Smartphone-Nacken: Studie warnt vor Technik-Haltungsschäden

Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Bei einem Blick in die U-Bahn oder den Bus wird schnell klar: Die kleinen Geräte haben nicht nur unser digitales Leben umgekrempelt. Eine neu Studie bringt die Geräte jetzt mit ... mehr... Smartphone, Belastung, Halswirbelsäule, Nacken Bildquelle: KENNETH K. HANSRAJ, MD Smartphone, Belastung, Halswirbelsäule, Nacken Smartphone, Belastung, Halswirbelsäule, Nacken KENNETH K. HANSRAJ, MD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich denke 95% der Jugendlichen geht heute in der Haltung durch die Öffentlichkeit, auch ohne Handy. Blick permanent zum Boden gerichtet, bloß niemenden ansehen. Und wenn ihnen dann jemand im vorbeigehen in die Augen schaut, sehen die Trottel das noch als Provokation und werden Agressiv.
 
@Butterbrot: Schlimmer als Tiere.
 
@Mampf: Na und. Tiere vor allem auch Hunde, empfinden es als unhöflich, wenn jemand ihnen ständig in den Augen starrt. Ich kann es ehrlich gesagt auch nicht leiden, werde aber trotzdem nicht Aggressiv. Die Japaner und andere Asiaten empfinden das auch als Unhöflichkeit, jemanden ständig in den Augen zu sehen.
 
@Mampf: Was ist denn an Tieren schlimm ?
 
@Mampf: Der Mensch ist ein Tier...
 
@Butterbrot: Wie schaust Du zu Boden schauenden Jugendlichen beim Vorbeigehen in die Augen? ich stelle mir das gerade vor.... Also wenn ich zu Boden schaue und du willst mir in die Augen sehen, wirst Du dich A: Bücken müssen und B: ziemlich nah rankommen. Und DAS würde ich sogar in meinem Alter als provokation sehen.
 
@iPeople: Wenn mal einer nicht nach unten guckt sondern zur seltenen Orientierung nach vorne.
 
@Butterbrot: Jo habe ich auch schon beobachtet. Keine 5 Minuten ohne Bildschirm im Gesicht. Wehe man grüßt die Leute einfach mal so im vorbeigehen... dieser "Was ist passiert?!"-Ausdruck in den Gesichtern ist immerwieder schön.
 
@screama: Gerade bei völlig fremden ist das immer wieder herrlich. Ich dachte schon ich wäre der einzige der Leute so verarscht. ;)
 
@screama: wenn die Leute einen "was ist passiert" Blick drauf haben, wenn sie dich sehen, solltest du dir Gedanken machen:-)
 
@Butterbrot: Wenn ich sowas lese frage ich mich immer wieder, wo ihr lebt. Ich mein klar, auch hier gibt's Extremfälle. Aber 95% der Menschen, denen ich so in der Öffentlichkeit begegne, schauen ganz normal nach vorne - egal ob jugendlich, mittleres Alter oder hohes Alter.

Eine Ausnahme bilden Bushaltestellen oder Bahnhöfe. Aber da empfinde ich das auch nicht als schlimm. Wenn ich auf etwas warten muss, beschäftige ich mich inzwischen dank Smartphone auch etwas, um die Wartezeit gefühlt zu verkürzen.
 
@Butterbrot: Falsch, stimmt eben nicht. Ist wieder einmal eine blöde Allgemeinerung aller Jugendlichen.
 
@Butterbrot: Ich weiß ja nicht wo Du wohnst, hier in Berlin ist es gefährlich nicht nach unten zu sehen. Schwupps haste Hunde-AA am schuh ;)
 
@Butterbrot: boah ... 95% der Jugendlichen in den 80ern hatte lt. Studien und den Weissagungen der Älteren viel zu enge Jeans an, die impotent machen. Hiess es damals. Au weia, das war noch schlimmer als ein Homo-Smarties-Rücken.
Tja das mit dem Impotent hat dummerweise dann doch nicht gestimmt so ein Mist aber auch.
Was allerdings in jedem Fall gestimmt hat ist die Tatsache das 80-90% der damals Jugendlichen sich heute über die jetzige Jugend auslassen und Studien bemühen wie schlimm das Verhalten der Jugendlichen ist.
Als Jugendlicher würd ich ab und zu mal den Blick heben vor allem dann wenn man angemacht wird. Vermutlich sieht man Einen der impotent hätte sein sollen und es nicht geworden ist, und der nun versucht Frust abzulassen weil er damals drauf reingefallen ist. Ein fettes grinsen über diesen Homo-Glaubtjedenmist, Kopf wieder runter und weiterlatschen.
 
@aliasname: also Impotenz kann man(n) durch runterschauen aber ziemlich gut im Blick behalten.. zur Not auch durch am Smartphone vorbei schauen.. *fg
 
@Butterbrot: Für mich war das immer eine allgemeine "deutsche" Haltung. Nicht nur auf Jugendliche begrenzt...
 
@HellsDelight: Schön gesagt, leider wahr :-/
 
700-1400h pro Jahr klingt so harmlos, aber gibt es wirklich so irre Leute die täglich zwischen 2 und 4 Stunden auf so ein Ding starren? Und das auch noch im Durchschnitt? Und wer gleicht meine 10min dann aus?
Fragen über Fragen...
 
@Johnny Cache: Naja, 40 Minuten täglich habe ich schon alleine in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Dann schaut man so zwischendurch noch drauf, dann hat man schnell seine 2 Stunden (die werde ich wohl auch haben).
 
@Johnny Cache: Klar, viele laufen alle Strecken mit dem Blick auf ihr Smartphone. Vermutlich brauchen sie das Navi, um zurück nach Hause zu finden, weil sie realen keine Orientungspunkte mehr kennen. ^^
 
@Johnny Cache: Das werden dann wohl die Ingress Spieler sein ;-)
 
--Diese drastischen Folgen können aber sehr einfach vermieden werden: "Jeder sollte sich bemühen, mit einer neutral (gehaltenen) Halswirbelsäule auf die Smartphones zu blicken und es vermeiden, jeden Tag Stunden gebeugt darüber zu verbringen."--

Der Mann hat wirklich Ahnung. Danke für den Tipp!
 
@Ryou-sama: Jaja und dann kommen wieder die Google Glass Hasser aus dem Busch besprungen und argumentieren, dass man in dieser Haltung ja jederzeit unbemerkt filmen könnte und dies den Untergang der Welt bedeuten würde.
 
@Ryou-sama: wenn wir jetzt alle gerade auf unsre Smartphones schauen haben wir in einem Jahr den Tennis-Arm-Artikel hier stehen.
 
@fireb: da wird wohl eher zukünftig jedes Smartphone zusammen mit ner sowas von kostenlosen und trotzdem schön großen Tube Sportsalbe verkauft werden .. kann man zur Not schließlich auch auf den Nacken schmieren.. ;-)
 
@Ryou-sama: Was mach ich aber nun wenn ich (wie früher ohne Smartphone) im Zug schlafen will, da beugt sich mein Kopf auch so...
 
@HellsDelight: kämpfst du dabei auch ständig dagegen an, das er sich zu weit beugt / du nicht mehr gut genug siehst ? ;-)
 
@HellsDelight: was machst er denn bei einer Beerdingung...dreht sich bei seiner eigenen sicher auch im Grabe um, weil alle ihren Kopf senken
 
Ich musst jetzt irgendwie an den Vorspann Evolution bei den Simpsons denken.
Davon abgesehen, "Wirbelsäulen Spezialist"? Die Smartphones sind zwar leicht, aber wie lange schafft ihr es ein Smartphone in Augenhöhe zu halten?
Wenn ich denn sowas machen würde, ich würde mögliche Hindernisse bei gesenktem Smartphone, glaube ich, auch eher wahrnehmen.
Ob diese Empfehlung wirklich so gut ist?
 
Eine dumme Studie mehr, ... ich glaube nicht das die Leute früher Bücher immer in aufrechter Position gelesen haben ... Bücher was ist das?
 
@firefoxy: verbietet die Schule! und sämtlichen Sport wo der Nacken belastet werden könnte und Bücher und...so manches Bildungssystem hat halt doch seinen Nutzen -> weniger Bildung = Hirn baut ab = Nacken wird entlastet
 
@firefoxy: Das habe ich mir auch gedacht... ob früher auch gewarnt wurde, zu viel Lesen führe zu Haltungsschäden?
 
Ach das hört sich so an wie die jungen Leute bekommen alle Haltungsschäden vom vielen vorm PC sitzen, jetzt zieht das nicht mehr sind es ebend die Smartphones
 
So eine Studie gab es schon mal in den 50er Jahren. Da ging's ums Onanieren.
 
@Skidrow: Also die meisten Ü60 die ich kenne haben Haltungsschäden... ^^
 
@lutschboy: und sehen schlecht...
 
@wimfutureleser01: so alt, aber musste schmunzeln
 
Wenn man nur das Bild anschaut, sieht es aus als würde der Mann merken dass er eine wichtige Nachricht erhalten hat.
 
Diese Studie selbst ist schon etwas älter, genauso wie die des Smartphone-Daumens.Mit googlen zu finden.
Ich denke, dazu bedarf es den gleichen gesunden Menschenverstand wie Killerspiele fördern Amoklaüfe oder daß uns TV verblödet. Das Eine ist an den Haaren herbeigezogen, das Andere ein schleichender, unmerklicher Prozess.
 
Schätze mal in ein paar Jahren werden so einige Smartjunkies mit Buckel und Sehnenscheidentzündung durch die Gegend schleichen dafür war ihr leben davor jedenfalls schön und sinnlos.Aber halt jeden seine Sache.
 
Nicht nur wegen Handys. Auch im Job wo man viel sitzen muss zb Bürojob, Rezeption oder Gartenjob und Reinigungsjob wegen ständigen Bücken haben in ihrem hohen Alter schon krumme Rücken.
 
@Deafmobil: Schäden in teils bereits in jüngeren Jahren findet man aber auch in vielen "körperlich anstregenden" Berufen (z.B. auf dem Bau)... die Sitzjobs sind im Vergleich dazu vermutlich sogar schonender. Wie es wohl früher den Bauern auf dem Feld ging?
 
Phew na ein Glück ists nahezu unmöglich im Job am PC, Band, Kasse usw. nen Haltungsschaden zu bekommen.
Diese bösen Smartphones aber auch. Nun wird man also nichtnur extrem verstrahlt sondern auchnoch verbogen! Aber HEY! es gibt ja eine super Lösung.. einfach weniger aufs Smartphone schaun. Ob das auch bei Haltungsschäden auf Arbeit klappt? Sorry Chef, aber mehr als 2h geht nicht, hat nen wichtiger Typ gesagt.

Wer sich über das Resultat dieser Studie kümmert, sollte sich besser um seine Arbeitslosigkeit kümmern!
 
@erso: Naja, bei einigen Jobs gibt es aus solchen Gründen schon Höchstarbeitsstunden pro Tag. ;)

In anderen Ländern oder exkulsiven Firmen gibts extra (Massen)sportstunden in Firmen - bezahlt. In Deutschland würden sich die Leute wohl eher blöd vorkommen und es lassen.

Da hilft einfach nur: Mehr bewegen - und wenn man nur mal mit dem Wauwau vor die Haustüre geht. In diesem Sinne: Ich geh jetzt mal mit dem nachbarlichen Wuffel spazieren. :)

(P.S.: Die starre Haltung beim Radeln hilft der Wirbelsäule auch nicht weiter. ;) )
 
@erso: Natürlich bekommt man an einem PC einen Haltungsschaden wenn man sich den Monitor so hinstellt wie es vorgeschrieben ist. Vernünftige Leute stellen halt irgendwas drunter um ihn auch tatsächlich auf Augenhöhe zu bekommen.
 
@Johnny Cache: Angenommen du bist ein vernünftiger Mensch und arbeitest dennoch 8h am Tag vorm PC. Siehst du auf lange zeit vieleicht doch das Problem?
 
Wenn ich mich dran erinner, wie uns die Schullehrer vor hundert Jahren das rumfletzen und Kippeln mit den Stühlen regelrecht verboten hatten - irgendwann kam mal jemand dahinter, dass die starre Sitzhaltung, die man uns aufzwingen wollte, regelrecht an Körperverletzung grenzt.

Der Wirbelsäule schadet alles, ausser regelmäßiger Bewegung. 24h im Bett liegen ist ebenso ungesund, wie eine starre Sitzhaltung, denn dafür ist das 'Ding' einfach nicht konzipiert worden.
 
Hmm, Papier sorgt auch für haltungsschäden seit hunderten von jahren... :D
 
Vor paar Jahren hiess es in der Studie noch zukünftig bekommen alle einen "Handy Daumen" vom vielen SMSlen...
 
Hehe... Was ist ein Informatiker, der einer Frau auf die Schuhe schaut? Forsch!
 
Da bietet sich doch an das allseits bekannte Bild mit der Evolution des Menschen um einen neuen zu erweitern.
 
@Lofi007: Eine Datenbrille könnte die Entwicklung wieder eine andere Richtung geben.
 
Gibt es eigentlich noch keine "App", die sich mit dem Problem befasst? *Ironie*

.... und mit den neuen "Smartwatches" wird alles nur noch schlimmer!
 
@noComment: Ich habe eine Smartwatch, und krumme Finger kriege ich höchstens von was anderem.
 
@oldbrandy: Dachte eher daran dass man den Kopf auch noch seitlich neigen muss (zum ablesen), ansonsten werden - wenn man alternativ die Uhr vors Gesicht hält - die Armgelenke zusätzlich belastet.

Aber wie schon von anderen hier erwähnt: Es gibt genug Tätigkeiten die zu einer ungesunden Körperhaltung führen können. Man verschafft sich in diesen modernen Zeiten aber leichter Gehör. wenn man in seinen Studien von Smartphones oder was sonst noch "in" ist schreibt.
 
Merkt denn keiner wenn der Nacken weh tut?
Ist bei mir auch manchmal (eher weniger wegen dem Smartphone), und dann ändere ich einfach meine Haltung. Muss man jetzt wirklich Leuten erzählen dass Schmerzen meist nicht gut sind?
 
Ein wirkliches Problem ist doch, dass man die Umwelt garnicht mehr wahrnimmt. In den Pausen wird sich lieber mit dem Smartphone beschäftigt, als sich mit den Mitarbeitern zu unterhalten. Immer wieder schlimm anzusehen, wenn im Pausenraum 10 Leute sitzen und dabei mind. 5-6 das SP vor der Nase haben.
Und Totenstille im Raum herrscht. Nur abundan unterbrochen durch ein Youtube Video.
Das ist schlimm. Statt z.B. einen Konflikt von Mensch zu Mensch "auszufechten", schickt man sich Nachrichten oder Mails. Die soziale Kompetenz geht so langsam aber sicher den Bach runter.
ROFL.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum