Amazon Cyber Monday: Alles zur heutigen Schnäppchenjagd

Heute beginnt wieder die große Angebotsaktion des Online-Versandhändlers Amazon und dieses Mal geht es tatsächlich auch an einem Montag los (im Vorjahr startete der "Cyber Monday" an einem Samstag). Alle Informationen zum Ablauf der Aktion sowie ... mehr... Amazon, Sonderangebote, Cyber Monday, Cybermonday Amazon, Sonderangebote, Cyber Monday, Cybermonday Amazon, Sonderangebote, Cyber Monday, Cybermonday

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und nächste Woche dann wieder: "Amazon ist doof! Ich habe nichts beim CM bekommen! Ich lösche meinen Account!"

Löscht euch mal, dann bleibt mehr für mich.

Meistens liegen die Fehler aber beim User & nicht bei Amazon.
 
@Blubbsert: "Meistens liegen die Fehler aber beim User & nicht bei Amazon."

Ja, weil man auf deren Irreführung herein fällt.
 
@Ryou-sama: Wenn man sich im Jagdfieber irre machen lässt. Solche Verkaufstricks sind doch alles alte Hüte. Man wird gezwungen sich schnell zu entscheiden, möglichst ohne Vergleichsmöglichkeit der reellen Preise, im Einzelhandel werden dazu ja auch schon länger extra Produkte in Auftraggegeben, mit gewissen Ähnlichkeiten zu begehrten Artikeln, die in Wahrheit jedoch Mogelpackungen sind, weil sie teils abweichende oder sogar völlig andere Eigenschaften haben, also nicht wirklich vergleichbar sind.
 
@Hobbyperte: Klar wird damit der Umsatz angekurbelt. Aber als mündiger Kunde freue ich mich über günstige Preise und halte mich einfach an den Grundsatz: Gekauft wird nur, was ich brauche.
 
@Hobbyperte: Also ich schaffe in den 15 Minuten, die die Reservierung hält, nen Preisvergleich? Natürlich nur im Netz, ich renne dann nicht zum Mädchenmarkt oder fliege auf den Planeten mit den schönen Ringen...
 
@Blubbsert: Haha einen ähnlichen Spruch haben wir bei der Arbeit: Die größte Fehlerquelle im Fahrzeug ist der Regler zwischen Lenkrad und Gas-/Bremspedal :P
 
Die Blitzangebote beim Cyber-Monday sind reine Irreführung. Da wird nur der Preis von der UVP gesengt. So denkt man man bekommt etwas tatsächlich bis zu 50% günstiger. Dabei bekommt man denjenigen Artikel bei Amazon bei einem normalen Kauf manchmal sogar viel günstiger als beim Cyber-Monday.

Es ist ungefähr mit diesem Prinzip zu vergleichen: Wir machen es um 40% teurer, und bieten es dann mit 50% Rabatt an.

Ich falle bestimmt nicht noch ein 3. Mal auf deren Masche herein.

PS: Ich kaufe sehr oft online ein. Hauptsächlich bei Amazon. Aber mit dem C-M oder B-F können sie mich nicht mehr anlocken.
 
@Ryou-sama: Würde ich nicht bei allen Dingen sagen. Beim Samsung UE55HU7200 steht:
Unverb. Preisempf.: EUR 2.049,00
Dann gibt es den Amazon Preis: EUR 1.356,99
Und in 5h kommt der Angebotspreis

Also könnte man eventuell schon ein paar € sparen.
 
@wertzuiop123: Der Blitzangebotspreis hat doch aber gar nicht mit Cyber Monday zu tun. und der Amazonpreis ist jetzt schon nicht der guenstigste
 
@-adrian-: Amazon ist so gut wie nie der günstigste Anbieter. Hab ich aber auch nicht behauptet ;) Wenn der Angebotspreis über 1337€ bleibt kann man ja gerne bei 0815.eu bestellen. Der Versand kommt allerdings dazu. Oder für EUR 1.329,99 beim Amazon Marktplace
 
@Ryou-sama: Deswegen vergleichen wir hier auf WinFuture jedes Amazon-Angebot mit dem Straßenpreis aus unserem Preisvergleich und zeigen euch den günstigsten Händler an :)
 
@Ryou-sama: BLack Friday funktioniert halt auch nur in den Staaten richtig weil sachen wirklich auch billiger sind.
Wenn man aber versucht auf einmal aus nem Tag ne Woche zu machen dann steckt da mehr dahinter als einfach mal schnaeppchen rauszuhauen.
 
@-adrian-: das hat auch in Deutschland vor 3-4 Jahren gut funktioniert. Da wurden teilweise Produkte zu Schleuderpreisen (oft deutlich unter Wert) verkauft. Ich kann mich da noch an eine XBox oder das motorola Xoom erinnern. Problem war halt nur, dass die Verbraucherschützer dann geklagt haben, es handele sich um Lockangebote, weil innerhalb einer Sekunde ausverkauft. Somit gibts diese ganz krassen Angebote nicht mehr.
 
@Ryou-sama: sollte nicht viel mehr der Endpreis als die Prozente über einen eventuellen Kauf entscheiden? Wenn man natürlich etwas kauft, was man eigentlich nicht braucht, nur weil es vermeintlich billig ist, ist einem eh nicht mehr zu helfen. Aber ich habe da einige Dinge letztes Jahr auf meiner Wunschliste gehabt, unter anderem auch Weihnachtsgeschenke und egal welches Produkt es war, es war bei Amazon teilweise mit Abstand das günstigste. Mir dann doch egal, ob das nur 10% oder 90% runtergesetzt ist. Zumal ich dann Weihnachtsgeschenke bei nichtgefallen locker bis 31.1. zurückschicken kann. Das probiere mal im Einzelhandel der mit riesigen SALES (bis zu 90%) Schilder wirbt. Nene, dann lieber Amazon!
 
@FatEric: Wenn ich bei Amazon einen teuren Fernseher 10-15€ günstiger ergattern kann als im näher liegenden Einzelhandel, dann kaufe ich ihn mir lieber im Geschäft. Ist zwecks Garantie viel komfortabler und weniger umständlich. Da benötige ich auch keine 14 Tage Rückgaberecht da ich ihn mir direkt im Geschäft ansehe und sofort entscheiden kann ob er mir zusagt oder nicht. Und die Rückgabefrist bis 31.12. gibt es auch erst seit heuer.
 
@Ryou-sama: Die Rückgabefrist gibts schon länger um weihnachten und Amazon liefert dir den TV bis an die Haustüre und holt ihn auch wieder ab bei nichtgefallen. macht das dein Einzelhändler auch?
 
@FatEric: Liefern ja, abholen nein ^^
 
@FatEric: Dass Amazon den Fernseher auch abholt ist mir gänzlich neu. Vielleicht bei deutschen Wohnadressen, in Österreich nicht (obwohl es eine Zweigstelle in Linz gibt). Ich musste meinen Fernseher persönlich zur Post bringen. Seitdem kaufe ich keine großen Elektronikprodukte mehr bei Amazon.
 
@Ryou-sama: Naja im Geschäft kann man sich kein 100%es Bild vom Produkt machen. Gerade Großgeräte wie Fernseher kann man nur Zuhause ausgiebig testen.
 
@Ryou-sama: so ist es, Du kennst Dich doch aus. Ist mir auch schon oft aufgefallen, das Amazon rechtswidrig handelt! Da man als Vergleichspreis irgendwelche erfundenen UVPs nennt, aber nicht den tatsächlichen "Normal"-Preis, den man noch kurz vorher selber verlangt hatte. Meist ist der angebliche Schnäppchenpreis der Gleiche oder zumindest nahezu der Gleiche wie der echte Normalpreis... Man sollte sich zur Angewohnheit machen, nur zu kaufen was man selber so entschieden hat, unabhängig von irgendwelchen Lockangeboten. Und so einen Kauf ausreichend zu planen, je teurer die Ware, desto mehr Recherche im Vorfeld ... Hochpreisige Sachen kaufe ich inzwischen sogar bewusst mit Vorzug in anderen Onlineshops mit deutscher Steuernummer, die ihre Steuern dann aber auch zahlen. Dafür nehme ich zuweilen auch einen leicht höheren Preis in kauf. Ist mir dann egal ob es bspw. 567,80 oder 579,99 kostet, in dem FAll ist mir wichtiger das das Geld nicht über Amazon fließt!
 
@Hobbyperte: Nein, ich habe nie behauptet dass Amazon die UVPs selbst erfindet bzw. höhere nennt. Das entstammt allein deiner Fantasie. Was ich damit meinte ist, dass Amazon die Ersparnis von der UVP nennt und nicht vom aktuellen Amazon Preis.

Nehmen wir bspw. den LG 42LB5500 LED TV. Die UVP ist 499€. Derzeitiger Amazon Preis ist 329,99€ (Ersparnis 34%). Falls man beim Cyber Monday bei diesem Gerät einen Rabatt von 30% bekommen sollte, so wird dieser aber nicht vom aktuellen Amazon Preis abgezogen, sondern von der UVP. Somit wäre dieser Fernseher beim CM teurer als der reguläre Amazon Preis.

Das hab ich schon mehrere Male bei Rabatt-Aktionen selbst miterlebt (bin seit 2003 Amazon Kunde) und lasse dementsprechend meine Finger vom Cyber Monday. Ich will damit nicht sagen dass man bei Amazon keine Schnäppchen bekommt. Natürlich kommt man beim CM bei vielen Angeboten auch etwas günstiger aus als bei anderen Online Shops, aber die Ersparnis kann man locker auf einer Hand abzählen. Ich kaufe sehr gerne und günstig bei Amazon ein, aber bei so großen Rabatt-Veranstaltungen mach ich aus Erfahrung nicht mehr mit.
 
@Ryou-sama: Die Minusklicker verstehe ich nicht, weil du recht hast.

Bei der "riesen" Preisersparnis die Amazon immer anpreist, gehen sie ja wirklich von der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers aus, und nicht vom letzten Amazon Preis.

Dadurch wirken die Preise als riesen Schnäppchen, obwohl sie keine sind.
 
@Ryou-sama: Deine Aussage ist schlichtweg falsch. Man kann doch einfach bei geizhals.de o.ä. den Preis vergleichen. Zuletzt war z.b. ein Lumia 730 für 205€ im Blitzsale (habe eins bekommen). Guck mal im Preisvergleich wie viel man dafür sonst so hinlegen muss ;))).
 
@SpiDe1500: Hier jüngst eine News zum Thema. Überzeug dich selbst ;)

http://winfuture.de/news,84639.html
 
Der erste CM war von den Schnäppchen her noch völlig in Ordnung, aber da sie ja dann genau deswegen eine auf den Sack bekommen haben sind die darauf folgenden Aktionen so dermaßen langweilig ausgefallen daß sich ein Kauf in den meisten Fällen nicht lohnt, es sei denn man will sowieso genau das Produkt erwerben.
So gesehen haben die ganzen Neidhammel ganze Arbeit geleistet. Andere bekommen kein tolles Schnäppchen und sie nicht... jetzt bekommt halt gar niemand mehr eines.
 
@Johnny Cache: Zitat: " es sei denn man will sowieso genau das Produkt erwerben" Na man sollte doch generell nichts kaufen nur weil es gerade als besonders günstig erscheint, sondern immer nur das was man wirklich braucht bzw. haben will. Womit solche Schnäppchenjägeraktionen völlig überflüssig würden ... die Masse reagiert eben immer panisch! Booaaah da gibt's morgen Billich, da muss ich hin ...
 
@Hobbyperte: Ich meinte es so daß man exakt das angebotene Produkt haben möchte, denn die Rabatte sind so gering daß sich ein Kompromiss mit einem nur ähnlichen Produkt oftmals nicht mehr rechnet.
 
Mal im ernst, Winfuture habt ihr das wirklich so nötig, ständig Amazon-Angebote, Blitzangebote und demnächst alle CyberMonday-Angebote hier zu verlinken? Welchen Nutzen hat das? Dass man auf den CyberMonday hinweist, ist ja ok, da es sicherlich nicht jeder wusste. Aber jeden Tag hier eine "News" zu bringen, wo Amazon-Angebote aufgelistet werden, nur am dann Provision für einen Kauf zu erhalten, ist doch einfach nur unseriös und hat nichts mit einer Nachrichten-Seite zu tun. Wenn es passt, oder wenn man allgemein irgendwo eine Amazon-Box auf der Seite hat, ist es ja ok. Aber speziell beim CyberMonday brauch ich doch nicht auf winfuture.de gehen und mich hier dann in dem News-Artikel durch 50 "PC-Artikel" wühlen, da kann ich auch direkt bei Amazon gucken, auch wenn dort dann noch 100 andere Artikel im Angebot sind (die mich vllt. auch interessieren könnte, bzw. man kann bei Amazon auch filtern!)
 
@DerKritiker: Mann, Mann, Mann... selbst in MEINEM Kommentar wird beim Wort "speziell" und "Angebot" IntelliTxt-Werbung drüber geklatscht! Und "Amazon" direkt mit eurem Provisions-Link versehen...
 
@DerKritiker: Wenn es dich stört, warum klickst du dann? Warum treibst du dich überhaupt hier herum? WF verdient nun einmal sein Geld mit Werbung, und das geht nur mit REF Links. Und aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass das nicht wirklich viel ist. Denn Amazon ist ein sehr schlechter Partner was die Werbung anbelangt. Es gibt nur Kohle, wenn der Klicker innerhalb von 24 Stunden auch wirklich kauft und darüber hinaus auch keinen anderen REF Link angeklickt. Edit: Und ja, schickt der Kunde den Artikel innerhalb der Widerrufsfrist zurück, wird dein Anteil der Provision auch wieder abgezogen.
 
@Akkon31/41: Die "qualität" von winfuture steht aber schon lang nicht mehr in Relation zur ganzen Werbung hier. Die Seite ist auf einem Smartphone kaum nutzbar weil laufend Werbung nachlädt und dadurch der Text ewig hoch und runter springt bis endlich mal alles geladen ist... Von den kurzen werbeclips die ungefragt mitten in der news auftauchen stellen sich einem auch die haare auf. Wenn sie die Werbeeinnahmen zumindest zum Korrekturlesen benutzen würden, dann wären zumindest nicht so viele Fehler in den News. Würde mich nicht wundern wenn mein Text hier gleich verschwindet, weil winfuture verträgt keine Kritik...
 
@Akkon31/41: Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Das ist mal wieder typisch Deutsch! Wieso darf man in Deutschland absolut niemals seine Meinung sagen und Kritik äußern? Wieso muss ich hier gleich fernbleiben, wenn ich kritisiere, dass die Amazon-Blitzangebots-News absolut überflüssig und 0 Nutzen haben. Absolut kein Leser auf dieser Welt hat von solch einer News auch nur den Hauch eines Nutzen! Jeder kann selbst auf Amazon.de gehen und dort die selbe Liste sehen und sie genauso filtern. Wie finanziert sich Computerbase? Die haben nur 1% der Werbung wie Winfuture und stehen nicht vor der Insolvenz. Komisch, oder? Ich liste mal die Werbung auf dieser Seite auf: Banner über Header, Amazon-Ref-Link im ersten Absatz, Google-Ad nach erstem Absatz, Quadratische Google-Ad in der Mitte des Artikels, dann die Blitzangebote, dann Mehr-Aus-Dem-Web, danach wieder Google-Ads. Rechts auf der Seite direkt oben großer Banner, rechts neben dem Artikel Amazon-Box, weiter unten Kindle-Paper-White-Preis-Check, über Tipp-Einsenden wieder großer Banner. Dazu kommen permanent Vollbild-Werbung, Video-Overlays, die von alleine direkt abspielen, vor jedem Werbung (selbst wenn das Video nur Werbung ist oder es einfach nur von Youtube geklaut ist) 30 Sekunden Werbung, und zu guter Letzt wird mein geistiges Eigentum (Kommentare) auch noch mit Ref-Links zu Amazon und IntelliTxt-Werbung versehen!
 
Mit untergejubelten Provisions-Cookie oder wollt ihr euren Lesern tatsächlich nur informieren?
 
@Friedrich Nietzsche: Beides! Und völlig legitim!
 
@FatEric: So ohne Hinweis finde ich das gar nicht so legitim...
 
@Friedrich Nietzsche: Ich hoffe ja das du jeden Monat dein Gehalt immer schön zurück überweist. Offensichtlich bist du ja auch der Meinung das jede Leistung kostenlos sein muss.
 
@Tomarr: Warum sollte ich mein Gehalt zurück überweisen? Bei mir gibt es keinen Interessenskonflikt, weil ich Produkte eines Händlers bewerbe, durch deren Verkauf ich eine Provision komme.
 
@Friedrich Nietzsche: Ich verstehe es trotzdem nicht. Ich kaufe doch nicht etwas weil da steht das es 50% weniger als sonst kostet sondern ich kaufe etwas wenn mir der Endpreis das ganze Wert ist. Somit ist es doch schonmal scheiß egal wioe Amazon seine Rabatte berechnet.

WF bekommt seine Prozente auch nur wenn du den Artikel durch anklicken über diese Webseite bestellst. Bevor das passiert muss aber doich schon die erste Grundlage, die das du mit dem Preis einverstanden bist, eingetreten sein.

Oder gehörst du auch zu diesen schwachen Menschen die glauben das zwei zum Preis von einem besser sind als 75% Ersparnis? Oder die allgemein der Meinung bereit sind für etwas 1000 Euro auszugeben nur weil 90% dran steht, von mir aus auch zu recht 90% der Artikel selber aber keine 2 Euro wert ist?

Ich meine egal wann, wo oder wie man etwas kauft, man sollte doch davon ausgehen das man dazu noch ein wenig gesunden Menschenverstand besitzt.
 
@Tomarr: "Ich meine egal wann, wo oder wie man etwas kauft, man sollte doch davon ausgehen das man dazu noch ein wenig gesunden Menschenverstand besitzt."

Dafür, dass du hier vom Menschenverstand schwadronierst, hast du erstaunlich wenig Ahnung. Die Links, die Winfuture nutzt, sind nichts weiter als Cookie-Schleudern. Winfuture bekommt nicht nur Provisionen für das verlinkte Produkt, sondern auf alles, was du innerhalb 24h bei Amazon kaufst, nachdem das Amazon-Partner-Cookie durch das Anklicken von einem dieser Links auf deinem Rechner platziert wurde.

Und zudem: Wenn Provisionen deiner Meinung nach keinen Interessenskonflikt darstellen, kannst du bestimmt erklären, warum die Regierung gerade versucht, sie für Versicherungen zu regulieren. Wo sind denn die ganzen Informationen über die Schnäppchen, deren Anbieter keine Provision an WF zahlen? Könnte es tatsächlich sein, dass hier die Information des Lesers doch nicht das vorderste Anliegen ist?
 
@Tomarr: Ich denke man kann schon Winfuture anlasten, dass - soweit ich das sehe - diese "Meldung" nicht als Werbung kenntlich gemacht wird.
Ob man eine Sache kauft oder nicht, bleibt natürlich einem selbst überlassen. Durch die prominente Platzierung dieser "Empfehlung" geraten kleinere Händler ins Hintertreffen. Eine IT-Seite sollte ja m. M. n. losgelöst von Eigeninteressen solche Verkauftsaktionen publizieren.
Nicht falsch versehen, persönlich finde ich den Cyber-Monday schon spannend und nutze den auch hin und wieder für ein Schnäppchen. Ich kann aber sehr wohl verstehen, wenn Leute die Veröffentlichung dieser Verkaufsaktionen kritisieren.
 
@Friedrich Nietzsche: Das einzige was man wirklich kritisieren könnten ist das, wie iones es schon geschrieben hat, nicht als Werbung gekennzeichnet ist. Andererseits erkenne ich es auch ohne den Werbeschriftzug ganz gut als Werbung.

Und das Bündniss zwischen Werbepartnern gab es schon immer. Entweder nimmt man einen Werbepartner der allgemeine Werbung macht, dann gibt es natürlich verschiedene Werbung, oder man hat halt jemanden wie Amazon direkt als Werbepartner, dann gibt es natürlich Amazonwerbung. Also alles kein Problem.

Und wenn ich bei Amazon etwas bestelle und WF bekommt ein paar Cent als Provision, so what? Dann kann ich zum WF-Team nur sagen beist auch einmal für mich von der Gänsekeule ab und gut is.
 
Was soll das denn? Ihr habt diese News vom 18.11 auf heute verschoben und bringt sie somit erneut? Das geht aber schon in einen gefühlten spam Bereich langsam. Ein Grund mehr kein amazon kauf über Wf Link zu machen.
 
@Hinweis: Die täglichen Angebote wechseln sie doch ;) Und die Logitech's waren eh schon nach 3 Minuten verkauft ^^
 
Wie ist das eigentlich mit dem Versand? Wenn ich z.B. Morgens, Mittags und Abends etwas kaufe von den Aktionsprodukten, landen dann 3 Pakete bei mir, oder wird das gebündelt?

Das wird z.B. im Artikel nicht erklärt. Die Überschrift ist also absolute Blendung. Man erfährt so gut wie nichts.
 
@Krucki: Fragte ich mich auch. Gehe von 3 Paketen aus, da man ja den Kauf immer abschließen muss sonst verfällt die Reservierung
 
@wertzuiop123: Dann wäre die nächste Frage, ob man ohne Prime dann jedes mal Porto zahlen muss, wenn es z.B. nur eine 10€ Blu Ray ist. Das wäre dann eine ziemliche Fehlleistung seitens Amazon.
 
@Krucki: Gute Frage
 
Na zum Glück gibt es das 14-Tägige Rückgaberecht falls man im Rausch zu viel kauft. Kann passieren wenn man nebenbei Energy Drinks konsumiert um auch kein Schnäppchen zu verpassen.
 
Wo finde ich die im Artikel angepriesene Benachrichtigungsfunktion?
 
Hatte mich für die Angebote für PS4 und Xbox one interessiert und gesehen, waren nicht wirklich welche. PS4 für 5€ weniger aber 5€ versand wegen dem FSK18 Spiel, da kann man auch zum nächsten Elektromarkt. Xbox one war 55€ günstiger und eventuelle eine Überlegung wert, aber das Spiel und die 500GB extra waren im Vergleich zu anderen Angeboten anderer Händler nicht wirklich ein Schnapper.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles