8.1 wird sich auch im nächsten Jahr an der Erfolglosigkeit nichts ändern.

Ich habs in diesem Forum schon des öfteren gesagt: technisch eine Basis plattformübergreifend zu schaffen macht Sinn. Beim GUI überhaupt nicht - weshalb Microsoft ja mit Windows 10 auch wieder zurückrudert. Kein Mensch, den ich kenne, der sich ein Windows Laptop mit Windows 8 gekauft hat, nutzt die Modern Apps, wirklich niemand. Ich hab meiner Frau so schön die Apps für eBay, Amazon, Wetter usw. in die Taskleiste gehaun und was macht sie: geht für diese Dinge immer ans iPad - selbst wenn sie gerade am Laptop sitzt. und so siehts überall aus, die modern apps werden NULL angenommen.
 
@SteffenB: Die breite Masse sind die die nur Internet und Spiele in der S-Bahn brauchen - da langt nun mal Android.
 
@Paradise: oder iOS oder irgend was anderes. Genau dazu sind Tablets ja auch gemacht: als Konsumgerät. Wer will denn an so ein Gerät eine Dockingstation usw. ranhängen. Damit Du damit dann wirklich arbeiten kannst brauchst du: Dockingstation, Tastatur, Maus, Monitor, DVD-Laufwerk. Dafür bekommst du dann schon ein großes MacBook Pro. Ich weiss, man kann da nicht auf dem Bildschirm "rumschmieren". Dafür fühlt sich die Bedienung des Multitouch-Pads mit Gestenunterstützung fast so an.

Wie man auf die Idee kommen kann, dass jemand produktiv auf einem 2in1 Gerät "rumschmieren" möchte weiß ich nicht. Solche 2in1-Geräte zieht in der breitem Masse niemand in Betracht. Mir sind die auch zu groß und zu schwer. Wenn ich einem Kunden unterwegs was zeigen will, nehme ich das iPad mit und gut is.
 
@SteffenB: Du weißt doch noch nicht, wie Windows 10 im Tabletmodus schließlich aussehen wird.

Es ist nicht sinnvoll, eine GUI 1 zu 1 zu übernehmen. Sinnvoll ist es allerdings schon, die GUIs optisch, also vom generellen Design irgendwie konsistent zu machen. Das muss kein Widerspruch dazu sein, die Oberflächen auf die jeweilige Bedienungsform zuzuschneiden.

Ich glaube nicht, dass die Apps überhaupt nicht angenommen werden. Ich hab Leute mit Win8-Laptops gesehen, die gerade den Reader oder die Mail-App offen hatten usw. Die meisten laden sich aber wohl tatsächlich kaum zusätzliche Apps aus dem Store und benutzen nur die vorinstallieren, die sie einfach mal ganz praktisch fanden. Ich hab da auch nur eine Handvoll und nur zwei benutze ich auch wirklich regelmäßig, nämlich den Nextgen Reader und Forecast HD. Es gibt leider zu viel Müll im Windows Store momentan, da können ordentliche Apps schon untergehen. Dazu kommt die Tatsache, dass Apps auf einem Desktop-System bei momentanem Stand einfach nicht notwendig sind - das meiste kann man auch im Web-Browser erledigen. Wieso deine Frau zum iPad wechseln muss, um eBay oder Amazon zu benutzen, ist mir ehrlich gesagt etwas schleierhaft, aber Tatsache ist doch, das kann man auf einem Desktop genauso gut oder besser am Web-Browser machen. Bei der Wetter-App seh ich ja noch den Vorteil der Live-Kachel. Manche Apps haben sogar handfeste Nachteile gegenüber ihren Desktop-Pendanten. Wohlbekannt natürlich die Tatsache, dass Apps nur im Vollbild laufen, das schränkt ihre Nützlichkeit ziemlich ein. Bis Windows 10 wird sich da wohl auch tatsächlich nicht viel tun, aber mit Windows 10 hat MS tatsächlich eine Chance, den Store zu etablieren. Ein Schritt ist schon geschaffen: Apps laufen im Fenster und integrieren sich mit den restlichen Programmen. Die nächsten Schritte, die folgen müssen, sind:

1. Die WinRT-Plattform erweitern und ihre Fähigkeiten ausbauen.
2. Den Store für gewöhnliche Desktop-Programme öffnen. Der wichtigste Schritt überhaupt, um den Store im Endanwender-Segment zu etablieren. Wenn Otto Normal nicht sein Firefox oder Chrome im Store findet, interessiert ihn der Store auch nicht - wenn's schon das nicht gibt, was soll es da geben, denkt er sich. Überhaupt ist der Store halt fast ausschließlich auf Touch ausgelegt. Damit er auf Desktops und Laptops überhaupt benutzt wird, muss man da auch ganz normale Maus-Anwendungen finden müssen, das ist völlig klar.
3. Den ganzen Müll gnadenlos rausschmeißen. Wenn Windows 10 ein gutes und beliebtes System wird, ist es die größte Chance für einen Neuanfang der Store-Plattform. Alles, was der Plattform schaden kann, muss daher einfach raus.

Die Store-Plattform hat noch eine Chance. Bis Windows 10 kommt, wird er aber eher vor sich hindümpeln. Mit Windows 10 sollte Microsoft tatsächlich einen Neuanfang versuchen, mit den Vorteil, dass man schon eine gewisse App-Basis aufgebaut hat und nicht bei Null beginnen muss.
 
@SteffenB: Und was spricht dagegen beides aufm Tablet zu haben? So kann ich nämlich bei einer langen Zugfahrt meine gewohnten Programme nutzen. Wer das nicht will braucht den Desktop ja nicht zu nutzen und bleibt bei seinen Apps.
Andersherum genauso. Was stört es mich das ich hier aufm PC Apps nutzen kann. Möchte ich das nicht gehe ich aufn Desktop und alles ist wie eh und je in Windows. Ach ne, shutdown ist ja nun woanders und das bei 80% nie genutzte (weil bei den meisten eh der Desktop zugepflastert ist) Startmenü ist anders.
 
@Paradise: wie kannst du denn unterwegs die gewohnten, Nicht-Touch-Apps sinnvoll nutzen. Nur mit Maus und Tastatur. sag mir jetzt bitte nicht das das anders gut geht - ich fand das eine ziemlich Quälerei.
 
@Paradise: "Die breite Masse sind die die nur Internet und Spiele in der S-Bahn brauchen - da langt nun mal Android." Was für ein Schwachsinn...
 
@SteffenB: Dafür gibts doch Tastaturen. Wo ist der unterschied ob ich mein 14" Thinkpad aufm Schoß hab oder ein Surface mit Tastatur. Nur das ich das Surface eben auch noch als reines Tablet nutzen kann.
Das beste beider Welten.
 
@wingrill4: Genau - die breite Masse nutzt Photoshop, Solidworks, Altium Designer, Excel, Word, Visual Studio...
 
@Paradise: Viel Spaß mit Desktopanwendungen auf 10-12 Tabs. :-D
 
@wingrill4: Ich rede nicht von Dauerzustand sondern wenn man unterwegs ist und gerade nichts zu tun hat. Und ich hätte gerne ein 14" Tab damit kann man einiges machen.
 
@Paradise: 14"er sind so richtig mobil... :-/ Wieso dann nicht gleicht ein Laptop?
 
@wingrill4: 14 ist mega mobil. Mein großes Laptop ist ein HP Dragon HDX 9000. War nicht leicht dafür eine Tasche zu bekommen *lach
 
@Paradise: Mir war das 13er schon zu groß und schwer. Vielleicht wirds ja mal anders, wenn Laptops die Leichtigkeit eines Tablets erreichen. Für mich ist auch mobil, mit dem Ding durch die Gegend gehen und damit zu arbeiten, ohne, dass mir gleich der Arm abfällt.
 
@wingrill4: Mein HP wiegt mit Netzteil ca 10Kg und auch einem IT Heini schadet etwas Fitnesstraining nicht :-P
Wenn nämlich die Zombie-Apokalypse kommt haben hier einige schlechte Karten :D
 
@Paradise: Oha, 10kilo sind schon ne Hausnummer.... :-O Aber dafür würde eher den Ausgleichssport in Angriff nehmen... ;-P
 
@adrianghc: nur kurz zu den Apps: ich habe auch Leute gesehen, die die apps für e-Mail, den Reader oder die Foto-App einsetzen. Warum? Weil weder die Windows live essentails noch der Adobe Reader installiert sind. Alle Leute haben über diese Apps geflucht, bei den e-Mails sind die Leute wieder auf das abrufen per Browser umgestiegen, denn die e-Mail App ist so ziemlich die größte Grütze - gerade im Vergleich mit Android und iOS. Auch der Reader kommt nicht gut an. Warum? Die Leute kennen und schätzen den Adobe Reader und finden es jeweils blöd, dass eine Vollbild-App in ganz anderem Design aufgeht, das sie vom Desktop nicht kennen. Microsoft hat dies ja auch alles eingesehen und schaltet mit Windows 10 für Desktop-pcs und Laptops die Apps standardmäßig ab. Gut so! Das Problem der Apps grundsätzlich: so gut wie kein Menü und vieles nur über die Rechte Maustaste zu erreichen...
 
@SteffenB: Die Email-App ist unter 8.1 schon ganz ordentlich geworden, ich würde die nicht als "größte Grütze" bezeichnen. Wieso benutzen diese Leute eigentlich Apps, über die sie fluchen? Wenn sie, wie du sagst, den Adobe Reader kennen und schätzen können sie den doch einfach runterladen.
 
@adrianghc: kurz die Apps benutzt, dann Desktop-Apps aus Windows 7 installiert...genau das haben die Leutchen dann auch gemacht. Besonders ältere Menschen kommen übrigens mit den Apps nicht klar, weil sie nun mal ganz anders konzipiert sind. Aber die Leute wissen es oft einfach nicht. Ich krieg dann so Aussagen wie: "Das mit den pdfs, das ist jetzt ganz komisch. Das ging früher viel einfacher. Können Sie das nicht wieder so einstellen?"

Zur E-Mail-App: Ja, die ist mit 8.1 besser geworden. Für eine mobile App o.k. für Desktop ziemlich bescheiden.
 
@SteffenB: Die Leute müssen nur Praxis haben. Mir ist der Wechsel von Windows 7 Pro auf Windows 8/8.1 Pro nicht schwer gefallen. Andere tun sich vielleicht da etwas schwer. Das ist ja auch bei mancher Software so. Diese Leute sind wahrscheinlich einfach zu alt, um sich vorurteilfrei auf Neuerungen einzustellen. Ich möchte jetzt nicht sexistisch sein, aber die meisten Frauen haben von Technik eh keine Ahnung, wollen die Funktionen von neuer Technik auch nicht begreifen. Das hat ein Freund von mir als Dozent feststellen dürfen. Während die Männer gegen Ende der Schulung alles gelernte anwenden konnten, waren die Frauen noch genauso unerfahren, wie vor dem Kurs.
Du kannst deine Frau durch eine List aber dazu bringen, zu raffen, dass die Modern Apps auch nicht schlechter als die von von Android,IOS sind.
Verstecke das iPad einfach mal für eine Zeit und sage du hast es eingeschickt, weil es defekt ist.
Ein Kumpel von mir ist auch so technisch zurückgeblieben. Der hat immer nur IE und Opera benutzt. Von Firefox wollte der nichts wissen, weil der von der Bedienung zu "kompliziert" XD war. Aus irgendeinen Grund war er dann doch mal gezwungen, sich mit dem Firefox auseinander zu setzen und auf einmal war der FF sein Lieblingsbrowser geworden.
 
@M4dr1cks: natürlich kann man mit Übung mit Windows 8 gut arbeiten - tut meine Frau ja auch. Aber NIEMAND will sich für die Konsumdinge einarbeiten, oder? Und das müssen die Leute bei iOS und Android nicht in dem Maße wie bei Windows Phone 8 zum Bsp. Das Konzept der Ordner und App-Icons ist seit vielen, vielen Jahren etabliert, das der Kacheln nicht. Daher wechselt kaum jemand von Android oder iOS zu Windows Phone / Windows 8.

Und ja, meine Frau will es einfach nur einfach. Für uns ist das kein Problem, egal ob Windows, Android, Mac OS X oder iOS kriegen wir him, oder. Meine Frau will nicht dauernd bei so simplen Sachen umdenken. Sie hat ihr iPhone, weiß, dass das auf meinem iPhone und ihrem iPad genauso aussieht und will nicht noch Apps unter Windows bedienen lernen - eigentlich verständlich. Mit dem Desktopmodus von Windows kommt sie gut klar - solange sie keine Programme suchen oder ähnliches muss.
 
@SteffenB: Wenn du das unterstützt, wird deine Frau irgendwann auf der Strecke bleiben. Einen Gefallen tust du ihr nicht damit.
Das mit dme Suchen von Programmen habe ich einem Freund widerlegt. Der war der der Meinung, dass er mit dem Startknopf von Classic Shell seie Programme schneller findet. Ich habe ihm gezeigt, dass ich über die Charmsbar oder den Startscreen schneller bin. Er hat zwar dann zugegeben, dass ich schneller war, als er mit seinem Strartknopf, wollte trotzdem dabei bleiben.
Edit: Ich setze mich gern mit Betriebssystemen auseinander, aber keins war mir bisher so benutzerunfreundlich wie das OSX, oder mobil das IOS.
 
@M4dr1cks: so unterschiedlich sind die Menschen...ich finde iOS und vor allem OS X extrem benutzerfreundlich. Hast Du denn mit beiden wirklich schon gearbeitet. Ich muss als Trainer für Windows und Mac ja beides nutzen und hab den täglichen Vergleich. Mich würde interessieren - auch als Argumentationshilfe -was findest du denn bei Windows benutzerfreundlicher?

Zur Schnelligkeit. Ja die Charmbar Suche ist schnell. Aber, die fühlt sich dort irgendwie auf dem Desktop fehl am Platz an. Außerdem will ich nicht jedes mal eine Suchanfrage starten, wenn ich ein Programm aufrufe.

Mein Frau ist für eine Frau schon ganz gut mit ihrem Fälligkeiten am Computer, nutzt sogar etwas Excel, das Spinnig Tool, macht alles was geht online, macht ihre gesamte Vorbereitung für die Schule -als Einzige - am Rechner. Trotzdem will sie natürlich nicht groß nachdenken beim Arbeiten und Konsumieren. Das soll, wie sie sagt, einfach nur funktionieren. Das tut es mit Windows ja auch, aber oft umständlich.
 
@SteffenB: Ich komme aus der Linuxecke und bin irgeendwann zu Windows geswitcht. Da OSX auf Unix basiert, störe ich mich an der Umsetzung von OSX. In der Benutzung ähnelt sich vieles unter Linux und Windows. Nur OSX weicht da ab. Ich habe probiert OSX völlig unvoreingenommen zu nutzen. Bei OSX soll man das Denken abgenommen bekommen und gegen sowas bin ich generell. Das führt zur "Verblödung" und macht dich irgendwann völlig abhängig. Man wird ohne OSX/IOS gar nicht mehr klar kommen.
 
@SteffenB: @SteffenB: Das ist doch aber ein Widerspruch. Du sagst die Leute kommen mit den Apps nicht klar aber Android wird viel genutzt und da nutzen die Leute nur Apps.
Und warum sollen Windows Apps komplizierter in der Bedienung sein?
Und bei Konsumdinge muss man sich auch einarbeiten und schauen wie was geht und wo was ist - Autoradio, TV, Spielkonsole, Gartengeräte...
 
@M4dr1cks: siehst du, und ich mag es ohne viel Treiber-Frickelei und Einstellerei schnell zu guten Ergebnissen zu kommen und daher OS X. Warum man bei OS X verblöden soll, erschließt sich mir nicht. Ist ja jetzt auch nicht wirklich eine fundierte Aussage. Kann nur sagen: keiner der Wechsler zu OS X die ich kenne will zurück zu Windows oder hat es je bereut zu wechseln.
 
@Paradise: nö, ich hab ja nur gesagt: Das Konzept der Ordner und App-Icons ist seit vielen Jahren etabliert. Damit kenne sich die Leute aus. Das entspricht ja dem Prinzip "Ordner und Dateien" unter Windows. Windows Phone 8 / Windows 8 ist ganz anders, will ja auch anders sein. Das erfordert einen höheren Lernaufwand als unter Android / iOS.

Natürlich muss man sich bei jedem Gerät einarbeiten, bei Windows eben nur mehr. Und Windows 8 ist echt ein ziemlich inkonsistenter Schnellschuss, um schnell noch ein für mobile Geräte halbwegs geeignetes System auf den Markt zu bringen bevor man überhaupt keinen Fuss mehr in die Tür bekommt. Das was ich bisher von der Windows 10 Preview sehe - nutze es in einer VM - sieht für mich deutlich nach einem zu Ende entwickeltem Windows 8 aus. Aber ob das bei so viel verbrannter Erde durch Windows 8 dann im nächsten Sommer noch was reisst; bei sinkendem Interesse für Tablets? Ich weiß nicht!

Mir macht das nix aus. Aber ums dich und mich geht's ja nicht.
 
@SteffenB: Also ich finde Windows Phone 8 100 mal besser zu bedienen und übersichtlicher als Android.
Aber jetzt hast du mein Interesse an 10 geweckt. Werde ich dann auch mal in ne VM hauen.
 
@Paradise: ich mag Android auch nicht - viele leider schon. Und ja, ich finde Windows 8 / Phone 8 auf Smartphones auch besser als Android.

Win 10 läuft echt ziemlich gut in der VM. Ist mir geglückt in meinen Computer Clubs damit die seit Windows 8 bestehenden Vorurteile gegen Windows etwas abzubauen.
Mit dem neuen Startmenü können die Leutchen sich gut anfreunden. Was ich schon in Windows 8 nicht mochte sind die blöden wechselnden Farben bei der Installation oder dem 1. Anmelden...igitt. Aber das ist natürlich nebensächlich. Ansonsten ist mir zu wenig Kontrast drin (auch bei Windows 8). Ältere Menschen in meinen Kursen müssen da oft lange gucken bis sie was finden. Was schön wäre: Tabs im Explorer á la OS X...
 
@SteffenB: Na ja, wird schon werden. Windows wird ja bei jeder neuen Version Tod gesagt und das Jahr des Ubuntus eingeläutet. 8 ist das beste was ich je hatte was Performance und Stabilität betrifft - und das selbst auf den ältesten Möhren mit Vista Treibern.
By the way: youtube.com/watch?v=0wDtxYeJdzg :D
 
@Paradise: Windows 8 ist sehr stabil und auch performant. Allerdings ist das nix, was die Masse interessiert. Meine Frau kann mit dem Desktopmodus auch gut arbeiten - ist ja (mit einem verbesserten Windows Explorer) fast wie Windows 7 - nur die Charms Bar nervt.

Weder Linux noch Mac OS X werden sich bei Desktops und Laptops in der Breite durchsetzen: das eine wegen der mangelnden Treiber- und Standardsoftwareunterstützung, das andere wegen der hohen Anschaffungspreise - rechnet sich zwar wegen der kostenlosen Software über die Jahre, aber für die meisten zählt, was sie hinblättern, wenn sie den Rechner kaufen.
 
@Alter Sack: Nichts für Ungut aber die richtige Behauptung wäre:
"Nicht genug potenzielle Käufer wollen ein Gerät mit Win8.X"
Sonst hast du die 40 -50 Potenziellen Käufer hier mit: "Ich mag..."

Übrigens ein Sympathie + von mir.
 
@Alter Sack: Wer kauft den die von dir besagten Tablets - Leute die spielen, surfen, chaten. Arbeiten ist damit wohl nicht drin. Wie es bei iOS ausschaut kann ich nicht beurteilen aber Android ist Spielzeug und die Bedienung ist grausig.
 
@Paradise: Arbeiten ist nicht drin? Komisch, was ich wohl tagtäglich damit mache... 0.o
 
@wingrill4: Mit welchen Apps auf Android? Ich hab noch nichts vernünftiges gesehen.
 
@Paradise: Android vielleicht nicht. Entzieht sich meiner Kenntnis. Aufm iPad hingegen schon.
 
@wingrill4: Und ich schrieb iOS kann ich nicht beurteilen.
 
@Paradise: Ok. iPad mit iOS ist aber ein Tablet. ;-)
 
@Paradise: Hm... Office 365 gibt es z.B.
Wenn ich unterwegs bin, habe ich ehrlich eh keine Zeit, um zu 'arbeiten', weil alles zu hektisch abgeht. Da würde auch kein Surface was nutzen. Das Einzige, was ich zwischendrin mal mache, ist die Fußballergebnise Championsleage, Bundesliga zu schauen und auf Spiegel.de/Winfuture.de/Golem.de/Heise.de News lesen. Bei mir im Lehrgang könnte ich hingegen ein Surface Pro ganz gut gebrauchen. Das Surface Pro ist jedem iPad, oder Androidtablet überlegen. Microsoft kann zwar gute Produkte rausbringen, aber in der Vermarktung sind die total unfähig.
Diesbezüglich kann keiner Apple das Wasser reichen.
Apple muss keine wirklich guten Produkte am Start haben. Es reicht, dass einfach gesagt wird, das die Produkte gut sind, weil Apple es einfach drauf hat, seine Produkte an den Konsumenten zu bringen.
 
@M4dr1cks: 365 für nen Android Nutzer. Oh je, mach das mal nem Androiden klar das er im Jahr 90€ für ne App ausgeben soll.
Läuft das unter Android auch offline?
Nun ja, jetzt wo es günstige Win Tabs gibt kann ich mir auch mal eins können und denke die werden nun auch mehr Einzug halten. Android hatte halt keine Konkurrenz.
Der Traum wäre zwar ein Surface, aber erstens ist das zur Zeit nicht drin und zweitens warte ich noch auf höhere Auflösungen.
 
@M4dr1cks: überlegen, nur weil sie auf kleinem Screen fricklige Desktop-Software nutzen könnten? Lächerlich.
 
@Alter Sack: Ich glaube eher, dass Windows 8.x und Windows Phone von den Medien (hauptsächlich heise, chip online, Computerblöd, etc) madig gemacht werden, und die Normalos ihnen ohne zu hinterfragen alles glauben. Ich wollte zu meinem Geburtstag eigentlich einen Windows Tablet haben, bekam aber ein Android mit offener Heartbleed Lücke, die weder von Google, noch vom Tablet Hersteller durch ein Update gefixt wurde (hat immer noch die anfällige Version 4.4.2), obwohl das, dass Tablet erst ein Jahr lang auf den Markt ist. Bei Windows Tablets hat man den Vorteil, dass Sicherheitslücken garantiert geschlossen werden. Android Tablets/Smartphones würde ich sowieso nicht für Online Banking nutzen.
 
@eragon1992: Das konnten besagte Zeitschriften bei Vista schon gut. Nicht zu vergessen die bei jeder neuen Version wiederkehrenden Artikel: "Windows aufgebohrt - heute schon das Windows von morgen. 1001 Programme dafür auf der CD"
 
@Paradise: Ihr glaub echt, dass es eine große Medienverschwörung gegen Microsoft gibt, oder?
 
@SteffenB: Das wird nicht behauptet, aber eine Meinung macht man sich schnell, ohne sich ein eigenes Bild zu machen. Du kannst beliebige Menschen auf der Straße fragen, viele werden dir sagen, XP und 7 sind "gut", Vista und 8 sind "scheiße", aber warum werden sie dir nicht sagen können (bei 8 kommt vielleicht noch die Begründung "Kacheln"). Ist halt die vorherrschende Meinung und das wird dann von allen wiedergegeben. Dazu braucht man keine Medienverschwörung.
 
@SteffenB: Nö, aber dummes Geschwätz das von Menschen nachgebrabelt wird die es nie versucht haben. Ich kenne Menschen die erzählen heute noch wie schlecht doch Vista war ohne es selbst je gesehen zu haben.

Eine Bekannte wollte das ich ihr ein Laptop aussuche. Sie ist 50 und hat noch nie vor einem PC gesessen. Erzählt ihr doch glatt ein Arbeitskollege sie solle bloß kein Windows 8 (zu schwer/kompliziert) nehmen als Anfängerin sondern Windows 7.
Gerade jemand der so was zum ersten mal nutzt ist wohl nicht festgefahren und kann dann nicht wie die ganzen PC Genies und Nerds behaupten man findet in Win8 nichts mehr.
 
@adrianghc: Natürlich sind Medien Meinungsbildner. Aber mal so mich und meine Bekanntschaft genommen. Sehr probierfreudig, lange (seit Windows 3.11) dabei und immer die Windows Betas drauf. Und Windows 8 hat unglaublich viele Leute in meinem Umfeld in die Arme von Apple (MacBook) getrieben und die dann wieder andere. Die Entscheidung war einfach von Windows XP (oder bei mir Windows 7) auf Windows 8 zu wechseln oder (bei sowieso bei vielen vorhandenen iPhone) auf Apple zu setzen. Windows 8 war für mich eine unglaubliche Enttäuschung. Völlig unausgegoren auf den Markt gekommen und Windows 10 wird dann das, was Windows 8 hätte werden sollen, oder?

Das System hat im Desktopmodus ein paar nette Detailverbesserungen und dafür den "abschreckenden" Startbildschirm, der ungelogen - gerade Leuten jenseits der 40 die Schweißperlen auf die Stirn treibt. Auch die geben ihre Erfahrungen weiter.
 
@Paradise: Das hat man schon zu Beginn von Windows in Zeitschriften zu lesen bekommen. :-D
 
@wingrill4: Ja und in den Anfängen hab ich auch jeden Monat etliche DM für Zeitschriften raus gehauen. Irgendwann merkt man es ist immer der selbe Müll und meist wars eh nichts was man nicht schon wusste.
Registry hacks ohne ende die null gebracht haben - außer das irgendwann nichts mehr ging *lol
 
@adrianghc: Nun, das UI von Win 8 auf Desktops ist Murks, auch wenn man den Desktop starten kann.
 
@Paradise: Ging mir nicht anders. :-D
 
@wingrill4: Wie unterscheidet sich denn die UI des Desktops von Windows 8.1 von der des Windows 7?
Und warum ist die Desktop-UI von Windows 8.1 Murks?
 
@Paradise: Es ist ja eigentlich immer wieder das Selbe:
Neue Windows steht an, wird von der Presse in der Luft zerrissen, dann gibts es irgendwelche Customationpacks für die aktuelle Version und irgendwann ist die neue Windowsversion dann doch akzeptiert.
 
@wori: Der Desktop an sich nicht. Aber die konsequente Inkonsistenz Desktop- zu "Metro" und wieder zurück. Das ist Murks. Das wird in Win 10 besser werden.
 
@eragon1992: Die einzige Android-Version, die für Heartbleed anfällig ist, ist 4.1.1...
 
@Overflow: Ähm, nein. https://drive.google.com/file/d/0BwsmjcCTOebdZG9Wa1dFUks3WGs/view?usp=sharing
https://drive.google.com/file/d/0BwsmjcCTOebdcTEzekJBaE82YWc/view?usp=sharing
Habe dir noch zwei Screenshots angehängt.
 
@eragon1992: Dann solltest du dir den ersten Screenshot nochmal genau anschauen, besonders den "Everything is OK"-Teil...
 
@Alter Sack: Ich denke, Windows Phone ist prinzipiell gar nicht mal so unbeliebt. Das Hauptproblem mit WP ist einfach die "App-Gap", ob tatsächlich oder nur empfunden. Windows 8 auf der anderen Seite erfreut sich wohl tatsächlich nicht so großer Beliebtheit - auch wenn die meisten Menschen tatsächlich sagen, für Tablets fänden sie es gar nicht so schlecht.
 
@adrianghc: Windows 10 wird es richten.
 
@Alter Sack: kann ich dir voll zustimmen, hatte vor wochen ein lumia 930 und ein sf3pro

Das sf 3 pro, war für ein tablet, zu gross,,zu schwer und zu unhandlich, dazu einen miese app store. Für desktop programme ebenso ein witz, da hier direkt der lüfter los jaulte, und die windows skalierung einfach ein witz ist

Das lumia 930 war ein smartphone mit guter verarbeitung, aber ohne apps, also somit als smartphone ebenso unbrauchbar
 
@Razor2049:
Die Größe des SF3 war dir aber wohl vorher bekannt, gibt auch u.a. 8" Tablets die dann leichter sind. Das App Angebot könnte hier besser sein, das kommt wohl erst mit Windows 10 richtig in fahrt. Den Desktop nutzt man mit Maus/Tastatur, für Touch ist der natürlich nicht ausgelegt aber doch schön die Funktionalität zu haben, für große Aufgaben sitze ich natürlich lieber am Desktop Rechner.

Das Lumia 930 kam ca, Juli 2014, da war das Appangebot schon ganz ordentlich, hängt natürlich immer damit zusammen was man beim vorherigen System für Apps nutzt/gewohnt ist/war da die Umsetzungen teilweise verschieden sind bzw. man sich mit den Alternativen erst anfreunden muss da das Angebot unterschiedlich ist.
 
@PakebuschR: Das Angebot ist nicht Unterschiedlich, sondern schlicht nicht vorhanden was den App Store angeht.

Die Größe war mir vorher bekannt, der Laute Lüfter bei den kleinsten Anwendungen jedoch nicht, ebenso nicht das extrem hohe Gewicht was man nunmal doch deutlich merkt, auch ist der Kick Stand ganz witzig, jedoch für Couch ungeeignet, und für wiederum auf den Tisch gibts Laptops, die Kiste war einfach von allem ein wenig, aber eben nicht richtig

Für Tablet zu gross und sperrig, für laptop wiederum zu klein und umfunktional
 
@Razor2049: Beim x86 Tablet ist das Angebot wirklich nicht gut aber beim Smartphone kann ich das nicht nachvollziehen.

Das Gewicht wusstest ebenso vorher also warum hast den überhaupt erst gekauft? Zum Lüfter kann ich nichts sagen, hab nur einen günstigen 8" Tablet der wohl ohne Lüfter auskommt, zumindest absolut ruhig ist (für meine Zwecke ausreichend). Den Desktop nutze ich nur sehr selten aber manchmal ist es eben doch schön auf das ein oder andere x86 Tool zurückgreifen zu können.

Solche Geräte sind eben für Anwender die beides haben wollen und nicht zwei Sachen nicht sich herumschleppen, ansonsten kann man sich natürlich auch einen kleinen/leichten Windows Tablet oder Notebook holen.
 
@notepad.exe: Was zur Hölle hat C# mit YAML zu tun? o.O Oder meinst du XAML? :)
 
@Knerd: Huch :D Natürlich meinte ich XAML :) Ich programmiere die WinJS-Variante, da kann man mit der anderen Technik ja mal durcheinander kommen :P
 
@notepad.exe: Zurzeit sieht es eher so aus, dass Apple wie Google den Desktop durch eigene Produkte ersetzen, als Microsoft dasselbe bei den Tablets erreicht.
 
@Friedrich Nietzsche: Du meinst z.B. die hohe Verbreitung von Apple-Computern in Unternehmen oder Chromebooks, die in jedem Haushalt stehen?

Klar haben die Geräte ihre Einsatzbereiche, ich habe selbst im Umkreis mehrere Chromebooks (Meine Oma!). Aber von "Den Desktop durch eigene Produkte ersetzen?" Naja. Nichtmal im Ansatz :D
 
@notepad.exe: Tja, die legen zurzeit aber flottere Zuwächse hin als Windows-Tablets. Ob du es wahrhaben willst oder nicht.
 
@Friedrich Nietzsche: Achso!
 
@notepad.exe: "Chromebooks, die in jedem Haushalt stehen" Was für ein Quatsch, die Teile stehen in Deutschland wie Blei in den Regalen und das zu recht. Wenn die NSA ähh Google die Teile in der USA den Schülern nicht schenken würde, (was an sich schon ein Skandal ist, Werbung in in dieser ekeligen Form an Minderjährigen in Schulen geht gar nicht und gehört verboten) wäre die Gattung nicht Existenz.
 
@karacho: Guten Morgen! Hast du schon deinen ersten Kaffee getrunken? Ich glaube nicht, deswegen: <irony></irony> ;-)
 
Meine Prognose bis Anfang 2016:
Der Verkauf von Win8.x Geräten wird bis Mitte 2015 weiter stagnieren, um dann einzubrechen zugunsten von Windows 10 Geräten, um bis Ende 2015 den selben Marktanteil wie Windows 8.x (2014) zu haben.
Frühjahr 2016 kommt das Ultimative Update von Win10 auf Win7 was zum Kassenschlager wird und alle Verkaufsrekorde Bricht!
 
Ups, habs doch glatt vergessen, den Hinweis auf die Ironie!
 
@Kribs: Win10 auf Win7? Ne ne ne. Wenn dann machen sie es richtig - Win10 auf XP.
Hardcore Nerds bleiben bei XP.
 
@Paradise: Vor paar Tagen mal das Win10 Preview aufn 1,5ghz singecore Thinkpad R52 draufgeschmissen, läuft kein bisschen langsamer als das XP, welches davor drauf war.
 
@treyy: Und wo ist es hin gelaufen :-p
 
@Paradise: Zur Witzparade :-p
 
@Paradise: +

Retro kommt zwar immer wieder, aber das MS diesen "Jahrhundert Style" neu belebt wage selbst ich als bekennender XP Liebhaber nicht zu hoffen.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
an windows 8 kann es bestimmt nicht liegen. der tablet/smartphone markt ist einfach nur Übersättigt, und überladen.
 
@cs1005: richtig...ein Smartphone wird - genau wie vorher die normalen Handys oft getauscht gegen ein neues Gerät. Ein Tablet nicht. Warum auch. Einen wachsenden Markt gibt's nur noch für Billigmist. Aber da will Microsoft ja sowohl bei den Smartphones und Tablets Marktanteile gewinnen...naja Marktanteile um jeden Preis und ohne Margen.
 
Die Überschrift ist aber auch mal wieder vollkommen daneben!

Wie kann Windows 8 die Tablet Verkäufe allgemein bremsen? Und selbst die Verkäufe von Windows Tablets steigen um 67%, wo wird da etwas gebremst?
 
@der_ingo: In Manager kreisen bedeutet gebremst = 1 Milliarde weniger Umsatz als im Vorjahr.
Und Windows war schon immer Schuld wenn Hardwarehersteller nichts verkaufen.
 
@Paradise: Schuld ist sowieso immer die Konkurrenz :)
 
Ich denke ein grosses Problem sind die oftmals vorinstallierten Programme. Meine Schwester hat sich soeben ein Windows Geräte von HP zugelegt. Was da alles von HP vorinstalliert wird ist einfach unglaublich... Musste Windows frisch installieren und nur mit den nötigsten Treibern versehen. Jetzt läuft das Kistchen super flüssig. Aber ein normaler Konsument kann das nicht oder hat nicht die Geduld, einen halben Tag vor der neuen Kiste zu sitzen und alles frisch zu installieren und zu konfigurieren.
 
@jackattack: Das war aber leider schon immer so. Bei Mobilen Geräten hat man aber das Problem das die Treibersuche 6 Stunden dauert und die Installation bloß eine.
 
@jackattack: Schon schlimm genug, dass man solche Prozedur nach einem Neukauf machen muss. Könnte MS nicht einen Riegel vorschieben? Aber das gleiche sieht man ja im mobilen Bereich bei Android: "normale Version" <=> "Herstellerversion"
 
@jackattack: Microsoft hat das Problem ja erkannt und verkauft deswegen im eigenen Shop die "Signature Editions".
 
Ihr Windows-Jünger würdet noch paddeln, wenn euer Boot im Marianengraben auf Grund liegt... :-)))) Windows wird im Mobilmarkt die nächsten zehn Jahre nur ein Nischendasein fristen, wenn nicht vorher wenigstens ein kluger Mann den Stecker zieht!
 
@Lecter: Weil einem die Bedienung und das Konzept zusagt ist man ein Jünger? Linux und OS Leute sind da doch viel schlimmer. Und bei mir läuft nicht nur Windows sondern auch FreeBSD, Debian und einiges anderes.
 
@Lecter: Bei WP ist im Vergleich zu manch anderen Systemen/Plattformen zumindest ein Aufwärtstrend in Sicht. Mit Windows 10 sowie immer mehr universal Apps kommt da vermutlich etwas mehr fahrt rein aber man darf natürlich keine Wunder erwarten und kommt darauf an was du als Nischendasein ansiehst denn gegen Android wird es zumindest in absehbarer Zukunft wohl eher "klein" bleiben.
 
@PakebuschR: diesen "Aufwärtstrend gibt es überwiegend, da Microsoft für Billigstgeräte und kleine Tablets keine Lizenzgebühren mehr verlangt. Und genau in diesem Billigbereich gibt's einen spürbaren Aufwärtstrend. Nur: Wenn man seine Software verschenkt (Windows 8), womit verdient man dann Geld im mobilen Bereich???

Google verdient über die in Android eingebetteten Dienste, Apple über die Geräte und Microsoft über...weiß ich auch nicht.
 
@SteffenB: Genau wie Google/Apple auch über die App verkäufe und eben ihre Dienste.
 
@PakebuschR: die App Verkäufe sind bei beiden unterinur zubrot. Bei Apple machen lediglich 5% des Umsatzes aus. Und wir wissen alle das bei Android so gut wie kein Geld für Apps ausgegeben wird.

Bei Microsoft ist Windows DAS Kerngeschäft. Wenn das verschenkt wird nur um ein paar Marktanteile im mobilen Bereich zu bekommen...nun gut. Das können auch ein paar App Verkäufe nicht ansatzweise auffangen. Microsoft ist ein software und Services Unternehmen (mal von der xBox abgesehen) und muss damit Geld verdienen. Bei Google ist software nur Mittel zum Transport der Werbung, bei Apple nur der kostenlose Anzug für die Geräte. Geld muss das bei beiden Unternehmen nicht bringen.
 
@SteffenB: So hat MS eben ein Zugewinn durch Tablets/Smartphones und dazukommt das man die Kunden so an das Produkt/die Dienste gewöhnt/bindet und Geräte setzt man nebenbei auch ab. Das Kerngeschäft mit Windows auf PC/Notebook usw. bleibt doch bestehen, viele möchten halt gerne alles aus einer Hand sowie weitestgehend einheitliche Oberflächen/Bedienung und nicht zu vergessen die Kompatibilität/Interoperabilität der Geräte/Apps untereinander.
 
@PakebuschR: kostenlos auf mobilen Geräten steigert die Erwartungshaltung für Desktop, denn bei Google und Apple ist auf allen Plattformen sämtliche software kostenlos. Sprich mit dieser Strategie werden die Leute irgendwann auch günstigere Geräte / Lizenzen für den Desktop haben wollen - und die Reseller sowieso...natürlich spekulativ. Und: das Office wird mit Office 365 ja auch schon verrammst: ca. 70 Euro/ Jahr für 5 Rechner, 10 TB Speicher für 5 Personen und iPad, Android und iPhone versionen für 5 Geräte, 1 Stunde skype pro Monat. Und pro Nutzer das ganze für 13 Euro im Jahr - hat Microsoft den Preis, den sie bisher für diese Dinge nehmen pro Nutzer nach ca. 20 Jahren eingespielt - super!

Außerdem wird das Surface ja auch dauerhaft keine großen gewinnen einfahren und App Verkäufe, also was Geld einbringt, gibt's ja unter Windows bisher kaum, ob und wieviel sich Microsoft davon nimmt, weiß ich auch gar nicht.
 
@SteffenB: "bei Google und Apple ist auf allen Plattformen sämtliche software kostenlos" - also ich sehe da jede Menge kostenpflichtige Apps, großteils kleinere Beträge aber auch teurere Apps sind da vertreten.

"Leute irgendwann auch günstigere Geräte / Lizenzen für den Desktop haben wollen" - die bekommen sie doch jetzt schon mit Geräten teilweise unter 200 Euro mit "Windows mit Bing".

Konkurrenz belebt das Geschäft und kommt dem Kunden eben durch günstigere Geräte/Software zugute.

Mit den App verkäufen nimmt gerade erst langsam fahrt auf, auch geht der Trend eher zu ABOs (Offfice) wo MS bei am Ende vielleicht mehr verdient als wenn sie nur eine eine DVD/Lizenz verkaufen welche dann über längere Zeit genutzt wird, was da noch kommt (Dienste) und wie sich das alles für MS und Co Entwickelt bleibt abzuwarten.
 
@PakebuschR: natürlich ist die Rede von Google Software und Apple Software, nicht von Drittanbieter-Apps. Und noch mal: Unter Android wird kaum was verkauft (4x mehr unter iOS) - ist ja nicht entscheidend wie viel angeboten wird, sondern wie die Umsätze sind.

Eben: Windows gibt's auch schon im Desktopbereich für lau - sie zerpflücken gerade ihr Kerngeschäft. Sinnvoll ist das nicht, wenn man damit sein Geld verdient, fast nur damit und mit Office.

Abos sind schön für den Kunden - wann sich das für MS rentiert hab ich kurz geschildert. für 13 Euro im Jahr Office Professional (sonst 130 €) Office für mobil, 10 TB Speicher (sonst ca. 100 € im Jahr) und Skype-Guthaben. Das alles muss entwickelt, betreut, gewartet werden. Man hat Marketing- und Supportkosten, Vertriebskosten, Updatekosten...noch mal für 13 € Umsatz pro Kunde / Jahr - abzüglich MwSt und Umsatzsteuern. Bleiben sicher unter 5€ netto pro Nutzer / Jahr und davon gehen noch die Kosten für die Serverfarmen und den Datenverkehr runter...
 
@SteffenB: Es scheint für Google dennoch ganz gut zu laufen mit den App verkäufen und bei MS geht es nicht "nur" um Smartphones.

Im Desktopbereich gab es auch schon XP für Lau (Netbooks), ist bei Windows 8 ganz ähnlich (Tablets, sehr günstige "Cloud" Geräte).

Die bei MS werden schon wissen was Sie tun und Geschäftskunden darf man hier nicht vergessen, da gelten ganz andere Preise.
 
@PakebuschR: ich sehe die Entwicklung trotzdem mit Sorge. Denn in allen Zukunftsmärkten: Mobile Geräte und mobile OS, Health, Smart Home, Car Play ist Microsoft nicht oder nur am Rande vertreten.

Aber klar: Solange zumindest die Geschäftskunden dabei bleiben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles