Apple entfernt den "Gratis"-Button bei "Free to Play"-Spiele-Apps

Der kalifornische Hersteller und App-Store-Betreiber Apple hat auf den Druck zahlreicher internationaler Aufsichtsbehörden reagiert und bezeichnet Free-to-Play-Spiele jetzt nicht mehr als "gratis" - stattdessen wird nun der bisherige Download-Knopf mit ... mehr... Apple, Apps, App Store, Appstore Bildquelle: Apple Apple, Apps, App Store, Appstore Apple, Apps, App Store, Appstore Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Toll, jetzt weiß man dann immer noch nicht, ob eine Anwendung gratis ist oder man doch wieder in der Anwendung ordentlich kaufen muss. Wirklich toll, Apple! Warum keine übersichtliche Unterscheidung zwischen kostenlosen Anwendungen und welchen mit In-App-Käufen?
 
@der_ingo: Stimme Dir zu. Sie hätte nur die Apps mit "In-App-Käufen" umbenennen sollen und aus der Liste der "Gratis"-Spiel rausnehmen.
 
"Google hat in der Vergangenheit auf die Kritik der Kommission bereits reagiert. Bezeichnungen wie "kostenlos" oder "gratis" gibt es nicht mehr, zudem werden Käufer explizit auf In-App-Käufe hingewiesen. Diesen Hinweis gibt es auch in Apples App Store."

-golem.de
 
@der_ingo: Anwendungen mit In-App-Käufen werden doch schon lange mit Gratis+ "In-App-Käufe" (danke an @remark für die Korrektur) eindeutig kenntlich gemacht?!
 
@RebelSoldier: oben steht, dass jetzt alle Apps nicht mehr mit "Gratis" Knopf geladen werden, sondern mit einem "Laden" Knopf.
 
@der_ingo: Du schreibst "man weiß immer noch nicht". Das impliziert halt, dass man es vor der neuen Kennzeichnung auch nicht wusste. Aber das tat man sehr wohl. Ich hatte mich zwar mit dem + vertan, aber wie @remark schon richtig anmerkte, sind die Apps mit In-App-Käufe trotzdem gekennzeichnet (in der Beschreibung selbst, aber auch in der Übersicht. Dort steht "In-App-Käufe" unter dem Gratis-Button). Und wenn es künftig halt Laden + In-App-Käufe ist und sich daran nichts ändert, ist doch (nach wie vor) alles in Butter.
 
@RebelSoldier: Das Plust steht für universal Apps, die für iPads und iPhones optimiert sind. In der App-Beschreibung sind aber immer auch die "Top In-App-Käufe" aufgeführt.
 
@remark: Hast Recht. Hatte ich falsch im Kopf.
 
@der_ingo: Es steht doch direkt unter dem Button ob es In-App-Käufe bietet?
 
der einfache LADEN button ist scheiße... weil wenn man mal ne app bereits hatte aber gelöscht hatte also somit in der mediathek nur vorhanden ist dann statt da auch LADEN quasi für ERNEUTES LADEN. da weiß man jetzt nun gar nicht hatte man das mal und wegen schrott wieder runtergworfen und lädt es neu oder lädt man wirklich was man noch nicht hatte,,
 
@scary674: Lädst du so viele Apps runter, dass du keine Übersicht mehr hast, was du schonmal hattest und was nicht?
 
@Wuusah: Das Problem ist - auch Apps die man nur mal angetestet hat bleiben in den Einkäufen. So richtig entfernen lassen die sich nicht.
 
@scary674: Bei mir steht bei schon gekauften Apps nicht "Laden". Auf OS X steht dort "Installieren", unter iOS ist dort diese Wolke, aus der ein Pfeil herauskommt.
 
Da man ja an den Kommentaren hier sieht dass einige Verwirrung ist, hier mal eine kurze Aufklärung (immer ausgehend von der Nutzung des AppStore direkt am iPhone/iPad): - Wenn "Laden" angegeben ist, dann ist die eigentliche App an sich kostenfrei. Wenn ein Preis angegeben ist, dann (es lebe die Redundanz) ist das der Preis der App, und es bedeutet, man hat sie noch nicht gekauft. Wenn man die kostenfreie oder kostenpflichtige App gekauft und/oder früher schon mal geladen hat, dann erscheint kein "Laden"-Button oder Preis mehr, sondern das Symbol für die Cloud. Soll heissen, man hat sie schon, sie ist aber nicht installiert und man kann sie ohne Mehrkosten neu laden. Wenn sie ausserdem heruntergeladen ist (egal ob gekauft oder kostenfrei), dann ist da einfach ein "Öffnen"-Button. Desweiteren kann man jederzeit problemlos sehen ob Folgekosten entstehen, sowohl bei kostenlosen Apps als auch bei Kostenpflichtigen. Denn -unter- dem Button für das Laden/Kaufen/Neuladen ist immer ein Schriftzug der informiert, wenn es InApp-Käufe gibt. Ist der Schriftzug nicht da, dann gibt's auch keine, und somit keine Folgekosten.
 
Die ganzen Apps mit hinzukaufbaren Optionen gehen mMn sehr zu Lasten der wirklichen Freeware-Perlen. Und auch die Vollpreis-Apps gehen im Dschungel der In-App-Kauf-Apps unter. Im Endeffekt sind die Stores gefühlt zu 90% zugemüllt mit unseriösen Angeboten.
 
Einfach solche Spiele verbieten denn sie zerstören die Kultur der Spieler.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich