CS:GO: E-Sports-Profis kurz vor Turnier als Cheater entlarvt

Während man sich bei verschiedenen Sportarten schon fast an regelmäßige Doping-Skandale gewöhnt hat, wird nun auch die E-Sports-Szene von einem ähnlichen Problem heimgesucht. Drei Profis wurden nun als Cheater überführt und ausgeschlossen - und es ... mehr... Ego-Shooter, Videospiel, Global Offensive, Counter-Strike Bildquelle: Valve Ego-Shooter, Videospiel, Global Offensive, Counter-Strike Ego-Shooter, Videospiel, Global Offensive, Counter-Strike Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gestern wurde mir noch von dem Skandal erzählt im TS. Scheint wohl also echt 'n dicker Fisch zu sein! Bloß weg mit denen. Damit rottet man indirekt auch schon CS:GO aus. Traurig traurig!!!
 
@b0a1337: Tut man das? Ich würde hier eher zuversicht gewinnen, da endlich mal Cheats im Profibereich von VAC erkannt werden. Es wird eher mal Zeit, dass die Ligen anfangen VAC Cheater wie richtige Cheater zu behandeln. (Siehe STEAM_ID Changelogs in der ESL z.B. - einfach lächerlich so etwas!)
 
Puh, es mogelt jemand beim Computerspieleturnier. Welch ein Schwerverbrechen. Steinigt ihn!
 
@Mistkaefer: Bei manchen Computerspielerturnieren haste nach dem Sieg sogar fürs Leben ausgesorgt.
 
@Mistkaefer: Wenn beim Sport jemand betrügt schadet sowas immer allen. Von daher ist das schon eine ziemliche Sauerei.
 
@Johnny Cache: In wie weit wurde ich geschädigt als Jan Ulrich dopte?
 
@ThreeM: Er hat dazu beigetragen dein Weltbild zu zerstören, auch wenn es in diesem Fall vermutlich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Ein Vorbild ist etwas anderes.
 
@orioon: Es ist unschön. Aber geschadet hat er sich damit in erster Linie selbst. Mir war es egal.
 
@ThreeM: Geschadet hat er allen anderen Teilnehmer der verschiedenen Rennen. Damit auch deren Teams und Coaches, weil nicht wenig Training hinter einem Leistungs-/Profisport liegt. Wenn man an die Werbeträger denkt, so hat er auch allen geschadet, für die ein anderer Sportler geworben hat usw.
In wie weit das auf dein persönliches Leben Konsequenzen hat, darüber kann man streiten. Aber dass er unter Umständen mehreren Tausend Menschen mehr oder weniger stark geschadet hat, ist nicht unter den Tepich zu kehren!
 
@ThreeM: Allen am Sport beteiligten. Allerdings habe ich mich noch nie wirklich für Sport interessiert, schließlich ist es ja ziemlich egal was andere machen. Wenn ich sehe wie zehntausende Affen im Stadion irgendwelchen großen Kindern mit Ball wie bekloppt zujubeln verliere ich jedes mal ein bisschen den Glauben an die Menschheit. Viel ist nicht mehr übrig.
 
@Johnny Cache: Die schönsten Worte die ich heut zu Gesicht bekam, du sprichst mir aus der Seele :D
 
@Johnny Cache: Das Phänomen nennt sich Brot und Spiele und wurde schon von den Römern gezielt eingesetzt.
 
supex0 hack einfach nur gut. Kann ich jeden cheater nur empfehlen.

RM Fame :)
 
Ein bekennender lowskiller, das sieht man selten öffentlich :)
 
Der Hack wurde zuerst vom ESEA-Client bei "smn" detected. Daraufhin hat Valve wohl Kontakt zu ESEA aufgenommen um genaueres zu erfahren und VAC dementsprechend geupdatet.
Um die ganze Geschichte mal etwas abzurunden.
 
@Dan1eL: Und der User der das ganze ein Jahr vorher dem Admin von ESEA gemeldet hat wurde dort netterweise gebannt, nicht dass jemand aufgrund dessen sich dort einen Premium Account holt...
http://www.hltv.org/?pageid=18&threadid=434027
 
Wäre schlimm, wäre E-Sport ein Sport und keine riesige Marketing-Maschinerie, der es vor allem um das Verkaufen von Hard- und Software geht. Lange her, dass ich diese "Sport"-Gattung ernst nehmen konnte und wollte.
 
@Friedrich Nietzsche: Was ist denn Fußball? Ein Sport und eine riesige Marketing-Maschinerie?
JEDER Sport ist eine Marketing-Maschinerie.
 
@Dan1eL: Joa, und deshalb ist Fußball jedes Jahr quasi ein anderes Spiel, das neues Equipment braucht um gespielt zu werden. Oh wai... den gibts ja schon seit 120 Jahren fast unverändert. E-Sport ist bis auf ganz ganz wenige Ausnahmen ganz profanes Product Placement. Und die halbwüchsigen "Sportler" freuen sich über ein bis zwei Jahre begrenzten Ruhm um dann auf Nimmerwiedersehen in einer Versenkung zu verschwinden.
 
@Friedrich Nietzsche: Die Leute speilen wohl also z. B. nicht jedes Jahr mit neuen Trikots?
 
@klein-m: Brauchst du ein neues Trikot, um spielen zu können?
 
@Friedrich Nietzsche:

1. Nö, genauso wenig wie man einen neuen Rechner für ein Spiel braucht, was schon flüssig auf einem Rechner läuft.

2. Was hat das mit der Marketing-Maschinerie zu tun?

Hauptsache was gesaftet? Naja, sich einen großen Namen geben macht einen auch nicht schlauer...
 
@klein-m: Aber du brauchst das Spiel. Und erfolgreiche Spiele neigen dazu, spätestens alle zwei Jahre neu zu erscheinen. Glaubst du, es kräht heute noch ein Hahn danach, wenn du ein Fifa-2010-Vollprofi bist? Und was ist mit den ganzen Need for Speeds der letzten Jahre? Und wenn sich die breite Gamer-Öffentlichkeit schon nicht für ein Spiel interessiert, dann bezahlt halt der Publisher selbst ganze Events, Ligen und Preisgelder. Von denen ein Jahr später kein einziger mehr spricht.

Wenn einer saftet, dann du. Traditionellen Sport kann ich noch halbwegs ernst nehmen. Esport ist und bleibt organisierter Sport-Dilettantismus kombiniert mit Profi-Marketing. Und die Kinder fahren voll darauf ab.
 
@Friedrich Nietzsche: Ja und? Welcher Fußballprofi spielt 10 Jahre mit seinen Schuhen? Und warum müssen jedes Jahr neue Trikots her? Weiso wird mit sovielen Fußballer geworben? Warum prangert Werbung auf den Trikots? Wieso muss zur jeden WM ein neuer Ball her? USW...

Blickst du das einfach nicht?
 
@klein-m: Omg. Du begreifst echt den Unterschied zwischen Spiel und Equipment nicht.
 
@Friedrich Nietzsche: Achso, Hardware ist also kein Equipment, warüber du dich im Originalpost aufgeilst...

Halt einfach die....
 
@klein-m: Unter anderem. Nicht ausschließlich. Da gibts den Spruch "Software sells Hardware" Mit einem Funken Geisteskraft kann man was daraus ableiten. Aber nicht schlimm, wenn du es nicht schaffst.
 
@Friedrich Nietzsche: Ist doch alles uninteressant, weil das nicht widerlegt, dass es beim Fußbaöll anders ist.
Nur konntest du das bisher nicht widerlegen, lediglich auf den E-Sport rumhacken. Großes Kino.

Warum müssen denn nun jedes Jahr neue Trikots her? Du bekommst nicht mal die einfachsten Fragen beantwortet, aber machst auf dicke Hose.

PS:
Wie bei Onlinespielen sagt die Wahl des Nicknamen viel über eine Person aus. Du würdest da wohl dann xXxMegaN00bSly0rxX heißen, um dich höher zu stellen, als du eigentlich bist.
 
@klein-m: Wo müssen bei Fußball jedes Jahr neue Trikots her? Ich kann Fußball genauso gut mit den letztjährigen Trikots spielen. Eigentlich brauche ich gar keine Trikots, ein T-Shirt reicht. Auch wird die Disziplin nicht jedes Jahr ausgetauscht oder so verändert, dass ich mir neues Equipment anschaffen oder das Regelwerk neu erlernen muss. Ich muss Equipment nur austauschen wenn es kaputt geht. Und die Disziplin an sich ändert sich fast gar nicht im Lauf der Jahre. Aber versuch mal bei der Fifa-2015-ESports-Meisterschaft mit Fifa 2014 anzutreten. Falls du überhaupt noch eine Meisterschaft für das alte Spiel findest.

Und da du dich ja so sehr am Nick aufhängst, darf ich wohl feststellen dass du dich wie ein Kind aufführst, dem gerade die ersten Schamhaare wachsen. Geh mit deinen Akne-Kumpels e-sporteln, und wenn du dann groß-m (trotz oder grad wegen des E-"Sport" vllt. auch rundlich-m) geworden bist und die ideologische Unreife ablegen konntest, sprechen wir uns nochmal.
 
@Friedrich Nietzsche: Lassen wir es lieber, bringt eh nichts mit dir hier zu diskutieren.
 
@Dan1eL: Klar, wenn die Argumente fehlen, man kann auch einfach abhauen.
 
@Friedrich Nietzsche: Die Argumente wurden doch bereits von anderen Nutzern genannt. Aber hier nochmal zur Übersicht:
Neue Hardware: Wird ganz selten neue benötigt. Spiele die in der eSport Szene hoch angesehen werden sind: League of Legends, Dota 2, CS:GO, evt. Starcraft II, dass war's und die laufen auf so ziemlich jedem PC, der auch schon 3 Jahre auf den Bucken hat. Sollte er nicht ausreichen, bekommen die Progamer die neue Hardware gestellt.
Beim Fußball bekommen die Profispieler JEDES Spiel neue Schuhe, die Trikots werden teilweise zwei mal Pro Spiel gewechselt. Bei den Schienbeinschützern wird es wohl ähnlich aussehen.
Ein Hobbyfußballer wechselt seine Fußball-Schuhe meistens auch für die neue Saison, dass sind Kosten die einmal im Jahr auf ein zukommen. Wie oft gibt es ein neues Counter-Strike? 5 Jahre? Und ich brauchte für den Sprung von CS:S auf CS:GO keine neue Hardware.

Soll ich auf noch mehr Punkte eingehen oder reicht dir das erstmal?
 
@Dan1eL: Ich verweise auf mein letztes Posting im Thread darüber. Du kannst ebenfalls nicht das Spiel vom Equipment unterscheiden. Und nur weil sich eine Handvoll Spiele wie CS und SC länger halten, ändert das nichts daran, dass das Gros der Spiele nach einer Saison links liegen bleibt. Gezockt wird, was neu oder grad FOTM ist. Oder wofür der Publisher bezahlt. Alte Spiele werden so schnell wie möglich aussortiert, sofern es die Community zulässt. Und mit den Spielen kommen und gehen die "Sportler".

Esport hatte vermutlich schon mehr "Disziplinen" als die olympischen Spiele seit ihrem Bestehen. Stell dir mal vor, die olympischen Spiele würden so mit ihren Disziplinen hantieren: Disziplinen mit Copyright, erfunden von kommerziellen Unternehmen, die jedes Jahr ausgetauscht werden, um Platz für die nächste zu schaffen, um sie dann einem unterhaltungssüchtiges Publikum zu verkaufen. Und du darfst jedes Mal 50 Euro für eine Lizenz bezahlen, den Sport ebenfalls betreiben zu dürfen.

Die olympischen Spiele hätten dann ebenso ein Glaubwürdigkeitsproblem. Wenn du ein paar Jahre älter bist, begreifst vielleicht auch du, dass es sich bei E-Sports meist nur um ein paar naive Kinder handelt, die Hobby zu ernst nehmen, und was Software- und Hardware-Hersteller ausnutzen. Die Kids denken, sie würden irgendwas machen, was über Jahr(zehnt)e haus Bedeutung haben wird, so wie im traditionellen Sport. Und dabei müssten sie nur auf die Halbwertszeit der Spiele schauen, was ihr "Ruhm" wert ist. Das ist auch der Unterschied zwischen traditionellem Sport und E-Sport: Traditionelle Sportarten wurden/werden nicht erfunden, um irgendwas zu kommerzialisieren. Das geschah bestenfalls im Nachhinein. Während es aber Duzende Esport-Meisterschaften gibt, deren Zweck nur darin besteht, irgend ein Spiel zu pushen. Das geht schon so weit, dass mit Preisgeldern argumentiert wird. Welcher traditionelle Sportler sucht sich seine Sportart nach dem Preisgeld aus? Heute Langlauf, morgen Basketball? Weil dort der Preistopf größer ist? Die ganze Diskussion ist lächerlich.
 
@Friedrich Nietzsche: Dann nenn mir mal, das Gros der Spiele. Ich rede jetzt von den paar Spielen, die sich wirklich durch gesetzt haben. Und das ist nur eine Handvoll und dazu gehört nicht Fifa oder UFC etc.

Zu den Spielen, die ich als richtigen "eSport" ansehe gehören: League of Legends, CS:(GO), Dota 2 und Starcraft.
Der Rest ist mehr oder weniger Hobby mit Preisgeldern. Und die von mir genannten Spiele haben länger bestand als z.B. Fifa14 und sind zum Teil Gratis.
Klar, die ESL bietet für alles Meisterschaften, da muss ich dir zustimmen, dass ist totaler Quatsch aber wird hier nur von der ESL "benutzt" um an Ruhm und Geld zu kommen. Ähnlich ist es aber auch mit der DFL, was möchte die mit Fußball? Richtig, Geld verdienen. Aber das kann man wirklich nicht so gut vergleichen.

Und natürlich hast du Recht, dass es beim eSport einen schnelleren Zyklus als bei den Olympischen Spiele gibt, aber auch hier kommen immer wieder neue Sportarten hinzu und andere wiederum werden gestrichen.
Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Olympische_Sportarten
 
@Dan1eL: Klar, jetzt sind nur jene Spiele E-Sport, die dir in den Kram passen. Der DFB ist übrigens ganz offiziell ein gemeinnütziger Verein und kein gewinnorientiertes Unternehmen. Und ja, auch bei den olypmischen Spielen werden Sportarten ausgetauscht. Aber nicht 90 Prozent jedes Jahr, weil die Sportarten im Gegensatz zu Spielen "an den Mann gebracht werden müssen". Ein Sport ist in erster Linie eine Betätigung, ein Computerspiel dagegen ein kommerzielles Produkt.
 
@Friedrich Nietzsche: Wie ich bereits sagte, mit dir ist es sinnlos zu diskutieren.
Die Spiele passen mir nicht in den Kram, sondern sind die Spiele, die hauptsächlich von Progamern gespielt werden und als professioneller eSport angesehen werden.
Kannst dir ja mal foglende Artikel durchlesen und selbst recherchieren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Disziplinen_im_E-Sport
http://www.golem.de/news/deutschland-e-sport-ist-mehr-als-eine-randerscheinung-1408-108668-2.html
 
@Friedrich Nietzsche: Für welches Spiel, welches kompetitiv gespielt wird, brauche ich jedes Jahr einen neues Rechner? Die meisten zeichnet es ja gerade aus, NICHT übermäßig hardwarehungrig zu sein. CS:GO, Dota und Starcraft laufen auf PCs, auf denen du aktuelle Titel wahrscheinlich nicht annehmbar laufen lassen kannst.
 
@_rabba_u_k_e_: Klar gibt es ausnahmen. Der weit größere Teil der "Disziplinen" wird aus Marketinggründen ausgetauscht. Stell dir mal so, das würde in den olympischen Spielen so laufen. Dann bemerkt man nämlich, dass es nur für eine naive Minderheit um Sport handelt. Jeder der mit Geld drinsteckt, sieht das Ganze wie bereits erwähnt nur als Werbung und Produkt-Placement.
 
@Friedrich Nietzsche: vor 120 jahren sind alle aufs tor gerannt und die spiele waren immer zweistellig aber da verändert sich ja nie was, schon mal die fifa regeln gelesen? die werden fast jedes zweite jahr geändert
 
@otzepo: Aber immerhin gibts die Sportart noch. Wie lange bleibt ein E-Sport-Spiel im Schnitt im Pool? Zwei Jahre?
 
@Friedrich Nietzsche: ist vielleicht noch nicht so enorm wie Fußball oder andere Sportarten, aber schaust du dir die Entwicklung an die e-sports in den letzten Jahren (mit sc2 z.B.) genommen hat einen enormen Schritt gemacht hat. Da kann keiner leugnen das diese Genre immer wichtiger für Sponsoren und co wird und damit auch relevant.

In League of Legends ist es bereits fast üblich das bekannte Spieler nach Ihrer Professionellen Laufbahn ein Job als Coach eines Teams, Manager oder Caster einnehmen.

Nichts zu verachten wie viel Geld inzwischen hier fließt, nicht nur Hardware/Software Hersteller sind hier Sponsoren, Coka Cola, Pringles uvm. sieht man täglich.

Hier ein Bild vom Finale diesen Jahres in League of Legends, in Anbetracht der schnellen Entwicklung fast unglaublich.

http://i.imgur.com/xEMsdgf.jpg
 
@MuttisJohnny: Ich habe das Ganze quasi von Beginn an verfolgt. Zu Beginn dachte ich auch, das könnte was werden. Die Jahre haben aber gezeigt, dass E-Sport außerhalb einiger technikhöriger asiatischen Staaten Nischenunterhaltung ist und bleiben wird. Seit 15 Jahren und mehr wird von einigen naiven Naturen, die außerhalb der Szene kaum ernst genommen werden, gepredigt, dass nicht mehr lange bis zum Durchbruch dauern würde. Nur kommt er nie. E-Sport ist immer noch ein Randgruppen-Phänomen und wird es auf absehbare Zeit auch bleiben. Dass ich das ebenfalls mal spannend gefunden habe, sorgt inzwischen eher für ein Schamgefühl. Aber lass mal ein paar Jahre rumgehen, vielleicht gehts dir dann genauso.
 
@Friedrich Nietzsche: nun ja es unterhält mich wie mich die BL/CL und die NBA unterhält. Mann kann die Entwicklung der letzten Jahre von E-Sport aber nicht leugnen, und leider auch nicht das aufwachsen in einem Zeitalter geprägt von Technik 24/7.

Natürlich ist es ein Witz vergleicht man es mit großen Sportarten, schaut man sich aber die Zuschauer Zahlen an ist ein deutlicher Wachstum zu spüren. Ich mein selbst Hearthstone hatte 300k Zuschauer.

Und wie gesagt gibt es inzwischen einige Leute die sich eine Zukunft damit aufbauen können, auch wenn es nur ein sehr sehr kleiner Teil der Community ist, wächst auch dieser stetig.

Ich denke eSports wird seinen weg zwangsweise finden, alleine schon durch unsere Entwicklung, ob es jemals so groß wird wie Fußball/Basketball/Eishockey weiß keiner. Und dann haben wir Dart und boccia
 
Mich würde mal interessieren wie das bei solchen Tournieren abläuft, ich meine die Zocken ja nicht auf Ihren eigenen Rechnern. Die sind ja alle vorkonfiguriert. Also sollte es zumindest für die kommenden Tourniere keinen Einfluss haben. Aber Hut ab vor VAC, dass der das Entdeckt hat. Meiner Meinung nach Leistet Valve hier Vorbildliche Arbeit!
 
@Sam Fisher: Es gab mal einen Fall, da hat einer den Hack im Treiber seines USB-Headsets versteckt... Maus Tastatur und Headset darfst du manchmal mitbringen
 
@Mangoral: Das ist natürlich ein großer Fehler. USB ist ja offen wie ein Scheunentor.
 
@Johnny Cache: Musst du dich hin und wieder mal an nen anderen Arbeitsplatz setzen und du fragst dich erstmal "Wasn das für ne Maus?" .. Ist ein sehr schweres Thema für das es noch keine 100% Lösung gibt ...
 
@Mangoral: Naja, man könnte vorschreiben daß die Geräte nicht über USB sondern über eine Legacy-Schnittstelle betrieben werden müssen, was es schon mal deutlich erschweren würde.
Und ja, ich setze seit den späten 90ern immer noch genau die selbe Tastatur und Maus ein. Von daher kann ich das schon sehr gut nachvollziehen.
 
@Johnny Cache: Ich bin zwar weisgott nicht bewandert im Pro-Gaming.. aber ein Headset mit 7.1 oder ne Mausi mit Drölfmilliarden DPI geht glaub nicht mehr darüber ^^
 
@Johnny Cache:
Du spielst noch mit Kugelmaus? :D
 
@Freudian: Tastatur only :D
 
@Freudian: Selbst die Logitech Mouseman Dual Optical funktionierte damals noch mit einem PS/2 Adapter. Ich sehe daher keinen Grund, wieso das bei aktuellen Geräten nicht auch möglich sein sollte.
Man kriegt aber glaube ich nicht mehr die Aktualisierungsraten wie unter USB hin, wobei man wiederum anmerken muss, dass diese Standardmäßig bei PS/2 höher ist.
 
@Freudian: Nö, aber mit der ersten brauchbaren optischen Maus, der IntelliMouse Explorer (ohne Versionsnummer).
@Mangoral: Also 7.1 ist eh völliger Unsinn, denn für jedes Ohr braucht man einen Lautsprecher, alles was Surround angeht kommt von der Soundkarte.
 
@orioon: An welchem PC gibts den heute PS/2 Anschluesse:O
 
@-adrian-: Relativ viele Boards haben PS/2 Kombianschlüsse. Von 90 verfügbaren Boards mit Z97 Chipsatz haben stolze 77 einen PS/2 Kombi- oder Mausanschluss.
 
@Sam Fisher: Beim aktuellen Fall lief der Cheat wohl nicht lokal, sondern wurde über Workshop/Steamcloud ausgeführt und deshalb auch auf LAN an fremden Rechnern nutzbar.
 
Warum war das denen überhaupt möglich? Der Veranstalter stellt doch die PCs... wie können die da unbemerkt und unbeobachtet ne fragwürdige Software installieren? Mit einem Tick mehr Kontrolle wäre das Problem doch aus der Welt (zumindest bei Offline-Veranstaltungen).
 
@monte: eher nicht... viele Tuniere erlauben die Verwendung der eigenen Hardware --> Maus Tastatur Headset... (is ja sonst wirklich ungewohnt zu spielen)... hier verstecken die Cheater-Schweine gerne ihre Hacks... bei League of Legends hatte mal einer nen Pixelfehler unten links wenn ein Feind in der nähe war...
 
@monte: Das Problem war hier das man eine Lücke im Steam Workshop ausgenutzt hat. Da die meisten Turniere auch Online sind, installiert sich die Datei im Hintergrund selbst.
 
@monte: Stichwort Steamcloud/Workshop.
 
@monte: ist doch auch egal, die spielen ja nicht schlecht sondern zählen sowieso zu den besseren Spielern. Der Cheat bringt sie halt nur in das Match, dort können sie auch mal nen schlechten Tag haben. Ist wie in anderen Sportarten, man dopt sich bis zu einem gewissen Level und das Match selber macht man clean. Darum werden ja mittlerweile auch Blutproben zwischendurch genommen.
 
Das Cheaten auf Tunieren sollte doch eigentlich einfach verhindert werden können. Schon allein der Fairness halber sollten eh alle Spieler mit identischer Hardware antreten (außer Maus, Tastatur & Headset), falls sie es eh nicht schon so machen.
Die PCs werden vom Organisator kurz vorm Turnier neu installiert und kofiguriert. Die Gamer dürfen dann unter Aufsicht Maus usw. anschließen, konfigurieren und ggf. noch die Grafikeinstellungen etwas anpassen mehr nicht. Alles andere wäre eh unfair.
 
@-flo-: Hack im Speicher der Maus waren schon Dinge die zu 1.6 Zeiten schon gingen, da hilft dir auch kein frisch installierter PC etwas...das Ding kopiert sich selbst dann auf den Rechner bzw wird ausgeführt und dann wars das. Ist halt einfach ekelhaft was Leute machen um zu gewinnen. Aber wenns einem eh scheißegal ist und man nur auf die Kohle aus ist, kann ich es sogar etwas nachvollziehen. Armselig ist es aber so oder so.
 
@-flo-: siehe Mangoral's Post.
 
Wieso wird überhaupt versucht Gaming als Sport durchzusetzen? So sehr ich selbst gerne am PC oder Konsole spiele, das zocken von Spielen ist kein Sport und es ist schon fast eine Beleidigung gegenüber die wirklich sport betreiben (damit meine ich zB. Leichtathletik, Handball etc.)
 
@BigSword: Achso - Skat, Schach, Snooker und Billard sind auch kein Sport..........
 
@BigSword: Wirst erstaunt sein, von was das Wort "Sport" abgeleitet ist... ;)
 
@BigSword: Ich hab schon seltsamere Sachen gesehen: z. B. "GEHEN" .... Ich sag nur: olympische Spiele ...

da sind mir online spiele irgend wie ... passender.
 
Wer Spiele cheaten will soll Offline machen. Online ist unerwünscht.
 
@Deafmobil: Das ist den Cheatern leider herzlich egal.
 
Ist halt wie beim Doping. Erwischt immer nur ein paar, aber in Wirklichkeit machen es sehr viele.
Hatte mir aber schon sowas gedacht, da ich früher selbst mal kurzzeitig mit Hack gespielt habe bei 1.6 (dafür auch gebannt wurde) und somit genau wusste worauf man achten muss, damit man merkt ob jemand cheatet. In CSGO habe ich dann sehr oft bemerkt, dass Leute cheaten. Aber das wollte mal wieder keiner glauben. -.-
 
Bei einer Person die durch Beschiss gute Leitung erbracht hat kann man nicht von Profi sprechen.
 
@BadMax: Glaub mir, diese Leute bringen auch ohne einen Cheat gute Leistungen ;) Aber der Cheat gibt das letzte Quäntchen hinzu, welches für die 'Elite' notwendig ist. Wenn ein schlechter Spieler cheatet ist das oftmals viel einfacher zu erkennen. Wie bei den Radfahrern.... Sind das jetzt auch alles Amateure weil sie dopen? Die Person möchte ich sehen die unter fairen Bedingungen gewinnen würde.
 
@orioon: Die Cheater gehören jetzt von jedem Turnier und Spiel ausgeschlossen. Egal welches Spiel die anfangen.
Früher hat man auf den großen Lan Partys die Leute vor die Halle begleitet und der PC flog hinterher.
 
Cheater Strike. Früher wie heute. :D
 
Also Wirklich Nur das Dumme Volk erkennt das nicht...Haben die Wirklich Gelaubt das der sogut ist LOL
 
@JeffreyA: Es gibt schon Leute, die unfassbar gut in Shootern sind, ohne dass sie irgendwelche Hacks nutzen. Die können andere Spieler anhand ihrer Schritte erhören und zielen dann schonmal genau auf Kopfhöhe auf die Kante von der Wand, wo das nächste Opfer hervorkommen wird und anderes solches Zeug. Da zwischen Cheatern und legitimen Spieler zu unterschieden ist manchmal nicht so leicht.

Ich bin dagegen schon froh, wenn ich als Pyro in TF2 eine positive KDR habe.
 
naja CS ist bleibt eben ein Cheater versuchtes NOOB Game
 
cheater einfach melden und hoffen das overwatch dann alles klärt. der wettkampf ist dann meist doch verloren. wenn ich n cheater im team hab wird der sofort gemeldet. finde das einfach nur assi. ganz davon abgesehn hat das auch nichts mit skill zu tun. jemand der gelegentlich mal n cheat an macht um zu trollen ist ja nicht so wild wenn es ein public server ist. aber die leute die dauerhaft im wettkampf an haben können doch ohne cheat garnichts mehr treffen. da fragt man sich warum man noch spielt. dennoch bei 500 stunden wind mir sicher erst 5 oder 6 echte cheater begegnet.
 
@Tea-Shirt: Bewirb dich mal bei Valve als neues VAC, da du ja allem Anschein nach jeden Cheater sofort erkennst. "wenn ich n cheater im team hab wird der sofort gemeldet." ^w^
 
@poplock: sry aber manche sachen sind wohl sehr auffällig. abgesehn davon hab ich ja nicht gesagt das ich jeden erkenne. nur wenn es halt offensichtlich ist.
 
#firstworldproblems
 
@TeamST: Wenn du über hungernde Kinder in Afrika lesen willst, dann wirst du auf einem Technik-Blog wahrscheinlich nicht fündig werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Tipp: Counter-Strike GO Download

Counter Strike: Global Offensive (CS: GO)

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles