Gorilla Glass 4 soll Display-Brüche nach Stürzen signifikant senken

Die Display-Schutztechnologie des Herstellers Corning, Gorilla Glass, kommt demnächst in einer vierten Ausgabe und diese will eines der größten Probleme von Smartphones minimieren: Sturzschäden. Eine Höhe von einem Meter überstanden bei Tests "bis ... mehr... Display, Bildschirm, Glas, Corning, Gorilla Glass, Gorilla Glass 4, Schutzglas Bildquelle: Corning Display, Bildschirm, Glas, Corning, Gorilla Glass, Gorilla Glass 4, Schutzglas Display, Bildschirm, Glas, Corning, Gorilla Glass, Gorilla Glass 4, Schutzglas Corning

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Somit könnte das geleakte Datenblatt des Lumia 940 doch der Wahrheit entsprechen. http://bit.ly/1qzm59h
 
@Edelasos: Das war auch mein erster Gedanke. Du warst nur schneller! :-)(
 
Signifikant ? Eine verdoppelung ist doch nicht nur signifikant :D
 
@FaMe93: Was ist es denn dann, wenn nicht "erheblich", "wesentlich" oder "bedeutend"?
 
Naja also ich hab Gorilla Glass 3 bei mir im Handy und als es mir mal im Auto, aus vielleicht 40cm höhe, auf die Fußmatte(Aluminium) gefallen ist, habe ich gleich 2 große und tiefe Kratzer im Display entdeckt.
Und auch so habe ich schon viele kleine Kratzer auf dem Display obwohl ich es immer in eine Schutztasche stecke wenn ich es in die Hosentasche mitnehme.

Ich kann mir nicht vorstellen das es nicht möglich ist die dinger absolut kratzfest und unkaputtbar zu machen.
 
@MOSkorpion: Das Problem ist schon sei Jahrzehneten bekannt. Teure Uhren mit Sapierglass haben in der Regel keine Kratzer, lass die aber mal fallen.Mir scheint so, als ob die das Problem noch nicht mit dem kratzfrei = hart = spröde hinbekommen. Bei Uhren kann man aber wenigstens die Kratzer auspolieren. :-)
 
@MOSkorpion:
Meinem Smartphone habe ich ebenfalls eine Schutzhülle gegönnt. Denn das schützt eben auch die übrigen Gehäuseoberflächen vor Kratzern und Schrammen.
Ok, die Schutzhülle trägt von den Abmessungen ein wenig auf, dennoch halte ich diese für sinnvoll.
 
und die Tatsache das meist kleine Steine das Glas zerstören, 80% sind schon logisch wenns auf einen relativ flachen Untergrund fällt, wo der mögliche überstehende Rahmen das Display vom Boden fernhält
 
"und dabei - wenig überraschend - festgestellt, dass der Hauptgrund für kaputte Displays ein "harter Kontakt mit rauer Oberfläche" sei." OMG o.O :P
 
Bei der immer größer/breiter werdenden Käuferschicht ist das doch wunschdenken...
Davon abgesehen, wurde sowas in der Art mit jeder neuen Einführung von GorillaGlas behauptet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen