World of Warcraft: Addon bringt 2,6 Millionen neuer Abonnenten

Vergangene Woche hat WoW-Entwickler Blizzard das neueste Addon Warlords of Draenor veröffentlicht und hat sich damit auch was die Nutzerzahlen betrifft eindrucksvoll zurückgemeldet. Denn im Vergleich zum Oktober kann man sich über 2,6 Millionen ... mehr... Mmorpg, World of Warcraft, Wow, Warlords of Draenor Bildquelle: Blizzard Mmorpg, World of Warcraft, Wow, Warlords of Draenor Mmorpg, World of Warcraft, Wow, Warlords of Draenor Blizzard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nunja, bleibt abzuwarten wie lange dieser Trend anhält.
 
@skyjagger:
Nach 1 Monat sind sehr viele meistens wieder weg und nach 2 Monaten fast alle.
Hat ja Blizzard mal selbst erklärt.
Vielleicht wirds diesmal anders, aber das kann ich nicht beurteilen, da ich nicht direkt weiß wie diese Expansion ist.
 
@Freudian: Na was heißt fast alle? Veilleicht die meisten von den 2,6 Mio Rückkehrern. Aber ist halt jetzt auch ein guter Zeitpunkt. Der Winter naht und somit auch die Zeit, in der man länger in der Bude hockt. Ansich ist WOW dennoch ein absoluter Erfolg. Über 10 Jahre alt und immernoch so viele Spieler!
 
@FatEric:
Alle 10 Mio? Das soll wohl ein Witz sein. Wie kann man mir sowas in den Mund legen?
Natürlich die Rückkehrer, denn um die geht es hier!
Alle Expansion wurden um diese Jahreszeit released, und trotzdem war es immer so.
Nicht dass Fakten hier interessieren, wie man schon wieder an den Bewertungen sieht.
 
@Freudian: Nach 2 Monaten "fast alle" ?! WTF??
Mag sein, dass von den 2.6Mio ca 1.2 Mio nach 2 monaten wieder aufhören, aber "fast alle" nope.
Dafür ist der neue Content einfach viel zu umfangreich und zu interessant. Alleine die Garnisionen bringen schon genug Stoff für mehrere Monate Spielspaß mit sich.
 
Ich find es Klasse und werde es wohl mal wieder 1 Jahr lang zocken ^^
Aber mit Unterbrechung im Sommer, denn da habe ich besseres vor als vorm Rechner zu sitzen. :)
 
Ich bin mal dafür, dass endlich mal wc4 raus kommt oder zumindest angekündigt wird.
 
@MrDrBoobs: Schön wäre es. Jedoch wird die lore sowas von ausgelutscht bei WoW, dass es kein wc4 geben wird, solange an WoW geschraubt wird. Man verzeigt dann nur auf StarCraft. Mir gefiel die WC Reihe auch besser als WoW.
 
@shadowsong: Die Lore wird nicht "ausgelutscht", sie wird weitergeschrieben. Was glaubst du denn wäre in WC4 passiert, wenns WoW nicht gäbe, meinst du Arthas und Illidan wären immer noch am leben? ^^
 
Alles China Farmer die gebannt worden sind und sich neue Accounts holen mussten ^^ Ne ein Vorteil ist sicher, dass mit WoD alle früheren Addons ins Basis-Spiel integriert wurden. Sprich BC, WotLK, Cata und MoP sind nun im Basis WoW enthalten. Nun bei MoP war für mich dann definitiv Schluss. Wünsche Blizzard gute Reise. Overwatch ist das einzige Spiel von Blizz das mich noch reizen könnte. Aber sonst warte ich lieber auf StarCitizen mit meinen 5 Schiffen ^^
 
@shadowsong: 5? Ich will Flottenadmiral werden ;)
 
Alter Schwede, mal kurz über 30% mehr Nutzer - und im Gegensatz zu Snapchat, Twitter und Konsorten auch zahlende Nutzer. 10 mio Leute welche das Addon gekauft haben bedeutet bestimmt 250mio Einnahmen bei Blizzard, eher mehr. Ich würde sagen, der content ist bezahlt, die Monatsgebühren landen dann abgesehen von Service, Serverkosten etc direkt auf dem Festgeldkonto. Jeder sogenannte "WoW-Killer" wäre froh gewesen diese 2,6mio Neukunden beim launch zu haben - und man sieht beim Vergleich zwischen z.B. Wildstar und WoD, wo der Unterschied Dank so einer massiven Nutzerbasis liegt. Blizzard hat durch die massive Abnahme des Produktes soviele Mittel zur Verfügung um allein durch manpower-Einsatz dieses Spiel auch in Details auf ein unglaubliches Niveau zu heben. Wenn ich mein Spiel darauf auslege dass ~500 000 dieses kaufen und spielen kann ich einfach weniger mit anstellen als Blizzard, welche davon ausgehen konnten dass wenigstens 7mio Kopien der Erweiterung verkauft werden. Vor diesem Hintergrund ist es beinahe unmöglich einen WoW-Konkurrenten zu erschaffen welcher WoW schlägt, da Blizzard gute Ideen sehr schnell aufnimmt, überarbeitet und selber implementiert. Um damit konkurrieren zu können muss man derart andere Ideen und Spielinhalte liefern, dass die Gemeinsamkeit zu WoW vermutlich rein auf "MMORPG" oder gar nur "MMO" beruht. Alle Spiele welche versucht haben etwas "wie WoW" zu erschaffen, sind mehr doer weniger daran gescheitert dass blizzard ihre guten Ideen übernimmt und sie idR sogar besser umsetzt weil sie mit dieser enormen manpower einfach viel mehr Ressourcen haben um alle möglichen Vorlieben der Spielerschaft zu bedienen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

60 Tage Game Time Card im Preis-Check