Sync 2.0: BitTorrent kündigt neu Version der Cloud-Alternative an

Vor gut eineinhalb Jahren hatte BitTorrent die Sync vorgestellt. Jetzt kündigen die Entwickler die Version 2.0 der Synchronisierungssoftware an und verraten, welche neuen Funktionen die Peer-to-Peer-Anwendung im nächsten Jahr zur echten mehr... Bittorrent, Synchronisation, Peer-to-Peer, Sync, bittorrent sync Bildquelle: BitTorrent Bittorrent, Synchronisation, Peer-to-Peer, Sync, bittorrent sync Bittorrent, Synchronisation, Peer-to-Peer, Sync, bittorrent sync BitTorrent

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geschwindigkeitsrekord? Da bin ich gespannt wie das mit den 100kbit/s von Kabel Deutschland funktioniert...
 
@screama: Die Geschwindigkeit war bei mir ein Argument BTSync zu nutzen. Habe von meinem VPS mit konstant ca. 60 MBit gesynct, mehr gab leider meine Leitung nicht her.
 
@CyniceR: Ich hab von meinem Root die 100er Leitung ausgelastet, aber nach den 10GB sind es eben nur noch 10kb/s ...
 
@screama: hol Dir nen VPN für 2€ im Monat. Dann kann Kabel Deutschland keine Priorisierung mehr durchführen ;-)
 
Ich hab' das mal im Sommer durchgespielt. Ich habe hier 4 Geräte: 1 PC, 1 Laptop, 1 Smartphone, 1 Tablet. Auf allen war BT Sync installiert. Alle Geräte hatten Zugriff auf mein WLAN. 1 Ordner sollte synchron bleiben. Es ging alles schief. Es funktioniert einfach nicht. Es funktioniert nur, wenn wirklich 1 Gerät permanent in Betrieb ist. Was soll das? Jeder Cloud-Service ist besser UND ich habe Zugriff auch per Web vom Arbeitsplatz aus (wo BT Sync nicht läuft). Sync im LAN ist ein alberner Witz.
 
@Alter Sack: Natürlich geht BTSync nur, wenn ein Gerät permanent in Betrieb ist. Schließlich gibt es ja eben keine Cloud Komponente bei einem Anbieter (der womöglich der NSA zugetan ist). Du hast alle Nodes selbst unter Kontrolle. Natürlich kann man ohne weiteres auch eine eigene, dauernd laufende Instanz betreiben. BTSync gibt es z.B. für diverse NAS Speicher oder den Raspberry Pi. Oder man holt sich einen V-Server und betreibt dort einen BTSync Knoten.

Die zusammengeschlossenen Geräte müssen eben NICHT im LAN sein! Das funktioniert überall, Hauptsache der Key eines Ordners ist gleich.

Eine Weboberfläche wäre nett, in der Tat. Bei einem Linux VServer kann man z.B. https://pydio.com/de/ als File Browser über die freigegebenen Ordner drüber legen.
 
@Alter Sack: Lieber alter Sack, du hast das prinzip von BTSync nicht verstanden. BTSync kann dazu dienen sich seine EIGENE Cloud zu bauen. Woher sollen die Daten denn kommen wenn kein Storage an ist? Oder glaubst du bei anderen Clouddiensten liegen die Daten tatsächlich in den Wolken?
 
@ThreeM: Naja die Geräte könnten untereinander immer die Daten austauschen. Also dezentral wie Bittorrent nunmal ist. So das zwar ein anderes Gerät an sein muss, aber es keine unterschied macht welches das ist. Und man so einfach Geräte durchtauschen kann.
Und Änderungen die an zwei verschiedenen Versionen gemacht worden sind müssten irgendwie zusammengeführt werden.
 
@Kn3cHt: Genau das macht BTSync. Es muss nur EINER von den Peers online sein.
 
@ThreeM: Ja das ein anderer Online sein muss ist klar. Aber was ist in dem Fall, wenn ich vier Geräte habe. Wenn ale den gleichen stand haben, was passiert wenn ich auf A was ändere und es mit B synchronisiere. Dann ändere ich auf C was und synchronisiere es mit D. Das muss ja möglich sein da es dezentral ist. Was passiert nun wenn ich A mit D synchronisere? Dann habe ich Konflikte die nicht unbedingt auflösbar sind. Also muss mindestens ein Gerät als Server dienen der alles immer synchron hält und Konflikte garnicht erst aufkommen lässt.. Das ist wohl das Problem daran, welches beim alten Sack aufgetreten ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!