WhatsApp verfügt plötzlich über harte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Der populäre Messenger WhatsApp bekommt in seiner Android-Variante nun auch die Möglichkeit, dass Nachrichten ordentlich verschlüsselt werden können. Dabei geht es nicht einfach um den Versand über eine SSL-Verbindung, sondern um echte ... mehr... Verschlüsselung, Kryptographie, Code Bildquelle: Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0) Verschlüsselung, Kryptographie, Code Verschlüsselung, Kryptographie, Code Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt es eine Möglichkeit zu erkennen, ob die Kommunikation zurzeit verschlüsselt ist? Ich weiß ja nicht welche WhatsApp-Version mein Gegenüber verwendet.
 
@Kevni: Vorerst würde ich in jedem Fall noch auf Decknamen für Bombe, Sprengstoff etc. setzen.
 
ich bleibe trotzdem weiterhin bei telegram.
whatsapp kann mir gestohlen bleiben. :-)
 
@Yps: mit wem schreibst du da? benutzt doch niemand....
 
@walterfreiwald: das kommt sehr auf den individuellen bekanntenkreis an. bei mir nutzen das mehr als whats app. dafür hab ich praktisch keinen bei threema. damit bin ich aber eben keine referenz :)
 
@Matico: Bei mir wechselten rund 70% aller Kontakte zu Threema und das reicht mir. Mit den wenigen fehlenden schrieb/schreibe ich ohnehin nicht. Da tut's dann eben auch mal 'ne SMS.

Was jedoch Telegram angeht, sollte man sich mal schlau machen. Der Kopf dahinter ist der russische Zuckerberg und sämtliche Anfragen bezüglich Datenschutz & Co. werden nicht beantwortet. Überhaupt halten sich die Macher komplett bedeckt was mit den Daten passiert.
 
@Niclas: ich denke das stimmt. ich finde nur die anwendung an sich so genial, auch die desktop version. der user ist doch schwach. also ich :)
 
@walterfreiwald: bekommst ein Minus, Kollege, hoffe bekomm auch eins xD, denn meine Freunde und Freundeskreise waren ungestiegen als es hieß FB und WA... Adios WA Ola Telegram
 
@walterfreiwald: Dann hast du einfach den falschen Freundeskreis! :D
Seit Facebook WattsApp übernommen hat, sind alle (wichtigen) kontakte bei mir auf Telegramm umgestiegen. Die anderen, die das nicht gemacht haben, sind mir dann halt egal. Ich hab ja immer noch SMS, wenn die was von mir wollen.
 
@sunrunner: ich will das nicht in Frage stellen, aber irgendwie kann ich mir das kaum vorstellen. Ich vermute, dass sich euer Bekanntenkreis weitestgehend auf recht technikaffine Menschen beschränkt? In meinem Freundeskreis kenne ich genau einen der auf Thremma umgestiegen ist. "Normale" Menschen nutzen alle weiterhin WhatsApp..
 
@luckyiam: Es ist auch immer eine Einstellungssache. Bei mir ist es nicht nur der "Technikaffine" freundeskreis, sondern halt fast alle, da mehrere das empfohlen haben. Aber ich hab auch einige, die dann halt der Meinung sind, dass dann Telegramm das "neue Wattsapp" wird und bleiben daher lieber direkt bei WA...
Aber das ist halt eine frage der persönlichen Einstellung.
 
@sunrunner: es ist auch eine frage der persönlichen Einstellung, wer dir nun aus welchem popligen grund plötzlich egal ist... *kopfschüttel*
 
@Yps: und telegram ist sicher weil? weil sie das sagen?;)
 
@LunaticLord: Lemminge eben ;-)
 
@TurboV6: pfuu, das ist eine verlässliche quelle... mhm
 
@LunaticLord: wer sagt dass er es wegen Sicherheit nutzt? Und wer sagt dass diese WhatsApp-Lösung hier sicher(er) ist? Weil sie das sagen? Fragen über Fragen... ;)
 
@sibbl: Jeder der von Whatsapp weg ist hat das mit "Whatsapp ist ja sooooo unsicher" begründet.
 
@picasso22: nicht jeder. Mir fehlt der Desktop-Client. Sitze 60% des Tages an einer richtigen Tastatur und weigere mich, während dieser Zeit an der Handytastatur zu tippen, um mit anderen zu kommunizieren.
 
@sibbl: Du bist also von Whatsapp weg weil die SMS App keinen Desktop Client hat? Macht natürlich sinn, deine normalen SMS beantwortest du wohl auch nicht weil du dafür das Handy in den Hand nehmen müsstest.
 
@LunaticLord: Weil Open Source.
 
@Bugrick: Kommt Telegram ohne Server aus? Wer garantiert mir, dass auf den Servern (falls es welche gibt) _genau_ die Version läuft, die open source ist?
/edit: Laut Wikipedia sind die Server closed source. Also kann dir keiner garantieren, dass kein Schindluder mit den Nachrichten getrieben wird. Jede Wette die Leute hinter telegram denken und arbeiten gewinnorientiert und nicht zum Wohle der Menschheit... tja, da gehen Moral und Anstand schnell mal über Board wenn die richtigen Summen Geld den Besitzer wecheln...
 
@Thomaswww: bei ende zu ende verschlüsselung kann das garantiert werden auch wenn die Server closed source sind..
 
@Bugrick: Genau, so wie OpenSSL. Garantiert sicher.
 
@Bugrick: Klar doch. Open Source. Weil ja auch so viele Leute in der Gegend rumlaufen, die Code lesen können. LOL.
 
@Alter Sack: Wenns in Richtung Crypto geht kann nicht jeder den Code auditen, da hast du Recht. Aber bei Closed Source hast du nicht einmal die Möglichkeit das zu überprüfen, was andere dir hoch und heilig versprechen.
Ich nutze gern TextSecure. Auch weil ein Kumpel den Code im Zuge seiner Masterarbeit geprüft hat.
D.h. nicht, dass da absolut Null Lücken drin sind, aber ich habe ein weitaus besseres Gefühl.
Dieses Open Source-Bashing finde ich schrecklich.
 
@Chosen_One: Closed source bashing ist genau so schrecklich ;). Die Vergangenheit hat gezeigt, dass nur weil es offen ist, noch lange nix zu bedeuten hat. Und immer dieses "Ja, man hat wenigstens die möglichkeit", du kannst auch ne Assembly nehmen und dir den ASM Code anschauen. Ja, der mag noch komplizierter sein, aber einige open source sachen sind fast genauso kompliziert (Beispiel: 54 Zeilen If statement im gcc: https://github.com/gcc-mirror/gcc/blob/7057506456ba18f080679b2fe55ec56ee90fd81c/gcc/reload.c#L1056-L1110)
 
@kelox: Ja, immer dieses "man hat jedenfalls die Möglichkeit". Die Alternative lautet "security" by obscurity und ein Versprechen, dass es sicher ist.
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir mehr Code auditen sollten. Ich gebe dir Recht, dass in der Vergangenheit viel Mist passiert ist. Aber nur, weil wir Code schreiben der wie Fressen und Saufen aussieht und den sich keiner mehr angucken möchte.
Code auf dem so viel basiert wie z.B. OpenSSL muss vernünftigt gesichtet werden. Und das geht, weil es Open Source ist. Aber man muss es auch einfach tun.
Und wenn dann noch Zeit bleibt kann man auch mal einen Blick in die eigenen Logs werfen und gucken, ob da nicht Dinge passieren. Baselining...genau so ein Thema. Alles was kein Spaß macht ;)
 
@LunaticLord: Telegramm hat schon vor langer, langer Zeit die Verschlüsselung eingeführt. Außerdem kann man dort eine Art Snapshat-Funktion einschalten, so dass deine Nachrichten beim Empfänger gelöscht werden, nachdem dieser die gelesen hat. Qualitätsmäßig steht Telegram klar vor WhatsApp. Das Problem sind natürlich die Nutzer. Die Nutzerbasis ist kleiner.

Und nebenbei ist Telegramm kein US-Unternehmen. Was der nächster Vorteil ist. Das ist ein russisches Unternehmen, die Server wurden aber allesamt mit Absicht in kleine Länder verlagert.
 
@yournightmare: Joa Russland, der Hort der Freiheit und so ;)
 
@nicknicknick: Frei wie auch jedes anderes EU-Land. Und frei von NSA. Mindestens ich würde 1000 mal lieber einen russischen Messenger als einen amerikanischen nutzen. Wenn die Qualität des russischen Dienste dazu noch besser ist, umso besser. Fehlt nur noch die nötige Nutzerbasis. Ich kenne nur drei Leute die Telegramm nutzen. Da der Dienst aber neu ist, hoffe ich, dass sich das ändert. Auch wenn WhatsApp jetzt die Nachrichten verschlüsselt versendet. Telegramm kommt mir innovativer vor. Die gehen eher mit der Zeit, während WhatsApp an nutzlosen Features wie VoIP arbeitet die zur Zeit einfach keinen Sinn ergeben und nur Nachteile bringen.
 
@yournightmare: Bahaha :D Russland ist ein autoritärer Staat auf dem Weg zur Diktatur, dessen Führung mittlerweile zu einem großen Teil aus ehemaligen KGB-Offizieren besteht, die der Sowjetunion hinterher trauern. In den USA werden Einschränkungen der Freiheit wenigstens noch in Gesetze verpackt, in Russland rückt einfach OMON an.
 
@Chiron84: Ich sehe nicht, worin Russland autoritärer ist als Deutschland, von USA brauchen wir gar nicht zu reden. Das ist wirklich eine Diktatur.

Ja, der Präsident hat mal einen unbedeutenden Posten bei KGB gehabt. Das macht ihn nicht zu einem schlechten Präsidenten. Wenn er der Sowjetunion nachtrauert ist dies auch ok. Viele trauern alten Zeiten nach. Im Osten trauern viele der Sowjetunion nach. Ich kenne einige, die trauern hier der BRD nach.

Auch in Russland kann der OMON nicht einfach rausrücken. Diese Zeiten sind vorbei. Das war vielleicht unter Jelzin möglich, jetzt nicht.
 
@yournightmare: Dann geh doch mal nach Russland und versuch da als Journalist kritisch über korrupte Politiker oder mafiöse Oligarchen zu berichten. Viel Spaß im Straflager... Wenn sie dich nicht vorher erschießen lassen und danach dafür sorgen, dass deine Mörder straffrei ausgehen! Oder erlebe hautnah, wie Homosexuelle dort behandelt werden. Oder Umweltschützer. Alles total frei da in Putins Musterdemokratur :-D
Übrigens hat Russland selber ein umfassendes Überwachungsprogramm aufgelegt. Im Zuge dieser Bemühungen wurde vKontakte von regimenahen Unternehmern unter total legalen Vorwänden übernommen. Aber sowas übersehen Spezialexperten wie du ja geflissentlich
 
@nicknicknick: Es sitzt kein einziger Journalist zur Zeit in Russland im Gefängnis. Wenn du über Mafia berichtest, kann dich das dein leben kosten. Wo ist das nicht so? Was Homosexuelle angeht. Das ist ein Problem der Gesellschaft. Der Staat hat damit nichts zu tun. Homosexuellen stehen absolut dieselben Rechten zu wie jedem anderen Menschen auch. Es gibt Idioten dort, die Schwule hassen, das kannst du aber nicht von oben verordnen, dass die das nicht tun sollen. Vkonakte hat nur einen Manager gefeuert und mehr ist das nicht. Überwachungsprogramm in Russland kannst du dazu wirklich nicht das mit NSA vergleichen. Das ist eine völlig andere Liga. Mit dem Umweltaktivisten hast du Recht. Kennen wir aber auch hier in Europa sehr gut.
 
@yournightmare: 1. Die von mir genannten Fälle sind nicht fiktiv. Derzeit sitzen laut Reporter ohne Grenzen 4 Journalisten in Haft, einer (Timur Kuashev) wurde Anfang August ermordet aufgefunden, nachdem er kritisch über Menschenrechtsvergehen der Sicherheitsorgane berichtet hatte.
2. Mit dem "Gesetz gegen Homosexuelle Propaganda" hat die Regierung also nichts zu tun? Einfach so, durch die Gesellschaft entstanden?
3. Der Gründer wurde gezwungen seinen Anteil zu verkaufen, nachdem er sich der Kooperation mit dem FSB verweigerte: http://goo.gl/lXZxQc Er hat das Land verlassen müssen. Seiner Aussage nach ist es derzeit nicht möglich, in Russland seriös Geschäfte im Internet zu machen.
4. Du hast Recht, das ist ne völlig andere Liga. Nämlich ne höhere, "PRISM auf Steroiden": http://goo.gl/gqv5uf
Haben dich die russischen Staatsmedien etwa nicht umfassend über all diese Dinge, die du eben ja angeblich noch nicht wusstest, informiert? Dann mach dir mal Gedanken über den Zustand der Freiheit dort! EDIT: Also ich kenne aktuell keine Fälle, wo sich Umweltaktivisten in Deutschland Sorgen um ihr Leben machen müssten. Sicher kannst du diese Behauptung auch belegen?!
 
@nicknicknick: Nein, es sitzen keine 4 Journalisten in Russland in der Haft. Es saßen nie welche. Es wurden nur welche für kurze Zeit mal in Gewahrsam genommen. Einer ist in Untersuchungshaft. In Haft sitzt niemand.
2. Wenn du das Gesetz nicht kennst, dann schreib doch nicht darüber. Mit keinem Wort wurden Homosexuelle dort überhaupt erwähnt. Außerdem heißt es Propaganda VOR KINDERN.
3. Er hat sein Land nicht verlassen müssen, er wollte nur Telegram nur wo anders aufmachen. Anteile musste er auch nicht verkaufen. Er wollte nur nicht mit dem FSB zusammenarbeiten. Er fand die Gesetzgebung, die in diesem Fall bei uns identisch ist, ungerecht.
4. PRIMS auf Steroiden. Ist klar.

Zu Umweltaktivisten. Es gibt auch in Russland keinen, der sich Sorgen um sein Leben machen sollte. Also ich kenne ein Fall in Franreich. Ca. 2 Monate alt. Bisschen gegen die Atomkraft protestiert und schon sitzt er im Knast.

10. Guck weniger Propaganda.
 
@Chiron84: Du guckst die zu viele Westmedien an. Ich kann Russland mittlerweile verstehen. Nach der Wende hat sich das Krebsgeschwür "NATO" unaufhaltsam gen Osten ausgebreitet. Wenn ich Russland wäre, würde ich mich auch bedroht fühlen. Die Amis haben weltweit hunterderte, Militärbasen, viele stehen um Russland herum. Stell dir vor die Russen würden vor der Haustür der Amis so etwas abziehen. Ganz ehrlich? Mach dich schlau.
 
@yournightmare: Homosexuellen stehen eben nicht die selben Rechte zu wie anderen, denn ein Homosexueller kann in Russland nicht in der Öffentlichkeit über seine Homosexualität reden, weil es dann gleich als "homosexuelle Propaganda" gilt, vor der es Kinder zu schützen gilt - und bevor du jetzt was sagst, wenn man behaupten will, ein Homosexueller habe die selben Rechte wie ein Heterosexueller, dann muss es ihm auch möglich sein, sich frei zu seiner Sexualität auszudrücken so wie es auch Heterosexuelle können.
 
@adrianghc: Es darf in Russland jeder über seine Homosexualität reden. Wenn du dich outest ist das keine Homosexuelle Propaganda. Wenn du über dein Leben als Homosexueller erzählst ist auch dies KEINE homosexuelle Propaganda. Und ja, es ist dort völlig möglich sich frei zu seiner Sexualität zu äußern. Wenn du Pech hast, wirst du danach von Passanten verprügelt. Das hat aber nicht mit dem Gesetz zu tun. Das ist die Gesellschaft, die hier noch Probleme mit Schwulen hat.
Außerdem ist das Gesetz in erster Linie gegen Pädophile, Nikrophile usw gedacht. Homosexuelle werden dort wörtlich an keiner einzigen Stelle überhaupt erwähnt. Wie sich das auf die überhaupt auswirkt und ob überhaupt, das wird man noch sehen. In der Verfassung sind deren Rechte ausdrücklich geschützt.
 
@yournightmare:
1. Dmitry Shipilov seit dem 11.09. Sein Twitter-Account ist immer noch verwaist und ich finde keine Meldung über eine Freilassung.
Valery Uskov seit dem 24.2., im Juli war er noch in Haft und es ist ebenfalls keine Meldung über eine Freilassung zu finden.
Sergei Reznik seit November 2013, keine Meldung über eine Freilassung. Aleksandr Tolmachev seit 2011, ebenfalls keine Meldung über eine Freilassung. Deine Behauptung ist somit eindeutig falsch, zumal du auf den Mord nicht eingegangen bist
2. Das Gesetz stellt jede öffentliche Demonstration für Homosexualität unter Strafe, die Kinder sind ganz offensichtlich bloß ein Vorwand. EDIT: Nein, sie reden nicht von Homosexualität sondern von "nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen". Was damit gemeint ist ist trotzdem eindeutig, zumal es ja auch durch die russische Politik so kommuniziert wird!
3. Er hat die Anteile nach eigener Aussage unter Zwang und im Zusammenhang mit Druck des FSB verkauft, wie deutlich geht es denn noch du verblendeter Diktatorenfan?
4. Umfassende Überwachung des gesamten Internetverkehrs... nenn es wie du willst, für besondere Freiheit steht es jedenfalls sicher nicht.

10. Solltest du vielleicht selber mal beherzigen, deine Behauptungen habe ich bisher komplett widerlegen können während du nur RT/RIAN-Propaganda nachplapperst
 
@PCLinuxOS: Oh, ein Putin-Versteher. Ja sowas aber auch, die Ostblockstaaten sind freiwillig in die NATO, statt sich mit den Russen zu verbünden. So ein Ärger, woran das wohl liegt? An der Referenz-Demokratie in Russland bestimmt nicht, die ist ja lupenrein, gelle?
 
@nicknicknick: 1. Jeder kann Namen erfinden.
2. Öffentliche Demonstrationen der Homosexuellen sind doch nicht verboten.
3. Er wurde unter Druck gestellt dem Gesetz zu folgen, er wollte dies nicht und hat die Firma verkauft, weil er die Gesetze für ungerecht fand. Ich sehe absolut nichts schlimmes da. Respekt an den Manager, der für seine Werte steht. Aber, dass der Staat auf die Durchführung der Gesetze folgt ist nichts ungewöhnliches.
4. Auch FSB macht seine Arbeit. Wie auch BND. Es ist aber eben nichts, was an das Niveau von NSA herankommt. Nicht mal ansatzweise.

10. Nein, du konntest nichts widerlegen. RT ist genauso ein Propagandasender wie auch Spon, Zeit-Online und und und. Es gibt nichts anders. Du kannst nur Propaganda und Gegenpropaganda lesen und vielleicht etwas vernünftiges dabei rausfiltern. RT habe ich dazu noch NIE gesehen. Aber und zu schaue ich bei de.rian.ru vorbei. Nach all der Gehirnwäsche in unseren Medien, möchte ich auch mal die Gehirnwäsche der anderen Seite mal anhören.
 
@iPeople: Sowie Krim jetzt auch freiwillig zu Russland gehört. Aber hier findet man diese Freiwilligkeit plötzlich nicht mehr gut.
 
@yournightmare: Namen erfinden??? Wenn die Realität nicht so ist wie in deiner Vorstellung dann ist die Realität also eine Lüge? Recherchier doch mal selbst bevor du so eine Scheiße schreibst!
Neiiin, verboten nicht, aber davon abgesehen, dass sie sowieso zusammengeknüppelt werden, wenn da ein Banner mit der Aufschrift "Homosexualität ist normal" auftaucht gibts ein Verfahren aufgrund des genannten Gesetzes... ist ja schließlich in der Öffentlichkeit, also könnten Kinder es sehen.

Der einzige Gehirngewaschene hier bist leider du, wenn du auch nur für 5 Minuten die Meldungen von RIAN glaubst. Es gibt in einer pluralistischen Demokratie wie unserer vielfältige Möglichkeiten, sich unabhängig zu informieren. Ob du lieber den Freitag, das Neue Deutschland, die junge Welt, taz oder SZ, FAZ und Zeit liest bleibt dir überlassen. In jedem Fall hast du eine riesige Auswahl, anders als in Russland!
 
@nicknicknick: Wie soll ich was nachprüfen? Selbst wenn ganze 4 Journalisten in Russland kurz in Gewahrsam genommen wurden. Selbst wenn ich was dazu finde. Ich weiß immer noch nichts. Es werden viele Leute angeklagt. Das kann auch Journalisten treffen. Du kannst in Russland aber nicht einfach einen unschuldige Journalisten einsperren. Sieht man an Nawalny. Er hat sich mit jedem mächtigen angelegt, den es in Russland gibt. Regierung, jedem Oligarchen, mit der Mafia, mit der Polizei mit einfach jedem. Ok, zur Zeit sitzt er im Hausarrest bis die Anklage durch ist. Aber wie lange versuchen dubiöse Oligarchen, Mafiöse den los zu werden. Er ist aber immer noch frei. Auch wenn ständig neue Anklagen kommen, die er immer gewinnt.

Ich habe nicht gesagt, dass ich RIAN glaube. Ich brauche nur bei unserer Propaganda einfach eine Gegenpropaganda, damit die Propaganda wenigstens nicht einseitig ist. Mehr nicht. Und nein, ich kann mich hier nicht unabhängig informieren. Riesige Auswahl hat man auch in Russland, sogar weit, weit, weit größere. Was nutzt es, wenn doch sowieso alle gleich sind?
 
@yournightmare: 2 Monate bis 3 Jahre sind also für dich "kurz in Gewahrsam"? Dann wünsche ich dir auch mal "kurz in Gewahrsam" genommen zu werden, bloß weil du hinter den falschen Leuten her recherchiert hast. Meine Güte, stell dich doch nicht so dumm!
Nawalny hat zwar gegen Korruption gekämpft, ist aber auch ein nationalistischer Populist. Deshalb hat er einige Popularität erlangt, was es erschwert, ihn geräuschlos wegzusperren. Das hat aber nichts mit Rechtsstaatlichkeit zu tun, die auch unbekannteren Journalisten und Aktivisten den Schutz des Gesetzes garantieren würde.
Gegenpropaganda zu Propaganda? Wenn du das glaubst, was denkst du soll das bringen? Dann weißt du am Ende doch auch nicht mehr und hast nur noch mehr Scheiße gefressen! Wenn du dich bei BILD und SPON einseitig informiert fühlst dann lies doch stattdessen was anderes! Etwa die konkret oder eine der von mir genannten kleineren Zeitschriften/Zeitungen, die durchaus sehr verständnisvoll für Russlands Position (ND/Freitag) berichten, ohne nur dumme Lügenpropaganda zu verbreiten, wie es die russischen Staatsmedien tun. Alleine schon, dass du diese Möglichkeit hast zeigt den substanziellen Unterschied zu Russland. Da können Journalisten eben nicht frei arbeiten und berichten!
 
@nicknicknick: Wer sagt dir überhaupt, wieso die in Gewahrsam genommen wurden? Bei 4 Journalisten- falls das überhaupt stimmt - finde ich nichts Verdächtiges dabei. Ich komme selber aus Tomsk, dort wurde letztes Jahr ein Journalist überhaupt getötet. Aber von einem besoffenen Polizisten, der mit privaten Problemen nicht fertig wurde. Der Polizist wurde auch direkt verhaftet. Sowas passiert halt. Muss ja nicht jedes mal mit der Arbeit was zu tun haben. Manchmal trifft das nun mal Journalisten. Wie in dem Fall in Tomsk. Dort wusste der Polizist nicht mal, welche Arbeit sein Opfer nachgeht. Bei 4 angeklagten Journalisten im ganzen Land, sehe ich da jedenfalls nichts verdächtiges.

Bild lese ich nicht. Ansonsten Spon, Zeit-Online, FAZ, SD, Tagesschau ist doch alles dasselbe. Alles dieselbe Propaganda. Schreiben meist auch bei derselben Agentur ab. Da braucht man eben Propaganda von der anderen Seite. Wenn es hier keine richtige Nachrichtensender nun mal gibt, bleibt nichts anders übrig. Das die Gegenseite genauso ist, das ist mir klar.
 
@yournightmare: Also ich weiß ja nicht, ich habe Oberste immer für relativ wichtig gehalten... Deine Kommentare zeigen mir vor allem eins: Dass du keine Vorstellung davon hast, wie gut's dir hier geht. In einem freien Land. Wo du solche Dinge sagen darfst, ohne dass dir was passiert, außer dass Leute wie ich den Kopf über dich schütteln.
 
@Chiron84: Ich habe auch dort gelebt und konnte dasselbe auch dort sagen. Hier versuchst du eine Selbstverständlichkeit für etwas besonders zu verkaufen. Sowohl ich - als auch meine Verwandte -, haben sowohl hier, als auch dort die Regierung immer verflucht: In der Schule, bei der Arbeit, unter Freunden. Überall. Weder hier, noch dort jemals was passiert. NIEMANDEN.
 
@PCLinuxOS: Wenn ich russisch verstehen würde um die dortigen Quellen zu rezipieren würde ich wahrscheinlich auch irgendwann unter dem Lügengeballer zusammenbrechen und die Kreml-Propaganda glauben. Aber gut, der Vollständigkeit halber:

1. Die neuen östlichen NATO-Staaten sind nicht irgendwie annektiert worden, die NATO ist da nie einmarschiert oder so. Nein, die wollten freiwillig da rein, genau wie sie in die EU wollten, und warum? Weil sie von Russland genug hatten. Was, wenn man sich das aktuelle Schicksal der Ukraine anschaut, die beste Entscheidung war die diese Länder jemals getroffen haben. Auch von der EU haben die östlichen Staaten massiv profitiert. Im Vergleich zu früher unter der Sowjetknute sind das Baltikum, Polen und Tschechien Paradiese, um mal die besonders erfolgreichen Beispiele zu nennen.

2. Russland hat in den letzten Jahren auf das allermassivste aufgerüstet. Während Deutschland und sogar die USA Truppen reduzieren und abrüsten um Geld zu sparen, hat Moskau sehr viel Geld in die Hand genommen.

Ich könnte noch weiter machen, aber wozu, du bist der russischen Propaganda wohl offensichtlich erlegen, da hab ich doch bessere Ideen wie ich meinen Abend verbringen kann.

Zu deinem letzten Satz noch: Ganz ehrlich? Ich denke ich bin, was das angeht, schlauer als du.
 
@yournightmare: Hast du mal demonstriert oder irgendwas dazu veröffentlicht? Dass der normale Wald-und-Wiesen-Bürger die Regierung verflucht, das ist normal. Man müsste ja quasi das ganze Land zum Gefängnis machen und eine Mauer drumherum bauen damit keiner abhauen kann... Oh warte... das haben sie im Osten ja gemacht ;)
 
@yournightmare: Einen Quoten-kritischen-Journalisten braucht wohl auch Putin. Was passiert wenn einer zu weit geht sieht man ja an Anna Politkowskaja. Gab noch ein paar andere, aber man möge mir verzeichen dass ich mir russische Namen so schlecht merken kann.
 
@Chiron84: USA hat bisher noch NIE jemals am Militär gespart. Ausgaben dafür wurden IMMER erhöht. Als Obama zum ersten mal sparen vorgeschlagen hat. Kam plötzlich Ukraine-Krise, IS und und und. Dann hat sich das wieder erledigt.

Russland hat auch NICHT massiv aufgerüstet. Die haben vor 15 Jahren einen halbso großen Militärhaushalt wie Deutschland und mussten die Hälfte davon dafür ausgeben die Atomwaffen in Sicherheit zu halten. Panzer, Hubschrauber alles verrostete. Jetzt werden nur Paar Panzer nachgekauft, weil das früher auf heute verschoben wurde. Mehr ist das nicht. Da existiert keine massive Aufrüstung. Russland investiert weniger in die Verteidigung als Saudi Arabien.
 
@Chiron84: Du hast gesagt, dass ich dort nicht dasselbe sagen könnte, wie jetzt gerade hier. Da habe ich widersprochen. Demonstriert habe ich dort nicht. Ich sah keinen Grund dafür. Aber dafür einmal hier. Das war die reinste Katastrophe. Ich weiß nicht, wie es in Russland abläuft, aber die Demo in Europa, wo ich war, hat absolut nichts mit Demokratie zu tun. 80 % der Demonstranten wurden aus Osteuropa in Busen nach Paris gefahren. Die wussten nicht mal worum es hier geht. Denen ging es eh nur um die kostenlose Reise nach Paris. Genau wie auch mir damals. Das war meine einzige Demo. Ich konnte die als freier Mann verlassen. Mit Demokratie hatte das aber gar nichts zu tun. Ich habe erst zum Schluss erfahren, dass ich gegen das iranische Regime demonstriert habe. Alles reinste Show. Aber immerhin musste ich für 3 Tage im Paris nichts zahlen.

Welche Mauer wurde im Osten gebaut? Bei uns gab es keine.
 
@yournightmare: Das ist falsch. Ich kriege das ja als Einwohner der schönen Stadt Wiesbaden mit, wie das US-Militär massiv reduziert. Um Personal freizusetzen werden alle Register gezogen, beliebt ist die "du bist zu fett, in drei Monaten bist du nicht mehr fett, sonst fliegst du"-Karte.

Und der Stand von dem die Russen angefangen haben aufzurüsten spielt keine Rolle. Nachdem sie von den Georgiern auf die Mütze bekommen haben, wurde immer mehr Geld in die Streitkräfte gesteckt. Jetzt fühlt sich Putin offensichtlich wieder stark genug seine Nachbarn zu bedrohen. Siehe die armen Schweine in der Ukraine.

Ich könnte ja jetzt nochmal den Vergleich Russland=Nordkorea+Öl+Gas aufstellen oder mit einer langen Liste an Parallelen begründen, warum Putin so viele erschreckende Parallelen zu Hitler aufweist... aber ich kann mir angenehmere Beschäftigungen vorstellen als diese Diskussion zum xten Mal zu führen. Wünsche ich dir an der Stelle noch einen schönen Abend :)
 
@yournightmare: Während ich darauf warte dass mein längerer Post auf dein anderes Post frei geschaltet wird (vermutlich weil ich darin den treffenden Vergleich Putins mit einem gewissen Diktator aus dem Deutschland der dreissiger und vierziger Jahre angestellt habe) antworte ich darauf, dass ich damit selbstverständlich die Grenzbefestigungen um den Ostblock herum meinte, besonders ausgeprägt natürlich in Form der Berliner Mauer, aber auch überall sonst z.B. durch Stacheldraht, AP-Minen und Selbstschußanlagen gesichert.
 
@Chiron84: Naja, unter 9 Jahre Jelzin sind über 200 Journalisten gestorben, unter über 10 Jahre Putin 20. Nach dem Zusammenbruch gab es keine Staatlichkeit mehr. Jeder konnte machen was er wollte. Es war Chaos. Hat jemand mit guten Kontakten zum Kreml Staatseigentum geschenkt bekommen und hat ein Journalist das veröffentlicht, schon war er weg. So lief es früher ab. Jetzt ist es doch einiges besser geworden. Positive Tendenz mehr als deutlich erkennbar. Chaos gibt es immer noch. Aber doch deutlich weniger geworden. Die Regierung an sich hat ja mit den toten Journalisten nichts zu tun. Es sind eher dubiöse Oligarchen. Die Regierung konnte dem nur nie was entgegensetzen. Jetzt klappt das doch deutlich besser.
 
@Chiron84: Die Teilung Deutschland hat nun mal der Westen herbeigeführt. Die Mauer war danach die logische Konsequenz. Deutschland geteilt hat aber der Westen. Beschwer dich beim Adenauer. 1952 hat Stalin vorgeschlagen Deutschland zu vereinen. Adenauer hat abgelehnt. Wie auch 1989 die Idee wieder von Russland kam Deutschland zu vereinen. Diesmal hat Deutschland zugestimmt, aber es gab auch da viele Einwände aus Frankreich und England.

Grenzbefestigungen gibt es fast überall. Versuch mal von Mexiko nach USA zu gelangen.

PS: Das ist keine Seite, wo über Politik gesprochen wird. Ist das nicht langsam genug?
 
@yournightmare: Kannst du alles nachlesen, selbstverständlich sind in der Liste nur Journalisten aufgeführt, die aus beruflichen Gründen inhaftiert sind. Warum muss ich dir eigentlich solche Selbstverständlichkeiten erklären?
Ich hab dir jetzt mehrfach genügend freie, "richtige" Alternativen zu den "großen" Medienunternehmen genannt, die allesamt nicht nur Agenturmeldungen drucken, wenn du diese ignorieren willst und stattdessen staatliche Propaganda eines autoritären Regimes bevorzugst ist das deine Entscheidung.
 
@nicknicknick: Deine Alternativen sind für mich keine Alternativen. Russland hat immer noch kein autoritäres Regime, die Propaganda von dort, lese ich aber, weil man immer beide Seiten anhören müssen um eine Meinung bilden zu können. Außerdem gucke ich kaum Nachrichten aus Russland. Am Wochenende lese ich kurz mal im de.rian.ru durch. Mehr auch nicht. Ich versuche eigentlich letzte Jahre weniger Nachrichten zu lesen. Egal von welcher Seite. Das macht mich eh nur wütend. Egal welche Seite ich höre. Ich sehe es an anderen, die viel zu viel Nachrichten lesen. Die meisten sind dumm, radikal, verbohrt. Und es ist eigentlich egal welche Nachrichtenkanäle die benutzen. Zu viel Gehirnwäsche trübt den Überblick.
 
@yournightmare: Wiedervereinigung unter Stalin, Russland als Motor der Einheit, der Westen ist verantwortlich für die Teilung... Dein Geschichtsbild ist... naja sagen wir mal originell :-D zum Abschluss ein schönes Gedicht, wird dir bestimmt gefallen: http://www.orlandos.de/stalin.htm
 
@yournightmare: Da mein Film eh gerade noch lädt: Was ist denn daran die logische Konsequenz? Die Mauer wurde gebaut, weil so viele Leute im Osten nicht unter der russischen Besatzung leben wollten und stattdessen in den Westen geflohen sind. Laut deiner Logik müsste es ja umgekehrt sein, aber ich glaube im Vergleich sind die Zahlen derjenigen, die aus der bösen West-Diktatur in den Osten geflohen sind, doch eher zu vernachlässigen.

Der Vorschlag zur Wiedervereinigung Deutschlands 1989 kam auch nicht aus der Sowjetunion, das ist Unsinn, den zu verbreiten ich der russischen Propaganda von heute aber durchaus zutraue. Die DDR war im Untergang begriffen und das eigene Volk hat aus Hass auf's System kräftig nachgeholfen. Gorbatschov hat sich dem unaufhaltsamen Protest nicht in den Weg gestellt, was hätte er auch tun sollen, wieder Panzer schicken so wie 1953 in Deutschland, 1956 in Ungarn oder 1968 in Prag (und das sind nur die Sachen die mir spontan einfallen)? Wer nicht untergehen will, der schließt sich einer Sache die er nicht aufhalten kann an. Und genau das hat Gorbatschow gemacht (und er hat sich das gut bezahlen lassen) als der Untergang eines seiner untergebenen Unrechtsstaaten nicht mehr aufzuhalten war.
 
@yournightmare: Tja dann spar dir doch die Gehirnwäsche einfach, zwingt dich ja keiner. Ich wette du hast dir keine einzige der von mir genannten Alternativen angesehen. Wäre aber vermutlich eh alles zu kompliziert für dein eher simples Weltbild.
 
@nicknicknick: Russland hat sich damals nie als Motor angeboten. Man wollte nach dem 2. WK auch sicher nicht Deutschland aufbauen. Dafür ist Deutschland selber verantwortlich. Früher wie heute. Es gab nur eine Auflage damals. Deutschland erklärt sich für neutral. Österreich ist damit gut gefahren.

Und, ja, Westen ist für die Teilung verantwortlich. BRD wurde VOR der DDR gegründet. Damit ist klar, wer das Land geteilt hat.
 
@nicknicknick: Wie gesagt, das sind keine Alternativen für mich, da es immer noch dieselbe Seite ist. Das ist als ob ich de.rian.ru gegen RT eintausche oder Rossiya 24 gegen N-TW. Das ist doch Unsinn. Wenn Seite A, B, C sich gegen D, E, F streiten. Dann sollte ich von beiden Seiten jemanden anhören. Wenn ich aber A gegen B tausche. Dann hat sich nichts verändert.
 
@yournightmare: Auch hier offenbarst du wieder erschreckende Unwissenheit. Die offizielle Gründung der Bundesrepublik fand vielleicht eher statt, allerdings hat der Westen das Kind nur früher beim Namen genannt... die Etablierung der SED-Diktatur war in ihren Strukturen schon genauso weit. Als nächstes wirst du erzählen, dass Westdeutschland als erstes wiederbewaffnet wurde... was auch Quatsch ist. Als die Bundeswehr aufgestellt wurde, gab es die kasernierte Volkspolizei, aus der die NVA wurde, schon lange.
 
@yournightmare: auf derselben Seite? :-D Das beweist mir, dass du überhaupt nicht verstanden hast, um was für Medien es sich handelt, von denen ich sprach. Und dass du den Unterschied zwischen einer pluralistischen Demokratie mit freier Meinungsäußerung und einer autokratischen Pseudodemokratie mit gleichgeschalteten Medien nicht kennst. Wenn du zwanghaft unwissend und gehirngewaschen bleiben willst kann dir niemand helfen
 
@yournightmare: Für dich kommt also gar nicht in Betracht, dass es tatsächlich unabhängige Quellen geben könnte, die unseren Standpunkt teilen, weil die damit automatisch von der bösen NATO gesteuert sind?
 
@Chiron84: Lass diese Ausreden doch mal sein. Wahrscheinlich hat Adenauer auch nie Angeboten bekommen, Deutschland wieder zu vereinigen. In Österreich gab es auch 4 Besatzungssektoren, das Land wurde jedoch nicht geteilt. Das hat wunderbar geklappt. Die Teilung kam ganz klar mit der Gründung der BRD. Und als das schon geschehen ist, hat Russland immer noch versucht, das Land wenigstens zu vereinigen. Bedank dich beim Adenauer. Er wollte den Weg, den Österreich eingenommen hat nicht einschlagen.
 
@Chiron84: Selbst unabhängige Quellen, die teilweise prorussisch ausgerichtet sind sind für ihn inakzeptabel wenn sie nicht vom russischen Staat gesteuert werden. Ein hoffnungsloser Autoritarist.
 
@nicknicknick: Ja, manche Seiten kannte ich dort nicht. Na und? Wie hilft das? Ich muss trotzdem beide Seiten anhören. Das ist doch das Selbstverständlichste auf der Welt. Ich weiß gar nicht, wieso du das nicht verstehst. In der Ukraine gibt es auch sicher 1000 verschiedene Sender. Selbst wenn ich alle 1000 lese, habe ich mich einseitig über den Konflikt informiert.
PS: Ist das nicht langsam genug? Ihr beide seid doch sowieso zu verbohrt um den Fehler einzusehen. Kommt mir langsam vor, als ob ich einem Salafisten erzählen würde, dass er Unrecht hat und man einem Dieb nicht die Hand abhacken muss. Die Radikalität ist dieselbe.
 
@yournightmare: Der Vergleich den du hier anstrengst hinkt vorne und hinten. Österreich war auf dem Papier natürlich neutral, aber faktisch waren sie dann doch eher dem Westen zugehörig. Und warum? Weil Österreich überhaupt keine Rolle mehr gespielt hat, ein kleines Land mit einer Handvoll Millionen Einwohnern, das sich nach dem Krieg (das mögen mir die Österreicher hier nachsehen) erfolgreich als das erste Opfer der Deutschen verkauft haben. Den Weg der inoffiziellen Westbindung hätten die Sowjets in Deutschland niemals zugelassen.
 
@yournightmare: Das war ein Scheinangebot um Uneinigkeit zu erzeugen. Von Stalin, dem blutrünstigsten Diktator nach Hitler. Aber ja, total seriös und ernst gemeint.
 
@yournightmare: Hahaha WIR sind verbohrt? Und was ist mit dir, der hier mit "Argumenten" kommt die ein Mittelstüfler entkräften könnte? Dass hier noch so gut wie alles was du geschrieben hast einfach zerlegt wurde ist dir gar nicht aufgefallen, oder?

Abgesehen davon sind WIR hier nicht diejenigen, die auf verlorerem Posten und mit einer für informierte Leute leicht zu entkräftigenden ARgumentation davon ablenkzulenken versucht, dass er im Unrecht ist.
 
@yournightmare: "Ein Geisterfahrer? Hunderte!" :-D
 
@Chiron84: Leute, lasst es doch endlich sein. Das ist keine Politikseite. Zerlegt habt ihr beide absolut gar nichts. Nicht eine einzige Sache. Ich bin nur noch mehr sicher, dass ich Recht hatte. Mit Menschen, die sich einseitig informieren, kann man nicht reden. Die sind zu radikal. Good Bye. Ich gehe mal was sinnvolles machen. Ihr habt mich genug aufgehalten. Eigentlich war geplant, dass ich auf udacity.com was lerne.
 
@nicknicknick: You just made my day :D Großartig :D
 
@yournightmare: Dann lies dir doch nochmal durch, was wir oben so geschrieben haben. Nur weil du zB detaillierte Auflistungen von Namen als "Erfindungen" abtust oder uns Märchen von Stalins Herzenswärme erzählst, hast du nicht Recht. Aber du darst das gerne glauben, dies ist ja (im Gegensatz zu Russland) ein freies Land.

Des weiteren, mir ist bewusst dass noch einmal nachtreten und dann sagen es wäre aber doch nun gut ein probates Mittel ist. Aber wieso sollte ich dir das letzte Wort lassen, wenn ich im Recht bin? Wie nicknicknick sagte, du erinnerst mich an den Mann, der mit dem Auto auf der Autobahn fährt, im Radio eine Meldung über einen Falschfahrer hört und sich beschwert, dass es doch tatsächlich hunderte seien.
 
@nicknicknick:
- http://www.20min.ch/schweiz/basel/story/22766898 und
- http://www.rp-online.de/panorama/ausland/30-greenpeace-aktivisten-in-rotterdam-festgenommen-aid-1.4210852 und
- http://www.focus.de/panorama/vermischtes/greenpeace-aktivisten-bei-protesten-in-suedafrika-verhaftet_aid_682204.html und
- https://www.greenpeace.de/themen/klimawandel/ursachen-klimawandel/hunderte-aktivisten-auf-oelsand-demonstration-verhaftet und
- http://www.greenpeace.org/austria/de/presse/presseaussendungen/Klima/Gewalt-gegen-Greenpeace-Aktivisten-bei-Verhaftung-nach-Protesten-in-Indien/

Du siehst, dass nicht nur in Russland Umweltaktivisten verhaftet werden!

Und was glaubst du was passiert, wenn man nicht mit FBI, CIA oder NSA zusammenarbeiten will? Ich erinnere dich mal an den Fall, in dem der Gründer von Lavabit den Dienst eingestellen musste: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/lavabit-mail-anbieter-stellt-dienst-ein-a-915630.html

Verfolgung Homosexueller:
- http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetze_zur_Homosexualit%C3%A4t#Heutige_Situation
- http://www.bpb.de/gesellschaft/gender/homosexualitaet/38847/strafrechtliche-verfolgung
- http://www.merkur-online.de/freizeit/reise/reisetipps/homosexualitaet-laendern-noch-strafbar-1309808.html

Sorry, falls ich dein Weltbild ins wanken bringe und dein Feindbild Nr. 1, Russland, nicht die einzige Nation ist, die das tut, wofür du sie verurteilst.
 
@MaikEF_: Der Ausgangspunkt dieses Threads war die Darstellung Russlands als vermeintlich freiheitlicher Gegenpol zum Westen. Dass das nicht im Umkehrschluss bedeutet, dass ich alles, was hier und anderswo geschieht, gut finden muss, sollte jedem klar sein, der das Prinzip des Pluralismus verstanden hat.
Sorry dass ich dich enttäuschen muss, aber im Gegensatz zu euch Putinfreunden habe ich kein geschlossenes Weltbild sondern treffe meine Entscheidungen situativ und faktenbasiert. Und mir als Mensch mit russischen Vorfahren und einer russischen Freundin Russophobie zu unterstellen zeigt klar, wess Geistes Kind eurereiner ist
 
@MaikEF_: Ob man jetzt in einem russischen Folterknast oder einem westeuropäischen, im Vergleich dazu recht komfortablen Gefängnis sitzt macht doch schon einen Unterschied... ich hab mir jetzt aus Zeitgründen nur den Artikel über die in Rotterdam festgenommenen Aktivisten angeschaut, aber dazu sage ich, dass Gefährliche Eingriffe in den Bahn-, Schiffs- und Luftverkehr selbstverständlich ein Grund sind, jemanden festzunehmen. Für dei anderen Staaten die ich aus den Links auf die schnelle identifiziert habe... Indien und Südafrika sind ja jetzt auch nicht unbedingt dafür bekannt, die Leuchttürme der Rechtsstaatlichkeit zu sein.

Was Lavabit angeht: Es gibt ein in den USA vom gewählten Parlament beschlossenes Gesetz, hinter dem auch große Teile der Bevölkerung stehen. Wie legitim das amerikanische politische System ist, das wäre eine völlig andere Diskussion die hier auch den Rahmen sprengen würde.

Und sicherlich werden auch anderswo Homosexuelle verfolgt. Und überall dort gehört es auch angeprangert.

Nichts von dem was du hier aufführst bringt allerdings mein Weltbild ins Wanken: Russland ist in meinen Augen ein Land, dass um den eigenen Bedeutungsverlust zu kompensieren nach Lust und Laune zündelt. Russland hat den Konflikt in Syrien befeuert, indem sie Assad stützen um a. die Marinebasis in Tartus behalten und b. weiter Waffen an Assad verkaufen zu können. Russland destabilisiert mit der Ukraine aus reinem Machtkalkül ein souveränes Land, annektiert Teile davon und organisiert "Rebellen" in der Ostukraine, bei denen es sich in Wahrheit zu großen Teilen um reguläres russisches Militär handelt. Und warum bricht Russland auf so dreiste Weise das Völkerrecht? Weil sich die Ukraine aus der von Korruption geprägten russischen Einflusssphäre lösen und aus freiem Willen der EU annähern wollte, indem ein Vertrag über Handelsabkommen geschlossen wird und um die Marinebasis in Sewastopol zu behalten. Das war für Putin ein Kriegsgrund! Wie scheinheilig doch manche Leute sind, den USA ihre Basis vorzuwerfen und gleichzeitig Russland zu verteidigen!

Ich könnte dir auch eine Liste mit erschreckend deutlichen Parallelen zwischen dem Putin-Regime und der deutschen NS-Führung aufzeigen.

Vielleicht bringt dich ja der eine oder andere der Punkte, die ich schrieb, etwas zum Nachdenken. Natürlich hast du damit recht, dass Russland nicht der einzige Unrechtsstaat auf der Welt ist. Es gibt auch noch andere so vorbildliche Länder wie den Iran, Nordkorea, Venezuela, Simbabwe, und so weiter... zufälligerweise sind dies auch die Länder, die weiter Russland die Treue halten.
 
@nicknicknick: Mal davon abgesehen, dass diese Kommentare mit dem eigentlichen Artikel nichts zu tun haben: Russophobie habe ich niemandem vorgeworfen. Das du aber deine Entscheidungen/Meinungen SITUATIV triffst, halte ICH persönlich für zu kurzsichtig - ohne dich persönlich angreiffen zu wollen.
Wenn man sich einmal ansieht, wie offen sich Russland/Sowjetunion bspw. gegenüber Europa und v.a. dem wiedervereinigungswilligen Deutschland verhalten hat und wenn man sich die daraufhin erfolgte politische Richtung gegen Russland/Sowjetunion in den letzten 25 Jahren betrachtet, halte ich es doch für naiv, zu glauben, dass sich Russland (bzw. die russische Regierung) derart "behandeln" oder "vorführen" lässt.
Die Zustimmung zur Wiedervereinigung Deutschlands erfolgte unter dem VERSPRECHEN anderer europäischer Regierungen, dass die NATO territorial nicht weiter an Russland heranrückt. Dieses gegebene Versprechen wurde mehrfach gebrochen.
Betrachtet man die Ukraine näher, wird man feststellen, dass auch in der Ukraine nicht alle einig sind - das war schon zu Zeiten Nazideutschlands so. Der westl. Teil der Ukraine unterstützte auch aktiv die Nazis, während der östl. Teil der Ukraine schon immer näher an Russland stand!
Das sich durch dieses Gefüge innerhalb der Ukraine, die teilw. schon immer in den Machtbereich der EU drängte unter Antrieb Europas und auch Amerikas die Lage dort sooooo zuspitzen würde, war von vornherein zu erahnen, wenn nicht sogar so gewollt. Und Russland warnte schon, es werde die Rechte seiner Landsleute auf der Halbinsel Krim "stark und kompromisslos" verteidigen, also die der Ostukrainer.

Außerdem hat Putin hat etwas getan, was den Amis gar nicht gefällt: Eine Rohstoffbörse eröffnet (in Russland), an der Erdöl gegen Rubel und Yen gekauft werden kann - und somit den amerikanischen Dollar quasi entwertet. Das die Amis sich da auf den Schlips getreten fühlen, ist klar. Und darum ist auch Sewastopol von strategischer Bedeutung für die Russen.

Ab 02:06 Min wird´s interessant. Da sieht man, wie defensiv sich die russischen Separatisten über lange Zeit und trotz der ihnen entgegenströmenden Gewalt verhalten, die ja "so brutal gegen die friedlichen Demonstranten" vorgehen:
https://www.youtube.com/watch?v=HbfOxka4Ud4

Und hier mal einen andere Sichtweise zum Ukraine-Konflikt. Über den wirklichen Wahrheitsgehalt kann man nur spekulieren und nur Putin, Obama, Cameron und ein paar andere Politiker kennen die Wahrheit.
https://www.youtube.com/watch?v=BudZk3xyNtU

Aber zurück zum Anfang: Auch ich bin nicht blind oder taub und bilde mir meine Meinung aufgrund verschiedener Fakten und verschiedener Quellen - nicht nur derer, in denen Politiker in den Aufsichtsräten sitzen und bestimmen, was wir sehen und wissen dürfen.
Ich hinterfrage...
 
@Chiron84: siehe [re:53]
 
@MaikEF_: Verdreh nicht meine Worte, situativ heißt ich schlage mich nicht grundsätzlich auf die eine oder andere Seite, nichts anderes. Dass man in den 90ern die Chance, Russland einzubinden vertan hat ist vollkommen richtig. Dass es ein wie auch immer geartetes Versprechen gegeben hätte, die Nato nicht nach Osten zu erweitern ist unzutreffend, wie ja auch Gorbatschow vor kurzem bestätigt hat. Lediglich im 2+4-Vertrag ist eine solche Klausel für das Territorium der ehemaligen DDR bezüglich der Stationierung ausländischer Nato-Truppen zu finden. Ansonsten wurde ausdrücklich geregelt, dass die Staaten Europas frei in der Wahl ihrer Bündnisse sein sollten. Des Weiteren hat Russland auch die territoriale Integrität seiner Nachbarn ausdrücklich anerkannt, im Fall der Ukraine war das Bestandteil der Übergabe der Atomwaffen. Offensichtlich hat Putin sich nicht an diese Verträge gehalten und will jetzt auch nichts mehr von der Bündnisfreiheit wissen.
Also bevor du mir hier mit deinem gefährlichen Halbwissen kommst krieg lieber mal die Fakten auf die Reihe!
 
@Chiron84: Ich dachte wir haben uns geeinigt, dass dies nicht der richtige Forum für sowas ist? Ich werde dich nicht überzeugen, du wirst mich im Leben nie überzeugen, weil ich der absoluten Überzeugung bin, dass ich Recht habe, jetzt sogar mehr das vor dem Gespräch mit euch beiden Radikalisten. Lass es einfach. Russland wird nicht zu einer Diktatur, auch wenn du es 1000 mal wiederholst. Parallelen zu Hitler hat Merkel für mich mehr als Putin. Es ist alleine schon deswegen nutzlos, weil ich doch selber aus Russland komme und ich weiß, wie frei ich dort war und wie frei alle dort waren die ich kenne. Zumal hier in Deutschland einfach zu viele Gerüchte über Russland gibt, die zu 99,9999 % nicht stimmen. Mir hat auch mein Geschichtslehrer versucht zu erklären, dass es verboten für mich war dort auf deutsch zu sprechen. Mir, dessen beide Eltern in eine deutsche Schule gegangen sind und deutsch als Muttersprache gelernt haben. Da konnte ich ihn noch vom Gegenteil überzeugen, der war aber trotzdem bis zum Schluss sicher, dass wir als Deutsche dort diskriminiert wurden. Völliger Blödsinn, aber das ist so tief in den Köpfen der Menschen verankert, dagegen kannst du nicht ankommen. Versuch du mal mit einem Salafisten zu argumentieren. Das ist dasselbe. Mit Fanatikern kannst du nicht diskutieren.
 
@yournightmare: Dann wirf die mal bei bing / google rein ... da is nix erfunden.
 
@nicknicknick: Davon, das Staaten Europas frei in der Wahl ihrer Bündnisse seien, steht im 2+4 Vetrag nichts…
Dein toller 2+4 Vertrag (Außenminister der BRD, DDR, Sowjetunion, USA, Frankreich und Großbritanniens):
US-Präsident Bush sicherte Helmut Kohl die Unterstützung der USA für die Herstellung der deutschen Einheit zu. Bedingung für ihn war jedoch ein NATO-Beitritt des geeinten Deutschlands. Zusammen setzten sie diese Position in den Zwei-Plus-Vier-Verhandlungen durch. Am 31. Mai 1990 stimmte der sowjetische Staatschef Michael Gorbatschow einer freien Bündniswahl DEUTSCHLANDS zu. Die Sowjetunion erhielt im Gegenzug wirtschaftliche Hilfen, zudem dürfen in Ostdeutschland keine NATO-Truppen stationiert werden. Haben wir in Ostdeutschland NATO-Truppen? EINDEUTIG JA!
Deutschland garantierte die Unverletzlichkeit der bestehenden Grenzen, insbesondere der deutsch-polnischen Grenze, sowie den endgültigen Verzicht auf die ehemaligen deutschen Ostgebiete. Zudem verzichtete die Bundesrepublik erneut auf atomare, biologische und chemische Waffen und sicherte zu, die Bundeswehr auf 370.000 Mann zu verkleinern. Im Gegenzug gewährten die "Siegermächte" Deutschland die volle staatliche Souveränität.

Solange jedoch die Feindstaatenklausel Bestandteil des Zwei-plus-Vier-Vertrag ist, ist er nicht nur betrügerisch sondern in einzelnen Punkten auch noch ungültig. Denn die Feindstaatenklausel widerspricht mehrfach den aufgestellten Bedingungen des Zwei-plus-Vier-Vertrages.

Und da ein Friedensvertrag zwischen Deutschland und den Siegermächten sogar bis heute noch nicht geschlossen wurde, dürfen die Alliierten auch dem Zwei-plus-Vier-Vertrag widersprechen, weil ja immer noch die Feindstaatenklausel für Deutschland existiert!
Jaja, von wegen freies, souveränes Deutschland in deinem tollen 2+4-Vertrag!!!
Und: Wir haben immer noch keine eigene Verfassung.

Und mal zum Thema Russland unterstützt Syrien: Wer schenkt denn Israel Panzer und U-Boote? Hört man im Israel ./. Palästina-Konflikt kritische Stimmen gegen USA und Deutschland, Frankreich und England???
 
@MaikEF_: Genau das meine ich mit gefährlichem Halbwissen: Die freie Bündniswahl ist in der OSZE-Schlussakte von Lissabon vereinbart, der Russland zugestimmt hatte. Erst danach begann die Osterweiterung der Nato. Im 2+4-Vertrag steht logischerweise nichts dazu, da dieser sich nur mit Deutschland befasst. Warum hast du ihn dir nicht einfach durchgelesen? Dann wüsstest du den Wortlaut und würdest keinen Quatsch behaupten:“Nach dem Abschluß des Abzugs der sowjetischen Streitkräfte vom Gebiet der heutigen Deutschen Demokratischen Republik und Berlins können in diesem Teil Deutschlands auch deutsche Streitkräfteverbände stationiert werden, die in gleicher Weise militärischen Bündnisstrukturen zugeordnet sind wie diejenigen auf dem übrigen deutschen Hoheitsgebiet, allerdings ohne Kernwaffenträger." Das ist Artikel 5 falls du selbst recherchieren möchtest, findest du mit einer einfachen Google-Suche. Verboten sind auf früherem DDR-Gebiet weiterhin Truppen etwa aus den USA, woran sich die Nato nach wie vor hält.

Feindstaatenklausel im 2+4-Vertrag? :D Wieder so ein Halbwissen, die findest du nämlich ganz woanders und das hat nicht die geringste Relevanz für heute. Lies mal weniger Verschwörungsspinnereien und beschäftige dich mit den realen Fakten.
Der Friedensvertrag wurde ja mit dem 2+4 bewusst umgangen (aus deutschem Interesse) da man die Reparationsfrage vermeiden wollte. Unsere Verfassung ist das Grundgesetz, egal was Verschwörungsspinner im Internet behaupten. Meinst du etwa du wärst da voll der Durchblicker? Muss dich leider enttäuschen, du bist nur Nazis und halbgebildeten Idioten auf den Leim gegangen. Naja vielleicht bist du auch selber einer von ihnen, dein letzter Absatz deutet darauf hin.
 
@nicknicknick: Was schlussfolgerst du denn nach meinem letzten Absatz, dass du darin nationalsozialistische Tendenzen entdecken kannst? Glaube ruhig weiter deiner Contrarussischen Medienlandschaft, die du so den lieben langen Tag über konsumierst.
 
@MaikEF_: Die Behauptung, Kritik an Israel (bzw. seiner Unterstützung) sei in Deutschland verboten bzw. ein Tabu ist ein verbreitetes Motiv von Antisemiten, da es "den Juden" die Kontrolle über "die Medien" zuschreibt. Tatsächlich darf und wird Kritik sehr wohl geübt, auch in der "Mainstreampresse": http://www.spiegel.de/politik/deutschland/lieferung-deutscher-u-boote-an-israel-provoziert-kritik-a-836715.html
http://www.sueddeutsche.de/politik/umstrittene-lieferungen-bundesregierung-verteidigt-u-boot-deal-mit-israel-1.1372895
Glaub also ruhig weiter deinen Verschwörungstheoretikerfreunden, aber wunder dich nicht wenn du in ner braunen Ecke mit unappetitlichem Geruch stehst!
 
@nicknicknick: Ich kritisiere nicht Israel, sondern die Waffenlieferungen an das israelische Militär, das mit seinen (auch offensiven) kriegerischen Handlungen keine Ruhe in dem Konflikt zulässt. Hättest du als gebildeter Leser, den du hier raushängen lassen möchtest, aber auch erkennen können! An den Waffenlieferungen an Israel hängt sich nämlich keiner derer auf, die Russland vorwerfen, Syrien zu unterstützen - und Völkerrechtsbrecher zu sein! Guck dir mal an, wo die Amis schon überall Völkerrecht gebrochen haben und immer noch brechen (bestes Beispiel die ohne Anklage in Guantanamo´s Foltergefängnis eingesperrten - und das teilweise nur, weil sie Araber sind!)! Spar dir deine Polemik. Und; verstehe erstmal die Fremdwörter, die du verwendest. Ich ende hiermit.
 
@MaikEF_: Und du hättest auch als halbgebildeter Leser erkennen können, dass sich die von mir geposteten Artikel genau auf diese Waffenlieferungen bezogen. Aber da du ja ohne mit der Wimper zu zucken die Unterstützung Israels mit der des syrischen Regimes gleichsetzt, das (unter anderem mit Giftgaseinsatz) hunderttausende Tote zu verantworten hat, hast du tatsächlich nicht Israel (genauer gesagt: Israels Politik) kritisiert, was ja völlig in Ordnung wäre wenn es sachlich begründet geschähe. Stattdessen hast du - wie ein guter Antisemit - die grundsätzliche Legitimität der einzigen Demokratie des Nahen Ostens infrage gestellt, die ohne Waffenlieferungen längst nicht mehr existieren würde.

Welche Fremdwörter meinst du denn? In meinen letzten beiden Kommentaren sehe ich nur "Idioten" und "Antisemiten" und die kann ich (gerade noch so) definieren :D
 
@yournightmare: Und was bringt das löschen nach dem lesen wenn man davon einfach einen Screenshot machen kann? Ist doch mit Snapchat genau das Gleiche. Ohja ... die Bilder werden nach ein paar Sekunden gelöscht. Und? Trotzdem kann ich alles was auf meinem Smartphone landet irgendwie abgreifen!
 
@unLieb: Du könntest das machen. Aber wer macht schon Screenshot von jeder Nachricht? Ich kenne viele, die nicht mal wissen wie man am Handy Screenshots erstellen kann. Eine Garantie, dass der Inhalt wirklich weg ist, hat man natürlich nicht, da der Empfänger theoretisch eben ein Screenshot angelegt haben könnte. Für mich trotzdem sinnvolles Feature.
 
@yournightmare: Für jeden mit ungetrübtem Denkvermögen ist das ein total dämliches weil kontraproduktives Feature. Man wähnt sich in falscher Sicherheit und schreibt deswegen Dinge/Bilder, die man sich sonst verkniffen hätte. Und weil es eben nur scheinbare Sicherheit bietet ist man dann umso angeschmierter, wenn man sich darauf verlassen hat und der "Sicherheitsmechanismus" versagt.
 
@nicknicknick: Wer so dämlich ist und sich in 100 % Sicherheit fühlt, der ist selber schuld. Es ist gut, dass es dieses Feature gibt, wer damit nicht umgehen kann ist selber schuld.
 
@yournightmare: Ja sicher, es ist total gut wenn es ein unsicheres Feature gibt, dass Sicherheit vorgaukelt. Total gut für denjenigen, der das dann ausnutzt!
 
@nicknicknick: Es wird keine 100 % Sicherheit vorgekaukelt. Und komm mal runter. Du wirkst irgendwie aggressiv.
 
@yournightmare: Wenn die App behauptet, dass sie verschlüsselt sei und die Nachrichten nicht gespeichert dann ist das eine Vorspiegelung falscher Sicherheit. Und ja, ich habe Telegram getestet und weiß was da behauptet wird: Keine Serverspeicherung, Selbstzerstörungstimer, keine Weiterleitung, Löscht sich bei Abmeldung. Ohne tiefergehendes technisches Hintergrundwissen wird jeder normale Nutzer davon ausgehen, dass das sicher sei.
 
@nicknicknick: ich sehe hier keine Vorspiegelung falscher Sicherheit. Das Ding ist Open Source, die Features sind wirklich vorhanden. Da gibt es absolut nichts einzuwänden. Ich habe nur das Gefühl, dass deine Russophobie hier dein Blick trübt. Zeigen ja die Beiträge oben. Du bist schon ziemlich Radikal wenn es um Russland geht.

Ich finde das Programm jedenfalls toll. Nicht nur, weil es technisch über WhatsApp steht, sondern weil ich auch den Manager sympathisch finde. Es ist übrigens genau der Typ, über den du oben schreibst. Der, der VK verkauft hat. Ein Herr Zuckerberg würde sowas im Leben nie machen. Dieser Mann hat aber seine gewinnbringende Firma unter Wert verkauft, weil er einfach nicht mit dem Geheimdienst arbeiten wollte.
 
@unLieb:
Flag in der App setzen:

getWindow().setFlags(LayoutParams.FLAG_SECURE, LayoutParams.FLAG_SECURE);

und schon ist es vorbei für den normalen Noob per Tastenkombi einen Screenshot zu machen! Ursprünglich als DRM Schütz eingeführt, später als Sicherheitsfunktion wieder entdeckt da es auch Malware gibt die Ungefragt Screenshots von sensiblen Daten machen kann.
 
@KralekM: Da ich mich nun nicht gerade als "Noob" bezeichnen würde ist mir das recht egal. Glaub mir, ich komme trotzdem an die Bilder/Nachrichten! :)
 
@LunaticLord: telegram ist eine der wenigen Messenger die hier einen recht stringenten Ansatz liefern der auch durchaus vertrauen schafft....ihr Protokoll ist offen, es gibt open source Implementierungen, es werden anerkannte algorythmen genutzt.

Das was du sagst trifft auf threema zu, nicht aber auf telegram
 
@LunaticLord: Weil die Telegram-Server vielleicht in Putins Vorzimmer stehen?....
 
@Yps: Telegram ist definitiv vertrauenserweckender als dieses von Facebook übernommen Whatsapp. Die Server stehen weltweit, deswegen ist es schon mal gar nicht möglich diese zu kontrollieren. Das bedeutet, selbst wenn Germany sagt, neee, dass muss offen sein, sonst kann unsere doofer Geheimdienst nix lesen, gibt es bei Telegram nur ein müdes lächeln. Bei Whatsapp hat man knallharte möglichkeiten der staatlichen Kontrolle. Im übrigen ist Telegram mittlerweile weit verbreitet. Ich nutze außerdem noch andere Messenger. Whatsapp ist seit der Übernahme eine absolute Frechheit. Wer vertraut Facebook? Alle man die Hände heben. Ich sehe leider keine. Also bleibt mal schön ruhig. Telegram ist defintiv besser. Im Übrigen, wer unter Telegram eine Lücke entdeckt, bekommt 300 000 Dollar. Also los gehts.
 
@PCLinuxOS: Nein, man kann natürlich Server nicht aus der Ferne "kontrollieren" ... völlig unmöglich ;) Die Russen haben die Server natürlich einmal eingerichtet und den Zugangsschlüssel dafür weggeworfen, daher kommt da keiner ran. Du musst ja FB nicht vertgrauen. Seltsam ist nur, dass Du ofenbar vorher keine probleme mit WA hattes, als keiner wusste, wer genau dahinter steckt und die Adresse eine Sushi-Bar war.
 
@iPeople: über die Server lässt sich halt erst mal nur rausfinden wer mit wem kommuniziert aber nicht was...diese info können die Server einfach nicht liefern

Das ist wie bei mailverschlüsselung smime oder pgp, die verschlüsselung gilt in beiden fällen als vertrauenswürdig, die mail geht durch closed und open source Server....trotztdem geht man hier von einer vertrauenswürdigen Kommunikation aus weil der nachrichteninhalt nicht bekannt ist - ermitteln wer mit wem kommuniziert lässt sich trotzdem
 
@0711: Wie wird der Schlüssel bei Telegramm generiert?
 
@iPeople: Grundsätzlich mit anerkannten algorythmen und die einzige bisher gefundene Schwachstelle über die man in the middle über die Server möglich gewesen wäre ist meines wissens rausgeflogen.
 
@0711: Also anders als bei Threema. Es ist ein fester Schlüssel.
 
@iPeople: soweit ich weiß, nein ist nicht ein einzelner fester schlüssel.

Allerdings threema, bei dem man garkein Einblick hat wie welche Kommunikation stattfindet?! Ernsthaft?
 
@0711: Also Du weißt es nicht, rührst aber die Werbetrommel. Interessant.
 
@iPeople: die aussage beruht auf der aussage der telegram Entwickler, nachgeprüft habe ich es nicht - was aber möglich wäre.
Du hingegen berufst dich auch lediglich auf die aussage der threema Entwickler und die ist mehr wert? Interessant
 
@0711: Nein, es ist eben nicht mehr wert. Ich hinterfrage lediglich.
 
@iPeople: Eine vermeintliche Feststellung ist keine Frage....
 
@0711: Hinter"fragen" muss nicht zwangsläufig mit einem ? enden ;)
 
@iPeople: in meinem deutsch schon....
http://www.duden.de/rechtschreibung/hinterfragen

das obige war für mich maximal eine Unterstellung und kein hinterfragen
 
@0711: Hast Du da auch verstanden, was Du verlinkt hast? Ein Synonym für hinterfragen ist z.B. "anzweifeln". Alleine schon, wenn ich sage "Das glaube ich nicht" (ohne Fragezeichen), habe ich etwas hinterfragt.
 
@iPeople: "Also Du weißt es nicht, rührst aber die Werbetrommel." entspricht trotzdem keinem anzweifeln sondern einer unterstellung
 
@0711: Dein Ernst? Du nimmst EINEN! Satz aus allem? Den Rest, auf den Du keine Antwort geben konntest (daraus resultierte genau jener Satz) blendest Du aus? Okay, lassen wir das. EOD
 
@iPeople: auf was habe ich keine antwort gegeben? Ich habe dir meinen Wissensstand zu deinen Fragen gegeben....weshalb ich auch keine offenen fragen o.ä. sehe
Macht aber wirklich kein sinn hier weiterzureden...
 
@PCLinuxOS: sollte die verschlüsselung in whatsapp zuverlässig sein, so kann auch bei whatsapp niemand in die texte reinschauen....nur gibt es bei whatsapp eben keine Möglichkeit wirklich zu prüfen was der Client treibt...DAS ist der einzige große Nachteil bei der Implementierung bei whatsapp
 
@Yps: Mein Reden... so Leute immer her mit euren dämlichen Minus ;)
 
@Yps: Hauptsache Umsteigen, erst mal egal was hinter dem steht auf was man umsteigt...kleiner Auszug aus Wikipedia: "Telegram wurde 2013 von den Brüdern Nikolai und Pawel Durow gegründet, die bereits das meistgenutzte russische soziale Netzwerk Vk.com gegründet hatten.[5] Nikolai Durow hat das Protokoll MTProto geschrieben, auf welchem Telegram fußt. Sein Bruder Pawel bietet die finanzielle Basis." Ist jetzt die Frage, ob es so viel besser ist, dass deine Daten bei den Russen liegen als bei den Amis...
 
Einen Desktop-Messenger wird's wohl nie geben. :/
 
@sibbl: Doch, Telegram. Geht für jedes OS: Windows, OSX, Linux, iOS, Android, WP(?) und im Webbrowser.
 
@Bugrick: Ja, auch WP http://www.windowsphone.com/en-us/store/app/telegram-messenger-beta/945b96a7-aadc-4dd0-806a-c2d1e0e6ca9a
Wenn es aber außer mir niemand nutzt, bringt MIR das auch nichts :)
 
@wertzuiop123: Na dann musst du das deinen Freunden mal unter die Nase halten. Mein halber Freundeskreis chattet mittlerweile mit Alternativen. Nur Mut!
 
@wertzuiop123: Die Aussage "Einen Desktop-Messenger wird's wohl nie geben. :/" muss dann aber korrigiert werden. Und zwar in "Einen Desktop-Messenger mit einer weit verbreiteten User-Basis wird's wohl nie geben. :/".
Nicht die Technik ist Schuld, weshalb wir diese Variante nicht besitzen, sondern eher die Auslegung des Mainstream-Users aber auch die Auslegung eines Unternehmens ist hier entscheidend. Der User wählt in der Regel diesen Dienst, welcher die Mehrheit in seinem Bekanntenkreis ebenso gewählt hat. Bedeutet die einzig wirkliche Lösung ist eigentlich nur die Entscheidung des Unternehmens/Anbieters in Ihrer Politik. Denn es gebe durchaus die Möglichkeit seinen eigenen Dienst mit diversen Schnittstellen zu öffnen, sodass jeder andere externe Dienst auf diesen zugreifen kann. Aber das würde gegen den Profit eines Unternehmen arbeiten, denn der möchte natürlich all die potentiellen User auf seine eigene Plattform haben.
 
@Bugrick: jap, nutze ich und mein engster Freundeskreis auch. Aber überzeug mal die anderen 100 Noobs in der Kontaktliste ;)
 
@sibbl:
Mirinda NG hat ein Whatsapp Plugin.
 
@KralekM: Bringt nichts ohne Mult Login, das deaktiviert ist.
 
Wie wird das mit dem Private-Key gelöst?
Bleibt der wirklich auch meinem Handy, denn hier gibt es ja 2 Szenarien:
- Ich installiere Whatsapp mit einem Backup -> Schlüssel bleibt gleich
- Ich habe kein Backup und installiere Whatsapp -> Jetzt müsste ich ein neues Schlüsselpaar bekommen.

z.B. bei dem Messenger SIMSme soll der Privatekey mit einem selbst gewählten Passwort auf dem Server liegen. In diesem Falle gehört der Schlüssel nicht auf einen Server, sei der Verschlüsselt oder nicht.
 
Whatsapp ist doch total rückständig. Telegram kann diese Verschlüsselung schon lange, kann auch sonst alles was WA kann, und es gibt clients für Tablets, PCs, Mac, Linux, und sogar ne TLS/SSL-gesicherte Webseite zum chatten... das ist definitv der Zukunftsmessenger.
 
@Jas0nK: deswegen nutzen es wahrscheinlich auch so viele... äh, Moment, da war doch was...
 
@Jas0nK: Telegram ist genauso der Zukunftsmessenger wie WP das Zukunftssmartphonesystem ist ;) Außerdem ist die Verschlüsselung von Telegram AFAIK nicht vollständig Open Source und somit sicherheitstechnisch wertlos. Außer, man vertraut einem eher unbekannten Unternehmen aus Putins Vorzeigedemokratie vollständig in Sachen Kommunikation. Bisher hab ich ja viel auf Textsecure gesetzt, aber wenn WhatsApp das seriös implementiert ist das ein großer Pluspunkt
 
Hat die NSA solange gebraucht um "Verschlüsselung" in Whatapp zu implementieren? ;-)
 
@Tomato_DeluXe: Der FSB war da in Telegram etwas effizienter ;)
 
@Chiron84: Nein.
 
@PCLinuxOS: Sicher?
 
@PCLinuxOS: Beweise das Gegenteil :)
 
@Chiron84: Keine Beweise erfolgt... ups er hat kein Plan von der Materie weil WA sein liebstes ist....^^
 
@awwp1987: Ups, er hat die Ironie nicht verstanden...
 
Was nützt mir ein verschlüsselter Chat, wenn alle Metadaten direkt an Facebook weitergereicht werden? Richtig, NICHTS. Facebook interessiert sich doch nicht für den Chat, sondern für die Adressbücher eurer Phones und wer-mit-wem. Und die Lemminge tragen die Daten freiwillig dort hin und bezahlen auch noch dafür. Ein Irrsinn sondergleichen...

WhatsApp BRAUCHT niemand, trotzdem fühlt sich jeder verpflichtet, sein Adressbuch dort hochzuladen, weil es ja ALLE machen.
 
@ZappoB: Es wird allerdings nicht das komplette Adressbuch hochgeladen sondern nur die Telefonnummern. Selbst die Namen zu den Nummern werden nicht hochgeladen.
 
@ZappoB: AMEN - genau so ist es - ist aber gutes Marketing zu behaupten, es wird verschlüsselt. Uberprüfen kanns offensichtlich niemand!
 
@ZappoB: Wenigstens weiß man jetzt, das FB dahinter setckt. Vorhger gabs nur ne Adresse, und die war laut Googlemaps eine Sushi-Bar. Aber dfa hat keiner gejammert, seltsam.
 
@ZappoB:

Standortdaten sind auch ganz nett da man den Schrott ja eigentlich ständig am laufen hat!
 
@ZappoB: Weißte was auch cool ist.. hab mal mit einem Mädsche geschrieben... die wollte mir mit Partu nicht Ihre Handynummer geben... aber Sie fragte dann, Hast du WhatsApp? und Indirekt mit WA/TG bekam ich ihre Nummer...Dumm :D , bei Telegram passierte irgendwo fast dasselbe......
 
Sollte das mit der Verschlüsselung stimmen und funktionieren dann müsste whatsapp nur noch einen Weg finden wie man Kontakte ohne das hochladen von Adressbüchern hinzufügt.. Das wäre dann schon echt cool. Ich persönlich habe nicht viele Leute in meinem Adressbuch die threema, Telegramm oder ähnliches nutzen weil diese wiederum das gleiche Problem haben.
 
Bleibt mir alles zu dubios. Da sind mir die Staaten zu tief involviert, sicher ne Hintertür eingebaut. Ich bleibe bei Threema und der Schweiz, hier habe ich deutlich mehr Vertrauen in den Datenschutz und Sicherheit. Verschlüsselung alleine macht whatsApp auch nicht besser. Der Schritt geht aber zumindest mal in die richtige Richtung. Freu mich für alle User des Volksmessengers.
 
@TuxIsGreat: Richtig, der sicherste Messenger ist der, den keiner nutzt. Ich habe die 1,60 Euro umsonst ausgegeben, da keiner paranoid genug ist, zu wechseln. Schade eigentlich.
 
@iPeople: Tja konsequent sein ist die Devise. Entweder man spart mal ne drittel Kippenpackung und holt sich die app oder man muss eben darauf verzichten mit mir auf diesem Weg zu kommunizieren, ganz einfach. Zum Glück gibts ja noch andere Möglichkeiten in Kontakt zu bleiben, als über ein dämliches Smartphone. Wenn so einige, weniger jammern und mehr handeln würden... Threema ist ein klasse Messenger und bevor man 90 Cent Facebook in den Rachen schmeisst die mit mir Geld verdienen, greif ich dann lieber zu Threema und hab ein gutes Gefühl. Aber muss jeder für sich entscheiden.
 
@TuxIsGreat: Richtig .. und nun?
 
@iPeople: Geh ich langsam mal duschen und ab in die Haia. ;)
 
@TuxIsGreat: jede app bekommt man bei warz pages umsonst (gully hilft bestimmt)...man muß also nicht jammern...wenn man sich diesen teueren app scheiss nicht leisten kann.
 
@anon_anonymous: du darfst dich auch nicht wundern wenn dein cheff irgendwann zu dir sagt: entschuldigung wir können sie nicht mehr halten, unsere produkte bekommt man für lau bei xy.
 
@anon_anonymous: Gute Einstellung, ich hoffe bist dann auch so frei und stellst Deine Arbeitsleistung völlig frei und kostenlos zur Verfügung!
 
@TuxIsGreat: du kannst ja ruhig konsequent sein.. allerdings kommt man sich mit threema und co so vor als ob man seine freunde diesbezüglich missionieren muss/soll. wenn du sagst installier dir das mal kommt direkt als antwort: kostet aber 1,xx euro.. whatsapp habe ich schon warum dann wechseln? .. wenn man dann sagt das threema sicherer ist kommt direkt als antwort: ich schreibe nix geheimes und kenne auch niemand der das auch hat .. dann kann man noch so viel erklären .. whatsapp hat 2 grosse vorteile: es ist weit verbreitet und es ist sehr einfach zu nutzen
 
@Balu2004: Mag sein das es weit verbreitet ist, einfach zu nutzen sind die anderen Messenger auch. Nur weil etwas weit verbreitet ist, muss es ja auch noch lange nicht gut sein. Das missionieren hab ich sein gelassen, weil es nix bringt und das gemeine Volk eh der breiten Masse hinterher rennt. Aber für diejenigen die noch des nachdenkens fähig sind, bekommen von mir den nüchternen Hinweis auf Datenschutz und Sicherheit und was sie dann drauß machen ist ihre Sache. Auf so blödsinns Argumente wie ich hab ja nix zu verbergen, geh ich schon gar nicht mehr ein. Nur eines ist sicher, bevor ich whatsApp installiere, gefriert die Hölle zu.
 
Man könnte ja mal was an XMPP zurückgeben.
 
"harte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung" soll man jetzt lachen über den witz?

die app is us amerkanisch...seit 1964 gibt es ein us gesetz, das verschlüsselungstechniken für den staat zugänglich und entschlüsselbar sein müssen.

was soll man nun glauben..dem gesetzgeber oder der firma?
 
@anon_anonymous: der gedanke zählt!
 
@anon_anonymous: Nur das manche Systeme so ausgelegt sind das selbst der Träger nicht an die Daten kommt.
 
bisher ist das ganze noch nicht offiziell ausgerollt sondern steht imho lediglich eine beta apk zur verfügung die man nicht über den google play store beziehen kann. verfügbt plötztlich ist auch echt eine coole überschrift :)
 
Wieso finde ich diese Version nicht im Playstore? Betrifft auch die Änderung mit den blauen Pfeilen...
 
@citrix no.4: Weil es da nur Stables gibt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles