PlayStation 4 für 90 Dollar: Wal-Marts Preisgarantie missbraucht

Wenn der Einzelhandel versucht, mit Online-Händlern mitzuhalten, kann es schon einmal zu Problemen kommen. Eine aktuelle Aktion beim US-Händler WalMart, bei der eine Niedrigpreis-Garantie gegeben wurde, wurde von unehrlichen Kunden gnadenlos ... mehr... Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gewusst wie.... *schlapplach*
 
Mies geil will auch.
 
Aber wie verhindert man den dann das bei einem selbst über das Fake Konto Playstations gekauft werden? Das Angebot ist doch Online einsehbar oder nicht? Was man reinstellt muss man auch liefern :D
 
@Clawhammer: Nicht wirklich, Preisfehler kommen bei Amazon gelegentlich vor, da kommt dann im Zweifelsfall ne Mail mit nem Storno. Zumindest hierzulande, wie die das in den USA handhaben, keine Ahnung.
 
@Clawhammer: man liefert einfach nicht. Weiß ja nicht, wie einfach es ist, da einen fake account einzurichten. Aber wegen 300$ die man spart, so einen Aufwand treiben...
 
@FatEric: selbst wenn man dafür 10 Stunden brauchen wurde, was ich nicht glaube, kommt dabei immer noch ein "Lohn" von 30$/Stunde raus, viele Menschen verdienen nicht mal die Hälfte davon.
 
@FatEric: Nicht nachweisbar, daß es sich um einen Fakeaccount handelt. Der Account war echt und das Angebot war echt. Hätte ja jemand kaufen können, während der Zeit, in der es eingestellt war. Daher: in dubio pro reo. So gesehen holen sich die Leute nur zurück, was Wal-Mart von ihren Steuern klaut: http://www.walmartsubsidywatch.org/
 
@Putendenz: Die machen oft das Angebot so das da steht sie verkaufen eine Nagel Neue Playstation blablabla und ganz am ende kommt *nur Karton* oder *eine Tasche*

die stellen die dann für 100 Euro ein und machen davon einen ausdruck. Auf dem Bild siehst du dann nur Playstation 4..... mit dem Preis.
 
@Clawhammer: Man muss garnichts. Wenn du bei Amazon bestellst ist das nichts anderes als ein Angebot von Dir an den Verkäufer, dieser muss das Angebot nicht annehmen und kann immernoch Stornieren.
 
@picasso22: alles eine Frage der Formulierung :) http://www.internetrecht-rostock.de/falsche-preisauszeichnung.htm
 
Tja, selber schuld! Hab ich erst vor wenigen Wochen auch so gemacht bei Euronics, als ich einen neuen Samsung TFT brauchte.
 
@McMOK: Hat man hier Gesetzte gebrochen? Keine Ahnung! Aber wenn nicht, scheint es ja ok zu sein, denn Unternehmen schaufeln ihre Milliarden ja auch mit moralisch fragwürdigen Mitteln am Fiskus vorbei.

Respekt, muss ich mir merken.
 
@spackolatius: Oh, wenn es also jemand unter Einsatz krimineller Energie es schafft, jemand anderen zu betrügen, dann verdient er Deinen Respekt? Na, dann dürfen alle Betrüger es bei Dir ja mal versuchen, wirst ja dann offenbar nicht wütend auf sie sein, wenn sie erfolgreich sind.

(ich denke man kann davon ausgehen, dass hier Gesetze gebrochen wurden, denn er hat ja wohl nicht wirklich selbst günstig Monitore verkauft, sondern lediglich ein fingiertes Angebot erstellt und dieses dann bei Euronics(?) vorgelegt, um sich einen Preisnachlass zu erschleichen... evtl. hat er sogar doppelt betrogen, sollte das Angebot bei einem öffentlich zugänglichen Handel gelistet gewesen sein, so hat er ausser dem Monitorhändler, dem er das rein zu Betrugszwecken erstellte Angebot zwecks Preisnachlass vorlegte, evtl. auch potentielle Kunden betrogen, die sein fingiertes Angebot wahrnehmen und günstig bei ihm einen Monitor erwerben wollten - ich gehe mal stark davon aus, dass er etwaige Bestellungen abgelehnt hat)
 
@FenFire: Ich schrieb weiter oben:

"Hat man hier Gesetzte gebrochen? Keine Ahnung! Aber wenn nicht....."

Darauf bezog sich dann auch der Respekt.

Für mich ist so manche Werbung schon Betrug. Es gibt gesellschaftlich akzeptierten Betrug und juristisch definierten Betrug. Bei beidem muss ich hier und da den Kopf schütteln. Da ich aber grundsätzlich misstrauischer Natur bin habe ich schon so etliche Dinge nicht geglaubt und Nachforschungen angestellt und konnte so auch fragwürdigen oder auch betrügerischen Dingen entkommen. Ganz anders ein paar Bekannte, die in allem das gute sehen und schon paar mal auf die Schnauze gefallen sind. Naja, immerhin gehen sie dann lächelnd weiter.....

In der heutigen Welt muss man an allen Ecken und Enden aufpassen das man nicht übers Ohr gehauen wird. Warum darf ich nicht wütend sein wenn sie es schaffen sollten mich übers Ohr zu hauen? Gleichzeitig muss ich mir allerdings dann eingestehen das mir Wissen/Weitsichtigkeit fehlte.

Ja ich habe Moral, die war mal mehr, wird aber tendenziell leider in den letzten Jahren weniger.

Solange/Falls er in einem grau Bereich agiert ist es ja (halb)legitim weil vielleicht nicht juristisch geklärt/eindeutig. Daher dann Respekt eine Rechtliche Lücke gefunden zu haben (sofern sie eine wäre). Ich denke, wenn man solche Angebote, also hier Walmart, macht, dann sollten sie auch besser prüfen.
 
@spackolatius: Gut, dann mit der Voraussetzung "bricht keine Gesetze" - d.h. in Deinen Augen verdient derjenige Respekt, der einen anderen in persönlicher Bereicherungsabsicht zu dessen Schaden übers Ohr haut, solange er findigerweise dabei kein Gesetz bricht?

Angenommen jemand gelänge das mit Dir als Opfer - würdest Du ihn dann gleichzeitig respektieren und wütend auf ihn sein ("Wow! Mein Respekt, das haben sie toll gemacht, wie Sie mich da legal um mein Geld gebracht haben... Sie A***loch!")?

Nur weil jemand "nicht genug aufgepasst" hat (wie definiert sich das eigentlich?) rechtfertigt das meiner Ansicht nach nicht das Handeln derer, die in voller Absicht und unter Anwendung von Täuschung versuchen sich an anderen zu deren Schaden zu bereichern. In meinen Augen verdient so jemand keinerlei Respekt, egal wie findig er sich beim Täuschen angestellt hat. Aber das ist dann halt persönliche moralische Einstellung, vielleicht können andere das Handeln von so jemand zugleich respektverdienend als auch niederträchtig finden.
 
@McMOK: Das dürfte ein Fall von Betrug sein, wenn man nur zum Ausnutzen einer "Preisgarantie" ein Vergleichsangebot erstellt... Man hat ja selber gar nicht vor, zu dem Preis auch nur irgendwas zu liefern (und löscht das Angebot nach der Tat vermutlich ganz schnell...)
 
@McMOK: Na da kannst du ja ganz toll stolz auf dich sein. Ob du das auch so gut findest wenn du mal betrogen wirst oder wenn dir dein Chef mal kein Gehalt überweist weil er lustigerweise deinen Arbeitsvertrag gefälscht hat, das sei mal dahin gestellt.
 
@McMOK: Dir ist die indirekte Folge deines Handelns hoffentlich klar.

Du bekommst durch Betrug (ob illegal oder nicht mal bei Seite) ein Produkt billiger, schön für dich.
Aber bist du wirklich so naiv oder verstehst du nicht, dass sich die Firma, die du betrogen hast, das Geld irgendwie wiederholt?
Wenn es mehr Idioten wie dich gäbe würden die Preise durchgehend deutlich ansteigen um die Verluste wieder auszugleichen.
Das mag dich nicht jucken, weil du betrügst, aber du betrügst hier nicht die Firma, sondern die normalen unschuldigen Kunden der Firma, die langfristig deine Scheisse ausbaden müssen.

Wegen Leuten wie dir, werden immer und immer wieder solche sinnvollen Dinge, wie eine Preisgarantie oder kostenlose Rücksendung und noch vieles mehr, reguliert oder ganz eingestellt.

Dafür gebührt dir von der ganzen Community ein wahrhafter Applaus!
 
Da hat jemand seine eigene Zucht zu spüren bekommen!
 
Das muss um 2002 rum gewesen sein. Da hatte Mediamarkt auch oft die Werbung, der beste Preis der Stadt. Einmal hab ich das tatsächlich auch so gemacht. Kannte einen Einzelhändler und das ganze war abgesprochen. Habe im MM behauptet, dass es den Router aber dort günstiger gibt. Der Mitarbeiter hat dann tatsächlich dort angerufen und naja. Der auf der anderen Seite war ja informiert. Hat auch geklappt. Zu meiner Entschuldigung, damals als Schüler war das Geld knapp. Heute würde ich das nicht mehr machen.
 
@FatEric: "Zu meiner Entschuldigung, damals als Schüler war das Geld knapp." Aber den Router musstest du unbedingt haben gell?
 
@Friedrich Nietzsche: Im Mediamarkt gibts eigentlich nichts lebenswichtiges. Aber ja, er war dazu gedacht gemeinsam im LAN über den neuen DSL Anschluss zu zocken.
 
@FatEric: Und anstatt die Eltern um Geld zu bitten hast du dich entschieden, einen Betrug durchzuführen. Und dass man Schüler ist, entschuldigt das Ganze natürlich. Sorry, ich sehe nicht im Geringsten, wo da die Moral auch nur irgendwie auf deiner Seite ist.
 
@Friedrich Nietzsche: Ich bin nicht Stolz drauf. Nur der Trick ist schon ziemlich alt. Selbst wir haben den uns damals nicht ausgedacht. Und man sollte niemals über andere urteilen, deren Umstände man nicht kennt. Mag ja sein, dass deine Eltern anders sind als es meine waren, aber erstens war Geld knapp und zweitens fanden meine Eltern mein Interesse an PCs höchst suspekt und hätten mich da eh nicht unterstützt. Ich habe meinen ersten PC selbst über Ferienarbeit hart erarbeitet. Ich damals glaube ich 30€ gespart oder so. Viel Geld für mich damals. Heute bezahle ich brav sehr viel Steuern, weil ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe... Da feiern andere so Leute wie Kim Dot Com was ich wieder nicht verstehe. Aber Filme "klauen" ist halt schick.
 
@Friedrich Nietzsche: Oh man, du musst ja echt ein Heiliger in deiner Jugend gewesen sein. Herzlichen Glückwunsch dazu!
 
@Friedrich Nietzsche: ...wie Wasser: ein Grundrecht.
 
@FatEric: Was immer dich reitet. Niemals hier so outen. Das ist nicht so gut.
 
@Tommy1967: das war ne Jugendsünde mehr als 30€ hab ich nicht gespart. Jeder baut mal mist.
 
@FatEric: Ach was! Hätte ich auch so gemacht, wenn ich die möglichkeit hätte.
 
@FatEric: Ich kritisiere dich ja auch nicht. Jeder baut mal Mist, aber ich würde das nie hier an die große Glocke hängen. Falls man Redebedarf hat lieber seinen besten Kumpel bei einen Bierchen beichten, aber doch nicht hier. Wären wir hier unter Freunden wärs ja noch ok, aber wenn ich an die ganzen Minusklicker Kiddies hier denke. Naja mußt du wissen.
 
@Tommy1967: hier haben sich so viele schon geoutet das sie filme und programme bei boerse und co gezogen haben, da ist das hier ein kleiner jugendstreich. unabhängig davon. Kann doch sein das der Händler dieses Produkt tatsächlich an dem Tag zu diesem Preis verkauft - leider war es nur halt nicht verfügbar. Wer will sowas heut noch nachprüfen, vor allem wenn kein Händlername genannt wird.
Unabhängig davon verdient MediaMarkt schon genug mit ihren überteuerten Produkten. Da sind 30 EUR kein Verlust.
 
@FatEric: Ich finde das absolut richtig so. Jeder geht den Weg des geringsten Widerstandes, das verlang dieses System von uns.
 
Die IDee hatte ich schon vor langer Zeit... allerdings wird man Probleme haben das Produkt live zu stellen (wenn auch als Fake) ohne dass jemand anderes es dann von mir bestellt.
 
@citrix no.4: Und wenn jemand bei dir bestellt dann Stornierst du das als Preisfehler und gut ist. Man hat kein Recht auf Preisfehler und bei Online Händlern schon garnicht.
 
Gerade den letzten Absatz finde ich spannend, denn MediaMarkt hat es in Deutschland ja auch so gemacht. Allerdings war das auch Betrug am Kunden, wer genauer hingeschaut hätte wer alles in der Suchmaschine aufgelistet war. Dem hätte auffallen müssen das alle Online-shops mit MediaSaturn Holding verwandt sind.
 
Und? Selbst Schuld ... wenn Händler mit solchen "Garantien" auf Kundenfang gehen, müssen sie mit den Konsequenzen rechnen. Warum soll ein Kunde so was nicht ausnutzen, die Händler nutzen auch jedes Steuerschlupfloch mit miesen Tricks, um Milliardensummen zu sparen. Nun spart der Kunde halt mal mit ebenfalls miesen Tricks.
 
Der Handel ist nun auch nicht viel besser. Mit den eigenen Waffen geschlagen *lach*
 
ooch, da hat WalMart 3000$ o.ä. in den Sand gesetzt. Dafür gibt es aber ne Werbekampagne gratis.
Guter Deal! Glaube nicht, dass bei WalMart jemand grad den paar Dollar hinterhertrauert.
 
@Firefly: ein 'findiger' Manager nutzt es vielleicht noch aus um ein paar Leute auf die Straße zu setzen die ihm nicht passen.
 
@hezekiah: Ein findiger Manager nutzt das um seine Aktion in jedem News und gag Portal auf der Welt zu verbreiten für einen Schaden von unter 1000 Euro.
Wenn die Leute net mal selber Angestelle waren :)
 
das fällt mir zu walmart ein:
http://www.youtube.com/watch?v=pKv6RcXa2UI
 
Der "Deutsche" und die Moral-Keule ... ich könnte kotzen ...
 
@alterknacker: Wie ironisch
 
Hier tummeln sich ja scheinbar die reinsten Unschuldsengel, die nie in ihrem Leben etwas ungesetzliches/moralisch grenzwertiges etc. getan haben.Bei allem nicht vorhandenen Respekt aber leckt mich doch!Jeder hat in seiner Kindheit und Jugend irgendwas angestellt, aus welchem Grund auch immer, ich selbst bin da keine Ausnahme.Walmart ist ein milliardenschwerer Abzock und Ausbeuterladen, die paar $ Verlust wegen sowas juckt da oben in der Chefetage niemanden.
 
@Ehrenfried: Welchen der Chefs hast du denn, vor deinem Beitrag hier, dazu befragt ? Wie ist sein Name ?
 
@DerTigga: Wer sich einen auf Pflichtgefühl und Frömmigkeit beruhenden Nicknamen gibt, der seinen Ursprung im 18. Jahrhundert hat und Werte wie Ehre und Frieden beinhaltet, weiß natürlich aufgrund seiner eigenen Wertevorstellungen ganz genau, was da in den Chefetagen gedacht wird - auch ohne mit jemandem gesprochen zu haben ...
 
@DocDbase: Schon klar, das übliche: es reicht, für sich selber zu beschließen, das es ein Konzern ganz dicke auffem Konto hat und schon darf man dies und jenes "mitgehen" lassen.
Weil der hats ja...also wenn DER es nich hat, ja wer denn sonst ..
Um mal bei deinem 18ten Jahrhundert zu bleiben: obige Argumentationskette ist zu 99% nichts anderes, als ein selbstgemalter \ zurechtgefakter Sündenablasszettel: ich darf das was ich grade tun will tun, weil das macht dem (Konzern) nienich was aus !
 
@DerTigga: Eben! Leider häufen sich auf dieser Seite die Aussagen, die mit genau dieser Denkweise argumentieren. Offenbar reicht das Wertedenken da nur bis spätestens 12 Uhr mittags und die Überlegung, was umgekehrt der Fall wäre (bzw. der Klassiker: "Was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem anderen zu") ist da überhaupt nicht mehr vorhanden. Unrecht bleibt Unrecht, egal, wer es begeht und es muß entsprechend geahndet werden. Unrecht rechtfertigt kein weiteres Unrecht, dafür haben wir gesellschaftliche Regeln, Werte und Gesetze; ansonsten könnte sich jeder wieder eine Keule greifen und dann sehen wir mal, wer überlebt.
 
@DocDbase: Kein Nickname, Ehrenfried steht in meinem Ausweis und in meiner Geburtsurkunde.
 
Einfach nur geil!
 
Hehe, da hat es genau die richtige Kette getroffen...selber Schuld
 
Wenn man bedenkt, dass die Einkaufspreise sowieso fast immer 50 % unter dem VK liegen, ist ja garnicht soviel kaputt...
 
@andi1983: Welch eine blühende Phantasie und welch abwegige Vorstellung vom (Elektronik-)Einzelhandel. Zudem müssen von der Differenz zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis alle Kosten des Unternehmens beglichen werden, bevor überhaupt ein Gewinn erwirtschaftet wird, von dem dann aber wieder Verluste durch kriminelle Delikte wie Betrug und Diebstahl herunterzurechnen sind. Seit wann rechtfertigt übrigens ein echter oder vermeintlich hoher Kostendeckungsbeitrag (= Differenz VK-EK) eine strafbare Handlung?
Ich würde vorschlagen: Selbst eine Firma gründen und sich mal so richtig beklauen lassen, dann bitte obigen Kommentar nochmal überdenken ...
 
@DocDbase: Du bist hier auch die wandelnde Moralkeule? (die nebenbei von nichts eine Ahnung hat) Ich hab jahrelang im Großhandel verschiedener Branchen gearbeitet und das mit den 50% kommt fast immer hin, bei einigen Artikel sind es fast 80% und Diebstahl ist immer miteingerechnet.Mal so ein Beispiel, ein T Shirt (Fruit of the Loom) kostet im GH 1,06€, komplett aus Bangladesh per Container alles inklusive.Das T Shirt wird an verkauft und die Firma klatscht da noch ihr "berühmtes" Logo drauf und verkauft das dann für 17,99€, und je höher die Absatzmenge des GH desto niedriger der Preis pro T Shirt.Bei einer Abnahmemenge von 100.000 Stk, zahlt die Firma doch keine 100.000€, das sind dann nur 40.000€, jetzt rechne selbst.Büromöbel ist auch ein klasse Beispiel,ein Haworth Stuhl mit einem VKP von 1050,00€ netto, den bekomme ich als GH für 350,00€.Der Rest ist meine Gewinnspanne die ich variieren kann.
 
@DocDbase: Soso blühende Phantasie ;-) Dann lasse ich dich mal weiter in dem Glauben vom armen Einzelhändler und vom armen Unternehmen das seine Produkte ja geradezu verschleudern muss.

Die Artikel kann sich ja jeder ergoogeln. Nehmen wir Lebensmittel.
Wo sich Lidl und die Supermärkte den Preiskampf mit den Chips geliefert haben.
So kosteten sie 1,80. Dann gingen sie runter bis 90 Cent. Und es kam raus, dass der Einkaufspreis noch immer überschritten wird.

Vor kurzem war ein Artikel im Internet, wieso ein Möbelhaus bei defekten Wasserkochern nicht einmal die defekten Geräte einschickt. Der Wasserkocher wird für 30 Euro verkauft und kommt für 3 Euro aus China ins Möbelhaus. Da ist wegwerfen günstiger.

Nimm doch alleine das Adidas Trikot. Da gabs auch erst eine gute Aufstellung.
Hängt für 79 Euro im Laden. Herstellpreis nicht einmal 4 Euro...

Wenn es die riesen Differenzen nicht geben würde, dann würden wir über unser Unternehmen bestimmt nicht bei Partnern Vergünstigungen von 30-40% bekommen. Denn nach diesen Vergünstigungen verdient der Händler auch noch etwas.

z.B. der Liter Motoröl im Baumarkt für 26 Euro gibts dann für 13,90...
Elektroartikel PCs, Monitore auch locker 30%.

Darum finde ich Leute immer wieder lustig, die andere wegen "Geiz ist Geil" angehen, und dann selber schön teuer einkaufen..
 
im ernst mal. wie doof ist walmart auch da alle händler rein zu nehmen. klar nimmt man nur die großen rein weil die seltener billig sind eher im gleichen preis segment. da kann man nur sagen hut ab. bei solcher dummheit selbst schuld. dennoch riskanter plan. aber nicht verwunderlich in einem land wo man in das Cockpit eines wohnmobils schilder hat wo steht das man während der fahrt nicht aufstehen darf um sich ein kaffe oder ähnliches machen soll. sonst gibts wieder millionen klagen
 
also gerade bei einem ausbeuterkonzern par excellence wie walmart hält sich mein mitleid doch arg in grenzen ...
 
Dasselbe Prinzip wenden viele Händler doch selbst an, wenn sie einen fiktiven alten Preis angeben, den sie durchgestrichen neben dem angeblich neuen, "reduzierten", angeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum