iPhone-Absatz eilt derzeit deutlich auf einen neuen Rekord zu

Der Computerkonzern Apple kann im vierten Quartal wohl damit rechnen, so viele Smartphones zu verkaufen, wie es vor einigen Jahren noch nicht einmal annähernd vorstellbar gewesen wäre. Prognosen von Marktforschern gehen inzwischen von über ... mehr... Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da werden mehr iPhones verkauft, als es Windows Phone User insgesamt gibt Oo
 
@PranKe01: Und das in jedem Quartal.
 
@PranKe01: Na dann freuen wir uns doch einfach mal alle für Apple, dass es so gut läuft ^^
 
@PranKe01: Das war schon immer so.
 
@PranKe01: Glaube nie einer Statistik, die du nicht selber gefälscht hast. Vorallem nicht von irgendwelchen Analysten, die Zahlen voraussagen. Mich würden auch mal gerne die Samsung Zahlen zu Q4/14 und Q1/15 interessieren so zum Vergleich. In Q3 hatte Samsung nämlich 78,1 und Apple "nur" 39,3. Kann mir eigentlich nur schwer vorstellen, dass Apple sich plötzlich um 90% steigert.
 
@Shiranai: Q3 ist das letzte Quartal des iPhone Zyklus, Q4 das erste. Und Q4 ist das Weihnachtsquartal. Diese Steigerung ist also durchaus möglich. Verglichen wird deswegen ja auch immer mit dem Vorjahresquartal, nicht mit dem vorangegangenen. Ein Vergleich mit Samsung hinkt so oder so, da Apple nur im Premiumbereich mitspielt, die Samsungzahlen aber Premium, Mittlere und Unterklassige Geräte beinhalten.
 
Absolut grandioses Telefon mit dem schönsten Displays, welches ich bisher gesehen habe. So nah am Display, einfach genial. Bin kein Fanboy aber dat Ding macht echt was her! Deshalb einfach verdient Platz 1 aktuell.
 
@b0a1337: Oh...sowas laut in WF sagen ist gefährlich...mein Plus wird dich nicht lange oben halten^^
Zum iPhone6, stimme voll und ganz zu, bin selber sehr zufrieden damit :)
 
@bigspid: Ich hab nochmal nachgeplust^^
 
@bigspid:
Och dat is mir so egal wenn die klassischen Hater hier wieder ankommen und drücken und drücken und drücken. Ändert nix an meiner Meinung, an der Tatsache, dass das Gerät aktuell Platz 1 ist und überhaupt! :D
 
@b0a1337: ach wenn ich grad entgegen deiner stimmung schreibe versteh ich dich trotzdem. ich muss sagen ich bin auch froh drüber das es endlich mal ein anständiges iphone gibt und nicht nur diese mini dinger. aber ganz von hardware und software abgesehn ist das gehäuse einfach mega schrecklich aufgebaut. solch eine platzverschwendung auf der front. einfach unglaublich. vorallem das 6+ da hält mein ein riesen oschi in der hand der aber ein kleineres display hat als die konkurenz egal von wo
 
ich finde das neue iphone nicht so dolle (besitze eins). ich glaub auch nicht, dass die käufer alle doof sind. meiner meinung nach besitzt das iphone einfach das beste OS und die beste software. das ist zumindest der grund warum ich das gerät nutze :)
 
@Matico: Und warum findest du es dann nicht so dolle? Bevor man Behauptungen über das OS aufstellt, sollte man zuerst mal das OS von anderen Herstellern zumindest mal ein paar Tage lang getestet haben, ich bilde mir auch kein Urteil über iOS.
 
@Shiranai: ich habe die alle sehr lange getestet...
 
@Matico: Die Hardware vom iPhone geht ja halbwegs (Mittelklasse eben), das Betriebssystem ist dagegen ein Graus.
 
DAs ist die Ruhe vor dem Sturm ... Apple hat mit dem Tod von Jobs an Innovationskraft verloren. Apple zehrt vom Erfolg der vergangenen iPhones, ansonsten gehts mit Apple bald bergab. Apple bringt nichts Neues mehr raus, große Displays gabs vorher schon von anderen Herstellern. Auch der Rest der Hardware ist auf dem Stand von 2010: DualCore? 8MP-Kamera? Die Oberfläche ist altbacken: keine Widgets, kein App-Launcher. Und überhaupt, Apple hat das alles sowieso nur geklaut, gabs alles schon vorher. Und inzwischen sind andere Hersteller rasend an Apple vorbeigezogen und die Herren aus Cupertino schauen neidisch hinterher. Wer clever ist, verkauft schnell seine Apple-Aktien, denn schon bald taugen die Papiere nur noch als Klopapier.
 
@iPeople: Ganz genau, Recht hast du. Und weil ich seit geraumen Jahren schon genauso unzufrieden bin mit Apple-Produkten werde ich meine Geräte bestimmt nicht weiterhin viele Jahre zufrieden äh unzufrieden benutzen, und garantiert auch nicht erneuern wenn sie irgendwann man nicht mehr genügen sollten, was bestimmt bald ist. (Ging doch darum, überzeugend sarkastisch zu sein, oder?).
 
@Islander: Ich bin mir echt nicht sicher, ob er das ernst gemeint hat :D
Falls nicht, war das echt guter Sarkasmus^^ Befürchte aber fast das Gegenteil...
 
@Bugrick: Wieso? Habe ich bei der Aufzählung bzw der Zusammenfassung irgendwas vergessen?
 
@Bugrick: Das war doch ganz klar erkennbar Sarkasmus ;) iPeople hat wunderbar all die Äußerungen der Apple-Hater zusammengefasst, die sich in den Kommentaren zu jeder "Apple hat ein neues Produkt vorgestellt"-Meldung tummeln :)
 
@iPeople:
:D:D:D:D köstlich
 
@iPeople: Glaube nicht, dass Apple dem 50% Gewinneinbrauch von Samsungs Mobilsparte hinterher schaut.
 
@fb1: Das liegt daran, dass Samsung schon jeden, der eins haben will, damit versorgen konnte. Apple mit ihrer künstlichen Verknappung suggeriert eine hohe Nachfrage und dann kommen solche Meldungen hier zustande ;)
 
@iPeople: genau. bei prognostizierten 189.694.000 Stück verkauften iPhones 2014 würde sicher jeder Ökonom von künstlicher Verknappung sprechen.
 
@SteffenB: Smilie übersehen? Kontext des ganzen Thread nicht verstanden?
 
@iPeople: wahrscheinlich...ist bei dir aber auch nicht immer leicht ;-)
 
@SteffenB: Na einfach kann jeder :D
 
Also Jobs' Tod scheint ja Samsung mehr getroffen zu haben als Apple^^
 
Die Geräte sind nun mal nicht schlecht.
 
Die Zahlen erstaunen insofern nicht, als dass das neue iPhone wieder einmal sehr gut gelungen ist. Was jedoch verwundert, ist, dass diese Zahlen trotz der unvernünftig hohen Preise für das Gerät erreicht werden. Ich finde ja schon die 500+ Euro, die andere Hersteller für ihre Flaggschiffe verlangen, krass übertrieben, aber was Apple verlangt, ist schon richtig pervers. Noch perverser ist da nur, dass die ihre Geräte vermutlich sogar verkaufen könnten, wenn die nochmal 30% auf den Preis aufschlagen würden. Und ab einem bestimmten Punkt ist das Ganze einfach nicht mehr logisch erklärbar, weil ich nämlich glaube, dass es sehr vielen von den zig Millionen Käufern nicht mal viel ausmachen würde, wenn man ihnen ein Android Handy geben würde oder sie das Potenzial vor allem des iPhone 6 bei weitem nicht ausreizen. Aber Apple scheint momentan irgendwie alles richtig zu machen. Marketing ist eben doch nicht zu unterschätzen.
 
@caliber: Das hat nicht immer nur was mit Marketing zu tun. Angefangen mit einem Nokia Knochen, hatte ich bereits Symbian (Samsung und Nokia N97), Android (HTC) und jetzt auch iOS im Einsatz. Besitze nun immer noch seit zwei Jahren mein iPhone 5 und kann das allererste mal sagen, dass ich wirklich zufrieden bin und auch mein nächstes Smartphone ein iPhone sein wird. Für mich gehört nur mal so als Beispiel einfach so viel mehr dazu, als mit X Kernen etc. um sich zu schmeißen. Kann dir daher was die Preise angehen auch nur teils recht geben. Blättere dann aber lieber etwas mehr hin, um dann die darauffolgenden 2 oder 3 Jahre genau so zufrieden zu sein, wie mit meinem iPhone 5 auch.
Aber ja, teuer sind die iPhones. Das kann auch ich nicht abstreiten
 
@C!G!: Klar, Du bist sicher nicht der Einzige, der zufrieden ist. Sonst wäre so etwas ja gar nicht möglich. Das verstehe ich ja auch absolut. Ich meinte damit vielmehr, dass man eigentlich auch billiger zufrieden gestellt werden könnte. Weil so superduper sind iPhones dann auch wieder nicht, dass sie das Doppelte bzw. die anderen sind auch wieder nicht so schlecht, dass sie nur die Hälfte wert wären.

Aber ich bin jedenfalls so eingestellt, dass jeder das nehmen soll, was ihm gefällt - auch wenn ich mich manchmal vermutlich anders entscheiden würde.
 
@caliber: so gesehen müssten eigentlich alle Dacia fahren. Der bringt einen von A nach B, hat 5 Sitze, ein Radio, Kofferraum, usw. Fährt aber trotzdem fast niemand und im Gehegensatz zum Smartphone sind es nicht nur wenige 100€ Aufpreis. Es geht um Fahrgefühl, Service, Sicherheit... Alles irgendwie übertragbar auf Smartphones. Ich finde die Argumentation den Wert mit anderen verfügbaren Geräten in Relation zu setzen generell falsch. Ein Wert ergibt sich aus anderen Dingen. Rechne mal den Kaufpreis (plus "Unterhalt") auf die Minuten runter die du einen Gegenstand tatsächlich nutzt. Da liegt selbst ein 800€ Smartphone weit vor 99% aller Dinge die man so nutzt, was Preis/Leistung angeht. Zudem sollte dann auffallen das es der Gegenstand ist den man am meisten nutzt. Warum sollte ich also ausgerechnet da ein paar hundert Euro sparen, da merke ich den Verlust der User Experience doch am "öftesten".
 
@Rodriguez: Dein Vergleich hinkt insofern, als dass Du gleich das billigste Auto heranziehst und vermutlich mit einem Audi oder BMW vergleichen willst. Klar, dass die nicht vergleichbar sind, auch wenn beide einen von A nach B bringen können. Ich habe aber auch nicht gesagt, dass das billigste Telefon ausreichend und zufriedenstellend sein sollte, weil es einem Telefonate ermöglicht. Ich sagte vielmehr, dass es andere Telefone gibt, die mit dem iPhone auf Augenhöhe sind - in jeder Hinsicht, auch wenn das einige vielleicht nicht wahrhaben wollen.

Außerdem MUSS man den Wert eines Geräts in Relation zu verfügbaren Geräten setzen. Wenn es schon Telefone gibt, die dem iPhone in nichts nachstehen, aber nur die Hälfte kosten, dann muss sich das iPhone die Frage gefallen lassen, womit es diesen Preis rechtfertigen will.

Wenn Du diese Relation nämlich nicht herstellst und nur nach der Nutzung schaust, dann entstehen teilweise absurde Preise. Deine Glühbirnen nutzt Du vermutlich einige Jahre und wenn Du abends mal das Licht einschatest, dann kommen bestimmt täglich auch einige Stunden zusammen. Wenn Du dann noch berücksichtigst, dass es gleich durch mehrere Personen auf einmal benutzt werden kann, dann musst Du die Stunden auch noch mit dieser Zahl multiplizieren. In Stunden ausgedrückt schlägt die Glühbirne das iPhone also um Längen. Sollen wir dann nur aufgrunddessen jetzt mehrere Tausend Euro für unsere Glühbirnen zahlen? Denn das, was einem eine Lichtquelle an Komfort bietet, ist ebenfalls nicht zu unterschätzen.
 
@caliber: Die glühbirne gehört dann zu den 1% ;)

Ok, ich meinte schon bewusst Dacia gegen Mercedes, weil der Dacia alles kann was wichtig wäre und der Faktor "Komfort" eben zig tausende Euro Wert istbei einem Auto.

Wenn man es ganz genau nimmt ist einzig der Preis entscheidend den der Kunde zahlen will. Wenn er sagt 800€ sind es mir wert, dann ist es egal ob es etwas anderes gibt das 600€ kostet. Da muss sich niemand rechtfertigen.

Und eine Begründung gibt es ja. Z.b. der bessere Service, die Kosten für Softwareentwicklung (Android ist für die Hersteller ja kostenlos), die Updates (gibts da gar nicht), die Serverkosten für Push, iCloud, iMessage, Facetime, usw (bieten die anderen alle nicht selbst und werbelos an), sowie hohe Kosten für Eigenentwicklungen bei CPU/GPU, und Dingen wie Co. Prozessor, Fingerabdrucksensor, Displaytechnologie, usw. Was ja alles nicht von der Stange ist sondern über den Verkaufspreis finanziert wird.

Meiner Meinung nach spielt aber eine solche Rechtfertigung gar keine Rolle. Entweder der Kunde sieht irgendetwas wofür er bereit ist mehr zu zahlen oder er kauft halt etwas anderes. So wie bei einem Maler. Beide brauchen das gleiche Material und die gleiche Zeit, aber wenn ich das eine Ergebnis besser finde, dann bin ich auch bereit mehr zu zahlen. Ohne Rechtfertigung für den hoheren preis.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.